The Black Keys - Turn blue

User Beitrag
Schwarzblau
15.05.2014 - 17:05 Uhr
Das hab ich mich allerdings auch gefragt. :D

Rumhorster

Postings: 323

Registriert seit 04.03.2014

16.05.2014 - 08:39 Uhr
Sehr schlechte Rezension...

>"Dön dööööööö dö dööööö döööö dööööö dööööö"? The Black Keys sind mehr als nur "Lonely boy".

What. The. Fuck.

Blablablubb

Postings: 292

Registriert seit 20.04.2014

17.05.2014 - 09:29 Uhr
Hört sich ja alles ganz nett an, der Abnutzungsfaktor ist aber auch extrem hoch, da es absolut keine Ecken und Kanten gibt und der Sound extrem glattgebügelt ist.

Walenta

Postings: 272

Registriert seit 14.06.2013

17.05.2014 - 11:08 Uhr
Nettes (Pop)album für den Hintergrund geworden, mehr aber leider nicht. 05/10.
Ja
17.05.2014 - 11:11 Uhr
Also ich fand gerade die People´s Key ziemlich geil!
Mal im Ernst, seine früheren Platten waren doch teilweise wirklich zu ruhig.
Die Abwechslung fehlte irgendwie. Ne ganze Platte nur stilles ruhiges Zeug zu hören, war schon echt hart an der Grenze zur Langeweile.
Von daher war doch gerade die People´s Key ne ganz andere Nummer, einfach besser.

Rote Arme Fraktion

Postings: 2648

Registriert seit 13.06.2013

17.05.2014 - 11:47 Uhr
Bist im falschen Thread unterwegs, lieber Ja.
priester angelus
18.05.2014 - 15:27 Uhr
meine lebensgefährtin riecht wie ein tier und mir deuchte, als sie die black keys, neudeutsch auch die schwarzen schlüssel genannt, auflegte, dass die musik unser lebensgefühl genau trifft. hattet auch ihr, meine kinder, erweckungserlebnisse? meine lebensgefährtin, ich erwähnte es bereits, riecht wie ein tier...und ich bete, dass ihr jetzt nicht noch die kellerasseln aus dem schwarzen haar rieseln...die friedhofserde knirscht schon auf ihren zähnen...
priester angelus
18.05.2014 - 15:27 Uhr
herrgott....das ist der stern wermut aus der offenbarung!!!
brian
18.05.2014 - 16:03 Uhr
klar,eine der besten bands ÜBERHAUPT!!!
somit auch der einfluss den sie auf andere hatten enspr. riesig ...momentan scheints aber regelrecht trendy zu sein,sich auf die zu beziehen.
beim ersten mal Interpol hören dachte ich nur "das gibts doch nicht";das war schon recht nahe dran.Interpol sind aber inzw.scheisse und auch irgendwann wieder weg - Joy Division bleibt!

Blablablubb

Postings: 292

Registriert seit 20.04.2014

18.05.2014 - 16:56 Uhr
@Brian: Und wo ist jetzt der Zusammenhang zu den Black Keys? :D

afromme

Postings: 389

Registriert seit 17.06.2013

23.05.2014 - 15:44 Uhr
Ist eig noch keinem aufgefallen, dass das Intro vom Opener "Weight of Love" quasi eins zu eins Pink Floyds Breathe enspricht?

Danke, wollte ich auch gerade (beim ersten Hoeren) gesagt haben.
Velvet CelI
02.06.2014 - 11:01 Uhr

Feel, Klii some Day, Beautiful Sister, Wearing Yr Smell, Now it´s time to skate, Giftland, Watersound, The Wheel und der größte Song überhaupt - The Golden Core - sind enthalten. Einen mittelmäßigen oder schlechten Song gibt es gar nicht.

Alleine über Watersound und The Golden Core könnte ich Aufsätze schreiben ...

Timothys Monster hat nicht nur sensationelle Songs, sondern zeigt mit reduziertem (Feel), poppigen (Time to skate), balladeskem (Sungravy) und episch/psychedelischen (The Wheel, The Golden Core) auch eine enorme Bandbreite.

Am Wichtigsten ist aber wohl, wie sich die Platte anfühlt: nämlich euphorisierend mit einem Schuss Melancholie. Ach, diese Platte ...

Rote Arme Fraktion

Postings: 2648

Registriert seit 13.06.2013

12.06.2014 - 13:30 Uhr
Harte 8/10

Lässig, stilsicher und abgeklärt. Kein Überhit drauf, aber auch nix durchschnittliches. Nur starke bis sehr starke Nummern. Album des Jahres neben Beck für mich bis dato.
Malzbier
26.06.2014 - 21:13 Uhr
Hat ein paar großartige Songs. Der Titeltrack ist unglaublich chillig und Weight of Love ist einer ihrer besten Tracks überhaupt bisher.
Dann gibt es die Songs, die ansich gut sind, aber irgendwie zum Teil wie überarbeitete Versionen von alten Nummern klingen; "In Time" klingt wie Tighten Up Part 2, "Year in Review" wie Dead And Gone Part 2 (Und ich fand schon bei El Camino, dass Dead And Gone schon wie große Parallelen zu Tighten Up hat). Klar, viele Black Keys Songs haben Parallelen, schließlich laufen sie oft nach üblichen Blues Schematas ab, aber hier ist schon ein zuu eindeutigter Abklatsch meiner Meinung nach.
Waiting On Words kann man dann aber völlig vergessen und Gotta Get Away klingt wie ne B-Seite, "In Our Prime" wäre doch der perfekte Closer gewesen.

6,5/10
Come on
17.09.2018 - 07:49 Uhr
Lassn sich für ihre Verhältnisse ganz schön viel Zeit für ihr nächstes Album.
Aber wer kann's ihnen verübeln, nach zwei catchy Krachern kam halt Turn Blue. Das Album ist und bleibt einfach die Schlafmütze ihrer Diskographie.
Da lässt man sich für den Nachfolger lieber etwas mehr Zeit.
Banausenalarm!
17.09.2018 - 08:10 Uhr
Für mich eine ihrer besten Scheiben. Langweilig ist da nüscht.
Come on
17.09.2018 - 09:16 Uhr
Musst du immer gegen den Strom schwimmen?

tjsifi

Postings: 257

Registriert seit 22.09.2015

17.09.2018 - 09:43 Uhr
Tja ich oute mich dann hier auch mal als Turn Blue Anhänger. Höre ich in regelmässigen Abständen immer wieder gerne.
Würde mich auch sehr freuen wenn es wieder mal neuen Output geben würde. Die Solo Sachen waren zwar nicht schlecht ersetzen aber kein "echtes" Black Keys Album.
Come on
07.03.2019 - 17:22 Uhr
Nun kommt dann doch mal wieder was.
Album Ankündigung fehlt zwar noch nen Back to Form Songs gibts aber schon mal.

Lo/Hi
https://m.youtube.com/watch?v=JILfwu5AWIQ
Come on
07.03.2019 - 17:27 Uhr
Meinung zum Song:

Ziemlich safe Sache bloß kein Risiko eingehen.
Mehr in Richtung Brothers und El Camino, um bloß erstmal die Fans abzuholen die damals mit Turn Blue meiner Meinung zu Recht nichts anfangen konnten.

Also ganz nett hoffe aufm Album gehts bissl ruppiger zur Sache.
Ist meiner Meinung nach bissl mit Bremse gefahren der Song.
Dennoch echt nett.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: