Elaiza - Gallery

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17873

Registriert seit 08.01.2012

14.03.2014 - 18:41 Uhr
Damit hätte wohl niemand gerechnet: Die bis dato relativ unbekannten Elaiza traten beim Eurovision-Vorentscheid „Unser Song für Dänemark“ an, setzten sich gegen Publikumslieblinge Unheilig durch und gingen mit dem Sieg nach Hause. Auch bei den Download-Charts von media control® GfK ist das Damentrio auf Erfolgskurs: Ihr Gewinnersong „Is It Right“ wurde am Donnerstag so häufig heruntergeladen wie kein anderer Titel der „USFD“-Konkurrenz. Vergleicht man die Downloadzahlen von Mittwoch mit Donnerstag, beträgt die Steigerungsrate mehr als 20.000 Prozent.



Elaizas zweiter Titel freut sich ebenfalls über gesteigerte Absatzzahlen. „Fight Against Myself“ wurde am Donnerstag 12.000 Mal häufiger heruntergeladen als am Mittwoch. In den Single-Download-Trends der KW 11.2014 landet „Is It Right“ derzeit auf Rang 37. „Fight Against Myself“ verfehlt die digitale Top 100 nur knapp.



„USFD“-Zweite Unheilig kommen in den Trends noch besser vom Fleck. „Als wär’s das erste Mal“ sichert sich vorläufig Platz 13. Der ebenfalls performte Song „Wir sind alle wie eins“ rangiert auf 59. Drei Stellen dahinter wirbelt MarieMaries „Cotton Candy Hurricane“ durch die Hitliste. Die Newcomerin trumpfte beim Eurovision-Vorentscheid mit Harfe und roter Mähne auf.




Hier noch ein Thread zur Band an sich. Alles, was den ESC direkt betrifft, bitte in den anderen Thread.


Horst
14.03.2014 - 18:59 Uhr
Ausgesprochen intensiv und mächtig ist Elaizas Musik, wenn man sich auf sie einlässt.
Wer ein offenes Ohr für kantiges Klanggewölk hat, der sollte diese Band mal anchecken.

JaRaDa

Warer Magot

Postings: 170

Registriert seit 15.06.2013

14.03.2014 - 19:49 Uhr
Find die inzwischen gut, passten zum ESC, Lied ist auch OK.
Laiza Minelli
14.03.2014 - 20:43 Uhr
Gut ist's
ChArmin
15.03.2014 - 09:23 Uhr
Schrecklich aufgesetzt hipsterige Art...Musik kann ich nicht beurteilen, da das Geroehre und Geknoedel der Sängerin alles überschattet
MirCo
15.03.2014 - 10:09 Uhr
Mal Pop-Dramen aus Tamponien, mal locker-leichte, flockig vom Hocker gespielte Power-Folk-Eskapaden? Hätte nicht gedacht, dass mir so etwas gefällt - aber es gefällt.

Bebe
15.03.2014 - 11:41 Uhr
Wäh.
Ganz schlimme Ausstrahlung, diese aufgesetzte Fröhlichkeit.
Den zweiten Song des ESC Vorentscheids fand hier hoffentlich niemand auch nur ansatzweise gut!

captain kidd

Postings: 1856

Registriert seit 13.06.2013

15.03.2014 - 12:12 Uhr
gewinnen die abstimmung eigentlich immer nur acts von universal? ganz schlimme "musik" auch.
Frauenleiden-Detektor
15.03.2014 - 12:51 Uhr
"Pop-Dramen aus Tamponien"

Möööööööp!
Homo
15.03.2014 - 17:31 Uhr
Kampflesben

Superhelge

Postings: 656

Registriert seit 15.06.2013

15.03.2014 - 19:51 Uhr
Weil so schön getrollt wird, in diesem Fred mein Beitrag zu dem Thema einfach nochmal:


Nur MarieMarie, Elaiza und Unheilig hätten beim ESC eine Chance - und Elaiza dürfen sie jetzt nutzen.

Finde den Song Hammer: zerbrechlich, eingängig, mit Mut zur Pause und dann diese Stimme, TOP!!! Kann gar nicht glauben, dass die bisher kaum auf ner Bühne standen so Vollprofi wie Ela das macht...

Dazu der leicht melancholisch, beschwingt schleppende osteuropäische Rythmus und der Folkanschlag, der nicht nur im Osten auch immer sehr beliebt ist.

Dann noch die Bonuspunkte, weil Ela Halbukrainerin ist - und süß dazu. Kampflesben? Von wegen... Dabei mag ich eigentlich Frauen nicht, die sich die Tränen wegwedeln... aber sie sieht dabei aus wie ein f... ge... Eichhörnchen - süüüüß!!!

Damit meine ich übrigens nicht, dass die anderen (M. Juno, Baseballs, Oceana, Gez. Ich, Santiano) schlecht waren, denn so gut wie dieses Jahr waren die deutschen Vorentscheide in der Zeit vor Lena ML schon lange nicht mehr... nur passen diese Acts nicht zum ESC:

- Das Gez. Ich: stimmlich zu fragil, wenn ihm die Muffe geht, ist der Song kaputt.
- M. Juno: sehr schön, aber noch zu unsicher; vielleicht nächstes Jahr.
- Santiano: mit solchen Songs geht Deutschland unter...
-Oceana: sehr schöner Song, gute Sängerin, dennoch glaube ich, der zündet beim ESC nicht genug.
- Baseballs: Hätte ich gern den zweiten Song gehört... Machen Live sicher Alarm.

Zu dem italienischen Gastbeitrag: nichts zu befürchten. Trotz guter Stimme geht die Frau unter, da der Song keine Pausen und Dynamik kennt. Wird kein Überraschungserfolg wie im letzten Jahr Platz 3.

Schlechtes Vorzeichen des Abends: Der neue Song von Emmelie de Forest ist auf Anhieb der beste... wenn sie damit wieder antreten würde, wärs für Dänemark ne TOP 5 Plazierung.

Naja, drücke unseren Mädels dennoch die Daumen und tippe auf die TOP 8.

Gute Nacht!!!
Interessierter
15.03.2014 - 19:57 Uhr
Was ist denn "ein f... ge... Eichhörnchen"?

Superhelge

Postings: 656

Registriert seit 15.06.2013

15.03.2014 - 20:00 Uhr
wenn ich das hier schreibe ist der Post weg...

;-)
Spuck
16.03.2014 - 00:23 Uhr
"- Santiano: mit solchen Songs geht Deutschland unter..."

Denk ich nichtmal, mit sonem nordisch angehauchten Seemannszeugs fährt man doch gut in Dänemark/Schweden/Norwegen/Irland/...

Elaiza finde ich unheimlich belanglos, unsympathisch und ohne jeglichen Wiedererkennungswert.
Schade, der schlechteste Act (bis auf die Baseballs und das Gezeichnete Ich) hat gewonnen.
Spuck
16.03.2014 - 00:24 Uhr
...sogar Unheilig hatte noch mehr Stil.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 17873

Registriert seit 08.01.2012

21.03.2014 - 18:24 Uhr
Elaiza – Unsere ESC-Hoffnung veröffentlicht ihr Debütalbum "Gallery" am 28.03.


Manchmal passieren sie noch, diese kleinen, überraschenden Wunder. Die Augenblicke, in denen uns ein kurzer Anblick oder eine entfernte Melodie ganz plötzlich von einem auf den nächsten Moment fesselt. Ein solches Wunder ist der Newcomer-Band Elaiza im deutschen Vorentscheid zum Eurovision Song Contest gelungen. Das Frauentrio hatte sich im letzten Moment gegen über 2.000 Mitbewerber durchgesetzt und eine Wildcard für „Unser Song für Dänemark“ erhalten, um im Finale gegen die vermeintlich übermächtige Konkurrenz aus Musik-Größen wie Unheilig oder Santiano antreten zu dürfen. Was dann in der Kölner Lanxess Arena geschah, kann schon jetzt die Musiksensation des Jahres genannt werden. Die vorher völlig unbekannten Frauen erobern die Herzen der Zuschauer im Sturm und gewinnen den Vorentscheid: Elaiza fahren für Deutschland zum Eurovision Song Contest nach Dänemark.

Elaiza (sprich: Ela-i-sa) ist ein junges weibliches Trio um Sängerin und Songwriterin Ela Steinmetz, deren ukrainisch-deutscher Background den Sound ihrer selbst geschriebenen Stücke prägt. Drei junge, moderne Frauen - drei Freundinnen, so unterschiedlich, wie die Instrumente, die sie spielen: Der musikalische Werdegang von Sängerin/ Pianistin Ela liest sich fast wie ein russisches Märchen, Yvonne Grünwald packt eines ihrer insgesamt 15 Akkordeons auch gerne mal im Flieger aus, um Reisende und Bordpersonal mit ihren sehnsüchtigen Melodien spontan zu unterhalten und Kontrabassistin Natalie Plöger trifft man nur sehr selten ohne ihr geliebtes Instrument an. Zusammen verbinden Elaiza alte Traditionen des osteuropäischen Folk mit modernen, catchy Popmelodien zu einer einzigartigen Ohrwurm-Mischung. Neo-Folklore nennt die Presse ihren außergewöhnlichen Roots-Pop-Crossover irgendwo zwischen Katzenjammer, den Dresden Dolls und überliefertem Liedgut, mit dem Elaiza nun die europäische Musiklandschaft bereichern und Deutschland am 10. Mai beim Eurovision Song Contest in Kopenhagen mit „Is It Right“ vertreten.

Hier könnt Ihr das Video zur Unplugged-Version von „Is It Right“ sehen: http://www.youtube.com/watch?v=iFeF5GzFiUo

Das Debütalbum „Gallery“ von Elaiza erscheint am 28. März.

wäre nicht
07.04.2014 - 09:49 Uhr
langsam mal ne rezension fällig? Das album ist ja draußen
Miepi
07.04.2014 - 17:56 Uhr
Hallo?
Der Dreck verdient höchstens 3/10!
Homunculus
08.04.2014 - 13:24 Uhr
So neue Pladde gehört und als anständig empfunden.Zwar wieder mal wahrlich nix inovatives, dafür klassisch wabbernde Psychedelic-Pop-Kreationen & grundsolides Songwriting, sehr homogen das alles..
Selbstplagiate an allen Ecken und Kanten,ein bisserl Remote Luxury, eine Terz Hologram of Baal, a bit Forget Yourself, ZACK feddich..
Adorno
13.10.2014 - 12:48 Uhr
10/10

Superhelge

Postings: 656

Registriert seit 15.06.2013

13.10.2015 - 00:22 Uhr
Die Mädels bringen bald ihr neues Album raus, also live haben die Songs echt Alarm gemacht...
naja Ela natürlich nur ;-)

Ein bisschen Depri-Folklore, ein bisschen Frida Gold, langsam wirds international tanz- und trendfähig...
jnternational? ja klar
14.10.2015 - 09:25 Uhr
vielleicht in Polen und der Ukraine

Superhelge

Postings: 656

Registriert seit 15.06.2013

18.10.2015 - 22:41 Uhr
...nene, wie gesagt, auch etwas mehr Elektro/Crossover dabei...

gespannt sei...

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: