Welche Serie guckst Du gerade und wie ist Deine Bewertung?

User Beitrag
Kidding
01.01.2019 - 01:47 Uhr
KIDDING (über Sky, bis jetzt 6 von 10 Folgen gesehen)

Jim Carrey (schönes Wiedersehen, er hat nichts verlernt...) spielt den Erfinder und die Hauptfigur einer sehr erfolgreichen Kindersendung mit Puppen. Er hat einen seiner Zwillingssöhne verloren und möchte den Tod/Verlust gerne über die Sendung verarbeiten, dabei stößt er auf Gegenwind von seinem Vater, der das ganze produziert. Hinzu kommt die Trennung von seiner Frau, der gebliebene Zwilling, der kopfüber in die Pubertät stolpert, eine Schwester mitsamt diverser Familienverwicklungen und und und.

Als Produzent und teilweise als Regisseur ist Michel Gondry am Start - und ja, die Serie atmet sehr viel von dem, was "Vergiss mein nicht" so außergewöhnlich und außergewöhnlich schön gemacht hat. Sie ist sehr lustig, sehr traurig, skurril, fantasievoll, bunt, ehrlich, warmherzig, sehr anrührend und wirklich besonders. Wenn sie den Schluss nicht völlig verhauen haben, das beste was ich in den letzten Monaten gesehen habe.

Man muss den Stil natürlich mögen, ein Herz für Wes Anderson Filme kann auch nich schaden, aber das hier ist wirklich toller Serienstoff über Verlust, Trennungsschmerz, Familienbande, Sehnsüchte, Ängste, wie man hilft, wie man aufmuntert, wie man dem Tod in den Arsch tritt usw. - bin bis jetzt echt begeistert.
@Kidding
01.01.2019 - 05:09 Uhr
der plot erinnert in teilen an "mrs. doubtfire" bzw. die figur von daniel hillard: https://en.wikipedia.org/wiki/Mrs._Doubtfire#Plot

kingsuede

Postings: 1087

Registriert seit 15.05.2013

01.01.2019 - 18:52 Uhr
You (deutscher UT: Du wirst mich lieben)

Unterhaltsame Netflix-Serie um Buchhändler in NYC Joe Goldberg (PD Badgley), der sich in Beck, eine seiner Kundinnen, verliebt und sie stalkt. Soviel ohne Spoiler.

You kommt sentimental kitschig bis tiefgründig brutal boshaft daher und gewinnt über die Hauptcharaktere und die einzelnen Settings mächtig an Charme.

8/10

MM13

Postings: 1534

Registriert seit 13.06.2013

04.01.2019 - 19:27 Uhr
weinberg 7,5/10
gute deutsche mysteryserie

Luc

Postings: 229

Registriert seit 28.05.2015

05.01.2019 - 14:30 Uhr
You bin ich auch gerade am Schauen und schließe mich der Bewertung an.
Bitterböse, zynisch, witzig und alles in allem sehr unterhaltsam.
Bin gespannt, wie's ausgeht.

(Netflix hat bereits eine zweite Staffel bestellt.)

dreckskerl

Postings: 760

Registriert seit 09.12.2014

05.01.2019 - 15:48 Uhr
Sehe ich auch so, hat mich definitiv auf gutem Niveau unterhalten.

Insgesamt in diesem Jahr einiges wirklich Gutes gesehn, jedoch nichts Neues überragendes.

Top 5 dieses jahr für mich:

Better call Saul 4.Staffel
The Americans 6. und letzte Staffel
Love 3. und letzte Staffel
Babylon Berlin (ich fand die 2.Staffel stärker)
The Affair 4.Staffel

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 12842

Registriert seit 07.06.2013

05.01.2019 - 16:38 Uhr
Taugt "The Frankenstein Chronicles" was?

hubschrauberpilot

Postings: 4810

Registriert seit 13.06.2013

05.01.2019 - 19:11 Uhr
Lustig dass du es schreibst Machina, habe gerade beide Staffeln beendet.

Kann man vom Stil her am ehesten mit Penny Dreadful vergleichen, auch wenn hier vergleichsweise viel weniger übernatürliche Phänomene vorhanden sind und es vom Stil mehr in Richtung Sherlock Holmes geht.

Staffel 1 fand ich nach einer etwas sperrigen 1. Folge dann doch ziemlich fesselnd. 7/10

Staffel 2 stinkt dagegen leider etwas ab, more of the same und noch mehr Sean Bean, wohin gegen sein Zusammenspiel mit den anderen Darstellern die 1. Staffel belebt hat. In Staffel 2 bleibt leider nur er. 5/10

Fazit: Gibt derzeit genug andere, deutlich bessere Serien.

jayfkay

Postings: 435

Registriert seit 26.06.2013

05.01.2019 - 19:14 Uhr
@machina
pauschal nein

Marküs

Postings: 202

Registriert seit 08.02.2018

06.01.2019 - 09:41 Uhr
Broadchurch 3. Staffel (8/10): Ich liebe dieses unaufgeregte durch und durch englische Serie, warum können nicht mehr Serien so sortiert sein?
Unwetter
06.01.2019 - 09:46 Uhr
Gibt es vielleicht auf Amazon Prime noch Geheimtipps, die sich nicht auf den ersten Blick erschließen? Habe festgestellt, dass sich unter der Oberfläche noch einiges an primefähigen Serien verbirgt, teilweise auch ältere Produktionen.

Luc

Postings: 229

Registriert seit 28.05.2015

06.01.2019 - 13:36 Uhr
@Unwetter
Catastrophe und Loudermilk fand ich ganz unterhaltsam.
Für prime geradezu Lichtblicke.

Was heißt, dass sich unter der Oberfläche noch einiges an primefähigen Serien verbirgt?
fuzzmyass
06.01.2019 - 13:43 Uhr
Bei Prime würde ich folgende Serienperlen empfehlen:

Halt And Catch Fire
Mr. Robot
The Affair
fuzzmyass
06.01.2019 - 13:48 Uhr
Zuletzt habe ich The Romanoffs gesehen. Fand es entgegen der nicht so guten Kritiken recht gut - 8/10. Die Folgen unterscheiden sich zwar teilweise ziemlich stark im Genre (von leichtem Märchen, Drama, Noir, über Lynch-Psycho zu Hitchkock-Thriller alles dabei) und Stil, fand aber fast alle mindestens interessant und unterhltsam.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2618

Registriert seit 13.06.2013

07.01.2019 - 19:11 Uhr
Highlights im Januar (inkl. Vorfreude-Bewertung)

True Detective 3. Staffel 8/10
Star Trek Discovery 2. Staffel 9,5/10

Rest des Jahres

Game of Thrones 8. Staffel 10/10
Stranger Things 3. Staffel 8,5/10

MopedTobias

Postings: 10871

Registriert seit 10.09.2013

07.01.2019 - 20:19 Uhr
Ich wär ja gern so optimistisch bei True Detective und GoT...
Hoher Spatz
07.01.2019 - 20:24 Uhr
Was schauen eigentlich die Japaner für Serien? Nur Anime? Ich würde gerne mal wieder etwas aus der Edo-Zeit schauen.

dreckskerl

Postings: 760

Registriert seit 09.12.2014

07.01.2019 - 21:20 Uhr
Auch wenn hier Auszeichnungen vieleicht nicht viel zählen, möchte ich doch verkünden, dass die von mir bereits mehrfach bejubelte Serie "The Americans" gestern einen Golden Globe für beste Serie/Drama bekommen haben.



Otto Lenk

Postings: 461

Registriert seit 14.06.2013

07.01.2019 - 21:21 Uhr
Bei True Detective bin ich durchaus optimistisch.
...
07.01.2019 - 21:26 Uhr
Klingt von der Story her nach einem Aufguss der
ersten.Man geht auf Nummer sicher,wobei
Season 2 sowieso zu Unrecht kritisiert wurde.
Janitor of lunacy
07.01.2019 - 21:59 Uhr
Wer eine grosse TV-Produktion der späten 70er
mit Meryl Streep und James Woods sehen will,
sollte mal ins Free-TV reinzappen.Jetzt,in 60 sec.

MopedTobias

Postings: 10871

Registriert seit 10.09.2013

07.01.2019 - 23:07 Uhr
TD S2 kam sogar noch zu gut weg.
randy the ram robinson
07.01.2019 - 23:26 Uhr
Wo? Ich hab nur Gemecker und Verrisse gelesen. Selten lag eine Latte nach einer ersten Staffel aber so hoch wie bei True Detective.
Eurodance Commando
07.01.2019 - 23:38 Uhr
"The Americans" in allen Ehren, aber so ein utopisch narzisstischer Vollversager namens Castorp hat die hier auch ständig abgefeiert. Fällt damit flach. Lösch dich du Huso.

alterniemand

User und News-Scout

Postings: 923

Registriert seit 14.03.2017

07.01.2019 - 23:51 Uhr
Ich sehe die zweite Staffel True Detective zwar als schwächer an als die erste, aber nicht viel. Hat für mich ne ganz starke Stimmung und großartige Momente.Und ist mit Farrell und McAdams auch gut besetzt gewesen. Über Vaughn lass ich mit mir streiten.


The Americans hab ich mir irgendwann die erste Staffel angeschaut. Fand ich durchaus gut aber hatte bis jetzt kein Bock weiterzuschauen bzw dafür einen Rewatch zu machen.
Mir erschließt sich nicht warum Amy Adams den Globe nicht bekommen hat für Sharp Objects.Naja, immerhin war beides nominiert und Patricia Clarkson als die Mutter hat wenigstens gewonnen. Dass die beiden sich bei der Verleihung kurz in den Arm genommen haben hat echt gut getan :)

Sharp Objects war wirklich ein ultra-intensives Monster. Eigentlich klar die Serie des Jahres, wenn da nicht die fünfte BoJack Horseman Staffel gewesen wäre.
By the way: Best animated series gibt es immer noch nicht?
TD 2/SO
08.01.2019 - 00:14 Uhr
Bei True Detective 2 alleine die Momente,wo
Farell mit Vaughn in der Bar sass und Lera Lynn
ihre Lieder sang.Oder Rachel Mc Adams auf det
Party in den Hollywood Hills.Das waren Szenen,
die ich nie vergessen werde.

Sharp Objects habe ich mir zu Weihnachten als
DVD gegönnt,werde ich sehr bald mit anfangen.
Allerdings hat mir der Roman damals nicht so
zugesagt,der konnte mit Gone Girl nicht mithalten,und ich hab den auch sehr schnell
abgebrochen.Aber ich bin Amy Adams-Fan.
Insofern ein Muss.

MopedTobias

Postings: 10871

Registriert seit 10.09.2013

08.01.2019 - 00:53 Uhr
Vielleicht übertreibe ich ein bisschen... Kitsch und McAdams waren gut, Farrell von mir aus, gab auch wirklich ein paar starke Szenen wie den Shootout am Ende von Folge vier. Aber Vaughns Charakter und Schauspiel waren an Lächerlichkeit und Fremdscham kaum zu überbieten, das war schon grotesk schlecht. Wo er da durch die Wüste stolpert... Den Plot fand ich nicht gelungen, schwankte zwischen konfus und lahmen Genre-Standard wie ein schlechter James-Ellroy-Abklatsch. Ne, das war nichts. Galaxien weit weg von der ersten Staffel.
Ellroy
08.01.2019 - 01:06 Uhr
Schön dass du Ellroy erwähnst,von dem habe ich
bis auf einen alle Romane gelesen.Deswegen
bin ich auch so besessen von dieser Hollywood-
Thematik.Die Figur von Taylor Kitsch ist übrigens
fast 1:1 aus Blutschatten,dem zweiten Band
seines 1.L.A-Quartetts übernommen.

dreckskerl

Postings: 760

Registriert seit 09.12.2014

08.01.2019 - 01:40 Uhr
Schaut euch "the Americans" an.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2618

Registriert seit 13.06.2013

14.01.2019 - 20:37 Uhr
Die 1. Folge der 3. Staffel von True Detective ist schon mal erstklassig.

Beefy

Postings: 188

Registriert seit 16.03.2015

15.01.2019 - 08:52 Uhr
Mr. Mercedes:
Aus der Feder von Stephen King, produziert von David E. Kelley und Jack Bender. Bin jetzt in der Mitte der 1. Staffel. 7/10 bisher.

hubschrauberpilot

Postings: 4810

Registriert seit 13.06.2013

15.01.2019 - 19:41 Uhr
Spuk in Hill House - The hauntig of Hill House

Grusel in Serienformat, geht das überhaupt? Nun ja, über die gesamte Serienlänge nicht, denn die Serie nimmt sich enorm viel Zeit mit der Charaktervorstellung und verliert sich allzu oft in Nichtigkeiten. Grusel- oder Schockelemente sind dabei rar gesät, aber oft sehr wirksam inszeniert. Dabei wird Gott sei Dank die Verwendung von Jump-Scares auf ein Minimum reduziert.

Über allem steht das Familiendrama und die Vergangenheitsbewältigung, die Vorgeschichte des Hauses und der ehemaligen Bewohner kommt dabei leider zu kurz. Auch die größtenteils unsympathischen Hauptcharaktere kann man als Kritikpunkt aufzählen, auch wenn die Schauspieler recht gut gecastet sind. Insgesamt ist die Serie recht gut, aber mindestens 2-3 Folgen zu lang.

7,5/10

Seite: « 1 ... 24 25 26 27
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: