Banner, 120 x 600, mit Claim

Serie: The Leftovers

User Beitrag

Old Nobody

User und News-Scout

Postings: 2302

Registriert seit 14.03.2017

09.03.2021 - 13:10 Uhr
2 Prozent der Bevölkerung ist eines Tages verschwunden. Doch anstatt zu erklären, was mit diesen 2 Prozent passiert ist, setzt sich die Serie vom LOST- und WATCHMEN-Autor Damon Lindelof mit den Auswirkungen dieses Ereignisses auf die Menschen und ihren existenziellen Fragen auseinander. Innerhalb von 3 Staffeln wird eine zutiefst menschliche Geschichte erzählt, die bei den Zuschauenden noch lange nachhallt

meyhem

Postings: 149

Registriert seit 15.06.2013

09.03.2021 - 13:32 Uhr
Bei mir hat es leider überhaupt nicht nachgehalten.
Hat mir leider nicht gefallen und hab sie auch nicht zu Ende gesehen.
Keine Ahnung warum, hat bei mir aber überhaupt nicht gezündet, auch wenn ich schon vorher gelesen hatte, das es eben nicht über die Verschwundenen oder das Warum geht, sondern um die Zurückgebliebenen.

keenan

Postings: 3559

Registriert seit 14.06.2013

09.03.2021 - 13:43 Uhr
@ meyhem

biste nicht alleine, sehe ich ähnlich ;-)

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

22.03.2021 - 16:59 Uhr
Ich bin grad mit der 2. Staffel in Gang, eine Empfehlung einer Bekannten. So RICHTIG gezündet hats noch nicht, aber mal gucken. Ich habe das Gefühl, die Serie machts sich zu einfach, weil sie Dinge nicht erklären muss, die sie nicht erklären will. Da sind mir aber zu viele Leerstellen.

didz

Postings: 583

Registriert seit 29.06.2017

22.03.2021 - 17:54 Uhr
der sinn liegt genau darin, sachen nich zu erklären. das hat nix mit einfach machen zu tun, eher genau das gegenteil

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

22.03.2021 - 17:59 Uhr
Ja ja, ABER ich bin mir nicht sicher, ob mich das überzeugt oder mehr Spannung erzeugt.

didz

Postings: 583

Registriert seit 29.06.2017

22.03.2021 - 18:43 Uhr
ja ja, ABER das hört sich für mich so an als hättest du einfach die falschen erwartungen an die serie ;-)
ich würde auch nich sagen das sie spannend sein möchte, das is einfach nich was die serie will.

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

22.03.2021 - 22:51 Uhr
Watt will se denn? Dafür, dass die nicht spannend sein will, hat se aber sehr viele Cliffhanger um Spannung zu erzeugen. :)

Bisher bin ich bei ner 7/10

didz

Postings: 583

Registriert seit 29.06.2017

22.03.2021 - 23:20 Uhr
naja, unter "spannend" versteh ich nen action-film oder nen krimi oder sowas.
hier geht es um die charaktere, was sie durchmachen, wie sie damit umgehen, und wie sie miteinander umgehen.
der rest(also das verschwinden der leute)is nur das drumrum, es dient wirklich nur dazu die charaktere in die situation zu bringen in der sie sind. danach is das drumrum, und wieso und was genau passiert is und dessen mögliche auflösung, völlig wurscht, weil es seinen zweck schon erfüllt hat.
die spannung entsteht durch die interaktion der charaktere, und das gelingt der serie ganz wunderbar.

ein ähnliches problem hatte auch lost, wo sich leute beschwert haben das nix erklärt wurde am ende. es ging bei lost aber auch nie um die auflösung des mystery-teils, sondern um die charaktere.
der rest is nur hintergrund/setting.

Perfect Day

Postings: 315

Registriert seit 18.01.2014

23.03.2021 - 12:58 Uhr
Für mich eine herausragende Serie, die es einem zu Beginn nicht leicht macht. Der Erzählton hat mich aber mit der Zeit mitgerissen und der Score von Max Richter stellt mir heute noch die Nackenhaare auf. Gleichzeitig kenne ich viele Leute, denen das Ganze gar nichts gab. Deshalb habe ich mit der Zeit darauf verzichtet eine Empfehlung auszusprechen. Aber gerade die zweite Hälfte der zweiten Staffel hat einen gewaltigen Sog, den die dritte dann zwar nur noch mit Abzügen erreicht, meine Begeisterung aber nicht dämpft.

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

14.04.2021 - 20:28 Uhr
Ich bin grad in der dritten Staffel und schreibe meine Meinung, wenn ich durch bin.

Aber ich kann schon mal sagen, dass das beste und witzigste für mich die ewigen Referenzen zu "Ein Grieche erobert Chicago" sind :D Die Serie habe ich in meiner frühen Jugend geliebt! Ich dachte, die sei in den Sitcom-Geschichtsbüchern verschwunden...

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

14.04.2021 - 20:41 Uhr
Haha, und jetzt spielt auch noch Mark-Lynn Baker mit, ich dreh durch :D

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

15.04.2021 - 17:57 Uhr
Mir sagt das Prinzip "Wir verfolgen in jeder Folge eine Person" einfach nicht zu. Ich bin grad in Folge 3.3 und muss 60 Minuten über Vaddern Garvey in Australien schauen, aber Vaddern Garvey interessiert mich leider nicht die Bohne. Empfinde ich als sehr anstrengend und langweilig.

Bisher bleibts bei mir bei einer netten 7/10. Es gibt Momente, da packt mich die Geschichte (zB Garvey im Jenseits, beste Folge!) und viel zu oft leider nicht. Mir geben einige Charaktere einfach nüschte.

Ich muss sagen, dass ich auch froh bin, dass es nur 3 Staffeln gibt und ich bald durch bin.

Eurodance Commando

Postings: 1473

Registriert seit 26.07.2019

15.04.2021 - 18:38 Uhr
Musste ja net fressn

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

25.04.2021 - 18:36 Uhr
Ich schleppe mich grad dem Ende entgegen. Bin in 3-6 und finde es immer zäher und langweiliger. Mehr als 6/10 werde ich wohl nicht geben können und empfehlen würde ich es auch nicht. Die 3 Staffeln fühlen sich mittlerweile an wie 10.

didz

Postings: 583

Registriert seit 29.06.2017

25.04.2021 - 22:03 Uhr
versteh nich wieso man sich da durchquälen muss, dann lass es doch einfach und guck was was dir freude bringt

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

25.04.2021 - 22:08 Uhr
Naja, 2 Folgen noch. Das schaffe ich schon. :) Hätte sie mehr Staffeln, dann hätte ich aber nach der dritten aufgehört.

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

29.04.2021 - 17:56 Uhr
So, bin durch und ich muss mich damit nochmal beschäftigen. Die letzte Folge war nämlich unfassbar schön und melancholisch zugleich, der absolute Höhepunkt dieser Serie, durch die ich mich mitunter kämpfen musste. Aber diese paar Minuten auf der Hochzeit und die letzten Minuten, they broke my heart and put it back together again. Ich war sehr berührt. :)

Perfect Day

Postings: 315

Registriert seit 18.01.2014

29.04.2021 - 18:58 Uhr
Das freut mich... ich finde diese Serie absolut rund und hätte Dir aber beinahe von der finalen Folge abgeraten, weil ich nach Deinen Posts dachte, dass Dich das Ende vollends erzürrnt. Dass dem jetzt nicht so ist freut mich für Dich.

ijb

Postings: 1214

Registriert seit 30.12.2018

29.04.2021 - 19:30 Uhr
@Enrico Palazzo:
Deine Beschreibungen und Urteile teile ich; ging mir weitgehend genauso.

didz

Postings: 583

Registriert seit 29.06.2017

29.04.2021 - 20:40 Uhr
@enrico

ui, hätte ich jetzt nich erwartet, aber schön ;-)
bin auch davon ausgegangen, dass du das ende hassen wirst^^

Enrico Palazzo

Postings: 1912

Registriert seit 22.08.2019

29.04.2021 - 21:55 Uhr
Nee, ich fand die letzte Folge schauspielerisch einfach ergreifend, die Geschichte schön und auch am Ende rund. Ich finde, Nora und Kevin bzw. Carrie Coon und Justin Theroux passen auch zusammen. Das war schon sehr toll.

Für mich ist das ne Serie mit grandiosen Einzelfolgen (Kevin 3x im Jenseits, Gott auf dem Boot, die letzten beiden Folgen). Aber als Gesamterzählung hats mich nicht vollends gepackt. Die letzte Folge hat jedoch vieles wieder gut gemacht :)

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: