Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Alt-J live

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

01.09.2014 - 20:23 Uhr
Alt-J kommen im Februar auf Tour

Mit wie vielen Pfeilen im Körper kann ein Mensch noch rennen? Das erkunden Alt-J im blutigen Video zu ihrer neuen Single „Hunger Of The Pine“, dem faszinierenden Vorgeschmack auf das für September angekündigte zweite Album „This Is All Yours“. Aus diesem Tribute an die Hungerspiele aus „Die Tribute von Panem“, aus dieser modernen Version des Martyriums des Heiligen Sebastian sticht nicht nur der hohe produktionelle Aufwand hervor, sondern auch die Akribie, mit der Alt-J arbeiten. Zwar sind die Briten seit Januar nur noch zu dritt unterwegs, nachdem Gwil Sainsbury das ehemalige Quartett im Guten verlassen hat: Die verbliebenen Mitglieder, Gitarrist und Sänger Joe Newman, Keyboarder Gus Unger-Hamilton und Schlagzeuger Thom Green, setzen wieder ihre klangtechnischen Duftmarken und scheuen nicht einmal davor zurück, Miley Cyrus zu sampeln. Auch das dritte Stück, das vorab veröffentlicht wurde, „Every Other Freckle“ zeigt das Talent, das Alt-J den Mercury Prize und Nominierungen für die Brit Awards schon für das Debütalbum „An Awesome Wave“ einbrachte. Originelle Melodieführung, fast mittelalterlicher Choreinsatz, vielfältiger Instrumenteneinsatz, komplexe Arrangements machen das Stück zu einer Blaupause dessen, was da auf uns zukommt. Auch live, denn Alt-J sind bei all ihrer Nerdigkeit keine Shoegazer, die inspirationslos ihre Stücke herunterspielen. Mit ihrer Kombination aus folkigen und Indie-Passagen, den akustischen und den elektronischen Klangwelten, der Liebe für HipHop-Beats und dem summend-näselnden Gesang bieten Alt-J grandiose Shows. Das wird auch im kommenden Februar so sein, wenn die Jungs aus Leeds sich auf Deutschland-Tour begeben.



07.02.2015 Offenbach - Stadthalle
08.02.2015 Köln - Palladium
09.02.2015 Hamburg - Docks
11.02.2015 Berlin - Columbiahalle
17.02.2015 München - Zenith

Präsentiert wird die Tour vom Musikexpress, piranha, uMag, Ampya, ByteFM, Tonspion und NothingButHopeAndPassion.



Tickets für die Shows gibt es ab dem 5. September zwischen 27 und 28 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter altjband.com/, facebook.com/altJ.band, twitter.com/alt_J, altjband.tumblr.com/, youtube.com/user/Altjband und soundcloud.com/alt-j.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

15.09.2014 - 18:51 Uhr
alt-J - am 01. Oktober live & exklusiv in Berlin / "This Is All Yours" ab jetzt via Spotify im Stream

Wir freuen uns riesig, verkünden zu können, dass alt-J am 1. Oktober 2014 ein exklusives Konzert im Berliner Lido spielen werden. Karten für diese intime Show, die von Radio Eins, Electronic Beats und Spotify präsentiert wird, gibt es nirgendwo zu kaufen, sondern nur zu gewinnen, u.a. beim deutschen Label [PIAS] Cooperative direkt: http://www.pias.com/de/gewinnspiel/

Wer nicht zu den glücklichen Gewinnern gehört, kann die netten Briten dann im Februar 2015 in fünf deutschen Großstädten live erleben. Hier alle anstehenden Termine auf einen Blick:
01.10.2014 Berlin - Lido (exklusive Show präsentiert von Radio Eins, Electronic Beats & Spotify)
07.02.2015 Offenbach - Stadthalle
08.02.2015 Köln - Palladium
09.02.2015 Hamburg - Docks
11.02.2015 Berlin - Columbiahalle
17.02.2015 München - Zenith
Wer garantiert nicht dabei ist:
15.09.2014 - 19:01 Uhr
ICH!
Wen das garantiert nicht interessiert, das "Wer garantiert nicht dabei ist:" nicht dabei ist:
16.09.2014 - 11:11 Uhr
MICH!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

18.09.2014 - 12:51 Uhr
Alt-J in Hamburg wird verlegt

Kaum angekündigt, wird der erste Auftritt auch schon verlegt: Die Nachfrage nach Alt-J war in Hamburg bereits jetzt so groß, dass der Auftritt am 9. Februar vom Docks in die Sporthalle verlegt wird. Das neue Album „This Is All Yours“ steht erst ab Freitag in den Läden. Dennoch ist offensichtlich die Spannung und Vorfreude auf die Kombination aus folkigen und Indie-Passagen, den akustischen und den elektronischen Klangwelten, der Liebe für HipHop-Beats und dem summend-näselnden Gesang und natürlich die grandiose Show der Briten bereits riesig. Bereits gekaufte Tickets bleiben selbstverständlich gültig.



Hier noch einmal alle Termine:

07.02.2015 Offenbach - Stadthalle
08.02.2015 Köln - Palladium
09.02.2015 Hamburg - Sporthalle (verlegt aus dem Docks)
11.02.2015 Berlin - Columbiahalle
17.02.2015 München - Zenith

Präsentiert wird die Tour von Musikexpress, piranha, uMag, Ampya, ByteFM, Tonspion und NothingButHopeAndPassion.



Tickets für die Shows gibt es zwischen 27 und 28 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter altjband.com/, facebook.com/altJ.band, twitter.com/alt_J, altjband.tumblr.com/, youtube.com/user/Altjband und soundcloud.com/alt-j.
hm
19.09.2014 - 22:09 Uhr
Daniel Gerhardt nicht ganz so begeistert wie Pascal Bremmer</href>

afromme

Postings: 448

Registriert seit 17.06.2013

28.09.2014 - 15:18 Uhr
Sooo - gestern live gesehen.
Mehr als ordentliches Konzert; die Band ist extrem gut eingespielt - was der Schlagzeuger da treibt, gehört eigentlich (sage ich als Hobby-Schlagzeuger) verboten. Ich mein: erstens sehr präzise und verschachtelt, zweitens hatte der Typ nicht ein einziges Becken an seinem Kit. Nicht einmal ein Hi-Hat.
(Etwas Blech war doch noch da - ein Tamburin und eine Kuhglocke.)

Erstaunlich junges, erstaunlich textsicheres Publikum. Mit Hunger of the Pine und Fitzpleasure hat man auch direkt zu Beginn auf zwei Hits gesetzt. Mir war auch nie vorher klar geworden, wie viele großhallentaugliche ohhhs und ähnliche Vokalisierungen die Jungs in ihren Stücken haben.

Zwei Manken (korrekter Plural von Manko) dennoch:
Zum einen wurde gegenüber dem Album nicht viel variiert - aber das hat mich beim Konzert selbst eigentlich gar nicht gestört. Da gab's andere Gigs, bei denen ich von einer relativ variationsarmen Darbietung ziemlich schnell genervt und gelangweilt war. Bei Alt-J fand ich's eher spannend, wie vier (es gab einen Tourersatz für Sainsbury) Jungs das alles so live darbieten konnten.

Zum anderen war der Spaß nach gut 1:15 (inklusive Zugabe) auch schon vorbei.
Uwe
07.01.2015 - 19:10 Uhr
Mein absolutes Live-Erlebnis Nr. 1 in diesem Jahr war das Konzert von Alt-J! Ich hatte ja im Vorfeld schon viel über die beeindruckenden Performances der Combo aus Leeds gehört, aber was ich hier erleben durfte, übertraf meine Erwartungen doch noch um Längen. Schon beim ersten Auftreten der Band auf der Bühne herrschte atemlose Stille im Raum. Doch als die Jungs dann mit dem ersten Song loslegten, war das Publikum nicht mehr zu bremsen. Besonders beeindruckend war für mich, wie die Band aus den wenigen Klangquellen, die ihr zur Verfügung standen, so einen unfassbaren Sound herausholten. Hier wurde mit modernsten Samplegeräten, afrikanischen Maultrommeln und sechseckigen Saiteninstrumenten aus dem hinteren Kaukasus gearbeitet, dass es eine wahre Freude war. Besonders kreativ wurde es jedoch, als die Musiker eine ungeahnt außergewöhnliche Version ihres Hits "Every other freckle" zum besten gaben. Die Band drehte sich ungelogen mit entblößten Hinterteilen zum Publikum und intonierte den allseits beliebten Song mit einer mehrstimmigen Furzdarbietung, die ich in dieser Weise noch nie zuvor erlebt hatte: Jeder einzelne Ton des Liedes wurde von den drei Bandmitgliedern in so virtuoser Weise nachgefurzt, dass man das Resultat nur mit geschulten Ohren von der Studioversion unterscheiden konnte. Wer hätte geahnt, dass Alt-J ihre Fans mit einer solch grandiosen "Arsch-Cappella-Version" ihres Evergreens erfreuen würden? Natürlich stank es nach einer Weile in der gesamten Halle bestialisch nach Furzgeruch, was die begeisterte Zuhörerschaft jedoch nicht davon abhielt, angesichts dieser exotischen Klanglandschaft kollektiv durchzudrehen. Für mich ein unvergesslicher Konzertabend, der sich sicher noch lange in mein Gedächtnis einbrennen wird.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

07.02.2015 - 23:32 Uhr
Und, wie war's in Offenbach?
Der Armin
08.02.2015 - 08:45 Uhr
*verzweifelt weiterhype*
nilolium
08.02.2015 - 11:49 Uhr
waren in offenbach auch gengahr und wolf alice als vorband?

Achim

Postings: 6289

Registriert seit 13.06.2013

08.02.2015 - 19:52 Uhr
gab es eigentlich angemessen viele gl-plätze für die PT-redakteure? :)

Achim.
Oma
08.02.2015 - 19:52 Uhr
Ich bin dabei!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

08.02.2015 - 22:33 Uhr
Hat jemand Interesse an einem kleinen User-Händeschütteln in München?
Pivo
09.02.2015 - 13:47 Uhr
Ich habe mir AltJ in Offenbach angehört und war positiv überrascht. Es wurden, für meinen Geschmack, Gott sei Dank, mehr Songs des ersten Album gespielt. Das Publikum war, wie ich es erwartet hatte, optisch sehr "studierend", aber man kann ja nicht alles haben :-). Die Location (Stadthalle Offenbach) war nicht der Renner (schlechte Parkmöglichkeiten, extrem kleine Garderobe, alles war schon etwas älter, etc.) aber unterm Strich brauchbar.

Die Vorbands waren leider nur Austasuchware und habe auch mit Ihrem Musikstil nicht zwingend zu AltJ übergeleitet.

Von Hunger of the Pine, über Mathilda, Fitzpleasure, und die beiden Bloodflood-Versionen war alles dabei was man erwarten konnte. Das Highlight war Taro, was aber auf den beiden Alben auch mein genereller Favorit gewesen ist. Da die Songs sich nicht wesentlich (teilweise auch überhaupt nicht) von den Album-Versionen unterschieden, kann man über spezielle Live-Momente leider nicht berichten.

Unter Strich war es ein durchschnittliches Konzert. AltJ haben ihre Lieder runtergespielt....... Ja, und das wars....... Wenig Interaktion mit dem Publikum, keine Überraschungen. Trotzdem war es wert die Fahrt auf sich zu nehmen, da ich, wie eingangs erwähnt doch positiv überrascht wurde und man viele der "alten" Songs zu hören bekam.

6/10

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

09.02.2015 - 18:37 Uhr
Du vergibst 6/10 und warst positiv überrascht? Was hat dich denn in erster Linie vorher angetrieben, dort hinzugehen?
Pivo
09.02.2015 - 19:20 Uhr
Warum sollte eine 6/10 nicht positiv sein für eine Hipster-Hype-Band, die von allen ernstzunehmenden Kritikern (P4k, Borcholte...) verrissen wird?

Achim

Postings: 6289

Registriert seit 13.06.2013

09.02.2015 - 19:27 Uhr
+1

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17657

Registriert seit 10.09.2013

09.02.2015 - 19:37 Uhr
Stellt sich dann aber immer noch die Frage, warum du überhaupt hingegangen bist...?
in köln
09.02.2015 - 20:04 Uhr
keine zugabe?

Kacke

Postings: 714

Registriert seit 13.06.2013

09.02.2015 - 20:51 Uhr
Hehe, "Strg-Alt-Entf", der war gut.
Werde mir das Konzert nicht geben, weil ich sie schon vor ein paar Jahren als Vorband von Two Door Cinema Club gesehen habe. Damals waren sie jedenfalls ziemlich gut (besser als die Hauptband).

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

09.02.2015 - 21:19 Uhr
Die Tour von Alt–J ist ausverkauft

Soeben sind die letzten Tickets für das Konzert von Alt-J in der Hamburger Sporthalle über den digitalen Tresen gegangen. Damit dürfen wir vermelden: Die komplette Tour der Briten ist ausverkauft. Das haben sich die Mercury-Prize-Gewinner aber auch redlich verdient!



07.02.2015 Offenbach - Stadthalle (ausverkauft)
08.02.2015 Köln - Palladium (ausverkauft)
09.02.2015 Hamburg - Sporthalle (verlegt aus dem Docks),(ausverkauft)
11.02.2015 Berlin - Columbiahalle (ausverkauft)
17.02.2015 München - Zenith (ausverkauft)



Präsentiert wird die Tour vom Musikexpress, piranha, uMag, AMPYA, ByteFM, Tonspion und Nothing But Hope And Passion.



Mehr Infos und Musik unter altjband.com/, facebook.com/altJ.band, twitter.com/alt_J, altjband.tumblr.com/, youtube.com/user/Altjband und soundcloud.com/alt-j.

Pivo
10.02.2015 - 09:18 Uhr
@DemonCleaner

Hingegangen bin ich wg. "An awsome wave". Dir Karten hatte ich schon vor dem Erscheinen von "This is all yours". Ganz ehrlich: Hätte ich die aktuelle Scheibe zuerst gehört, hätte ich mir erst gar keine Tickets geholt...... So habe ich lange überlegt, ob ich die Tickets verkaufen soll oder ob ich dem Live-Auftritt eine Chance gebe.
Deswegen "positiv überrascht"...... :-), weil es eben doch besser war (weil viele "Wave"-Songs gespielt wurden) als befürchtet.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

17.02.2015 - 11:45 Uhr
Heute Abend dann München. Wer ist noch da?
Fiep()
18.02.2015 - 07:54 Uhr
War da, war positiv überrascht (anfangs sorgen weger der halle und deswegen weil mir this is all yours noch immer nicht zusagt, hat dann aber gepasst. Gute lightshow, gespielt wurde das meiste ihres materials, ausgeglichen zwischen beiden alben. akustik war besser als befürchtet, wenn auch nicht perfekt. die beiden vorbands vl. Etwas unspannend. Garderobe war ein desaster, muss aber auch zugeben das dies bisher mein größtes non-festival konzert war.

DamianK
18.02.2015 - 12:41 Uhr
Konzert war stark. Diese Klasse erlebt man nur sehr sehr selten.
Zwischen 8/10 und 9/10. Wegen der Extravaganz des Alt-J-Sounds 9/10.

Die Übersongs kamen von "Wave". Vom neuen Album haben mich einige Songs live zum ersten Mal vom Hocker gehauen. "Hunger of the pine" und "John Hurt" zum Beispiel.

Das Nara-Zeug im Zugabenblock war dann eher ein Bremser. Zum Glück "Breezeblocks" zum Abschluss!

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

16.06.2015 - 17:48 Uhr
Alt-J kommen im November für zwei Shows nach Deutschland

Alt-J haben mit ihrem Debütalbum „An Awesome Wave“ die Musikwelt auf den Kopf gestellt und völlig zu Recht den Mercury Prize zugesprochen bekommen. Mit dem zweiten Album „This Is All Yours“ haben die Briten bestätigt, dass sie außergewöhnliche, außergewöhnlich gute, außergewöhnlich kreative, außergewöhnlich unabhängige Musiker sind. Die vier Freunde, die sich von der Uni kennen (okay, der Bassist hat mittlerweile gewechselt), haben einen ganz eigenen Sound entwickelt. Vage aus dem Nu Folk kommend, experimentiert das Quartett mit allem, was ihm unter die Finger kommt. Dazu gesellt sich das offensichtlich britische Talent für eine grandiose und immer wieder erkennbare Melodie, das Gefühl für Harmonie und das Gespür für das richtige Arrangement. Das zahlt sich vor allem live aus, wenn Folk mit Indierock und HipHop-Beats und akustischen und elektronischen Klangwelten kombiniert werden. Das klingt alles wie experimentell entwickelt – sind eben Wissenschaftler, die Jungs –, aber trotzdem immer ganz organisch. Und genau das macht das Vergnügen an Konzerten dieser in vieler Hinsicht ungewöhnlichen Band aus. Im Sommer gehen Alt-J, wie eigentlich jeden Sommer seit ihres Bestehens, auf wirklich sehr ausgedehnte Festivaltour durch Nordamerika, den Nahen Osten und Europa – wobei sie in Deutschland beim Doppelfestival Hurricane und Southside auftreten werden. Doch später im Jahr gibt es noch zwei exklusive Shows in Mannheim und Düsseldorf - zwei Orte, die sie bei der komplett ausverkauften Tour im Frühjahr noch ausgelassen haben.



20.11.2015 Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle
23.11.2015 Mannheim - Maimarkthalle

Präsentiert wird die Tour von Musikexpress, piranha, kulturnews, AMPYA, ByteFM, Tonspion und NBHAP.



Einen exklusiven Presale gibt es ab Mittwoch, 17. Juni 10 Uhr über eventim.de.
Reguläre Tickets für die zwei Shows gibt es ab dem 19. Juni ab 32 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter altjband.com, facebook.com/altJ.band, twitter.com/alt_J, altjband.tumblr.com, youtube.com/user/Altjband und soundcloud.com/alt-j

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

16.06.2015 - 20:50 Uhr
Monnem, ich kommeeee

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

21.07.2015 - 18:04 Uhr
Alt-J bestätigen weiteres Deutschlandkonzert

Vor gut einem Monat gaben wir an dieser Stelle bekannt, dass Alt-J mit ihrem zweiten Erfolgsalbum „This is All Yours“ im November erneut für zwei weitere Termine nach Deutschland kommen werden.
Nun gab das Quartett aus Leeds, frisch nach ihrem grandiosen Auftritt beim Melt! Festival am gestrigen Sonntag bekannt, dass sie Ihre Wintertour um ein Datum erweitern und am 21. November in der Berliner Arena spielen werden. Karten sind ab sofort erhältlich.

Hier noch einmal alle Daten im Überblick:
20.11.2015 Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle
21.11.2015 Berlin - Arena (neu!)
23.11.2015 Mannheim - Maimarkthalle.

Präsentiert werden die Shows von Musikexpress, piranha, kulturnews, ByteFM, AMPYA, Tonspion und NothingButHopeAndPassion.



Tickets gibt es zwischen 32,00 und 33,50 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter altjband.com, facebook.com/altJ.band, twitter.com/alt_J, altjband.tumblr.com, youtube.com/user/Altjband und soundcloud.com/alt-j.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26459

Registriert seit 07.06.2013

22.07.2015 - 11:56 Uhr
Waren irgendwie nur so naja aufm MELT!

h1ghfiv3

Postings: 58

Registriert seit 29.08.2013

23.07.2015 - 22:10 Uhr
Auch auf dem Melt gesehen. Die Jungs müssen echt noch was an ihrem Live-Gesang arbeiten, sowohl an der eigentlichen Performance (Viele Töne gerade noch so getroffen) als auch an der Abmischung im Gesamtbild. Der Rest hat mir aber gut gefallen!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26459

Registriert seit 07.06.2013

23.07.2015 - 23:25 Uhr
Ich fand, irgendwie hat was gefehlt.
Was hat der Typ, der ausgestiegen ist, eignetlich alles gespielt? Und haben die dafür Ersatz?
Google sagt...
24.07.2015 - 07:24 Uhr
Gwil Sainsbury, der nach dem Erfolg von An Awesome Wave keinen Bock mehr auf das Getoure und die Musikindustrie hatte, hat Bass (hauptsächlich) und Gitarre gespielt. Als "vollwertiges" Bandmitglied wurde er nicht ersetzt, Live übernimmt aktuell als ergänzendes Tourmitglied Cameron Knight (Bass, Gitarre, Sampler) seine Rolle.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 26459

Registriert seit 07.06.2013

24.07.2015 - 10:44 Uhr
Danke.
Kann ich gut verstehen, dass der keinen Bock mehr hatte.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

28.10.2015 - 18:41 Uhr
Alt-J bestätigen Hundreds als Support

Wie bereits bekanntgegeben, werden Alt-J im November mit ihrem zweiten Erfolgsalbum „This Is All Yours“ nochmal für drei Termine nach Deutschland kommen. Nun freuen wir uns bestätigen zu können, dass Eva und Philipp Milner, besser bekannt als Hundreds, als Support dabei sein werden. Das Hamburger Geschwisterpaar erspielte sich in der Vergangenheit mit ihrem melancholischen Elektro-Pop eine sehenswerte Fanschar und wird auch die Alt-J Fans in Düsseldorf, Berlin und Mannheim verzaubern.

Support: Hundreds
20.11.2015 Düsseldorf - Mitsubishi Electric Halle
21.11.2015 Berlin - Arena
23.11.2015 Mannheim - Maimarkthalle

Präsentiert werden die Shows von Musikexpress, piranha, kulturnews, ByteFM, AMPYA, Tonspion und NBHAP.



Tickets gibt es zwischen 32,00 und 33,50 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter altjband.com, facebook.com/altJ.band, twitter.com/alt_J, altjband.tumblr.com, youtube.com/user/Altjband und soundcloud.com/alt-j, sowie hundredsmusic.com, facebook.com/hundredsmusic, twitter.com/hundredsband und soundcloud.com/hundreds.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

10.04.2017 - 17:46 Uhr - Newsbeitrag
Alt-J spielen exklusives Konzert in Berlin
Alt-J sind mit zwei neuen Stücken zurück. Zweieinhalb Jahre nach dem famosen Album „This Is All Yours“ haben die Briten mit drei indisch anmutenden Gitarrenzupfern die Musikwelt in Aufruhr versetzt. Schon die ersten Klänge von „3WW“, dem ersten Song, weisen in eine neue Richtung. A capella setzt nach einiger Zeit Joe Newmans Gesang ein, dann steigert sich das Stück immer mehr, ohne imposant werden zu wollen. Ellie Rowsell von Wolf Alice leiht ihre Stimme und die Streicher des London Metropolitan Orchestra setzen ein. So kommt man zurück: Mit einem leisen und schwebenden Knall. Das Gegenstück dazu ist der zweite Track, eingespielt mit Bläsern und einem Casiotone-Keyboard, das die Band laut Eigenaussage für 1,05 Pfund auf Ebay geschossen hat. „In Cold Blood“ ist näher an klassischen Songstrukturen und deutlich lauter und energischer als das zauberischere „3WW“. Zwischen diesen beiden Polen dürfte sich also auch das kommende Album „Relaxer“ bewegen, das für Juni angekündigt ist. Die Kreativität und Musikalität des Trios ist ungebrochen: Alt-J wollen weiterhin alles auf den Kopf stellen, wie sie es schon mit ihrem Debüt „An Awesome Wave“ getan haben, für das sie völlig zu Recht den Mercury Prize zugesprochen bekommen haben. Aufgenommen haben die Jungs die neue Platte in mehreren Studios in London – darunter das legendäre Abbey Road – mit ihrem bewährten Produzenten Charlie Andrew. Das Talent für eine grandiose Melodie, das Gespür, verschiedene Stile miteinander zu einer Einheit zu verknüpfen, und die Neugier auf Neues sind unveränderte Markenzeichen. Live hat die Band seit Jahren mit musikalischer Finesse und einer auch visuell beeindruckenden Produktion Massstäbe gesetzt. In diesem Sommer geht es wieder auf Festivaltour, wobei sie in Deutschland beim Doppelfestival Hurricane und Southside auftreten werden. Vorher aber werden Alt-J die Songs ihres neuen Albums „Relaxer“ live bei einem exklusiven Auftritt im legendären Funkhaus an der Nalepastraße in Berlin präsentieren!

Präsentiert wird die Show von intro und Testspiel.de.

13.06.2017 Berlin - Funkhaus Berlin

Tickets gibt es ab Mittwoch, den 12. April, 11 Uhr für 40,00 Euro zzgl. Gebühren an allen bekannten CTS–VVK-Stellen sowie unter der Hotline 01806 – 853653 (0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf), auf fkpscorpio.com und eventim.de.

Mehr Infos und Musik unter altjband.com/, facebook.com/altJ.band, twitter.com/alt_J, altjband.tumblr.com/, instagram.com/unrealaltj/, youtube.com/user/Altjband und soundcloud.com/alt-j.

Achim

Postings: 6289

Registriert seit 13.06.2013

10.04.2017 - 18:18 Uhr
40 €? :&#8710;_&#8710;

MopedTobias (Marvin)

Mitglied der Plattentests.de-Schlussredaktion

Postings: 17657

Registriert seit 10.09.2013

10.04.2017 - 19:24 Uhr
Ist für den Bekanntheitsgrad der Band und die heutigen Verhältnisse ein okayer, vielleicht nur marginal zu hoher Preis.

Gomes21

Postings: 3645

Registriert seit 20.06.2013

11.04.2017 - 17:28 Uhr
Hab sie irgendwie 2x Live gesehen, beide Male hat nur der Drummer wirklich überzeugt. Dafür ist der Preis echt zu hoch angesetzt. Keine Ahnung was es die letzten Male gekostet hat, beide Tickets waren Geschenke..

Underground

Postings: 1614

Registriert seit 11.03.2015

11.04.2017 - 19:33 Uhr
Ja, live doch sehr ernüchternd.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

03.07.2017 - 11:19 Uhr - Newsbeitrag
Alt-J | 16. - 19.01.2018

Alt-J sind zurück! Zweieinhalb Jahre nach ihrem famosen Album „This Is All Yours“ kommen die Briten mit „RELAXER“ um die Ecke und dringen damit wieder in eine neue Sound-Galaxie vor. Die Kreativität und Musikalität des Trios ist ungebrochen. Joe Newman, Gus Unger Hamilton und Thom Green bewegen sich auf der neuen Platte zwischen einfachem Gitarrenzupfen und orchestralen Klängen durch unkonventionelle Songstrukturen und erfinden sich dabei neu, ohne gewollt experimentell zu wirken.



Präsentiert wird die Tour von intro und Testspiel.de.

16.01.2018 Hamburg - Sporthalle
17.01.2018 Köln - Palladium
18.01.2018 Berlin - Max-Schmeling-Halle
19.01.2018 München - Olympiahalle

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21230

Registriert seit 08.01.2012

03.07.2017 - 12:02 Uhr
Alt-J in der Olympiahalle ... puh.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: