The Antlers - Familiars

User Beitrag
-dreamseller-
07.10.2014 - 09:19 Uhr
Nach wie vor läuft das Album bei mir regelmässig und immer noch verursacht jeder einzelne Song bei mir Gänsehaut. Gleichförmig vielleicht ja, aber das Album ist in sich so wunderbar geschlossen, es gibt absolut keinen Moment, den man skippen möchte. Nun freue ich mich auf das Konzert in Zürich und vielleicht einen Tag darauf noch in Fribourg.

lego

Postings: 1299

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2014 - 18:05 Uhr
leider kein schönes konzerterlebnis gestern. mal davon abgesehen, dass der konzertsaal des lidos einfach nur hässlich ist, war auf den vocals so viel hall drauf, dass man nur soundbrei zu hören bekam.

ich hatte überdies den eindruck, dass die konzerte der band interessanter und abwechslungsreicher(!) waren, als es 'familiars' noch nicht gab.

nichtsdestotrotz lässt man sich mit einem epischen 'epilogue' gerne entschädigen für die anstrengung zuvor.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

15.10.2014 - 18:27 Uhr
War auch in Berlin und muss dir partiell zustimmen. Der Raum ist wirklich nicht schön und das Licht auch oft zu hell.
Und ja, es war ein wenig zuviel "Familiars". Ich mag das Album zu Haus sehr gern, aber beim Konzert hätten mir 3 oder 4 Songs gereicht. Schade fand ich auch, dass zwar Songs der anderen Alben gespielt wurden, aber eben nicht mal etwas den langsamen Trott durchbrechende wie "Sylvia" oder "Two", sondern eben "No windows". Gut, es gab "I don't want love".

Insgessamt ein ziemlich gutes, aber bei weitem nicht grandioses Konzert. Der Hall auf der Stimme hat mich allerdings gar nicht gestört.

lego

Postings: 1299

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2014 - 18:37 Uhr
@machina
das ging mir genauso. bei "no widows" dachte ich ebenfalls... wieso nicht "two"?

das mal davor sah ich sie im magnet, ist zwar ziemlich klein und die säule dort nervt, aber von der atmosphäre und vom sound gefiel es mir dort damals um welten besser.

verwundern tut mich allerdings sehr, dass du die stimmakustik okay fandest. ich habe lange nicht mehr so schlecht kalibrierten gesang gehört.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

15.10.2014 - 19:05 Uhr
"No windows" ist tatsächlich der Antlers-Song, der auch am besten auf "Familiars" gepasst hätte. Das Repetetive und gemächliche. Nur die Trompeten fehlen. :) Man hätte die schöne Trägheit ab und zu mehr durchbrechen sollen.

lego

Postings: 1299

Registriert seit 13.06.2013

15.10.2014 - 19:07 Uhr
das nächste mal vielleicht bestuhlt ;)

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

15.10.2014 - 19:12 Uhr
Das dacht ich mir tatsächlich stellenweise.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

15.10.2014 - 19:13 Uhr
Vielleicht hätte auch weniger Licht und mehr Atmosphäre das alles perfekt gemacht. War zu hell.

MopedTobias

Postings: 15851

Registriert seit 10.09.2013

15.10.2014 - 19:23 Uhr
Der Song heißt No Widows, MACHINA, Witwen, nicht Fenster.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

15.10.2014 - 19:25 Uhr
Ah... wow. Das war nicht mal ein Verschreiber, sondern tatsächlich ein jahrelanges Misverständnis. :)

MopedTobias

Postings: 15851

Registriert seit 10.09.2013

15.10.2014 - 19:27 Uhr
Besser spät als nie^^ einen der besten Songs der Band sollte man schon richtig schreiben können :)

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 978

Registriert seit 11.06.2013

15.10.2014 - 19:28 Uhr
@lego: Habe ich im Nachklapp auch gedacht :-D Aus Band-Sicht kann ich den Aufbau des Sets gut nachvollziehen. Es gilt das aktuele Album zu promoten und ältere Sachen möglichst galant einzuflechten. Ich finde, dass ihnen das gelungen ist und da passt eben ein "No widows" sehr gut rein. Aus Fan-Sicht will man natürlich auch seine Lieblingssongs/die Hits/oderwasweißich hören.

Ich denke mir aber, dass mit der aktuellen Vorgehensweise Konzerte langfristig interessant bleiben (können) und sich eine gewisse Songmüdigkeit ob zu vieler Wiederholungen über die Jahre nicht so schnell einstellt.

Schade, dass es bei euch in Berlin nicht so dolle war. Ich mochte das Konzert in Köln trotz dieser ruhigen Atmosphäre, der spärlichen Ansagen und der Konzentration auf "Familiars". Einfach, weil sie es eben super gespielt und umgesetzt haben.

qwertz

Postings: 597

Registriert seit 15.05.2013

15.10.2014 - 19:57 Uhr
Aus Band-Sicht kann ich den Aufbau des Sets gut nachvollziehen. Es gilt das aktuele Album zu promoten und ältere Sachen möglichst galant einzuflechten.

Sehe ich auch so!

In Hamburg war es ziemlich gut, auch wenn die Trompeten zum Teil ganz schön gedröhnt haben und ich mehrere "Familiar"-Songs nicht so mag. Dazu sehr wenige und eher geflüsterte Ansagen, aber die kann ich bei solch einem Konzert auch gut verzichten.
Das Schluss-Trio mit "Refuge", "Putting the dog to sleep" und "Epilogue" allein war sein Geld wert. Schöne Musik. :)
James
02.11.2014 - 11:37 Uhr
Puh, braucht ja echt Zeit. Nach 3 mal durchhören, bleibt auch nichts hängen außer Palace.

Wird mich glaub noch ein wenig beschäftigt. Hoff es wird sich lohnen..?

saihttam

Postings: 1592

Registriert seit 15.06.2013

02.11.2014 - 12:37 Uhr
Auf jeden Fall! Aber stimmt schon, man braucht Zeit und die richtige Stimmung für dieses Album. Dann ist es grandios. Ich höre es deswegen auch irgendwie gar nicht so oft. Wenn, dann waren es aber sehr intensive Erlebnisse. Auf ein Konzert in dieser Art hätte ich doch auch mal sehr viel Lust.
-dreamseller-
06.11.2014 - 14:23 Uhr
@James

Und ob es sich lohnen wird!! Nach einiger Zeit entdeckst du in jedem einzelnen Song Stellen, auf die du dich immer wieder freust! Und das unglaubliche: Das Album nutzt sich nicht ab.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

10.11.2014 - 20:38 Uhr
Jetzt im Herbst kommt das Album nochmal richtig zur Geltung. "Palace" ist eh wunderschön... grad hat mich das Ende von "Director".
qq
05.12.2014 - 11:59 Uhr
kann mir mal einer beantworten, warum die Jungs aus den USA sind? ^^ Die haben aus England zu sein. Oh man, ich verehre sie immer mehr, was für drei Alben!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

06.12.2014 - 02:00 Uhr
Wieso haben die aus England zu sein?

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5646

Registriert seit 15.05.2013

06.12.2014 - 14:32 Uhr
Verstehe ich auch nicht...
qq
06.12.2014 - 16:42 Uhr
nicht so ernstnehmen, aber meint ihr nicht, dass viel melancholische Musik von dort kommt?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

06.12.2014 - 17:00 Uhr
Ähm, eigentlich nicht. Würde sogar behaupten, der größere Teil der melancholischeren Musik, die ich höre, kommt im direkten Vergleich aus den Staaten.
qq
06.12.2014 - 17:53 Uhr
und ich höre gern Archive, Radiohead, Portishead, Savoy Grand...da hätten die Antlers gut reingepasst

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

07.12.2014 - 01:36 Uhr
Savoy Grand wiederrum hätte ich für Amis gehalten. :)
Pivo
11.12.2014 - 08:35 Uhr
Mein Album des Jahres 2014 !! Meine Stimme haben The Anlters....!!!
-dreamseller-
11.12.2014 - 09:21 Uhr
Dito hier. Parade ist ausserdem der Song des Jahres, dicht gefolgt von Director.
filou
13.04.2015 - 17:55 Uhr
Palace 09/10
Doppelganger 09/10
Hotel 09/10
Intruders 10/10
Director 10/10
Revisited 10/10
Parade 09/10
Surrender 09/10
Refuge 10/10

Die Band macht einfach nichts falsch.
Was ein Album !
-dreamseller-
22.05.2015 - 18:27 Uhr
Immer noch ein unglaubliches Album. Es gibt immer wieder Momente da will ich genau diese neun Songs hören und nichts anderes. Ein moderner Klassiker für mich. Ohne jegliche Abnutzungserscheinungen.
-dreamseller-
08.06.2015 - 22:04 Uhr
Ich kann die in der nächsten Woche erscheinende limitierte Live-LP (Live in London) kaum erwarten. Hört euch die fantastische Version von Doppelganger an (spätestens ab der sechsten Minute bis zum Ende einfach nur himmlisch):
https://www.youtube.com/watch?v=qqF3waIvARw

Unglaublich, aber dieses Album lässt mich wohl nie mehr los. Die LP ist jedenfalls längst bestellt.

Ituri

Postings: 138

Registriert seit 13.06.2013

09.06.2015 - 20:44 Uhr
Dieses Video ist in Deutschland leider nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, über deren Verwendung wir uns mit der GEMA bisher nicht einigen konnten.

lego

Postings: 1299

Registriert seit 13.06.2013

09.06.2015 - 21:21 Uhr
also die links zu diesem konzert (hackney empire, london, october 2014) bilden für mich kein spezielles live-erlebnis ab.

(sagt jemand, der die band 3x live gesehen hat)
-dreamseller-
10.06.2015 - 11:00 Uhr
Das erstaunt mich, lego, ich konnte die Band auch bereits live erleben (war auch grossartig), aber die Kakophonie am Ende von Doppelgänger haut mich regelmässig um.

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

10.06.2015 - 22:06 Uhr
... oder die letzten Noten nach "Revisited" :).

lego

Postings: 1299

Registriert seit 13.06.2013

08.11.2015 - 15:04 Uhr
ich empfehle das Live-Album "In London". vor allem das ende von "putting the do to sleep". grandios.

lego

Postings: 1299

Registriert seit 13.06.2013

08.11.2015 - 15:11 Uhr
im vergleich zu den youtube-links legt die platte natürlich nochmal an soundqualität zu. allerdings wär da vielleicht auch noch mehr drin gewesen.
LLG
10.12.2015 - 00:38 Uhr
Hör ich mal wieder.
Besonders Director hat seit den letzten Durchgängerns sowas zugelegt. Ganz famoses Album.
Pennerbier
13.01.2016 - 20:43 Uhr
Das Album ist tatsächlich sehr gut. Meiner Meinung nach auch deutlich besser und ausgereifter als die "Hostice".

Besonders hängen geblieben sind bei mir "Director" und "Revisited"

der langsam jazzige, atmosphärische Aufbau, dann auf einmal der komplette Turn in die emotionale, dramatische Zugschiene. Besonders wenn diese Gitarrenriffs einsetzen. Großartig!

Der Rest ist einfach sehr gemütlich. Gefällt einfach gut, diese Jazz-Indie Fusion.

"Palace" von dem alle so schwärmen erinnert mich immer stark an "Francis International Airport" und "Raised by Swans" . Freunde davon sollte sich da mal reinhören.

Der Untergeher

User und News-Scout

Postings: 1499

Registriert seit 04.12.2015

13.01.2016 - 21:09 Uhr
Habe ich letztens auch mal wieder gehört. Immer noch sehr, sehr schöne Stücke drauf. Auch kaum Abnutzerscheinungen.

saihttam

Postings: 1592

Registriert seit 15.06.2013

14.01.2016 - 02:43 Uhr
Dieses Album empfinde ich als so emotional, dass ich es mir nur selten anhören kann.
-dreamseller-
14.01.2016 - 07:20 Uhr
Für mich ist das eines der besten Alben der letzten Jahre. Nach wie vor. Trotz der scheinbaren Gleichförmigkeit der Songs scheint sich das Album nicht abzunutzen. Ein Meisterwerk.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3166

Registriert seit 14.05.2013

10.09.2017 - 18:25 Uhr - Newsbeitrag
http://www.stereogum.com/1961709/the-antlers-announce-breakup-to-fan-on-twitter/news/

Stephan

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 978

Registriert seit 11.06.2013

10.09.2017 - 18:30 Uhr
Neiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiin :-(

Gomes21

Postings: 2953

Registriert seit 20.06.2013

10.09.2017 - 18:52 Uhr
So wie auf 'Hospice' haben sie mich leider nie wieder gefangen, die Nachfolger sind bei mir sehr schnell verpufft.
Ne Auflösung überrascht mich auch irgendwie wenig, Silberman war doch zuletzt glaube ich auch Solo unterwegs, hat das eigentlich gut funktioniert?
menno
10.09.2017 - 19:58 Uhr
buhu

Kevin

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 843

Registriert seit 14.05.2013

10.09.2017 - 22:23 Uhr
Sehr schade.

"Burst apart" war mein Album des Jahres 2011.

Jennifer

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 3166

Registriert seit 14.05.2013

10.09.2017 - 22:58 Uhr - Newsbeitrag
https://pitchfork.com/news/the-antlers-deny-breakup-rumors/

Ituri

Postings: 138

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2017 - 14:32 Uhr
*puh* wieder alles gut...

saihttam

Postings: 1592

Registriert seit 15.06.2013

15.09.2017 - 12:13 Uhr
Da bin ich aber auch froh. Die letzten beiden Alben und die Undersea-EP gehören für mich zu der emotional bewegendsten Musik, die ich kenne.

Ituri

Postings: 138

Registriert seit 13.06.2013

17.10.2019 - 15:11 Uhr
Immer wieder großartig, gigantisch, emotional und nahezu perfekt.

10/10

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 22910

Registriert seit 07.06.2013

21.10.2019 - 20:43 Uhr
Mochte gerade "Hospice" deutlich mehr. Aber kann ich mal wieder hören.

Das Cover ist auch klasse.

Seite: « 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: