Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Jens Friebe - Nackte Angst zieh dich an wir gehen aus

User Beitrag

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 623

Registriert seit 15.05.2013

12.06.2014 - 11:05 Uhr
Im September ist es so weit: der "einzige deutsche Popstar" Jens Friebe veröffentlicht sein fünftes Album . „Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus“ wird das ganze heißen, wohl jetzt schon ein Anwärter auf den besten Titel 2014. Manchmal ist es auch Zeit für Veränderungen, so kommt das neue Album auf dem Berliner Label Staatsakt raus.
Es ist Friebes bisher ruhigstes, gleichzeitig unruhigstes, vor allem aber beunruhigendstes Album. Es geht um Enden, das Ende der Welt („Warum Zählen Die Rückwärts, Mammi“), das Ende des Lebens („What Will Death Be Like“), das Ende des Tages („Schlaflied“), das Ende der revolutionären Perspektive („Hölle oder Hölle“) und das Ende einer Liebe, die noch nicht mal angefangen hat („Zahlen Zusammen Gehen Getrennt“), das alles mit schöpferischer Zerstörungswut und zerebraler Feierlichkeit vorgetragen.
Friebe, der „klügste und schönste deutsche Pop-Hedonist“ (Joachim Hentschel) geht zurück zu seinen Wurzeln - Punk, Wave und Chansons - und zieht aus ihnen blühende Wundergewächse, wie das episch- euphorische Titelstück mit Scott-Walker-Würdigen Streichersätzen.
Auch Live wird in friebischer Manier wieder ein Feuerwerk aus Wortwitz und schlechter Laune geboten, musikalisch untermalt von Chris Imler „die Coole Sau“ (Berliner Stadtmagazin ‚Zitty’), der der Show als Drum- und Sampler-Wizzard, sowie Vorzeige-Dandy Glanz und Fahrt verleiht.
Kommt, staunt und jault.

Hier gibt es den ersten Song vom neuen Album, Schlaflied zu hören:

https://soundcloud.com/staatsakt/schlaflied


"Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus" ist ab 19.09. über Staatsakt / Roughtrade erhältlich.

JENS FRIEBE
Nackte Angst Zieh Dich An Wir Gehen Aus 2014
präsentiert von: Intro, uMag, Missy Magazin und ByteFM

07.10.14 Hannover, Lux
08.10.14 Köln, Studio 672
09.10.14 Weinheim, Café Central
10.10.14 München, Milla
12.10.14 Regensburg, Alte Mälzerei
13.10.14 Wien, Stadtsaal
14.10.14 Dresden, Ostpol
16.10.14 Berlin, Bi Nuu



Nach Niels Frevert die nächste gute Nachricht!
nackte angst
17.09.2014 - 02:04 Uhr
jetzt im stream bei spon:

http://www.spiegel.de/kultur/musik/neue-musik-leonard-cohen-alt-j-tops-jens-friebe-a-991738.html
polla
17.09.2014 - 18:13 Uhr
Dürfte hier das nächste AdW werden.

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 623

Registriert seit 15.05.2013

17.09.2014 - 19:07 Uhr
kam hier ja traditionsgemäß immer eher schlecht weg. trotzdem habe ich die leise hoffnung, dass sich das vielleicht nun ändert ;)
ich höre eigentlich alle friebe-alben bei mindestens 7/10 ("abändern" wohl noch höher), die nackte angst nun auch wieder. "What death will be like" ist vielleicht einer seiner besten tracks, und dann auch noch einer komplett ohne diskofinger!

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

17.09.2014 - 19:12 Uhr
Ich muss bei "What will death be like" immer an Nico denken. :)
10/10
17.09.2014 - 19:28 Uhr
ein rat an die band alt-j:

so geht pop!

Gordon Fraser

Postings: 2152

Registriert seit 14.06.2013

18.09.2014 - 08:24 Uhr
Ranking der Friebe-Alben:

Vorher Nachher Bilder 7/10
In Hypnose 6/10
Das mit dem Auto ist egal... 8,5/10
Abändern 6,5/10

Auf dem Auto-Album waren definitiv seine besten Popsongs (Frau Baron, Neues Gesicht, Du freust dich ja gar nicht), das Debüt ist sicher das charmanteste Album.

Mal schauen wo sich das neue einpendelt.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1926

Registriert seit 15.05.2013

20.09.2014 - 16:24 Uhr
Vorher Nachher Bilder 8/10
In Hypnose 7/10
Das mit dem Auto ist egal... 6/10
Abändern 5/10
Nackte Angst ... 6,5/10

Ich bin froh, dass es endlich wieder bergauf geht, aber Intelmann ist einfach kein guter Produzent, die Uptempo-Songs sind sehr unelegant in ihrem Teletubbie-Sound..

Gordon Fraser

Postings: 2152

Registriert seit 14.06.2013

17.10.2014 - 17:53 Uhr
Bin ziemlich angetan. Ein richtig gutes Friebe-Album, fast schon ein kleines Best of.

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

18.12.2014 - 16:22 Uhr
da sind richtige hits drauf, die einem nicht mehr aus dem kopf gehen.
(i`m not born) for plot-driven porn bekommt zudem die Auszeichnung als bester songtitel des Jahres

Michael

Warer Magot

Postings: 426

Registriert seit 13.06.2013

18.12.2014 - 20:28 Uhr
Mal ganz spontan:

Vorher Nachher Bilder 8,5/10
In Hypnose 8/10
Das mit dem Auto ist egal... 5/10
Abändern 5/10
Nackte Angst ... 4/10

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: