Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Genre: Funk / Soul

User Beitrag

UndercoverBrother

Postings: 103

Registriert seit 16.08.2013

11.11.2014 - 14:25 Uhr
Erschreckenderweise festgestellt, dass es hierzu noch keinen Thread gibt.

Tja, wie soll ich sagen man wird älter und arbeitet sich do durch die Genres vor- bzw rückwärts.

Da ich gerade meine "Blues" Phase abgeschlossen habe, hab ich mal begonnen mir Funk&Soul (finde beide genres gehen stark ineinander über, sind deshalb nicht zu trennen) zu Gemüte zu führen, ausgelöst durch ein Charles Bradley Konzert (großartige Musik, ganz toller live act, wie ne Zeitmaschine in die 70er) .

Aktuell hab ich mir die Diskographieen von Marvin Gaye, Curtis Mayfield, Isaac Hayes und James Brown besorgt,und ein paar sachen von Aretha Franklin, Stevie Wonder und Taj Mahal.

Welche genre-größen darf man nicht vergessen?

Welche aktuellen Musiker aknn man sich sogar noch live geben?

Wie nähert ihr euch einem bisher unerschlossenem genre?

Im übrigen finde das meiste zeug ab den 80ern vernachlässigbar, da bekommt das alles zu vile "Disco" einflüsse, aber das ist alles offen zu Diskussion
Dr. Funkenstein
12.11.2014 - 21:30 Uhr
60er:
Sly & Family Stone
The Meters
70er:
Rotary Connection
Earth Wind & Fire
Funkadelic
Parliament
Bootsy's Rubber Band
Commodores
Kool & The Gang
Rufus feat. Chaka Khan
Average White Band
The Bar-Kays

wenn du das alles durch hast...
Besten Dank
13.11.2014 - 09:06 Uhr
@dr.funkenstein

aktuelle acts mit guter live-show?

da noch ne idee?

humbert humbert

Postings: 2298

Registriert seit 13.06.2013

14.04.2015 - 18:20 Uhr
Schade, vor allem nachdem ich über Ostern ein dickes Buch über Southern Soul gelesen habe, bei dem er auch prominent vorkommt. Percy, sing es zum Ende noch einmal.

humbert humbert

Postings: 2298

Registriert seit 13.06.2013

02.05.2015 - 10:58 Uhr
Erst Percy Sledge, jetzt Ben E. King. Ruhe in Frieden Ben.
hubschraubercopilot
03.07.2015 - 08:37 Uhr
im hubschrauber muss ich den funk hören. :(
Funkmaster Flex
06.07.2015 - 09:48 Uhr
noch ein paar:

Wilson Pickett (in the midnight hour)

Sam&Dave (hold on , I'm coming)

Solomon Burke (somebody to love)

humbert humbert

Postings: 2298

Registriert seit 13.06.2013

05.01.2018 - 22:35 Uhr
Rick Hall ist tot. In seinem FAME-Studio in Muscle Shoals, Alabama haben in den 60ern viele großen Southern-Soul-Musiker - begleitet von der genialen Haus-Band - Lieder aufgenommen: Aretha Franklin, Percy Sledge, Wilson Pickett, Etta James, Clarence Carter ...

Alle diese Alben hatten diesen angenehmen warmen & leicht rauhen Muscle-Shoals-Sound.
Hier ein sehr guter Nachruf von der FAZ.

Der Wanderjunge Fridolin

Postings: 3127

Registriert seit 15.06.2013

05.01.2022 - 15:53 Uhr
Meine Vorliebe für guten Soul der alten Schule (Marvin Gaye, Otis Redding, The Temptations etc.) haben letztes Jahr gleich zwei Künstler bedient:

Da wäre zum einen Curtis Harding, der mit IF WORDS WERE FLOWERS ein herausragendes Album abgeliefert hat.

Zum anderen sind da noch Durand Jones & the Indications. Von denen gefällt mir das 2019er Album AMERICAN LOVE CALL sogar noch deutlich besser als der aktuelle Release.

Trotzdem haben es beide Künstler in meine Top 50 aus 2021 geschafft.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: