Welche Serie guckst Du gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

Given To The Rising

Postings: 3787

Registriert seit 27.09.2019

07.05.2020 - 19:01 Uhr
"Zumindest in meiner Generation hat sich das auch schon im Kindergarten, spätestens aber ab der ersten Klasse schon noch recht deutlich in Jungs und Mädchen aufgeteilt"
Ja, aber das lag weniger an dem Geschlecht als an den zugeteilten Rollen. Als Erstklässler bin ich am Anfang gern zur Schule gegangen und hab mit den Mädchen gespielt. Aber vielleicht aus Normalität habe ich mich dann entschieden, eher mit den Jungs abzuhängen. Die meisten Sachen sind doch auch anerzogen. Wenn du einem Jungen nur Puppen und einem Mädchen nur Matchbox-Autos gibst, dann wird es sie mögen.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1568

Registriert seit 15.06.2013

07.05.2020 - 21:03 Uhr
Dachte ich irgendwie auch immer. Bis ich eigene Töchter bekam. Obwohl wir beide Töchter schon als Baby nie in rosa kleideten, kam bei beiden trotzdem der komplette Rosatrip mit allem drum und dran. Werbung kennen sie nicht und wenn doch höchstens von der Sportschau (männerorientiert), kämen höchstens noch Einflussnahmen aus der Kita in Frage. Trotzdem schon komisch zu erleben, wie beide sich schlussendlich doch fast ausschließlich mit typischem Mädelskram auseinandersetzen. Bei der Großen sind es jetzt Pferde und allerlei Pferdegeschichten. Meine versuchte Einflussnahme in Richtung Metal (Papa hört wieder den komischen Krach) und Fußball (die zeigen ja immer nur Jungs) scheiterten bisher. Meinen geplanten Testbesuch beim FFC Frankfurt, ob denn live kickende Frauen womöglich mehr interessieren, durchkreuzte Corona.

Das soll jetzt keine Kontrarede sein. Mich haben diese Beobachtungen selbst überrascht.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 1568

Registriert seit 15.06.2013

07.05.2020 - 21:04 Uhr
On Topic:

Mr. Robot

Schon ganz cool, aber auch nicht so richtig mein Thema.

Given To The Rising

Postings: 3787

Registriert seit 27.09.2019

07.05.2020 - 21:23 Uhr
"Dachte ich irgendwie auch immer. Bis ich eigene Töchter bekam"
Ja. Glaube ich. Mich haben Puppen auch nie interessiert, Autos übrigens auch nicht. Aber viel macht auch der Umgang mit anderen im Kindergarten und in der Grundschule und die Erziehung des gleichgeschlechtlichen Elternteils aus. Ich hab mich im Prinzip für die Sachen interessiert, für die sich mein Vater interessiert hat (Fußball, Erdkunde).

fuzzmyass

Postings: 1930

Registriert seit 21.08.2019

08.05.2020 - 03:21 Uhr
Last Dance 10/10

Überragend, da kommen Erinnerungen hoch... geile Zeit, übergeiles Team, MJ und Pippen bestes Duo überhaupt...

Talibunny

Postings: 189

Registriert seit 14.01.2020

10.05.2020 - 13:41 Uhr
Die Wege des Herrn

Dänische Serie mit u.a. Mads Mikkelsen vom "Borgen"-Showrunner auf Arte/Mediathek.

4 von 10 Folgen bisher. Stark.

Talibunny

Postings: 189

Registriert seit 14.01.2020

10.05.2020 - 13:44 Uhr
Staffel 1 ist gemeint.
Staffel 2 ist aber jetzt auch zu sehen.

mrnovember

Postings: 26

Registriert seit 10.10.2019

10.05.2020 - 18:57 Uhr
Unorthodox 8/10

Shtisel (nach 7 Folgen) 8.5/10

Vennart

Postings: 496

Registriert seit 24.03.2014

11.05.2020 - 00:31 Uhr
BoJack Horseman
Season 1: 8,5/10
Season 2: 9,5/10
Season 3: 9,6/10

Wird das etwa immer trauriger, bewegender und skuriller? Ich kann doch jetzt schon nicht mehr. Und wie vieles es da an Wortspielen und versteckten Details im Hintergrund zu entdecken gibt, ist unglaublich.

fuzzmyass

Postings: 1930

Registriert seit 21.08.2019

11.05.2020 - 02:16 Uhr
"Wird das etwa immer trauriger, bewegender und skuriller?"

Ja! Du hast noch einen irren Ride vor Dir...

Vennart

Postings: 496

Registriert seit 24.03.2014

11.05.2020 - 14:58 Uhr
Oha, da freue ich mich schon!

Obrac

Postings: 1132

Registriert seit 13.06.2013

11.05.2020 - 15:02 Uhr
After Life S01, 8,5/10
Habe geheult und gelacht wie bei "This is us". So muss es sein.

Loketrourak

Postings: 1183

Registriert seit 26.06.2013

11.05.2020 - 15:45 Uhr
Ich mochte After Life auch sehr gern.

Alice

Postings: 155

Registriert seit 27.10.2019

11.05.2020 - 20:03 Uhr
Ich auch, allerdings waren mir die traurigen Stellen teilweise zu viel und zu sehr auf die tranendrüse.
Könnten von mir aus mehr der lustigen Episoden sein, die Charaktere sind echt toll und haben viel Potenzial.

fakeboy

Postings: 313

Registriert seit 21.08.2019

11.05.2020 - 22:41 Uhr
After Life S01 fand ich grossartig!
Von After Life S02 bin ich bislang (nach 3 Episoden) sehr enttäuscht... Mich dünkt, dass zu schnell ein Nachfolger gedreht werden musste. S01 ist eine 9/10 für mich, die S02 bislang höchstens eine 6...

sizeofanocean

Postings: 127

Registriert seit 27.01.2020

12.05.2020 - 11:28 Uhr
ab heute geht es bei Sky mit "Kidding" weiter - Jim Carrey + Michel Gondry in 30-Minuten-Häppchen, freu ich mich drauf.

Matjes_taet

Postings: 594

Registriert seit 18.10.2017

12.05.2020 - 13:41 Uhr
"After Life" habe ich die erste Staffel durch.

Nicht ganz so toll wie "Fleabag", daher von mir ne 7,5/10.
Am liebsten mochte ich diese Sinnlosdiskussionen um z.B. die Existenz Gottes oder ob Erwachsene eine Kinderportion bestellen dürfen.

Ab und an aber auch Längen und zu viele Wiederholungen drin.
Die skurrilen Nebendarsteller (wie z.B. der Specknacken) reißen es aber wieder raus.



Ansonsten: "The Marvelous Mrs. Maisel"

Bin ich gerade beim Finale von S1.
Hier muss man einfach aufgrund von Darstellern, Ausstattung!! und Dialogfeuerwerken höher ins Punkteregal greifen. 9/10

Während ich bei "After Life" schleunigst in den Originalton gewechselt bin, finde ich bei "Mrs. Maisel" übrigens die deutsche Synchro sehr gelungen.

Talibunny

Postings: 189

Registriert seit 14.01.2020

12.05.2020 - 16:08 Uhr
@Talibunny

Das ist nicht Mads, sondern Lars Mikkelsen, Du Honk !!!

Talibunny

Postings: 189

Registriert seit 14.01.2020

12.05.2020 - 16:10 Uhr
Mrs. Maisel ist klasse. Gehe in der Wertung mit Matjes mit.

Wolleschmittjunior

Postings: 39

Registriert seit 14.06.2019

12.05.2020 - 20:26 Uhr
Ich lehne Fernsehserien ab. Ich habe mich etlichen Serien ausgesetzt. Serien, von denen zu lesen und zu hören war, sie seien genial, große Kunst, narrative Revolutionen, hochspannend, von gesellschaftspolitischer Brisanz usf. Zugegeben: Es gab bisweilen ansprechende Szenen, witzige Dialoge, originelle Figuren, kluge Blickrichtungen. Aber all das rechtfertigt meines Erachtens den hohen Zeitaufwand, will man sämtliche Staffeln einer Serien sehen, leider überhaupt nicht. Immer war ich enttäuscht und verlor nach zwei bis drei Stunden die Lust: Warum sollte ich mir von z.B. „Mad Men", „Breaking Bad", „True Blood", „House of Cards" mehr als drei vier Folgen ansehen? Das Konzept ist durchschaut, die Ästhetik erkannt. Nur um jetzt eine natürlich völlig überraschende Wendung im Plot oder eine noch viel überraschendere Charakterveränderung der Hauptfigur vorgeführt zu bekommen? Alle Serien bedienen mehr oder weniger ein naives Rezeptionsmuster, das für Trivialkultur so typisch ist: Was geschieht als nächstes, who dunnit? Große Filme zeichnet gerade aus, daß diese Frage eigentlich keine Rolle spielt. Im Gegenteil: Kennt man erst einmal den Plot eines großen Films, sagen wir aus Hitchcocks „Psycho", muß man sich nicht mehr länger auf das „WAS geschieht?" konzentrieren, sondern kann auf das „WIE geschieht es?" seinen Fokus richten. Eine ästhetische Erfahrung ist an das Wie geknüpft, das Was ist nebensächlich. Das Wie aber ist bei einer Fernsehserie nicht über zwanzig Stunden interessant. Serien sind gutes Kunstgewerbe, mehr nicht. Wenn der Film ein konzentrierter Brühwürfel ist, dann ist die Serie die gestreckte, verwässerte Suppe. Sicherlich hat sich die Qualität der amerikanischen Fernsehserien deutlich verbessert und so entstehen gepflegte Unterhaltungsprodukte, die zu berechtigter Zerstreuung einladen -- mit Kunst jedoch hat das wenig zu tun. Nur weil etwas lange dauert, muß es noch lange nicht von ästhetischer Größe sein. Viele Kritiker, Zuschauer und Analytiker wollen jedoch die Serie zur hohen Kunst erheben, vermutlich ist dies als ein Ausdruck schlechten Gewissens zu verstehen -- Wochen und Monate mit Seriengucken zugebracht zu haben, das muß man irgendwie rechtfertigen. Doch warum der Aufwand? Laßt uns wieder ins Kino gehen!

dryeye

Postings: 89

Registriert seit 28.09.2018

12.05.2020 - 21:17 Uhr
Deutscher - ZDF Mediathek (4 Folgen Miniserie) , 6,5/10

hubschrauberpilot

Postings: 5768

Registriert seit 13.06.2013

12.05.2020 - 21:21 Uhr
@Wolleschmittjunior Gehen beim copy&pasten die Zeilenumbrüche verloren oder was ist los?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21525

Registriert seit 07.06.2013

12.05.2020 - 23:31 Uhr
The Knick (Season 2) 8,5-9/10

War sehr postitiv überrascht, wie sehr mich diese Serie dann doch bekommen hat. Hätte so gern noch mehr Staffeln gesehen. Allein Clive Owen als Doc mit Drogenproblemen ist grandios. Dazu tolle Kulissen, durchweg gute Schauspieler und interessante Einflechtungen von damals aktuellen neuen medizinischen Fortschritten.
Wird mir fehlen, die Serie. Besonders Clive Owen. Was hätte man mit diesem Charakter alles noch anstellen können.

Luc

Postings: 505

Registriert seit 28.05.2015

13.05.2020 - 09:15 Uhr
Normal People 8/10
Schön erzählte "Liebesgeschichte" über einen längeren Zeitraum mit sehr guten Hauptdarstellern (dass sie für die Story im ersten Teil etwas zu alt sind hat etwas irritiert, ist aber insgesamt in Ordnung).

Wer die "This Is Us" Pause füllen muss, sollte ein Auge drauf werfen!

Und der irische Akzent ist einfach herzerwoichend ;-)

dreckskerl

Postings: 2280

Registriert seit 09.12.2014

13.05.2020 - 12:14 Uhr
@luc
Wir sind da wirklich auf einer Wellenlänge:
Hab ich gestern die ersten beiden Folgen geschaut, gefällt auf Anhieb, so wunderbar britisch/irisch gefilmt.

Inzwischen habe ich auch Ozark geschaut.
Muss sagen hat mich immer mehr in seinen Bann gezogen und es ist wirklich sehr unterhaltsam auf unterschiedlichen Ebenen.
8/10 dritte Staffel noch n Ticken besser.

Hat Luc auch bereits einmal empfohlen, kann ich auch nur bestätigen, dass man sich darauf einlassen sollte:
Succession 8/10 zur zweiten Staffel 9/10.


Luc

Postings: 505

Registriert seit 28.05.2015

13.05.2020 - 12:28 Uhr
@dreckskerl: wenn mir nur Mrs Maisle geafllen würde ;-)

Hab noch was.

Mrs. America 7/10
Cate Blanchett als Mrs. Phillys Schlafly (historische Persönlichkeit) und ihr Kampf gegen das EAR (Equal Rights Amendment, Gleichgberechtigung der Frau) in den 70er Jahren.
Der Polittalk ist (wie immer) eher verwirrend, aber die 70er Jahre sind hervorragend eingefangen.

Und für Mad Men Freunde:
Mr. Schlafly wird von John Slattery gespielt.
Passend dazu hab ich in "Run" Rich Sommer (Harry Crane) gesichtet ;-)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21525

Registriert seit 07.06.2013

17.05.2020 - 19:47 Uhr
Rick & Morty (Season 2) 9,5/10

Toppt die erste Staffel nochmal und hat mit der Weltraum-TV-Folge sowie der Microverse-Batterie-Sache wohl meine zwei liebsten Folgen der Serie gesamt. Aber auch der Auftakt mit den verschiedenen Zeitebenen ist grandios. Tolle Serie einfach.


The Sopranos (Season 4) 9,5/10

Nach der heftigen und wohl ungeschlagenen dritten Staffel geht die vierte Season erstmal gemächlich los. Es geht mehr um die Strukturen und weniger um konkrete einschneidende Ereignisse. Das dreht dann realtiv überraschend in Episode 9 (ich sage nur: Pferd) und der Rest der Staffel ist das recht unerbittlich (auch in Sachen Christopher und Carmela). Natürlich ist Drehbuch und Schauspiel hier wieder grandios, das versteht sich ja inzwischen von selbst.


Deadwood (Season 3) 10/10

Herrje, war das ne schwere Geburt. War bereits im Herbst letzten Jahres bei S03E09 und dann kam erstmal ne lange Pause. Hab jetzt einfach die dritte nochmal von vorn und endlich zu Ende geschaut.
Wie schon bei den ersten beiden Staffeln kann ich wieder nur die volle Punktzahl und meinen Hut ziehen. Mit diesem Durchgang hat sich die Serie endgültig bei mir in den Serien-Olymp (The Wire, Twin Peaks, Sopranos) gespielt. Es ist unfassbar schade, dass die Serie nach dieser Staffel einfach abgesetzt wurde (und was der viel zu spät entstandene Film noch retten kann, sehe ich erst die Tage).
Season 3 ist natürlich von Hearsts Ankunft in Deadwood geprägt und es ist ein fantastischer Antagonist. Gerade die einzigartige Rivalität von Al und Hearst (und deren "Angestellten") ist unfassbar intensiv, aber teils auch herrlich komisch (Stichwort: Hearsts "Balkon"). Dazu kommen tolle neue Nebenschauplätze wie z.B. Aunt Lou oder Hotstellter + Nigger General. Die Folge, in der der Sheriff zusehends genervt zwischen racist Steve udn Hostetler vermittelt... gransios.
Könnte noch ewig schreiben. Es ist einfach zuvieles grandios an der Serie. Wer immer die Absetzung angeordnet hat, gehört an Wus Schweine verfüttert.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 1639

Registriert seit 14.03.2017

23.05.2020 - 00:34 Uhr
Gilmore Girls

Staffel 1: 10/10
Staffel 2: 9,5/10
Staffel 3: 8,5/10
Staffel 4: gute 8/10
Staffel 5: knappe 8/10
Staffel 6: knappe 7,5/10
Staffel 7: gute 7/10
Staffel 8: gute 8/10


Zu den ersten 4 Staffeln schrieb ich ja schon einiges. Ich halte fest, dass das nahezu perfekte Niveau bis Staffel 3 Folge 8 anhält.Bis kurz nach der Tanz-Marathon Folge. Danach bleibt die Serie definitiv sehens- und liebenswert. Jedoch gibt es mit der Zeit immer öfter Passagen, die ärgerlich oder überflüssig sind.

In Staffel 5 geht halt das mit Logan los und damit Rorys abdriften von der "echten Indie-Welt" in die Welt der Reichen und Schönen. Das macht sich bemerkbar an den Dialogen. Die sind dann halt eben nicht mehr so geil wie sie für kurze Zeit mit Jess waren.

Staffel 6 verpasst eine große Chance ein bisschen mehr in Richtung Drama zu gehen. Die ersten 8 Folgen wo zwischen Rory und Lorelei Funkstille ist hätten richtig Tiefgang haben können. Aber in Rorys Psyche schaut man leider nur seltenst. So ist das mit der ganzen Frauenverein-Geschichte zwar sicherlich notwendig und man wird ja auch belohnt, aber es ist halt öde. Man will Rory nicht so sehen und die Welt, die sie betreten hat ist halt künstlich und damit scheiße in meinen Augen. Die restliche Staffel wird dann zum Glück wieder etwas besser aber das liegt mehr an Loreleis Leiden. Zum Ende hin natürlich wieder großartig.

Staffel 7 zieht sich zwischenzeitlich leider ziemlich wegen der Lorelei Schiene mit Chris. Da sind dann wirklich mal Passagen bei, die ich skippen muss weil ich mir das einfach nicht nochmal anschauen mag. Dennoch ist keine Folge ein Ausfall weil es halt noch genug andere Stränge gibt und tolle Szenen mit Luke etwa oder die ganze Bandsache mit Lane und Zac...
Die zweite Hälfte rettet dann die Staffel auch wieder über die 7/10. Die erste Hälfte wäre so ne knappe 6/10 und damit die schwächste Staffelhälfte der Serie.

Ich finde das Ende nach wie vor gelungen, auch wenn Amy Sherman-Palladino nicht für das Ende verantwortlich war und sie allem Anschein nach auch nicht so glücklich damit war. Mir jedenfalls kommen auch beim dritten Mal die Tränen am Ende.

Staffel 8 bzw "Ein neues Jahr" fand ich beim ersten Mal deutlich schwächer als bei diesem Durchgang. Finde sehr lobenswert, dass das nicht bloß so eine Wiedersehens-/Erinnerungs-Staffel sondern eine echte Weitererzählung ist.

Finde die ganze Therapie Ecke mit der Mutter super, wie auch überhaupt in der ganzen Serie die Auseinandersetzungen mit der Mutter immer wieder an die Nieren gingen. Das waren eigentlich fast immer die Szenen mit dem größten Tiefgang.
Die Winter und Frühling Folge waren die beiden gelungensten, den beiden würde ich ne 9/10 geben
Die Sommer Folge hatte dann leider die 10 minütige Musical-Sequenz und auch sonst kann man die erste Hälfte der 90 Minuten Folge ziemlich knicken. Die zweite Hälfte ist dann aber wieder gut. Mir gefällt Rorys Entwicklung ganz gut, ist so ziemlich das spannendste dieser Staffel.
Die Herbstfolge ist dann für Serienverhältnisse durchschnittlich, hat aber wieder ein schönes Ende mit einem Cliffhanger, der aber nicht zwingend einer ist, sondern vielleicht einfach das Ende, was sich Sherman eigentlich für die Serie gewünscht hat.

Rainer

Postings: 414

Registriert seit 22.03.2020

23.05.2020 - 11:13 Uhr
Gilmore Girls lol

ZoranTosic

Postings: 83

Registriert seit 22.04.2020

25.05.2020 - 16:16 Uhr
Der Pass - bisher 3 Folgen geschaut. Wertung (Stand jetzt) 7/10.

Auch sehr schöner Soundtrack.

qwertz

Postings: 503

Registriert seit 15.05.2013

25.05.2020 - 21:21 Uhr
Wird im Laufe noch besser. Also schön dranbleiben. ;)

ZoranTosic

Postings: 83

Registriert seit 22.04.2020

26.05.2020 - 08:31 Uhr
Alleine für die grossartige Kneipenszene am Beginn der 3 Folge lohnt sich die Serie schon. Grossartigst ;-)

fakeboy

Postings: 313

Registriert seit 21.08.2019

26.05.2020 - 09:48 Uhr
Erst jetzt dazu gekommen: Babylon Berlin, aktuell bei Staffel 1

Grandiose Ausstattung, packend erzählt (auch wenn die Russen-Story etwas verwirrend ist) und mit dem Schluss der zweiten Folge (die "Zu Asche zu Staub"-Szene) einer der besten Serienmomente überhaupt.

8/10

ZoranTosic

Postings: 83

Registriert seit 22.04.2020

26.05.2020 - 09:54 Uhr
@fakeboy: tatsächlich eine sehr schöne Serie mit grösstenteils guten Schauspielern. Peter Kurth überragend.

Für die ersten beiden Staffeln würde ich noch einen halben Punkt (vielleicht sogar ganzen Punkt drauflegen 8,5-9/10

Die 3 Staffel hat mich dann leider nicht ganz so überzeugt wie die ersten beiden.

Matjes_taet

Postings: 594

Registriert seit 18.10.2017

26.05.2020 - 16:15 Uhr
"Gangs of London" (bei Folge 5)

Entweder man schaltet schon nach der Eröffnungszene des Piloten angewidert ab, oder man bleibt dran und lässt sich die vielleicht irrwitzigsten (aber auch weiterhin ultrabrutalen) Action-Sequenzen im derzeitigen Streaming-Format nicht entgehen. Unübersehbar, das hier die Macher der "The Raid"-Filme mit am Werke waren.

Die Story andererseits gibt nicht wahnsinnig viel Tiefe her und ist mit dem Titel schon ausreichend zusammengefasst.
Aber egal:

8/10


Schwarznick

Postings: 597

Registriert seit 08.07.2016

26.05.2020 - 17:54 Uhr
gabs für "dark" nicht mal nen eigenen thread? *grübel* egal, bald kommt die dritte staffel, bin gespannt. fantastische deutsche serie
*tick tack tack tick tack*

https://www.youtube.com/watch?v=KKrUCZ4h9cw

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21525

Registriert seit 07.06.2013

26.05.2020 - 17:55 Uhr
gabs für "dark" nicht mal nen eigenen thread?

Hab ich komischerweise auch gedacht und letztens danach gesucht. Scheint aber nicht so zu sein. Kannst aber gern einen eröffnen. Bei der Serie lohnt sich das wohl.

fuzzmyass

Postings: 1930

Registriert seit 21.08.2019

26.05.2020 - 18:02 Uhr
Oh ja, Dark - da freue ich mich so drauf... wenn die nen geilen Abschluss hinbekommen, ist das nahe an der 10/10. Muss aber davor auf jeden Fall beide Staffeln nochmal schauen, habe die ganzen Zusammenhänge logischerweise nicht mehr so parat.

Beefy

Postings: 269

Registriert seit 16.03.2015

26.05.2020 - 18:16 Uhr
Dark für mich neben The Leftovers tatsächlich die einzige Serie, die nahe an meine Alzzeitlieblingsserie Lost heranreicht.

hubschrauberpilot

Postings: 5768

Registriert seit 13.06.2013

26.05.2020 - 19:18 Uhr
Ja, würde auch so 9/10 für beide Staffeln geben. Freue mich auch mega auf Staffel 3, im Moment ist ja sowieso Serien- und Film-Ebbe.

fakeboy

Postings: 313

Registriert seit 21.08.2019

26.05.2020 - 22:00 Uhr
@Beefy: Lost begann super, aber war leider irgendwann selbst ziemlich Lost - bis hin zum ziemlich misslungenen Abschluss...

Peacetrail

Postings: 771

Registriert seit 21.07.2019

26.05.2020 - 22:03 Uhr
@Beefy: Lost begann super, aber war leider irgendwann selbst ziemlich Lost - bis hin zum ziemlich misslungenen Abschluss...
Genau!

Und „irgendwann“ begann, als diese Zeitreise-Forscher (hab’s nicht mehr ganz vor Augen, wie das genau war) kamen.

Beefy

Postings: 269

Registriert seit 16.03.2015

27.05.2020 - 07:58 Uhr
Verstehe alle, die das nicht so sehen, für mich war das, mit ein paar Ausnahmen in den letzten zwei Staffeln, alles sehr toll. Den Abschluss fand ich auch nicht gut, war aber nach den all den jahrelang aufgebauten Mysterien schwer, es befriedigend aufzulösen.

Spoiler:



Noch schlimmer wäre es für mich gewesen, wenn sie einfach von der Insel abgeholt und wieder ins echte leben zurükgebracht worden wären.

Obrac

Postings: 1132

Registriert seit 13.06.2013

27.05.2020 - 08:03 Uhr
Diese Zeitreisestaffel bei Lost war wirklich komplett überflüssig. Ansonsten mochte ich die Serie aber auch sehr, auch wenn sie eindeutig zu viele Folgen hatte. Viele Folgen haben leider nichts zur Handlung beigetragen. Trotzdem war das Ganze extrem stimmungsvoll und auch oft toll inszeniert. Hätte auch mal wieder Bock auf einen Rewatch.

Beefy

Postings: 269

Registriert seit 16.03.2015

27.05.2020 - 08:31 Uhr
Ich mochte sogar die Zeitreisen. Ist halt so ein Abrams-Ding, das er sogar schon bei der Teenie-Serie Felicity irgendwie zu installieren versuchte :-)

Felix Klaus

Postings: 72

Registriert seit 30.12.2019

30.05.2020 - 20:23 Uhr
Big Little Lies - Season 2 (8/10)

Konnte ihr Niveau spielerisch halten. Alles andere wär auch übel gewesen, bei 31 € für die DVD

Eben angefangen mit der Zweitsichtung von "Top of the lake - China Girl". Schon wieder Kidman- purer Zufall..Sie war ja wirklich omnipräsent in den letzten Jahren.

Given To The Rising

Postings: 3787

Registriert seit 27.09.2019

30.05.2020 - 20:38 Uhr
Von Lost habe ich nur die ertsen beiden Staffeln gesehen und den Anfang der dritten. Hätte gern weitergesehen, hatte aber danach keine Lust und jetzt ist das sowieso nicht mehr interessant.

Alice

Postings: 155

Registriert seit 27.10.2019

30.05.2020 - 23:37 Uhr
The fall (8/10)

Seite: « 1 ... 43 44 45 46
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: