Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Einstürzende Neubauten - Lament

User Beitrag

dreamweb

Postings: 168

Registriert seit 14.06.2013

14.05.2014 - 21:04 Uhr
http://www.spex.de/2014/05/12/einstuerzende-neubauten-mit-neuem-album-lament-auf-tour/

Tour im Herbst

08.11. Diksmuide – Gone West
09.11. Aachen-Stolberg – Zinkhütter Hof
11.11. Berlin – Tempodrom
16.11. München – Muffathalle
19.11. London – Koko
27.11. Ljubljana – Kino Siskia Centre
28.11. Bologna – Auditorium Manzoni
29.11. Turin – Auditorium Rai
30.11. Rom – Auditorium Parco Della Musica

Lagerfield

Postings: 216

Registriert seit 29.04.2014

14.05.2014 - 21:12 Uhr
Ob die Hipster nach den Swans jetzt auch die Neubauten für sich vereinnahmen?

poser

Postings: 2308

Registriert seit 13.06.2013

14.05.2014 - 21:15 Uhr
kA, Zeichnungen des Patienten O.T. und 1/2 Mensch sind doch schon länger ziemlich renommiert und es ist jetzt nicht so als wär das letzte Album so lange her, dass man sie nochmal hypen müsste.

Lagerfield

Postings: 216

Registriert seit 29.04.2014

14.05.2014 - 21:33 Uhr
Naja, wer weiß. Der große neuerliche Swans-Hype ging auch erst mit The Seer los, obwohl My Father... nur zwei Jahre vorher erschienen ist.
Franzl Lang
14.05.2014 - 21:36 Uhr
"Alles wieder offen" war gut. Bin gespannt.
dreamwebb
07.09.2014 - 18:32 Uhr
für alle, die es interessiert: neues Interview mit Blixa und Ausschnitt vom neuen Album.

http://www.dr.dk/tv/se/del-4/del-4-det-chokerende-nye-foerste-verdenskrig-i-ands-og-underlivet#!/

ab 1:55

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21456

Registriert seit 08.01.2012

16.09.2014 - 18:56 Uhr
Einstürzende Neubauten

Album: “LAMENT“



VÖ am 07.11.14 durch Mute Records Limited, a BMG Company



http://www.neubauten.org/



Die Einstürzenden Neubauten erstellten im Studio mit ihrem neuen Album“ LAMENT“ ein musikalisches Werk zum Ausbruch des ersten Weltkrieges vor 100 Jahren, das am 8.November 2014 in Diksmuide, Belgien uraufgeführt wird.

Mit diesem Werk wird die Band ihre explizit in der Tradition der Avantgarde stehenden Techniken mit diesem ersten, die gesamte Welt erschütternden Weltereignis verknüpfen.



Dazu fanden umfangreiche Recherchen von Ton-Aufnahmen aus den Jahren 1914-1916 von Kriegsgefangenen aus aller Welt (aufgenommen in einem der ersten großen Lager in der Nähe Berlins) aus dem Lautarchiv der Humboldt-Universität Berlin und dem Deutschen Rundfunkarchiv statt. Zudem wurde umfangreich Material im Militärhistorischen Museum Dresden gesichtet und gehört, das ebenso in die Komposition eingeflossen ist.



Es werden musikgeschichtliche Verbindungen von zwei der ältesten musikalischen Formen, dem „LAMENT“, einem Klagelied und der „Motette“ eines flämischen Renaissancekomponisten, der darin die biblische Geschichte vom verlorenen Sohn behandelt, zu den Tondokumenten der Kriegsgefangenen geknüpft und verarbeitet.



Auch die Musik der legendären „Harlem Hell Fighters“ der ersten afroamerikanischen Kampftruppe, die im 1.Weltkrieg erstmalig zum Einsatz kam, als diese von den Amerikanern an die Franzosen zwecks Verstärkung „ausgeliehen“ wurde, wird wiederentdeckt und erfährt eine späte Anerkennung.



Das Instrumentarium der Neubauten aus Stahl, Stimme, objets trouvés und innovativster Technik wird hierfür mit einem Streicher-Ensemble erweitert.

Dies wird kein Konzert über den 1. Weltkrieg sondern eine Komposition, die sich aus dem Themenkomplex herausschält: „erst muss man Platz schaffen, damit etwas Neues entstehen kann“(Blixa Bargeld).

fotocredit: Mote Sinabel



LAMENT wird im Winter 2014 an folgenden Orten aufgeführt:





8. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Against the neglection: Gone West - the fall of Diksmuide 1914-2014
Diksmuide, Belgium.
SOLD OUT



9. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Zinkhütter Hof - Stolberg, Aachen
SOLD OUT



10. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Capitol- Hannover

11. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Tempodrom - Berlin

13. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Les Docks - Lausanne, Schweiz

15. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Retro Music Hall- Praha 2-Vinohrady, Tschechische Republik

16. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Muffatwerk - München

17. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Le Trianon - Paris, Frankreich

19. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Koko- London/ Camden, England

20. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Le Guess Who? - Utrecht, Holland

27. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Center For Urban Culture – Ljubljana, Slowenien

28. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Auditorium Manzoni - Bologna, Italien

29. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Auditorium RAI - Turin, Italien

30. November 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
Auditorium Parco Della Musica - Roma, Italien

03. Dezember 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
CRR Konser Salonu.- Şişli Cami Kvş, Şişli, Türkei



11. Dezember 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
GlavClub- Moscow, Russische Föderation



12. Dezember 2014
EINSTÜRZENDE NEUBAUTEN | LAMENT
A2 Club- Petersburg, Russische Föderation

captain kidd

Postings: 2860

Registriert seit 13.06.2013

09.11.2014 - 08:43 Uhr
"Nicht minder kopfgesteuert, aber gänzlich ideologiebereinigt ist der mit 13 Minuten Spielzeit längste Track "Der 1. Weltkrieg (Percussion version)". Jedes Schlaginstrument entspricht hier einer der Kriegsparteien, jeder Grundschlag wiederum einem Kriegstag. Nach und nach verdichtet sich so der Rhythmus zu einem monotonen, aber tanzbaren Geflecht, dem durch eingestreute Kommentare Bargelds ("Austria. Serbia. Germany. Russia.") Struktur verliehen wird. Je länger das Geklöppel dauert, desto anstrengender wird es – und das ist gut so. Denn nicht romantisierte Verkunstung treibt "Lament" voran, sondern im Geiste Brechts durchgeführte Verfremdungsversuche. So greifen zwei Stücke Texte des flämischen Expressionisten Paul van den Broeck auf, während unheilvolle Geräusche verhindern, dass sich so etwas wie gedenkende Heimeligkeit breitmachen kann."


OH MEIN GOTT. was für einen unsinn sich musiker einfallen lassen, wenn sie keine wirklichen ideen mehr haben...

MM13

Postings: 2074

Registriert seit 13.06.2013

09.11.2014 - 10:08 Uhr
das die neubauten nicht einfach sind dürfte sich inzwischen herum gesprochen haben.so ein thema musikalisch umzusetzen kommt vielen wahrscheinlich eh idiotisch vor,aber wer sich mit den neubauten länger befasst weiss das das nichts aussergewöhnliches ist.als "normales"oder gar einsteigeralbum eignet sich lament sicher nicht.

noise

Postings: 807

Registriert seit 15.06.2013

09.11.2014 - 10:47 Uhr
Es handelt sich - meines Wissens - bei der "Lament" um eine Auftragsarbeit. Also, nicht unbedingt ein reguläres Neubauten Album.
Aber, wenn nicht die wer sonst könnte solch ein Thema überhaupt musikalisch umsetzen? Ob es denn einem gefallen muss, sei dahingestellt.
lamento
09.11.2014 - 17:29 Uhr
captain kidd hat wohl noch nie ähnlich geschichtsträchtige neubauten-werke wie "haus der lüge" oder "tabula rasa" gehört, dann würde er auch nicht (wieder) so einen scheiß erzählen.
i hate
11.11.2014 - 11:50 Uhr
Wicksa Bargeld.

EN sind für vermeintliche Intelligenzbestien so etwas wie Keimzeit für die Pseudohippies

Christopher

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 2620

Registriert seit 12.12.2013

11.11.2014 - 12:04 Uhr
der percussiontrack funktioniert aber durchaus musikalisch. nur weil man ein stück auf dem reißbrett entwirft, heißt das ja nicht, dass es schrecklich klingen muss.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: