Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Welche Serie guckst Du gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

humbert humbert

Postings: 2295

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 05:16 Uhr
Midnight Mass 7/10

Horrormini-Serie. Die ersten 6 Folgen fand ich ganz gut - ab und an bisschen langatmig -, leider hat mich aber die letzte Folge ziemlich enttäuscht. Für meinen Geschmack zu kitschig.
Hat die sonst noch jemand gesehen?

@ Der Wanderjunge Fridolin
Muss hier widersprechen. Weiß nicht wie es mit Osteuropa aussieht, aber in den Ländern, in denen ich in den letzten Jahren war, sprechen die meisten Menschen kaum oder schlechtes Englisch. Wenn dann eher unter den Akademikern, aber da auch nicht immer.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

19.11.2021 - 06:16 Uhr
"Ich stelle mir gerade vor bei Kunstausstellungen in Deutschland würde z.B. Warhols Unox-Tomatensuppe gezeigt, oder Lilo Pulver im Siebdruck
;-)"

Das Äquivalent zu Untertiteln wäre dann wohl ein weißer, erklärender Text auf dem Bild.

Ist für mich auch ein Widerspruch, die Betonung auf das unverfälschte Kunstwerk, aber Untertitel, welche visuell massiv in das Geschehen einwirken, die sind als Verständniskrücke akzeptiert.
Reduzierter und somit ungenauer als die Synchro sind sie ohnehin.

Kubrick war übrigens Synchro-Fan, suchte die teils auch selbst für seine Filme aus.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

19.11.2021 - 06:17 Uhr
*Sprecher:innen

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3076

Registriert seit 15.06.2013

19.11.2021 - 06:35 Uhr
@Takenot.tk und humbert: Glaube sofort, dass diese (jahrelange) Beobachtung nicht auf die Breite anwendbar ist. Es ist aber interessant, weshalb es sich dann in der Spitze umzukehren scheint. Deutsche radebrechen in aller Regel auf ihrem Schulniveau weiter, wohingegen Andere größere Sprünge zu machen scheinen, sowohl in Hinsicht auf Wortschatz als auch Ausdruck. Und gerade in dem Zusammenhang könnten Serien und Filme im Original durchaus lehrreich sein, immer dann, wenn man bereits ein gewisses Grundverständnis für die Sprache besitzt.

Aber nun genug davon, back to topic :)

Ich schaue mir insbesondere Serien/Filme in mir völlig unbekannten Sprachen sehr gerne im Original an, da ich es mag, dadurch tiefer in andere Welten und Kulturen einzutauchen. Ist aber was rein Persönliches, macht mir einfach Spaß. Zuletzt waren das "Asche ist reines Weiß" (China) und "Memoir of a Murderer" (Südkorea), die allerdings beide in den Filmthread gehören.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

19.11.2021 - 09:33 Uhr
Das Äquivalent zu Untertiteln wäre dann wohl ein weißer, erklärender Text auf dem Bild.

Ist für mich auch ein Widerspruch, die Betonung auf das unverfälschte Kunstwerk, aber Untertitel, welche visuell massiv in das Geschehen einwirken, die sind als Verständniskrücke akzeptiert.


Keine Ahnung, wo du deine Untertitel hinprojezierst, aber meine sind meist am unteren Rand des Bildes.

Reduzierter und somit ungenauer als die Synchro sind sie ohnehin.

Hatte ich auch schon mal erwähnt: nicht unbedingt. Im Prinzip könnten Untertitel sogar genauer sein, weil sie sich nicht an Mundbewegungen orientieren müssen. Es ist eher möglich, die absolut korrekte Übersetzung unten drunter zu schreiben als diese über die Mundbewegung des sprechen. Gerade in Sprachen, deren "Länge" deutlich von unserer variiert.

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 10:09 Uhr
Untertitel sind meist genauer als die Synchro, und zwar aus den von Machina genannten Gründen. Das kann man vor allem bei englischen Filmen/Serien sehr schnell bestätigen, wenn man einfach mal Synchro und deutsche Untertitel laufen lässt und das dann mit dem Original vergleicht. Englisch kommt oft mit weniger Worten aus als Deutsch, weswegen man die Synchro zurechtstutzen muss, im Gegensatz zu den Untertiteln.

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 10:26 Uhr
Ist für mich auch ein Widerspruch, die Betonung auf das unverfälschte Kunstwerk, aber Untertitel, welche visuell massiv in das Geschehen einwirken, die sind als Verständniskrücke akzeptiert.
Reduzierter und somit ungenauer als die Synchro sind sie ohnehin.


Du weißt, dass ich dich sehr schätze, Lichtgestalt, aber hier werden Freunde zu Feinden, ähnlich wie z.B. bei Uli Hoeneß und Paul Breitner, wobei ich mich eher als Breitner sehe.

Takenot.tk

Postings: 1764

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 12:26 Uhr
Den Punkt verstehe ich aber auch nicht. Wer etwas lesen und verstehen muss, muss zusätzliche visuelle Informationen aufnehmen und verarbeiten, und kann während dieser Zeit andere visuelle Informationen eben nicht verarbeiten - ohne visuellen informationsverlust, und sei der auch noch so klein, ist das objektiv nicht machbar.

Nun kam natürlich jeder für sich entscheiden wie sehr ihn das stört, und es gibt sicherlich von Person zu Person Unterschiede was die Verarbeitung dieser Informationen angeht, vermutlich sowohl angeboren als auch antrainiert, und vermutlich auch qualitativ (so wie man ein Buch genau lesen oder halt nur überfliegen kann, kann man das auch bei Untertiteln).
Nur kann man dann eben nicht mit dem unverfälschten Kunstwerk argumentiert, denn das wird in beiden Fällen verfälscht (ob in beiden "gleichviel", darüber kann man sicher vorzüglich diskutieren). In dem Moment, in dem der Filmemacher nicht selbst Titel oder Untertitel eingefügt hat, ist das Lesen solcher durch den Konsumenten auch nicht vorgesehen, egal wie gut man selbst subjektiv meint damit klar zu kommen.
Vielmehr hat man die Wahl zwischen visueller Unversehrtheit, dann aber im Falle einer synchro mit akustischer Beeinträchtigung (und evtl auch eine Beeinträchtigung was die Dialoginhalte angeht), oder aber man hat im Falle von Untertiteln, speziell in einer Sprache die man fast nicht versteht, die akustische Unversehrtheit auf Kosten einer visuellen Beeinträchtigung.

Takenot.tk

Postings: 1764

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 12:34 Uhr
@wanderjunge Fridolin
Ja, "in der Spitze" kann das durchaus sein. Da wäre es mal interessant zu untersuchen, inwiefern das mit der Größe und "wirtschaftlichen Unabhängigkeit" eines Landes zu tun hat, mit anderen Worten mit der grundsätzlichen Notwendigkeit...
Könnte mir vorstellen dass da auch Zusammenhänge bestehen, die zb erklären würden weshalb in größeren und wirtschaftlich "eigenständigen" Ländern (Deutschland und Frankreich in Europa, aber im weltweiten Maßstab dann auch USA und China) die Fremdsprachenkenntnisse weniger ausgeprägt sind als in kleineren Ländern mit evtl einer höheren Gewichtung von Geschäftsbeziehungen ins Ausland?

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 12:54 Uhr
@Takenot.tk: Hat denn jemand behauptet, dass Untertitel das audiovisuelle Erlebnis gar_nicht beeinträchtigen würden? Für mich ist diese Beeinträchtigung da, aber nicht der Rede wert, und die Alternative wäre z.B. im Falle von Squid Game ein durch die Synchro zu einem absurden Klamauk verkommenes Serienerlebnis. Wir reden ja jetzt auch über den Extremfall, wenn die Originalsprache des Mediums gar nicht zu verstehen ist. Die meiste Zeit schaue ich aber z.B. englische Serien und da wirken die Untertitel einfach unterstützend und müssen nicht permanent gelesen werden. Dass sie ca. 5% des Raumes auf dem Bildschirm einnehmen, stört mich dann auch nur zu 5%. Zwangsläufig ungenau übersetzte Synchros mit z.T. unpassenden Sprechern, die die Originalschauspielleistung nicht transportieren können, stören mich dabei erheblich mehr.

Nummer Neun

Postings: 287

Registriert seit 14.06.2013

19.11.2021 - 13:00 Uhr
Nach zwei Folgen von Squid Game in den letzten beiden Tagen halte ich die These von absurdem Klamauk schlicht für: Absurd. Aber vielleicht ändert sich das ja mit dem Rest der Staffel noch, wer weiß.

Manchem würde ein weniger absolutistisches Auftreten ganz gut tun.

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

19.11.2021 - 13:06 Uhr
@Obrac
Ich seh das sehr ähnlich bzw. fast genauso.
Sehr "klamaukig" ist beispielsweise auch die deutsche Synchronfassung von "Three Billboards", nicht zuletzt wegen der ziemlich starken Uminterpretierung der Hauptfigur durch die deutsche Sprecherin. Da kann man sehr gut sehen, wie wenig die deutsche Synchron-Regie dem deutschsprachigen (Mainstream-)Publikum eine ambivalente, kluge Erzählung an der Grenze von Komik und Ernsthaftigkeit zutraut (vielleicht zu Recht?)...

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 13:07 Uhr
@Nummer Neun: Wenn du genau das Gegenteil von dem behauptest, was ich über die Synchro sage, ist dein Auftreten natürlich weniger absolutistisch.

Takenot.tk

Postings: 1764

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 13:07 Uhr
@obrac
Wie gesagt, ich kann beide Seiten verstehen, weil es so oder so zu einer Beeinträchtigung kommt, deren Vergleich dann auch ein wenig subjektiv ist.
Ich bezog mich da vor allem auf den Beitrag von ijb auf der vorherigen Seite, der diesen bestimmen Teil der Diskussion ja geprägt hat auf den ich mich beziehe, und er sprach nun mal von "ob man Film als audiovisuelles Gesamtwerk bzw. Kunstwerk begreift und schauen will (bei dem alle Elemente zusammengehören und eine Gesamtheit ergeben)", womit ich gut ganz einverstanden war, weil der Beitrag suggerierte dass das audiovisuelle Gesamtkunstwerk mit Untertiteln eben nicht beeinträchtigt wird im Gegensatz zur Variante mit Synchro.

Aus meiner Sicht kann man das audiovisuelle Gesamtkunstwerk nur dann unbeeinträchtigt genießen, wenn man die Sprache auch versteht, sonst kommt es so oder so zu Beeinträchtigungen, deren unterschiedlicher Grad der Schwere dann eben auch zum Teil subjektiv ist.

Nummer Neun

Postings: 287

Registriert seit 14.06.2013

19.11.2021 - 13:11 Uhr
Das genaue Gegenteil wäre ja eine fantastische Synchroarbeit, welche die Serie noch einmal aufwertet. Das ist es natürlich definitiv nicht. Bei asiatischen Filmen/Serien fühlt sich die Synchro eigentlich meist künstlicher an als bei europäischen Sprachen.

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 13:13 Uhr
@Ijb: Ganz genau. Ich weiß, es wurde hier schon oft angeführt, aber wie will man auch die Leistung preisgekrönter Schauspielerinnen und Schauspieler wie Frances McDormand oder Sam Rockwell erfassen, wenn man gar nicht beurteilen kann, wie sie sprechen? Stattdessen hört man zum tausendsten Mal Dietmar Wunder, der jede dritte Werbung im deutschen Fernsehen spricht und der im Prinzip jede Synchronrolle gleich interpretiert, weil er eben nur Dietmar Wunder ist und nicht Sam Rockwell.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

19.11.2021 - 13:15 Uhr
Stattdessen hört man zum tausendsten Mal Dietmar Wunder, der jede dritte Werbung im deutschen Fernsehen spricht und der im Prinzip jede Synchronrolle gleich interpretiert, weil er eben nur Dietmar Wunder ist und nicht Sam Rockwell.

Exakt. Es gibt ja gefühlt in Deutschland auch nur 6 Synchronsprecher, die sich abwechseln.

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

19.11.2021 - 13:23 Uhr
weil der Beitrag suggerierte dass das audiovisuelle Gesamtkunstwerk mit Untertiteln eben nicht beeinträchtigt wird im Gegensatz zur Variante mit Synchro.

Es ist zumindest interessant bzw. - wertfrei - bemerkenswert, dass der eine meinen Beitrag so versteht wie du, während der andere aus meinem Beitrag herausliest, ich würde Untertitel ablehnen und vehement für die Filmsichtung im Original ohne UT argumentieren.

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

19.11.2021 - 13:28 Uhr
Kubrick ist (s.o./Lichtgestalt) in der Tat einer der ganz wenigen Regisseure, der den Synchronfassungen Aufmerksamkeit widmete, weshalb seine Eindeutschungen etwa von "Shining" oder "Eyes Wide Shut" nicht nur sehr gut sind, sondern sogar so weit gehen, dass er auch die Texte im Bild eigens in den Sprachen der Synchro-Fassungen drehte.
In "Shining" z.B. tippt Jack Nicholson statt "All work and no play..." in der deutschen Fassung "Was du heue kannst besorgen...."
https://originaltrilogy.com/topic/The-Shining-Restoring-the-German-Version-RELEASED/id/83075

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

19.11.2021 - 13:31 Uhr
Aber warum nimmt Kubrick dann eine Übersetzung, die eigentlich nichts mit dem Original zu tun hat? Ich versteh nicht, was dieser Anti-Prokrastinations-Satz mit dem Dokument des Wahnsinns im Original zu tun hat.

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 13:33 Uhr
@Nummer Neun: Du bezeichnest meine Beurteilung als "absurd". Das interpretiere ich als meiner Einschätzung gegenteilig.

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

19.11.2021 - 13:36 Uhr
@The MACHINA of God
Die Frage kann ich auf die Schnelle nicht beantworten. Da Kubrick aber extrem penibel war und ein Leben lang mit einer Deutschen verheiratet war, gehe ich davon aus, dass er sich das sehr gut überlegt hat.

dreckskerl

Postings: 6585

Registriert seit 09.12.2014

19.11.2021 - 14:56 Uhr
off topic zu Kubrick:

Es heißt im Original:
"All work and no play, makes Jack a dull boy."

Die einzige deutsche Redewendung, die inhaltlich recht ähnliches meint, ist eben "Was du heute..."

Ich habe seit einigen Monaten einen neuen Faible für Redewendungen in anderen Sprachen. Meine Mutter, sonst weiß Gott keine rechte Patriotin, mutmaßte zuletzt in einer Diskussion über Sprachen, dass die deutsche Sprache doch besonders "originell" sei wegen der vielen schönen Redewendungen, sie war wohl kurzzeitig der Meinung die Franzosen und Briten kämen ohne diese schöne linguistische Tradition aus. :-)

Seitdem "beglücke" ich sie ab und an mit anderssprachigen Versionen bekannter deutscher Idiome.

Aktuell: "Lass doch mal die Kirche im Dorf" in französisch "Il ne faut pas pousser la grande-mère dans les orties" (Wir müssen die Oma nicht in die Brennnesseln schubsen)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

19.11.2021 - 14:59 Uhr
"All work and no play, makes Jack a dull boy."

Die einzige deutsche Redewendung, die inhaltlich recht ähnliches meint, ist eben "Was du heute..."


Ähm, ok. Irgendwie steh ich hier auf dem Schlauch. Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Ich seh da keinen Zusammenhang.

dreckskerl

Postings: 6585

Registriert seit 09.12.2014

19.11.2021 - 15:08 Uhr
Stimmt du hast recht, es heißt ja "..verschiebe NICHT auf morgen...
Sorry ich war wirr und kannte wohl kurzzeitig das deutsche Original nicht...oder habe als Prokastrinationsmeister das Ganze immer aus meiner Sicht gesehen :-)

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 15:24 Uhr
Hat halt beides irgendwie mit Arbeit zu tun ;) Aber im Prinzip sagt das eine ja das Gegenteil des anderen aus.

Nur zur Info

Postings: 778

Registriert seit 13.06.2013

19.11.2021 - 15:27 Uhr
Arbeit allein macht nicht glücklich.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

21.11.2021 - 18:10 Uhr
"Keine Ahnung, wo du deine Untertitel hinprojezierst, aber meine sind meist am unteren Rand des Bildes."

Ja, im unteren Viertel.
Nicht so schlimm wie die N-TV-Börsenticker-Laufschrift, aber definitiv ein enormer Eingriff in die visuelle Darstellung.

"Hatte ich auch schon mal erwähnt: nicht unbedingt. Im Prinzip könnten Untertitel sogar genauer sein, weil sie sich nicht an Mundbewegungen orientieren müssen."

Das ist aber nur graue Theorie.
Bei Netflix lässt sich ja komfortabel Deutsch mit deutschen und Englisch mit englischen Untertiteln schauen, um direkt abzugleichen.

Insbesondere bei dialoglastigen, "geschwätzigen" Filmen wie die Mafiadramen von Scorsese wird quasi jeder Satz auf ein sehr nüchternes Duden-Deutsch und Englisch reduziert.

Also, wenn ich das richtig verstanden habe: Es wird im Original geschaut, weil das authentisch ist und den wahren Dialog wiedergibt. Da man aber nicht alles mitbekommt, liest man das im Bronx-Slang hingepöbelte "Yo man, Motherfucker, I kill U" lieber nochmal als "Ja Mann, Doofkopp, ich töte dich" nach und nimmt auch die hässliche Textbinde in Kauf.

Geschäftsidee: Vor jeder fünften Untertitel-Einblendung ein "Diese Übersetzung wird Ihnen präsentiert von Babelfish"-Hinweis - vielleicht da, wo sonst immer das Senderlogo ist (stört das eigentlich auch nicht?).

hos

Postings: 1420

Registriert seit 12.08.2018

21.11.2021 - 18:15 Uhr
Wheel of Time

nach 5 minuten war ich mir eigentlich schon sicher, dass das nichts für mich ist. und mit fortschreitender spielzeit der ersten folge zementierte sich der erste gedanke so nach und nach zur gewissheit:

oberflächliche dialoge aus dem stereotypenbaukasten, plakatives stummgepose vor kitschigem postkartenhintergrund, sich mühende aber wenig könnende hauptdarsteller die sich zudem durch dialoge kämpfen müssen, welche nicht gerade sympathie oder mitgefühl für die protagonisten aufkommen lassen. da können die bösen verwandten der faune noch so grimmig rumfauchen, reissen und zerfetzen.

selbst freunde von kindisch-dämlichen fantasyfilmen wie herr der ringe werden sich hier schwer tun. ich bin auf jeden fall raus.

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

21.11.2021 - 18:34 Uhr
Also, wenn ich das richtig verstanden habe: Es wird im Original geschaut, weil das authentisch ist und den wahren Dialog wiedergibt. Da man aber nicht alles mitbekommt, liest man das im Bronx-Slang hingepöbelte "Yo man, Motherfucker, I kill U" lieber nochmal als "Ja Mann, Doofkopp, ich töte dich" nach und nimmt auch die hässliche Textbinde in Kauf.

Bei englischen Filme oder Serien schalte ich englische Untertitel ein. Meiner Generation (40+) sollte zuzutrauen sein, dass man so fast alles versteht, ohne von einer deutschen UT-Übersetzung oder Synchro belästigt zu werden.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

21.11.2021 - 18:50 Uhr
"aus" meinst du?

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

21.11.2021 - 18:51 Uhr
Vergiss es, hatte mich verlesen. :-)

peter73

Postings: 246

Registriert seit 14.09.2020

22.11.2021 - 18:03 Uhr
das rad der zeit
ersten drei folgen auf prime... hmhmhm. hat seine stärken und schwächen, mal sehen wie es weitergeht. derweil 6/10 mit luft nach oben

hos

Postings: 1420

Registriert seit 12.08.2018

27.11.2021 - 16:52 Uhr
Arcane

als begeisterter aber passiver League of Legends fan war es beinahe pflicht für mich, da mal reinzuschauen. mit aller skepsis, denn für Anime bin ich eher nicht zu haben.

anyhow, nach gerade mal einer folge bin ich bereits hin und weg von der bilderpracht. nahezu jeder einzelne frame wie ein kleines gemälde, detailreich selbst in der tiefe. animationstechnisch zwar nicht ganz auf dem high-end level wie zb. die verschiedenen season-teaser zum spiel, aber alles andere als die hölzernen standbildorgien die man sonst allerorts in der anime-welt zu sehen bekommt.

geschichte leider etwas kiddie-lastig aber nicht ohne reiz. definitiv ausbaufähig.

huete abend gehts weiter. freu mich schon :)

meyhem

Postings: 177

Registriert seit 15.06.2013

28.11.2021 - 16:50 Uhr
Bin beim zweiten Durchlauf von Breaking Bad.
Auch wenn man nach mehreren Jahren natürlich immer noch alles im Kopf hat und wenig überraschendes passiert immer noch eine super Serie 9/10

Danach gehts mit Better call Saul weiter.

Elbowsneeze

Postings: 6

Registriert seit 29.11.2021

29.11.2021 - 01:42 Uhr
Ging mir ganz genauso. Immer noch eine meine liebsten Serien.
Hoffentlich kommt die nächste Staffel von Better call Saul demnächst mal raus... wird Zeit

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

29.11.2021 - 14:44 Uhr
Interessant. Hab einmal einen Rewatch versucht und bin gelangweilt nach Anfang Season 2 ausgestiegen. Irgendwie lebt die Serie so sehr von Story/Spannung, dass ich da kein weiteres Potenzial erkennen konnte. Wenn ich weiss wie es ausgeht, ist es uninteressant. Und die ganze Familiengeschichte fand ich richtig öde.

Sheesh

Postings: 141

Registriert seit 27.09.2021

29.11.2021 - 18:58 Uhr
Louie
Staffel 1 bis 5
10/10

Wow. Diese Serie ist der Wahnsinn.
Wer auf Humor à la Curb Your Enthusiasm steht und auch mal offen für philosophische und niederschmetternd dramatische Momente ist sollte hier definitiv einen Blick riskieren.
Vielleicht die beste Serie ihrer Art.
Louis C.K. ist ein Comedy-Genie (unabhängig von seiner Person und seiner Kontroverse).

Zappyesque

Postings: 640

Registriert seit 22.01.2014

29.11.2021 - 19:04 Uhr
@Sheesh

Yes, 100 % bei dir.

fakeboy

Postings: 1538

Registriert seit 21.08.2019

29.11.2021 - 21:37 Uhr
Loki

Grad erst beginnen, beginnt eher zäh.. noch keine Note

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

29.11.2021 - 21:46 Uhr
"Louie" ist mega. Leider echt nirgends zu streamen legal.

hos

Postings: 1420

Registriert seit 12.08.2018

29.11.2021 - 22:12 Uhr
"Louie" ist mega

und Pamela Adlon der heimliche star der serie. David Lynchs cameo ist ebenfalls grossartig :)

hos

Postings: 1420

Registriert seit 12.08.2018

29.11.2021 - 22:17 Uhr
meine liebste folge ist wohl die mit dem weihnachtsgeschenk. lange nicht mehr so gelacht gehabt.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

30.11.2021 - 08:23 Uhr
"I was sent here."

"Sent here? What are you? A letter?"

Luc

Postings: 1392

Registriert seit 28.05.2015

30.11.2021 - 08:51 Uhr
The Outlaws 7.5/10
Nette BBC-Serie über sechs, zu gemeinnütziger Arbeit verurteilte, Straftäter unterschiedlichster Herkunft, die sich zusammenraufen und Gemeinsamkeit entwickeln.
Hat ein bißchen was von The Misfits und Christopher Walken darf praktisch den Mickey Donovan geben.
Sicher nichts herausragend Neues, aber traditionell solide BBC-Unterhaltung.
Auch mal nicht in London, sondern in Bristol gedreht, d.h. die Clifton Suspension Bridge wird ein paar Mal gezeigt ;-)
Sollte es auf den deutschen/europäischen Markt kommen, bin ich ja gespannt, ob sie, wie leider üblich, die ca. 58 Minuten langen Folgen wieder auf 45 Minuten (meist recht sinnlos) zurechtstutzen.

Staffel 1: 6 Folgen
Staffel 2 ist wohl bereits geordert.

qwertz

Postings: 725

Registriert seit 15.05.2013

30.11.2021 - 13:25 Uhr
The Handmaid's Tale - Staffel 4
aka jumping the shark sein Urgroßvater. Hier war spätestens nach Season 2 alles gesagt. Seitdem dreht sich die Serie im Kreis. Aber hey, Hauptsache noch eine fünfte hinterschmeißen. Danach Prequel und Spin-off, ich seh's schon kommen.

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

30.11.2021 - 13:31 Uhr
Uh, es gibt schon eine vierte Staffel?! Ich hab schon nach der ersten aufgehört, weil ich den Eindruck, es sei "alles gesagt" (und das, zu meinem Missvergnügen, doch sehr plump und überaus überdeutlich... mir fehlten da eindeutig die Zwischentöne und die glaubwürdig gezeichneten Charaktere/Handlungen)....

Obrac

Postings: 1347

Registriert seit 13.06.2013

30.11.2021 - 14:54 Uhr
The Handmaid's Tale war mir einfach zu langweilig. Ich brauche echt nicht in jeder Serie Action und rasante Charakterentwicklungen ohne Ende, aber hier passiert einfach kaum was. Es geht doch einfach nur darum, wie krass der Hauptcharakter und ihre Mitleidenden vom totalitären Regime unterdrückt und ausgenutzt werden. Und der Fokus auf irgendwelche langweiligen Rituale hat mich auch nicht mitgenommen.

Perfect Day

Postings: 462

Registriert seit 18.01.2014

30.11.2021 - 15:09 Uhr
Only Murders In The Building 8/10

Für mich, als großer Steve Martín-Fan speziell der 80er, war diese Serie (nach anfänglicher Skepsis) tatsächlich eine große Freude. Teils ziemlich alberner Nonsens, aber stets sympathisch und mit stellenweise großartigen Einfällen!

Sheesh

Postings: 141

Registriert seit 27.09.2021

30.11.2021 - 15:14 Uhr
Für die Louie-Sympathisanten:

Hat jemand Horace & Pete geschaut?
Das wird meine nächste Aufgabe sein.

Seite: « 1 ... 72 73 74 75 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: