Banner, 120 x 600, mit Claim

Welche Serie guckst Du gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

ijb

Postings: 847

Registriert seit 30.12.2018

16.02.2021 - 21:21 Uhr
Pretend it's a city 8/10

Diesem Urteil schließe ich mich an!
Sehr unterhaltsam!

Analog Kid

Postings: 1883

Registriert seit 27.06.2013

20.02.2021 - 12:34 Uhr
Star Trek Enterprise

Die einzige Star Trek Serie (naja bis auf die neuzeitlichen Sachen Discovery & Picard) von der ich bisher noch gar nichts kannte.

Gefällt mir gut bisher, bin mitten in der ersten Staffel, kein nennenswerter Ausfall bis jetzt, interessante Stories alles, coole Charaktere, auch optisch sehr ansehnlich. Stand seinerzeit etwas zu Unrecht im Schatten von DS9 & Co. Aber anno 2004 war der Star Trek Hype wohl erstmal passé.

Mal sehen wie's im gesamten weitergeht qualitativ.

Luc

Postings: 1054

Registriert seit 28.05.2015

20.02.2021 - 13:52 Uhr
The Wire

wurde mal wieder Zeit, viel zu lange her und bis vor ein paar Tagen war hier eh Ausgangssperre und Kälte.
(Mist, jetzt wird es warm)

Der Einstieg mit Staffel 1 (8/10) ist wahnsinnig schwer, zu viele Protagonisten, die alle auseinanderzuhalten ist schwierig, vom Namen her (mir) manchmal gar nicht möglich.
Ohne Utertitel wäre ich auch komplett aufgeschmissen, selbst lesend muss ich mir vieles zusammenreimen.

Meine Lieblingsszene bleibt weiterhin wenn McNulty und Bunk (Det. Moreland) einen Tatort untersuchen und vermessen und ihre Unterhaltung dabei nur aus dem Wort "f*ck" in verschiedenen Betonungen besteht.

Staffel 2 (9-9.5/10) fängt mit einer eher schwachen Folge an, entwickelt dann aber einen unglaublichen Sog.
Stringer Bell wird groß, aber er macht auch die ersten größeren Fehler (Ansetzen von Omar auf den Superkiller aus NY).

Einzig Ziggy, als wohl dümmster Mensch der Erde (frei nach Die unglaubliche entführung der verrückten Mrs.Stone: "soll ich ihn einfach erschießen?") geht wahnsinnig auf die Nüsse.
Zum Ende hin konnte ich aber gar nicht mehr aufhören zu gucken und hab die letzten drei Folgen "gebinged", was ich gestern danna uch mit der entsprechenden Müdigkeit bezahlen durfte ;-)

Jetzt freu ich mich auf Staffel 3.


P.S.:
Sopranos hat bei mir dennoch weiterhin die Nase vorne.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24738

Registriert seit 07.06.2013

20.02.2021 - 14:05 Uhr
Der Einstieg mit Staffel 1 (8/10) ist wahnsinnig schwer, zu viele Protagonisten, die alle auseinanderzuhalten ist schwierig, vom Namen her (mir) manchmal gar nicht möglich.
Ohne Utertitel wäre ich auch komplett aufgeschmissen, selbst lesend muss ich mir vieles zusammenreimen.


Ging mir ebenso. Hat bei mir dadurch aber mit jedem Rewatch gewonnen, weil man dann sich dann mehr auf die Feinheiten konzentrieren kann.

Vennart

Postings: 639

Registriert seit 24.03.2014

22.02.2021 - 15:07 Uhr
Ich habe das jetzt schon häufiger gehört aber mich hat die Serie von Beginn an ab der ersten Folge begeistert. Für mich gab es aber in Staffel 3 den einzigen kleinen Durchhänger der Serie.
Ich denke, ohne Untertitel wären wir bei The Wire so ziemlich alle aufgeschmissen :)

fuzzmyass

Postings: 4424

Registriert seit 21.08.2019

22.02.2021 - 15:11 Uhr
Ich finde nur die fünfte Staffel fällt etwas ab... am besten finde ich 2 und 4

Luc

Postings: 1054

Registriert seit 28.05.2015

22.02.2021 - 15:26 Uhr
Bei The Wire findet man übrigens auch viele Schauspieler wieder, die bereits bei Homicide dabei waren.
Simon beliebt seiner Darsteller-Riege treu.


Detectorists 8/10
Meine hat Frau mitbekommen hat, dass es hier häufiger um Detectorists ging, und da es britisch ist, hat sie das auch mal gucken wollen und ich (bereits vor Jahren schon mal gesehen), hab mich auch nicht groß gesträubt.

Es ist einfach herrlich schräg und skurril, dabei herzlich und unterhaltsam, eine jeweils sehr kurzweilige halbe Stunde.
Außer dem Simon & Garfunkel Running Gag gefällt mir vor allem immer noch, dass die Serie ihre Figuren trotz aller Macken nie der Lächerlichkeit preisgibt.
Außer natürlich Simon & Garfunkel ;-)


Magnus Trolljäger - außerhalb meines Bewertunsgsystems
Nach einer Lobhudelei bei Zeit online hab ich da in der ARD Mediathek reingeschaut.
Meine Güte, ist das unkomisch, mein Sohn (der nach meiner Ankündigung, das solle toll sein) hat mich während des Guckens so seltsam von der Seite angeschaut, dass ich befürchte er erklärt mich jetzt dann für dement.
Ich versteh die begeisterten Kommentare nicht, so viel Ironie gibt es doch, vor allem im Zeit-Kommentarbereich, gar nicht.


The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 24738

Registriert seit 07.06.2013

22.02.2021 - 15:31 Uhr
Ich finde nur die fünfte Staffel fällt etwas ab... am besten finde ich 2 und 4

Ja, die 5. ist minimal schwächer. Die besten wären für mich wohl 1 und 4, wobei eigentlich alles 10/10 ist, von daher...

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2230

Registriert seit 14.03.2017

25.02.2021 - 23:32 Uhr
Unbroken (ZDF Mediathek)
https://www.zdf.de/serien/unbroken

Miniserie in 6 Folgen a 45 Minuten

Hochschwangere Polizistin wird entführt, taucht kurze Zeit später ohne Babybauch wieder auf, hat keine Ahnung was passiert ist und sucht nach der Antwort.

Bin hier ziemlich begeistert von Aylin Tezel, sehr vielschichtige Darstellung.
Lohnt sich schon allein wegen ihr.
Kannte sie noch gar nicht bis ich sie heute bei Volle Kanne sah und von dieser wunderbaren Stimme und dieser sehr schönen Erscheinung quasi geweckt wurde:)
Mann, echt spannend,angenehm düster,packend und phasenweise echt intensiv. Vielleicht hier und da etwas over the top aber das sei verziehen.
Die 6 Folgen a 45 Minuten ließen sich gut in einer Rutsche durchziehen. So lief das wohl auch bei ZDF Neo,wo das Zweite so was tolles mal wieder verstecken muss.
Ich hoffe sehr, dass das irgendwann mal zu Netflix oder so kommt damit das ne größere Reichweite bekommt.
Als Referenz dachte ich instant an Der Pass. Ganz andere Geschichte aber ähnlich packend und qualitativ hochwertig.

Hanno

Postings: 27

Registriert seit 13.06.2013

26.02.2021 - 06:25 Uhr
@Enrico Palazzo

Da Dir offenbar Mad Men gefällt, solltest Du auf Prime Video noch ein Jahrzehnt zurückgehen = Mrs. Maisel ...

Superhelge

Postings: 724

Registriert seit 15.06.2013

26.02.2021 - 07:28 Uhr
@Analog Kid: Ja, die war zu Unrecht untergegangen. habe von allen Star Trek-Serien nur diese komplett gesehen, weil gut.

@Old Nobody: Jaja, die Perlen im Öffentlich Rechtlichen... sehe ich genauso. Tezel ist schon etwas sehr besonderes.

Analog Kid

Postings: 1883

Registriert seit 27.06.2013

26.02.2021 - 08:22 Uhr
@Superhelge

Hab vor ner Dekade oder so mal mit nem Kumpel DS9 & Voyager komplett gebinged und fand DS9 bisher am besten. Aber so richtig gut wurde die auch erst nach 2 Staffeln oder so. Voyager halt durchgehend solide bis gut. Kannte natürlich vieles auch schon vorher aus dem TV.
Momentan schau ich parallel zu ST-Enterprise noch Next Generation nochmal ganz von vorn. Ist ja speziell am Anfang auch noch ganz schön trashig und viele Folgen strenggenommen auch ziemlich öde zum Teil, aber was will man machen, die Crew um Picard ist einfach Kult :)

Felice

Postings: 15

Registriert seit 10.04.2020

26.02.2021 - 18:59 Uhr
@Old Nobody, Stichwort Netflix:

Wir zahlen ja alle (sofern wir hier in D wohnen) die Rundfunkgebühr, über die sich so viele beschweren. Solche Meinung wie deine hier nun zu dieser Serie sind daher doch eigentlich ein echter Pluspunkt für die Öffentlich-Rechtlichen. Es gehen doch eh schon zu viele zu Netflix. Ist doch nur gut, wenn hier mal ein paar mehr Leute sehenswerte Filme und Serien bei ARD und ZDF empfehlen. Es müssen ja nicht alle zu Netflix.

dreckskerl

Postings: 4919

Registriert seit 09.12.2014

26.02.2021 - 19:30 Uhr
Ich fand "Unbroken" auch nicht schlecht und durchaus konkurenzfähig.
Das mit der Reichweite und Netflix habe ich so verstanden, dass dann auch Zuschauer weltweit Gefallen an der Serie finden könnten, wobei dass auch passiert, wenn die Austrahlungsrechte von internationalen Sendern beim ZDF geordert werden.

Mann 50 Wampe

Postings: 928

Registriert seit 28.08.2019

26.02.2021 - 19:42 Uhr
Ich habe mich auch mal an "Dark" versucht. Nach 5 oder 6 Folgen muss ich sagen, bisher hat mich das nicht so gepackt. Eigentlich müsste ich das richtig abfeiern, Sci-Fi, Zeitreise, Düsterniss usw. mag ich sonst sehr, aber irgendwie ist mir das zu langatmig, zu langsam erzählt vielleicht auch zu kompliziert. Ich bin unschlüssig ob ich noch weiter durchhalten soll, oder das Experiment einstelle.

Felice

Postings: 15

Registriert seit 10.04.2020

26.02.2021 - 19:52 Uhr
Hey, zu Stichwort Zeitreise und so: bei Netflix eine super Serie gesehen, erinnert evtl an »Leftovers«, was ich aber auch einbissl zu kitsch-gewollt fand. Ne Serie, die da ähnlich ist und trotzdem auch echt gute Figuren hat, bei Netflix: »Atiye (the Gift)«. Gerade zu Ende geschaut. Tolle Hauptfigur bzw Hauptdarstellerin. Muss man mögen, weil bissl esoterisch für manche evtl. Aber wenn man sowas mag: Kann es echt empfehlen. Wenn ich benoten soll: 7 vielleicht oder 8. ählich würde ich auch »Leftovers« bewerten. War auch gut, aber manchmal die Eso-Ideen wichtiger als die Figuren. dann wurden die Figuren nur noch Brain-Fuck-mäßige Typen, aber nicht mehr glaubwürdig in den Szenen. Bei »Atiye (the Gift)« passiert das nicht. da sind die Figuren authentischer und die reale Welt, wo das spielt, auch.

dreckskerl

Postings: 4919

Registriert seit 09.12.2014

26.02.2021 - 20:28 Uhr
Zu Dark: das ging mir sehr ähnlich, ab ca. Folge 6, war mir das zuviel Zeitgereise. Ich mag Zeitreisen/mehrere Zeitebenen als Teil eines Plots oft recht gerne, aber es darf mich nicht so verwirren, dass mir der Plot im Kopf mehr Anstrengung als Spaß bereitet.
Es ist ein wenig wie bei manchen Neoprogalben, die mir eigentlich gefallen sollten, dann aber durch zu viel Breaks/Genres/handwerkliche Perfektion meine Rezeptoren übersättigt und somit die Freude an der Musik eher verhindert.

Ich habe die erste Staffel zu Ende geschaut, manches gefiel mir ja durchaus. Zu Beginn der 2.Staffel bemerkte ich, fuck ich habe zu viel vergessen, ich muss die gesamte erste Staffel noch mal schauen. Das ist bis heute nicht geschehen, die 2 oder 3 Folgen der 2.Staffel haben mich eher abgeschreckt.

Ich bin aber auch absolut okay mit der Erklärung, dass ich da eben etwas eingeschränkte Aufnahemfähigkeiten habe, im Sinne von "Ist mir einfach zu hoch."

Kalle

Postings: 121

Registriert seit 12.07.2019

26.02.2021 - 22:48 Uhr
Ich fand die Story von "Unbroken" auch sehr gut.

Allerdings hat mich im Gegensatz zu Old Nobody gerade Aylin Tezel nicht überzeugt. Ich weiss auch nicht wieso, aber mit ihrem Schauspiel und ihrer Stimme komm ich irgendwie nicht klar.

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2230

Registriert seit 14.03.2017

26.02.2021 - 23:26 Uhr
@ Felice:
Das ist ja auch schön, dass die öffentlich-rechtlichen hin und wieder echt guten Content haben. Aber warum muss man den im Spartenkanal und in der Mediathek verstecken. Da schließt man an Reichweite sehr viel aus. Hätte man gerne ins Hauptprogramm nehmen können,aber da wird ja alles von Urlaubsromanzen und Krimis vom Fließband blockiert. Wenn was gutes läuft dann eigentlich immer nur nachts.
Daher wäre ich halt dafür, dass die solche Serien an Anbieter abgeben, die damit besser und vielleicht sogar wertschätzender umgehen
Wobei das dann die Reichweite tatsächlich sowohl national als auch international verbessern würde,weil ich würde glaub ich von alleine nicht auf die Idee kommen in der ZDF mediathek nach guten Serien zu suchen, auch wenn ich da ab und an sicherlich mal reinschauen sollte

Seite: « 1 ... 59 60 61 62
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: