Courtney Barnett - Sometimes I sit and think, and sometimes I just sit

User Beitrag
Der Umgrunger
06.04.2015 - 18:00 Uhr
*umgrung*

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16844

Registriert seit 08.01.2012

11.05.2015 - 18:02 Uhr
Courtney Barnett: Video zu "Dead Fox" / Neue Deutschlandtermine

Im März erschien ihr großartiges Debüt "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit", gefolgt von einer ausverkauften Show im Berliner Heimathafen.
Jetzt freuen wir uns weitere Deutschlandtermine für Courtney Barnett ankündigen zu dürfen, genau wie ihr neues Video zu "Dead Fox".

Der Clip verbildlicht, worüber Courtney Barnett in "Dead Fox" sinniert - Nikotin in Äpfeln, “a possum Jackson Pollock…painted in the tar”, den Zwang großer Konzerne, Güter zum günstigsten Preis durch das ganze Land zu fahren, Profitgier und Blumenkohl: "More people die on the road than they do in the ocean maybe we should mull over culling cars instead of sharks or just lock them up in parks where we can go and view them."

Im Umkehrschluss zeigt das Video zu "Dead Fox" die blutige Rache der ausgenutzten Tiere. Das Konzept stammt von Courtney Barnett, animiert wurde das Video von Rory Kerr und Paul Ruttledge:
"Dead Fox" bei Youtube: https://youtu.be/Njb3JTZ1ibY

Live kann man Courtney Barnett beim Haldern Pop Festival, sowie im November an drei weiteren, neuen Terminen sehen.

Courtney Barnett live:
15.08.2015 - Haldern Pop Festival (Rees-Haldern)
20.11.2015 - Technikum (München)
21.11.2015 - Postbahnhof (Berlin)
23.11.2015 - Stollwerk (Köln)


Courtney Barnetts Debüt "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" ist am 20. März 2015 über Marathon Artists / Kobalt Label Services / Rough Trade erschienen.

„Oft ist Courtney Barnett so gut, dass man zweifeln muss, dass es sie wirklich gibt.“ - Rolling Stone

"So viel Fuck-you-Attitüde war lange nicht. (...) Den Ehrenpreis für den besten Albumtitel des Jahres kann man ihr schon mal frühzeitig verleihen, da wird nicht viel mehr kommen. Was? Das 'rote Album'? Pah! (...) Courtney hat Mädchenprobleme, Komplexe, Unsicherheiten, Selbsthass, und das kann man krachig-komödiantisch verarbeiten wie aktuell ihre Kollegin Colleen Green oder man versenkt sich in einen Zustand schönster Lakonie, wie es nur Wenige beherrschen, darunter Liz Phair und Chan Marshall." - Spiegel Online

"Es sind unaufgeregte Lieder über die kleinen und deshalb gerade so wichtigen Dinge im Leben. Über diese Dinge singt momentan niemand so gewitzt und trotzdem ernsthaft, so komplex und trotzdem eingängig wie Barnett." - Zeit Online

Videos:
Kim's Caravan: https://youtu.be/z-TDyc83g3o
Pedestrian At Best: http://youtu.be/o-nr1nNC3ds
Depreston: http://youtu.be/1NVOawOXxSA


www.courtneybarnett.com.au
www.facebook.com/courtneybarnettmusic
www.twitter.com/courtneymelba

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

12.05.2015 - 19:39 Uhr
Sehr, sehr Indie das Album.

Underground

Postings: 1392

Registriert seit 11.03.2015

12.05.2015 - 19:42 Uhr
Sehr, sehr Mainstream das Album.

captain kidd

Postings: 1774

Registriert seit 13.06.2013

12.05.2015 - 21:29 Uhr
sehr, sehr scheiße das album.

manukaefer

Postings: 209

Registriert seit 16.06.2013

12.05.2015 - 21:33 Uhr
Ja, schon.

Underground

Postings: 1392

Registriert seit 11.03.2015

12.05.2015 - 21:42 Uhr
captain kidd ist der capo der "dagegen ultras", oder?

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

12.05.2015 - 22:00 Uhr
Seine Meinung ist sehr, sehr Indie.

XTRMNTR

Postings: 905

Registriert seit 08.02.2015

01.07.2015 - 15:11 Uhr
Habe bisher nur die Debut Doppel EP. Klingt für mich wie Dandy Warhols auf den ersten beiden Alben.
Gefällt!
Typ
21.08.2015 - 12:36 Uhr
Bester Auftritt auf dem Haldern dieses Jahr und immer noch beste Platte des Jahres bisher. https://www.youtube.com/watch?v=Xv-FOSJIwrU

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

21.08.2015 - 12:47 Uhr
Ach Mist ganz vergessen, die Scheibe.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 16844

Registriert seit 08.01.2012

05.11.2015 - 18:48 Uhr

COURTNEY BARNETT: Neue Edition des Debüts & Single für Jack Whites Third Man Records

„Oft ist Courtney Barnett so gut, dass man zweifeln muss, dass es sie wirklich gibt.“ - Rolling Stone

"So viel Fuck-you-Attitüde war lange nicht." - Spiegel Online

"Es sind unaufgeregte Lieder über die kleinen und deshalb gerade so wichtigen Dinge im Leben. Über diese Dinge singt momentan niemand so gewitzt und trotzdem ernsthaft, so komplex und trotzdem eingängig wie Barnett." - Zeit Online

Das ganze Jahr über hat Courtney Barnett bewiesen, dass sie zu den interessantesten, jungen Künstlerinnen des aktuellen Musikgeschehens gehört. Ihr hochgelobtes Debütalbum "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" hat da angeknüpft, wo sie mit ihrer Doppel-LP "Double EP: A Sea Of Split Peas" begonnen hat. Von Kritiken bei allen wichtigen, internationalen Medien zu TV Auftritten bei Jimmy Fallon und Ellen Degeneres, proppevollen Shows beim SXSW, Glastonbury, dem kürzlichen Gewinn des ARIA Awards für ihr Albumartwork und eigenen ausverkauften Shows: es war (und ist) ein verrücktes, umtriebiges Jahr für die Künstlerin aus Melbourne.

Um dies zu feiern, erscheint am 06. November "Sometimes I Sit And Think, And Sometimes I Just Sit" in einer neuen Edition über House Anxiety / Marathon Artists / Kobalt Label Services.

Das Special Edition Boxset enthält bisher unveröffentlichte Livesongs von ihrer Show in den legendären New Yorker Electric Lady Studios, ihr Cover von John Cales "Close Watch", ein Poster des Artworks und 4 von Courtney selbst aufgenommenen Polaroids. Zudem wird es eine Special Limited Edition LP auf gelben Vinyl mit den oben genannten Goodies geben. Ein Fall für die Fans und die, die es noch werden wollen.

Aber damit nicht genug: Für Jack Whites Label Third Man Records hat Courtney in dessen Studio in Nashville eine 7" eingespielt: "Boxing Day Blues (revisited)" als A-Seite und das Cover des Boys Next Door-Songs "Shivers" als Seite B. Damit tut sie es KünstlerInnen wie Beck, Tom Jones und First Aid Kit nach, die bereits für Whites "Blue Series" ins Studio gingen.

Das bezaubernde Cover von "Shivers" gibt es im Stream hier: https://youtu.be/PkG3TI9W31U

Man kann also sicher sein, dass mit Courtneys weltweit größten Headlineshows bis dato dieses Jahr für diese genial begabte, eigenwillige und von den Kritikern hochgelobte Künstlerin auch großartig enden wird. Auf ein ebenso tolles 2016...!

Courtney Barnett live:
20.11.2015 - Technikum (München)
21.11.2015 - Postbahnhof (Berlin)
23.11.2015 - Stollwerk (Köln)

Videos:
Nobody Really Cares If You Don't Go To The Party: https://youtu.be/2ZOGlFdReMM
Dead Fox: https://youtu.be/Njb3JTZ1ibY
Kim's Caravan: https://youtu.be/z-TDyc83g3o
Pedestrian At Best: http://youtu.be/o-nr1nNC3ds
Depreston: http://youtu.be/1NVOawOXxSA

Cosmig Egg

Postings: 768

Registriert seit 13.06.2013

26.11.2017 - 12:55 Uhr
Hausaufgabe erledigt :)
ich oute mich als ersthörer und bin begeistert

edegeiler

Postings: 1800

Registriert seit 02.04.2014

14.02.2020 - 23:20 Uhr
Platz 86:
Courtney Barnett - Sometimes I Sit and Think, and Sometimes I Just Sit

Emotionaler, intelligenter, unmoderner Alternative Rock. Konnte mich leider nur selten richtig drauf konzentrieren, aber wenn ichs geschafft habe, war es stark. Klingt zwar alles leicht angestaubt, aber die Songs sitzen. Ein klassisches: Für Fans des Genres. -/10

MopedTobias

Postings: 13998

Registriert seit 10.09.2013

14.02.2020 - 23:27 Uhr
Hab ich gestern auch wieder gehört, um zu entscheiden, ob ich "Pedestrian at best" in meine Top 100 packen soll. Das Ergebnis war: ja :)

Kann mich nicht komplett auf Albumlänge begeistern, aber sehr cooler Slacker-Sound und grandiose Lyrics.

doept

Postings: 31

Registriert seit 09.12.2018

15.02.2020 - 00:35 Uhr
Da ich etwas Australien-vorgeschädigt bin haben Künstler von der anderen Seite der Welt immer einen Stein im Brett bei mir, aber dieses Album ist wirklich großartig.
Nichts innovatives dabei, aber Alternative Rock auf höchstem Niveau und vor allem live sehr unterhaltsam...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 20237

Registriert seit 07.06.2013

17.02.2020 - 14:04 Uhr
Muss ich echt mal wieder hören. Allein "Pedestrian" und "Depreston" sind so toll. Für mich immer etwas die weibliche Version von Pavement.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: