Alt-J - This is all yours

User Beitrag

fitzkrawallo

Postings: 1018

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2014 - 13:56 Uhr
@Leatherface: Über die Qualität der Lyrics wollte ich damit gar nichts sagen.
Ich finde es nur einfach haarsträubend, dass jemand die oben zitierten Textzeilen liest und dann denkt "Aha, die versuchen, erotisch zu sein, können's aber nicht". Selbst wenn man den Text als wenig gelungen empfindet - und ich meine, vor dem Hintergrund solcher Musik müsste man eventuell textlich schon etwas leichter zu entziffern sein, wenn man will, dass die Leute verstehen, dass es um eine Massenvergewaltigung geht - ist doch offensichtlich, dass er so nicht gemeint ist.
Und wegen deines Dostojewski-Beispiels: Wenn man den Text, auf den sie sich beziehen, kennt, sind es ja augenscheinlich eben nicht sinnlos zusammen gepackte Worte. Auch das macht den Text dann nicht zwangsläufig besser, aber der Vorwurf, sie würden einfach was zusammendadaen und danach irgendeine Referenz hinzudichten, ist auch ungerecht.

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2014 - 14:00 Uhr
Armin wird schon wissen, warum er D. Gerhard rausgeworfen hat. Man keine Rezension einer Platte auf einer Tatsache aufbauen, ohne diese tiefgründig und ernsthaft zu recherschieren. Ich dachte mir auch die ganze Zeit, was der Text soll, und klar ist er peinlich. Aber mit dem Hintergrund, daß das Ganze nur zitiert ist, erscheint das doch wieder in einem ganz anderen Licht als beim Verriss von Daniel Gerhard.

fitzkrawallo

Postings: 1018

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2014 - 14:02 Uhr
Wobei man die Diskussionen um "Fitzpleasure" und "Every Other Freckle" auch nicht vermischen sollte.

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2014 - 14:05 Uhr
bei Gerhard gings um Every other freckle

Leatherface

Postings: 1628

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2014 - 14:10 Uhr
Also zitiert ist der Text nicht, nur an "Last Exit To Brooklyn" angelehnt. Und da er so unnötig kryptisch ist, finde ich das nicht verwerflich, dass man bei Worten wie snatch und pleasure an einvernehmlichen Sex denkt. Und was ist denn eigentlich schlimmer: Beim Versuch sexy zu sein fehlzuschlagen oder beim Versuch überhaupt irgendwas verständliches auszudrücken fehlzuschlagen.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20327

Registriert seit 07.06.2013

02.10.2014 - 14:16 Uhr
Armin wird schon wissen, warum er D. Gerhard rausgeworfen hat.

Für mich immer noch der wohl beste Rezensent der Seite.

fitzkrawallo

Postings: 1018

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2014 - 14:17 Uhr
Hmm, ich finde "snatch" schon problematisch und dann vor allem "broom-shaped" ziemlich brutal. Aber seis drum. Mir erschien das einfach in der Pitchfork-Rezension zu simpel, solch seltsame Sätze in dieser Weise zu interpretieren.

fitzkrawallo

Postings: 1018

Registriert seit 13.06.2013

02.10.2014 - 14:22 Uhr
Und klar, man muss hermeneutisches Zirkeln nicht gut finden. Ich würde aber trotzdem mal die Frage in den Raum stellen, ob das künstlerisch weniger Wert hat, als zum unendlichsten mal I'm crazy in love umzuformulieren.

Grobian1

Postings: 31

Registriert seit 29.09.2014

02.10.2014 - 14:28 Uhr
What Leatherface said. Manchmal sind schlecht geschriebene Lyrics einfach schlecht geschriebene Lyrics.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20327

Registriert seit 07.06.2013

02.10.2014 - 22:44 Uhr
Nach reichlich 10 Durchläufen:

1.) Intro
Kein Vergleich zum Debut-Intro. Das hatte irgendwie sowas subtiles und schönes. Das hier ist auch ganz interessant, aber keine 4 Minuten wert. 6,5-7/10

2.) Arrival in Nara
Schnarch... anfangs dachte ich "okay,ist halt sehr ruhig, der Song kommt bestimmt irgendwann". Aber nix. Auch nach 10 Durchläufen nicht viel mehr als ein Haufen Langeweile in nettem Sound. Nix bleibt hängen. 4/10

3.) Nara
Endlich mal eine Art richtiger Song. Hat schöne Einfälle und ist ganz schick, aber nix, was an 75% des Debuts ran reicht. Gerade nach hinten raus dann auch recht eintönig. 7/10

4.) Every other freckle
Den mag ich eigentlich, trotz Naja-Textes. Aber endlich mal bisschen der Spirit vom Debut. Leider aber eben auch das Gefühl, dass der eben dort deutlich besser geworden wäre. 7,5/10

5.) Left hand free
Fand ich anfangs albern, inzwischen ganz unterhaltsamer Gag. Mehr aber eben auch nicht. 6,5-7/10

6.) Garden of England.
Hmm ja. Zwischenstück halt.

7.) Choice kingdom
Nicht ganz so todeslangweilig wie "Arrival in Nara", aber auch hier nach 10 Durchgängen keinerlei Haken in mein Gedächtnis geschlagen. 5,5/10

(to be continued)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20327

Registriert seit 07.06.2013

02.10.2014 - 23:08 Uhr
8.) Hunger of the pine
Endlich! Der erste Song, den ich ein Highlight nennen kann. Und was für eins. Zieht einen immer mehr rein. Auch dank der Bläser. Subtil schön und trotzdem düster. Und das Miley-Sample ist auch klasse. 8,5/10

9.) Warm foothills
Und es geht wunderbar weiter. Würde man wohl "Kleinod" in komischer Musiksprache nennen. Mag die zusammgestückelten Strophen, aber am meisten die Harmoniewechsel im Refrain. Warm, das alles. 8/10

10.) The gospel of John hurt
Und der hier komplettiert die Highlight-Triologie. Sie können es doch. Warum so viel nichtssagendes in der ersten Hälfte? Tolle Atmosphäre, toller Aufbau, funktioniert auch über 5 Minuten. 8,5-9/10

11.) Pusher
Ganz nette Gesangsmelodie und auch schön gesungen, aber irgendwie wieder so fad und ohne wirklich tolle Einfälle. Wäre es der einziger dieser ruhigen Stücke okay, aber mit "Arrival in Nara" und "Choice kingsdom" ist der Laaaame-Kredit leider schon verbraucht. 6,5/10

12.) Bloodflood Pt. II
Nochmal etwas Aufbäumen gegen die Enttäuschung. Hier merk ich wieder, wie sehr mir grad die rhythmischen, perkussiven Songs und Ideen fehlen. Immer nur jauchzt jemand über verhalltes Gezupfe. Hier endlich Drums und Bläser und ein gescheiter Song und schon funktioniert das. Schönes Finale auch. 8/10

13.) Leaving Nara
Pfff. Wie die ersten zwei Nara-Teile schon viel Irgendwas um ordentlich wenig. Zwar wie das ganze Album ne schöne Atmosphäre. Aber eben auch mal wieder: nicht mehr. 6/10

Fazit: Bin sehr enttäuscht. Klingt fpr mich wie das Album einer Band, die erwachsener sein will als sie ist. Mag ja, wenn Alben etwas zusammenhängend und fließend gestaltet sind. Und ich finde, grundsätzlich mag ich auch die Spannungskurve und find nicht unbedingt schlimm, dass das Album so ruhig ist. Aber leider sind - gerade in der ersten Hälfte - die Songs zu schwach. An sich wirkt locker die Hälfte des Albums wie Interludes oder Songskizzen. Und man hat das Gefühl, dass der Typ, der ausgestiegen ist, zwei Drittel aller Instrumente mitgenommen hat.

Die tollen drei Songs ab "Hunger of the pine" retten es für mcih noch auf eine 7/10, aber grundsätzlich halte ich das Album für doch recht unspektakulär. Und mit der 10/10 fang ich lieber gar nicht erst ab. Wenn ich da an so manche 9/10er (oder gar 8/10) in den letzten Jahren denke, mit der man den blöden Bann hätte brechen können.

6,7/10

MopedTobias

Postings: 14045

Registriert seit 10.09.2013

03.10.2014 - 13:27 Uhr
Pfft, für deine Nara-Bewertungen sollte man dich durchs Dorf treiben^^ so viel Schönheit gab's auf dem Debüt - mit Ausnahme von Taro - nicht.

K.A.

Postings: 25

Registriert seit 11.05.2014

04.10.2014 - 14:24 Uhr
Wahnsinn, da ist man ein paar Wochen mal nicht da und schon wird die 10 gezückt.
Jetzt ist der Druck raus. Würde mich aber trotzdem interessieren ob das eine Konsensentscheidung der Redaktion war. Gab es schon ein Statement von Armin? Hab jetzt keine Lust alles durchzuschauen.

Ich hab mir eigentlich geschworen, dass ich mir die nächste 10/10 auf jeden Fall auf Platte hole. Das was ich bisher hören konnte haut mich ehrlich gesagt eher nicht um.

Egal jetzt ist es raus. Es war klar, dass es Diskussionen geben wird, weil es das Überalbum eigentlich gar nicht geben kann zu dem die 10er Wertung hier inzwischen hochstilisiert wurde.

Eine 10 hätte ich wahrscheinlich fürs Debut von James Blake vergeben, aber erst auch weit weit im Nachhinein, insofern kann ich die Zurückhaltung in dem Punkt schon verstehen. TIAY scheint ja ähnlich minimalistisch zu sein, mit Songs die einem nicht direkt entgegenspringen, das braucht vermutlich Zeit.
Die aktuelle Notwist bekommt von mir auch die 10.
Jetzt kann man damit ja ein wenig großzügiger sein:)




Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

06.10.2014 - 18:09 Uhr
Keine 10/10, ganz klar. Aber grade Songs wie Nara holen mich doch immer wieder zur Platte zurück und das obwohl ich die Band nie besonders mochte - diplomatisch ausgedrückt.

Mir gefällt die Stimmung des Albums und die überwiegend sehr schön blumigen Lyrics. 7.5/10 ist wohl realistisch. Füllmaterial vorhanden (Garden of England, Leaving Nara, ...).

Watchful_Eye

User

Postings: 1975

Registriert seit 13.06.2013

07.10.2014 - 00:25 Uhr
Ich kann den Bewertungen von MACHINA zustimmen. "Nara" und "Hunger of the Pine" hätte ich glaube ich noch etwas höher bewertet, aber sonst kommts hin.

hellworm

Postings: 20

Registriert seit 19.02.2014

07.10.2014 - 10:41 Uhr
Mir persönlich gefällt das Album. Ist mir auch piepegal, ob das hier ne 7, 8, 9 oder 10 ist.
Was mir weniger gefällt, ist der absolute Deutungshoheits-Anspruch mancher Foristen.
Ein Satz wie "Keine 10/10, ganz klar" spricht da schon für sich.

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

07.10.2014 - 14:29 Uhr
Tjoa, ist aber nun mal so. Einige Tracks fallen grade im Vergleich zu den Highlights enorm ab was eine 10/10 an sich unmöglich machen sollte.

Finds trotzdem gut, dass der Bann endlich gebrochen ist. Vielleicht wird die 10 demnächst auch für Alben gezückt, die es noch ein gutes Stück mehr verdient hätten.

MopedTobias

Postings: 14045

Registriert seit 10.09.2013

07.10.2014 - 17:02 Uhr
@hellworm: Mach dir mal nicht ins Hemd, hier hat einfach ein User sein subjektives Empfinden zu einem Album gepostet, nichts weiter. "Deutungshoheits-Anspruch", so ein Blödsinn.

Dielemma

Postings: 449

Registriert seit 15.06.2013

07.10.2014 - 20:41 Uhr
Das Album packt mich überhaupt nicht, nur wenige Songs, die ich mir wiederholt anhören möchte. Leider habe ich mich auch noch nicht von meiner Erwartungshaltung nach der 10 hier gelöst, deshalb enttäuscht...

hellworm

Postings: 20

Registriert seit 19.02.2014

07.10.2014 - 23:46 Uhr
@MopedTobias
Subjektiv. Genau. Dann hast Du's echt begriffen. Prima.10/10:-)

dashieristfussball

Postings: 2

Registriert seit 11.10.2014

11.10.2014 - 20:19 Uhr
Hat hier noch jemand das Album auf LP gekauft und auf Seite A die Kinks drauf anstatt Alt-J?

Rote Arme Fraktion

Postings: 2876

Registriert seit 13.06.2013

11.10.2014 - 20:33 Uhr
Ha,ha,ha, klasse. Welches Album von The Kinks?

dashieristfussball

Postings: 2

Registriert seit 11.10.2014

11.10.2014 - 22:33 Uhr
Erster Song ist Dancing in the Streets...

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

12.10.2014 - 19:15 Uhr
Meinst dann wohl eher Bowie?

Raewor

Postings: 55

Registriert seit 13.06.2013

29.10.2014 - 13:02 Uhr
Okayyy.... Dann weiß ich ja jetzt was da fürn unsägliches Geschrabbel auf Seite A ist. -.-

@dashieristfussball
Wie und wo hast du die Platte umgetauscht?

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 760

Registriert seit 14.05.2013

14.12.2014 - 23:01 Uhr
Ich hab dem Album (auch wegen der 10/10-Wertung) etwas mehr Zeit zugestanden als anderen Platten, gerade auch, weil das Debüt für mich zu Beginn nur eine gute 7/10 war, am Ende aber doch eine deutliche 8/10.

"This is all yours" ist für mich eine starke Platte, auch wenn ich selbst nicht auf den Gedanken gekommen wäre, die Höchstwertung zu ziehen. Die offensichtlichen "Hits" wie "Every other freckle" oder "Hunger of the pine" halte ich ja sogar für eher durchschnittlich, sehr stark hingegen sind die ruhigen, atmosphärischen Nummern gegen Ende der Platte. Für mich letztlich eine 7.5/10.

Highlights:
- "Warm foothills"
- "Pusher"
- "Bloodflood pt. 2"

Aber auch der Vinyl-Bonustrack "Lovely day" ist sehr schön.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

15.12.2014 - 10:08 Uhr
"Lovely Day" ist auf jeder Version drauf, auf der CD zumindest auch (als Hidden Track).

Ich hab es gestern noch mal im Zug gehört. Wenn das Album komplett auf dem Niveau der Highlights ("Hunger", "Gospel") wäre, würde ich auch in Richtung 10 denken.
So ein Song wie "Arrival In Nara" fängt aber z.B. wunderschön an, und kommt dann aber am Ende doch nirgendwo an. Ähnlich geht es mir mit den anderen ruhigeren Stücken. Für mich ist das Album eine 8, es hätte aber mehr werden können.

MopedTobias

Postings: 14045

Registriert seit 10.09.2013

15.12.2014 - 11:25 Uhr
Ich mags immer noch sehr, wundervolles Album, vor allem die Nara's und Hunger of The Pine. Nur Left Hand Free stört mich immer noch, klingt wie ein schlechter Jake Bugg-Song.

Earl Grey

Postings: 211

Registriert seit 14.06.2013

21.12.2014 - 00:17 Uhr
Also würde ich -Left Hand Free- im Radio hören wäre ich schwer begeistert. Aber im Albumkontext stört er mich sehr.

captain kidd

Postings: 1774

Registriert seit 13.06.2013

21.12.2014 - 08:10 Uhr
schlechter Jake Bugg-Song = weißer schimmel

Cayit

Postings: 102

Registriert seit 05.05.2014

06.01.2015 - 15:26 Uhr
OK, This Is All Yours ist 'ne super platte...
Wenn diese 10/10 kriegt, dann müsste ja THE TWILIGHT SAD's Nobody Wants To Be Here And Nobody Wants To Leave 12/10 oder mehr kriegen...

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16899

Registriert seit 08.01.2012

23.02.2015 - 22:36 Uhr
alt-J: Neues Video zu "Pusher"

Nach ihrer ausverkauften, erfolgreichen Deutschlandtour enthüllen alt-J das neue Video zu "Pusher".
Kreiert wurde es vom renommierten Pariser Kollektiv Division, Regie führte Thomas Rhazi.

Das Video zu "Pusher" konzentriert sich auf einen Mann, der in einer uninformierten Gesellschaft Gehör zu finden versucht und sowohl die Freiheit der Wahl als auch Liebe und Hass adressiert. Das Konzept stammt - angelehnt an die britischen "Speakers' Corners" - von Frontmann Joe Newman und Regisseur Thomas Rhazi. Die Botschaft, die die beiden damit vermitteln wollen, ist eindringlich und regt in ihren fahlen Tönen zugleich zum Nachdenken an: “The original idea was Joe's one. It was about a guy breaking his neck in a very poetic way. We spoke about the British Speaker’s Corners – all those men and women in the late 70’s preaching for their own reasons and beliefs. I wanted this film to be very humanist and as deep and simple as it could be. (...) The hero does the most excessive act because he can’t do anything else – shaking up people’s minds in those dark and sad times.”

Das Video zu "Pusher" sieht man hier: https://vimeo.com/120357511

"The idea of life without company fell suddenly / it crashed through the ceiling on me / And pinned me to the pine / And layer upon layer of hope and doubt / Will crush bones to oil in no time" (Pusher)

"This Is All Yours" heißt das aktuelle, viel gelobte zweite Album der Band um Joe Newman, Thom Green und Gus Unger-Hamilton.
Ihr von Kritikern gefeiertes Debüt "An Awesome Wave" erschien im Mai 2012. Im Jahr darauf folgten der Gewinn des britischen Mercury Prizes, die dreifache Brit-Award-Nominierung und schließlich der Gewinn des Ivor Novello Songwriter Awards.
"This Is All Yours" landete mit seiner Veröffentlichung im September 2014 direkt auf Platz 1 der UK Albumcharts. Weitere Chartplatzierungen gab es u.a. in Deutschland (# 8), Australien und Kanada (#2) sowie in den USA (#4). alt-J sind aktuell für zwei BRIT Awards nominiert.

Die Presse über "This Is All Yours":

„(...) eine Band aus Leeds mit Lust am Risiko und Experimentieren. Nach industriell genormten Songs sucht man hier vergebens. Mit fast heiligem Ernst werden Melodien und Tonleitern geschreddert, als würden Radiohead plötzlich in Woodstock auftreten. Das kryptische Werk trägt übrigens den Titel „This Is All Yours“. Danke, nehmen wir gerne so an.“ (Stern 09/14, 5 von 5)

„Expedition in die schöne neue Welt der polyphonen Folk-Sinfonien. Ein würdiger Nachfolger.“ (Musikexpress 10/14, 5*****)

"Ihr Sound erreicht das nächste Level, wird noch ausführlicher, aber zugleich doch klarer und widmet sich auf diese Weise dem größten Kunststück der Band – der Verbindung von Schwere und Leichtigkeit, diesem irren Konstrukt aus Vertracktheit und Konsens. Ein Meisterstück." (Plattentests.de 09/14, Album der Woche, 10 von 10)

„Alt-J heben die Messlatte für elektronische Pop-/Rock-Musik, die den Nerv der Zeit trifft, gewaltig an und beweisen, dass ihr Debüt alles andere als ein Glücksgriff war. Übertrumpfen können sie sich momentan vielleicht nur selbst.“ (Laut.de 09/14, album of the week, 4 out of 5)

http://www.altjband.com/


Weitere Videos von "This Is All Yours":
Left Hand Free (Version 2): https://vimeo.com/111127525
Left Hand Free (Version 1): http://youtu.be/NRWUoDpo2fo
Every Other Freckle (Boy Version): https://vimeo.com/105230842
Every Other Freckle (Girl Version): https://vimeo.com/105230845
Hunger Of The Pine: https://vimeo.com/100604554

MAXIMAN

Postings: 207

Registriert seit 24.11.2013

08.03.2015 - 15:08 Uhr
ist auch nach nem halben jahr nicht so geil, habs grad wieder gehört und danach das debüt, des ist schon besser.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20327

Registriert seit 07.06.2013

08.03.2015 - 16:02 Uhr
Was sagt der 10/10-Geber eigentlich inzwischen zum Album?

MopedTobias

Postings: 14045

Registriert seit 10.09.2013

08.03.2015 - 22:38 Uhr
Würde mich auch interessieren. Ich mags immer noch lieber als das Debüt, das mir zu zerfahren war. Schönes Album.

Watchful_Eye

User

Postings: 1975

Registriert seit 13.06.2013

12.03.2015 - 22:35 Uhr
Ich finde das erste auch besser. Die neue hätte ich im Nachhinein nicht unbedingt gebraucht, auch wenn ich "Hunger of the Pine", "Left Hand Free" und "The Gospel of John Hurt" oft gehört habe. Ist aber kein schlechtes Album. Eine 7, würd ich sagen.

saihttam

Postings: 1531

Registriert seit 15.06.2013

13.03.2015 - 01:46 Uhr
Hat mich damals nicht wirklich umgehauen. Habs allerdings auch nicht sonderlich lange versucht. Vielleicht probier ichs demnächst nochmal.

solea

Postings: 283

Registriert seit 15.06.2013

16.07.2015 - 18:43 Uhr
Also ich höre das Album nun seit nem Monat und komme zu einer 8/10.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20327

Registriert seit 07.06.2013

16.07.2015 - 19:36 Uhr
Die zweite Hälfte ab "Pine" ist so unfassbar viel besser als die lahme erste.

terranova

Postings: 100

Registriert seit 24.12.2014

17.07.2015 - 00:29 Uhr
stimm ich zu, abgesehen vielleicht von every other freckle

bloodflood part 2 absoluter höhepunkt
the gospel of john hurt detto

Dielemma

Postings: 449

Registriert seit 15.06.2013

17.07.2015 - 00:48 Uhr
Wurde nie richtig warm mit dem Album, was nicht heißen soll, dass es schlecht ist, aber das erste war einfach interessanter, hier ist mir zu viel Belangloses vorhanden. Gutes Beispiel ist das Intro, in dem ein schönes Motiv über 4,5 min ins Nirgendwo driftet.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

17.07.2015 - 07:34 Uhr
8/10 ist es für mich auch.

Gutes Beispiel ist das Intro, in dem ein schönes Motiv über 4,5 min ins Nirgendwo driftet.

Das stimmt. Noch krasser finde ich es bei "Arrival In Nara", was mit einer wunderschönen Gitarrenmelodie beginnt, aber danach gar nichts bringt, an was ich mich erinnern könnte.

solea

Postings: 283

Registriert seit 15.06.2013

17.07.2015 - 13:53 Uhr
So geht es mir auch. Bei manchen Liedern merke ich kaum, dass sie schon durchgelaufen sind, wenn ich das Album nicht ganz bewusst höre.
Schön, dass so viel Einigkeit herrscht. Wie kriegen wir den Rezensenten nun dazu, die Bewertung zu ändern? ;-)

MopedTobias

Postings: 14045

Registriert seit 10.09.2013

17.07.2015 - 15:19 Uhr
Da gibt es aber genug andere Rezensionen, bei denen vorher was getan werden müsste...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20327

Registriert seit 07.06.2013

21.07.2015 - 14:34 Uhr
stimm ich zu, abgesehen vielleicht von every other freckle

bloodflood part 2 absoluter höhepunkt
the gospel of john hurt detto


Jepp. Und das mit Conor Oberst und der Sängerin. Sind meine drei Highlights.

Hab sie am Sonntag auf dem Melt! live gesehen und war irgendwie etwas enttäuscht. Irgendwie fehlte was im Sound und die Stimme war auch nicht gerade sehr sicher. Außerdem war es zu leise. Bin dann auch so nach 40 Minuten abgezischt (war ja eh zum Arbeiten da).

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2221

Registriert seit 14.06.2013

21.07.2015 - 14:36 Uhr
Die zweite Hälfte ab "Pine" ist so unfassbar viel besser als die lahme erste.

Ohne "Pusher" wäre sie es. Finde ich langweilig. Skippe ich sogar.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20327

Registriert seit 07.06.2013

21.07.2015 - 14:43 Uhr
Ohne "Pusher" wäre sie es. Finde ich langweilig. Skippe ich sogar.

Gut, dass du es erwähnst. Auch die einzige Schwachstelle für mich da hinten.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5647

Registriert seit 15.05.2013

21.07.2015 - 15:11 Uhr
Ja, der ist lahm. Und bisschen ärgerlich, dass die Frage "Are you a pusher or are you a puller?" für einen Deutschen ziemlich blöd klingt. :-) Dafür können alt-J wiederum aber nix.

solea

Postings: 283

Registriert seit 15.06.2013

22.07.2015 - 22:36 Uhr
haha, daran habe ich eigentlich noch nie gedacht..

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20327

Registriert seit 07.06.2013

06.07.2016 - 17:10 Uhr
Muss mal wieder bisschen dissen. Beide Alben bei RYM:

An awesome wave 3.40
This is all yours 2.95

:P

Seite: « 1 ... 11 12 13 14 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: