Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Archive - Restriction

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21517

Registriert seit 08.01.2012

20.10.2014 - 18:23 Uhr
Archive melden sich mit neuem Studioalbum zurück! Deutschland-Tour bestätigt.

Nach dem im Frühjahr 2014 der Soundtrack „Axiom“ von Archive erschienen ist, kündigen die kongenialen Soundtüfftler ihr neues Studioalbum „Restriction“ für den 09. Januar 2015 an. Das Album wird auf dem bandeigenen Label Dangervisit / [PIAS] Cooperative erscheinen, 12 neue Songs enthalten und wurde von Jerome Devoise sowie Archive produziert. Gründungsmitglied Darius Keeler dazu: „We set out to make an album with 12 individual and distinct songs, all coming from a similar place but at the same time musically diverse and unique. One of the things I love about Archive is the way we’ve been able to change and evolve with each record and take our fans on a journey. ‘Restriction’ is the next leg of the journey and I can’t wait to share it with the people who matter most.”

Als ersten Vorgeschmack auf „Restriction” veröffentlicht die Band gleich drei Songs mit den dazugehörigen Videos. „Feel It“, „Black And Blue“ und „Kid Corner“ sind ab sofort für die Fans verfügbar und geben so einen perfekten Eindruck davon, welchen musikalischen Weg Archive für „Restriction“ eingeschlagen haben. „Our aim was to make an album where each track was as strong as the one before it, and having done that we didn’t want to put the focus on to just one “single”. Ideally we’d release every track off the album individually, putting out three singles at once will give people a better picture of the full scope of the album. It’s also a very un-Archive thing to do, which was obviously half the appeal!” Schaut euch also hier die Videos zu „Feel It“, „Black And Blue“ und „Kid Corner“ an.

http://www.vevo.com/watch/archive/Feel-It/GBY991401230
http://www.vevo.com/watch/archive/Black-Blue/GBY991401220
http://www.vevo.com/watch/archive/Kid-Corner/GBY991401240

Im Februar und März 2015 gehen Archive dann auf große „Restriction 2015“ Tour und machen dabei gleich in elf deutschen Städten sowie in Wien Halt:

The Restriction Tour 2015

27.02.2015 Dortmund, FZW
28.02.2015 Bremen, Schlachthof
01.03.2015 Hamburg, Große Freiheit
03.03.2015 Bielefeld, Ringlokschuppen
04.03.2015 Köln, E-Werk
05.03.2015 Frankfurt, Batschkapp
08.03.2015 Wien, Arena
20.03.2015 Erlangen, E-Werk
21.03.2015 Karlsruhe, Substage
22.03.2015 München, Muffathalle
23.03.2015 Leipzig, Werk 2
24.03.2015 Berlin, Huxley's

www.archiveofficial.com

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

20.10.2014 - 18:32 Uhr
Könnte das Highlight im Jahr werden, wenn sie nicht wieder in diese Unausgegorenheit eines "With Us Until You're Dead" zurückfallen. "Axiom" hingegen ist für mich das beste Werk der Band. Sollten mal zu einem Spielfilm in diesem Stil den Score liefern. Das kann nur gut werden.

Teilweise sind das aber recht große Schuppen, in denen die auftreten werden. Hätte ich jetzt nicht gedacht.
Pivo
20.10.2014 - 22:13 Uhr
Ich sage nur "Yes". Die ersten drei Singles klingen schonmal wunderbar nach Archive. Plattentests wird sicher die Theatralik kritisieren, aber ich finde es Bombe. Ich denke, da kommt großes auf uns zu.

Noch besser finde ich, dass an einem Samstag ein Auftritt quasi vor meiner Haustüre stattfindet und ich die Band endlich einmal live erleben kann...... Für mich wird damit ein musikalisches Lebensziel erfüllt.

Danke, Archive.

Chehalis

Postings: 314

Registriert seit 23.08.2013

20.10.2014 - 22:16 Uhr
Könnte das Highlight im Jahr werden, wenn sie nicht wieder in diese Unausgegorenheit eines "With Us Until You're Dead" zurückfallen. "Axiom" hingegen ist für mich das beste Werk der Band. Sollten mal zu einem Spielfilm in diesem Stil den Score liefern. Das kann nur gut werden.

"With Us Until You're Dead" war super, "Axiom" nur ganz gut (ohne den Film gesehen zu haben) und das beste Album ist ganz klar "Controlling Crowds". ;)

Bin sicherlich in Hamburg dabei und freue mich auf das Album.
Sonja
20.10.2014 - 22:57 Uhr
7.3. Conrad Sohm dornbirn.
Für alle die net hoch nach München wollen..

musie

Postings: 3209

Registriert seit 14.06.2013

21.10.2014 - 07:15 Uhr
Archive ist halt so eine band, die haben diese bombast lieder, andere sind nah beim hiphop und dann klingts wieder ganz ding.
dd
21.10.2014 - 08:12 Uhr
ich liebe die Archive-Alben "Controlling...With us..und die älteren sowieso" aber das "Kid Corner" vom neuen Album muss für mich noch wachsen
Hoschi
04.11.2014 - 20:12 Uhr
Schade, die 3 Singles sind jetzt nicht das Gelbe vom Ei.
Ich hoffe der Rest wird etwas weniger......belanglos
ww
06.11.2014 - 09:40 Uhr
"Black and Blue" ist schon ziemlich geil, aber ich hoffe noch auf einige Kracher im alten Archive-Stil...nicht dass sie es nicht mehr draufhätten..die "With us until.." ist für mich die Nummer 2 der Lieblingsalben hinter "You all look.."

Herr

Postings: 1521

Registriert seit 17.08.2013

09.11.2014 - 22:00 Uhr
Die Herren Archive mit Ihrem netten neuen Gesangsfräulein sollten mal die digigitalen Gerätschaften entzogen werden, auf dass sich sich hinstellen und sich dem instrumentalen Diektspiel unter Findung unverklausulierter Melodiebögen widmen.
umherziehender Reisender
27.12.2014 - 13:38 Uhr
Ich war erlichgesagt von "Kid Korner" und "Feel it" sehr enttäuscht; Diese Songs haben nichts von der alten Archive Qualität, weder von der Instrumentierung, noch von raffinierten Arrangements und vom Grundklang der Alben ganz zu schweigen, sie klingen belanglos... dazu dieser neue, vollkommen totproduzierte, unkreative Klang der mich bereits auf Axiom sehr störte nimmt den Songs wie gerade "Feel it" die nötige Kraft und Dramatik um beim Zuhörer auch zu wirken...wenn ich da an "Again" zurückdenke das mit einem unorthodoxen aber absolut bombastischen Klang daherkam, wo der Zuhörer durch verschiedene akustische Umgebungen geführt wurde, oder der sehr komische/gewöhnungsbedürftige aber hervorragend passende Plastik-Klang von Controlling Crowds, die Energie und Power gepaart mit Melancholie und Dramatik in den Alben "Lights" sowie "Noise"...*seufz*

Lediglich der Song "Black and Blue" überzeugt mich und beinhaltet eine der wichtigsten Archive-Qualitäten, welche auch der Grund war dass ich diese Band so sehr mochte: Die Fähigkeit den Zuhörer vollständig in den Bann zu ziehen, zu Hypnotisieren, durch schlichte aber sehr effektive Melodien und Klangfarben...lediglich die Qualität des Textes hat nachgelassen und ist bei weitem nichtmehr so lyrisch anspruchsvoll wie bei den älteren Alben, sondern verfolgt eher die "neue Dirketheit" die ich schlicht und ergreifend langweilig und unoriginell finde...wo bleibt die geschickte Raffinesse durch die sich ein Künstler vom Stammtischredner unterscheidet?

Ich hoffe das der Rest des Albums besser ausfällt oder zumindest auf dem Niveau von "Black and Blue"...aber ich mache mir nicht allzu viele Hoffnungen...sehr schade eigentlich, dabei hätte ich gerne ein neues Archive Album gekauft das mit den älteren auch mithalten kann...aber Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt ;)

LG

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26900

Registriert seit 07.06.2013

27.12.2014 - 13:54 Uhr
Boah, die sind aber produktiv in den leztzten Jahren.
cccp
06.01.2015 - 11:24 Uhr
gibt es schon einen Link oder eine legale Downloadmöglichkeit für die gesamte Platte?
Rob
06.01.2015 - 16:33 Uhr
Kann aktuell gestreamt werden, laut visions.de
http://www.visions.de/news/21869/Archive-streamen-ihr-neues-Album-Restriction
ccccp
06.01.2015 - 21:25 Uhr
cool. Danke!!
Hoschi
07.01.2015 - 18:56 Uhr
Seit heute im Stream
http://www.visions.de/news/21869/Archive-streamen-ihr-neues-Album-Restriction

Wie befürchtet, nicht schlecht aber für Archive Verhältnisse eher mau.Es blieb bei beiden Hördurchgängen einfach nichts im Ohr.

Bis jetzt max ne 7/10

Wo sind die ganzen spannenden Parts von Controlling crowds und der dystopische Beigeschmack von with us until you re dead.
Schade,schade.....
Pivo
09.01.2015 - 13:23 Uhr
Ich teile die Meinung von Hoschi. Die Songs sind nicht schlecht, aber nach dem ersten Durchgang ist es nicht er "Wow"-Effekt der mich beispielsweise bei "With us, until..." gepackt hatte. Entweder es braucht noch Zeit um zu wachsen, oder man hat sich an den Sound einfach gewöhnt.... Sicher ist: Für Archive-Fans bietet das neue Album gesundes Hauptfutter ohne große Überraschungen. Ich würde, zumindest nach dem ersten Hören, sogar "nur" 6/10 vergeben, da einfach die absoluten Highlights fehlen.

Trotz allem freue ich mich auf die Tour. Ich denke live lassen sich die Lieder (auch bestimmt die alten) sehr gut hören.
qwewq
09.01.2015 - 14:12 Uhr
Die Axiom wurde auch schon zum Ende hin schwächer, bei der neuen Platte würde ich mich in etwa meinen Vorrednern anschließen. Es geht aber nichts über alles vor Axiom, und vielleicht kommt nach einem längeren Abstand mal wieder was Großes.
Fiep()
09.01.2015 - 14:24 Uhr
Hm.

Highlichts von denen bleiben
You All Look The Same To Me,Noise und Lights.

controlling clowds hat auf dauer etwas nachgelassen...aber trotzdem noch gut. Die Part 4 fand ich sehr schwach.

Die With Us Until ... war dann zwar wieder besser, aber fast schon zu plastikartig produziert für mich. aber Axiom und Restriction find ich beide um ehrlich zu sein nicht viel mehr als durchschnittlich.

6, mit Tendenz zur 7 vielleicht.

Würde mir wünschen, das sie sich etwas zeit nehmen und vl etwas rauer oder abstrakter werden. Den bombast von einer anderen Seite versuchen aufzubauen.

muckipup

Postings: 75

Registriert seit 13.06.2013

09.01.2015 - 23:03 Uhr
Hm - nach den eher verhaltenen Meinungen hier hat Restriction meine Erwartungen dann doch übertroffen. Sicher kein Meisterwerk wie You all look the same to me oder Controlling crowds und musikalisch weder originell noch überraschend, aber dafür sehr homogen auf gutem Niveau. Momentan tendiere ich zu einer 8/10 - auch wenn ich mich dem von Fiep geäußerten Wunsch durchaus anschließen würde.
wwerer
10.01.2015 - 10:17 Uhr
sehr elektrolastiges Werk, ich glaub sie waren etwas zu überproduktiv in letzter Zeit und sollten sich wieder besinnen auf große Melodien und Ideenreichtum, was Keeler und Griffiths immer auszeichnete. Das Titellied find ich fast am besten, insgesamt wird sie evtl. noch etwas wachsen, aber nie im Leben auf einer Stufe mit "With us until..." die noch richtig stark war.

zurueck_zum_beton

Postings: 176

Registriert seit 07.07.2013

10.01.2015 - 11:29 Uhr
Weder You all look the same to me noch Lights haben mich vom Hocker gerissen, mit Ausnahme der jeweiligen Longtracks.

Lights fand ich richtiggehend ermüdend.

Kann mehr anfangen mit Noise, das ist fein, genauso wie Controlling Crowds... - also: nicht nur fein: Die sind top!
wwe
10.01.2015 - 11:36 Uhr
fast alles top von 2002 bis 2012, ein für meinen Geschmack etwas schwächeres Album ist da kein Problem. Auf zu alten Taten..

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26900

Registriert seit 07.06.2013

10.01.2015 - 12:08 Uhr
Die "Lights" hatte mit "Veins" und "Programmed" noch zwei starke Stücke. An sich finde ich Archive-Alben selten durchgängig großartig. Ein 16-Minüter wäre übrigens auch mal wieder schön.
we
10.01.2015 - 12:41 Uhr
ich seh schon, die Geschmäcker sind verschieden, auch was die Stücke auf der Lights angeht. Aber ich muss zugeben, dass auf einigen Platten gegen Ende Hänger kamen. Das vor Lights mit Craig Walker am Mikro waren halt noch Zeiten..diese Abwechslung mit vier Sängern kann auch schaden, wobei die "With us.." zu meinen Favoriten zählt.
rar
10.01.2015 - 13:47 Uhr
alles ganz anders, aber Restriction und Ride in Squares ist herrlich trippig
Fiep()
12.01.2015 - 15:48 Uhr
Ok, muss auch zugeben für mich ist keines ihrer Alben ohne makel und hatte lowlights. bin somit sicher nicht doe kernzielgruppe. Aber ja, wieder so ein 15 minuten brocken wärs.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

13.01.2015 - 01:24 Uhr
Die "Lights" hatte mit "Veins" und "Programmed" noch zwei starke Stücke. An sich finde ich Archive-Alben selten durchgängig großartig. Ein 16-Minüter wäre übrigens auch mal wieder schön.

"Lights" ist für mich ein Festival der verpassten Chancen. So viele gute Ideen und teilweise famose Songstrukturen, die Band schafft es aber fast nie, das Ding durchzubringen.
"Sit Back Down" und auch "Veins" sind für mich ein Paradebeispiel dafür. Den überlangen Titeltrack finde ich aber ganz gut gelungen.

Und ja, ich finde, dass die Archive-Alben meistens nicht durchgängig auf ganz hohem Niveau sind. Gerade auf "Noise" finde ich das richtig schade, mit den richtigen neun Tracks anstatt aller elf wäre das eine 9/10.


controlling clowds hat auf dauer etwas nachgelassen...aber trotzdem noch gut. Die Part 4 fand ich sehr schwach.

Das ist interessant, bei CC hat es erst vor ein paar Monaten bei einer Nachtfahrt so richtig geklickt. Konsequenter roter Faden, durchgängig hohes Niveau und auch erzählerisch fast immer auf der Höhe. Ein echtes Meisterwerk, wie ich finde.

musie

Postings: 3209

Registriert seit 14.06.2013

13.01.2015 - 07:29 Uhr
ich finde cc auch richtig gut und etwas vom besten von Archive. Restriction ist mir wieder zu uneinheitlich, sie wollen in alle Richtungen gleichzeitig..
Peter Silie
13.01.2015 - 10:05 Uhr
Für mich ist You All Look The Same To Me unangefochten ganz oben an der Spitze und dann direkt dahinter Controlling Crowds - letztens erst wieder gehört und ich gebe da Desare recht. Da passt einfach alles zusammen, obwohl Rosko John zwischendrin reingrätscht. Aber das passt halt.

Azzialc

Postings: 37

Registriert seit 26.10.2013

17.01.2015 - 23:04 Uhr
archives sind genies.....wir als hörer mussen nur mehr zeit investieren um es zu erkennen! Es lohnt sich!!

Chehalis

Postings: 314

Registriert seit 23.08.2013

18.01.2015 - 08:55 Uhr
Nach zwei Durchgängen von "Restriction": Der erste Eindruck ist nach dem für mich etwas schwächeren "Axiom" wieder sehr positiv. Der Einstieg fällt mit dem tollen "Feel It" sehr energiegeladen aus, leider bleibt es bei dem einen Experiment auf dem Album. Ansonsten gefällt mit im Moment vor allem der Abschluss mit "Greater Goodbye" und "Ladders".

Bin zufrieden. Mal schauen, wie sich das entwickelt. Und ich freue mich natürlich auf das Konzert im März.

Mein Favorit bleibt "Controlling Crowds". Die beiden Übersongs sind für mich "Again" und "Lights".

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

18.01.2015 - 16:08 Uhr
"Restriction" ist wesentlich schwächer als "Axiom". Nachdem der Vorgänger ein Werk mit hohen künsterlichen Anspruch war, beginnt dieses Album vergleichsweise flüssig, ja fast meine ich, Archive hätten wirklich mal unbeschwerten Spaß.
Auf "Feel It" bricht die Band sehr ironisch mit der Hochdramatik, die Archive nur allzu oft innewohnt und dessen Bogen sie manchmal auch überspannen. Kurz kündigt sich zum Strophenende das Drama durch die Synthies an und die Atmosphäre wird dichter, nur damit die munter rock'n'rollende-Gitarre alles wieder niedertrampelt und in eine wunderbar hymnische Bridge überläuft. Ein toller Song, aber auch der Titeltrack entdeckt die Freude zum Spiel.
Leider verabschieden sich Archive dann allmählich aber doch zügig von diesem Weg. "Kid Corner" stampft zart industriell, "End of Our Days" zeigt noch einmal die Stärken, die "Controlling Crowds" so groß gemacht haben, auf ehe sich die nachfolgenden Songs oft medioker oder wie im Falle von "Ride in Squares" wirklich schlecht daherkommen. Ein ungelenk zusammengebauter Sechseinhalbminüter mit einem reichlich abgeschmackten Trip Hop-Beat. "Crushed" hingegen hat tatsächlich Dynamik, vermag aber trotzdem nicht mitzureißen, weil Archive diese Variante bereits zum gefühlt 49. Mal komponiert haben (zumindest fühlt es sich für mich so an).
Der Abschluss mit dem ausladenden "Great Goodbye", bei dem der "La-la-la-la-la" Backgroundgesang überraschend gut funktioniert, und "Ladders", das behutsam aufgebaut und zielgerecht zum Höhepunkt geführt, lassen den Hörer zumindest wieder versöhnt zurück.

Isngesamt geht die Reise qualitativ in Richtung des ebenfalls nur teilweise überzeugenden "With Us Until You're Dead", mit den Großtaten CC und "Axiom" kann es nicht annährend konkurrieren. 6.6
Highlights: "Feel It"; "End of Our Days"; "Greater Goodbye"

carpi

Postings: 994

Registriert seit 26.06.2013

18.01.2015 - 16:18 Uhr
Für mich eine 7, keine Enttäuschung, aber auch keine Meisterleistung. Das letzte Drittel gefällt mir mit Ruination, Crushed, Black and Blue und Greater Goodbye am besten.

Chehalis

Postings: 314

Registriert seit 23.08.2013

18.01.2015 - 20:33 Uhr
"Restriction" ist wesentlich schwächer als "Axiom".

Puh, so können sich Meinungen unterscheiden. Habe "Axiom" vielleicht einfach nicht oft genug gehört (und den dazugehörigen Film nicht gesehen), aber für mich war das nicht viel mehr als ein lauer Aufguss für Archive-Verhältnisse. "With Us Until You're Dead" mag ich wiederum sehr gerne.

Und was ein künsterlicher Anspruch ist, musst du noch mal erklären. ;)

Ansonsten stimme ich zu, dass neben "Feel It" (schöne Beschreibung von dir übrigens) das letzte Drittel auf dem aktuellen Album am stärksten ist.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

18.01.2015 - 21:09 Uhr
@Chehalis

Ich muss dazu sagen, dass ich den Film "Axiom" gesehen habe und sehr ansprechend finde.
Mit "kunstlerischer Anspruch" meine ich z.B., dass "Axiom" z.B. ein festes Konzept zu Grunde liegt, dem sich die Musik unterordnet. Die Lyrics erzählen mal mehr mal weniger abstrakt eine kohärente Geschichte und allgemein ist das Werk recht bedeutungsschwanger. Das sind für mich Argumente für einen hohen künstlerischen Anspruch, was natürlich nicht heißt, dass das Ergebnis gut sein muss. Im Gegenteil, oft genug kommt dann eine überambitionierte Soße raus. Bei mir ist es im speziellen Fall auch so, dass ich mich für (gute) Konzeptalben ziemlich begeistern kann. Ist auch bei CC so, welches ebenfalls einen stringenten roten Faden besitzt.

"Restriction" dagegen kommt einfach lockerer und unverbindlicher daher, ist weniger konzeptual angelegt und viel eingänger als "Axiom" (welches aber auch nicht sonderlich sperrig ist). Deswegen hatte ich mich so über die ersten beiden Songs gefreut und dachte, dass die einfach mal wieder ganz oft die Gitarre auspacken und munter drauf losspielen. Eine kleine Enttäuschung muss darüber, dass Archive dann doch wieder die mittlerweile arg ausgetrampelten Pfade abwandern, schon zugeben. Meine Meinung^^

Chehalis

Postings: 314

Registriert seit 23.08.2013

18.01.2015 - 21:24 Uhr
Mit "kunstlerischer Anspruch" meine ich z.B. [...]

Ich wollte nur auf dem Schreibfehler rumreiten ("künsterlich"). :D

Der Rest ist klar und da sind wir eigentlich auch einer Meinung. Wobei ich mich halt mit "Axiom" wohl nicht stark genug auseinandergesetzt habe, um diesen roten Faden (auch in Zusammenhang mit dem Film) bewerten zu können.

Deswegen hatte ich mich so über die ersten beiden Songs gefreut und dachte, dass die einfach mal wieder ganz oft die Gitarre auspacken und munter drauf losspielen.

Das war beim ersten Durchgang auch genau mein erster Gedanke bzw. meine Hoffnung. Und ich finde es auch schade, dass die folgenden Songs größtenteils wieder auf den typischen Archive-Pfaden laufen. Noch so ein "Feel It" in der Albummitte hätte schon gut getan. Locker und unverbindlich trifft es sehr gut, das vermisse ich mittlerweile ein bisschen bei Archive.

Von daher würde ich dem auch gar nicht unbedingt widersprechen wollen:

Eine kleine Enttäuschung muss darüber, dass Archive dann doch wieder die mittlerweile arg ausgetrampelten Pfade abwandern, schon zugeben.

Trotzdem mag ich das Album, weil typische Archive-Songs halt immer noch typische Archive-Songs sind. Und das letzte Drittel (und für mich vor allem die letzten beiden Songs) sind dann wieder wirklich stark.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

18.01.2015 - 21:34 Uhr
Ich wollte nur auf dem Schreibfehler rumreiten ("künsterlich"). :D

Achso :D Passiert häufig, weil ich mir die Postings i.d.R. nicht nochmals genau durchlese. Wird dann deutlich, wenn ich einen Satz beginne zu schreibe, ich es mir aber währenddessen anders überlege, aber dennoch weitermache, quasi zwei Sätze in einem, die aber trotzdem das Gleiche aussagen^^


Wobei ich mich halt mit "Axiom" wohl nicht stark genug auseinandergesetzt habe, um diesen roten Faden (auch in Zusammenhang mit dem Film) bewerten zu können.

Wie geschrieben, "Axiom" ist ja nicht mal ein Album, welches sonderlich viel Hingabe benötigt und überdies weisen die Kritiken es auch nicht als Konsensmeisterwerk aus. Gibt einige, die damit nicht so viel anfangen können.


Trotzdem mag ich das Album, weil typische Archive-Songs halt immer noch typische Archive-Songs sind. Und das letzte Drittel (und für mich vor allem die letzten beiden Songs) sind dann wieder wirklich stark.

Joa, es ist wirklich sehr vorhersehbar, aber immerhin ist es noch immer unverwechselbar Archive. Immerhin.
Und ich sehe es auch so, dass der Albumabschluss einiges rettet.
12
18.01.2015 - 21:46 Uhr
ich finde, Axiom hat eine ganz starke erste und ganz schwache zweite Hälfte.
wqw
31.01.2015 - 13:20 Uhr
8 von 12 sehr gute Titel
wqw
31.01.2015 - 13:22 Uhr
Ride in Squares und End of our Days meine Favoriten, Ruination nun gar nicht. Jedenfalls haben sie mich wieder gepackt
wqw
31.01.2015 - 13:23 Uhr
7 von 10 Punkte also in Ordnung

revilo

Postings: 94

Registriert seit 18.06.2013

13.02.2015 - 16:17 Uhr
Wächst mit jedem hören. Freue mich auf das Konzert, besonders da sie sich eine Vorgruppe schenken und den Axiom Film zeigen
2233
14.02.2015 - 09:25 Uhr
geht mir genauso, Revilo. Das macht gute Platten aus..zu wachsen. Auf jeder Platte gibt es im Schnitt 3 Aussetzer, aber es gibt kein schlechtes Album, und was Archive in nun 20 Jahren geschaffen haben..da können andere Bands nur neidisch blicken.
frr
14.02.2015 - 10:30 Uhr
die zweite Hälfte der Platte ist auch ungewohnt sperrig für Archive-Verhältnisse, aber nach längerer Zeit mag man sie umso mehr.

muckipup

Postings: 75

Registriert seit 13.06.2013

01.03.2015 - 18:33 Uhr
Richtig geiles Konzert gestern in Bremen; live kommen einige Stücke des Restriction-Albums noch besser. Auch der Verzicht auf eine Vorband zugunsten des vorweg gezeigten Axion-Films konnte gefallen.
dortmund
02.03.2015 - 18:42 Uhr
das konzert in dortmund war auch sehr schön.
tobsen
02.03.2015 - 19:47 Uhr
das konzert in dortmund war meiner meinung nach leider eher enttäuschend. das lag weniger an archive und schon gar nicht an der setlist (die wirklich sehr gut war), aber ich fand den sound viel zu leise, alles klang wie tausend meter entfernt. bei einer band wie archive, bei der man in soundteppichen versinken will, fatal. ich hab sie schon wesentlich besser gesehen. aber "lights" am ende war natürlich ein echtes highlight.

Logrus

Postings: 157

Registriert seit 17.12.2014

06.03.2015 - 21:53 Uhr
Ich muss noch 2 Wochen auf das Konzert warten. Insgesamt halte ich Restriction zur Zeit eher für ein mittelmäßiges Archiv-Album. Auf der anderen Seite brauchen Archiv immer sehr lange, bis ihre Alben zünden. Bis auf Noise habe ich noch kein einziges Archive-Album gehört, das bei mir sofort gezündet hat. Normalerweise brauche ich 1-2 Jahre, bis ein Archive-Album bei mir funktioniert und das obwohl ich diese Band schon seid Jahren liebe.

revilo

Postings: 94

Registriert seit 18.06.2013

08.03.2015 - 10:02 Uhr
Frankfurt war gut. Schlechter als das Konzert zur letzten CD. Fand es auch etwas leise, und an der ein oder anderen Stelle ungewohnte Soundfehler. Die neue CD finde ich sehr gut, fand aber dass sie live nicht so gut rüberkamen. Auch die neue Version von Bullets war nicht so meins. Setlist war für mich ein Tick verbesserungswürdig. Aber allein Lights hat alles wieder rausgeholt. Einfach traumhaft. Ich mag die Band einfach.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: