New Order - Music complete

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

02.09.2014 - 17:39 Uhr
NEW ORDER UNTERSCHREIBEN BEI MUTE



New Order kündigen mit großer Freude an, dass sie einen Vertrag bei Mute unterzeichnet haben und ihr kommendes Album bei Mute erscheinen wird.



Zur Vertragsunterzeichnung sagt Daniel Miller: „Es ist ein aufregendes neues Kapitel, dass sowohl New Order als auch Mute hier aufschlagen – ich fühle mich privilegiert mit Künstlern zusammenzuarbeiten, die eine so lange, reiche und erfolgreiche Geschichte haben. Als die Idee einer Zusammenarbeit ursprünglich entstand, lud mich die Band ein, einige ihrer neuen Stücke zu hören. Ich zweifelte nicht eine Sekunde, dass Mute die richtige Label-Heimat für New Order sein würde. Seitdem hatten wir viele anregender, kreativer Gespräche und ich freue mich auf eine wirklich interessante und spannende Zukunft.“



New Order zeigen sich ähnlich begeistert: „New Order sind glücklich, bei Mute unterschrieben zu haben. Wir könnten uns keinen besseren Ort vorstellen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit Daniel Miller und seinem Team. Mute hat einen exzellenten Künstler-Katalog und eine Geschichte, die die unsere hervorragend ergänzt. In vielerlei Hinsicht fühlt sich diese Verbindung für uns an wie ein Nachhause-Kommen, eine Rückkehr zu unseren unabhängigen Wurzeln.“



1980 aus der Asche von Joy Division auferstanden, haben New Order bis heute neun Studioalben und zwei Livealben veröffentlicht. Angefangen mit der Debütsingle „Ceremony“, die 1981 auf Factory Records erschien, sind New Order bis heute eine so ikonische wie einflussreiche Band geblieben.



Neben der Arbeit am neuen Album ist die Band in diesem Jahr bei der von Philip Glass kuratierten Tibet House Charity in der New Yorker Carnegie Hall aufgetreten, wo sie gemeinsam mit Iggy Pop unter anderem die Joy Division-Klassiker „Love Will Tear Us Apart“ und „Transmission“ aufführte, sowie das nie zuvor live gespielte Stück „Californian Grass“ von ihrer 2013er Veröffentlichung „Lost Sirens“.



1978 von Daniel Miller gegründet, hat Mute von Nick Cave and The Bad Seeds und Depeche Mode über Plastikman bis Moby einen beindruckenden Stamm an Künstlern veröffentlicht und etabliert. Das aktuelle Portfolio enthält unter anderen Goldfrapp, Erasure, Plastikman, Liars, Can und Cabaret Voltaire sowie jüngere Signings wie Zola Jesus, Swans, Ben Frost, Big Deal, Land Observations, Cold Specks, Diamond Version und Maps.



www.neworder.com

www.facebook.com/NewOrderOfficial

twitter.com/neworder

www.mute.com

www.facebook.com/muterecords

twitter.com/muteuk
fanfan
02.09.2014 - 18:12 Uhr
Wahnsinn, wie Phönicks aus der Ayshe werden sie die Welt bezaubern!
Bernie
02.09.2014 - 19:44 Uhr
Ohne Hookie sind die nix...

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 878

Registriert seit 11.06.2013

02.09.2014 - 19:56 Uhr
Wenn an der Zusammenarbeit mit James Murphy was dran ist, finde ich das nicht uninteressant :-)

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

02.09.2014 - 20:06 Uhr
Ein New Order-Album ohne Hooky ist kein vollwertiges New Order-Album. Da kann auch James Murphy nix dran ändern.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

22.06.2015 - 19:23 Uhr
NEW ORDER ANNOUNCE NEW ALBUM

MUSIC COMPLETE

25 SEPTEMBER 2015



New Order kündigen die Veröffentlichung eines neuen Albums für den 25. September 2015 an.



Listen here for a taste of things to come…

http://po.st/NewOrder1V



Das lang erwartete neue Album von New Order wird das erste Studioalbum der Band seit dem 2005 veröffentlichten Album „Waiting For The Siren's Call“ sein und ist außerdem das Debütalbum der Band bei Mute.



Energetisch, frisch und messerscharf klingen New Order auf „Music Complete“. Ihr musikalisches Erbe trifft auf einen neugefunden, unbändigen Willen, nach vorn zu schauen.

Gaben sie bisher dem Synthesizer den Vorzug über die Gitarre, sind auf dem neuen Album beide Stimmen gleichberechtigt vertreten. „Music Complete“ markiert zudem die Rückkehr von Gillian Gilbert zur Band. Zum ersten Mal seit dem 2001 erschienenen Album „Get Ready“ hat sie bei der Studioarbeit aktiv mitgewirkt.



Das Album erscheint auf CD, als Download und auf Vinyl in einer limitierten Auflage in klarem Vinyl. Außerdem wird es ein exklusives 8 LP Boxset geben, in dem sowohl das Album, als auch extended versions aller 11 Albumtracks auf unterschiedlich koloriertem Vinyl erscheinen wird. http://po.st/NewOrderWebsite



New Order sind: Bernard Sumner, Gillian Gilbert, Stephen Morris, Tom Chapman and Phil Cunningham.



„Music Complete“ wurde von New Order produziert, bis auf die Stücke „Singularity“ und „Unlearn This Hatred“, die von Tom Rowlands produziert wurden, der auch an dem Track „Tutti Frutti“ mitwirkte. „Superheated“ wurde von Stuart Price produziert. Peter Saville, der langjährige Kollaborateur von New Order, hat auch diesmal wieder das Artwork gestaltet.





Tracklist:

1. Restless

2. Singularity

3. Plastic

4. Tutti Frutti

5. People On The High Line

6. Stray Dog

7. Academic

8. Nothing But A Fool

9. Unlearn This Hatred

10. The Game

11. Superheated



Web:

http://po.st/NewOrderWebsite

http://po.st/NewOrderFacebook

http://po.st/NewOrderTwitter

http://po.st/NewOrderInstagram

http://po.st/NewOrderYouTube

http://po.st/NewOrderSpotify

mute.com



#MusicComplete

MM13

Postings: 1676

Registriert seit 13.06.2013

22.06.2015 - 19:39 Uhr
singularity klingt schon mal gut, nach new order anfangszeiten mit curetouch am anfang!

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

22.06.2015 - 20:24 Uhr
Gaben sie bisher dem Synthesizer den Vorzug über die Gitarre, sind auf dem neuen Album beide Stimmen gleichberechtigt vertreten.

Das war doch auf den Alben schon immer so.
Opposition1984
22.06.2015 - 20:55 Uhr
Nur gut, dass dieser Spinner Hooky nicht mehr dabei ist. Er hat JD nicht verstanden und mit Sumner wird er auf einer Ebene stehen. Hooky ist eine schlimmer nordenglischer Klischee-Prolo.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

22.06.2015 - 20:58 Uhr
Und was genau hat Hook an JD nicht "verstanden"?
Opposition1984
22.06.2015 - 21:23 Uhr
Ungefähr 100% der Texte von Curtis.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

22.06.2015 - 21:33 Uhr
Hm, woran machst du das fest?

Letztendlich ist es für einen Bassgitarristen
doch wichtig, die _Musik_ zu "verstehen" - und die hat er bei JD und NO entscheidend geprägt.
Pappl Heez
22.06.2015 - 21:41 Uhr
Immer gut, dass es jemanden gibt, der zwar auch nicht dabei war und die beteiligten genausowenig kennt, aber trotzdem genau bescheid weiss und alles "versteht".
Wobei das mit dem "Klischee-Prolo" durchaus zutreffen könnte,ja.
Trotzdem, besser auf das Wesentliche beschränken, die Musik.Und die hat er eben, wie gesagt wurde bei beiden Bands sehr geprägt und äh, "verstanden".

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

23.06.2015 - 07:26 Uhr
Nur gut, dass dieser Spinner Hooky nicht mehr dabei ist. Er hat JD nicht verstanden und mit Sumner wird er auf einer Ebene stehen. Hooky ist eine schlimmer nordenglischer Klischee-Prolo.

Mein Gott, was musst du nur für Kopfschmerzen haben.

New Order ohne Hooky ist wie kaltes Ale: Irgendwie nicht so das wirklich Wahre. Seine Bassgitarre und die Synthies haben in den Hochzeiten sich gänzlich perfekt ergänzt. Zudem nicht unwahrscheinlich, dass das regelmäßige Aufeinandertreffen der Dickköpfe in der Band erst Grundvoraussetzung für die zahlreichen Meilensteine war.

Aber auch mit Hooky gäbe es von New Order nicht mehr als ordentlichen Durchschnitt zu erwarten. Dieser "Singularity"-Mitschnitt ist ganz ok, aber das reicht zur Not ja.
reverse charge
23.06.2015 - 09:32 Uhr
Hooky lästert ja nur noch über Sumner. Der hat sie doch nicht mehr alle.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

07.07.2015 - 18:03 Uhr
NEW ORDER KÜNDIGEN EUROPATOURNEE AN UND ENTHÜLLEN DIE SPECIAL GUESTS IHRES ALBUMS



MUSIC COMPLETE ERSCHEINT AM 25. SEPTEMBER

NEUER TRAILER ONLINE: https://vimeo.com/132717737



Der Ankündigung der Veröffentlichung ihres neusten Studioalbums lassen New Order nun die Gästeliste des Werkes folgen: Brandon Flowers (The Killers), Iggy Pop und Elly Jackson geben sich die Ehre. Zudem gibt es einen neuen Trailer zu sehen, der eine weitere Facette von Music Complete spiegelt: https://vimeo.com/132717737



Brandon Flowers benannte seine Band The Killers nach der fiktiven Band in New Orders Video zur 2001er Single „Crystal“- und ist über die Jahre zu einem guten Freund geworden – er leiht dem epischen Schlussstück des Albums, „Superheated“, seine unverwechselbare Stimme



Nach einem packenden Livemoment mit New Order im New Yorker Tibet House im letzten Jahr, bei dem Iggy Pop „Love Will Tear Us Apart“ sang, sprechtsingt der „Godfather des Punk“ nun die Stimme bei „Stray Dog“, einem brodelnden 80-Wave-Pop-Spoken Word-Anthem.



Mit Feature-Performances bei “Tutti Frutti” und “People On The High Line” und Background-Gesang bei “Plastic” empfiehlt sich Elly Jackson. Ihre Band La Roux und New Order waren im letzten Jahr miteinander auf Tour – der Beginn einer gegenseitigen Bewunderung.



Zudem kündigen New Order einige erste Live-Shows an: an



NEW ORDER – NOVEMBER EUROPEAN TOUR DATES

04.11. FR- Paris, Casino de Paris

06.11. BE-Brüssel, Ancienne

08.11. SE-Stockholm, Annexet

11.11. Berlin, Tempodrom

16.11. UK-London, Brixton Academy

19.11. UK-Glasgow, Academy

21.11. UK-Liverpool, Olympia

24.11. UK-Wolverhampton, Civic Hall



Der allgemeine Vorverkauf startet am Freitag, den 10.07. um 10:00 Uhr.
Zudem wird ab Mittwoch, 08.07. ein exklusiver Fan-VVK starten – für den man sich hier eintragen kann: http://po.st/NewOrderMailingList



Music Complete erscheint auf CD, als Download und auf Vinyl in einer limitierten Auflage in klarem Vinyl. Außerdem wird es exklusives 8 LP Boxset geben, in dem sowohl das Album, als auch extended versions aller 11 Albumtracks auf unterschiedlich koloriertem Vinyl erscheinen wird.



http://po.st/NewOrderWebsite


New Order sind: Bernard Sumner, Gillian Gilbert, Stephen Morris, Tom Chapman and Phil Cunningham.



Music Complete wurde von New Order produziert, bis auf die Stücke „Singularity“ und „Unlearn This Hatred“, die von Tom Rowlands produziert wurden, der auch an dem Track „Tutti Frutti“ mitwirkte. „Superheated“ wurde von Stuart Price produziert. Peter Saville, der langjährige Kollaborateur von New Order, hat auch diesmal wieder das Artwork gestaltet.



MUSIC COMPLETE TRACKLIST

1. Restless

2. Singularity

3. Plastic

4. Tutti Frutti

5. People On The High Line

6. Stray Dog

7. Academic

8. Nothing But A Fool

9. Unlearn This Hatred

10. The Game

11. Superheated



Web:

http://po.st/NewOrderWebsite

http://po.st/NewOrderFacebook

http://po.st/NewOrderTwitter

http://po.st/NewOrderInstagram

http://po.st/NewOrderYouTube

http://po.st/NewOrderSpotify

mute.com



#MusicComplete

quasinebenbei
08.07.2015 - 10:35 Uhr
"Crystal" fegt noch heute alles weg!

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 1720

Registriert seit 14.05.2013

28.07.2015 - 13:39 Uhr
"Restless"

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

28.07.2015 - 14:13 Uhr
Hm, naja. Hätte auch gut auf das Bad Lieutenant-Album gepasst.

Hogi

Postings: 285

Registriert seit 17.06.2013

28.07.2015 - 15:31 Uhr
So mag ich New Order...guter Song!

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

28.07.2015 - 16:36 Uhr
Das klingt aber erst mal ziemlich durchschnittlich. :-/
saschek
30.07.2015 - 21:38 Uhr
Fand ich auch erst. Muss meine Meinung allerdings revidieren: Das ist ein absoluter Grower!
British Bastard
30.07.2015 - 21:42 Uhr
Jetzt noch den unvergleichlichen Hookie-Bass dazu... *restless träum*
Ian Curtis auf der Cloud
31.07.2015 - 13:11 Uhr
Vergesst es, Boys...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

18.08.2015 - 23:24 Uhr
NEW ORDER VERÖFFENTLICHEN

NEUES VIDEO

https://vimeo.com/136310609





New Order veröffentlichen das offizielle Video zu „Restless”, der ersten Single aus ihrem kommenden Album Music Complete.



Regie führten die spanischen Filmemacher NYSU, die zuletzt für Wild Beasts, Philip Selway (Radiohead) und VCMG gearbeitet haben. Das Video folgt der Legende von Excalibur – in einer Version des 21. Jahrhunderts



Der Single-Track „Restless“ ist ab sofort digital erhältlich – das dazugehörige Remix-Paket wird am 09.10. veröffentlicht. Details dazu folgen.



Music Complete wurde von New Order produziert, bis auf die Stücke „Singularity“ und „Unlearn This Hatred“, die von Tom Rowlands (Chemical Brothers) produziert wurden, der auch an dem Track „Tutti Frutti“ mitwirkte. Das Albumstück „Superheated“ wurde von Stuart Price produziert.



Außerdem steuerten eine Handvoll namhafter Gastmusiker ihre eigene Note bei: Elly Jackson von La Roux unterstützte die Vocals von „Tutti Frutti“ und „People on the High Line“, Killers-Frontmann Brandon Flowers lieferte den Refrain zum filmischen Schlusstrack „Superheated“ und Iggy Pop beeindruckt mit der eines Predigers würdigen Lesung von Bernards Sumners American Gothic-Gedicht „Stray Dog’“. Manchester Camerata – unter der Leitung von Joe Dudell – spielten die Streicher ein.



Peter Saville, der langjährige Kollaborateur von New Order, hat auch diesmal wieder das Artwork gestaltet.



New Order sind Bernard Sumner, Gillian Gilbert, Stephen Morris, Tom Chapman und Phil Cunningham



Music Complete erscheint am 25. September als CD, Download und LP in einer limitierten Version auf durchsichtigem Vinyl. Zudem wird es eine achtteilige Deluxe-Vinyl-Version geben, die Extended Versions aller 11 Albumtracks umfasst: http://po.st/NewOrderWebsite



NEW ORDER LIVE



04.11. FR-Paris, Casino de Paris

06.11. BE-Brüssel, Ancienne Belgique

08.11. SE-Stockholm, Annexet

11.11. Berlin, Tempodrom

16.11. UK-London, Brixton Academy

17.11. UK-London, Brixton Academy

19.11. UK-Glasgow, Academy

21.11. UK-Liverpool, Olympia

24.11. UK- Wolverhampton, Civic Hall

05.12. UK-Manchester, Warehouse Project

06.12. UK-Manchester, Warehouse Project



http://po.st/NewOrderWebsite

http://po.st/NewOrderFacebook

http://po.st/NewOrderTwitter

http://po.st/NewOrderInstagram

http://po.st/NewOrderYouTube

http://po.st/NewOrderSpotify

mute.com




Shop Links:



„Restless“ Single

iTunes Instant Grat Track: http://bit.ly/NewOrderDLD



„Music Complete“ Album

Standard CD: http://bit.ly/NewOrderCD

Standard 2LP + DLD: http://bit.ly/NewOrderLP

Deluxe 2LP + DLD: http://bit.ly/NewOrderLPX

HD DLD: http://bit.ly/NewOrderDLD

Box Set + DLD: http://bit.ly/NewOrderBox



#MusicComplete

Okkulti
19.08.2015 - 08:56 Uhr
Das "Artwork" ist aber mal richtig schlecht und das miesteste ever was aus der Ecke New Order/Joy Division/The Other Two/ Electronic/Monaco je erschienen ist.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

16.09.2015 - 19:22 Uhr
NEW ORDER

ZEIGEN EIN WEITERES STÜCK AUS IHREM KOMMENDEN ALBUM:

“ PLASTIC” IST HIER ZU HÖREN: http://po.st/NewOrderPlastic

DAS ALBUM „MUSIC COMPLETE” ERSCHEINT AM 25. SEPTEMBER VIA MUTE/GOODTOGO



"Their best record for over 25 years ****” Q

"A runaway victory for class over hype 8/10" MIXMAG

“New Order is back with their best album in years…” UNDER THE RADAR

"…turning up to show everyone how it’s done." STEREOGUM

“...sounds more like New Order than New Order have sounded in two decades…” CLASSIC POP

“New Order's best album since Technique” GQ



New Order freuen sich, ein weiteres Stück aus ihrem kommenden Album „Music Complete“ vorstellen zu können: „Plastic”, gemischt von Richard X, markiert die Rückkehr der Band auf den Dancefloor und ist der nach „Restless“ zweite Vorabtrack aus dem kommenden Freitag erscheinenden Werk: http://po.st/NewOrderPlastic



New Order kündigten unlängst ebenfalls an, dass sie sich im Rahmen des Reeperbahnfestivals den Fragen von Fans stellen: ‘Live In Conversation at the 10th Annual Reeperbahn Festival’ wird am 25. September 2015 ab 19:00 Uhr live gestreamt. Nachdem zunächst das gesamte Album zu hören sein wird, beginnt um 20:00 das Q&A, moderiert von Arthur Baker. Fragen können via Twitter und Facebook eingereicht werden. #AskNewOrder



Darüber hinaus haben New Order einen Live-Auftritt bei 6 Music Live at Maida Vale am 09. Oktober bestätigt, der von BBC Radio 6 Music live übertargen wird. Mehr dazu hier: http://po.st/NewOrder6MusicMV



New Order sind Bernard Sumner, Gillian Gilbert, Stephen Morris, Tom Chapman and Phil Cunningham



Web:

http://po.st/NewOrderWebsite

http://po.st/NewOrderFacebook

http://po.st/NewOrderTwitter

http://po.st/NewOrderInstagram

http://po.st/NewOrderYouTube

http://po.st/NewOrderSpotify

mute.com


#MusicComplete



Shop Links:

„Music Complete“ Album

Standard CD: http://bit.ly/NewOrderCD

Standard 2LP + DLD: http://bit.ly/NewOrderLP

Deluxe 2LP + DLD: http://bit.ly/NewOrderLPX

HD DLD: http://bit.ly/NewOrderDLD

Box Set + DLD: http://bit.ly/NewOrderBox

MM13

Postings: 1676

Registriert seit 13.06.2013

16.09.2015 - 19:41 Uhr
plastic ist der hammer,restless braucht ein bisschen,inzwischen aber auch ganz gut.bin jtzt richtig heiss aufs album.
Croefielder
16.09.2015 - 21:45 Uhr
"Plastic" ist richtig, richtig schnafte. Ich bin guter Dinge was das Album angeht, aber meiner Meinung nach haben die eh noch nie ein schlechtes Album rausgebracht (außer 'Republic' vielleicht).

Söze

Postings: 149

Registriert seit 14.06.2013

22.09.2015 - 14:21 Uhr
Ersteindruck: Das beste New Order-Album seit Technique! Schlägt zum Glück mehrheitlich in die gleiche Kerbe wie Plastic: Viel Synth-, Disco- & Techno-Pop, viel Kraftwerk und Moroder, viele Rave- & Acid House-Reminiszenzen, dafür sehr wenig Bad Lieutenant-Schrummelsongs. Das doch eher mittelmässige Relentless ist überhaupt nicht repräsentativ fürs ganze Album (k.A. warum ausgerechnet dieser Song die erste Single und der Albumopener ist).

PS: Hooky kann sich verpissen. Der Neue kriegt das auch ganz gut hin und steuert dann sogar noch ziemlich geilen, Bernie Edwards-mässigen Funk-Bass dazu (auf People on the High Line).

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

22.09.2015 - 15:05 Uhr
Söze hat alles gesagt, was es zu sagen gibt. Auch das mit Hooky stimmt, man vermisst ihn überhaupt nicht. Wer hätte das im Vorfeld gedacht?

Mr. Orange

Postings: 1129

Registriert seit 04.02.2015

22.09.2015 - 15:39 Uhr
Cooles Statement, @Söze! Genau so hab ich mir das neue Album gewünscht, mit vielen Einflüssen aus der elektronischen Musikgeschichte, die ja für New Order letztlich immer die wichtigste Inspiration war. Auch die Single "Plastic" find ich immer besser. Bin jetzt echt gespannt auf das Album!

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

22.09.2015 - 18:15 Uhr
Nach einigen Durchgängen eine erste Einschätzung.

01. Restless 6/10
Eigentlich gar nicht schlecht, aber als
Opener und erste Single etwas unscheinbar.

02. Singularity 10/10
Fängt an wie Joy Division, so "Twenty Four Hours"-mäßig und startet dann zu einem unglaublichen Elektro-Biest durch. Wer war nochmal Hook?

03. Plastic 8/10
04. Tutti Frutti 9/10
Das Intro klingt erst etwas albern, doch dann
entwickelt sich zu einem catchy True Faith-Dingens mit tollem Refrain.

05. People On The High Line 8/10
Funky.

06. Stray Dog 5/10
Bisher für mich das schwächste Stück.
Iggy Pops Darbietung hinterlässt keinen
großartigen Eindruck, noch dazu über 6 Minuten.

07. Academic 7/10
08. Nothing But A Fool 8,5/10
Sehr interessanter Song. Irgendwo las ich,
einzelne Passagen würden wie Sonic Youth klingen, was ich nicht glauben mochte.
Es stimmt aber, wenn auch immer nur für kurze Momente.

09. Unlearn This Hatred 10/10
Techno-Klopper, der sofort ins Ohr geht.

10. The Game 7/10
11. Superheated 8/10
Stellt euch schon mal darauf ein, dass dies eine Weihnachtssingle wird: Brandon Flower-Schmalz inklusive Glockengebimmel. Aber hat was. :D


Söze

Postings: 149

Registriert seit 14.06.2013

22.09.2015 - 22:35 Uhr
Ich mag den Iggy Pop-Song. Onkel Iggy verbreitet Lebensweisheiten vor monotonem Electro-Track. Ist doch witzig :)

Die ganze halbe Stunde von Track 2 bis 6 ist extrem stark:
- Singularity knallt.
- Plastic beweist, dass der Bass-Loop von I Feel Love auch nach bald 40 Jahren immer noch absolut unkaputtbar ist.
- Tutti Frutti nimmt das trashige Italodisco-Genre und macht daraus hohe Kunst (wo gegen Ende hin plötzlich noch die Disco-Streicher auffahren - fantastisch!)
- People on the High Line = Chic kollidiert mit Acid House und heraus kommt ein wahres Funk- & Ravemonster. Ist da eigentlich bisher tatsächlich niemand auf die Idee gekommen, diese Stile so direkt und unverblümt zu vermischen? Funktioniert nämlich fantastisch. Und: Mit Hooky wäre das mangels Flexibilität am Bass nicht möglich gewesen >:-)
- Stray Dog. Wie gesagt: Onkel Iggy. Ich mags.

Danach gibt die Platte etwas ab. Academic = Bad Lieutenant-Schrammelpop. Und auf Nothing But a Fool packt Barney zwar auch die Akustikklampfe aus, aber da ist irgendwie mehr drin. Muss ich mir noch ein paar mal genauer anhören. Die letzten drei Songs dann auch (übrigens: ganz schön lang ist die Platte!). Superheated ist schonmal Superkitsch - aber von der guten Sorte :-)

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

22.09.2015 - 23:02 Uhr
Ich mag den Iggy Pop-Song. Onkel Iggy verbreitet Lebensweisheiten vor monotonem Electro-Track. Ist doch witzig :)

Schon. :D
Aber vielleicht ungünstig platziert nach den ganzen Discokrachern, da hätte ich mir eher den weiter hinten versteckten Knaller "Unlearn This Hatred" gewünscht.

Academic = Bad Lieutenant-Schrammelpop

Ach naja, so 2-3 Gitarrenpopsongs gehören halt immer zu einem NO-Album, und der Track gehört zu deren Besseren.
"The Game" ist ähnlich gelagert, hat aber noch ein paar elektronische Spielereien an Bord, könnte auch gut von der "Technique" sein (Marke "Dream Attack").

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

22.09.2015 - 23:04 Uhr
(übrigens: ganz schön lang ist die Platte!).

Jau. Rund 65 Minuten. Kommt einem aber nicht so lang vor.
...
23.09.2015 - 12:50 Uhr
Wow, viel viel besser als ich erwartet hatte. Ich mag die "Schrammelpop"-Seite von NO genau so wie die elektronische, und beide sind hier auf durchgehend sehr hohem Niveau vertreten. Dass eine Band mit 35jähriger Vergangenheit etwas so frisch klingendes abliefert, ohne sich im geringsten zu verbiegen oder anzubiedern, finde ich schon bemerkenswert.

musie

Postings: 2460

Registriert seit 14.06.2013

23.09.2015 - 16:27 Uhr
Ich würde gerne in die Lobeshymnen einstimmen, finde das Album aber nicht so toll respektive habe den Zugang zu diesem wilden Stilmix noch nicht gefunden. Zwischendurch klingts wie die Chemical Brothers, dann wieder Pet Shop Boys, dann Daft Punk, dann Chic, dann nach jüngeren New Order Liedern. Mir ist das alles zu uneinheitlich.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

23.09.2015 - 17:09 Uhr
Etwas unaufgeräumt waren ihre Platten doch schon seit jeher.

Söze

Postings: 149

Registriert seit 14.06.2013

23.09.2015 - 18:55 Uhr
Ja, die LPs waren bei New Order eigentlich noch nie besonders einheitliche Angelegenheiten. Ist mir gerade wieder bei der Technique aufgefallen: Das Album gilt ja gemeinhin als ihre "Ibiza-Platte", aber effektiv kann man das nur von vier Songs so sagen. Der Rest? Vier astreine Barney Sumner-Schrammelpopsongs und ein Zwischending (Dream Attack). Eigentlich ja schon interessant, wie New Order als viel elektronischer wahrgenommen werden, als sie effektiv sind. Liegt wohl an den (bei dieser Band ohnehin viel wichtigeren) Singles. Dort dominiert der Synth-Pop. Auf den LPs ist es ausgeglichener (bzw. je nach Sichtweise halt weniger einheitlich / unaufgeräumt).

musie

Postings: 2460

Registriert seit 14.06.2013

24.09.2015 - 11:08 Uhr
hast recht, hab mir gestern mal wieder die alten Alben angehört, Kraut & Rüben, Perlen & Belangloses auf engstem Raum.. :-)

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

25.09.2015 - 12:27 Uhr
hast recht, hab mir gestern mal wieder die alten Alben angehört, Kraut & Rüben, Perlen & Belangloses auf engstem Raum.. :-)

Die stilistisch in sich geschlossensten Alben sind wohl das Debut "Movement" (welches als eine Art JD-Nachlassverwaltung außer Konkurrenz läuft) und "Republic", das IMO schwächste Album.
Dann doch lieber "Kraut & Rüben". ;-)

Hogi

Postings: 285

Registriert seit 17.06.2013

25.09.2015 - 16:33 Uhr
Großes Album! Mag bisher nur People on the high line nicht so. Tutti Frutti enthält Keyboardmotiv von ABCs The night you murdered love.

MM13

Postings: 1676

Registriert seit 13.06.2013

25.09.2015 - 19:21 Uhr
sehr gutes album,singularity und plastic sind super,restless entwickelt sich langsam zum ohrwurm.tutti frutti fangt scheisse an hat aber einen guten beat,people on the high line ist für new order wirklich gewöhnungs bedürftig.nothing for a fool ist für mich bisher der hammer,und superheated hat heftiges hitpotenzial.geht schon auf 8/10 zu.

MM13

Postings: 1676

Registriert seit 13.06.2013

25.09.2015 - 19:24 Uhr
ps: finde im gegensatz zu einigen hier,das album eigentlich recht stimmig.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15233

Registriert seit 08.01.2012

30.09.2015 - 21:43 Uhr
Frisch rezensiert auf Plattentests.de!

Meinungen?

musie

Postings: 2460

Registriert seit 14.06.2013

30.09.2015 - 21:49 Uhr
eine interessante rezi, die es tatsächlich geschafft hat, kein einziges mal die single zu erwähnen...

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

02.10.2015 - 21:14 Uhr
Chartseinstieg in Deutschland und UK mit den Plätzen 14 und 2. Oha.

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

07.10.2015 - 13:19 Uhr
Für mich eher eine Enttäuschung. Der langweilende Bass und die gelegentlich eingeschobenen Streicher sind New Order einfach nicht würdig. Iggy Pop lädt zwischendrin zum Nickerchen ein.

Singularity ist herausragend, auf Plastic und Restless hat die Band etwas zu sagen. Tutti Frutti ist eine nette Spielerei. Das war es größtenteils, bis man für Unlearn This Hatred noch einmal aufwacht.

Mein größtes Problem bei den meisten Songs ist, dass die Synths den Einschlag moderner Synths (Chvrches, Purity Ring, Calvin Harris) vermissen lassen.

MM13

Postings: 1676

Registriert seit 13.06.2013

07.10.2015 - 19:46 Uhr
@ mainstream
das mit den synthies ist nun mal typisch new order,sie haben halt ihren ursprünglichen sound beibehalten.ob das jetzt ewig gestrig oder voll den zeitgeist trifft wird wohl die ewigwe sreitfrage bleiben,ich finds geil.was den bass angeht finde ich war hooks sound aber auf dringlicher,was nicht heisst das ich ihn nicht gemocht hätte,aber er fehlt mir auch nicht wirklich.und die streicher sind ja wohl schon immer mal bei new order aufgetaucht.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: