Welche Serie guckst Du gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

hubschrauberpilot

Postings: 5531

Registriert seit 13.06.2013

31.10.2019 - 20:51 Uhr
Hm okay. Aber ist die Serie nicht weitgehend für Frauen geschrieben oder ist das geschlechterneutral?

John Bello

Postings: 317

Registriert seit 26.08.2019

31.10.2019 - 21:00 Uhr
Ich würd sagen, dass der Humor teilweise ein wenig frauenspezifisch ist, etwa wenn es um Menstruation oder Schwangerschaft geht, aber Männer tauchen natürlich auch viele auf, etwa als Wärter, in der Vetwaltung oder in den Rückblenden. Und ganz allgemein erfährt man auch vieles über das amerikanische System der Gefängnisindustrie, jetzt grob gesagt. Trotzdem im Grossen und Ganzen schon ein Manifest des Feminismus, denn oft sind die Männer hier auch Knallchargen. Aber das müsste man alles intensiver unter die Lupe nehmen, die Frage kam jetzt unerwartet. :)

MopedTobias

Postings: 12925

Registriert seit 10.09.2013

31.10.2019 - 21:21 Uhr
Die Serie ist jedenfalls nicht für Männer geschrieben, die sich nicht mit der Gefühlswelt von Frauen auseinandersetzen können oder wollen.

John Bello

Postings: 317

Registriert seit 26.08.2019

31.10.2019 - 21:22 Uhr
Es sind halt ähnliche Strukturen/Hierachien da wie in den etlichen Männerknastfilmen, nur dass die Gewalr vielleicht nicht so extrem ist und der allgemeine Zusammenhalt grösser.
Unter dem Aspekt, dass viele dieser Frauen auch in den Knast gegangen sind, weil sie sich gegen die Unterdrückung durch die Männer gewehrt haben und daher straffällig geworden sind, kann man das natürlich auch sehen. Auch, aber eben nicht ausschliesslich.
Die Serie bietet keine leichten Antworten auf schwierige Fragen, daher kann man sie durchaus als differenzierte, dadurch intelligente Serie bezeichnen, die aber auch alles durch eine Art humoristischen Filter betrachtet, also dem Zuschauer genug Platz zum Atmen lässt. Langer Rede kurzer Sinn: Unbedingt anschauen!

hubschrauberpilot

Postings: 5531

Registriert seit 13.06.2013

31.10.2019 - 21:27 Uhr
Die Serie ist jedenfalls nicht für Männer geschrieben, die sich nicht mit der Gefühlswelt von Frauen auseinandersetzen können oder wollen.

2 verschiedene Paar Schuhe.

MopedTobias

Postings: 12925

Registriert seit 10.09.2013

31.10.2019 - 21:36 Uhr
@John Bello: Schön geschrieben, auch die Männercharaktere sind über große Teile differenziert geschrieben und nicht nur Idioten oder "die Bösen". Wird vor allem in der letzten Staffel deutlich.

John Bello

Postings: 317

Registriert seit 26.08.2019

31.10.2019 - 22:03 Uhr
In der sechsten Staffel, die ich gerade schaue, gibt es eine neue Figur, auf deren Hintergrundgeschichte ich schon gespannt bin, und zwar die Unterbossin aus dem "blauen Block", deren Namen ich gerade nicht parat habe. Auf jeden Fall diejenige, die die von mir schon angesprochene Fäkalienaktion zu verantworten hatte. Sie erinnert mich wirklich frappierend an meine Peppermint Patty aus den Peanuts, mit ihrer untersetzten Figur, den kinnlangen Haaren und dem debilen Grinsen. Aber auch dieser Wechsel zwischen unterwürfigem und aggressiven Verhalten. Da gibt es viele Parallelen , jetzt wirklich. Wenn man sich mal ein paar Interpretationen zu den Peanuts-Figuren zu Gemüte führt, wird auf jeden Fall häufig gesagt: " Nett und lieb sind Lucy und Peppermint nun wirklich nicht". Das war gegen Ende der 60er durchaus mal subversiv, dass Frauenfiguren aus ihren stereotypen Rollen ausbrachen.

John Bello

Postings: 317

Registriert seit 26.08.2019

31.10.2019 - 22:13 Uhr
Natürlich ist Peppermint Patty nicht nur unterwürfig und aggressiv, sondern auch nett und liebevoll, sehr oft auch fordernd. Halt wie bei "Orange is the new Black": die ganzen Facetten einer Persönlichkeit werden abgebildet, da wird eben nichts auf Schwarz oder Weiss, A oder B reduziert.

Web2.0

Postings: 379

Registriert seit 09.10.2019

01.11.2019 - 11:37 Uhr
Hab nur den letzten Beitrag gelesen, und der klingt wirklich ganz komisch. Geht es um einen Porno? :D

John Bello

Postings: 317

Registriert seit 26.08.2019

01.11.2019 - 11:40 Uhr
Ich bin auf jeden Fall schwer besessen von dieser blöden Comic-Figur. Manchmal bin ich auch ihr Hund!
Wuff Wuff

Beefy

Postings: 221

Registriert seit 16.03.2015

01.11.2019 - 12:16 Uhr
Hat sich jemand schon an Watchmen rangetraut?

Luc

Postings: 312

Registriert seit 28.05.2015

01.11.2019 - 16:17 Uhr
Ja.
Allerdings nix für mich, hab überhaupt nix geblickt.
Kenne aber auch die Comics nicht.

dreckskerl

Postings: 1243

Registriert seit 09.12.2014

01.11.2019 - 16:25 Uhr
Schaut hier jemand "The Affair" aktuell und möchte sich darüber auslassen?
Ich bin verwirrt.

Luc

Postings: 312

Registriert seit 28.05.2015

01.11.2019 - 16:30 Uhr
Ich hab bei 5.2 (vorerst?) abgebrochen, weil mich das ohne Allison und Cole irgendwie nicht mehr interessiert.

dreckskerl

Postings: 1243

Registriert seit 09.12.2014

01.11.2019 - 16:41 Uhr
Verständlich, wenn du so früh abgebrochen hast kannst du nicht bewerten, wie man es finden soll das ein neuer Erzählstrang 20-25 Jahre in der Zukunft spielt.

Ich denke das wars mit Affair, wenn ich Helen nicht so mögen würde.

Beefy

Postings: 221

Registriert seit 16.03.2015

01.11.2019 - 16:44 Uhr
Ich mag The Affair nach wie vor, wenn auch nicht mehr so sehr wie die vorherigen vier Staffeln.

Chico Fernandez

Postings: 28

Registriert seit 12.10.2019

01.11.2019 - 16:47 Uhr
Ich bin schweren Herzens nach Staffel 4 Episode 1 ausgestiegen, weil der Partner von Helen erkrankt ist. Ich setz mich in Serien oder Filmen nicht gerne mit solch harten Themen auseinander.

Luc

Postings: 312

Registriert seit 28.05.2015

01.11.2019 - 16:58 Uhr
Die erste Staffel von The Affair hat mir prinzipiell am besten gefallen, die werde ich mir auch sicher mal wieder anschauen.
So ist's aber manchmal.
Einen Schluss für so eine zu finden ist nicht leicht.

Ich hoffe ja insgeheim, dass es bei Better Call Saul immer so weiter geht, weiß aber auch, dass es ein Balanceakt wird, ob sie es hinbekommen.
Aber für mich ist Better Call doch vor allem eins: ein Augenschmaus.
Lichttechnisch, kameratechnisch einfach hervorragend gemacht, tolles Ensemble.
Auf deutsch: ich merke gerade, wie BCS in meinen Top-Ten stetig nach oben steigt ;-)


Orange is the new black
Staffel 1-4 hab ich geschaut, bin zwar jedesmal recht schwer reingekommen, hab mich dann aber doch auch immer wieder recht schnell und mit Spass durchgeguckt.

Bei Staffel 5 hab ich die Lust verloren nicht merh als zwei Folgen geschafft.
Soll ich es denn nochmals probieren?


Werden sie mir denn auch nochmal einen "Always so rude, that one"-Moment bescheren?

(Was hab ich gelacht, das hatte ich nun gar nicht erwartet. Alas! Nobody expects the spanish inquisition!)

Nein, davon gehe ich natürlich nicht wirklich aus.
Im Breaking-Bad Thread ging es neulich um das geniale Ende von Staffel 4.
Dabei fiel mir auch wieder das Ende von Oitnb Staffel 2 ein.

MopedTobias

Postings: 12925

Registriert seit 10.09.2013

01.11.2019 - 17:09 Uhr
Wie auf der vorigen Seite angeschnitten (und im OITNB-Thread ausgeführt) fand ich Staffel vier/fünf am besten, sogar mit Abstand. Klar, das Finale von Staffel zwei ist absolut ikonisch und grandios, aber so richtig Intensität und Zug über eine ganze Staffel und nicht nur über die letzten paar Folgen aufzubauen, haben sie in den ersten drei Staffeln imo noch nicht geschafft.
Dementsprechend kann ich auch nicht nachvollziehen, warum man ausgerechnet in Staffel fünf aufhört, die hatte mich sofort gehooked. Aber manchmal passt's einfach nicht, da muss man auch nichts erzwingen.

Web2.0

Postings: 379

Registriert seit 09.10.2019

01.11.2019 - 17:15 Uhr
Bei Ostnb hab ich ich jetzt schon zwei Staffeln lang durchgequält, in der Hoffnung, dass da noch was kommt, aber bei der aktuellen und letzten Staffel hab ich es nur bis Folge drei geschafft. Hab das Gefühl, dass die Serie zur einen Hälfte aus sinnlosen Rückblenden besteht, und zur anderen aus einer arg herbeikonstruierten Handlung in der Gegenwart, die noch künstlich mit pseudo-aktuellen Problemen wie Einwanderung aufgepeppt wird. Einfach öde.

Web2.0

Postings: 379

Registriert seit 09.10.2019

01.11.2019 - 17:16 Uhr
Mit dem Auszug aus dem alten Gefängnis war die Serie im Prinzip auserzählt, das ganze Ambiente ist im neuen Gefängnis auch im Arsch. Und dieses dumme 4-Block-Prinzip des neuen Gefängnisses finde ich einfach nur lächerlich.

Web2.0

Postings: 379

Registriert seit 09.10.2019

01.11.2019 - 22:15 Uhr
Check Check: Belangloser Murks, der zudem Alzheimer völlig klischeehaft darstellt. Macht den Eindruck als hätten die Autoren die Krankheit aus dem Gedächtnis recherchiert. Und Klaas kann Schauspielen tatsächlich noch weniger als Musik, erstaunlich.

Damit steht es jetzt 3:0 für Jan Böhmermann (Kategorien: Bessere Show, bessere Serie (Young Böhmermann), bessere Songs).

PS: Aber Sara Fazilat, wow <3

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1271

Registriert seit 04.12.2015

03.11.2019 - 09:44 Uhr
Schaut hier jemand "The Affair" aktuell und möchte sich darüber auslassen?
Ich bin verwirrt.


Die ganze Joanie Story nervt mich total. Und ist dermaßen schlecht gespielt. Abgesehen von dem Handlungsstrang habe ich generell das Gefühl, dass die Serie selbst nicht mehr weiß, was sie erzählen soll. Die ganzen neuen Charaktere interessieren mich nicht. Sasha, Whitneys Freund, Sierra.. gähn.

Die ersten zwei Staffeln der Serie waren toll. Staffel drei hat mich überhaupt nicht überzeugt. Staffel vier war wieder ein Return to Form. Naja, ich bleib wohl trotzdem dran.

Schaue gerade:
BoJack Horseman - Staffel 5 (8.5-9/10)

Freue mich, direkt mit der sechsten Staffel weiter zu machen.

HELVETE II

Postings: 2439

Registriert seit 14.05.2015

03.11.2019 - 17:12 Uhr
Wie man das Thema Entschleunigung halt einfach mal so komplett ausblenden kann und noch mehr auf die Tube drückt. Halte ich für hochgradig unsympathisch bis ekelhaft.

https://www.stern.de/digital/online/netflix-bietet-turbo-tempo-an---noch-mehr-und-schneller-serien-gucken-8984056.html?utm_campaign=tag-im-ueberblick&utm_medium=rssfeed&utm_source=standard

Rote Arme Fraktion

Postings: 2791

Registriert seit 13.06.2013

04.11.2019 - 08:10 Uhr
Werde heute mal in die neue Watchmen-Serie reinschauen. Verspricht einiges.

peppermint patty

Postings: 438

Registriert seit 07.05.2019

06.11.2019 - 20:07 Uhr
Ich muss den Stimmen rechtgeben, die Better Call Saul so lobpreisen. Bin jetzt in Staffel 3 eingestiegen, ohne dass ich vorher noch mal die ersten beiden Seasons geschaut habe. Gab daher zunächst zwar ein paar Sinnfragen ( warum macht Mike jetzt dies und das zb.), aber nach spätestens 3 Folgen war das Bild wieder vollständig, weil die Erinnerung dann auch wieder wuppte. Und spätestens als Gus Fring dann wieder auftauchte, war es da, das wunderbare Breaking Bad- Retrofeeling. Schön auch noch mal den Buddy von Al Pacino aus Scarface wiederzusehen. Bis jetzt 9/10.

hubschrauberpilot

Postings: 5531

Registriert seit 13.06.2013

06.11.2019 - 21:33 Uhr
Ne Watchmen-Serie? Hm, also der Film war echt gut.

Schon jemand The Boys geschaut? Bin bei Folge 4, fand die erste Folge richtig gut, so 8,5/10, aber jetzt flaut es irgendwie ab. Will keine Inhalte spoilern, im Moment eher so 7/10.

Otto Lenk

Postings: 551

Registriert seit 14.06.2013

07.11.2019 - 08:00 Uhr

Pose 9/10

Luc

Postings: 312

Registriert seit 28.05.2015

07.11.2019 - 13:32 Uhr
Succession, Staffel 2
Ich bleibe bei 8,5.

Auch in Staffel 2 wird keiner der Protagonisten auch nur einen Hauch sympathischer, aber man gewöhnt sich an sie ;-)
Und zudem bietet dieses Hauen und Stechen und Kämpfen um die Macht herrliche Szenen.

Zum Staffelfinale (2.10) gab es eine Episode, für ich nur die glatte 10 zücken kann. Besser geht's kaum.

(Okay, das ist vielleicht ein eher ein schwacher Anreiz, sich erst durch 19 einstündige Epsioden durchzutanken).

Faszinierend ist der Soundtrack, die Titelmelodie ist genauso schräg wie eindringlich.
(https://www.youtube.com/watch?v=LlgWqcHXD8w)

Matjes_taet

Postings: 337

Registriert seit 18.10.2017

08.11.2019 - 14:08 Uhr
Bei Succession bin ich jetzt mit Staffel 1 durch, eine Empfehlung fällt mir allerdings schwer.
Irgendwie alles sehr mittelmäßig. Die Optik grau in grau, keine Charaktere zum mitfiebern. Die Wendung zum Staffelfinale auch sehr herbeikonstruiert.
Die Dialoge, von der die Serie leben soll, im Vergleich zu diesbezüglichen Feuerwerken wie Veep, Silicon Valley, Newsroom und sogar The Morning Show auch eher wenig zündend.
"Ich habe hier einen schweren Kampf auszufechten und alles was man mir dafür gibt ist ein Dildo aus Weichkäse." blieb allerdings haften. :D
5/10


The End of the f*** World.

Hier mag ich die Mischung aus Humor, Melancholie und Thriller-Elementen. Würde die 2. Staffel noch etwas höher bewerten als die erste. Im Vergleich zu der Zähigkeit namens "Succession" mit rund 20 Minuten pro Folge auch gut sehr zu bingen.

Leichter Spoiler: "Ich möchte die Scheidung!" für mich die Szene der Staffel.

8,5/10

Matjes_taet

Postings: 337

Registriert seit 18.10.2017

08.11.2019 - 14:12 Uhr
Bitte um Editierfunktion!

"sehr gut" statt "gut sehr"

Mr. Orange

Postings: 1291

Registriert seit 04.02.2015

13.11.2019 - 19:34 Uhr
Hip-Hop Evolution 9/10

Extraorbitant interessante Doku über die Entwicklung des HipHop von den Anfängen in den mittleren 70ern (als jugendliche Neuinterpretation des Funk und als Abgrenzung gegenüber der Discokultur Manhattans) über die Interaktionen mit Disco und Mainstream um 1980 rum bis hin zur Verästelung in die zahlreichen Subkulturen. Absolut sehenswert für jeden, der sich für die amerikanische Popkultur der späten 70er und 80er interessiert.

Web2.0

Postings: 379

Registriert seit 09.10.2019

13.11.2019 - 19:52 Uhr
The End of the f*** World.

Staffel 2 ist vielleicht kein zukünftiger Klassiker wie Staffel 1, aber dennoch sehr sehr gut. Eine weitere englische Mini-Serie neben Crashing (2016) und Fleabag, die besser ist als 99,999% des Netflix-Unsinns. Absolut sehenswert.

ƒennegk

Postings: 81

Registriert seit 07.11.2019

13.11.2019 - 20:37 Uhr
@hubschrauberpilot
"The Boys" war echt gelungen und fast schon zu schnell durch; auf die zweite Staffel mag ich nicht lange warten wollen.

paranoidRob

Programmierer Stefan

Postings: 54

Registriert seit 20.10.2013

13.11.2019 - 20:52 Uhr
Habe gerade die zweite Staffel "Hindafing" mit Maximilian Brückner in der Arte Mediathek gesehen. 9 / 10

Perfect Day

Postings: 18

Registriert seit 18.01.2014

13.11.2019 - 21:17 Uhr
True Detective Staffel 3
7/10
Auf jeden Fall einen Blick wert!

hubschrauberpilot

Postings: 5531

Registriert seit 13.06.2013

13.11.2019 - 21:24 Uhr
Uff, bei Staffel 2 war ich nach ein paar Folgen raus. Aber bei 3 werd ich zumindest mal die 1. Folge schauen.

@ƒennegk Ja, am Schluß fand ichs wieder etwas besser, insgesamt 7,5/10.

MopedTobias

Postings: 12925

Registriert seit 10.09.2013

13.11.2019 - 21:37 Uhr
Die dritte True Detective fand ich deutlich besser als die zweite. Kann man sich schon anschauen, würde auch 7/10 geben.

Perfect Day

Postings: 18

Registriert seit 18.01.2014

13.11.2019 - 21:53 Uhr
Die zweite Staffel hab ich gleich ausgelassen, nachdem es kaum Fürsprecher gab. Wenn man die dritte nicht an der ersten Staffel misst und man sich nicht an der ähnlichen Erzählstruktur stört, dem sind ein paar Stunden gute Unterhaltung sicher. Und das neue Ermittlerduo entwickelt bei allen Parallelen zu Staffel 1 mit der Zeit einen ganz eigenständigen Charme.

fuzzmyass

Postings: 321

Registriert seit 21.08.2019

14.11.2019 - 00:35 Uhr
Ich fand die zweite True Detective lange nicht so schlecht wie sie gemacht wurde.

Erste 10/10
Zweite 7/10
Dritte 8/10

Zappyesque

Postings: 133

Registriert seit 22.01.2014

14.11.2019 - 00:51 Uhr
Ich fand die zweite ziemlich genau so schlecht wie sie gemacht wurde...
Die dritte gefiel mir noch besser als dem allgemeinen Meinungsbild. Was evtl. als etwas uninspiriertes Schreiben aufgefasst wurde entsprach in meinen Augen einer Bodenständigkeit ganz nach meinem Geschmack. Hatte ein tolles pacing in Verbindung mit einem geduldigen Schnitt. Der gedrosselte Pathos im Vergleich zur Debütstaffel stellt die Staffel auch für mich an die Spitze der Serie.

Eins 8/10
Zwei 5/10
Drei 9/10

MopedTobias

Postings: 12925

Registriert seit 10.09.2013

14.11.2019 - 00:54 Uhr
9/10
5/10
7/10

Das Unaufgeregte mochte ich auch an der letzten, in dem Sinne auch die viel kritisierte Auflösung.

Perfect Day

Postings: 18

Registriert seit 18.01.2014

14.11.2019 - 07:17 Uhr
Ich geh sowohl mit der Erzählweise, als auch mit der Auflösung voll mit. Das hat mir alles gut gefallen und sich im Erzählkontext gut gestaltet. Gerade auch die letzte Folge hatte ein paar wirklich schöne Szenen. Und die Qualität der Inszenierung steht für mich außer Frage.

Seite: « 1 ... 33 34 35 36
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: