Welche Serie guckst Du gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag
Wirsing
01.07.2019 - 21:22 Uhr
:D
Sankt Knakkschuh
01.07.2019 - 21:25 Uhr
Tatsache! Er hat recht:

https://www.haz.de/Nachrichten/Medien-TV/Uebersicht/Nach-Chernobyl-Serie-Russland-will-eine-eigene-patriotische-Serie-ueber-die-Reaktorkatastrophe-drehen

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

01.07.2019 - 21:36 Uhr
Sehr nah an der Realität? Bitte, was?

Die bereits angekündigte russische Chernobyl-Seriendarstellung wird da einiges geraderücken. So wird gezeigt werden, dass ein CIA-Agent schuld an der Katastrophe ist.


There is no evidence that a CIA agent was ever present, but the show’s director Alexei Muradov says his drama “will tell viewers about what really happened back then."

https://www.voanews.com/europe/russian-tv-series-blames-cia-chernobyl-nuclear-disaster

Äh, ja.
Das-Brot
03.07.2019 - 20:01 Uhr
How to sell drugs online fast - sehr zu empfehlen

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

11.07.2019 - 16:37 Uhr
Dark (Staffel 1) 9/10

Ok, wow. Ich musste echt von mehreren Seiten überredet werden, aber das war es wert. Hab ja so mein Problem mit deutschen Filmen/Serien. "Dark" ist aber einfach klasse. Zuerst mal ein Lob an das Casting: Die verschiedenen Versionen der Leute sind zu 95% absolut klasse gecasted. Stell ich mir extrem schwierig vor. Und die Story ist extrem gut ausgearbeitet und präsentiert. Man merkt auch, dass das Ding von Anfang an zu Ende gedacht wurde und nicht wie bei "Lost" irgendwas Komisches hingeworfen wurde mit der Hoffnung, dass die Leute anbeißen und man sich später nen Kopf drüber machen kann, was zur Hölle man hier eigentlich angefangen hat.
Hab ja gehört, dass Staffel 2 etwas abdreht mitden ganzen Strängen. Bin gespannt.

keenan

Postings: 2116

Registriert seit 14.06.2013

11.07.2019 - 16:52 Uhr
bin grade bei folge 4. glaube werde aber nicht weiterschauen. packt mich irgendwie nicht. zuviel abgekupfert von anderen serien. bin schon mehrfach eingepennt...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

11.07.2019 - 17:00 Uhr
Echt? Gib mal noch 3 Folgen. Dann geht das Eigentliche ja erst los. Aber wenn du eingepennt bist, kann es natürlich sein, dass du wichtiges verpasst hast.
dougie
11.07.2019 - 18:19 Uhr
Ich seh das auch so wie keenan. Dark fehlt es an der Eigenständigkeit. Die Einflüsse und "Vorbilder" sind einfach so offensichtlich und too much. Das hat einfach nichts mit gutem writing zutun, wenn man alles zusammenkopiert. Bei einigen Szenen hat man sogar das Gefühl man sieht ein Remake. Das wird dann einfach alles in ein deutsches Setting gepackt und mit einem ARD/ZDF- Spielfilm in 0815 Netflix-Hochglanzoptik kombiniert.
Ein gutes Beispiel für diese Algorithmenserien. Da werden große Werke der Seriengeschichte, innovative Serien der letzten Jahre und aktuelle Hypes in einen Topf geworfen. Um den durchschnittlichen Millenial-Serien-Binger bei der Stange zu halten - und das monatliche Abo nicht zu kündigen - scheint das ausreichend zu sein.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

11.07.2019 - 18:23 Uhr
Jetzt würde ich aber langsam gern mal die Einflüsse und "Vorbilder" wissen. :)

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 1220

Registriert seit 14.03.2017

11.07.2019 - 19:18 Uhr
Ich fand Dark auch echt packend, hat sich in der ersten Staffel die ein oder andere Auszeit zuviel genommen. Die zweite Staffel fand ich deshalb schon noch nen Stück besser. Sehe ich auch bei ner 9/10.

Das Gefühl, ein Remake zu sehen, hat sich bei mir nie eingestellt. Klar,das mit den verschiedenen Time-Lines ist schon ultramäßig Lost. Aber nur weil es etwas schon gegeben hat, darf es davon ja trotzdem noch eine andere Version mit einer anderen Geschichte geben.

Mir fällt da in dem Zusammenhang das Spiel Horizon: Zero Dawn ein. Das war spieletechnisch auch mehr oder weniger eine Zusammensetzung aus anderen großen Spielen. Hat aber eine eigene Geschichte erzählt und hat so gebockt, dass ich das sogar 2mal durchgespielt habe.
lel
12.07.2019 - 07:56 Uhr
Ich würde jetzt auch gern mal Einflüsse und bestimmte abgekupferte Szenen und Momente wissen. :)
Fräg-Erich
12.07.2019 - 08:42 Uhr
Könnte mir bitte jemand Serien auf Netflix empfehlen, die historische Ereignisse im Zeitraum zwischen der Mitte des 18. Jahrhunderts und 1918 erzählen?

Ein mir bereits bekanntes Beispiel dazu wäre etwa "Die letzten Zaren".

keenan

Postings: 2116

Registriert seit 14.06.2013

12.07.2019 - 10:55 Uhr
@ machina

ganz starke einflüsse von twin peaks, aber auch stranger things und lost.
Dark Einflüsse
12.07.2019 - 11:40 Uhr
Ganz viel Twin Peaks , quasi das Grundsetting und das Prinzip wie die Serie funktioniert. Hier wird ja TP eindeutig zitiert. Das mit dem "Es wird wieder passieren" Opa war en bisschen zu viel. Dark fehlt aber dann die Regie von Lynch und der Soundtrack von TP. Dafür gibts dann deutsche Film-Ästhetik und ein schon hundert mal gehörter Standard-Score. Aber wahrscheinlich haben die meisten Dark Zuschauer TP gar nicht gesehen...

True Detective S1: Vorallem visuell und was die Kamerafahrten angeht. Da wurde sich teilweise 1 zu 1 bedient. Funktioniert im Original halt besser...

Les Revenants

Stranger Things (und die Werke die schon ST inflationär recycelt). Das Ding mit den versch. Zeitebenen hat man auch nur gemacht damit dieses gerade hippe 80er Setting in die Serie einbinden kann. Also diese Hochglanz-Instagram Bilder der 80er, die nicht aussehen wie die 80er damals waren sondern wie die 80er wie man sie sich durch die Millenial-Brille vorstellt. Ok ganz so schlimm wie bei ST isses nicht.
lel
12.07.2019 - 11:46 Uhr
lel, geht das vllt. etwas konkreter? Genaue Szenen, Elemente, Stilmittel, ... die ZITAT "abgekupfert" wurden?

Ich meine genaugenommen kann man dann auch sagen, dass Dillinger Escape Plan von Snow Patrol abgekupfert haben. Beide benutzen ja die "Elemente" E-Gitarre, Schlagzeug, E-Bass und Gesang und beides sind im weitesten Sinne "Rock-Bands". Dillinger gab es aber erst 3 Jahre später.

Wenn man so herangeht, dann frag ich mich warum du die drei genannten Serien feiern kannst. Diese haben sich auch bei zahlreichen Vorgängern inspirieren lassen. Stranger Things ist auch eigentliche eine riesige Ansammlung von Easter Eggs und Hommagen (siehe Beyond Stranger Things, wo einige auch durchdiskutiert werden). Soll es jetzt keine Serien mit Zeitreisen / Parallel-Welten geben?

Vor allem der Vergleich mit Stranger Things hinkt. Dark startete nur ein Jahr nach Stranger Things. So schnell binged sicher keiner die Serie, schreibt darauf hin ein Drehbuch, holt eine Produktionsfirma ins Boot, macht ein Casting, dreht, schneidet und veröffentlicht. Beide Serien sind wohl fast parallel produziert wurden. Stranger Things mit einem leichten zeitlichen Vorsprung.

Ich glaube eher hier sucht jemand nach Gründen, sich gar nicht erst auf die Serie einlassen zu müssen. Schlimm ist, dass man es nicht einmal schafft diese Gründe bis zum Ende zu formulieren/denken.
lel
12.07.2019 - 12:45 Uhr
Ich bin ein in Watte gepackter Millenial und Netflix ist meine Religion.
Late Night, Serien...
12.07.2019 - 13:44 Uhr
Die Deutschen können echt nur schlecht kopieren.
Zodiac
12.07.2019 - 15:10 Uhr
Man könnte auch sagen, dass die Serie dem mittlerweile üblichen Netflix-Sprech folgt. Bisschen Mystery, bisschen Fragen aufwerfen, bisschen düstere Atmosphäre. Wie spannend, wie unheimlich, wie mysteriös.

Langweilig! Darauf gönne ich mir erst mal eine Folge Miami Vice.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

12.07.2019 - 16:02 Uhr
ganz starke einflüsse von twin peaks, aber auch stranger things und lost.

Also sorry, aber wenn das die Kritikpunkte sind, dann kann ich der Serie nichts übelnehmen.
Twin Peaks ist finde ich total anders was Stimmung und Realismus angeht. Nur weil es um einen Mord in einer KLeinstadt mit Intrigen geht? Das selbe bei "Lost": weil es um ungeklärte Ereignisse um eine Gruppe von Leuten geht? Und "Stanger things": nur weil es um junge Menschen im Wald geht? :D
Sorry, aber nach der Beweisführung kann ich auch "Twin Peaks", "Lost" uns "Stranger things" aburteilen, weil es vorher schon "The twilight zone" gab.

Generell kann ich dieses Rumgeheule von wegen "Buh, war alles schon mal da" nicht verstehen. Als könnten nur vollkommen neue Dinge gut sein. Entweder etwas unterhält oder packt mich oder nicht. "Twin Peaks" liebe ich über alles, "Stranger things" hat mir gar nichts gegeben. Und?

Die gleiche Diskussion gibt es ja immer bei Musik und da ist sie genau so dumm. Wenn einen "Dark" nicht bekommt: ok. Aber die Begründung "gab es schon mal" ist Quatsch.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

12.07.2019 - 16:05 Uhr
Ansonsten: Wie ich oben schrieb macht "Dark" eine Sache schon mal besser als "Lost": es gibt offensichtlich einen Plan von Anfang bis Ende. Von daher toppt es "Lost" schon mal. "Stranger things" fand ich schon ok, aber war mir zu sehr Standard-Horror... und dieses Abgekulte der 80er war mir irgendwann zuviel. Und "Twin Peaks" ist "Twin Peaks"... das läuft außerhalb jeder KOnkurrenz.

MM13

Postings: 1676

Registriert seit 13.06.2013

12.07.2019 - 19:55 Uhr
knightfall-staffel 2
die ersten 3 teile sind schon mal stark,knüpft an die hervoragende 1.staffel an
Oppha
12.07.2019 - 19:59 Uhr
Serien klauen einem die Lebenszeit.
losti losto in the lost
12.07.2019 - 20:05 Uhr
Lost hatte auch einen Plan. Aber nur bis zur dritten Staffel.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

12.07.2019 - 20:35 Uhr
Lost hatte auch einen Plan. Aber nur bis zur dritten Staffel.

Und genau das ist "Lost" zum Verhängnis geworden. Fragen aufwerfen kann jeder.

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

13.07.2019 - 13:58 Uhr
Lost hatte auch einen Plan. Aber nur bis zur dritten Staffel.

Stimmt so nicht. Man hatte schon mit den Dreharbeiten zur 1. Staffel angefangen und war noch völlig ratlos, was für eine Art Serie man überhaupt machen will. Wurde von den Drehbuchautoren auch so kommuniziert.
m@n from the fvtvre
13.07.2019 - 14:04 Uhr
Dark hat auch nur einen Plan bis zur dritten Staffel

Otto Lenk

Postings: 517

Registriert seit 14.06.2013

14.07.2019 - 00:40 Uhr
Manchmal mag ich süßes Popcorn, obwohl ich eher der salzige Typ bin.
Ja, selbst wenn ich darauf hingewiesen werde, schmeckt es mir.
Ist anscheinend so was wie Popcorn-Kino, oder so. Auf jeden Fall:

Stranger Things 3 - 7,5 gesüßte Körner

Loketrourak

Postings: 1002

Registriert seit 26.06.2013

14.07.2019 - 14:53 Uhr
Popcorn geht NUR süß!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

14.07.2019 - 16:52 Uhr
Dark (Staffel 2) 9/10

Jo, ist dann natürlich alles etwas verworrener geworden. Aber bis auf die letzten 2 Folgen hab ich alles verstanden (glaub ich). Find es weiterhin sehr klasse und versteh auch nciht die oben vorgebrachten Kritikpunkte in Form von "Lost", "Stranger things" und "Twin peaks". Aber gut, das hab ich ja oben schon erklärt.
Bin mal auf Staffel 3 gespannt. Einfacher wird es sicher nicht. :D


Gestern dann nochmal mit "Godless" angefangen.

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

14.07.2019 - 17:03 Uhr
Godless ist einer der absoluten Netflix-Höhepunkte.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

14.07.2019 - 17:28 Uhr
Ja ich find die auch toll. Hatte schon mal 3 Folgen geschaut aber dann vergessen. Jetzt nochmal von vorn. Toll.
Fräg-Erich
19.07.2019 - 05:52 Uhr
Gibt es noch weitere Meinungen zur Serie "Too Old to Die Young"?
Antwort-Erich
19.07.2019 - 10:54 Uhr
Ja mit Twin Peaks : The Return die beste Serie des Jahrzehnts.

Matjes_taet

Postings: 247

Registriert seit 18.10.2017

19.07.2019 - 11:15 Uhr
Veep: 9/10

Hat über 7 Staffeln großartig unterhalten.
War mir immer näher als House of Cards.
Schade, das es nun vorbei ist.
Den einen Punkt Abzug gibt es, weil sie es gerade zum Ende hin mit der Vulgärsprache etwas übertrieben.
Jonah Ryan for President! :D


Warrior bisher: 7/10

Bisher nicht der erhoffte Banshee-Nachfolger, aber zum dranbleiben reicht es.
Der Western-Ausflug in Folge 5 ("The Blood and the Sh*t") war schon grandios.


Weil gefragt wurde:
"Too Old to Die Young" 4,5/10

Weil es nochmal erwähnt wurde:
"Godless" 9,5/10

dreckskerl

Postings: 898

Registriert seit 09.12.2014

20.07.2019 - 18:57 Uhr
Ja, auf das Gloria für Veep stimme ich mit ein. Großartige Comedy mit unfassbar flotten, scharfzüngingen Dialogen gespickt mit den versautesten Metaphern (ich gebe dir recht , dass dies vielleicht zum Ende hin etwas überhand nahm.
Unglaublich, wie gering der Zuspruch in Deutschland ist.

Insgesamt 9 sehe ich auch so...Stafffel 2-5 sogar 10/10.

Luc

Postings: 239

Registriert seit 28.05.2015

20.07.2019 - 21:18 Uhr
Und ich bleibe bei Veep immer wieder an den ersten beiden Folgen hängen.
Manchmal funktioniert's halt wohl nicht.

Ich habe dafür gerade Spaß an Neuentdeckungen alter Serien; da mir Dave E. Kelley bisher gefallen habe ich mich daher auch von BOSTON LEGAL bestens unterhalten gefühlt.
Das ist ja mal ein Biest einer schrägen, humorvollen, immer gesellschaftspolitisch kritischen Serie.
Glänzend gespielt in den Hauptrollen - immer wieder, wenn man denkt, "jetzt ist mit dem 'Denny Crane' aber auch mal wieder gut!" gibt Shatner dem wieder einen leichten Spin.

Hat Spass gemacht, bekommt von mir eine 8.5.

Und jetzt probier ich mich mal an Ally McBeal.
Davon habe ich bisher auch nie eine Folge gesehen ;-)

dreckskerl

Postings: 898

Registriert seit 09.12.2014

21.07.2019 - 14:44 Uhr
Ja das wundert mich, kannst du sagen warum du dann keine dritte Folge schauen magst (um richtig "süchtig" auf das Ensemble zu werden braucht man aber auch eins , zwei Staffeln.

Ja der Herr Kelly bereits L.A.Law war nicht übel...sein nächster Streich "Picket fences" hab ich damals geliebt, "Ally McBeal" hat bei mir nie gezündet, dafür aber groooßer Fan von Boston Legal...James Spader hat zurecht den best Actor Emmy bekommen.

9/10

Gerade gelesen dass der Mann ewig schon mit Michelle Pfeiffer verheiratet ist und mit Nicole Kidman, Hugh Grant und Donald Sutherland eine weitere Miniserie bereits dreht.

Luc

Postings: 239

Registriert seit 28.05.2015

21.07.2019 - 18:09 Uhr
Gute Frage.
Ich hatte bei jedem Versuch den Eindruck ich hätte mich jetzt "durchgekämpft".
Ich weiß, dass ich mich bei manchen Serien richtiggehend reinbeißen muss, aber dann muss ich dazu auch gerade den Nerv haben.
(Erinner Dich an meine Probleme mit Mrs Maisel).

Bei James Spader bin ich übrigens überrascht, dass er bei Blacklist aussieht, als wäre er da dreißig Jahre älter ;-)

Und eine (Mini-)Serie mit Spader, Grant, Kidman, Sutherland?
Klingt verlockend!

Ally McBeal habe ich jetzt mal zwei Folgen geguckt. Auch schön schräg gemacht. Ob es mich bei der Stange hält kann ich allerdings noch nicht sagen.

Als Schmankerl für zwischendurch hab ich mir für ein paar Dollar "Sledgehammer" besorgt.
Mich hat interessiert, wie sich das nach dreißig Jahren anguckt, ob das (bei mir, bzw. als Referenz bei meinem Ältesten) noch funktioniert.
Ja, tut es. Und es ist auch immer noch so total bescheuert wie damals. Ich kann immer noch drüber lachen.
Naja, zumindest grinsen und schmunzeln.
Aber höchstens eine Folge am Stück gucken!
;-)

dreckskerl

Postings: 898

Registriert seit 09.12.2014

21.07.2019 - 19:37 Uhr
Da war jetzt ein kleines Missverständnis...als ich schrieb ...gerade gelesen dass der Mann...da meinte ich David E Kelley nicht Spader :-)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15652

Registriert seit 07.06.2013

21.07.2019 - 21:24 Uhr
Godless 8,5/10

War lange sehr versucht die 9/10 zu geben, aber so ganz schafft es das dann trotzdem nicht. Inszenierung, Stimmung, Schauspiel, Story... alles oberstes Regal. Nur die Action-Szenen find ich nicht so gelungen (besonders den unrealistischen Rückblick-Shoot-Out in Folge 3). Und naja, manche Pferde-Szene ist nicht so meins.
Trotzdem natürlich eine der interessantesten Serien der letzten Zeit.

Grad schaue ich "Twin Peaks" (Season 3) mit einem Freund sowie "Deadwood" allein. Und hui, vielleicht muss ich echt bald zwei 10/10 in Folge vergeben.

nörtz

User und Moderator

Postings: 5259

Registriert seit 13.06.2013

21.07.2019 - 21:42 Uhr
Wie sind denn hier die Meinungen zu folgenden Serien:

The Expanse
Outlander
The Man In The High Castle
The Frankenstein Chronicles
The Terror

MopedTobias

Postings: 11846

Registriert seit 10.09.2013

21.07.2019 - 21:56 Uhr
The Expanse: Super. Ist wahrlich nicht mein Expertengebiet, aber wohl meine Lieblings-Sci-Fi-Serie.

The Man in The High Castle: Ersten beiden Staffeln sind irgendwie dumm, aber haben mich unterhalten. War damals ne perfekte Serie zum Nebenbeigucken. Aufregend genug, um nicht zu ermüden, medioker genug, um wenig bis keine mentalen und emotionalen Kapazitäten zu beanspruchen. Die dritte Staffel schaue ich gerade, ist aber nur noch langweilig.

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

21.07.2019 - 22:12 Uhr
The Expanse: Super. Ist wahrlich nicht mein Expertengebiet, aber wohl meine Lieblings-Sci-Fi-Serie.

Daumen hoch. Kann man nichts mit falsch machen. Eine der besten Sci-Fi-Serien.

The Frankenstein Chronicles

Hab beide Staffeln geschaut. Die erste ist durchaus ok, kann man gucken. Die zweite ist ein einziges Ärgernis. Aber würde wenn ich nochmal die Wahl hätte nicht damit anfangen. Da finde ich Penny Dreadful dann doch noch ne Kategorie besser anzusiedeln.

The Terror

Outlander und The Man In The High Castle hab ich schnell aufgegeben. Outlander zumindest soll ja was taugen.
Hammer. Hat Spuren von H.P. Lovecraft und eine (in Serienform) noch nie erreichte beklemmende Atmosphäre. Alles geht schief, eine Hoffnung auf Rettung ist aussichtslos. Kein Spoiler, passiert in den ersten Folgen. Aber dann kommt der richtige Horror....


Luc

Postings: 239

Registriert seit 28.05.2015

21.07.2019 - 22:13 Uhr
Bei "Man in the High Castle" hab ich nichtmals zwanzig Minuten geschafft, der Anfang war so was von unlogisch (und obendrein auch noch grottenschlecht gespielt) dass es mich grauste.

Outlander: Als großer Schottland-Fan natürlich ein Muss.
Vor allem Staffel 1.
Im Grund genommen lässt sich die Serie aber beschreiben mit:
Claire gerät in Gefahr, Jamie rettet sie und sie haben Sex.
Dann plätschert es dahin, dann kommt
Jamie in Gefahr, Claire rettet ihn und sie haben Sex.
Vor wechselnden Landschaften (Schottland, Frankreich, Jamaika, North Carolina).
Dazu kommt noch der Zeitenwechsel (es ist eine Zeitreisegeschichte), allerdings erst vermehrt ab Staffel 3, 4.
Nette Unterhaltung; bessere Hälften bestehen drauf, das anzugucken ;-)

hubschrauberpilot

Postings: 5153

Registriert seit 13.06.2013

21.07.2019 - 22:30 Uhr
Ups, der Satz "Outlander und....." sollte am Schluss stehen...

Seite: « 1 ... 28 29 30 31
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: