Joachim Witt - Ich

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17865

Registriert seit 08.01.2012

15.12.2014 - 20:53 Uhr
Neues Album im April:
http://www.pledgemusic.com/projects/joachimwitt

Das muss doch nicht sein!

Mark

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 89

Registriert seit 08.06.2013

15.12.2014 - 21:04 Uhr
An seinen Überhit "Herbergsvater" wird er sowieso nicht mehr herankommen. Aber mutig, dass er es versucht.

Knackschuh

Postings: 3759

Registriert seit 20.08.2013

15.12.2014 - 21:37 Uhr
Ich verlange eine Rezension von Pascal Bremmer, wenn's soweit ist.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

16.12.2014 - 10:30 Uhr
Das ging aber schnell.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17865

Registriert seit 08.01.2012

27.01.2015 - 19:19 Uhr
JOACHIM WITT „Über das Meer“

https://soundcloud.com/joachim-witt-2 (Stream)

http://www.pledgemusic.com/projects/joachimwitt (free Download Track)



JOACHIM WITT veröffentlicht sein neues Studio Album „ICH“ im April.

Nachdem Joachim Witt erst im letzten Jahr mit seinem Album „Neumond“ die Top 10 der Media Control Charts erreichte und eine große Tour durch Deutschland absolvierte,

überrascht der Künstler nun mit der Ankündigung, auch in diesem Jahr ein neues Album vorzulegen. Das neue Werk trägt den Namen „ICH“ und erscheint im April 2015. Bereits gestartet ist eine erfolgreiche Kampagne auf der Crowdfunding Plattform Pledge Music. Hier haben die Fans die Möglichkeit als direkte Unterstützer bei der Entstehung des Albums „ICH“ aufzutreten.



Auf Pledge Music findet man neben dem neuen Album “ICH” noch weitere ausgesuchte Raritäten und Spezialitäten aus Joachim Witts musikalischen Geschichte. Es sind vom Künstler selbst ausgesuchte und persönliche Dinge, die es in der Form von ihm bisher noch nicht gegeben hat und die teilweise auch einmalig sind.



Einen ersten Vorgeschmack liefert Joachim Witt mit einem Rohentwurf des neuen Songs „Über das Meer“, den man hier anhören kann: https://soundcloud.com/joachim-witt-2

Einen kostenlosen Download dieses Songs gibt es für begrenzte Zeit auf http://www.pledgemusic.com/projects/joachimwitt



Nach Beendigung der Pledge Kampagne wird das Album „ICH“ regulär über das Label SPV vertrieben werden.



Auch eine weitere Konzert Tour kündigt Joachim Witt für den Herbst 2015 an, vorher wird der Künstler noch einige weitere Dates zum aktuellen Album „Neumond“ spielen und im Sommer auch auf diversen Festivals zu sehen sein. Alle Termine auf www.joachimwitt.de


Besonders freut sich Joachim Witt auf die bereits restlos ausverkaufte 66. Geburtstags-Show am 21. Februar im Hamburger Grünspan, bei der viele namhafte musikalische Gäste aus der Historie des Sängers anwesend sein werden.



Auch im Jahr 2015 ist Joachim Witt weiterhin künstlerisch hoch produktiv und voller überraschender Ideen.



++++

Wie funktioniert PledgeMusic?

PledgeMusic ist eine besondere Art von Crowdfunding, die sich direct-to-fan nennt.
Die Plattform bietet einem Künstler die Möglichkeit schon während des kreativen Schaffensprozesses eines Albums mit seinen Fans in Austausch zu treten.
 Durch Vorbestellen des Albums und Kaufen diverser Items, unterstützt man direkt den Künstler und erhält dafür nach erfolgreichem Ende der Kampagne das Album. Dabei folgt es einem “Alles-oder-Nichts-Prinzip”: Geld für Käufe wird erst abgebucht, sobald die Kampagne 100% erreicht und der Künstler mit der Produktion des Albums beginnt.
 Falls das angestrebte Ziel nicht erreicht wird, trägt jeder der ein Item oder das Album bestellt hat Null Risiko und kein Geld wird abgebucht

Mark

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 89

Registriert seit 08.06.2013

28.01.2015 - 20:48 Uhr
Die Grammatik in der Pressemitteilung passt sich schon vorab dem musikalischen Niveau des Albums an.

"Auf Pledge Music findet man neben dem neuen Album “ICH” noch weitere ausgesuchte Raritäten und Spezialitäten aus Joachim Witts musikalischen Geschichte"
Kalfaktor Kevin
29.01.2015 - 12:20 Uhr
Die Rezi ist schon fertig geschrieben.
Jo Witt
26.05.2015 - 21:21 Uhr
Es gibt Neuigkeiten! Die Arbeit am Album ICH ist erfolgreich abgeschlossen und die digitale Veröffentlichung zum 5. Juni kann eingehalten werden. Das gilt für alle, die gepledged haben. Der physische Tonträger, sprich CD und alles andere wird zeitnah danach an alle Pledger verschickt!.
Die offizielle Album Veröffentlichung (ebenso digital) über die Schallplattenfirma SPV wird Mitte Juli, spätestens aber Mitte August erfolgen! Das werde ich Euch aber noch in Kürze genauer mitteilen!
Zur Erwartungshaltung sei bemerkt: ES IST KEINE NEUMOND 2!
„smile“-Emoticon

Ich wünsche allen noch ein schönes Pfingstfest!
Werner
27.05.2015 - 15:47 Uhr
das soll mal die Jenny reviewen, damit sie mal aus der post rock ecke rauskommt.
aber witt und postrock ist beides traurig und depri, na wer drauf steht. ein trauerkloss eben.

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1793

Registriert seit 12.12.2013

27.05.2015 - 20:24 Uhr
Es pledgert bei Gewitter.

(ba dum)

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17865

Registriert seit 08.01.2012

22.07.2015 - 23:05 Uhr
JOACHIM WITT Album „Ich“ erscheint am 28.08.15

Oblivion/SPV



Liebe Online-Partner,



am 28.08.15 erscheint das neue Joachim Witt Album „ICH“. Wir freuen uns auf erste Newsmeldungen.

Album-Rezensionsexemplare und Interviews können ab sofort bei uns angefragt werden.





Joachim Witt – das neue Album „ICH“

Joachim Witt ist und bleibt produktiv. Nach dem Album „Neumond“, das erst im April 2014 erschien, gefolgt von einer ausgiebigen Tour, präsentiert Joachim Witt nun bereits im August dieses Jahres das Album „ICH“.

Sind die Vorgänger-Releases „Neumond“ und „DOM“, die beide die Top 10 der Deutschen Charts erreichten, noch in enger Zusammenarbeit mit Produzententeams wie Martin Engler (Mono Inc.) und Mirko Schaffer (Die Ärzte) entstanden, so zeigt sich Joachim Witt auf dem neuen Werk „ICH“ komplett alleinverantwortlich für Songwriting und Produktion.

Für den Künstler Joachim Witt war es wichtig zu sehen, was ohne die Einflüsse von Produzenten aus seiner ganz eigenen Kraft und Energie entstehen kann. Und so bietet das neue Album „ICH“ genau den Sound, den sich die Fans wünschen: experimentelle Klänge treffen auf Pop, Gitarren auf Elektronik - und über allem thront der markante Gesang von Joachim Witt.


„Ein Album für alte Seelen!“, so könnte man beim Hören der neuen Kompositionen denken, und dass mit „ICH“ sicherlich auch die vielfältigsten Erwartungen verbunden sind.
Die „Neumond“-Freunde wollten wieder ähnliches, die „Bayreuth“-Liebhaber den Neuen-Deutschen-Härte-Witt und alle anderen vielleicht irgendetwas dazwischen. Und was ist es geworden? Nichts von alledem - und trotzdem von jedem das Beste! Man muss ein reflektierender und erfahrener Mensch sein, um diesem Album nicht einfach nur folgen zu können, sondern mit ihm in Resonanz zu gehen und sich schließlich in vielen Songs nicht nur wiederzufinden, sondern regelrecht aufgehoben zu fühlen. Es ist ein kritisches Album. Das an sich ist schon ein Geschenk in der deutschsprachigen Musikszene. Doch es ist nicht allein gesellschaftskritisch, jedenfalls nicht zuerst. Nein, es ist menschen-, haltungs-, seelenkritisch. Und es ist wahr und aufrecht - so wie der Sänger selbst. Vielleicht wirkt der Witt, den man in den Melodien und Texten wiederfindet, manchmal etwas windgebeugt und knorrig, aber immer ungebrochen. Witt zeigt sich in diesem Album abgeklärt, aber in keiner Sekunde ohne die Bereitschaft zum Widerstand.


Joachim Witt hat dem Publikum ein Album voller Weisheit geschenkt. Doch es ist zur großen Freude seiner Hörer nicht die Klugheit literarischer Scholastik, die intellektuelle Sängerköpfe oft selbstverliebt hervorbringen. Nein, hier musste kein Text kopflastig gedichtet werden, hier wird alles aus dem Erfahrungsbrunnen der lebenssatten Wahrhaftigkeit gezogen, melodisch ummantelt und dann als scharfer Pfeil in Kopf und Herz der Hörer geschossen. Das schmerzt mitunter, doch zugleich heilt es auch. Joachim Witt ist hier kein Ankläger, kein Provokateur, kein Rebell. Er ist ICH, Witt. Er öffnet sich, sehr tief, und lässt dadurch die gleichermaßen tiefe Öffnung seiner Hörer zu. Das ist beinahe schon musikalische Katharsis. So gut ist dieses Album, tatsächlich. Auf jeden Fall zu jenen, die viele Dinge über sich wissen.
Wer bereits Narben von all seinen Kämpfen hat, wird die Schmerzhaftigkeit der Erkenntnisse, die dieses Album bereithält, zu schätzen wissen. Witt kann stechen; mit sezierender Intensität dringen dann die musikalischen Nadeln bis dorthin vor, wo sich Leid verhärtet hat. Und dann setzt, unerwartet manchmal, Heilung ein. Witt legt die Hände auf, und dort, wo der Hörer die Berührung zulässt, wird klar: du bist nicht allein mit deinem Schmerz und deinem Zorn, mit deinen Enttäuschungen und deinem Leid. Du trägst auch immer Hoffnung in dir. Verzweifle nicht, alles hat einen Sinn. So banal das für einen jungen Menschen klingen mag, so sehr wird der reife Hörer dieses seltene musikalische Geschenk zu schätzen wissen.


Es ist kein Album für alte Menschen. Sondern eines für alte Seelen.



Tracklisting:

1. Über das Meer

2. Was soll ich dir sagen

3. Warten auf Wunder

4. Bitte geh mir aus dem Weg

5. Hände Hoch

6. Lagerfeuer

7. Wieviel mal noch

8. Tod oder Leben

9. 1971 oder Ein Mädchen aus Amerika

10. Es wirbeln die Äste...

11. Alles was ich bin

12. Olé (Klub)

13. Nachtflug


Nach der Veröffentlichung von „ICH“ geht Joachim Witt erneut auf eine ausgiebige Tour durch ganz Deutschland, bei der er natürlich wieder die große Bandbreite seines Schaffens präsentieren wird - mit allem, was die Fans von ihm hören wollen.

Unter dem Motto „Hände hoch“ ist Joachim Witt und seine Band hier live zu erleben:



Joachim Witt – „Hände hoch“ Tour 2015
08.10.2015 Hannover - Musikzentrum
09.10.2015 Wilhelmshaven - Pumpwerk
10.10.2015 Hamburg – Knust*
15.10.2015 Bochum - Matrix
16.10.2015 Erfurt - HSD
17.10.2015 Dresden - Beatpol
18.10.2015 Frankfurt - Batschkapp
29.10.2015 Berlin - C-Club*
30.10.2015 Leipzig - Stadtbad*
Support: Down Below und Leichtmatrose*

(* mit Leichtmatrose)



Web:

www.joachimwitt.de

www.facebook.com/joachimwittmusik



Shop Link:

JOACHIM WITT „Ich“ (Album) vorbestellen:

Limited Fan Box - www.amazon.de/dp/B011NI4PAS

Autotomate

Postings: 2104

Registriert seit 25.10.2014

23.07.2015 - 10:36 Uhr
hier wird alles aus dem Erfahrungsbrunnen der lebenssatten Wahrhaftigkeit gezogen

Aus dem Erfahrungsbrunnen der lebenssatten Wahrhaftigkeit lässt sich zumindest ziehen, dass das Album hier wieder keine 2/10 erreicht.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

23.07.2015 - 10:40 Uhr
Der Promotext ist echt lustig. Sowas können die doch unmöglich ernst meinen.

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

23.07.2015 - 10:42 Uhr
Der Typ hat mal echt gute Musik gemacht.

https://www.youtube.com/watch?v=xagrI0wsVEU
Pivo
23.07.2015 - 12:08 Uhr
Der arme Herr Witt kann ja ohnehin machen was er will: Er wird sich hier wieder ne 1/10 abholen.... und das wohlverdient...!!
Doitscher_Rocker
23.07.2015 - 12:35 Uhr
Naja, das ist halt ehrliche, deutsche Rockmusik ohne irgendwelchen subtilen Messages...









GENAU MEIN DING!!!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17865

Registriert seit 08.01.2012

11.08.2015 - 15:04 Uhr
Video:

JOACHIM WITT „Hände Hoch“

https://youtu.be/JqVZ7rsmSec

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17865

Registriert seit 08.01.2012

02.09.2015 - 18:41 Uhr
Frisch rezensiert!

Meinungen?

lego

Postings: 1299

Registriert seit 13.06.2013

02.09.2015 - 18:48 Uhr
der holtmann kann schreiben.
Just Knackschuh
02.09.2015 - 19:02 Uhr
Sperrangelweite Türen einrennen und wiedereinmal den Witt verreißen ist auch irgendwie billig.
Fragrant
02.09.2015 - 19:51 Uhr
Nur mal angenommen Radiohead würden ihr nächstes Album als "Joachim Witt" veröffentlichen, was macht PT dann?

Trotzdem 1/10 weil ja Witt draufsteht, oder?

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1793

Registriert seit 12.12.2013

02.09.2015 - 21:25 Uhr
Wenn sie auch musikalisch wie Joachim Witt klingen, definitiv.
umgekehrt
02.09.2015 - 21:53 Uhr
und wenn joachim witt sein nächstes album als radiohead veröffentlichen würde? bekäme er dann eine 9/10, weil ihr hintergründigkeit hineininterpretiertet, die nicht vorhanden ist?
Krizz Topher
02.09.2015 - 22:24 Uhr
Definitiv.
Pivo
03.09.2015 - 08:15 Uhr
Als Witt damals zurückkam (Die Flut, Bayreuth I) fand ich die Musik, die er machte auch ganz gut. Damals war es neu und ich war natürlich auch noch einiges jünger und da kam die "NDH" einfach gut an.....

Irgendwie habe ich aber das Gefühl, dass der Herr Witt sich nicht mehr musikalisch weiterentwickelt hat. "Dom" hatte ich mir noch gekauft, aber danach bin ich ausgestiegen, weil die neuen Lieder einfach nichts mehr neues bringen.....

Ob jetzt wirklich jedes Witt-Album ne 1/10 ist, kann ich nicht beurteilen. Jede Wertung ist immer subjektiv, egal ob ich sie abgebe oder ein Platten.de.tester, aber wo man sich auf jeden Fall drauf einlassen kann ist: Früher war Witt noch ein wenig innovativer und darauf, dass es definitib künstlerich anspruchsvollere Werke gibt..... :-)
.
03.09.2015 - 12:54 Uhr
Witt ist weder besser noch schlechter als der Großteil des Mainstream-Mülls, den man sich hier gar nicht die Mühe gibt zu rezensieren.

Er ist aber auch nicht schlechter als große Teile der hier hochgehypten Bands der letzten 15 Jahre, von denen heute keiner mehr spricht.

Es ist einfach ein sinnloser plattentests.de- Running Gag, an dem sich die Protagonisten erwartungsfroh der nächsten Witt-Platte einen runterholen.

Immer für einen Verriss gut.

Traurig das, banal, und irgendwo typisch plattentests.de
quasinebenbei
03.09.2015 - 13:07 Uhr
Ich finde auch, es ist genug. Einfach die Releases des Witt ignorieren.
quasinebenbei
03.09.2015 - 13:55 Uhr
Nachtrag:
Zumal es vermutlich wegen dem blöden Witt Yo La Tengo nicht auf die Startseite geschafft haben.
laaaangweilig
03.09.2015 - 14:49 Uhr
Ach das WITT-Bashing wird langsam peinlich.

Hat der Herr Witt mal die Freunding von einem Redaktionsmitglied genagelt oder wieso habe ich das Gefühl, als ob das was persönliches ist?

Ignoriert den doch einfach, hat hier doch eh nichts zu suchen!

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1793

Registriert seit 12.12.2013

03.09.2015 - 15:08 Uhr
In den 80ern hat er echt teilweise richtig gute Musik gemacht. Die 1/10 hier ist natürlich auch ein Running Gag, aber wenn man sich den Murks mal anhört, schon nachvollziehbar.

Mr. Orange

User und News-Scout

Postings: 1573

Registriert seit 04.02.2015

03.09.2015 - 15:27 Uhr
Find den Running Gag auch schon lange ausgelutscht. Natürlich ist das totale Schrottmusik, aber ehrlich gesagt ist mir dieser hängengebliebene Oppa mit seinem verzweifelten Deutschtümelrock doch um einiges sympathischer als die kreuzbiedere Fließbandware von Silbermond, Ich+Ich, Nena, Naidoo, Bourani etc., die hier regelmäßig 3/10 oder gar 4/10 abstauben. Das sind nämlich die Leute, die die deutsche Musiklandschaft so unerträglich machen wie sie ist.
Archetype
03.09.2015 - 15:46 Uhr
Nun ja , der linke GestapoInnungsverein vergisst niemals & lebenslang Musikschöpfende, die sich irgendwann einmal nicht an die Pol-Cor Gesinnungs-Koordinaten gehalten haben.

Da hilft nicht eimal der Majorlabel verordnete
Gesinnungsumschwung ala Frei-Wild , Onkelz ua.

Gut , das dem Witt jegliches Geschwafel von PT-Inquisitoren & Getreuen unbekannt bleiben wird.
Scholz
03.09.2015 - 22:21 Uhr
Oha...
der goldene Rentner
03.09.2015 - 23:03 Uhr
Das Dutzend 1/10 macht der Witt noch voll, bevor er in Rente geht.
der braune Student
03.09.2015 - 23:41 Uhr
Witt ist shit.
Hände Hoch
04.09.2015 - 06:23 Uhr
ist der einzige song, den ich vom album kenne, aber der ist klasse.
werde mir das album kaufen.
Joachim Witt
04.09.2015 - 06:46 Uhr
mein neues album geht in die top 10.
Franjo
04.09.2015 - 06:55 Uhr
zu dem thread flüchtlinge nach europa möchte ich gern schreiben:

jeder bundesbürger ist jetzt gefragr zu helfen.
Pressespiegel
06.09.2015 - 22:00 Uhr
"Wenn nun ein solcher Künstler eine Platte mit dem bezeichnenden Titel "Ich" veröffentlicht, dann darf man sich also als Außenstehender auf etwas ganz besonders [...] Gutes [...] gefasst machen. Mit [...] dem [...] 15. Studioalbum des ehemaligen NDW-Stars [...] gelingt Witt die Meisterleistung. Das [...] ist [...] wahre Kunst. Wir [...] haben [...] Tränen [...] vergossen."

Kevin Holtmann, Plattentests.de
der goldene Rentner
06.09.2015 - 23:32 Uhr
witti meister witti
knochen
09.09.2015 - 05:53 Uhr
das neue album ist für mich auch sein bestes album. mind.8,5/10.
bin also dáccord mit kevin

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

09.09.2015 - 14:10 Uhr
Mit einer 1/10 und sarkastisch-herablassenden Rezensionen erweist PT dem Herrn eher einen Gefallen.
Z. B. kannte ich ihn bis dato noch nicht. Ein 3/10- oder 4/10-Album eines unbekannten Interpreten hätte mich niemals zum Reinhören verleitet. Eine 1/10 hingegen ist nicht weniger spannend, als eine 9/10.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

09.09.2015 - 14:23 Uhr
Du kanntest Joachim Witt noch nicht? Also auch nicht die NDW-Sachen aus den 80ern?
Meine Meinung
10.09.2015 - 08:30 Uhr
So schlecht ist die Platte nun wirklich nicht. Es ist wohl eher eine Frage der Einstellung.

Das Werk ist in der Tat krude, man muss es mögen, soviel ist richtig.

Aber das es schlechtere MUSIK gibt, steht für mich außer Frage.
Was so in den Charts läuft ist auf keinen Fall musikalisch gesehen besser als der Witt-Output. Nur im Regelfall mit noch weniger Hirn.

Es mögen schräge Gedanken sein bei Witt, und eine schräge Ausdrucksweise.

Aber es sind wenigstens Gedanken und Ausdrucksweisen. Und das ist imho schon mehr Substanz als der so gehypte Mainstream auf den Musiksendern zu bieten hat.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

10.09.2015 - 08:38 Uhr
Meine Meinung

Deine Meinung.
Meine Meinung
10.09.2015 - 10:09 Uhr
@Demon Cleaner

So ist es. Wundere mich nur, dass ihr es noch nicht gelöscht habt.
pancho
10.09.2015 - 10:19 Uhr
finde ich auch gut so. so hast du die chance, dich selbst öffentlich zu blamieren.
sancho
12.09.2015 - 05:21 Uhr
ich finde das album gut

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: