Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Madonna - Rebel heart

User Beitrag

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

18.12.2014 - 17:24 Uhr
Diesen, äh, interessanten Titel trägt wohl das nächste Madonna-Album. Ich hoffe auch, dass die Tracklist hier ein Fake ist. Andererseits gab es schon 2 Alben lang nicht Gutes von ihr...

1. Unapologetic Bitch
2. Bitch, I’m Madonna
3. Addicted (The One That Got Away)
4. Borrowed Time
5. Heartbreak City
6. Illuminati
7. Joan Of Arc
8. Living 4 Love (Carry On)
9. Make The Devil Pray
10. Messiah
11. Rebel Heart
12. Revolution
13. Wash All Over Me

Quelle

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2625

Registriert seit 12.12.2013

18.12.2014 - 18:00 Uhr
ist laut madonna ein leak von material, das teilweise jahre auf dem buckel hat. falls das stimmt, dürften die songs wenig rückschlüsse auf das nächstes jahr erscheinende album zulassen.

der titel war afaik aber wirklich geplant. könnte sich nun angesichts des leaks allerdings ändern.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26883

Registriert seit 07.06.2013

20.12.2014 - 10:08 Uhr
Was wünschenswert wäre.
Unfassbar, dass sie mal "Ray of light" gemacht haben soll. :)

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

20.12.2014 - 16:54 Uhr
Das Album wird "Rebel Heart" heißen, kommt am 10. März und ein großer Teil wurde von Diplo produziert. Wer jetzt auf iTunes vorbestellt, bekommt scheinbar schon 5 Songs davon, darunter auch die erste Single Living For Love. Die ist ein bisschen Like A Prayer-ish, nur upgedatet für die heutigen EDM-Zeiten. Keine Offenbarung, aber erfreulicher als die Vorboten der beiden Vorgängerplatten.
Auskenner von wichtige Musik
20.12.2014 - 20:22 Uhr
Hey wow, EDM. "Electronic Dance Music", ya know. Der total hotte shit aus den States, elektronisch erzeugte Tanzmusik mit dicken Beats und Bässen, innovativ bis zum gehtnichtmehr, hats bisher so eigentlich überhaupt noch nicht gegeben. Madonna wie immer GANZ vorne mit dabei bei den heissen Trends der Stunde. Die Frau hat echt den Dreh raus. Period.
Albumtitelalternative:
20.12.2014 - 20:28 Uhr
"Unapologetic M.I.L.F."

Voll frech und selbstbewusst!!!

Meine Botox-Queen!!! Madonna 4eva!!!

Achim

Postings: 6289

Registriert seit 13.06.2013

20.12.2014 - 21:58 Uhr
Unfassbar, dass sie mal "Ray of light" gemacht haben soll. :)

auch alles nur legende. am wenigsten relevante person im biz ever.

Achim.

MM13

Postings: 2074

Registriert seit 13.06.2013

21.12.2014 - 12:19 Uhr
früher haben sich rihanna + co an madonna orientiert,jetzt ist es wohl genau anders rum.finde die ersten songs ein bisschen enttäuschend.es kommt einfach nichts neues und wegweisendes mehr.

Achim

Postings: 6289

Registriert seit 13.06.2013

21.12.2014 - 12:26 Uhr
@Fräge: ich denke nicht. das gleiche klientel wie britney spears und lady gaga also.

Achim.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

21.12.2014 - 22:04 Uhr
Ich weiß gar nicht, ob ich über die neuen Songs enttäuscht sein soll. Besser als der Durchschnitt der letzten beiden Alben ist das schon. Auch wenn wieder ganz komische Stellen dabei sind, wie das ungelenke "not gonna sto-ho-uh-op" bei "Living For Love". Aber natürlich auch nicht mehr als das Wiederkauen von Trends.

Einzelkind

Postings: 72

Registriert seit 20.06.2013

22.12.2014 - 11:34 Uhr
Überraschanderweise ist das das erste Madonna-Material seit Jahren, das sich für mich nicht anfühlt, als würde sie bereits bestehenden Mainstream-Trends hinterherlaufen. Sophie als Producer zu engagieren, ist gar nicht so dumm.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

22.12.2014 - 12:04 Uhr
Was man bisher hören kann:

"Bitch I'm Madonna" - ganz schlimme Dubstep-Verwurstung, klingt altbacken
"Rebel Heart" - fängt genau an wie "Miles Away", entwickelt sich doch noch anders, ganz okay
"Ghosttown" - schöne Strophe, der Refrain erinnert mich dann irgendwie an Coldplay in der Ultra-Stadion-Phase
"Illuminati" - der Anfang ist doch fast "Scheiße" von Lady Gaga, soll ansonsten atmosphärisch sein, ist aber eher langweilig
"Living For Love" - klingt wie ein Matsch aus den Dance-Songs der letzten Jahre
"Unapologetic Bitch" - netter Song mit Reggae-Rhythmus, wenn sie da mal nicht wieder so billige Alt-Elektronik reingebracht hätte...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21500

Registriert seit 08.01.2012

07.01.2015 - 19:39 Uhr
VÖ 10.03.2015 bestätigt.

musie

Postings: 3203

Registriert seit 14.06.2013

07.01.2015 - 20:11 Uhr
die lieder vom zweiten leak sind teilweise richtig gut (mein lieblingsalbum von ihr: ray of light), allerdings schlechte Qualität. könnte was werden.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

23.01.2015 - 21:33 Uhr
Im Dezember letzen Jahres drangen gleich mehrere 'unfertige Demos' aus Madonnas kommendem Album "Rebel Heart" ins Internet. Jetzt wurde ein Israeli ausfindig gemacht, der die Tracks vom privaten Computer sowie Studio-Rechnern der Pop-Sängerin gezogen haben soll. Madonna schaltete in diesen Fall eine israelische Firma und das FBI ein.

Die Sängerin selbst hatte nach dem Vorfall, den sie damals als "Form des Terrorismus" und "künstlerische Vergewaltigung" einstufte, ihre Fans darum gebeten, sich das geleakte Roh-Material nicht vorab anzuhören. Nach der Verhaftung dankte die Ikone ihrer Anhängerschaft auf Facebook nun für deren Kooperation:

"Ich schätze meine Fans, die uns mit sachdienlichen Informationen bezüglich des Leaks versorgt haben und das weiterhin tun. Wie jeder Bürger, habe auch ich das Recht auf Privatsphäre".



Oha, Madonna hat wohl noch niemand gesagt, dass es heikel ist, Israelis des Terrorismus zu bezichtigen ;)
like a virgin
24.01.2015 - 01:53 Uhr
Madonna hätte gleich den Schin Bet einschalten sollen, der hat da spezielle Methoden, wie man mit diesen "Leakern" umgehen könnte...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26883

Registriert seit 07.06.2013

09.02.2015 - 12:25 Uhr
Oh Gott, das Outfit bei den Grammys.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

09.02.2015 - 13:31 Uhr
Ziemlich peinlich.

Oh, der Titeltrack ist nur noch unter den Deluxe-Edition-Bonustracks. Was soll das?

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

04.03.2015 - 09:59 Uhr
Ein recht cooles Interview mit ihr. Hätte ich nun nicht erwartet, so relativ viel Selbstreflektion nach all den letzten Monaten.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

06.03.2015 - 14:58 Uhr
Wenn man sich alle 23 (!) Songs der "Super Deluxe" (Herrje) Edition mal angehört hat, wird doch schon sehr viel klarer, was das Ganze Kuddelmuddel soll. Unter all diesen Songs liegt ein überraschend gutes, reifes, introspektives, kohärentes 12-14-Songs-Popalbum begraben, dass aber mit zweckdienlichen aber seelenlosen Bangern aufgepeppelt werden musste, aus abermaliger Angst vor Relevanzverlust. Das beste Madonna-Album seit mindestens "Confessions" - man muss es sich nur leider selbst zusammenbauen, weil die Dame sich nicht traut.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2625

Registriert seit 12.12.2013

06.03.2015 - 15:31 Uhr
So siehts leider aus.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

06.03.2015 - 16:59 Uhr
Aus den Trümmern der Deluxe-Edition kann man z.B. folgende stimmige Tracklist zu Tage fördern:

1. Wash All Over Me
2. Rebel Heart
3. Ghosttown
4. Living For Love
5. Hold Tight
6. Body Shop
7. Devil Pray
8. Joan Of Arc
9. Heartbreak City
10. Inside Out
11. Messiah

Die "Super Deluxe"-Songs müssen noch untersucht werden, scheinen aber auch ganz vielversprechend zu sein.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26883

Registriert seit 07.06.2013

06.03.2015 - 17:15 Uhr
Aus den Trümmern der Deluxe-Edition

:D
Holgerine
06.03.2015 - 17:20 Uhr
kein mensch kann etwas für seinen musikgeschmack.
nur hier trifft die elite aufeinander.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

06.03.2015 - 17:29 Uhr
Die Super-Deluxe-Tracks scheint es leider nicht bei Spotify zu geben.
Naja, mal in die "normale" Deluxe (dämliche VÖ-Politik, echt) reinhören.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

06.03.2015 - 17:32 Uhr
Das beste Madonna-Album seit mindestens "Confessions"

...was - so viel sollte gesagt werden - nicht wirklich schwer ist. "Hard Candy" und "MDNA" fand ich unterste Schublade.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26883

Registriert seit 07.06.2013

06.03.2015 - 17:33 Uhr
Dachte, "MDNA" war nicht soooo schlimm?

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

06.03.2015 - 17:36 Uhr
MDNA war noch schlimmer als Hard Candy, denn Letzteres war wenigstens konsistent, mit ner klaren Vision dahinter. MDNA klingt über weite Strecken als hätte man irgendwelche schwachen B-Seiten wahllos zusammen geklatscht.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

06.03.2015 - 17:42 Uhr
Ich würde vielleicht "Masterpiece" und "Falling Free" von MDNA evakuieren und stattdessen auf "Rebel Heart" packen. Die sind melodisch ähnlich grazil wie die besten Songs hier. Aber der Rest von MDNA ist weitgehend Ausschussware.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

06.03.2015 - 17:52 Uhr
Dachte, "MDNA" war nicht soooo schlimm?

Doch, doch. Wie das hier 6 Punkte abräumen konnte, ist mir völlig schleierhaft.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

06.03.2015 - 17:56 Uhr
Woher kommt eigentlich das Cover über der Rezension? Ist doch nicht das offizielle, oder?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2625

Registriert seit 12.12.2013

06.03.2015 - 18:06 Uhr
Doch, ist das offizielle Cover der Standard-Edition. Das bekanntere Cover ist das der Deluxe-Edition. Afaik ist dann die Super-Deluxe-Version rot statt s/w.

Schon ein ziemlicher Unfug.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

06.03.2015 - 18:10 Uhr
Deluxe
Super Deluxe
Mega Deluxe
Ultra Deluxe
Hammer Deluxe

Was da wohl noch kommt?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2625

Registriert seit 12.12.2013

06.03.2015 - 18:23 Uhr
Samy Deluxe

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

06.03.2015 - 18:26 Uhr
:-D
äääääääääääh
06.03.2015 - 20:44 Uhr
der king of pop wird selbst aus dem grab heraus immer noch bessere pop-musik veröffentlichen, als diese abgehalfterte diva.

dabei mochte ich sie früher sehr gerne.
Devil pray
09.03.2015 - 01:56 Uhr
Devil pray ist das peinlichste was ich in diesem jahr bis jetzt gehört habe...
ich mein, wie alt ist die dame jetzt? Das klingt wie das "Songwriting" einer 17 jährigen die gern Rebell sein würde.... 1990

musie

Postings: 3203

Registriert seit 14.06.2013

09.03.2015 - 08:04 Uhr
aus Rebel Heart lässt sich aber ein sehr gutes 12-Songs-Album machen und am schluss noch mit Masterpiece als Zugabe... In meiner Form gefällt mir das Album noch besser als damals Confessions..

Aber es hat auch unglaublichen Mist auf dem Album, wenn man diese Lieder nicht löschen könnte, wärs eine Zumutung..

musie

Postings: 3203

Registriert seit 14.06.2013

09.03.2015 - 12:18 Uhr
so schaut meine gebastelte version aus...

1 Living for Love
2 Devil Pray
3 Ghosttown
4 Addicted
5 Inside Out
6 Heartbreak City
7 Joan Of Arc
8 Rebel Heart
9 Best Night
10 Borrowed Time
11 Messiah
12 Wash All Over Me

bei der 9 war ich unschlüssig, ob das drauf gehört, tendiere aber zu ja.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

09.03.2015 - 13:10 Uhr
"Body Shop" muss drauf sein. Mausert sich langsam zu meinem Favoriten. Eine ganz wunderbare Seltsamkeit.

musie

Postings: 3203

Registriert seit 14.06.2013

09.03.2015 - 14:20 Uhr
Body Shop war neben Best Night der zweite Wackelkandidat.. Letztlich gefällt er mir persönlich nicht so, aber drauf müsste er wohl, das stimmt schon.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2625

Registriert seit 12.12.2013

09.03.2015 - 18:53 Uhr
"body shop" ist cool. nach einigen weiteren hördurchgängen eher ein highlight als "living for love".

gesamtalbum bleibt aber diffus.

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

09.03.2015 - 20:01 Uhr
1. Wash All Over Me
2. Rebel Heart
3. Ghosttown
4. Living For Love
5. Inside Out
6. Body Shop
7. Best Night
8. Devil Pray
9. Joan Of Arc
10. Heartbreak City
11. Borrowed Time
12. Messiah
13. Grafitti Heart

Das ist die rundeste Tracklist, die ich zusammen bekomme. Klanglich aber tatsächlich immer noch recht diffus. Der einzige gemeinsame Nenner diesbezüglich ist, dass alle Songs akustische Instrumente mit Elektro- oder HipHop-Elementen verbinden. Aber immerhin thematisch gibt's nen roten Faden, nämlich die Erholung nach einem gebrochenen Herzen und die Wichtigkeit von Liebe sowie spirituellem und zwischenmenschlichem Trost in Zeiten der Unruhe, in apokalyptischen Zeiten gar. Ne weniger salbadernde und poppigere Version von "American Life".

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2079

Registriert seit 04.02.2015

12.03.2015 - 19:29 Uhr
So kurz wie möglich zusammengefasst meine aktuelle Meinung zum neuen Album:

Einzelne Songs des Albums haben durchaus Potential, vor allem arrangement- und produktionstechnisch. Dass da Experten am Werk waren, ist unüberhörbar. Ein paar wenige Tracks machen sogar für den Moment Spaß, fangen den momentanen Zeitgeist nicht schlecht ein und sind zumindest deutlich besser als viele der zahlreichen Lückenfüller auf ihren vergangenen Alben (Grundregel bei Madonna-Alben: Gute bis hervorragende Singles, restliche Albumtracks: Filler; Ausnahme: Ray Of Light). Mir fehlen auf dem Album vor allem die "Hits", also Songs, die ohne großen Aufwand "instantly" zu erfassen sind und einen eigenen markanten Charakter haben, ohne dass man sich tiefergehend mit ihnen auseinandersetzen muss. Genau das ist es, was Popmusik im engeren Sinn für mich auszeichnet und für das Madonna in ihren besten Zeiten gestanden hat und was sie - neben diversen anderen Faktoren - so groß gemacht hat. All das fehlt mir bei der heutigen Madonna. Und das ist zwar der zentrale, aber nur einer von mehreren Aspekten, die mich an der Madonna der Jetztzeit stören.

Wenn ich in den Supermarkt gehe, wechseln sich "La Isla Bonita" und "Who's That Girl" ab, bei gefühlt jedem zweiten Supermarktbesuch dudelt mir einer von den beiden Songs entgegen. Die totale Berieselungs-Konsum-Musik also, aber es ist dennoch keine schlechte Musik, sondern solche, die vielleicht genau dafür gemacht ist (wenn auch mehr dahinter verborgen liegt) und in diesem (von mir aus engen) Rahmen einfach perfekt funktioniert. Aber all das fehlt der heutigen Musik von Madonna, sie eignet sich noch nicht mal als Supermarkt-Formatradio-Berieselungsmusik, sondern ist einfach irrelevant.

Wär ja auch noch mal was anderes, wenn sie auf dem neuen Album neuartige popmusikalische Ansätze wie z.B. damals (Deep) House ("Vogue", "Deeper & Deeper", "Bedtime Story"), Trance ("Ray Of Light", "Nothing Really Matters", "What It Feels Like") oder Electro ("Music", "Don't Tell Me") aufgreifen, auf interessante Weise in ihren Sound einflechten und so der Massenhörerschaft zugänglich machen würde, das war ja eigentlich einstmals ihre Kernkompetenz. All das sehe ich aber auf ihrem aktuellen Output einfach nicht. Da ist nichts Visionäres, Zukunftsweisendes oder anderweitig Spannendes zu hören, alles längst im aktuellen Popmainstream etabliert, ergo langweilig. Bin ich zu alt, um spannende Ansätze darin zu erkennen? Ich glaub nicht, dass es daran liegt.

Nochmal speziell zum aktuellen Album: Hitpotential = 0, roter Faden = 0, Albumkohärenz = 0. Reicht für mich aus besagten Gründen noch für eine milde 5/10, mehr ist aber beim besten Willen nicht drin.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26883

Registriert seit 07.06.2013

12.03.2015 - 20:12 Uhr
Bin ich zu alt, um spannende Ansätze darin zu erkennen? Ich glaub nicht, dass es daran liegt.

Ich denke eher: sie. :)

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

12.03.2015 - 20:23 Uhr
Songs mit sofortigem Wiedererkennungswert zur "Supermarktbeschallung" sind mit dem Titeltrack, "Joan Of Arc", "Body Shop", etc. schon drauf. Überhaupt sind die MOR-Sachen hier so melodisch ausgereift wie seit Jahren keine Madonna-Songs mehr, weshalb man sich fast ein bisschen wünscht, dass sie doch ein klein wenig altersmilde wird und einfach ein ganzes Album so versucht - nur tolle Melodien, persönliche Lyrics und wenig Klimbim drumherum, den sie ohnehin tatsächlich nicht mehr so frisch hinbekommt wie früher einmal.

Im Zuge von neuen Madonna-Alben besucht man natürlich auch immer die Alten mal wieder und ich bin immer wieder überrascht wie frisch und einzigartig da vieles nach all den Jahren noch klingt. Like A Prayer, Vogue, Don't Tell Me, Music, Erotica, Secret, Live To Tell, Holiday, die gesamte Ray Of Light, selbst einiges von Confessions und American Life - alles keinen Tag gealtert seit dem letzten Besuch. Alles ab Hard Candy hat allerdings schon ne dicke Staubschicht angesetzt (mit Ausnahme vielleicht von Give It To Me) und vieles auf der Neuen wird das gleiche Schicksal ereilen, außer eben jene Songs, die es gar nicht so sehr darauf anlegen, auf der Höhe der Zeit zu sein, sondern einfach nur gute, melodische Popsongs sein wollen. Viele der alten Sachen haben natürlich beides hinbekommen.

Ich will keine Altersdiskriminierung betreiben, aber wahrscheinlich ist sie wirklich langsam zu alt, um noch den Überblick über Underground-Trends zu behalten, was tatsächlich frisch ist und was eigentlich schon längst im Mainstream angekommen ist. Das Internet hat die Musikwelt so beschleunigt, dass Madonna da einfach nicht mehr mithalten kann. Einen William Orbit oder einen Mirwais wird sie sicher nicht mehr aus dem Hut ziehen. Diplo wäre eine gute Wahl gewesen - als sie Hard Candy gemacht hat vor 7 Jahren. Es gibt ein paar interessante, noch nicht tief im Mainstream verankerte Produzenten auf "Rebel Heart" - Blood Diamonds, Ariel Rechtshaid, Sophie - aber ihren Stempel können die bei zwei Dutzend anderen Produzenten auch nicht hinterlassen.

Dabei sollte es doch gerade heute nicht so schwer sein, ein paar innovative Produzenten ausfindig zu machen. In ein paar Klicks ist das doch gemacht. Hat sie keine Berater-Armee, wo ihr jemand mal sagen könnte, dass sie sich doch mal bitte an Arca oder Four Tet oder Johnny Jewel oder Ryan Hemsworth oder Blood Orange oder wer auch immer wenden soll? Oder traut sie sich nur einfach nicht?
Madonnanena
12.03.2015 - 21:10 Uhr
Einen William Orbit oder einen Mirwais wird sie sicher nicht mehr aus dem Hut ziehen.

Sie könnte aber - so wie Nena auf ihrer neuen Platte - auch mal auf Samy Deluxe als Produzenten setzen. ;)

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 2079

Registriert seit 04.02.2015

12.03.2015 - 21:18 Uhr
Im Zuge von neuen Madonna-Alben besucht man natürlich auch immer die Alten mal wieder und ich bin immer wieder überrascht wie frisch und einzigartig da vieles nach all den Jahren noch klingt. Like A Prayer, Vogue, Don't Tell Me, Music, Erotica, Secret, Live To Tell, Holiday, die gesamte Ray Of Light, selbst einiges von Confessions und American Life - alles keinen Tag gealtert seit dem letzten Besuch. Alles ab Hard Candy hat allerdings schon ne dicke Staubschicht angesetzt (mit Ausnahme vielleicht von Give It To Me) und vieles auf der Neuen wird das gleiche Schicksal ereilen, außer eben jene Songs, die es gar nicht so sehr darauf anlegen, auf der Höhe der Zeit zu sein, sondern einfach nur gute, melodische Popsongs sein wollen. Viele der alten Sachen haben natürlich beides hinbekommen.

Könnte mehr zu schreiben, aber da ich vorerst alles gesagt habe und heute keine Muße mehr für tiefergehende Beiträge habe: Volle Zustimmung!

Leatherface

Postings: 1652

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2015 - 15:20 Uhr
Ich hab gerade "Hard Candy" das erste mal seit mindestens 5 Jahren durchgehört und es ist nicht halb so schlimm wie ich es in Erinnerung hatte. Bisschen blutleer natürlich und ihr erstes Album, das ohne klaren Madonna-Klassiker durch die Ziellinie geht, aber jetzt wo die Timbaland/Neptunes/Timberlake/Furtado-Ära im Rückspiegel verschwunden ist, wirkt es doch gleich weniger verzweifelt, sondern einfach wie ein Dokument davon wie Popmusik damals eben klang, mit einigen ganz ordentlichen Songs (She's Not Me, Beat Goes On, Dance 2nite, Voices, Miles Away, Give it 2 me war ja schon immer toll). Das "Bedtime Stories" der 00er quasi (nur hatte das natürlich deutlich höhere Höhen). Ich glaube, es ist ein bisschen besser als die Standard-Version von "Rebel Heart", in jedem Fall viel viel konsistenter.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

21.08.2015 - 14:46 Uhr
Irgendwie faszinieren mich Alben mit gefühlt 100 Bonustracks, bei denen man erst mal basteln muss, um ein gutes Album hinzubekommen, weiß auch nicht warum. Wie bei "Zeitgeist" von den Pumpkins, "Born To Die" von Lana oder eben diesem hier.
Die oben geposteten Listen wären schon mal ihr bestes Album seit "Music" mindestens, oder eben "Ray Of Light".

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: