Serie: The Knick

User Beitrag

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

13.10.2014 - 00:04 Uhr
schaut hier sonst niemand?

Ausgezeichnete Serie von Soderbergh mit Clive Owen als drogensüchtiger Arzt im Jahre 1900 in New York. Richtig blutig und düster, sehr geile Kameraarbeit und toller Soundtrack von Cliff Martinez (Drive). Erste Staffel (10 Folgen) ist fast zu Ende, zweite ist schon bestellt.

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

20.10.2014 - 11:10 Uhr
Die Schauspielerin, die Nurse Elkins spielt, ist übrigens Bonos Tochter.

Obrac

Postings: 1132

Registriert seit 13.06.2013

04.05.2015 - 20:37 Uhr
Ich fand die Story auch nicht überragend. Die Serie punktet wirklich hauptsächlich über die Atmosphäre und die tollen Schauspieler. Hatte mir mehr davon versprochen.

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

04.05.2015 - 20:41 Uhr
Ich fands eigentlich ziemlich gut, auch wenn nicht ohne Schwachpunkte. Fängt etwas hölzern an und steigert sich sehr stark Mitte bis Ende, das Finale dann etwas unspektakulär aber gut.
Auch in der Serienlandschaft wird es mittlerweile zunehmend schwerer richtig innovative Geschichten zu erzählen. Gibt ja schon einige richtig starke Serien.
hmmmmmm
26.08.2015 - 22:37 Uhr
was der obrac da wohl erwartet hatte? ohne ein gewisses faible für medizinische dinge, wird man wohl kaum gefallen an dieser serie finden...

Sgt. Fapper

Postings: 1102

Registriert seit 02.07.2015

29.10.2015 - 19:10 Uhr
Wirklich 'ne sehr coole Serie zum Weg-Gucken. Sehr unaufgeregt und bedacht ein authentisches Bild der Medizinanfänge zu zeichnen. Keine Ahnung wie akurat das nun letzenendes wirklich ist, aber unterhaltsam auf jeden Fall. 8/10

Es könnte noch einen Ticken medizinischer sein, aber ich denke moderne Serien kommen halt nich ohne das obligate Bumsthema aus.

Superhelge

Postings: 656

Registriert seit 15.06.2013

29.10.2015 - 21:20 Uhr
Als 'House MD'- und Clive Owen-Fan große Erwartungen gehabt hab...

Aber dann nur zwei Folgen geschafft, irgendwie langweilig... (aber mich haben auch andere Publikumsrenner sehr gelangweilt, aka Vikings oder GoT)... ob's an den Charakteren lag?... vll. hätt ich einfach paar Folgen weiter schauen sollen, aber dafür gibts viel zu viel besseres...
Thack
30.03.2016 - 02:22 Uhr
Brilliantes und verkanntes Meisterstück mit tollem Finale der zweiten Staffel. Eine der besten Serien der letzten Jahre, auf jeden Fall besser als das gehypte Fargo.

Superhelge

Postings: 656

Registriert seit 15.06.2013

04.04.2016 - 21:00 Uhr
Erzähl doch mal'n bisschen, vielleicht schau ich dann nochmal rein...

Obrac

Postings: 1132

Registriert seit 13.06.2013

24.05.2016 - 23:23 Uhr
Die zweite Staffel fand ich überragend. Entweder war sie wirklich besser als die erste oder es hat bei mir jetzt erst klick gemacht. Ich tippe sogar auf letzteres.
The Knickerbocker
24.11.2018 - 01:38 Uhr
Beste Rezension für diese heftig rockende Serie (die leider nie den Massengeschmack traf - dafür war sie wohl zuwenig hip und zu kantig? Sieht man ja auch an diesem Thread mit bisher nur 14 Postings seit 2014):

"When all’s said and done, we may look back on “The Knick” as one of the most important shows in the history of television (...), even a revolutionary, one. (...) Using sensitive digital cameras that can record entire scenes by the light of a single candle, Soderbergh is doing much the same, shoving the medium forward with everything he’s got, jettisoning the language of period shows and making it feel, sometimes uncomfortably, as if we’ve stepped right into the dawn of the 20th century."

https://www.indiewire.com/2015/10/steven-soderberghs-the-knick-is-transforming-how-tv-is-made-129254/

Außer "Hannibal" kenne ich keine Serie der letzten Jahre, die sich visuell so dermaßen ins Hirn frisst und einen immer mitten ins Geschehen katapultiert. Herausragend auch der pluckernde, "anachronistische" Score von Cliff Martinez.

Vielleicht gut, dass die Serie nach zwei Staffeln so "abrupt" endete. Nur die besten Serien sterben jung...

11/10
Alles
24.11.2018 - 02:25 Uhr
Überschätzen Sie das gemeine Volk nicht - dinge können dinge bleiben

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

19.04.2020 - 02:13 Uhr
So, hab jetzt mal begonnen.

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

19.04.2020 - 02:33 Uhr
Ist eine Highlight Serie mit grandiosem Finale nach keider nur 2 Staffeln... fantastischer Clive Owen und toller Soundtrack von Cliff Martinez... die Tochter von Bono von U2 auch am Start...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

19.04.2020 - 02:52 Uhr
Den Soundtrack find ich aber gerade etwas irritierend, weil er halt so gar nicht in die Zeit passt. Bin da wohl etwas konservativ.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

20.04.2020 - 00:37 Uhr
Folge 4 und ich bin voll drin. Toll. Ganz besonders natürlich Clive Owen. Der Dr. House der Jahrhundertwende. :D

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

20.04.2020 - 02:04 Uhr
Du hast noch viel Großartiges vor Dir mit dem Rest der Serie - viel Spaß!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

24.04.2020 - 00:52 Uhr
Folge 7. Richtig gute Serie.

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

24.04.2020 - 02:08 Uhr
Absolut... eigentlich wirklich schade, dass es nur 2 Staffeln gab

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

26.04.2020 - 17:50 Uhr
"The Knick" (Season 1) 8,5/10

Richtig toll. Kann man keinesfalls Essen dazu, aber sonst ist das echt klasse. Clive Owen als drogenabhängiger Arzt ist grandios gespielt. Generell machen alle Schauspieler einen tollen Job und gerade mit der Zeit entwickeln sich dadurch tolle Konstellationen und Konflikte. Dazu gibt es ein schönes Jahrhundertwende-Setting und viel Blut, Innereien und Nadeleinstiche. :) Irgendwie tut es mir jetzt schon weh, dass nach Staffel 2 Schluss ist.

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

26.04.2020 - 20:00 Uhr
Hast auf jeden Fall noch eine ganz tolle Staffel mit tollem Finale vor Dir... genieße es.

Rainer

Postings: 409

Registriert seit 22.03.2020

26.04.2020 - 20:04 Uhr
Ist die Serie erzählerisch abgeschlossen?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

26.04.2020 - 20:08 Uhr
Ich kenn natürlich das Ende noch nicht, aber "The Knick" ist nicht so eine Ein-Strang-Serie, wo die Hauptlast auf der einen Geschichte darin liegt, die dann irgendwann abgeschlossen wird.

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

26.04.2020 - 20:25 Uhr
Ja, ist relativ abgeschlossen

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

03.05.2020 - 23:51 Uhr
S02E07 und ich will nicht, dass diese Serie nach dieser Staffel endet. :(

doept

Postings: 185

Registriert seit 09.12.2018

03.05.2020 - 23:57 Uhr
War für mich auch rätselhaft warum sowas nicht verlängert wird.
Eine der besten Serien die ich gesehen habe.
So viele gute Charaktere (Thack, Algernon, Bertie...), ich befürchte mal "dass die so jung nicht mehr zusammen kommen". Schade :-(

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

04.05.2020 - 00:03 Uhr
Schon toll, dass HBO solche Serien überhaupt "zulässt". Nur schade, dass sie manchmal einfach zu früh aufgeben, siehe auch "Deadwood".

doept

Postings: 185

Registriert seit 09.12.2018

04.05.2020 - 00:13 Uhr
In einer gerechten Welt würde jeder "The Knick" schauen und begeistert davon berichten.
Wünschte es wäre so, leider ist es anders.

Da ich ein wenig medizinisches Hintergrundwissen habe war es besonders spannend diese Phase (Try & Error vs Wissenschaft, sowohl in den USA als auch in Europa) mal in einem toll produzierten TV-Format zu sehen.

Naja, vielleicht kommt ja noch S03 eines fernen Tages...

SussexRoyal

Postings: 355

Registriert seit 10.04.2020

04.05.2020 - 08:58 Uhr
Eine Serie die nur aus 2 Staffeln besteht? Das klingt super, würde mir wünschen dass mehr Serien diese Länge haben, 6 Staffeln finde ich sind bei 99,999...% der Serien eine Zumutung, so gut ist fast keine Serie, dass sich diese Menge an Lebenszeit wirklich rentiert (ausgenommen Sitcoms, das Fast-Food des Fernsehens darf ruhig 8-9 Staffeln haben, wenn das Format so lange funktioniert).

Also kurz gesagt, ich werd mal reinschauen.

Rainer

Postings: 409

Registriert seit 22.03.2020

04.05.2020 - 09:04 Uhr
ausgenommen Sitcoms, das Fast-Food des Fernsehens darf ruhig 8-9 Staffeln haben, wenn das Format so lange funktioniert

Welche zum Beispiel?

Rainer

Postings: 409

Registriert seit 22.03.2020

04.05.2020 - 09:19 Uhr
6 Staffeln finde ich sind bei 99,999...% der Serien eine Zumutung, so gut ist fast keine Serie, dass sich diese Menge an Lebenszeit wirklich rentiert

Also mehrere Staffeln Fast-Food is aber ok oder wat?

Weird...

SussexRoyal

Postings: 355

Registriert seit 10.04.2020

04.05.2020 - 09:21 Uhr
Seinfeld, Curb your Enthusiasm, Pastewka, King of Queens, Scrubs bis Staffel 8.

Gibt da aber auch viel, dass man nicht über 3-4 Staffeln hinaus gebraucht hätte, wie Friends, Himym, Big Bang Theory, Its always sunny in Philadelphia oder New Girl... aber immerhin fällt es da etwas leichter, einfach abzubrechen, weil die Storys nicht so große Bögen haben.

SussexRoyal

Postings: 355

Registriert seit 10.04.2020

04.05.2020 - 09:29 Uhr
Sitcoms sind von vornherein auf Betäubung und Hirn-auf-Standby-schalten ausgelegt, anders als diese "Quality"-Hochglanzserien, die erheblich mehr Hirnkapazität fordern. Selbst bei den besten Serien wie Breaking Bad ärger ich mich über die Staffeln in der Mitte, hat mir nichts mehr gegeben. Hab auch das Gefühl, dass Stoff, er früher ein Film gewesen wäre, heute als Serie produziert wird und dann über die erste gute Staffel hinaus weiter ausgeschlachtet wird. "Killing Eve" z.B. hätte ein Filmklassiker werden können.

Rainer

Postings: 409

Registriert seit 22.03.2020

04.05.2020 - 09:39 Uhr
Ich seh das in etwa so: Es kommt immer drauf an, ob eine Serie einem festen Konzept unterliegt, d.h. wenn die Produzenten und Schreiber schon vornherein wissen, wohin die Reise geht, oder ob der kommerzielle Erfolg die Fortsetzung bestimmt.
Sonst kommt dann im schlechtesten Fall am Ende so ein Clusterfuck wie "The Big Bang Theory" heraus.
Ich selber schaue aber eh weniger Sitcoms.
Ein gutes Beispiel hingegen ist "Dark" auf Netflix, was von Anfang an auf drei Staffeln ausgelegt ist.

SussexRoyal

Postings: 355

Registriert seit 10.04.2020

04.05.2020 - 09:44 Uhr
Achja, ein positives Beispiel sind auch die Sachen von Amy Sherman-Palladino, also Gilmore Girls (wobei das noch aus einem anderen Serienzeitalter kommt) und Mrs Maisel. Gilmore Girls durfte sie ja erst Jahre später zu Ende führen, in einem kleinen Amazon-Special, weil es ein fest geplantes Ende, sogar Endsatz gab, der von Anfang an geplant war. Bei Mrs Maisel freue ich mich auf die hoffentlich sehr vielen Staffeln, die noch kommen. Die Serie hat aber auch viele Sitcom-Eigenschaften, vor allem, dass die Serie sehr viel über schnelle Dialoge und Sprachwitz funktioniert.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

04.05.2020 - 12:19 Uhr
6 Staffeln finde ich sind bei 99,999...% der Serien eine Zumutung, so gut ist fast keine Serie, dass sich diese Menge an Lebenszeit wirklich rentiert

Du schaust die falschen Serien. Sopranos, Boardwalk Empire, The Wire, Mad Men... alles Serien mit 5 Staffeln und mehr, bei denen es eher mehr als weniger sein dürften.

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

04.05.2020 - 23:11 Uhr
Zum Ende sagt hier niemand was? War ja großartig :)

doept

Postings: 185

Registriert seit 09.12.2018

04.05.2020 - 23:15 Uhr
a) Das ist ca. 5 Jahre her. Keine Ahnung mehr :-) Naja, ein bisschen noch. Aber keine Details mehr.
b) Ich erinnere mich dass es gut war.
c) Spoilern geht gar nicht

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

04.05.2020 - 23:26 Uhr
Lass mich halt zu Ende schauen, fuzzy. :D

doept

Postings: 185

Registriert seit 09.12.2018

04.05.2020 - 23:30 Uhr
Viel Spaß!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

06.05.2020 - 23:20 Uhr
Wunder mich während der Serie die ganze Zeit, wie Clive Owen an mir vorbeigehen konnte. Hab mal in die Filography geschaut und hab da echt nur "Children of Men" gesehen. Aber meine Fresse ist der grandios hier in "The Knick".

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

07.05.2020 - 03:52 Uhr
Ich fand z.B. auch Derailed ganz geil mit ihm

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

09.05.2020 - 02:53 Uhr
Soeben ist das Finale vorbei. Puh. Schon heftig.

Aber: Ich finde ich die Handlung keineswegs abgeschlossen. SPOILER: Ganz abgesehen von der Offenlassung, was mit Thackery passiert (tot oder lebendig) ist auch sonst vieles in der Schwebe. Nurse Elkins sieht man z.B. nur einmal kurz in Folge 10 und auch sonst fragte ich mich bei so manchem Charakter: Was ist mit ihm/ihr jetzt? Kam die Absetzung vor der Produktion der Staffel`? Fänd ich mal interessant zu wissen.

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

09.05.2020 - 05:33 Uhr
Ich ich glaube zum Drehende war noch nicht sicher, ob es weitergeht oder nicht... das Ende ist halt im großen und ganzen schon irgendwie abgeschlossen mit kleiner Hintertür, die aber eh immer geschlossen wird...

SPOILER
ich bin irgendwie schon davon ausgegangen, dass er am Ende nicht überlebt, auch wenn es nicht wirklich klar ist.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

09.05.2020 - 14:33 Uhr
Wäre eigentlich stimmigr wenn es so wäre. Ich sag nur "That's all we are". Mega.

fuzzmyass

Postings: 1900

Registriert seit 21.08.2019

09.05.2020 - 14:40 Uhr
Ja, ganz tolle Serie... vielleicht auch ganz gut, dass siemso kurz + knackig ist.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 21503

Registriert seit 07.06.2013

12.05.2020 - 23:31 Uhr
The Knick (Season 2) 8,5-9/10

War sehr postitiv überrascht, wie sehr mich diese Serie dann doch bekommen hat. Hätte so gern noch mehr Staffeln gesehen. Allein Clive Owen als Doc mit Drogenproblemen ist grandios. Dazu tolle Kulissen, durchweg gute Schauspieler und interessante Einflechtungen von damals aktuellen neuen medizinischen Fortschritten.
Wird mir fehlen, die Serie. Besonders Clive Owen. Was hätte man mit diesem Charakter alles noch anstellen können.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: