Biffy Clyro - Ellipsis

User Beitrag
hmmmmm
22.10.2016 - 11:19 Uhr
aber mal kurz reinhören...nicht mal dafür scheint heute noch groß zeit zu sein...da könnte doch was für einen dabei sein...
Naja
22.10.2016 - 23:26 Uhr
Zur Puzzle-Zeit, ok, aber heute kann man es imo eigentlich keinem neuen Fan übel nehmen, wenn er nur noch ihre poppige Phase kennt.

Dann wären aber nur "neue" Fans bei den Konzerten. Das glaube ich nicht.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3588

Registriert seit 26.02.2016

23.10.2016 - 00:01 Uhr
Er schrieb ja auch von "manchen Leuten". Denke schon, dass viele da die Frühphase sehr wohl kennen und mögen.
Meh!
23.10.2016 - 13:01 Uhr
Livequalitäten hin oder her:
für 1-2 Songs der Prä-Puzzle-Zeit geh' ich auf kein Konzert mehr.
Auch wenn das "Pop-Material" live sicherlich etwas besser klingt, so bevorzige ich fast jede B-Seite bis 2008 den Songs, die danach kamen. Ausnahme: "Bubbles".

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

23.10.2016 - 13:25 Uhr
muss ich live leider auch nicht mehr haben. die "neuen" Fans dominieren und damit (verständlicherweise) auch die Songs die sie hören wollen. Ich bin da leider raus.

derdiedas

Postings: 359

Registriert seit 07.01.2016

23.10.2016 - 20:18 Uhr
Ja, Ich hatte überlegt, ob ich morgen aufs Konzert soll, aber dafür dass sie schon lange nicht mehr wirklich meine Musi machen sind 40 € aus dem studentischen Budget schon happig

Schwarznick

Postings: 215

Registriert seit 08.07.2016

05.11.2016 - 03:04 Uhr
ich fand die mal richtig gut, irgendwann hab ich aufgehört weils mir zu blöd wurd. sind die nicht mittlerweile mit die größten "h.ren" im musikbusiness? think so

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3588

Registriert seit 26.02.2016

05.11.2016 - 11:55 Uhr
Inwiefern sind das Huren, nur weil sie nicht mehr die Musik machen, die du hören willst?

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

05.11.2016 - 12:38 Uhr
ach was huren ist völlig übertrieben.
sie sind nicht mal unsympathisch, sie sind nur einfach nicht mehr so gut, ist schon vielen Bands passiert.
Aber
06.11.2016 - 20:32 Uhr
Live wirken sie schon ziemlich unsympathisch.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

06.11.2016 - 21:35 Uhr
ist das so? ist bei mir schon einige Jahre her, mag sein...

Vennart

Postings: 382

Registriert seit 24.03.2014

15.11.2016 - 22:23 Uhr
Wahnsinnskonzert! Von Bands, die Hallen solcher Größenordnung füllen können, vielleicht die beste Liveband, die ich kenne.
Und für mich eine der sympathischsten und bodenständigsten Bands überhaupt. Dass sie ihre alten Freunde Mike und Gambler von Oceansize seit Jahren in der Liveband dabei haben statt irgendwelcher high-profile Sessionmusiker, macht das Ganze noch besser.
Aber
22.11.2016 - 20:00 Uhr
Ich meinte vor allem die Standardansagen ("You crazy mother*******") und die Standardposen. Früher waren sie wirklich bodenständig, mittlerweile nerven sie leider.
@Vennart
23.11.2016 - 11:30 Uhr
Mit Vennart und Gambler hat man da aber auch befreundete Musiker auf der Bühne, die ihr Handwerk verstehen. Das sind ja nicht irgendwelche Drollos...
Aber
24.11.2016 - 15:31 Uhr
Und trotzdem haben sie live oft nen schlechten Sound...
liveisgoil
24.11.2016 - 15:45 Uhr
finde ich nicht.
liveisgoil
24.11.2016 - 15:46 Uhr
5x gesehen, immer top!
Aber
24.11.2016 - 15:55 Uhr
Klasse. 4x gesehen, immer mies. Zu laut, zu breiig.
liveisgoil
24.11.2016 - 16:04 Uhr
kommt auch immer auf die location und die tontechnik an.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15736

Registriert seit 08.01.2012

01.12.2016 - 15:22 Uhr
Liebe Medienpartner, Blogger und Musikfreunde,

zum vermutlich persönlichsten Song des Nummer 1-Albums "Ellipsis" von Biffy Clyro gibt es nun auch ein Musikvideo. Hier das Video zur Single "Re-arrange":

Biffy Clyro - Re-arrange (Musikvideo)


Ein sehr intimes Video, das in Simon Neils Haus gedreht wurde. Biffy Clyro sind im nächsten Jahr noch mal bei drei Terminen in deutschen Hallen zu sehen.

03.02.2017 Stuttgart, Porsche-Arena
09.02.2017 Bochum, Ruhr Congress
11.02.2017 Hannover, Swiss Life Hall



derdiedas

Postings: 359

Registriert seit 07.01.2016

01.12.2016 - 15:55 Uhr
Eigentlich fand ich den Song furchtbar, aber in Verbindung mit dem Video funktioniert er irgendwie. Hat was Introvertiertes, das den Overkill an Schmalz ausgleicht. Oder vielleicht bin ich grade nur verschossen und meine Urteilsfähigkeit über kitschige Musik nimmt ab ;)

Bin immer noch nicht in Versuchung, was Ellipsis angeht, hör mich aber gerade durch die B-Seitenalben ihrer Pop-Ära. Ich wusste ja, dass einige ihrer besten Songs B-Seiten sind, aber die neueren hab ich wohl unterschätzt.

Die Missing Pieces ist ja wirklich toll, im Grunde das fehlende Brückenalbum zwischen Infinity Land und Puzzle. Die vertrackten Songstrukturen sind noch da, aber der Pop drückt sich schon in den Vordergrund. Ich verstehe, warum das Material nicht auf der Puzzle gelandet ist, war wohl nicht der Neuanfang, den sie als Band wollten, aber die Songs sind top. Miracle of Survival ist großartig.
liveisgoil
02.12.2016 - 05:50 Uhr
die similarities war auch klasse und die besten beiden neuen songs sind die der deluxe version. das b-seiten album "punkt punkt punkt" wird nächstes jahr kommen. man darf gespannt sein!
Aber
02.12.2016 - 13:17 Uhr
Ja, da bin ich auch gespannt. Kann nur besser werden.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15736

Registriert seit 08.01.2012

16.02.2017 - 18:45 Uhr
Biffy Clyro - sie haben es getan: Sie haben ihr erstes 360° Video veröffentlicht. 'Flammable' unbedingt in Google Chrome öffnen und mehrere Stunden einplanen - es gibt 'ne Menge zu entdecken.



Die Fans werden es eh wieder kaufen
17.02.2017 - 13:34 Uhr
Schnickschnack.
Und bessere Songs hatten sie früher auch mal.

derdiedas

Postings: 359

Registriert seit 07.01.2016

17.02.2017 - 14:02 Uhr
Wollten sie nicht eigentlich mit Ellipsis ihre in 'größenwahnsinnige' Phase hinter sich lassen? Wäre cool wenn sie sich wieder auf gute Songs statt technische Spielereien konzentrieren würden

Nicht, dass die Band unbedingt Einfluss aufs Video hatte, aber gefühlt setzt sowas eben den Weg der letzten Alben fort, groß zu verkünden, was für unglaublich schräge exotische Instrumente sie ausprobiert haben, von denen man am Ende im Mix praktisch gar nichts mitbekommt
Instrumente-Nabelschau
17.02.2017 - 14:33 Uhr
Doch, wer genau hinhört, kann bei Track 7 einen Dildo im Hintergrund surren hören!

manfredson

Postings: 238

Registriert seit 14.06.2013

17.02.2017 - 15:07 Uhr
Puh. Das Konzept "360°-Video im verspiegelten Raum" sah auf dem Thumbnail erstmal ziemlich gut aus, ist aber doch irgendwie recht langweilig geraten und wird stattdessen mit Feuerwerk überladen.
Egosh.ow
17.02.2017 - 15:41 Uhr
Das Video ist genial, zeigt es doch die langjährige Selbstbespiegelung der Band, ihr Waten in Eitelkeit, perfekt auf den Punkt gebracht.

Außer nackten Oberkörpern (Respekt!) haben die schottischen Poster-Boys nicht mehr viel anzubieten.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

17.02.2017 - 16:37 Uhr
ne Band für die Bravo.

Ein verspiegeltes Video (wie orginell!) täuscht auch nicht über lahme Songs hinweg

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15736

Registriert seit 08.01.2012

17.02.2017 - 20:57 Uhr - Newsbeitrag
Muss hier kurz posten, damit die Hashtags verschwinden können. :-)

Spinnin Crash

Postings: 5

Registriert seit 17.03.2017

18.03.2017 - 14:09 Uhr
@derdiedas

soweit ich das in Erinnerung hab, Lag der Fokus bei Ellipsis auf "ausprobieren". Das Album find ich gar nicht mal schlecht, es ist mir aber zu wenig von "ausprobieren" zu hören. Wolves of Winter verkörpert Taktwechsel (like old biffy) und Musik (like new biffy) meiner meinung nach ziemlich gut, bei Flammable hört man Funk raus, Friends und Enemies hat nen Kinderchor, People hat ne Westernguit, beim Wee man wird geschrien, und ja, small wishes trifft den Begriff "ellipsis" am Beispiel Biffy Clyro wohl am besten, auch wenn small wishes mehr nach b-side klingt. Dann gibts aber auch noch dieses rearrange. Ist zwar auch ne Art von "ausprobieren", aber das dann in so einer Art und Weide

Spinnin Crash

Postings: 5

Registriert seit 17.03.2017

18.03.2017 - 14:12 Uhr
Weiter gehts...

So, da hab ichs wohl zu früh losgeschickt. Jeden falls find ich, rearrange ist einfach kein rock mehr, den song hätte man viel besser verpacken können.
crispin1
06.04.2017 - 12:06 Uhr
Also bei allem, was man dem Album (zurecht!) vorwerfen kann, muss ich sagen, dass ich bei "Fiends and Enemies" den "friends as good as youuuu..."-Part mehr als nur ein bisschen großartig finde.

Ich werd im Büro schon blöd angeguckt, weil ich das den ganzen Tag vor mich her singe.
Biffinger Escape Plan
06.04.2017 - 12:53 Uhr
Der Part ist mehr als nur ein bisschen großartig er ist göttlich! Wie geschickt die da zwischen 7/8 und 9/8 wechseln und das in einem Popsong, ja Biffy Clyro sind groß.

Felix H

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3588

Registriert seit 26.02.2016

06.04.2017 - 12:59 Uhr
"Howl" hat mich mit Mega-Verspätung auch irgendwie gepackt...
Ach, so schlecht ist es im Nachheinein doch nicht. Für mich vielleicht sogar vor "Only Revolutions" und damit nicht das schwächste ihrer Alben.
Spinnin' Crash
29.04.2017 - 14:30 Uhr
Jo, ich find insgesamt ist Only Revolutions das Album mit am wenigsten Abwechslung.
Help me be Captain war ja KEINE frühversion von The Captain, sondern der Counterpart dazu. Man hätte diesen Song super bestimmt irgendwie aufs Albun bekommen. Sky Demon ist meiner Meinung nach der beste des ganzen Albums. Aber leider nur bei itunes erhältlich...

Auf der Ellipsis B-Seiten Platte will ich unbedingt den Song "here come the naturals" hören, und es gab ja auch noch 2 andere, "Touch" und "when the experiments travel". Ich hab von denen leider nie was gehört, ich weiß aber, das diese Songs existiere. Here Come the Naturals klingt sehr gut find ich, hätte Small Wishes oder People ersetzen können
Spinnin' Crash
29.04.2017 - 14:32 Uhr
Tja, kleine Rechtschreibfehler kann ich auf dem Smartphone leider nicht vermeiden...

derdiedas

Postings: 359

Registriert seit 07.01.2016

11.02.2018 - 12:19 Uhr
So, nachdem ich zufällig die Limited Edition endlich zu einem humanen Preis im Laden gesehen hab, hab ich mir das Album doch noch zugelegt.

Und, was soll ich sagen, ich bin tatsächlich positiv überrascht. Vielleicht war es gesund, einmal komplett ohne Erwartungen an ein Biffy-Album heranzugehen, nachdem mich die letzten als Gesamtpaket eher enttäuscht haben. Es ist sicher nicht ihr bestes, aber die Platte macht trotzdem sehr viel Spaß.

Was mir an den ersten Biffy-Alben neben dem tollen Songwriting gefällt ist einfach die Dynamik und Spielfreude. Und die ging für mich auf ihrer Bombast-Trilogie seit Puzzle inmitten all der überstrapazierten Orchesterarrangements und fetten Produktion verloren.

Hier ist die Produktion zwar fast schon noch fetter (was eigentlich unmöglich sein sollte), aber die Band wirkt trotzdem gelöst, und es kommt genau die Dynamik rüber, die ich auf den letzten Alben vermisst hab.

Vielleicht ist es genau, wie die Rezension hier es ausdrückt: Es ist Biffys erstes Popalbum. Die letzten waren für mich immer noch im Kern Rockalben, denen die sterile Produktion eher geschadet hat. Das hier ist klar Pop, und da macht es auch nichts mehr, dass sich die Gitarren fast schon wie Synthies anhören.

Vom Balancieren auf der Kitschgrenze haben sie sich zwar immer noch nicht verabschiedet, aber irgendwie schaffen sie es immer wieder, Melodien zu schreiben, mit denen die Sache funktioniert. Der Kinderchor in "Friends and Enemies" sollte eigentlich furchtbar sein, aber nach ein paar Hörduchgängen bleibt einfach ein super Song.

Herex ist auch toll, nur der Text, naja... "Real love's much better than this. Real love's much better. Is it real love? Is it real love?"... ein paar dämliche Lyrics hatten sie früher schon, aber sowas nichtssagendes?

In the Wee Man ist super, könnte wirklich auf Infinity Land sein, aber im grunde passt er damit auch nicht wirklich auf das Album
Aber_
11.02.2018 - 13:48 Uhr
Für mich weiterhin mit ihr schwächstes (mit "Only Revolutions"). Pop hin oder her - das interessiert mich gar nicht -, aber die Songs sind insgesamt einfach nicht so toll. "Puzzle" fand ich insgesamt gut, "Only Revolutions" wie gesagt langweilig, "Opposites" war insgesamt wieder prima, aber das hier wiederum bis auf wenige Ausnahmen langweilig. Wäre wieder ein gutes an der Reihe, wenn dieses Mal schon wirklich keine B-Seiten dabei waren, die das Gesamtbild nach oben heben konnten.

Gomes21

Postings: 2905

Registriert seit 20.06.2013

11.02.2018 - 14:03 Uhr
Biffy Clyro sind seit Onky Revolutions nicht mehr verfolgenswert für mich. Auch ihr auftreten hat sich leidet sehr verändert, sie waren toll als chaotisches 3er gespann

derdiedas

Postings: 359

Registriert seit 07.01.2016

11.02.2018 - 21:12 Uhr
Ihre Antworten bei 'Raank your Records'bei Noisey finde finde ich relativ aufschlussreich: https://noisey.vice.com/en_us/article/64y9bd/biffy-clyro-rank-your-records

In der Rubrik bewerten Bands ihre eigene Diskographie. Da gibt es oft sehr interessante Antworten, manche decken sich sogar ziemlich mit der Fan-Wahrnehmung, Mogwai z.B. sagen selbst, dass Rock Action viel zu kurz ist...

Biffy Clyro gehen einfach die Alben in der Erscheinungsreihenfolge durch, Tenor: Jedes war besser als das davor, und Infinity Land war demnach der Höhepunkt ihrer 'obnoxious perioud'

Jaggy Snake

Postings: 333

Registriert seit 14.06.2013

12.02.2018 - 18:40 Uhr
Hmm, gerade weil sie die Alben chronologisch auflisten, finde ich das Ganze eher weniger aufschlussreich bzw. sogar nichtssagend. Läuft ja im Endeffekt auf die abgedroschene Phrase hinaus, dass jedes neue Album das beste ist, das sie je gemacht haben.

derdiedas

Postings: 359

Registriert seit 07.01.2016

12.02.2018 - 18:52 Uhr
Genau das meine ich ja, Sie haben sich weiterentwickelt, aber scheinen überhaupt nicht im Blick zu haben, dass sie dabei auch Rückschritte gemacht haben.

Jaggy Snake

Postings: 333

Registriert seit 14.06.2013

12.02.2018 - 20:38 Uhr
Ah, so herum :-) Ich verstehe.

Bin mit der Ellipsis leider bis heute nicht warm geworden. Irgendwie klingt das ganze Album so...künstlich? "Wee Man" ist aber nach wie vor ein unglaubliches Brett. Zeigt ja, dass sie es eigentlich noch können...

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5375

Registriert seit 23.07.2014

12.02.2018 - 21:14 Uhr
Von den neueren Sachen höre ich die "Lonely Revolutions" ja sehr gerne. Ansonsten gefallen mir die alten Sachen insgesamt ein ganzes Stück mehr und mit dem Ranking kann ich sehr wenig anfangen. An sich aber ein sehr spannendes Format, gut gefallen hat mir die Sortierung von Johnny Whitney der Blood Brothers.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2106

Registriert seit 14.06.2013

04.04.2018 - 17:23 Uhr
Ja, da sind schon sehr gute Songs dabei. "Friends and enemies" ist ein ziemlich geiler Popsong, "Herex" auch, "...Wee-man" ist eh super und ich mag auch "Wolves of winter" als Hymne gern. Aber ebenso gibt's Halbgares in punkto Songwriting, Pop-Touch hin oder her. Bleibe daher bei der 6/10.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 17131

Registriert seit 07.06.2013

29.08.2019 - 17:21 Uhr
Mit 2.63 fast 0.5 Punkte unter dem Vorgänger und damit mit Abstand die schwächste Platte der Band auf rym. Hab schon "Opposites" kaum gehört und das hier noch gar nicht. Lohnt es sich?

Affengitarre

User und News-Scout

Postings: 5375

Registriert seit 23.07.2014

29.08.2019 - 17:39 Uhr
Naja, nicht wirklich. Der Vorgänger war ja schon stellenweise tief im Pop drin (mir auf jeden Fall schon zu viel) und hier geht das teils sogar noch einen ganzen Schritt weiter. Sowas wie "Re-arrange" (kein Cover von Limp Bizkit!) ist billiger Radiopop und auch sonst sehr durchwachsen. Der Opener "Wolves of Winter" ist etwas rockiger und noch ganz gut und der Bonustrack "In the name of the Wee Man" stellt den Rest des Albums locker in den Schatten und erinnert an die vertrackteren Sachen der Gruppe.

Also sehr durchwachsen.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

29.08.2019 - 19:26 Uhr
Es hat ein paar gute Momente, aber das ist für die Band zu wenig.
Den Vorgänger fand ich nach dem schwachen "Only Revolutions" wieder ziemlich gut (ähnlich "Puzzle"), aber die "Ellipsis" war einfach insgesamt zu schwach. Schön, dass sie mit dem Soundtrack gerade wieder etwas die Kurve kriegen, auch wenn das vielleicht die B-Seiten zu "Ellipsis" sein könnten. Ist aber ja vollkommen egal.

Seite: « 1 ... 4 5 6 7
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: