Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 17 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Serie: Better call Saul

User Beitrag

Matjes_taet

Postings: 1174

Registriert seit 18.10.2017

11.04.2020 - 21:19 Uhr
Fazit dieser Staffel bis hierhin:

- Sehr viel Fan-Service, was mich glücklich macht. Lydia, Hank, der Staubsaugerverkäufer (R.I.P. Robert Foster) etc. - tauchen ja so einige mehr aus dem alten Universum wieder auf.

- Der ganze Stil natürlich in seiner Langsamkeit, vorweggenommen Einstellungen, die sich erst viel später Sinn ergeben sowie grandiosen Bildern (das geteilte Gesicht wurde hier z.B. schon erwähnt) natürlich 1:1 BB.
Folge 8 hatte für mich auch irgendwas von "Die Fliege", auch wenn es diesmal statt des Labors die Weite der Wüste war.

Sogar zwei neue Beavis & Butthead gab es wie auch schon in BB zu bestaunen. Die haben auch gleich den passenden Dialog zum direkten Vergleich mit Breaking Bad geliefert:

"50 Prozent!?? - Wow, das ist ja fast alles!! - "Nein du Trottel, aber ungefähr die Hälfte."

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18944

Registriert seit 10.09.2013

11.04.2020 - 22:12 Uhr
Ich würde nicht sagen, dass es "1:1 BB" ist, das ist doch nochmal ein gutes Stück entschleunigter erzählt als in der Mutterserie. Der grundsätzliche Stil ist ähnlich, aber Gilligan hat ihn erst mit BCS perfektioniert, finde ich.

dreckskerl

Postings: 8264

Registriert seit 09.12.2014

11.04.2020 - 22:21 Uhr
Du meinst Skinny Pete und Badger aus BB, wobei die beiden Trottel von BCS nur in der 2.Folge anfangs auftauchen, denke nicht nochmal.
Und der Dialog war: "50 percent off!!!" darauf der zweite "Dude, thats almost half!" oder auch
"50 prozent Rabatt!!??" "Alter, das ist ja fast die Hälfte!"
Sorry fürs Klugscheißen.


Matjes_taet

Postings: 1174

Registriert seit 18.10.2017

11.04.2020 - 23:05 Uhr
@dreckskerl:

Doch, in Folge 4 - als sie im Knast liebäugeln, statt der 50% lieber einen "Umsonst-Anwalt" :D zu nehmen.

Habe es auf deutsch geschaut, und jetzt extra nochmal geskippt wegen dem Zitat. Hast Recht mit der Übersetzung. Da ging wohl mein innerer Drehbuch-Schreiber mit mir durch.

@Moped: Ich finde auch was die Entschleunigung angeht, ähneln sich beide enorm. BSC zieht jetzt arg an Tempo an, ähnlich wie BB zu dieser Phase.

In den ganz frühen Staffeln war hier der etwas zähe Bruder-Zwist, dort der Krebs-Strang.

Will jetzt aber auch kein Fass aufmachen, ob der Qualität - für mich kommt halt nix über das "Original". Genau dort wurden ja die Blaupausen für viele der hier agierenden Personen gelegt.

Fiep

Postings: 1056

Registriert seit 29.04.2014

12.04.2020 - 00:47 Uhr
Naja, während BB immer schritt für schritt ging, und nebenbei einen sturm aufbaute, hab ich bei better call saul immer noch das gefühl, das die arks weniger ineinander greifen, und das die anfängliche handlung mit dem was jetzt läuft nicht mehr viel zu tun hat.

Ich sag nicht die serie ist schlecht. sie ist sehr gut. aber die serie hat sich lang genug zeit gelassen, jetzt wärs nötig für mich etwas anzuziehen, und wen ich mir ansehe, was zwischen jetzt und BB liegt, bin ich mir nicht sicher wie sich das mit der vorgegebenen handlung noch vereinen lässt um ein auch nur annähernd zufriedenstellendes ende zu liefern. außer sie wollen die handlung nach BB als das ende der serie verwenden.

jayfkay

Postings: 740

Registriert seit 26.06.2013

12.04.2020 - 01:02 Uhr
EsEs wird insgesamt noch 15 weitere Folgen geben, denke das ist genug um die Geschichte zufriedenstellend abzuwickeln.

dreckskerl

Postings: 8264

Registriert seit 09.12.2014

12.04.2020 - 10:01 Uhr
@matjes
Ich finde, dass beides richtig sein kann.
Ich stimme Moped zu, dass die gesamte Ästethik, Bildsprache, Dialoge, etc... bei BCS inzwischen perfektioniert wurden.
Trotzdem kann man BB als das Original und mit der vielleicht "besseren" Geschichte abfeiern.

Die Entschleunigung ist BCS deutlich noch einmal mehr betont,liegt aber auch einfach daran dass BCS eine andere Geschichte erzählt und mit Jim McGill einen komplett anderen Hauptcharakter hat wie Walter White es war, der alleine schon durch seine Krebsdiagnose eine andere "Zeitwahrnehmung" und dadurch Getriebenheit verspürt als Jim.

Gilligan hat sich im Gegensatz zu BB mit Gould ja auch den "Erfinder" der Figur Saul Goodman als Sidekick genommen.
Direkt vergleichen würde ich die beiden Serien gar nicht wollen, für mich beide im absoluten Serienolymp von Sopranos und Six feet under.

@Fiep
Ich weiß nicht wie viele Folgen du von der aktuellen Staffel schon gesehen hast, aber wenn dass nicht jetzt mehr ist als "etwas anzuziehen", dann weiß ich nicht was aus deiner Sicht passieren soll.
Den ersten Absatz mit den "Arks" verstehe ich auch nicht, warum hat die anfängliche Geschichte nichts mehr mit dem zu tun was jetzt passiert.
Auch das mit dem Ende erschließt sich mir nicht.
Warum muss die Serie unbedingt da enden wo Saul Goodman seinen ersten Auftritt bei BB hatte?
Und wenn, wäre dass ja auch noch gut möglich da ja auch noch 2 Folgen plus eine komplette Staffel dazu Zeit ist. (wobei ich im Gegensatz zu jaykay nur 12 kommende Folgen zähle...oder wird die letzte Staffel 13 Folgen haben?

Fiep

Postings: 1056

Registriert seit 29.04.2014

12.04.2020 - 19:38 Uhr
Ist natürlich sehr subjektiv, aber chuck und HH&M wirken schon sow eit weg, und im nachhinein irrelevant. Sicher, es wird dargestellt als hätte die backstory saul in seine bahnen gelenkt, aber es gab mittlerweile so viele momente wo er sich dagegen entschieden hat, auf die richtige bahn zu kommen, dass ich das gefühl habe: mit oder ohne dem hintergrund, saul währe da wo er jetzt ist. was das gewicht der ersten staffeln etwas relativiert.

Und klar muss es nicht bei BB enden. Das war nicht auf was ich hinaus wollte. aber die charaktere haben gewisse relationen zueinander in denen sie enden müssen, da sonst ein wiederspruch zu breaking bad besteht. (zb kann Saul Gus nicht kennenlernen)

Wir wissen auch, welche charaktere nicht sterben, und das Varga vor BB verschwinden wird, sowie das Saul sich wieder scheiden lassen wird. Hier steht noch die chance im raum, das Kim stirbt. Auch die verbindung zu hanz war in BB nur oberflächlich da am anfang, also kann jetzt keine vertiefte interaktion entstehen, weil dann im raum stehen würde, wieso saul bei Walt nicht vorsichtiger war wegen hanz, und so tat als kennt er ihn nicht wirklich.
Also ja, sie sind definitiv eingeschränkt.
Was sie machen können: die story Jahre vor BB beenden, die story parallel zu den ereignissen von BB weiter führen, oder die Story nach BB weiter führen.

Bezüglich aktueller staffel:
Saul ist in BB nicht zu tief mit dem cartel verknüpft, und scheint auch nicht übermäßig viel geld zu besitzen. Guss wird er nicht kennenlernen. Ich würde sagen, das es kim zu viel wird am ende der staffel, aber ja.

Wie gesagt: ich finde die serie sehr gut, und habe keine sorgen das sie ein schlechtes ende liefern, aber ich habe schon die sorge das sie etwas eingeschränkt sind und einfahc keine möglichkeit haben soetwas fatales wie die letzte staffel von BB zu machen, außer sie verlegen die letzten paar episoden auf NACH BB, aber da ist das problem, das wir zu wenig involviert sind in sein leben nach BB.

fuzzmyass

Postings: 9308

Registriert seit 21.08.2019

13.04.2020 - 22:53 Uhr
So, endlich geschafft die bisher erhältlichen Episoden zu schauen - grandios! Hab irgendwie fast schon Bock auf einen Rewatch von BB, El Camino und danach BCS von Anfang an...

Fiep

Postings: 1056

Registriert seit 29.04.2014

14.04.2020 - 01:05 Uhr
Ach, das hab ich anfang der quarantene erledigt. Immer noch top. Wenn auch BB laangsam anfängt etwas älter auszusehen, was kein wunder ist. Die Serie ist ja schon 10+ jahre alt.

Todd fällt dafür umso mehr aus dem bild wen man El Camino direkt nach breaking bad schaut. Und das bestätigt wird das walt tot ist hatte ich auch vergessen.

StopMakingSense

Postings: 605

Registriert seit 30.06.2015

14.04.2020 - 20:55 Uhr
Übrigens: Kim Wexler for President!

Lalo wird allerdings auch mit jeder Folge "besser" (vielleicht sollte er ja Boss von Mexiko werden und sich mit President Wexler einen showdown liefern...).

terranova

Postings: 231

Registriert seit 24.12.2014

14.04.2020 - 23:10 Uhr
Wow.
Was für eine 9. Folge

Zu schade dass die staffel mit der nächsten folge endet.

Vince Gilligan schafft es wie immer auf formidable weise, aus einer überschaubaren storyline 99,5 % an output rauszuholen. Jede szene sitzt, jede mimik, jede pause, alles authentisch, daneben wie immer top score, top settings, dazu das gewohnte schattenspiel als stilmittel.

Bislang die stärkste staffel von BCS und das bisherige serienhighlight 2020

Rainer

Postings: 748

Registriert seit 22.03.2020

14.04.2020 - 23:13 Uhr
Meddl

Oceantoolhead

Postings: 2142

Registriert seit 22.09.2014

14.04.2020 - 23:23 Uhr
Better Call Saul ist eine dieser Serien die mit jeder Staffel stärker anstatt schwächer wird ( wie oft üblich).
Mit der heutigen Folge hat sie die Mutterserie übertroffen.
Was für ein BadAss Move von Kim Wexler.

Fiep

Postings: 1056

Registriert seit 29.04.2014

15.04.2020 - 00:26 Uhr
a bin ich gespannt.

BB wurde ja auch mit jeder staffel besser, ohne die 5. hätte die serie nicht den ruf den sie jetzt hat.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18944

Registriert seit 10.09.2013

15.04.2020 - 01:20 Uhr
Stimme zu mit der besten Staffel. Das ohnehin schon hohe Niveau wurde mit den letzten drei, vier Folgen nochmal angehoben.
Die Mutterserie überholt hat sie für mich aber spätestens mit dem Finale von Staffel drei schon.

Fiep

Postings: 1056

Registriert seit 29.04.2014

15.04.2020 - 02:53 Uhr
Hab die woche preacher geschaut...und ab der 2. staffel viel geskippt.

Man, das sind welten an qualität zwischen den serien. jede szene, jeder dialog, jede handlung hat mehr gewicht als ganze episoden von preacher...von Seth Rogen erwarte ich nicht viel (außer eine portion pubertierenden humor), aber der unterschied an qualität ist doch schockierend.

Preacher
Rotten Tomatoes: 87%
Metacritic: 76%

Better Call Saul:
Rotten Tomatoes: 97%
Metacritic: 78%

hier müsste eine viel größere klufft sein.

Fiep

Postings: 1056

Registriert seit 29.04.2014

15.04.2020 - 03:08 Uhr
So, gesehen. Den badass move verstehe ich nicht. Kim ist Kim. Nicht mehr oder weniger Badass als seit dere ...2.? 3.? Staffel. (also ja, Kim war immer badass)

Fand es etwas schräg, das er nach dem einem Einschuss das auto nicht noch genauer durchsah. Und dass er, dass Saul nicht klar sagen konnte, ob er das auto runter stieß... das wäre doch ganz offensichtlich, das er nicht 100% ehrlich redet.

bolek

Postings: 46

Registriert seit 21.09.2019

18.04.2020 - 10:58 Uhr
Bin sehr gespannt aufs Finale!
Folge 8 & 9 waren überragend.
Die Optik ist über jeden Zweifel erhaben, gefühlt sitzt jeder Schnitt und jede Einstellung perfekt. Dazu diese überragende Präsenz der Schauspieler. Den Schauspieler, der Lalo Salamanca so charistmatisch und interessant verkörpert, kannte ich noch gar nicht. Saustark.

Enrico Palazzo

Postings: 2814

Registriert seit 22.08.2019

18.04.2020 - 14:45 Uhr
Lalo finde ich auch megagut. Aber in einer Riege mit fast nur fantastischen Schauspielern.

Wirklich eine Ausnahmeserie... Aber bisher ohne Awards, oder? Nicht, dass das wichtig wäre. The Wire hat ja auch nix.

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18944

Registriert seit 10.09.2013

18.04.2020 - 14:55 Uhr
Sie hat schon diverses aus der zweiten Reihe angesammelt (AFI, Critic's Choice, Satellite), nur bei den Emmys oder Globes ist sie bisher leer ausgegangen, das stimmt.

Fiep

Postings: 1056

Registriert seit 29.04.2014

18.04.2020 - 15:17 Uhr
Liegt vielleicht am spinoff status das sie etwas ignorieret wird bei awards?

SussexRoyal

Postings: 394

Registriert seit 10.04.2020

18.04.2020 - 16:02 Uhr
War zwei mal nominiert bei den Emmys, aber hat gegen The Handmaids Tale und Game of Thrones verloren. Sieht so aus als gäbe es bei BCS einfach zu wenig Sex, um Gewinnchancen zu haben.

dreckskerl

Postings: 8264

Registriert seit 09.12.2014

18.04.2020 - 16:50 Uhr
Sorry, aber das möchte ich ein wenig korrigieren.
Insgesamt bekam BCS in allen Kategorien 32 Emmy Nominierungen, leider kein Gewinn.
Als beste Drama Serie war BCS 4 mal nominiert (alle Staffeln), 3 mal gegen Game of Thrones einmal gegen Handmaids Tale verloren.

fuzzmyass

Postings: 9308

Registriert seit 21.08.2019

19.04.2020 - 02:25 Uhr
Dabei ist BCS um Welten besser als Game Of Thrones, schade ..

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18944

Registriert seit 10.09.2013

19.04.2020 - 12:25 Uhr
Gegen die ersten vier GoT-Staffeln hätten die ersten Staffeln BCS zurecht verloren. 2015/16 ging es mit GoT allerdings schon langsam bergab.

dreckskerl

Postings: 8264

Registriert seit 09.12.2014

19.04.2020 - 13:28 Uhr
Das seh ich auch so die ersten Staffeln GoT sind Fernsehgeschichte.
Ich fand den Emmy für die Handmaids Tales nicht überzeugend.

Auch dieses Jahr, wird das wieder nichts befürchte ich.
The Crown ist schon verdammt stark gewesen und die Buchmacher sehen zur Zeit Succession vorne.

Vielleicht dann die 6. und letzte Staffel.
Vielleicht einen für Bob Odenkirk und ggf ein supporting act Emmy.
Kamera und Buch wären auch mehr als gerechtfertigt

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18944

Registriert seit 10.09.2013

19.04.2020 - 13:58 Uhr
The Crown ist aber auch bockstarke Konkurrenz, die ich immer noch minimal vorne sehe, auch wenn ich beiden aktuellen Staffeln der Serien 9/10 gebe. Kamera sollte BCS aber definitiv kriegen, Odenkirk (muss ja nicht gegen Colman antreten) und Seehorn dürfen auch gerne gewinnen.

SussexRoyal

Postings: 394

Registriert seit 10.04.2020

19.04.2020 - 14:14 Uhr
Die werden doch auch so alle steinreich durch die Serie, was brauch es da noch Ehrungen. Wirklich sinnvoll werden Preise wie der Emmy erst, wenn sowas wie Fleabag gewinnt, das war schon ein krasser Karrierepush für Waller-Bridge (auch wenn sie schon zuvor den Bond-Auftrag hatte).

Wirklich ärgerlich sind aber wirklich die Preise für den pornografischen Schund GoT, aber vermutlich ist es auch wichtig für die Branche, dass solche kostspieligen Mammutserien was abgreifen, sonst kommen die am Ende auf die Idee, dass kleine und mittlere Budgets ja ausreichen für hochklassige Produktionen.

Luc

Postings: 1732

Registriert seit 28.05.2015

19.04.2020 - 14:40 Uhr
Mir ist es egal welchen Preis welche Serie bekommt, sie wird dadurch kein bisschen besser oder schlechter.

GoT zielt nunmal auf einen Massenmarkt, die Zuschauerzahl wird BCS nie haben.
Und dennoch - für mich - das weit bessere Produkt sein.
Hat Rectify jemals einen Preis gewonnen?
Ich glaube nicht und dennoch für mich eine der besten Serien der letzten Jahre mit grandiosen Darstellerleistungen.

dreckskerl

Postings: 8264

Registriert seit 09.12.2014

19.04.2020 - 15:21 Uhr
Natürlich nicht.
Ich habe einen Faible für Emmys und Oscars, mich "unterhält" das Spekulieren darüber, es beinflusst meine Meinung aber nicht und selbstredend gibt es hervorragende Serien, die keine großen Preise und auch keinen Emmy bekamen, wie Rectify (die wurde aber von den Kritikern sehr geliebt, zu Recht.)

7th Seeker

Postings: 128

Registriert seit 13.06.2013

19.04.2020 - 16:30 Uhr
Odenkirks Schauspiel ist schon richtig stark, aber aus einem komplett herausragenden Ensemble sticht er für mich tatsächlich nicht einmal heraus. In der Hinsicht sind für mich von den Hauptdarstellern Rhea Seehorn, Tony Dalton, Patrick Fabian und Michael McKean (der jetzt natürlich keinen Preis mehr gewinnen kann) tatsächlich die Favoriten gewesen.

fuzzmyass

Postings: 9308

Registriert seit 21.08.2019

19.04.2020 - 19:19 Uhr
Auch die ersten Staffeln von GoT finde ich "nur" solide gut, aber lange nicht so herausragend wie sie gehyped werden. Qualitativ gehört GoT für mich nicht in den ewigen Serienolymp, BCS viel eher...

Deaf

Postings: 1860

Registriert seit 14.06.2013

21.04.2020 - 21:33 Uhr
Was für ein Cliffhanger! Mag ich eigentlich nicht so, aber dient halt der Story.

jo

Postings: 4040

Registriert seit 13.06.2013

21.04.2020 - 21:48 Uhr
Ich kann auch weiterhin nur die tollen Reviews von dieser Seite empfehlen.

Macht Spaß, das direkt nach dem Schauen zu lesen - ich muss fast immer komplett zustimmen.

fuzzmyass

Postings: 9308

Registriert seit 21.08.2019

21.04.2020 - 21:49 Uhr
Ja shit, gerade eben gesehen... mag ich eig auch nicht so, aber verdammt... jetzt ists erstmal zuende :(

terranova

Postings: 231

Registriert seit 24.12.2014

21.04.2020 - 23:12 Uhr
Nun ein jahr warten

Bäh

Deaf

Postings: 1860

Registriert seit 14.06.2013

21.04.2020 - 23:25 Uhr
Schön wär's, wird wohl eher länger dauern.

Plattenbeau

Postings: 970

Registriert seit 10.02.2014

22.04.2020 - 10:13 Uhr
Schön wars. Ich hatte nicht unbedingt mit noch einer Staffel gerechnet, wobei sich das gegen Ende abgezeichnet hat, da das Erzähltempo ja schon immer sehr gemächlich war.

Luc

Postings: 1732

Registriert seit 28.05.2015

22.04.2020 - 10:27 Uhr
Dass es sechs Staffeln werden, wurde aber schon letztes Jahr bekanntgegeben.

Ach, schade, wie schnell das wieder 'rum war.
Jetzt fall ich wohl in ein Dienstag-Abend-Loch ;-)

SussexRoyal

Postings: 394

Registriert seit 10.04.2020

22.04.2020 - 11:40 Uhr
Wie zur Hölle haben sie es denn geschafft, einen Cliffhanger zu generieren, wo doch das Ende der Serie bekannt ist? Erstaunliche Leistung der Autoren.

Deaf

Postings: 1860

Registriert seit 14.06.2013

22.04.2020 - 11:43 Uhr
Vielleicht indem Personen eingeführt wurden, die in Breaking Bad nicht vorkamen?

Plattenbeau

Postings: 970

Registriert seit 10.02.2014

22.04.2020 - 12:00 Uhr
Wenn es noch viel weiter geht, muss man wohl eine Querverbindung zu Westworld herstellen, um zu erklären, warum manche Charakter bei BCS vergreist sind und bei BB wieder jung und frisch.

bolek

Postings: 46

Registriert seit 21.09.2019

22.04.2020 - 12:04 Uhr
Starker Abschluss der insgesamt hervorragenden (und bisher besten) fünften Staffel!

Obwohl jetzt schon klar ist, dass Kim, Lalo & Nacho die finale sechste Staffel nicht überleben bzw. "für immer verschwinden" werden, ist man sehr gespannt, wie das ganze aufgelöst wird. Die Konstellation verspricht einen würdigen Abschluss bzw. Übergang in die Breaking Bad-Storyline.

Rainer

Postings: 748

Registriert seit 22.03.2020

22.04.2020 - 12:34 Uhr
Ich vermute mal so: Kim landet im Gefängnis, weil ihr persönlicher Feldzug gegen Howard für Jimmy Konsequenzen haben wird oder das Kartell wird wieder Druck machen (davon gehe ich aus) und sie wird sich für ein anderes Leben entscheiden müssen. An ihren Tod glaube ich nicht. Das würde Saul/Jimmy komplett brechen und das passt nicht zu seiner Ausstrahlung in Breaking Bad. Nacho is schon so gut wie tot, er wird sich entweder ins Nirgendwo absetzen müssen (was Gus nicht unterstützen wird, der Strohmann ist jedoch jetzt fehlgeschlagen) oder Lalo macht ihn kalt (was Gus auch verhindern kann und die Fehde mit dem Salamanca-Kartell verschärfen kann) oder Gus selbst (um die bestehende Fehde zu entschärfen und Spuren zu verwischen). Alles sehr hart und bitter.
Bei Lalo bin ich mir noch nicht so im Klaren, klar grandioser Antagonist, kann mir aber vorstellen, dass er die nächste Staffel nicht überlebt..

Mit dem Storytelling bin ich jedenfalls mehr als zufrieden, da kann passieren was will. Gilligan macht das schon.

Meddl

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 18944

Registriert seit 10.09.2013

22.04.2020 - 13:20 Uhr
Es wird vermutlich auch noch einen irgendwie gearteten Abschluss der Post-BB-Geschichte geben, oder? Sonst waren die ganzen Schwarzweiß-Flash-Forwards von Jimmy/Saul ja ziemlich sinnlos.

fuzzmyass

Postings: 9308

Registriert seit 21.08.2019

22.04.2020 - 13:23 Uhr
denk ich auch, vermutlich ein Wiedersehen mit Kim post BB mit Happy End?

Rainer

Postings: 748

Registriert seit 22.03.2020

22.04.2020 - 13:24 Uhr
Das wäre natürlich ein dramaturgischer Kracher, den ich auch sehr gern sehen würde.

Deaf

Postings: 1860

Registriert seit 14.06.2013

22.04.2020 - 13:32 Uhr
Ja, die Schwarzweiss-Szenen waren für mich eigentlich das Hightlight der Serie. Leider kamen die immer nur kurz am Anfang einer Staffel. Ich gehe schon davon aus, dass die letzten Episoden in dieser Zeit spielen werden.


SPOILER

Aber bitte kein Happy End à la "El Camino".

SPOILER

fuzzmyass

Postings: 9308

Registriert seit 21.08.2019

22.04.2020 - 13:36 Uhr
ach, El Camino war doch wirklich sehr angenehm als Abschluss...

Seite: « 1 ... 3 4 5 ... 17 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: