Listen




Banner, 120 x 600, mit Claim


Modest Mouse - Strangers to ourselves

User Beitrag

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31906

Registriert seit 07.06.2013

10.03.2015 - 16:51 Uhr
Ha! "Pistol" ist doch klasse. Endlich mal was anderes.

Blablablubb

Postings: 493

Registriert seit 20.04.2014

11.03.2015 - 07:28 Uhr
Sehr schön, es wird definitiv schon bald eine Art Fortsetzung des Albums geben. :)

http://www.br.de/puls/musik/aktuell/musiknews-modest-mouse-planen-partner-album-zu-strangers-to-ourselves-100.html

Ich kann im Übrigen die bisherigen, negativen Stimmen gar nicht nachvollziehen - für mich ist das was ich bisher gehört habe absolut gelungen. Es vereint so ein wenig die Stile der vergangenen Alben, bringt aber auch Neues mit. Und "Pistol" ist großartig wie nervig - solche Songs hatten sie schon IMMER.
Fiep()
11.03.2015 - 09:37 Uhr
Dann kann ich mir aus Golden Casket Vol.1 & Vol.2 ja ein gutes album zusammenstellen.

ich bleib dabei: vieles überproduziert, für meinen geschmack auch mies abgemischt, zu wenig platz zum atmen für die songs. Vieles zu...standard. (Pups to dust, Wicked Champain,...), der außreißer Pistols ist weniger gelungen als die üblichen (City full of ashes, Dance Hall, Devils Workday,... der effekt am gesang ist unnötig, und wäre es einfach bissiger gesungen hätte es vollkommen gereicht, und die instrumentierung ist relativ uninspiriert und simpel. Trotzdem eher einer der besseren songs).


Wie gesagt, album ist ok, aber bei der band hab ich höhere ansprüche.
Meine 2 Favoriten bleiben "Building Nothing" und "Good News".

Immer wen ich wo kritik lese ist von der gegenseite immer nur zu hören "bla bla seid zu nostalgisch, weis ned was ihr habt" anstatt die Punkte anzusprechen. Ich würde mal sagen die meisten feierns ab weils so lang nichts gab, und in 4 monaten wirds dann genauso wie WWD behandelt.

Und wo dies eine echte rückbesinnung zu alten zeiten (pre M&A) ist wie manche behaupten erkenne ich auch nicht.
Bewerter
11.03.2015 - 13:43 Uhr
Hier wurde ja schon mehrfach die Produktion des neuen Albums bemängelt. Und vielleicht ist das - neben einigen schwachen Songs - auch einer der Knackpunkte, warum die neue Platte bei mir als Ganzes so überhaupt nicht zünden will.

Alle bisherige Werke von Modest Mouse hatte zeichneten sich einen eigenen Sound aus, der sich durch die Alben zog und ihnen das gewisse Etwas verliehen hat: "The Moon and Antarctica" wurde von einem sphärischen Sound mit Hang zum Epischen getragen; die "Good News" war wieder etwas mehr Lo-Fi und stilistisch immer irgendwo zwischen Folk und Indie-Pop; selbst die sehr clean und fett produzierte "We Were Dead" blieb in ihrem Klang auf Albumlänge ziemlich homogen und hat durch Johnny Marrs charakteristisches Gitarrenspiel noch ein neues Element dazu gewonnen.

So etwas fehlt mir auf "Strangers to Ourselves" komplett. Und dadurch wollen die Songs leider keine Einheit bilden, wirken sogar regelrecht zusammengewürfelt. Wie eine Rückschau auf das Band-Schaffen der 00er Jahre, ohne dabei das frühere Niveau zu erreichen.
@ Fiep()
11.03.2015 - 13:47 Uhr
boah, du bist ja echt der totale meckerbruder, meine fresse nochmal!!
deine postings hier sind echt sowas von negativ, jetzt wissen wir ja alle schon zum tausendsten mal dass du das neue modest mouse album scheisse findest.
jetzt ist es also ein für alle male gut!

ach so, liste doch mal bitte deine sagen wir mal 5 lieblingsalben auf, mal sehen, ob die ansatzweise mit der quali von modest mouse alben mithalten können!
da würde ich ja wirklich mal sehr gespannt drauf sein, ob nämlich diese alben dann alle soooo verdammt toll und innovativ und hammermäßig geil sind!

so, ich höre bzw. lese also.......
also bitte
11.03.2015 - 17:28 Uhr
"dancehall" war früher auch nervig!

Blablablubb

Postings: 493

Registriert seit 20.04.2014

11.03.2015 - 22:21 Uhr
Für mich eine schlechte Rezension, sorry. Was interessieren mich die Erinnerungen der Rezensionisin? Und dann gleich ein ewig langer Absatz?

Mir wäre lieber gewesen, wenn z. B. auch mal auf die Texte etc. eingegangen worden wäre.

Wertung mag in Ordnung gehen (dazu muss ich das Album erst mal hören), aber solche Rezensionen haben eine Lesewert von 0.

Blablablubb

Postings: 493

Registriert seit 20.04.2014

11.03.2015 - 22:24 Uhr
Und was ein "Sympathie-Kontro" sein soll, muss mir auch erst noch erklärt werden. :D

Achim

Postings: 6287

Registriert seit 13.06.2013

11.03.2015 - 22:27 Uhr
"dancehall" war früher auch nervig!

nein.

Achim.
Achim.
11.03.2015 - 22:40 Uhr
@!?!#×$

Achim.

captain kidd

Postings: 3652

Registriert seit 13.06.2013

11.03.2015 - 23:05 Uhr
Völlig richtig, Achim. Dancehall war großartig. Befürchtung: das Album ist genauso schlecht wie die Rezi...

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 19988

Registriert seit 10.09.2013

11.03.2015 - 23:48 Uhr
Dance Hall war leider wirklich furchtbar nervig, This Devil's Workday war sogar noch schlimmer.

Dielemma

Postings: 472

Registriert seit 15.06.2013

12.03.2015 - 00:43 Uhr
finde die Rezension in Ordnung, neben der Geschichte kommt die Musik nicht zu kurz (wie bei manch anderer leider), da liest man auch gern ein paar Sätze mehr
Fiep()
12.03.2015 - 09:41 Uhr
Stimme dem review großteils zu, bis auf folgendes:
-Ground walks inst ein highlight (imo)
-"Was offensichtlich eine Parodie auf den Plastik-HipHop-R'n'B-Pop sein soll, der seit Jahren die oberen Plätze der Charts blockiert, bleibt auf "Strangers to ourselves" vor allem eines: unhörbar. " -Damit wären sie über ein Jahrzehnt zuspät. Keine ahnung wie er auf den vergleich kommt, ich zweifle stark dran. Und so arg nervig find ich ihn auch nicht. eher .. langweilig, dafür was ausprobiert wurde?
-" Wären hier nur die zehn besten Songs vertreten,..." und wer bestimmt was die 10 sind? aber ja, gib der aussage recht.
-tortoise empfinde ich anders (zu wenig zeit zum entfalten, das geschrei stört nicht)

Allerdings ein schöner Abschluss.

Find das Review gut.

@Blablablubb:
Etwas zu wenig auf lyrics eingegangen, stimmt.
Was den persönlichen teil angeht: ersten absatz kannst du ja überspringen, gesamtlänge des reviews ist sowieso unüblich lang (warscheinlich wegen diesem absatz, aber stört mich nicht), und im 2. ist bereits ein vorweggenommenes fazit. Rest trifft das album recht gut.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

12.03.2015 - 10:02 Uhr
Sehr schöne Rezension, vor allem, weil ich der "Good News"-Passage zustimmen kann (bei mir war es allerdings die Oberstufe, nicht die Uni).
Morgen höre ich dann auch das neue...

rainy april day

Postings: 642

Registriert seit 16.06.2013

12.03.2015 - 13:44 Uhr
Zu Dance Hall durchs Zimmer zu spacken fetzt auch 10 Jahre später genau so wie beim ersten Mal!
H.orst
12.03.2015 - 14:48 Uhr
Kackplatte. 5/10

captain kidd

Postings: 3652

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2015 - 08:26 Uhr
Für mich unhörbar. Pistol ist noch der beste Track, der Rest hört sich wirklich nach eine MM-Coverband an. Sehr sehr traurig. Mit Abstand ihr schwächstes Album. Bitte auflösen. Isaac kann ja als Ugly Casanova weitermachen...

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

13.03.2015 - 08:36 Uhr
Erster Durchgang. "Pistol" finde ich jetzt auch nicht so nervig, da hatte mich "Education" auf dem Vorgänger mehr gestört.

Ansonsten noch keine klaren Highlights, hatte außer "Lampshades" auch noch nichts angehört.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

13.03.2015 - 09:43 Uhr
Hmmm...die letzten beiden Tracks reißen das Album auf jeden Fall noch mal hoch. Ansonsten auch nch nicht so angetan. War ich aber zugegeben bei "We Were Dead" anfangs auch nicht.
Fiep()
13.03.2015 - 10:04 Uhr
Hab auch seit 2 tagen gar nicht mehr reingehört. Kein gutes Zeichen.

Was alle gegen Education haben versteh ich nicht. Ok, wenn man den... erzwungenen Gesangsstil nicht viel abgewinnen kann. Als Song wirkt er aber typisch Modest Mouse.
GastausFrankfurt
13.03.2015 - 12:46 Uhr
Hallo zs.,

hab eben in alle SOngs reingehört und kann die Negativ-Kritik in keinster Weise nachvollziehen: Total abwechslungsreiche Songs mit ganz vielen hübschen Details , daher gleich gekauft (aber will natürlich keinem zu nahe treten, Geschmächer sind wie immer verscheiden)

Blablablubb

Postings: 493

Registriert seit 20.04.2014

13.03.2015 - 19:34 Uhr
"Shit in your Cut" ist für DAS Highlight des Albums und würde auch in meiner persönlichen Modest-Mouse-Bestenliste weit oben auftauchen. Leise, aber wahnsinnig detailreich aufgenommen und dadurch sehr atmosphärisch.

Insgesamt gutes Album, gefällt mir auf jeden Fall mehr als "We were dead...". Ein Album, auf dem mit ALLE Titel ausnahmslos gefallen, haben Modest Mouse bisher nicht aufgenommen, aber die Titel die mir gefallen, sind echte Herzensangelegenheiten.

Herder

Postings: 1836

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2015 - 20:43 Uhr
So, mal wieder brav den physischen Release abgewartet und heute im Plattenladen abgeholt.
Nach drei Durchgängen für mich ein gutes bis sehr gutes Album. Bei "Sugar Boats" bleibe ich gerade am meisten hängen aber auch ansonsten sind schöne Songs dabei ("Coyotes" bspw.).
"Pistol" nervt, soll es wohl aber auch.
Pistol! Pistol! Pistol!
13.03.2015 - 21:48 Uhr
Ha! Pistol ist doch einfach nur cool!
Kenne den Track wie jeder Fan bereits schon seit ca. Mai vergangenen Jahres, wo er erstmals live gespielt wurde.
Anfangs war er tatsächlich nur irgendwie "meh", doch je öfter man ihn hörte (wurde ja bei den darauf folgenden Konzerte immer mal wieder gespielt - alles bei Youtube dokumentiert), desto cooler wurde er.
Die Studioversion kommt aber natürlich direkt noch besser rüber.
Also Leute, give it a try, einfach noch ein paar Durchgänge mehr geben.
Vielmehr solltet ihr euch über Wicked Campaign aufregen, was für ein shitty poppig-kommerzieller Song!
Hört sich ja total nach nem Song von den Killers an und somit ab in die Tonne!
Der einzige Totalausfall des Albums, ansonsten volle Punktzahl von mir.

captain kidd

Postings: 3652

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2015 - 22:10 Uhr
Nochmal versucht. Schreckliches Album. Modest Mouse ist tot.

Eliminator Jr.

Postings: 1246

Registriert seit 14.06.2013

13.03.2015 - 22:12 Uhr
Heute vier Mal durchgehört. Die letzte war bloß öde, das hier ist Mist. Großer Mist. Das klingt wie Kaiser Chiefs. Echt kacke.

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

13.03.2015 - 22:18 Uhr
CK's Kommentaren deute ich so, dass es keine eingängigen Hooks gab - während Andere darüber klagen, dass es zu kommerziell (Kaiser Chiefs, Killers) klingt?

Ihr macht es echt spannend. Zumal das Album jetzt auch auf Spotify verfügbar ist!

captain kidd

Postings: 3652

Registriert seit 13.06.2013

13.03.2015 - 22:26 Uhr
Es gibt nichts auf dem Album, was die Band mal ausmachte. Wenn du das hier hörst und dann lonesome MUSST du weinen. Was für ein Abstieg. Da ist keine Energie, kein Überschwang, keine Bösartigkeit. Da ist einfach nur Routine und Langeweile.

Eliminator Jr.

Postings: 1246

Registriert seit 14.06.2013

13.03.2015 - 22:57 Uhr
Nicht Kaiser Chiefs im Sinne von kommerziell, sondern Kaiser Chiefs im Sinne von kacke.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31906

Registriert seit 07.06.2013

13.03.2015 - 23:03 Uhr
"Pistol" ist immernoch klasse. Der Rest kriegt mich nicht sofort, aber ich seh auch nicht den großen Unterschied zu früher, den manche sehen.

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1028

Registriert seit 14.05.2013

13.03.2015 - 23:21 Uhr
Für mich auch eine 7/10.

Die Highlights hätte ich ähnlich gewählt, würde da nur "The best room" durch das tolle "The ground walks, with time in a box" ersetzen.
frische furzluft
14.03.2015 - 02:53 Uhr
*pups to dust*
Brock
14.03.2015 - 02:59 Uhr
@captain kidd:

Es gibt nichts auf dem Album, was die Band mal ausmachte. Wenn du das hier hörst und dann lonesome MUSST du weinen. Was für ein Abstieg. Da ist keine Energie, kein Überschwang, keine Bösartigkeit. Da ist einfach nur Routine und Langeweile.

God is an indian and you're an asshole.

Watchful_Eye

User

Postings: 2775

Registriert seit 13.06.2013

14.03.2015 - 04:25 Uhr
Hat dieses "God is an Indian.."-Zitat eigentlich einen tieferen Sinn? Klingt für mich irgendwie so, als wollten sie sehr gewollt so ein Zitat raushauen, was die alten Fans edgy und cool finden.
Suup
14.03.2015 - 15:12 Uhr
Hab mich lange gesträubt, überhaupt reinzuhören und meine niedrigen Erwartungen wurden leider bestätigt. Eigene Coverband trifft es ganz gut, blutleeres Album, das die Welt nicht braucht.
Steve
14.03.2015 - 18:29 Uhr
Hey Leute, ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, dass das Album überall gut weg kommt und nur hier im PT-Forum zum größten Teil schlecht abschneidet?
Woher mag denn sowas wohl kommen?
Alles Spezialisten hier!
Und das Beispiel der neuen Modest Mouse ist nur eins von vielen.
Viel Spaß noch weiterhin in eurer kleinen traurigen Welt!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 31906

Registriert seit 07.06.2013

14.03.2015 - 18:31 Uhr
Vielleicht einfach Zufall?
Außerdem finden es doch nicht alle schlecht.

Mr. Fritte

Postings: 813

Registriert seit 14.06.2013

14.03.2015 - 18:35 Uhr
Es ist schon ein schönes Album, aber es fehlt einfach das Besondere. Es haut mich hier nichts so aus den Socken wie zuletzt noch Spitting Venom oder The Whale Song. Klingt leider alles wie schon mal da gewesen und ist aus meiner Sicht auch das erste Modest-Mouse-Album, das keinen richtig eigenen Charakter hat, sondern eher wie so eine Melange aus allem Möglichem klingt. Ich hatte mir da schon etwas mehr erhofft. Aber nett anzuhören ist es natürlich schon.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

14.03.2015 - 19:18 Uhr
Mr. Fritte hat es gut zusammengefasst, so sehe ich das auch bisher.
Fiep()
14.03.2015 - 23:52 Uhr
Jup. Zwischen "mies" und "das beste das es gibt" liegt dann doch noch was.
dorsch
15.03.2015 - 08:28 Uhr
Belanglos und egal. Schade.
KAkoas
15.03.2015 - 09:13 Uhr
Wie ist das Booklet so ausgefallen?

Blablablubb

Postings: 493

Registriert seit 20.04.2014

15.03.2015 - 09:14 Uhr
So hier mal meine Bewertung.

"Strangers To Ourselves"
6/10

"Lampshades On Fire"
7,5/10

"Shit In Your Cut"
9/10

"Pistol"
7,5/10

"Ansel"
7/10

"The Ground Walks, With Time In A Box"
8/10

"Coyotes"
7/10

"Pups To Dust"
7/10

"Sugar Boats"
7,5/10

"Wicked Campaign"
4/10

"Be Brave"
7,5-8/10

"God Is An Indian And You`re An Asshole"
7/10

"The Tortoise And The Tourist"
7/10

"The Best Room"
6/10

"Of Course We Know"
8/10

Somit gehe ich mit der punktemäßigen Bewertung hier mit, sehe allerdings andere Highlights. Ich sehe das Album knapp vor der "We were dead..." und vielleicht etwa auf gleicher Höhe mit "Good News...". Die zwei besten Alben bleiben für mich ganz klar "The Moon & Antarctica" und "Lonesome Crowded West". Allerdings ist ja auch spätestens mit der "Good News..." ein Bruch vollzogen worden, sodass man vielleicht den heutigen Sound mit dem damaligen vergleichen sollte. Deswegen gibt`s für mich auch mehr Bewertungsmaßstäbe als "wahnsinnig gut" und "abgrundtief scheiße", wie das bspw. bei Captain Kidd der Fall ist.

Blablablubb

Postings: 493

Registriert seit 20.04.2014

15.03.2015 - 09:14 Uhr
NICHT vergleichen natürlich. ;)

Blablablubb

Postings: 493

Registriert seit 20.04.2014

15.03.2015 - 09:21 Uhr
@KAkoas:

CD ist in ner` Papphülle zum Aufklappen. Booklet besteht aus einer aufklappbaren Seite - Texte sind vorhanden.

Herder

Postings: 1836

Registriert seit 13.06.2013

15.03.2015 - 13:22 Uhr
@Blablablubb: Klingt bei manchen hier halt auch ein wenig nach enttäuschter Liebe und da ist ein etwas differenzierteres Urteil eben schwierig.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

15.03.2015 - 17:37 Uhr
Nicht jeder möchte eben differenzieren. :-)

"The Moon & Antarctica" und "Good News" sind für mich 2 der besten Alben überhaupt, "The Lonesome Crowded West" und "Building Nothing" sind auch ganz groß. Da bin ich natürlich enttäuscht, wenn Modest Mouse ein "nur" ganz gutes Album abliefern.

Herder

Postings: 1836

Registriert seit 13.06.2013

15.03.2015 - 17:54 Uhr
@Demon Cleaner: War auch gar nicht anklagend gemeint, so erkläre ich mir eben nur die teils sehr ablehnenden Reaktionen. Wenn du eine Band mal sehr verehrt hast, dann reicht dir eben ein nur okayes Album nicht aus, dann kann man sogar wütend - nicht nur enttäuscht - werden.

Mir geht es bei "Strangers to ourselves" jedenfalls nicht so. Für mich war "The lonesome crowded West" der Höhepunkt, danach habe ich das Geschehen mit Sympathie weiterverfolgt, aber nicht mehr mein Herz dran verloren. Das machts einem dann vielleicht einfacher ;-)

legano
15.03.2015 - 18:22 Uhr
Warum habt ihr Vollidioten meinen Kommentar von vorhin gelöscht????

Wird jetzt schon Lob für einzelne Songs getilgt? Ihr habt sie doch nicht mehr alle!

Seite: « 1 2 3 4 5 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht:





Banner, 300 x 250, mit Claim