Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Welche Serie guckst Du gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

Talibunny

Postings: 1062

Registriert seit 14.01.2020

10.06.2022 - 21:37 Uhr
ted lasso

beide staffeln durch

8/10

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8195

Registriert seit 26.02.2016

12.06.2022 - 19:41 Uhr
Inventing Anna 5/10

Prinzipiell ist die Geschichte der Hochstaplerin ja potenzialstark. Und es fängt auch vielversprechend an. Leider verliert sich die Serie ziemlich stark in Wiederholungen, irgendwann kennt man die Masche und es langweilt. Mindestens 3 der 9 Folgen sind völlig überflüssig (vor allem die letzten beiden).
Die Charaktere fand ich auch fast alle recht überzeichnet bis nervig. Das muss wohl so sein, aber hilft halt auch nicht. Schade, da war mehr drin.

Stranger Things S4 E1-7 9/10

Beste Unterhaltung, Logiklöcher kann ich bei der Serie sehr gut ausblenden. Keine nervigen Subplots und die jeweiligen Höhepunkte (E4 & E7) knallen richtig rein. Bin gespannt auf den Abschluss.

Severance

Gerade Folge 1 angefangen, macht äußerst Laune.

ijb

Postings: 3408

Registriert seit 30.12.2018

12.06.2022 - 20:16 Uhr
Inventing Anna

Das Überzeichnete fand ich leider auch einen der wesentlichen Schwachpunkte bei der Serie; Das Wiederholende hat mich weniger gestört, da es durch die verschiedenen Perspektiven (Je Folge andere Perspektive) ganz gut aufgefangen wurde.

Richtig entsetzlich allerdings ist eigentlich nur Folge 8 (?), die in Deutschland. Da wird leider das krass Klischeehafte und extre Plumpe der Drehbücher dieser Serie auch für jeden Zuschauer in Deutschland dermaßen eklatant, dass es zum Fremdschämen ist. (Es sei denn, es war super-ironisch gemeint – hatte ich aber nicht den Eindruck).

Auch wenn ich deinem Urteil prinzipiell zustimme (mehr wäre drin gewesen, ja, aber tatsächlich war's auch schon mehr, als ich erwartet hatte), besser als 5/10 fand ich's dann doch (sonst würde ich gar nicht erst weiterschauen), denn weitestgehend wurden wir gut unterhalten, auch weil man wohl immer beim Schauen im Sinn behält, dass das meiste ja tatsächlich so oder zumindest ziemlich ähnlich so stattgefunden hat.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8195

Registriert seit 26.02.2016

12.06.2022 - 20:42 Uhr
Das Überzeichnete fand ich leider auch einen der wesentlichen Schwachpunkte bei der Serie; Das Wiederholende hat mich weniger gestört, da es durch die verschiedenen Perspektiven (Je Folge andere Perspektive) ganz gut aufgefangen wurde.

Mein Problem dabei war, dass die Perspektiven nichts weiter Erhellendes bringen. Man weiß halt schon, wie sich Anna durch die Situationen bringt und beim 5. Mal ist es einfach nicht mehr spannend.

Richtig entsetzlich allerdings ist eigentlich nur Folge 8 (?), die in Deutschland. Da wird leider das krass Klischeehafte und extre Plumpe der Drehbücher dieser Serie auch für jeden Zuschauer in Deutschland dermaßen eklatant, dass es zum Fremdschämen ist. (Es sei denn, es war super-ironisch gemeint – hatte ich aber nicht den Eindruck).

Der absolute Tiefpunkt, ja. Die Dialoge, die Akzente... entsetzlich.

Rote Arme Fraktion

Postings: 3813

Registriert seit 13.06.2013

12.06.2022 - 20:52 Uhr
Derzeit

Resident Alien 2. Staffel 8,5 / 10
Witzigste Sci-Fi seit langem

Winning Time 9/10
Großartig für jeden NBA-Fan

Stranger Things 4. Staffel 9/10
Knüpft von der Qualität wieder an die geniale 1. Staffel an.

Das Boot 3. Staffel 8,5 / 10
Sehr stark und mit Babylon Berlin die beste deutsche Serie der letzten Jahre.

ijb

Postings: 3408

Registriert seit 30.12.2018

12.06.2022 - 21:55 Uhr
Der absolute Tiefpunkt, ja. Die Dialoge, die Akzente... entsetzlich.

...und nicht zuletzt das haarsträubend grausig ausgedachte "Ermitteln". Ich hab ja nix gegen Zufälle in Filmen, aber wenn den Drehbuchautorinnen nichts anderes einfällt als wirklich jedes einzelne Handlungselement / jeden Rechercheschritt der Hauptfigur(en) durch faule Zufälle zu erzählen, fühlt man sich doch echt verarscht als Zuschauer.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 8195

Registriert seit 26.02.2016

20.06.2022 - 20:38 Uhr
Severance (Season 1) 9/10

Ein gutes Konzept, gemischt mit viel Humor und Anleihen aus Werken wie "1984" bzw. bei der Organisation Lumon musste ich auch sehr oft an Scientology denken.
Bleibt immer unterhaltsam, aber der Schlussspurt ab Folge 7 und insbesondere das grandios eingefädelte Staffelfinale heben es noch auf ein ganz anderes Niveau. Gut, dass eine 2. Staffel kommt.

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 624

Registriert seit 15.05.2013

20.06.2022 - 21:54 Uhr
Die vierte Staffel von Borgen, die nach langer Pause nach den ersten drei Staffeln, nun auf Netflix erschienen ist, knüpft nahtlos an die Güte und hohe Qualität der alten Folgen an.

Toll geschrieben, Teile der gegenwärtigen gesellschaftspolitischen Herausforderungen eingefangen ohne zu überzeichnen, meist sehr gute Dialoge und durchweg sehr gute Schauspielerinnen und Schauspieler.

Immer noch die europäische, realpolitischere Version von House of Cards und insgesamt mag ich Borgen wohl noch ein Stück lieber. Das Ende der vierten Staffel war in der letzten Folge vielleicht ein Stück zu schnell erzählt. Dem Rest der neuen Folge kann ich aber auch nur ein gutes Gespür für Timing attestieren.

(9/10 - weil es hier so üblich ist ;) )

Talibunny

Postings: 1062

Registriert seit 14.01.2020

20.06.2022 - 22:03 Uhr
Guilt - Keiner ist schuld. Eine schottische Miniserie auf arte.tv
Zwei Brüder verursachen einen Unfall und fahren einen alten Mann tot. Unbeobachtet. Sie lassen s so aussehen, dass er eines natürlichen Todes gestorben ist und setzen ihn in seinen Fernsehsessel. Dort wird er gefunden. Und die Brieftasche des einen Bruders ebenfalls. Bei der Trauerfeier soll er sie abholen. Und die einzige Verwandte des alten Mannes, seine Nichte, davon überzeugen, dass ihr Onkel mit der ihm befreundet war. Das Lügengeflecht nimmt seinen Lauf…
Und um Musik geht’s nebenbei auch noch. :-) Mit sehr schönen alten Titeln.
Gute Unterhaltung! 8/10


Ja, passt.

Otto Lenk

Postings: 684

Registriert seit 14.06.2013

20.06.2022 - 22:50 Uhr
Barry - Ganz großartiges bleihaltiges Theater 10/10

Nummer Neun

Postings: 408

Registriert seit 14.06.2013

20.06.2022 - 22:59 Uhr
@AndreasM: Volle Zustimmung. Hatte erst etwas Bedenken - aber sie haben Borgen S4 wirklich gut hinbekommen. Das Ende war mir zwar etwas zu kitschig, aber insgesamt passt das ganz gut.

peter73

Postings: 962

Registriert seit 14.09.2020

21.06.2022 - 09:47 Uhr
tatsächlich & zum ersten mal:

Game of Thrones (Season 1)

wow, so einen haufen hassenswerter menschen auf einen haufen... und darunter jede menge kinder! amüsant und aussschweifend, so im ersten eindruck eine gute 7/10

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1755

Registriert seit 04.12.2015

21.06.2022 - 12:47 Uhr
Barry - Ganz großartiges bleihaltiges Theater 10/10

Jau! Endlich mal jemand hier, der die Serie zu schätzen weiß. Hat mir großen Spaß gemacht. Kann die vierte Staffel kaum erwarten (wieder ein Jahr warten..).

Wie sie wohl nach dieser doch sehr abschließenden Staffel weiter machen.. Traue Hader absolut zu (wie immer) einen unerwarteten Haken zu schlagen.

Luc

Postings: 1582

Registriert seit 28.05.2015

21.06.2022 - 14:01 Uhr
Guilt ist ganz nett, aber bei arte im Original nur mit französichen Untertiteln zu haben (wer will den so was?) und Staffel 2 fehlt bei arte leider auch (nicht so im iplayer).

The Old Man
Ein ehemaliger Geheimagent (Kaliber Bond, mindestens) wird aufgestöbert und soll entführt werden, er macht sich aber auf die blutige Flucht.
Die Geschichte ist schon etwas arg drüber, aber Jeff Bridges und John Lithgow sind absolut sehenswert.
Die ersten beiden Folgen machen Lust auf mehr.


God's Favourite Idiot
Manchmal stelle ich mir ja vor, was die Autoren so treiben. Hier komme ich nicht umhin eine Bande pubertärer Oberschüler vor meinem geistigen Auge zu sehen, die das was sie da zusammendichten absolut witzig finden.
Ich allerdings nicht, ich finde das nur öde. Abgebrochen in Folge 2, noch vor den Pipi-Kacka-Witzen (keine Ahnung ob die wirklich kommen, aber überraschen tät's mich nicht)
;-)

dreckskerl

Postings: 7889

Registriert seit 09.12.2014

21.06.2022 - 15:34 Uhr
Ja, es ist ein absolutes Ärgernis, dass der deutsch-französische TV Sender zur Zeit grundsätzlich Untertitel nur in französisch anbietet.
Geht man in den Redaktionen davon aus, dass die deutschen Zuschauer per se keine OmU schauen? Es scheint so.

Grizzly Adams

Postings: 2432

Registriert seit 22.08.2019

23.06.2022 - 19:27 Uhr
@Luc: Ich widerspreche. „Guilt“ ist deutlich mehr als „ganz nett“. Eine sehr unterhaltsame Geschichte zwischen Losers und Winners und wie eines zum anderen führt. Zwischen menschlichen Enttäuschungen und Hoffnungen im Spannungsfeld von Rechtschaffenheit und Skrupellosigkeit. Zwischen persönliichem Scheitern und Läuterung. Zwischen altruistischer Aufopferung und der Abwägung, was daraus für Vorteile zu ziehen sind. Kompakt und flüssig erzählt. Natürlich hat die Geschichte auch eine „Moral“. Ich persönlich empfand diese aber nicht als Zeigefinger. Sie hat mich einfach im Geschehen gehalten und gut unterhalten. Und ich hatte bis zum Ende nicht das Gefühl, dass ich wusste, wie es ausgeht. Das ist ein Pluspunkt.
Ich kann diese Serie auf jeden Fall empfehlen. Vier Folgen kommen meinem Sehverhalten auch sehr entgegen. Ich mag die Serien mit überschaubarer Länge einfach lieber. Bin nicht so der Endlosgucker. Soviel Sitzfleisch bzw. Audfmerksamkeitsspanne bringe ich oft nicht auf. Aber das ist natürlich nur mein Problem. Hat nichts mit der Qualität dieser Serie zu tun.

Luc

Postings: 1582

Registriert seit 28.05.2015

24.06.2022 - 08:28 Uhr
Ganz nett ist im süd(west-)lichen Teil des deutschen Sprachgebiets doch eher als Lob (so wie: nicht schlecht=gut) zu sehen, von daher verzeih mir den saloppen Ausdruck.
Aber für mich ist das "Spannungsfeld zwischen Rechtschaffenheit (wer ist hier überhaupt rechtschaffen?) etwas überinterpetiert.

Die Geschichte lebt doch vor allem davon, dass keiner ist, wer er zu sein vorgibt und das betrifft wirklich alle Protagonisten.
So kann man all die Twists und Wendungen einbauen, und stimmt: unterhalten hat die Serie gut.

Noch hab ich mich übrigens nicht an Staffel 2 herangemacht.
Und Staffel 3 wird es wohl auch noch geben.

dreckskerl

Postings: 7889

Registriert seit 09.12.2014

24.06.2022 - 11:35 Uhr
FX hat vor einigen Tagen eine erste Staffel einer neuen Serie veöffentlicht.
"The bear" ist der Spitzname von Carmen (Carmy) gespielt von Jeremy Allen White aka (Phil)Lip Gallagher aus dem Shameless Cast und auch "The Bear" spielt im gentrifizierten Chicago und hat auch einen ähnlichen "Ton".
Carmy kehrt nach vielen Jahren zurück in seine Heimat um das Familienrestaurant weiterzuführen, das von seinem Bruder geleitet wurde, der sich das Leben genommen hat.
Carmy selbst ist ein überaus erfolgreicher Sternekoch, der versucht mit Hilfe der sehr ehrgeizigen Jungköchin Sydney, das Restaurant zu modernisieren, was auf starken Widerstand des zum Teil dissozialen Küchenpersonal stößt, zudem hat er mit Panikattacken und der Trauer und dem Unverständnis gegenüber dem Freitod seines Bruders zu kämpfen.

Klingt jetzt nicht sooo spannend, die 8 Folgen à 30 Minuten sind aber hervorragend geschrieben und in Szene gesetzt.
Es ist roh, laut, schnell und "echt" und ich habe die Folgen verschlungen. Eine zweite Staffel wurde zu Recht bestellt.

OMalley

Postings: 252

Registriert seit 16.01.2022

25.06.2022 - 23:24 Uhr
Mitten in Folge 3 bei Staffel 1:

OZARK

Bisher ganz vielversprechend.

dreckskerl

Postings: 7889

Registriert seit 09.12.2014

25.06.2022 - 23:45 Uhr
Ich mag die Serie sehr...es gab aber auch vor ein paar Wochen hier einen eher negativen Kommentar.

Erst mal viel Spaß beim Weiterschauen, hast ja noch einiges vor dir.

ZoranTosic

Postings: 530

Registriert seit 22.04.2020

26.06.2022 - 12:22 Uhr
Ozark hat mir bis auf das Ende (und einen absolut nervigen Charakter) auch sehr gut gefallen.

Arne L.

Postings: 251

Registriert seit 27.09.2021

26.06.2022 - 12:30 Uhr
Erste Hälfte der ersten Staffel "The Morning Show" durch und anfangs bin ich vor allem wegen der sehr guten Besetzung drangeblieben, aber nach vier, fünf Folgen entwickelt sich die Story auch in eine Richtung, die immer mehr reinzieht.
8/10 Stand jetzt.

dreckskerl

Postings: 7889

Registriert seit 09.12.2014

26.06.2022 - 12:33 Uhr
Ja das Ende...da mag ich mich jetzt gern austauschen, spoilert aber dann unweigerlich viel zu sehr.

Ich wüsste auch gern welcher Charakter als "absolut nervig" empfunden wurde.

ZoranTosic

Postings: 530

Registriert seit 22.04.2020

26.06.2022 - 20:59 Uhr
@Dreckskerl: Wendy Byrde

Arne L.

Postings: 251

Registriert seit 27.09.2021

26.06.2022 - 22:44 Uhr
Bin jetzt durch mit der ersten Staffel “The Morning Show”. Gute Serie mit sehr guten Schauspieler*innen. Werde mir etwas Zeit lassen, bevor ich in Staffel zwei starte, aber bis jetzt immer noch 8/10.

Konsul

Postings: 107

Registriert seit 06.04.2022

26.06.2022 - 23:12 Uhr
Blacklist 9. Staffel angefangen.

Arne L.

Postings: 251

Registriert seit 27.09.2021

27.06.2022 - 09:31 Uhr
“Severance” jetzt auch mal fertig geguckt und gefällt mir grundsätzlich gut, was Apple da an Originals macht. Ist natürlich nicht auf HBO-Niveau, aber für die kurze Zeit mehr als stabil. 8/10

Minimaler Spoiler: Leider bin ich wirklich kein Fan von so extremen und hier sogar multiplen Cliffhangern. Ich finde das sogar irgendwie unzeitgemäß, da ich nicht weiß, ob ich irgendwann 2023 noch mal emotional an den Punkt komme, an dem ich jetzt am Ende war.

Schwenn

Postings: 81

Registriert seit 08.06.2016

27.06.2022 - 16:50 Uhr
The Boys Staffel 3 (nach 6 Folgen) 8/10

Wieder stark gemacht, tolle Ideen (der Supe der sich schrumpfen kann und dann versehentlich beim Sex seinen Partner tötet). Die Schauspieler wie gewohnt klasse. Story-mäßig nix neues, aber insgesamt äußerst unterhaltsam. Wenn die letzten beiden Folgen noch daran anschließen können bin ich sehr zufrieden. Wer keine Probleme mit schwarzen Humor, unnötiger Gewaltdarstellungen usw hat, kommt hier voll auf seine Kosten.

The Umbrella Academy Staffel 3 (nach 3 Folgen) 6/10

Äußerst zäh, Staffel 1 und 2 hab ich viel besser in Erinnerung. Die Transgender-Geschichte von Elliott/Ellen Paige mit einzubauen ist einerseits lobenswert und toll ihm als Person ggü., aber passt für mich von der Synchronisation her überhaupt nicht. Im Original klingt er wie gewohnt und in der deutsche Synchro hat es einen Wechsel gegeben. Ich weiß für viele sind Serien nur in der Originalsprache sehenswert, ich mir ist das Untertitel lesen zu nervig.
Klaus mein Lieblingscharakter der ersten beiden Staffeln hat ordentlich bezüglich der Durchgeknalltheit nachgelassen.
Hoffentlich folgt da noch ordentlich was im Rest der Staffel.

Seite: « 1 ... 80 81 82 83
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: