Damien Jurado - Brothers and Sisters of the Eternal Son

User Beitrag

saihttam

Postings: 1120

Registriert seit 15.06.2013

10.12.2013 - 16:52 Uhr
Das letzte Album "Maraqopa" war für mich eine echte Überraschungsentdeckung. Wunderbare Folkerzählungen mit leichtem Psychedelic-Einschlag und immer wieder tollen, überraschenden Akzenten. Der Vorgänger "Saint Barlett" hat mich dann ebenfalls überzeugt. Nun steht das neue "Brothers and Sisters of the Eternal Son" für Ende Januar in den Startlöchern. Da freut man sich doch dann drauf. Den ersten Song gibts auch schon:

https://soundcloud.com/secretlycanadian/damien-jurado-silver-timothy-1

mispel

Postings: 2356

Registriert seit 15.05.2013

10.12.2013 - 17:25 Uhr
Finde von den Alben, die ich kenne, "Caught in the Trees" am besten.

Damien Jurado ist auch live sehr zu empfehlen. Hab ihn dieses Jahr in Nijmegen gesehen und er ist wirklich sehr sympathisch und lustig. Dabei war er Alleinunterhalter, denn auf der Bühne befanden sich nur ein Plastikstuhl und er selbst mit seiner Gitarre.

20.02.14 - Kampnagel, Hamburg
22.02.14 - Heimathafen, Berlin
23.02.14 - Gebäude 9, Köln

Dazu kosten die Karten nur 17,50€.
Dana
10.12.2013 - 17:29 Uhr
Wahnsinnstyp, Wahnsinnsalbum - einfach stark.

saihttam

Postings: 1120

Registriert seit 15.06.2013

10.12.2013 - 18:08 Uhr
Leider nichts im Rhein-Main-Gebiet dabei. Sonst würde ich ihn mir live auf jeden Fall geben.
sodi
15.12.2013 - 12:41 Uhr
Auf jeden Fall einer der Besten. Trotz zahlreicher stilistischer Experimente sind durch die Bank alle Alben geil. Einer der wenigen, bei dem ich über 'Weiterentwicklung' nicht traurig bin.

Soup

Postings: 406

Registriert seit 13.06.2013

09.01.2014 - 12:42 Uhr
Neues Album auf NPR klingt spectormäßig und gut. Unterschätzter Songwriter.
iVonne
09.01.2014 - 15:41 Uhr
Hab den Film nicht gesehen, aber fand das Buch absolut schrecklich. Der Soundtrack soll aber knorke sein.
WooWoo
10.01.2014 - 10:15 Uhr
Unfassbares Spitzentalent aus der US-Retorte, nimmt eine Schlüsselposition im amerikanischen Singer/Songwriter-Bereich ein und besticht durch seine Liebe zum Detail, seine Slacker-Hosen und seinen lustigen Sprachfehler. 4/10
sodi
13.01.2014 - 20:18 Uhr
J. Tillman aka Father John Misty huldigt Jurado in Essay-Länge? Nice.

Jurado US-Retorte? Du kennst dich aber aus :)

saihttam

Postings: 1120

Registriert seit 15.06.2013

22.01.2014 - 01:23 Uhr
Ist doch auf den ersten Höreindruck wieder klasse geworden.

Hubble

Postings: 109

Registriert seit 14.06.2013

23.01.2014 - 18:16 Uhr
Ja! Songs dürften teilweise aber gern noch etwas länger sein für meinen Geschmack.

Obrac

Postings: 984

Registriert seit 13.06.2013

24.01.2014 - 17:26 Uhr
Klingt sehr gut, das Album. Fand eigentlich Jurado immer total durchschnittlich.. bis "Saint Bartlett". Das war einfach nur ganz groß. "Maraqopa" war dann wieder recht langweilig. Die Neue klingt aber frischer.
Wolf
31.03.2014 - 08:30 Uhr
Bis jetzt das beste Album 2014

rollator

Postings: 665

Registriert seit 14.06.2013

31.03.2014 - 09:59 Uhr
gute Platte
@Obrac
31.03.2014 - 11:21 Uhr
Mir geht's umgekehrt. Ghost of David war noch etwas Besonderes, aber mittlerweile macht der ziemlich banale Musik, die mich nicht mehr berührt, irgendwo zwischen Flaming Lips und 70er Jahre-Rock. Außerdem ist der Sound schrecklich laut und komprimiert. Kann ich mir nicht anhören, ohne Kopfschmerzen zu kriegen.

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

05.10.2014 - 15:42 Uhr
Irgendwie etwas untergegangen, oder? Schade, finde es eines der besten ALben des Jahres immer noch. "Silver Donna" und "Suns In Our Mind" sind vor allem großartig! 8.5/10.

saihttam

Postings: 1120

Registriert seit 15.06.2013

28.10.2014 - 03:49 Uhr
Ich finde insgesamt die Songs vom Vorgänger irgendwie ergreifender. Würde hier wohl eher zu einer 7 greifen.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: