Von Spar - Streetlife

User Beitrag

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1519

Registriert seit 14.05.2013

12.11.2014 - 22:57 Uhr
Frisch rezensiert. Meinungen?
Ja,
13.11.2014 - 00:00 Uhr
lahme Rezension, super Platte!
Körperklaus
13.11.2014 - 08:02 Uhr
und zudem unterbewertet, aber das ist hier ja nichts neues. zum glück(?) gehört sie wenigstens nicht zu den "vergessenen perlen" hier.

Randwer

Postings: 979

Registriert seit 14.05.2014

16.11.2014 - 19:15 Uhr
Ein schönes Album. Vor allem haben es mir das wunderbare V.S.O.P., Ahnherr der Schwätzer und Chain of Command angetan.

In den Referenzen fehlt allerdings Tangerine Dream, an deren Sound ich mich stark erinnert fühle.

Gordon Fraser

Postings: 1192

Registriert seit 14.06.2013

16.11.2014 - 19:30 Uhr
Bin auch recht angetan. "Ahnherr der Schwätzer" ist auf jeden Fall einer der besten Songtitel des Jahres.
Sensation
20.11.2014 - 06:54 Uhr
Album des Jahres laut Lesercharts!

sumsar

Postings: 13

Registriert seit 10.04.2014

23.11.2014 - 14:12 Uhr
"Anherr der Schwätzer" ist nicht nur ein geiler Name, sondern auch verdammt guter Krautrock. Kann dem Rest aber nicht viel abgewinnen

Randwer

Postings: 979

Registriert seit 14.05.2014

23.11.2014 - 19:25 Uhr
Was die Benennung der Titel angeht, so rätsel ich auch darüber, ob sich hinter "Hearts Fear" eine politische Botschaft versteckt. ;)
aha
23.11.2014 - 20:32 Uhr
und "von spar" ist eine anspielung auf einen berühmten discounter?
ahaahaahaahaaha
23.11.2014 - 22:43 Uhr
aha

ummagumma

User und News-Scout

Postings: 693

Registriert seit 15.05.2013

01.12.2014 - 20:59 Uhr
Also da das Album doch in der einen oder anderen Liste auftaucht(vorne an Randwer) führe ich mir das doch mal zu Gemüte

Im Jahr 2014 so einen Song zu machen wie try though we might ist schon gewagt.Ist nah am puren Schmalz eigentlich.Aber eingebettet in das Album mit seiner Tangerine Dream/Klaus Schulze frühe 80er Stimmung und sowieso 80er passt das schon wieder ganz gut.
Insgesamt eine angenehme Stimmung aber ohne jetzt tief zu berühren
Highlights für mich auf Anhieb V.S.O.P und Ahnherr der Schwätzer.
Ich werde aber das Gefühl nicht los, dass da insgesamt einiges an Potential liegen gelassen wird insbesondere was die jeweilige Songentwicklung angeht.Da sind einfach kleinere Plätscherphasen drin.
Das ganze erinnert mich übrigens auch stark an Destroyer Kaputt.Da hatte ich das gleiche Problem, dass da eigentlich gute Melodien sind und eine schöne Atmosphäre,aber eben leider auch Durchhänger...

Ansonsten freu ich mich weiter auf die Tips in den Listen,gibt sicher noch einiges zu entdecken

Ahnherr, det Schwätzer
11.04.2019 - 16:03 Uhr
War die vielgescholtene Listenpolitik des ME doch noch zu was gut, denn ohne sie hätte ich dieses wundetbare Album wohl kaum entdeckt. Das Ganze verströmt irgendwie so ein legeres GTA Vice City Feeling. Und einen neuen Nick habe ich auch gefunden.
@moderation
11.04.2019 - 16:09 Uhr
Das war ich selbst, weil ich mich verschrieben habe. Alles gut.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: