Listen



Banner, 120 x 600, mit Claim


Seite: « 1 ... 6 7 8 ... 11 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Modest Mouse - Good news for people who love bad news

User Beitrag
cds23
30.06.2005 - 18:49 Uhr
10/10 endgültig, vielleicht das beste Popalbum dass ich besitze zusammen mit Bright Eyes' Lifted...
Pitty
13.07.2005 - 19:08 Uhr
Hab sie mir heute zugelegt und bin sehr angetan. könnte mich cds23 eigentlich anschließen. zusammen mit lifted wohl das beste der letzten paar jahre.
Matthias
13.07.2005 - 19:12 Uhr
Meiner Meinung nach besser als Lifted...
Pitty
13.07.2005 - 21:05 Uhr
sagen wir mal gleichwertig. Und das auch in gewisser weise objektiv betrachtet. beide alben bieten anspruchsvolle texte und eine kreative musikalische umsetzung. dass dem ein oder anderen die sachen vom geschmack her nicht passen kann ich mir allerdings auch vorstellen. eine gewisse qualität ist jedoch beiden nicht abzustreiten.
Uh huh him
13.07.2005 - 21:32 Uhr
in gewisser weise objektiv betrachtet.

hihi. tut mir Leid. muss seit kurzem immer schmunzeln, wenn ich das Wort "objektiv" hier lese, auch wenn ich da mit dir übereinstimme :-)
Pitty
15.07.2005 - 11:55 Uhr
Mich wundert es, dass der gute oliver noch nicht wie kampfhund auf meine "provokante" These angesprungen ist.
alexi lalas
15.07.2005 - 15:45 Uhr
soll ich das übernehmen?

ich mache es kurz: schlecht allebeide.
Paul Paul
15.07.2005 - 15:47 Uhr
10/10 endgültig, vielleicht das beste Popalbum dass ich besitze zusammen mit Bright Eyes' Lifted...

Lifted ist doch kein Pop, sonst kann ich dir zustimmen.
captain kidd
15.07.2005 - 15:47 Uhr
doch. countrypop.
Pitty
15.07.2005 - 18:59 Uhr
Als schlecht kann man wohl keines der beiden alben bezeichnen, auch wenn sie einem persönlich nicht gefallen. kreativ und abwechslungsreich, sowie textlich sehr gut sind sie allemal. das ist unbestreitbar. dass die stimmen der beiden sänger nicht jedermanns sache sind, kann ich mir durchaus vorstellen, aber das macht noch lange kein album schlecht, eher gewöhnungsbedürftig...
alexi lalas
15.07.2005 - 20:22 Uhr
wie denn? soll man jetzt nicht mehr selber entscheiden dürfen, was schlecht ist oder nicht?
cut your hair
15.07.2005 - 22:24 Uhr
ich find die texte auf lifted nicht wirklich toll, die auf Good news for people who love bad news sind genial
Uh huh him
16.07.2005 - 11:31 Uhr
also die hier zum Beispiel find ich schon sehr groß!
ui
16.07.2005 - 12:15 Uhr
ich auch
Pitty
17.07.2005 - 14:21 Uhr
@alexi...:

Ich habe das nicht auf den persönlichen geschmack bezogen. ich habe nur behauptet, dass einigen bands eine gewisse qualität nicht abzustreiten ist, unabhängig von persönlichen gefallen der platte. ich mag sehr viele bands persönlich nichts, würde jedoch nicht behaupten die bands seien schlecht, da sie durchaus ihr handwerk beherrschen und kreativ sind. sie treffen nur nicht meinen persönlichen geschmack.
ich hoffe du konntest das ganze jetzt nachvollziehen.
Pitty
17.07.2005 - 14:24 Uhr
zum eigentlichen thema:

Die platte läuft in letzter zeit, also seit dem tag, andem ich sie original erhalten habe (hab sie zuvor nur gerannt und in schlechter quali besessen), auf dauerrotation. selten hat mich eine platte so fasziniert. passt perfekt zum sommer und wird nie langweilig.
cut your hair
17.07.2005 - 22:04 Uhr
@ uh huh hum

And it's true we named our children
after towns that we've never been to.
And it's true that the clouds just hung around
like black Cadillacs outside a funeral.

And we were done, done, done
with all the f**k, f**k, f**kin' around.
You were so true to yourself.
You were true to no one else.
Well I should put you in the ground.

I've got the time, I got the hours,
I got the days, I got the weeks.
I could say to myself
I've got the words but I can't speak.
Well I was done, done, done
with all the circ, circ, circlin' round.

I didn't die and I ain't complainin'.
I ain't blamin' you.
I didn't know that the words you said to me
meant more to me than they ever could you?
I didn't lie and I ain't sayin'
I told the whole truth.
I didn't know that this game we were playin'
even had a set of rules.

We named our children after towns
that we've never been to.
And it's true that the clouds just hunger around
like black Cadillacs outside a funeral.
And we were laughing at the stars
while our feet clung tight to the ground.
So pleased with ourselves
for using so many verbs and nouns.

But we were all still just dumb, dumb, dumber
than the dirt, dirt, dirt on the ground.
Well wings on flames, kings with no names,
well this place just ain't got right air right now.
You were so all over town but still so Crayola brown.
Well you should run 'round yourself right now.
And we were done, done, done
with all the f**k, f**k, f**kin' around.
Circlin' round.

find ich besser
Paul Paul
17.07.2005 - 22:42 Uhr
Wirklich schöner Text. Finde die Texte vom Vorgänger aber teilweise noch schöner.
cut your hair
17.07.2005 - 23:44 Uhr
ich auch
trippair Listender-Vielfalter
18.07.2005 - 10:45 Uhr
"Wirklich schöner Text. Finde die Texte vom Vorgänger aber teilweise noch schöner."

Vor allem düsterer, kälter und furchteinflössender.
Paul Paul
18.07.2005 - 13:07 Uhr
"... the cold, cold part of the world..."
floro
02.08.2005 - 23:40 Uhr
ich habe modest mouse erst vor einer woche mit "good news..." kennengelernt und sie ist seither bei mir in dauerrotation. riecht nach einer neuen lieblingsgruppe.

wie sind denn die älteren alben zu empfehlen? ähnlich genial?
Crack
03.08.2005 - 01:05 Uhr
ich finde dieses Album gut, aber überbewertet.

Lifted ist pathetischer, aber genial.
Pitty
03.08.2005 - 20:16 Uhr
Lonesome crowded west und the moon and antarctica sind ebenfalls klasse, aber meiner meinung nach nicht ganz so ohrwurm-mäßig wie good news...
aber trotzdem sind beide alben sehr stark.
hakate
16.08.2005 - 20:24 Uhr
hehe,

morgen bei OC california.
Pitty
17.08.2005 - 08:56 Uhr
Schon morgen? Sehr schön...
scholle7
22.08.2005 - 19:29 Uhr
Hallo. Ich hab irgendwie total Probleme den Albumtitel "Good News For People Who Love Bad News" zu verstehen. Mir ist schon klar, was der Titel aussagt, nur irgendwie ist da was faul dran.

Mal angenommen, man geht von der Allgemeinheit aus, den sind gute Neuigkeiten erfreuliche Dinge, schlechte Neuigkeiten dagegen schlimme Sachen, wie z.B. Unfälle oder Schicksale etc. Das bedeutet:

Good News for People Who love Good News, heißt, Leute die sich über gute Nachrichten freuen, haben gerade gute erfreuliche Nachrichten bekommen, das bedeutet dann folgend,
Good News For People Who Love Bad News: das die Leute die schlechte Neuigkeiten lieben ja auch gerade gute Nachrichten bekommen haben: Das bedeutet das das denen eben auch nicht so gut gefällt, den sie lieben ja schlechte News. Oder. Richtig wäre dann ja "Bad News for People Who Love Bad news?" oder?

Ich weiß, das ist jetzt nur so eine Gedankenspielerei, doch irgendwie doch ganz komisch, oder doch richtig. Ist mir heute am Vormittag erst aufgefallen. Wahrscheinlich geht man aber davon aus, das gute News für die Leute die schlechte News mögen automatisch schlechte News sind...

Mfg

scholle7
bitteanklopfen
22.08.2005 - 19:32 Uhr
sehr wahrscheinlich, ja
The MACHINA of God
22.08.2005 - 20:39 Uhr
Der titel ist doch trotzdem sinnvoll.
Das "Good news" bezieht sich natürlich folgernd auf die schlechten News, wo ist das Problem?
Dadurch, dass sie schlechte mögen, sind die schlechten, die ankommen gute. Ist doch vollkommen sinnig und logisch.
scholle7
22.08.2005 - 20:45 Uhr
ja klar:

Ich sagte doch, ich habe kein Problem den Titel zu verstehen. Es ist ganz offensichtlich das das "Good News" eigentlich schlechte News sind. Also gute Neuigkeiten (eigentlich allgemein schlechte) für Leute die schelchte Neuigkeiten wollen. Könnten demnach Kriminelle sein, die die die gute NAchricht bekommen, das ein Einbruch geglückt ist etc. Das ist allgemein eine schlechte NAchricht für die Bevölkerung zB, aber natürlich eine gute News für people die schlchte News wollen.
The MACHINA of God
22.08.2005 - 20:49 Uhr
Nee, falsch ausgedrückt: Es gibt gute Neuigkeiten da dadurch, dass schlechte ankommen. So, jetzt aber.
scholle7
22.08.2005 - 21:14 Uhr
°°Ja that's right. Hab ich aber eigentlich auch eh gemeint.
Chimera
09.09.2005 - 11:51 Uhr
Der Titel ist noch das beste am Album. Ich werd einfach nicht warm damit. Nachdem ich ein gutes halbes Jahr gebraucht habe, um "The Moon & Antarctica" in mein Herz zu schließen, war ich Feuer und Flamme auf "Good News". Aber auch jetzt, über ein Jahr nach VÖ, hat es das Album nicht geschafft, zu zünden. Einmal dachte ich, es stände kurz vorm Durchbruch - aber jetzt finde ich es wieder größtenteils langweilig. Die Einzelsongs sind gut, aber nicht mehr. Keine Übersongs wie "Lives", keine Epen wie "The Stars are Projectors" oder "Life like Weeds". Stattdessen okayer, glatt produzierter Indierock. Ein Schritt vom Wege? Ich kann ihn jedenfalls nicht mitgehen.
bee
09.09.2005 - 17:46 Uhr
@Chimera
geht mir ganz genauso!
Sidekick
09.09.2005 - 18:14 Uhr
Jungs, ging mir eine Zeit ganz genauso. Aber bleibt dran, gebt sie nicht auf. Bitte versucht es weiter, bitte bitte, ich flehe euch an, tut es nicht, nein, bitteeeee.........
Chimera
10.09.2005 - 08:59 Uhr
@Sidekick: Sorry Bro: Ich hab's mir am Erscheinungstag gekauft und wirklich häufig gehört - das wird nichts mehr mit ihm und mir. Dass es bei vielen Leuten gefunkt hat, kann ich nicht mehr als Vergleichswert heranziehen. Vielleicht liegt es ja wirklich daran, dass "The Moon & Antarctica" mein erstes MM-Album war und ich deswegen mit so einem Album von dieser Band nicht klar komme. Vielleicht würde ich Good News lieben, wenn es mein erster Berührungspunkt mit MM gewesen wäre. Ich vermute aber eher nicht. Ich denke, ich halte es mit dem Sänger Isaac Brock. Der meinte im Visions Interview, dass Good News ein gutes Album wäre, aber niemals an TM&A herankommt. Das wäre sein Meisterwerk.
The MACHINA of God
10.09.2005 - 11:00 Uhr
Ich hab's mir am Erscheinungstag gekauft und wirklich häufig gehört - das wird nichts mehr mit ihm und mir

Dito.
Pitty
10.09.2005 - 12:05 Uhr
Ich denke Chimera könnte recht haben. bei mir war die gnfpwlbn die erste mm-cd und sie ist auch meine liebste. mit den anderen beiden werd ich nicht ganz so warm. ich hab zwar auch da meine favoriten, aber es is nicht so wie bei der letzten. vielleicht kommt es doch drauf an, mit welcher cd man mit modest mouse angefangen hat.
scholle7
10.09.2005 - 21:42 Uhr
Hallo

Mal wieder ne Meldung von mir. Hallo. Die Platte hat mittlerweile sowohl Haupt und sämtliche Nebenwirkungen freigesetzt. Toll toll. Vor allem "Ocean Breathes Salty" hat's mir persöhnlich besonders angetan. Dieser überstürzte Anfang des Liedes, welcher verschroben daherkommt und sich schon fast zu überschlagen droht und sich dann wunderbar in das Hauptthema auflöst. Wunderbar. Vor allem die Lyrics finde ich besonders schön.

Nur: Nur welchen Hintergrund hat der Song? Auf dem Single-Cover sieht man die Welt verkehrt und vom Himmel herabfallend glühende "Teile". Das Bild hat mich sofort an das Unglück der Raumfähre "Columbia" erinnert. Ich weis, is weit hergeholt. Gibt es da "ähnliche" Zusammenhänge? Wenn die Raumfähre über dem Meer abgetürzt ist, dann jagt mir der Text "Ocean Breathes Salty" einen kalten Schauer über den Rücken...

Sonst liebe ich auf der ganzen Platte dieses treibende stampfende Schlagzeugspiel, wie bei "The View" oder "Float On"

Mfg

David
Dip
10.09.2005 - 22:16 Uhr
"Sonst liebe ich auf der ganzen Platte dieses treibende stampfende Schlagzeugspiel, wie bei "The View" oder "Float On"

Stimmt genau;-)

Hab auch mit der "GNFPWLBN" angefangen,zuerst fand ich sie bis auf ein paar Ausnahmen recht schwach,aber nach einiger zeit hats(wieder mal) klick gemacht und nun liebe ich diese Platte(mit ein paar Ausnahmen).
kathie
10.09.2005 - 22:17 Uhr
gusch da oben
scholle7
11.09.2005 - 11:04 Uhr
Refresh:

^^ Eintrag 2 weiter oben nochmal anschauen. Jaja ich weiß ich nörgel herum, aber morgen muss ich wieder zum Bund da hätte ich doch noch gerne ein paar Statements oder Vorschläge....

Mfg

David
Chimera
11.09.2005 - 11:54 Uhr
Ich tippe ja, dass es in dem Song um Beziehung geht und das ganze nichts mit Columbia zu tun hat. Viele Zeilen würden in dem Zusammenhang für mich recht wenig Sinn machen ("Maybe we get lucky and we both grow old, well I don't know, I don't know I don't know, I hope so.") Kann mich aber auch täuschen, vielleicht versetzt sich Isaac Brock in dem Song auch in die vorbestrafte Frau eines Columbia-Astronauten, die ihrem Mann bei der Landung zusehen will und ihn auf dem Meer zerschellen sieht... Weiß man's?
The MACHINA of God
11.09.2005 - 12:10 Uhr
Single-Cover haben selten was mit dem Inhalt des Songs zu tun.
Demon Cleaner
03.12.2005 - 19:37 Uhr
Link.

Das ist AFAIK diese ominöse DualDisc-Edition mit "I've Got It All (Most)" als Bonustrack. Hat die jemand. Und passt der Track in die Abfolge gut rein? IMHO fällt gegenüber den anderen Tracks deutlich ab, auch wenn er durchaus gut ist.
captain kidd
14.01.2006 - 21:18 Uhr
habe neulich im auto ne kassette mit dem album daruf gefunden. mein goot, hatte es bestimmt ein jahr nicht gehört. das ist ein ganz ganz großes album. habe es richtig laut gehört. einfach nur geil. dancehall. bury. wahnsinn.
rainy april day
14.01.2006 - 21:20 Uhr
Das bringt mich auf die Idee, dass ich hier noch so ein Album rumliegen habe, dass ich auch noch mal hören könnte, das war nämlich beim letzten Mal echt geil.
Pitty
14.01.2006 - 21:56 Uhr
Ich hab heute festgestellt wie wunderschön deprimierend The World at large sein kann. der rest ist natürlich ebenfalls großartigst. eines meiner top drei alben.
SirTobi
16.01.2006 - 23:28 Uhr
Mit der Good News hat meine Begeisterung für Rock-Musik angefangen.
Meine Erstberührung:
Den ganzen Tag Charts-Radio beim Zivi-Autofahren gehört. Abends haben die dann Bury Me With It gespielt.
Dieser Rythmus, diese sofort überspringende Freude an der Musik, diese sich vor Energie überschlagende Stimme und dieses alles überragende "And God, I love that Rock'n'Roll"! Ich hatte Freudentränen in den Augen. Ab da war es um mich geschehen =)
Amen.

Das war vor einem Jahr. Die CD hat nix an Genialität eingebüßt. Die beiden älteren haben ebenfalls geniale Momente und Songs, aber längst nicht in dieser komprimierten Ohrwurmdichte der Good News. Kauft euch bitte alles Original. Isaac Brock kann man nicht genug Geld in den Rachen schmeißen.
nussschale
17.01.2006 - 12:08 Uhr
Ich versteh diese Lobgesänge einfach nicht. Ist es nicht einfach ein "normales" Rock-Album mit viel Mitgröhl-Momenten, aber wenig Tiefgang und Melodien die zwar schnell hängen bleiben, aber ebenso bald nerven?

Vielleicht sollte ich in den Built to Spill-Thread.

Seite: « 1 ... 6 7 8 ... 11 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: