Welche Serie guckst Du gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag

peppermint patty

Postings: 190

Registriert seit 07.05.2019

17.08.2019 - 19:14 Uhr
Der Absturz von Del Toro war so genial. Im Knast noch der ( auch wenn da schon faule ) Mastermind, aber spätestens als sie den Alk fanden, war alles vorbei. Dano kann eh alles spielen, Psychos wie in Prisoners, miese Typen wie in 24 years a slave, verkannte Genies und und und. Und bei Arquette wusste man nie, soll man die jetzt hassen oder nicht. Ihr Mann konnte einem leid tun, aber seine übertriebene Gebissprothese war für mich wirklich der einzige Schwachpunkt :)
kräk
17.08.2019 - 19:50 Uhr
Es hätte heissen müssen "12 years a slave", aber genug der Besserwisserei. Schönen Abend dir noch, Sister, und liebe Grüsse an Montze, Lomai, Clarissa, und den Rest der coolen Gang. Ciao Bella!
Clarissa
17.08.2019 - 20:00 Uhr
Hey, Peppermint, weisst du noch, wie Chuck Snoopy bei dir abgeladen hat, und der dir erst so auf der Nase herumgetanzt ist. Patty ich will dies, Patty ich will das, aber du hast den Spiess gott sei Dank umgedreht, was heisst gott sei Dank, der wurde ganz schön wütend und hat dir voll auf die Nase gegeben. Egal, Snoopy ist halt Snoopy :D

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

17.08.2019 - 20:12 Uhr
Mindhunter (Season 1) 8,5-9/10

Nochmal als Vorbereitung für Staffel 2 angeschaut. Gefällt mir immer noch sehr gut. Finchers Bildsprache, die Charactere, das Casting (besonders der Mörder). Auch mag ich, dass es nicht den einen Fall gibt, der die ganze Sache zusammenhält, sondern dass es mehrere kürzere Einblicke in Verbrechen gibt. Manchmal können sie etwas dazu beitragen, manchmal nicht. Manches geht schief (der Lehrer), manches führt zu Erfolgen. Wie schon bei "Zodiac" geht es mehr um den Prozess als um das Ergebnis.
Gestern dann gleich noch 2 Folgen der neuen Staffel geschaut und das scheint schon mal recht ähnlich (gut) zu werden.

RU486

Postings: 166

Registriert seit 04.07.2018

19.08.2019 - 18:58 Uhr
Black Mirror Staffel 3
9/10

Wansinnig gut, da hat mir wirklich jede Folge gefallen.

RU486

Postings: 166

Registriert seit 04.07.2018

21.08.2019 - 14:42 Uhr
Da Black Mirror immer schlechter wird, jetzt mal in „Chernobyl“ reingeschaut. Bin mir noch nicht ganz sicher, ob der Hype gerechtfertigt ist, aber die ersten beiden Folgen fand ich mega gut.
Elendstourist
21.08.2019 - 14:54 Uhr
Chernobyl finde ich voll knorke!

hubschrauberpilot

Postings: 5348

Registriert seit 13.06.2013

21.08.2019 - 17:09 Uhr
Wu Assassins

Ich liebe die Action aus The Raid 1 + 2 & The night comes for us. Ich hatte mir wohl erhofft, sowas in Serienform zu bekommen. Leider nein, die Actionsequenzen sind bei weitem nicht so hart und kompromisslos, und der Storystrang fesselt auch nicht wirklich.

Bin bei Folge 5, bis jetzt 6/10.
Film- und Serienzombie
21.08.2019 - 18:05 Uhr
Grundsätzlich muss man sagen, dass Filme (Games und Serien) interessanter sind als das eigene Leben. Aus diesem Grund habe ich meins auch völlig dem Konsum dieser Produkte gewidmet.

Otto Lenk

Postings: 533

Registriert seit 14.06.2013

21.08.2019 - 22:01 Uhr

Mindhunter Staffel 2 - 10/10

Eurodance Commando

Postings: 95

Registriert seit 26.07.2019

21.08.2019 - 22:02 Uhr
Muss ich ebenso die 10 geben. Nochmal deutlich abgründiger und psychologisch interessanter als die ohnehin schon sehr gute erste Staffel.

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

22.08.2019 - 00:10 Uhr
Ich fand diese zweite Staffel deutlich "spannender" als die erste Staffel, aber nicht "psychologisch interessanter".

Freue mich auf eine Fortführung der Serie.
8,5/10















The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

22.08.2019 - 03:32 Uhr
Gebe 9/10 für die zweite "Mindhunter"-Staffel. Wieder klasse, noch etwas mehr in die Tiefe der Charaktere neben Holden gehend. Mansons Auftritt ist auch klasse.
Was ich nicht ganz verstehe: Der BTK-Killer wird wieder nur jede Folge angeschnitten (auch wenn das Ende wohl andeutet, dass er in Season 3 endlich mehr in den Fokus kommt). Aber war das von Anfang an so angelegt? Ist die Serie auf eine bestimmte Länge vorkonzipiert (wie "Dark)? Dachte eigentlich schon nach Season 1, dass er in der 2 Mittelpunkt wird.

hubschrauberpilot

Postings: 5348

Registriert seit 13.06.2013

23.08.2019 - 20:23 Uhr
Hab jetzt 2 Folgen hinter mir, wieder mal sehr gut. Wird auf jeden Fall zuende geschaut, Wu Assassins werde ich wohl canceln.

Im Moment ist so ein bißchen Serienflaute, kann das sein?

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

23.08.2019 - 21:11 Uhr
nochmal zu Mindhunter:

Ich hatte ebenso erwartet, dass sich diese Staffel aufgrund des Clifffhngers der ertsen Staffel, dass die Geschichte des BTK Killers in den Mittelpunkt stellt, es kommt ja auch als Fall auf den Schreibtisch...dass er aber eine "Pause" einlegt, sehen nur wir Zuschauer.
Fand ich eine sehr schicke dramaturgische Idee, in jeder Folge wieder auf ihn kurz zurückzukommen.

Ich denke dass bereits vor dem Dreh mindestens drei Staffelen bestellt waren, so dass man weiter hin chronologisch bleibt und den BTK Killer als den einen Fall weiterführt, der den Zuschauer in eine andere Position bringt.
Ist alles schon sehr gut gemacht und gespielt.

Ich denke es ist wohl doch ne 9/10
.
Der Darsteller des Agent Holden, Jonathan Groff kannte ich bereits aus der Serie "Looking" 2014-2016 als Hauptdarsteller, in der er einen schwulen Computergameprogramierer in San Francisco spielt, dessen Leben und das seiner Freunde wunderbar authentisch und mit viel Witz und Ironie, aber auch Herz, in Szene gesetzt wird.

2 Staffeln insgesamt 18 episoden von 30 minuten
plus ein Movie

Absolut auch für nicht heterosexuelle Zuschauer "geeignet".

Auch 9/10



Schwenn

Postings: 28

Registriert seit 08.06.2016

23.08.2019 - 21:38 Uhr
Mindhunter:

Der BTK Killer wurde erst im Jahr 2005 festgenommen, als er zum 30-jährigen "Jubiläum" nach seiner ersten Tat einen Fehler begann, der zu seiner Identifikation führte. Einfach mal nach BTK Killer googeln oder bei Wikipedia Dennis Rader eingeben. Ich finde es mit diesem Wissen sehr gelungen in der Serie zum einen die Protagonisten Ende der 70er/ Anfang der 80er forschen/ermitteln zu lassen und parallel dazu einen Serienmörder zu zeigen der erst ca. 25 Jahre später ermittelt wurde. Man kriegt eben nicht jeden gleich.

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

23.08.2019 - 21:47 Uhr
Sorry, da hätt ich wohl besser nochmal drübergeschaut, hoffe ist trotzdem verständlich.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

23.08.2019 - 21:57 Uhr
@Schwenn:
Hätte man vielleicht als Spoiler markieren können, da ich z.B. ihn eben nicht gegoogelt habe und das mit Absicht.

hubschrauberpilot

Postings: 5348

Registriert seit 13.06.2013

23.08.2019 - 22:19 Uhr
Danke Schwenn, jetzt macht das alles Sinn. Ob Spoiler oder nicht ist mir erstmal egal, Details zur Serie hat er ja nicht verraten.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

23.08.2019 - 22:20 Uhr
Naja, irgendwie ja schon. :)

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

23.08.2019 - 23:36 Uhr
Ich hätte wohl schon in den nächsten Tagen gegoogelt, whatever... 2005 also; lässt irgendwie darauf schließen, dass es wohl mehr als 3 Staffeln werden :-)

schöne Aussichten.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

24.08.2019 - 18:38 Uhr
Chernobyl 9,5/10
Wow. Hatte ja fast ausnahmslos gute Kritiken gelesen und HBO macht eh selten was falsch, aber war dann wirklich hin und weg von der Intensität der Serie. Schön knapp in rund 5 Stunden erzählt, steigt "Chernobyl" direkt mit der Katastrophe ein und lässt einen nicht mehr los. Besonders das Doppel Shcherbina und Legasov ist wunderbar gespielt und dargestellt. Wie sich die Ursache der Explosion und deren fatale Konsequenzen langsam entfalten, ist perfekt strukturiert. Das ganze endet in der wohl legendären Gerichtsverhandlung am Ende. Bin sehr beeidruckt.

The Fall (Season 1) 7,5/10
Ähnlich wie oben "The sinner" von mir beschrieben: Macht nichts falsch, alles mehr als ordentlich, besitzt aber keine wirklich eigene Stimmung oder etwas richtig "besonderes". Werd mir Season 2 aber auf jeden Fall geben.

jayfkay

Postings: 522

Registriert seit 26.06.2013

25.08.2019 - 22:19 Uhr
Erste Folge von Mindhunter S2 hat Spaß gemacht.
Kann so weitergehen!

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1809

Registriert seit 14.05.2013

25.08.2019 - 22:21 Uhr
"The fall" fand ich richtig gut gemacht, auch die weniger bekannte dritte Staffel. Gillian Anderson und Jamie Dornan haben da ein unglaublich überzeugendes Katz-und-Maus-Spiel hingelegt.

hubschrauberpilot

Postings: 5348

Registriert seit 13.06.2013

27.08.2019 - 23:25 Uhr
Tote Mädchen lügen nicht - Staffel 3

Gefällt mir bis jetzt sogar noch weniger als Staffel 2. Lauter verkorkste Jugendliche, die sich ständig anzicken und anlügen, obwohl sie aber Freunde sind. Hä? Dazu wechselt die Story nur von Highschool-Detektiven und Babysitter für Psychopathen. Mehr gibt es bislang nicht, und beides ist wenig glaubwürdig oder spannend. In Staffel 1 gab es wenigstens noch normale und teils auch schöne oder rührende Momente. Jetzt sind wir bei CSI Highschool angelangt. Hab Folge 3 hinter mir, aber brauche auch nicht mehr.

4/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

28.08.2019 - 00:18 Uhr
Taugt eigentlich "Bates Motel" was? War recht erstaunt von der 8,2 bei imdb.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

28.08.2019 - 00:20 Uhr
Scheint interessanter Weise mal ne Serie zu sein, wo die Ratings erst ab der dritten und vierten Seasons richtig gut werden. Hmm.

Schwarznick

Postings: 249

Registriert seit 08.07.2016

28.08.2019 - 07:07 Uhr
yo ist sehr gut, besonders das zusammenspiel zwischen freddie highmore und vera farmiga. freddie ist schon echt ein guter norman bates in jung ^^

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

28.08.2019 - 11:06 Uhr
zu "Bates Motel"
Dem schließe ich mich an, die beiden Hauptdarsteller sind das Beste an der Serie...
Ich habe sie "live" geschaut und ich hatte keine Probleme 5 Staffeln dranzubleiben.

Es ist spannend und ohne große Logiklöcher erzählt.
Ich finde eine 7.5 oder gar 8 voll gerechtfertigt.

@Machina
aufgrund deiner begeisterten Posts zu "Deadwood" hab ich der Serie auch eine Chance gegeben.
Ich bin jetzt nicht so begeistert wie du, aber schaue die Serie zu Ende, obwohl es eine Westernserie ist, Einfach perfekt in Szene gesetzt.

zu "13 reasons why" oder "Tote Mädchen lügen nicht" 3. Staffel.

Der Cast ist geblieben und manch Charakter ist ja auch gut gezeichnet, aber dieses Mal brauchte ich eine Erkältung, um die Staffel zu Ende zu schauen, ansonsten wäre ich dem Gefühl zu sehr erlegen, dass jede weitere Folge eine Verschwendung von Lebenszeit ist.
Die "Mängel" der Polizeiarbeit zur Auflösung des Falles sind so bodenlos eklatant dargestellt, dass es fast zum Lachen ist.
Die Polizisten insbesondere, aber auch alle anderen "Erwachsenen" sind allesamt dermaßene Nullchecker, vorrangig um den Jugendlichen in der Serie genug Zeit zu lassen über 13 ermüdende Folgen
lang jedes ihrer kleinen und großen Geheimnisse so lange zu verschweigen, bis daraus ein veritables Tatmotiv entsteht.
Alles der ursprünglichen Idee der 13 reasons geschuldet, diesmal nur 13 reasons to kill und nicht to commit suicide.
Als besonders enervierend empfand ich die Stimme aus dem Off, die alles erklärt.
Diese Rolle übernimmt ein völlig neuer Charakter, der innnerhalb von Tagen und Wochen bereits voll den Durchblick über die verquaste Clique hat.
Ihre Kommentare sind manches Mal so nervig/altklug und überflüssig, dass auch dass zeitweilig unfreiwillig komisch auf mich wirkten.

4/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

28.08.2019 - 19:45 Uhr
@dresckskerl:
"Deadwood" finde ich halt sprachlich sehr schwierig, weshalb bei mir erst so richtig beim zweiten Mal eingeschlagen hat. Ist halt 150 Jahre altes Englisch. Und ich denke es gefällt auch nicht jedem. Ich finde es aber absolut genial Sachen Inszenierung, Sprache, Verwicklungen und auf seine Art auch Humor.

basserman

Postings: 2

Registriert seit 21.08.2019

28.08.2019 - 21:28 Uhr
La Casa De Papel (Staffel 3)

SPOILER ALERT

Bin gerade bei der 5. Folge. Wie die das ganze technische Brimborium in die Bank einschleusen konnten (Druckkammer, Entlüftungsrohre, Schweißgeräte, Armada an Schiessgewehren und Munition), habe ich nicht ganz mitbekommen. Irgendwie erscheint mir das alles nicht ganz logisch. Trotzdem lockt es mich doch zu wissen, was sie in der nächsten Folge wieder sich fürn Quatsch in der Serie ausdenken.

6/10

Otto Lenk

Postings: 533

Registriert seit 14.06.2013

31.08.2019 - 09:54 Uhr
The Terror Staffel 2

Nach drei Folgen: 5/10

Gepflegte Langeweile

Luc

Postings: 263

Registriert seit 28.05.2015

31.08.2019 - 10:58 Uhr
MINDHUNTER kannte ich nicht, aufgrund eurer Empfehlungen habe ich es mir angeschaut, zeitlich passend, so dass ich mit Staffel 1 passend zum Start der Staffel zwei fertig wurde ;-)
Ja, es ist unterhaltsam, gut gespielt, spannend. ABER die Chemie zwischen den Protagonisten scheint mir nicht zu stimmen. Auch erscheint es mir seltsam, dass die drei, die ja nun im psychologischen Bereich unterwegs sind, sich untereinander so schlecht einschätzen und beurteilen können.
Ein großes Highlight ist für mich der "Soundtrack". 10CC, Peter Frampton, Toto, Steve Miller Band, Fleetwood Mac, G. Rafferty, etc. - das macht mir großen Spaß.
Ich glaube "Kiss you all over" von Exile habe ich seit dreißig Jahren nicht mehr gehört. Und dennoch interessant, wie mir der - zugegeben nicht gerade sehr umfangreiche - Text dann automatisch wieder eingefallen ist ;-)

8/10 gibt's von mir aber auch.


Und auch THE EXPANSE habe ich mir auf eure Empfehlungen / Beschreibungen hin angeschaut.
Optisch hervorragend gemacht, aber die Stotry ist manchmmal etwas wirr, manchmal hatte ich Probleme dem zu folgen.
Was aber auch daran lag, dass ich die Qualität des (vor allem Sprach-) Tons nicht die beste fand und vor allem in Staffel 2 die mitlaufenden Untertitel (amazon) komplett asynchron waren.
8/10


Kleine Geschichte am Rande: ich habe dies amazon mitgeteilt; bei Apps (FireTV, bzw, bluray-Player) sind die Untertitel 2-3 Sekunden asynchron, auf dem PC ist es wiederum ok.
Meine Gesprächspartnerin bei amazon konnte dies mit einem FireTablet ebenfalls nachvollziehen.
Dennoch werde ich seitdem von amazon mit Mails und neuerdings auch Anrufen eingedeckt, ich solle doch ein Video davon erstellen, damit man es dem Techniker zukommen lassen kann.
Ich suche immer noch die versteckte Kamera, die mich bei meinen Bemühungen, ein Video davon aufzunehmen, wie ich auf dem TV ein Video laufen lasse, aufnimmt...


Jetzt muss ich mir wieder eine neue Serie suchen.
Ally McBeal habe ich erstmal wieder abgebrochen, in Succession finde ich überhaupt nicht rein (ich schlafe immer wieder bei Folge 1 ein) und auch Yellowstone hat sich bisher eher als Schlafmittel erwiesen.
Aber mit tollen Landschaftsaufnahmen.
The Righteous Gemstones muss ich nochmals versuchen - aber irgendwie erschreckt es mich einen John Goodman zu sehen, der die Luft verloren hat.
Oder hat Goodman seine Haut abgestreift und sie jemand anderem überlassen?



Wann kommt denn die nächste Staffel von Better Call Saul?

Damit ich rechtzeitig anfangen kann, mir zumindest Staffel 3 und 4 vorher nochmals anzuschauen.
Dieses wohl über Beamer auf einer grossen Leinwand.

MopedTobias

Postings: 12428

Registriert seit 10.09.2013

31.08.2019 - 11:32 Uhr
"Wann kommt denn die nächste Staffel von Better Call Saul?"

Nicht vor 2020.

Luc

Postings: 263

Registriert seit 28.05.2015

31.08.2019 - 11:36 Uhr
Ja, das war leider auch meine Info.
Ich meine nur gelesen zu haben (hier?), dass es im Herbst weitergeht.
Aber da kommt dann ja zumindest der Breaking Bad Film. Ich bin gespannt. Hege aber auch keine allzu großen Erwartungen.
Film nach/zur Serie: hat das schonmal funktioniert?

Deaf

Postings: 94

Registriert seit 14.06.2013

31.08.2019 - 11:43 Uhr
"Twin Peaks - Der Film" ist zumindest toll.

dreckskerl

Postings: 1007

Registriert seit 09.12.2014

31.08.2019 - 13:12 Uhr
Sooo viele Beispiele für Film nach Serie gibt es ja nicht.

Star Trek wohl die bekannteste Film Reihe.

Vor ein paar Wochen streamte Netflix einen Film zu "Deadwood".
Es gab einen zu "Looking".
und "Simpsons" :-)

Ich bin auch recht gespannt, ohne all zu große Erwartungen, wobei ich Vince Gilligan so viel zutraue, dass es so richtig schlecht nicht werden kann.

Hat sich lange Zeit gelassen, auch ein eher gutes Zeichen.
Der Film heißt "El Camino" und spielt 6 Jahre nach der letzten Folge und es geht zentral um Jesse und seinen weiteren Weg, ob Brian Cranston auch in dem Film zu sehen ist, ist nicht bekannt.


The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

31.08.2019 - 13:16 Uhr
"Twin Peaks - Der Film" ist zumindest toll.

Meinst den Pilot oder "Fire walk with me"? Ich tippe mal auf letzteres.
Würde den nicht do kontextlos empfehlen, da Leute den sonst vor der Serie schauen könnten, was leider fatal wäre.


Luc

Postings: 263

Registriert seit 28.05.2015

31.08.2019 - 13:59 Uhr
Im Herbst kommt ja auch noch der Downton Abbey-Film.
Firefly/Serenity hab ich auch noch vergessen; letzteren aber auch nicht geschaut.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

03.09.2019 - 20:29 Uhr
"The Vietnam War" 10/10

Puh. Was soll man da noch groß sagen!? Reichlich 1000 Minuten (oder 17 Stunden) über Amerikas großes Trauma. Von den Ursprüngen über die mehr als 10 Jahre andauernde Intervention bis hin zum Rückzug und dem damit verbundenen Untergang Südvietnams. Ach, eigentlich bis ins heute. Dazu heftige Originalaufnahmen, unzählige Interviews mit allen Seiten (dürfte wohl das erste Mal sein, dass in einer westlichen Vietnam-Doku auch nordvietnamesische Soldaten zu Wort kommen) und natürlich die politischen Hintergründe des Konfliktes. Ein perfekter Schnitt und ein toller Soundtrack (Trent Reznor mal wieder) heben dann den geballten Inhalt dann auch noch "ästhetisch" auf Meisterwerk-Niveau.
Sollte eigentlich in jeder US-Schule Pflichtprogramm werden. Und wohl nicht nur in dem Land...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17174

Registriert seit 07.06.2013

04.09.2019 - 01:02 Uhr
Aus dem "Bates Motel"-Thread:

Ähm, ich hatte die Serie ja schon mal angefangen... aber grad wollte ich nochmal von vorn anfangen und entdecke: Das ist ja in die heutige Zeit verlegt. Daran konnte ich mich gar nicht erinnern. Fand den Einstieg mit diesen Mädels im Cabrio inklusive Smart-Phone grad furchtbar. Puh, weiß grad nicht, ob ich das grad noch weiterschauen will.

Luc

Postings: 263

Registriert seit 28.05.2015

07.09.2019 - 15:55 Uhr
Jetzt hab ich Yellowstone Staffel 1 doch geschafft.
Serienjunkies gibt volle Puunktzahl ich allerdings höchstens 7/10, denn die Story ist zwar super verfilmt (auch wenn ich nicht verstehe warum Montna in Utah gedreht wurde), aber alles in allem nichts anderes ist, als ein ins 21. Jahrhundert transportiertes Dallas.

Da ist der alternde Bösewicht John Dutton (Kevin Costner), der seine Ranch bewahren möchte kitsamt seinen Kindern Beth (ein an Ekligkeit kaum zu überbietendes Biest, Kelly Reilly), Dropout Kacey, und der viel zu weich geratene (sprich: nicht völlig skrupellose) Wes, dessen Weg geradehin zur Auflehung gegen den allmächtigen Vater führt (quelle surprise!).
Und natürlich noch die bösen Buben auf der Ranch (die auf Fingerzeig jeden ohne mit der Wimper zu zucken aus dem Weg räumen) und die entsprechenden Gegenspieler.
Alles halt schon genau so dagewesen, also nichts besonderes.
Aber eben vor grandioser Kulisse.

Matjes_taet

Postings: 275

Registriert seit 18.10.2017

07.09.2019 - 16:53 Uhr
Escape at Dannemora (Sky)
Ben Stiller als Produzent

Finde immer wieder faszinierend, wie solche Produktionen bis in die Nebenrollen absolute äu0erliche Ähnlichkeiten zu real existierenden Personen schaffen. (Grandios nicht nur in der Hinsicht zuletzt auch "I,Tonya")

Mein Problem mit der Serie war meine Neugier, die mich schon während Folge 1 auf Wiki hat schauen lassen wie der Ausbruch für die beiden ausging, was dann natürlich etwas die Spannung rausnahm.

Ganz leichte Spoiler im folgendem:

Patricia Arquette`s Figur im doppelten Sinne absolut fett. Der Fokus lag sehr auf ihr, manchmal hatte ich aber etwas Schwierigkeiten ihr Verhalten nachzuvollziehen.
Dieses selbstbewusst-resolute gegenüber Ehemann und auch in ihrer Funktion als Werkstattleiterin, das dann aprupt in völlig devotes Verhalten gegenüber den beiden Ausbrechern kippte. (v.a. Benicio del Toro)
Andererseits aber auch ihre vielleicht unvergessliche Szenen, wie der rührende Versuch der körperlichen Ertüchtigung um die Fernziel Mexico- Bikinifigur zu erreichen.

Bei der Rückblende-Folge und ihrer Erklärung warum die beiden überhaupt ihre hohen Haftstrafen erhielten bin ich mir immer noch nicht sicher, ob sie unbedingt notwendig war. Weil spätestens ab hier klar war das Benicio del Toro nicht ganz klar tickt, auch wenn er den vielleicht coolsten Raucher der Film-Geschichte abgibt. ;-)

Achja, Freiheit für Paul Dano!!!!!! :D


9/10


Luc

Postings: 263

Registriert seit 28.05.2015

09.09.2019 - 13:47 Uhr
Und ich muss mich noch etwas korrigieren.
Der Sohn heißt Jamie, nicht Wes.
So heisst der Schauspieler, der mir zwar "irgendwie bekannt" vorkam, den ich aber nicht einordnen konnte.
Nachschauen hat dann ergeben: Wes Bentley, mir bekannt als Ricky Fitts (Nachbarjunge) in American Beauty.

Marküs

Postings: 368

Registriert seit 08.02.2018

10.09.2019 - 09:37 Uhr
Haus des Geldes - 3. Staffel (6/10): More of the same, irgendwie nutzt es sich leider stark ab, mir auch zu viel Action

jayfkay

Postings: 522

Registriert seit 26.06.2013

12.09.2019 - 19:32 Uhr
Bin etwas unschlüssig bei der 2ten Staffel von Mindhunter. Hat im Mittelteil ein wenig vor sich hingeplätschert, finde ich.
Die Intensivität war nicht die gleiche, die meisten Interviews waren ehrlich gesagt eher einschläfernd.
Das Drumherum super, aber im Kern schlechter.

S1 9/10
S2 7/10

Wolleschmittjunior

Postings: 20

Registriert seit 14.06.2019

13.09.2019 - 15:52 Uhr
Warum sehen wir uns alte Serien immer wieder an? Weil wir alle Teletubbies sind!

"Wir sehnen uns nach einer Welt, die noch nicht so bedroht war von Klimakatastrophen, Terrorismus und Rechtsruck und flüchten uns mit den Serien in eine idyllisch empfundene Zeit, die vor der eigenen Kindheit liegt."

https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/nostalgie-bei-serien-wieso-wir-beim-comfort-binge-so-gerne-alte-serien-gucken

Reed Richard

Postings: 12

Registriert seit 01.07.2019

20.09.2019 - 15:51 Uhr
Carole & Tuesday
9/10

hubschrauberpilot

Postings: 5348

Registriert seit 13.06.2013

20.09.2019 - 16:18 Uhr
Ach Wolle, wärst du nur der Echte oder hättest nur halb so viel Grips wie er.....

So aber ist das ein Trauerspiel mit dir. Wir sehnen uns in Serien nach einem Leben außerhalb des Alltags. Und da gehören in Sci-Fi-Serien durchaus Klimakatastrophen, in Crime-Serien Terrorismus und in Teletubbies-Serien Rechtsruck (ist das überhaupt ein Begriff) dazu.

Schwarznick

Postings: 249

Registriert seit 08.07.2016

20.09.2019 - 20:00 Uhr
aha? außerhalb des alltags, also klima, terrorismus und rechtsruck? da fand ich die aussage von wolle aber schlüssiger, die im übrigen vom echten kam. hättest du mal halb so viel grips wie er....

Seite: « 1 ... 31 32 33 34 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: