Foo Fighters - Sonic highways

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12945

Registriert seit 08.01.2012

11.08.2014 - 20:31 Uhr
FOO FIGHTERS

SONIC HIGHWAYS: THE ALBUM

8th album out on November 10th worldwide!



ARTWORK AND TRACK LISTING REVEALED NINE UNIQUE LP COVERS & EXCLUSIVE LIMITED EDITION BUNDLES AVAILABLE FOR PRE-ORDER AT:
http://bit.ly/sonic-highways

"This album is instantly recognizable as a Foo Fighters record, but there's something deeper and more musical to it. I think that these cities and these people influenced us to stretch out and explore new territory, without losing our ‘sound'."— Dave Grohl

FOO FIGHTERS have confirmed the worldwide release date of the band’s long awaited follow up the 4X-Grammy-winning, international #1 Wasting Light: The band's eighth studio album of all-new material will be titled Sonic Highways and will be released globally on Monday, November 10.

The cover art of Sonic Highways has also been unveiled along with a first taste of some of the new music at Foofighters.com.

Additionally, http://bit.ly/sonic-highways is now accepting pre-orders for the Sonic Highways CD and 180 gram vinyl LP. The vinyl album comes in an assortment of nine different covers including eight variants each themed for one of the cities in which the album was recorded: Austin, Chicago, Los Angeles, Nashville, New Orleans, New York, Seattle, and Washington, D.C.

http://bit.ly/sonic-highways will be the only place where fans can order the specific cover – or covers—collect ‘em all!— of their choosing. An array of limited edition bundles featuring exclusive collectibles will also be available.

Produced by Butch Vig and Foo Fighters and being released in Germany via Sony Music, Sonic Highways clocks in at just over 44 minutes and is made up of the following tracks:

1. Something From Nothing
2. The Feast and The Famine
3. Congregation
4. What Did I Do?/God As My Witness
5. Outside
6. In The Clear
7. Subterranean
8. I Am A River

Though not a soundtrack album by any stretch, Sonic Highways shares its title with the Dave Grohl-directed eight-episode HBO series described by Grohl as a love letter to the history of American music and premiering Friday, October 17 at 11 p.m.. For the album and series, Grohl, Taylor Hawkins, Nate Mendel, Chris Shiflett and Pat Smear wrote and recorded one song in each of these eight cities, delving into the local musical currents: how each region shaped these musicians in their formative years, and in turn the impact those people had on the cultural fabric of their hometowns. All songs feature local legends sitting in, with every lyric written in an unprecedented experimental style: Dave held off on putting down words until the last day of each session, so as to be inspired by the experiences, interviews for the HBO series, and other local personalities who became part of the process.

www.foofighters.com

Mr Oh so

Postings: 1193

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2014 - 21:30 Uhr
Überrascht mich. Hatte irgendwie im Kopf, dass die erstmal Pause machen wollen. Nun wurde wohl aus dem Grohl-Film-Projekt ein Foo Fighters-Ding.

Interessantes Konzept auf jeden Fall. Die Serie würde mich ja auch interessieren.
Yokkel
11.08.2014 - 21:31 Uhr
Atemberaubend innovativ! Wahnsinn! Wahnsinn!! Wahnsinn!!!

Knackschuh

Postings: 3762

Registriert seit 20.08.2013

11.08.2014 - 21:37 Uhr
Spielen seit vielen Jahren in einer Liga mit den Red Hot Chili Peppers - es gibt also mindestens eine Band, die noch egaler ist.
Wein doch
11.08.2014 - 22:29 Uhr
Mimimimimimimimi
Maynie
11.08.2014 - 22:57 Uhr
Kack Kommerzband! Dieser Grohl ist doch einfach nur noch peinlich und diese Band ist in etwa gleich schlimm wie Green Day und Nickelback! Leute, hört euch diesen Kommerzschrott nicht an, dieser Müll hat in diesem Forum ja sowieso nichts zu suchen!!

nörtz

User und Moderator

Postings: 4460

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2014 - 23:13 Uhr
Grohl genießt halt immer noch den Ruf eines "Guten". Der hat bei vielen Leuten einen Bonus.

Mr Oh so

Postings: 1193

Registriert seit 13.06.2013

11.08.2014 - 23:18 Uhr
Is ja auch n Guter.

Foo Fighters sind einfach ne schöne Konstante. Natürlich liefern sie keine große Innovation. Erwarte ich aber von dieser Band auch nicht. Aber wer nach so vielen Jahren ein so frisches, energiereiches Klasse-Album wie "Wasting light" raushaut - Respekt!

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

12.08.2014 - 09:24 Uhr
Jo, "Wasting Light" war sehr gut, vor allem nach den 2 eher langweiligen Alben davor. Vielleicht taugt die neue ja auch viel.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

12.08.2014 - 14:39 Uhr
Aber wer nach so vielen Jahren ein so frisches, energiereiches Klasse-Album wie "Wasting light" raushaut - Respekt

Fand ich eher stockkonservativ wie fast alles von der Band davor. Nur der Background von Dave Grohl schützt die Combo davor, die gleiche Anerkennung wie Nickelback & co. zu bekommen.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

12.08.2014 - 14:40 Uhr
PS: nörtz hat das ja auch schon angesprochen.
dicke hose
12.08.2014 - 18:01 Uhr
bin mal gespannt, ob wir hier wieeder ein neues loudness-war-opfer haben werden! (auch butch vig dürfte da nicht viel dran ändern können)
Machix88
16.10.2014 - 20:43 Uhr
Neue single innerhalb der nächsten Stunde auf
BBC Radio1

Pure_Massacre

Postings: 37

Registriert seit 14.06.2013

16.10.2014 - 22:19 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=Y3B0Vx_yQgo#t=50

Pure_Massacre

Postings: 37

Registriert seit 14.06.2013

16.10.2014 - 22:23 Uhr
EIn bisschen Rockopa-Sound ist nicht zu leugnen. Ansonsten ganz okay. Aber auf jeden Fall zu wenig, als dass ich mir das öfter anhören würde.

Knackschuh

Postings: 3762

Registriert seit 20.08.2013

16.10.2014 - 22:42 Uhr
So beeindruckend ein arenafüllendes Leben nach Nirvana auch ist: Die Singles sind oft Killer, die Albumtracks meist Filler!

Und live immer dieses Geplärre und Gefluche, das so gar nicht mit dem netten Dave Grohl vereinbar ist.

Hach!
Andy
16.10.2014 - 22:44 Uhr
Great Song

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

19.10.2014 - 14:15 Uhr
Fand den Song zunächst mau, aber nach Sichtung der ersten Episode von Sonic Highways, die sich mit Chicago und der Entstehung des Songs beschäftigt, hat es Klick gemacht. Ist sicher kein weltbewegender Song, aber doch recht guter Midtempo (von mir aus Altherren-)Rock mit einer guten Atmosphäre. Nichts für die Jahres-Bestenlisten, aber etwas, was man durchaus des öfteren auflegen kann um Spaß zu haben.
Man muss ihnen schon zu Gute halten, dass sie sich zumindest immer wieder herausfordern möchten, sei es mit einer Rock-/Akustik-Geschichte (In Your Honor, SKin And Bones), analogen Garagenplatte (Wasting Light) oder Sound City und jetzt mit der Geschichte mit den verschiedenen Studios/Städten, die amerikanische (Rock-)Musik geprägt haben. Das ist zwar alles aus rein künstlerischer Sicht nicht besonders tiefgründig, aber immer mit Hand und Fuß, Seele und Herz. Ich zumindest habe auch ab und zu Lust darauf und Spaß daran, ohne das jetzt als weltbewegendes hochinnovatives Meisterwerk abzufeiern.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2014 - 14:43 Uhr
Die beiden Vorabsongs von Nickelback sind wesentlich besser als dieses Liedchen hier, was etwas heißen will. Mir unbegreiflich, wieso Grohl noch immer einen solchen Status in der Musikwelt innehat.

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

19.10.2014 - 14:48 Uhr
Wow, wie provokativ, Desare... ich kann verstehen, wenn mann die Foo Fighters langweilig findet (aus rein künstlerischer Sicht sind sie es sicher auch) aber der Nickelback-Vergleich erschließt sich mir einfach nicht...

Chehalis

Postings: 290

Registriert seit 23.08.2013

19.10.2014 - 15:09 Uhr
Finde die Wahl als erste Single ungewöhnlich, aber mir gefällt der Song.

Das Konzept des Albums finde ich auch super mit den verschiedenen Städten, Einflüssen und Kollaborationen mit verschiedenen Künstlern. Die erste HBO-Folge zu Chicago wurde ja bereits ausgestrahlt.

Die Foo Fighters sind so eine Band, die mir über die Jahre hinweg immer sympathisch geblieben sind und deren Musik ich ab und zu immer mal wieder gerne höre.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2014 - 15:11 Uhr
Das soll nicht provokativ sein, dass finde ich tatsächlich so, wie ih es geschrieben habe. Mag sein, dass Nickelback von ganz tief unten kommt und es quasi nur besser machen konnte und dadurch eine leichte Verzerrung entsteht. Dennoch ist der Output der Kanadier wesentlich angenehmer ausgelfallen, wenngleich wir hier allgemein von einem sehr mäßigen Niveau reden auf dem das alles hier stattfindet.

noise

Postings: 598

Registriert seit 15.06.2013

19.10.2014 - 15:15 Uhr
Wer bei "Nirvana" war und der Initiator der "Supergruppe" "Them Crooked Vultures" ist, kann sich wahrscheinlich musikalisch alles erlauben. Man muss es sich ja nicht anhören.

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

19.10.2014 - 15:20 Uhr
ich finde im Vergleich zu Nickelback ist Something From Nothing geradezu progressiv.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2014 - 15:34 Uhr
Das ist der Punkt: Wann waren Nirvana denn jemals gut? Haben von einem durch und durch kaputten Fronter gelebt, der den Nerv der damaligen Jugenc traf. Wird Grohl von diesem verklärenden Podest heruntergestellt, ist er nicht mehr als ein höchst unauffälliger 08/15-Rocker, der mit seiner Combo halt immer wieder den seit vielen Jahren abgestandenen Formatradio-Rock macht. Wenn er damit zufrieden ist, ok.

Knackschuh

Postings: 3762

Registriert seit 20.08.2013

19.10.2014 - 15:41 Uhr
Jugendliche Ignoranz: "Alles Scheiße - denn ich war nicht dabei!"

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

19.10.2014 - 15:42 Uhr
Wann waren Nirvana denn jemals gut?

Bleach und In Utero mal gehört?

Auf was für ein Podest wird denn Grohl gestellt? Er wird doch nirgendwo als Musikgenie abgefeiert, er ist lediglich Everybody's Darling, der in der Musikwelt gut vernetzt ist.
Klar macht er seit Jahren Formatradio-Rock, aber mit Ausnahme von einigen Ausrutschern ist das ein recht ordentlicher Rock. Nicht bewegend, aber solide gut. Mit den ersten beiden Foo Fighters Alben, Them Crooked Vultures und Probot hat er auch sehr gute Sachen gemacht.

Ich verstehe dieses ständige Bedürfnis hier nicht, an Musikern rumzunörgeln, weil sie nicht hip und Indie sind.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2014 - 15:44 Uhr
"Alles Scheiße - denn ich war nicht dabei!"

Klingt eingentlich arg spießig und humorlos, womit meine MitgenerationerInnen perfekt auf den Punkt gebracht wurden.

Chehalis

Postings: 290

Registriert seit 23.08.2013

19.10.2014 - 15:45 Uhr
Das ist der Punkt: Wann waren Nirvana denn jemals gut?

Das führt doch im Endeffekt nur zu einer Grundsatzdiskussion, oder?

Objektiv kann man Musik höchstens nach technischen Merkmalen, Schwierigkeit etc. bewerten. Aber daraus kann man ja nicht schließen, wie man Musik subjektiv empfindet und wie sie einer Person letztendlich gefällt.

Objektiv machen die Foo Fighters vielleicht nicht die (technisch) anspruchsvollste Musik, trotzdem kann man sie gut oder besser als andere Bands finden. Ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen.

Knackschuh

Postings: 3762

Registriert seit 20.08.2013

19.10.2014 - 15:48 Uhr
"Objektiv machen die Foo Fighters vielleicht nicht die (technisch) anspruchsvollste Musik, trotzdem kann man sie gut oder besser als andere Bands finden. Ohne sich dafür rechtfertigen zu müssen."


Ein schönes wie auch versöhnliches Schlusswort!

Knackschuh

Postings: 3762

Registriert seit 20.08.2013

19.10.2014 - 15:52 Uhr
Der Foo Fighters/Nickelback-Vergleich war wirklich unter aller Sau, Desare!

Ab in den Schäm-Thread mit dir, den ich sogleich für dich eröffne!

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

19.10.2014 - 15:52 Uhr
@Chehalis

Word... Ausserdem höre ich, wenn ich mal das Radio einschalten sollte, zu gefühlt 98% deutlich schlechtere Musik als die schwächsten Foo Fighters Songs. Diese Formatradio-Diskussion ist halt irgendwie sinnlos...

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2014 - 15:56 Uhr
Das führt doch im Endeffekt nur zu einer Grundsatzdiskussion, oder?

Grundsatzdiskussionen finde ich immer ermüdend und nicht lohnenswert. Meine Frage ist eher aus dem heutigen Blickwinkel der "zu spät geborenen" zu betrachten, wie es Knackschuh bereits schön pointiert gepostet hatte. Manche wollen Nirvana kultisch verehren, weil es von den Älteren so vorgemacht wird. Vielen anderen geht der Reiz an dieser Combo jedoch vollkommen ab, so auch mir.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2014 - 15:59 Uhr
Scheinbar habe ich hier einen wunden Punkt getroffen :D

Knackschuh

Postings: 3762

Registriert seit 20.08.2013

19.10.2014 - 16:05 Uhr
"... wie Knackschuh bereits schön pointiert gepostet hatte."

Ja, dabei hätte ich aber niemals daran gedacht, dass du mir recht gibst und auch noch dazu stehst!

nörtz

User und Moderator

Postings: 4460

Registriert seit 13.06.2013

19.10.2014 - 22:02 Uhr
Wer Songs wie "Drain You" geschrieben hat, der ist gut. Ende der Diskussion!
der kleinste gemeinsame thailänder
19.10.2014 - 22:30 Uhr
Wer ein Album wie "The Colour And The Shape"geschrieben hat ist gut. Ende der Diskussion.

Dann gabs noch ein Klasse Album ab dann ging es immer etwas mehr "abwärts". Aber mein Gott....Der Mann wird alt.

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

20.10.2014 - 17:05 Uhr
interessant übrigens wie die Lyrics verfasst wurden. Da tauchen teilweise wortwörtliche Zitate aus den Interviews mit den Musikern der Stadt auf sowie weitere Referenzen aus den gesammelten Eindrücken... ich jedenfalls fand den Song nach Sichtung der Episode deutlich besser als zuvor.
Peter Silie
20.10.2014 - 17:45 Uhr
Naja, sowas wie Nirvana muss man doch auch, wenn man es damals nicht selber mitbekommen hat, in den musikgeschichtlichen Kontext einordnen können. Ohne das zu tun ist Nirvana ne Band, die wie viele andere Bands klingt. Dass die anderen Bands aber nicht so klingen würden, wenn es Nirvana bzw. deren Erfolg nicht gegeben hätte, ist grundlegend für die Bewertung. Unabhängig davon, ob man sie heutzutage gut findet oder nicht.

Nach Nevermind klang "moderne", "alternative" (ohne hier gleich das nächste Fass aufmachen zu wollen ;)...) Gitarrenmusik einfach anders.

Nirvana war meiner Meinung nach der letzte große Einschnitt in der Popmusik.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 12945

Registriert seit 08.01.2012

20.10.2014 - 18:30 Uhr
Am 10. November erscheint mit "Sonic Highways" das neue Studioalbum der FOO FIGHTERS.



Jeder der acht Songs wurde in einer anderen Stadt (Austin, Chicago, Los Angeles, Nashville, New Orleans,

New York, Seattle und Washington DC) unter der Beteiligung legendärer lokaler Musiker aufgenommen.



Die aktuelle Single “Something From Nothing“ entstand in Chicago und ist digital bereits erhältlich.

Das dazugehörige Video: http://youtu.be/V_YlZ1JdcVk



Begleitet wird die Album VÖ von einer achtfolgigen HBO TV-Serie, bei der Dave Grohl Regie führte,

und, die er selbst, als eine „Liebeserklärung an die Geschichte der amerikanischen Musik“ beschreibt.



Die FOO FIGHTERS tauchten in die Musikgeschichte und das kulturelle Leben der einzelnen Städte ein

und nahmen jeweils in einem legendären Studio auf, das die einzigartige Geschichte und den Charakter

des jeweiligen Ortes geprägt hat. Die Texte schrieb Dave Grohl erst in den letzten Tagen der Sessions,

um Erfahrungen, Interviews für die TV-Serie und persönlichen Begegnungen mit einfließen zu lassen.



In den USA läuft die Serie seit Freitag bei HBO – in Deutschland gibt es die erste Folge (OV) bereits bei iTunes.

Im Deutschen TV wird "Sonic Highways" ab 31.10. wöchentlich (21.05h) bei Spiegel Geschichte ausgestrahlt.



Die FOO FIGHTERS sind: Dave Grohl, Taylor Hawkins, Nate Mendel, Chris Shiflett und Pat Smear.

Mit ihrem letzten, vierfach Grammy-preisgekrönten, Studioalbum "Wasting Light" (VÖ April 2011)

schaffte es das Quintett direkt auf Platz 1 der deutschen, britischen und US-amerikanischen Charts.



Weitere Infos unter: www.foofighters.com & www.facebook.com/foofighters

noise

Postings: 598

Registriert seit 15.06.2013

20.10.2014 - 19:57 Uhr
Der größte Verdienst von "Nirvana" war, dass sie den "Grunge" hoffähig machten. Durch Ihren Erfolg haben andere Gitarren Bands dieser Ära die Beachtung gefunden, die ihnen gebührte.
Musikalisch waren sie natürlich auch gut. Aber zumindest für mich gab es interessantere Bands.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

20.10.2014 - 20:13 Uhr
Der größte Verdienst von "Nirvana" war, dass sie den "Grunge" hoffähig machten. Durch Ihren Erfolg haben andere Gitarren Bands dieser Ära die Beachtung gefunden, die ihnen gebührte.

Unterschreibe ich so. Grunge ist nicht per se schlecht, gibt schon ein paar gute Sachen in der Richtung, die musikalisch einfach viel besser sind als Nirvana es je waren. Der "Typ" Cobain war halt zur richtigen Zeit am richtigen Ort.

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

20.10.2014 - 20:45 Uhr
Nirvana waren schon großartig und sehr packend. Weiß noch wie ich zum ersten mal das video zu smells like teen spirit gesehen habe und total weggeblasen war. Es klingt klischeehaft, aber in diesem moment hatte ich wirklich das gefühl "DAS ist es!!! DER mittelpunkt und alle anderen können verschwinden!"...
Allerdings stimme ich zu, dass es insgesamt musikalisch besseres und langlebigeres aus seattle gab, wie ich dann später feststellen konnte: mudhoney, screaming trees, pearl jam, alice in chains, soundgarden, mad season etc...
Trotzdem ist nirvana schon eine sehr gute band, auch heute noch ist in utero schon beeindruckend... nevermind ist natürlich totgespielt, aber eigenlich in jeder hinsicht ein knaller, die produktion ist saustark und die songs sowieso...

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

20.10.2014 - 23:29 Uhr
Keine Ahnung, was man gegen "Nevermind" haben kann. Wirklich nicht.
Peloquin
21.10.2014 - 01:23 Uhr
Warum Dave Grohl einer von den Guten ist, wird für mich deutlich an z. B. der Rede, die er 2013 beim South by Southwest-Festival gehalten hat.

Geht ne gute dreiviertelstunde, aber lohnt sich, denn Grohl beweist nicht nur einmal mehr großartigen Humor. Vielmehr noch erinnert er daran, warum Musik eine der großartigsten Dinge ist, die dieser Planet je hervorgebracht hat.

"I gave it all up. For a Riff."

http://www.youtube.com/watch?v=Efv0Y5Fs7m4

:)

Was die Bedeutung von Nirvana betrifft: Als "Nevermind" rauskam, ließ es mich kalt. Ich war 14 Jahre alt und ich war auf dem Guns N Roses-Trip. Ich wußte nicht, was dieser "Teen Spirit" sein sollte, ich wußte nur dass eine Menge Leute die ich verabscheute auf einmal Nirvana hörten, weil es "cool" war.

Und ich erinnere mich, wie in der "Bravo" Tips gegeben wurden, wie man am besten diesen "Grunge-Look" hinbekommt.

Eine Musik, die Individualismus propagierte. Und Fans produzierte, die alle gleich aussahen: Holzfällerhemden, Wollmütze, lange Haare u./o. Bart. (aber heute ist das ja alles anders :D )

Aber dann kam der "teen spirit" eines unscheinbaren nachmittags doch über mich, in einer "heart shaped box", beim Hausaufgabenmachen. Kein Kontext, wovon sie sangen, wußte ich nicht. Aber dieser seltsam schräge Klang, diese EMOTION, fräste sich in meinen Gehörgang.

Und wenn ich auch nicht wußte, warum Nirvana so wütend waren. Sie gaben meiner Wut einen Klang.

Dafür sind Nirvana für mich großartig. Nicht weil man sie großartig zu finden hatte.

Nein... Weil sie mich an einem unscheinbaren Nachmittag vollkommen unerwartet vollkommen weggeblasen haben.



Peloquin
21.10.2014 - 01:47 Uhr
Ach ja, das neue "Foo Fighters"-Video.

Ich weiß nicht mehr, wer von dem jungen Gemüse hier schrieb, die Foo Fighters seien eine Altherren-Combo geworden, aber dem Frechdachs gehört gehörig eins auf die Patschehändchen! Mir gefällt das Stück ausgesprochen gut, besonders weil es gemütlich anfängt, und dann gegen Ende hin richtig wild wird!

:D

Im Ernst: Ich hätte schwören können, dass ich anstatt eines Tracks gleich drei gehört habe, und auch die zahlreichen Gitarristen und Pianisten etc. im Video lassen erahnen, dass Dave Grohl tatsächlich in Altherrengefilden wilderte und ein ziemlich progressives Monumentalwerk abzuliefern bestrebt ist.

Aber es gefällt mir. Weil es tatsächlich gemütlich (oder eher wehmütig) anfängt, und dann im weiteren Verlauf erfreulich kräftig zulegt.

Nah, ich weiß nicht wie man das schreibt. Wie die heutigen Trendbegriffe sind, um einem anständigen Lied seine ausgesprochene Hochachtung auszudrücken.

Ist mir auch scheißegal. Kickt ass, für mich, und lässt darauf hoffen, dass der alte Sack Dave noch gehörig Dampf auf den Kesseln hat! :D







bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

23.10.2014 - 01:08 Uhr
“I’m not a kid anymore. Rock ‘n’ roll is a young man’s game. Basically at this point my mission in life is to get those instruments into those kids’ hands. Watch the episode about Buddy Guy. Watch the episode about Steve Albini, or Chuck D, or Dolly Parton, or Seattle and like, put an instrument in your hand and start playing. Because then it’s only a matter of time. Nobody’s going to look at me and think ‘Dave is so cool and new!’ It’s not going to happen. We’ll bring the party. You want to come out? We’ll bring the party. Otherwise, we’re going to make a project like this with the intention to really inspire people to be inspired.”

http://www.alternativenation.net/dave-grohl-rock-is-not-dead/

bazilicious

Postings: 2909

Registriert seit 27.06.2013

24.10.2014 - 22:04 Uhr
2. Song aus Washington D.C. ... haben wohl versucht etwas Fugazi in den eigenen Sound reinzubringen....

http://www.youtube.com/watch?v=uPv0AOlTxXA&feature=youtu.be

embele

Postings: 349

Registriert seit 14.06.2013

26.10.2014 - 09:56 Uhr
Cooler zweiter Song, genau wie der erste sehr rockig, freue mich schon auf den VÖ...
Sitzriese
29.10.2014 - 23:33 Uhr
Platte des Monats in der Visions.

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: