Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Serie: The Leftovers

User Beitrag

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:18 Uhr
"es gibt keinen Beweis dafür, dass es KEIN sinnloses Gimmick ist."

Richtig, habe ich auch nie behauptet... aber die Serie gibt es absolut her und lässt den Raum für schlüssige Interpretationen, somit ist es kein Gimmick :) Es wäre nur ein Gimmick, wenn die Serie diesen Interpretationsspielraum nicht bieten würde und es mit der ganzen Story nichts zu tun hätte... ist aber nicht der Fall, von daher bist Du mit Deiner These eher in Erklärungsnot :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

25.11.2021 - 11:19 Uhr
Rauchen sie nicht als Symbol dafür, dass die Welt eh schon zu Ende gegangen ist und der gesundheitliche Schaden sowieso keinen Unterschied mehr macht?
Theoretisch brauch man dann auch nicht mehr rauchen. Wenn es keinen Unterschied macht, kann man ja auch NICHT rauchen. Nee nee, sdnn lieber die "Suizid auf Raten"-Theorie.

Ich verstehe nicht ganz weshalb du dich dann auf einen Satz aufhängst, den sie dann halb humorvoll mal nebenbei ausspuckt und der ohnehin für meine Begriffe eher symbolisch dafür steht, dass sie sich mit den Prinzipien der Gruppierungen nicht mehr identifizieren kann.

Das hingegen ist eine interessante Idee. So hatte ich es nicht gesehen. Nur wirkte der Satz für mich eben nicht humorvoll. Aber klar, kann sein, dass sie das symbolisch meint. Ist dann aber doch etwas verwirrend irgendwie.

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:19 Uhr
Wie Du siehst sehen es ja auch die meisten anderen User so, dass es selbsterklärend ist und nicht explizit extra ausformuliert werden muss... zumindest ein kleiner Wink, dass es kein Gimmick ist :)

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

25.11.2021 - 11:19 Uhr
who cares?

Ich seh schon, MACHINA und ich sind uns bei einigen Kritikpunkten einig – dass Verhalten der Protagonist/innen immer mal wieder nicht 100% stimmig ist. Das war beim Schauen immer wieder auch mein Hinderungsgrund für wirkliche emotionale Verbindung (weshalb ich die Geschichten oftmals eher mit distanziertem Interesse als echt berührt verfolgt habe). Auf die Frage "who cares?" can ich schon sagen: Me! Wenn die Handlungen der Figuren eher Drehbuchideen sind als schlüssig und aus Charakteren entwickelte Handlungen (oder mit MACHINAs Worten gesagt: halt effekthascherisch, aus reinem Selbstzweck [...] sinnloses Gimmicks, die nur da sind, um irgendwie "weird" oder "krass" zu wirken.). Deshalb geht eine Aussage wie "seit wann muss denn in einer Serie oder einem Film alles genau erklärt werden" an der Kritik vorbei.

Aber ist wahrscheinlich keine große Sache – der oder die eine schaut Serien/Filme eher an der Freude an Drehbucheinfällen, die "weird" oder "krass" sind und an spektakulären Handlungswendungen, anderen ist die Schlüssigkeit von Charakteren doch eine Idee wichtiger.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

25.11.2021 - 11:21 Uhr
Es wäre nur ein Gimmick, wenn die Serie diesen Interpretationsspielraum nicht bieten würde und es mit der ganzen Story nichts zu tun hätte... ist aber nicht der Fall, von daher bist Du mit Deiner These eher in Erklärungsnot :)

Ok, irgendwie hast du den Grundansatz meines Problems nicht verstanden. Ich wollte Aufklärung, keine Bestätigung meiner These (da unterscheiden wir uns wohl).

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

25.11.2021 - 11:23 Uhr
Das hingegen ist eine interessante Idee. So hatte ich es nicht gesehen. Nur wirkte der Satz für mich eben nicht humorvoll. Aber klar, kann sein, dass sie das symbolisch meint. Ist dann aber doch etwas verwirrend irgendwie.

+1

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:23 Uhr
"Ich wollte Aufklärung, keine Bestätigung meiner These (da unterscheiden wir uns wohl)."

okay, verstehe ich - aber andere Filme/Serien klären doch auch nicht jedes Detail auf, vor allem nicht mit mysteriösem/fantasy Hintergrund... das ist so wie wenn Du jetzt z.B. Twin Peaks unterstellen würdest, dass es vor lauter sinnlosen Gimmicks trieft

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

25.11.2021 - 11:25 Uhr
@ijb:
Jepp, genau. Ich find die Serie echt klasse die meiste Zeit, genau deshalb stören mich solche Details dann umso mehr. Und gerade dieses, weil das für mich eigentlich schon gegessen war, aber dann auf einmal wieder auftauchte.

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:26 Uhr
"der oder die eine schaut Serien/Filme eher an der Freude an Drehbucheinfällen, die "weird" oder "krass" sind und an spektakulären Handlungswendungen, anderen ist die Schlüssigkeit von Charakteren doch eine Idee wichtiger."

Das muss sich ja nicht ggseitig ausschließen... finde einfach die Frage "warum haben die Sektengründer beschlossen, dass geraucht werden soll und was hat das für eine Bedeutung" hat mit der generellen Schlüssigkeit von den Charakteren nicht so viel zu tun..

Aber ich denke wir waren uns hier sowieso schon mal einig, dass die Serie in der Charakterfrage ein Paar unrunde Stellen hat - ich müsste aber echt noch mal schauen, um da genau auf die Punkte einzugehen, denn das ist echt lange her mittlerweile :)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

25.11.2021 - 11:27 Uhr
das ist so wie wenn Du jetzt z.B. Twin Peaks unterstellen würdest, dass es vor lauter sinnlosen Gimmicks trieft

Natürlich ist die Serie voller sinnloser Gimmicks. Aber das hat einen komplett anderen Ansatz. Aber ich hör jetzt auf. Du willst mich eh nicht verstehen, wie immer nur dagegen diskutieren. Inzwischen sieht es hier aus, als würde ich die Serie für dieses Problem verachten, obwohl ich nur gegen dein Geholze mein Problem erklären wollte.

Schwarznick

Postings: 1078

Registriert seit 08.07.2016

25.11.2021 - 11:28 Uhr
@zappyesque

meine mich auch so daran zu erinnern, glaube sogar, dass das in der serie so auch kurz erwähnt wird/wurde.

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:31 Uhr
@Machina

nene, jetzt nicht auf beleidigte Leberwurst machen... ich verstehe dein Problem und finde das legitim, will auch nicht "dagegen argumentieren", nur finde ich einfach die Behauptung es sei ein sinnloses Gimmick einfach störend und unzutreffend... Du hättest es gerne erklärt, das ist fein... aber wenn Du es schon als "sinnloses Gimmick" bezeichnest, hätte ich gerne eine schlüssige Begründung und die lieferst Du halt einfach nicht...

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

25.11.2021 - 11:31 Uhr
Das muss sich ja nicht ggseitig ausschließen...

NATÜRLICH NICHT! Das würde ich nie und nimmer behaupten.
Aber es ist natürlich auch die Königsklasse, alles perfekt hinzubekommen. Und das gelingt nur den wenigsten.
Und deshalb sage ich: Die einen tendieren in die eine Richtung, die andere in die andere Richtung; das ist mir immer wieder in Gesprächen aufgefallen, wenn die Meinungen zu Filmen oder Serien auseinandergehen.
Deshalb finde ich z.B. "Homeland" immer wieder schrecklich nervig, so gerne ich es mögen würde, so dass ich manche Staffeln nach zwei, drei Folgen einfach nicht weiterschauen konnte – während anderen Zuschauern Drehbuchspannung wichtiger ist als mein (in deren Augen) kleinliches Beharren auf Schlüssigkeit der Charaktere. Ich steige dann halt aus. Andersherum - wenn die Figuren sich treu bleiben, nehme ich auch manch arg konstruierte Handlungen hin und bleibe trotzdem dran (z.B. bei "The Affair").

Zappyesque

Postings: 640

Registriert seit 22.01.2014

25.11.2021 - 11:36 Uhr
@ijb

Oder man hat an beidem Spaß und konzentriert sich bei der einen Serie aufs eine und bei der anderen aufs andere :) Homeland und The Affair sind doch beide klasse, wobei du zum einen Recht hast das Homeland zwischenzeitlich ein paar schwächere Staffeln hat und the Affair ab der 3. Staffel sehr forciert-konstruiert wirkt.


fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:36 Uhr
Homeland finde ich auch absolut furchtbar, ich bin auch eher auf Deiner Linie, ijb :)

Bei Homeland fand ich die erste Staffel schon ganz gut, aber was danach abgeht ist absolut schreckliches Writing - habe mich durch Staffel 2 und 3 gequält und dann aufgegeben...

Zappyesque

Postings: 640

Registriert seit 22.01.2014

25.11.2021 - 11:38 Uhr
Ich finde die Berlinstaffel (ist das die fünfte?) bspw. sehr gelungen. Haber aber an der Thematik und an dem Überzeichneten in der Serie viel Spaß.

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:38 Uhr
Was Zappyesque sagt im letzten Beitrag, stimme ich auch zu - bei manch einer Serie, in der der generelle Big Picture Mix stimmt, kann man easy darüber hinwegsehen, dass nicht alles rund geschrieben ist und da ist The Affair sogar ein sehr gutes Beispiel...

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

25.11.2021 - 11:42 Uhr
@ fuzzmyass
Die dritte Staffel hab ich dann ausgelassen, weil die zweite zunehmend völlig abstrus wurde (aber spannend gemacht, gebe ich zu). Die vierte fand ich dann ziemlich gut, 5 und 6 habe ich jeweils schnell abgebrochen, obwohl mich die Berlin-Staffel schon sehr interessiert hat (wurde ganz viel hier in unserer Nachbarschaft gedreht), aber es war einfach zu idiotisch, leider.

Ich würd sagen, dass "Leftovers" nicht so voll/rückhaltlos in die Charakterrichtung geht, aber eben auch nicht voll in die "Plot-Richtung" und ebenso wenig "richtig Fantasy" ist. Das macht es letztlich ein wenig schwierig, Genre-Elemente zu diskutieren. Wie man an dieser Diskussion wieder sieht, bietet die Serie die Möglichkeit, dass die 10/10-Fans alle Aspekte, für sich irgendwie in die eigene Lesart integrieren können – aber wenn man ein wenig objektiv oder sogar mit Drehbuchexpertise rangeht, kann man manches auch als nicht 100% schlüssig festnageln.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

25.11.2021 - 11:45 Uhr
ich verstehe dein Problem und finde das legitim, will auch nicht "dagegen argumentieren", nur finde ich einfach die Behauptung es sei ein sinnloses Gimmick einfach störend und unzutreffend.

Du hast nicht den Ansatz von Verständnis für mein Problem gezeigt, sondern hast von Anfang an nur gesagt, wie "verbissen" meine Sicht ist und damit gleichzeitig deren Legitimität angezweifelt. Du hast nur dagegen argumentiert. Aber klar, du bist der tolle Diskutierer und alle anderen nur beleidigte Leberwürste.

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:48 Uhr
"Ich würd sagen, dass "Leftovers" nicht so voll/rückhaltlos in die Charakterrichtung geht, aber eben auch nicht voll in die "Plot-Richtung" und ebenso wenig "richtig Fantasy" ist. Das macht es letztlich ein wenig schwierig, Genre-Elemente zu diskutieren."

Volle Zustimmung - wie erwähnt zähle ich Leftovers für mich in meiner Bewertung auch nicht zum obersten Rang der Top-Serien, ist auf keinen Fall eine 10/10 Serie, eher so im Bereich 8,5-9...

" aber wenn man ein wenig objektiv oder sogar mit Drehbuchexpertise rangeht, kann man manches auch als nicht 100% schlüssig festnageln."


Dem stimme ich auch zu. Finde aber der Stein des hiesigen Anstoßes (warum rauchen die und was ist da der Sinn?) gehört nicht wirklich dazu, weil die Serie da genug Spielraum für Interpretation lässt... aber natürlich absolut verständlich, wenn man das gerne aufgeklärt hätte, dagegen sage ich nichts...

ijb

Postings: 1942

Registriert seit 30.12.2018

25.11.2021 - 11:50 Uhr
@ Zappyesque

Auch das bestreite ich natürlich keineswegs.

Die Unterscheidung hilft allerdings beim Verständnis, warum der oder die eine bestimmte Probleme mit manchen Sachen (Filmen/Serien) hat, die der/die andere scheinbar nicht verstehen kann. Und es ist auch eine ganz wichtige Frage bei Drehbuchautor/innen. Die Schreiber/innen von "Breaking Bad" und "Better Call Saul" haben das z.B. ganz offen und nachvollziehbar dargelegt in Interviews.

Ich sag ja eben nur: Mir fällt dann auf, dass ich im Zweifelsfall eine konstruiert oder kitschig oder nicht ganz logisch geschriebene Geschichte eher hinnehme, wenn ich bei den Charakteren bleibe, weil die bei sich bleiben. Wenn aber das Drehbuch ausgefeilter/raffinierter/gimmikhafter wird und die Figuren dann vernachlässigt werden, werde ich eher rausgeworfen, bleibe ich eher distanziert und merke eher, was nicht passt.

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:51 Uhr
"Du hast nicht den Ansatz von Verständnis für mein Problem gezeigt, sondern hast von Anfang an nur gesagt, wie "verbissen" meine Sicht ist und damit gleichzeitig deren Legitimität angezweifelt. Du hast nur dagegen argumentiert. Aber klar, du bist der tolle Diskutierer und alle anderen nur beleidigte Leberwürste."


Sorry, aber hier ist eine totale Fehlinterpretation Deinerseits im Gang, scheinbar ist hier irgendein wunder Punkt von Dir getroffen, was nicht meine Absicht war... ich habe mich nur einfach gewundert, warum Du wochenlang immer wieder auf dieselbe Frage kommst, was Du IMO bei anderen Serien/Filme nicht tust - das war eine simple Frage, kein Vorwurf und doch - ich habe Dein Problem verstanden, auch wenn Du es weiterhin stampfend nicht wahrhaben willst... es tut mir Leid, dass Dein Wunsch auf Aufklärung von den Serienmachern nicht erfüllt wird, aber lass das doch jetzt nicht an mir aus :) Ich hatte hier zu keinem Zeitpunkt schlechte Absichten Dir gegenüber und finde Du reagierst hier total drüber, wollte einfach nur einen Grund für "sinnloses Gimmick"... kannst Du denn nicht verstehen, dass es mir darum ging?

fuzzmyass

Postings: 6890

Registriert seit 21.08.2019

25.11.2021 - 11:55 Uhr
"und damit gleichzeitig deren Legitimität angezweifelt"

nein, einfach nein... ich habe lediglich angezweifelt, dass es ein sinnloses Gimmick ist...

Zappyesque

Postings: 640

Registriert seit 22.01.2014

25.11.2021 - 12:04 Uhr
@ijb - was du sagst stimmt natürlich.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26899

Registriert seit 07.06.2013

25.11.2021 - 13:22 Uhr
ich habe mich nur einfach gewundert, warum Du wochenlang immer wieder auf dieselbe Frage kommst, was Du IMO bei anderen Serien/Filme nicht tust

Ich versuche es ein letztes Mal:

1.) Mich hatte diese Frage am Anfang Season 1 beschäftigt. Nach der Erklärung von Crips war ich besänftigt. Nun wurde genau dieser Erklärung in S02E03 eben vermeintlich widersprochen, woraus ich theoretisch folgern könnte, dass genau dieser Interpretationsansatz wegfällt. Somit war die für mich einzig logische Erklärung für das Rauchen eben weg. Und dadurch wirkte es für mich eben bisschen wie "Selbstzweck".

2.) Ich würde gleiche Punkte auch bei anderen, ähnlich gelagerten Serien kritisieren. Würde "Tremé" solche Dinge bringen, hätte ich damit ein Problem. Gerade "Twin Peaks" ist natürlich ein schlechtes Beispiel, weil es ja fast durchweg fernab jeglicher Realität spielt. Bei "Leftovers" wie schon mal erwähnt finde ich aber den realistischen Anspruch (natürlich einer alternative Realität) so hoch, dass ich einigermaßen logische Dinge erwarte. Das Rauchen stellt ist in dieser Hinsicht für mcih eben leider störend.

@ijb:
ja, diese Unterscheidung zwischen Charkteren und Geschichte ist schon sehr faszinierend. Ich bin wohl defintiv mehr der Charakter-Typ, weshalb mich sowas wohl acuh bei Serien stört, die mehr auf Geschichte achten. Tatsächlich merke ich aber auch, dass ich mich einfach extrem weg von Story-Serien bewege. Vielleicht habe ich auch deshalb hier noch etwas Probleme, weil "Leftovers" wie du schon schriebst irgendwie dazwischen liegt.

All Crips are Bloods

Postings: 217

Registriert seit 05.06.2020

25.11.2021 - 14:14 Uhr
Mist. Hätte ich doch nur mein Maul gehalten. Das Letzte, was ich will, ist, dass hier ein Kampf um die Deutungshoheit einer Serie ausbricht.

The Leftovers ist für mich eine Parabel auf eine zerrüttete, sinnsuchende Gesellschaft, die mit all ihren kaputten, nach Halt suchenden Figuren aufzeigt, dass manchmal nur ein einziges drastisches Ereignis ausreicht, damit alles was wir für selbstverständlich halten in Frage gestellt wird. Deshalb mein nicht ganz ernstgemeinter Vergleich mit der Entwurmungsfraktion.

Natürlich sind die GR drüber, vieles in dieser Serie ist drüber und manches ergibt auch keinen Sinn. Es spielt aber auch in einer Welt, in der nichts mehr einen Sinn ergibt. Und klar ist auch, der Showrunner heißt Damon Lindelof und nicht David Simon

Das ist nur meine Lesart. Es ist vollkommen in Ordnung, wenn andere sich an einzelnen Elementen und auch an manchchen vielleicht ungeschickten Entscheidungen im Drehbuch stoßen.

ijb stellt hier etwas sehr richtiges fest:

"Wie man an dieser Diskussion wieder sieht, bietet die Serie die Möglichkeit, dass die 10/10-Fans alle Aspekte, für sich irgendwie in die eigene Lesart integrieren können – aber wenn man ein wenig objektiv oder sogar mit Drehbuchexpertise rangeht, kann man manches auch als nicht 100% schlüssig festnageln."

Von mir aus kann das so stehenbleiben.

Seite: « 1 2 3 4 5
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: