Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Against Me! - Transgender dysphoria blues

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21511

Registriert seit 08.01.2012

27.11.2013 - 23:52 Uhr
Liebe Musikfreunde,

nachdem der US-VÖ des neuen Against Me! Albums bereits vor einigen Wochen bekanntgegeben wurde, steht jetzt auch endlich der Labelpartner für Deutschland fest, am 24.01. erscheint „Transgender Dysphoria Blues“ bei Xtra Mile Recordings (Vertrieb: Indigo).

Allein in den USA konnten Against Me! mehr als 500.000 Alben verkaufen, drei Jahre nach „White Crosses“ folgt nun der Nachfolger, der in Amerika erstmals auf dem bandeigenen Label Total Treble erscheint.



Als Soloprojekt von Tom Gabel 1997 gestartet, sorgte das Transgender-Coming Out des Frontmanns im vergangenen Jahr auch für Aufsehen abseits der Musikpresse und wurde in einem umfangreichen Artikel vom Rolling Stone aufgegriffen.

Die zehn Songs des Albums beschäftigen sich somit vor allem mit diesen Erfahrungen von Frontfrau Laura Jane Grace und "dem Verlust eines jungen Freundes und reiner Selbsterkenntnis sowie Liebe und ultimativer Akzeptanz."



Mit dabei sind nicht nur der langjährige Gitarrist James Bowman, Schlagzeuger Atom Willard und Fat Mike von NOFX (als Bassist auf “FUCKMYLIFE666” und “Unconditional Love).

Am Mischpult saß Billy Bush (Garbage, Muse, Tegan & Sara, Jake Bugg, etc).



Anbei gibt es „FUCKMYLIFE666“ im Stream, Musik wird es in kürze zu hören geben, Anfragen und Interviewwünsche nehme ich gerne entgegen.



Against Me! – FUCKMYLIFE666

https://soundcloud.com/totaltreblemusic/fuckmylife666



Against Me!

„Transgender Dysphoria Blues“

Label: Xtra Mile Recordings

Vertrieb: Indigo

VÖ: 24.01.2014

http://www.againstme.net

https://www.facebook.com/AgainstMe



True Trans
28.11.2013 - 00:06 Uhr
Schöner Song. Klingt allerdings nach Green Day.

Zuckertuschi

Postings: 8

Registriert seit 27.11.2013

28.11.2013 - 00:09 Uhr
Das Albumcover sieht aus wie Lasagne mit ner Titte obendrauf.
diggo
28.11.2013 - 08:40 Uhr
bin gespannt. hört sich jedenfalls nicht an, als würde sich bemerkbar machen, dass da nun eine "frau" singt. dann kann man sich das wohl kaufen...

Zuckertuschi

Postings: 8

Registriert seit 27.11.2013

28.11.2013 - 13:13 Uhr
Der Song klingt im Übrigen besser als alles was auf White Crosses war. Sie werden wahrscheinlich dieses wilde Ungestüme von ihren frühen Platten nicht mehr erreichen, aber es ist gut zu sehen, das sie unbeirrt weitermachen. Alleine schon wegen den ganzen Wichsern, die die ganze Zeit nur ihre blöde Witzchen über Grace absondern.

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1060

Registriert seit 31.10.2013

20.12.2013 - 17:44 Uhr
Hier so, "neuer" Song: Black Me Out. Zwar schon von diversen Live-Auftritten bekannt, aber dennoch in der Studioversion ziemlich stark.
Und auch der ist locker stärker als die Songs auf White Crosses. Fast schon krachig

https://soundcloud.com/totaltreblemusic/against-me-black-me-out

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

09.01.2014 - 17:54 Uhr
Ist eine bemerkenswerte Platte geworden. Auch und gerade wegen der jüngsten Geschichten rund um die Band.
@eric
09.01.2014 - 20:41 Uhr
hat sich denn der gesang geaendert ? sprich weiblicher. oder alles beim alten ?

Steev Mikki

Postings: 743

Registriert seit 07.08.2013

09.01.2014 - 20:52 Uhr
Hat sich nicht geändert, oder? Ich meine, dass ich irgendwo gelesen habe, dass die Therapie oder was auch immer er/sie macht, keine Auswirkungen auf die Stimme hat.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

10.01.2014 - 10:55 Uhr
Hat sich nicht geändert, oder?

War auch meine Befürchtung. Nicht, dass das gravierend wäre, aber man hättte dann schon das Problem, dass es womöglich nicht mehr nach Against Me! klingt. Aber da kann ich Entwarnung geben. Man merkt nicht so viel Unterschied zu "White Crosses", vielleicht hier und da ein bisschen.
Stumble into grace
10.01.2014 - 11:08 Uhr
Durch Hormone ändert sich die Stimme nicht, das wäre nur der Fall, wenn sie eine Stimmband-Operationen machen würde.
Tipp
13.01.2014 - 11:05 Uhr
"Sie" sollte "ihre" Stimme auch verändern lassen. Alles andere wäre inkonsequent.
Graceland
13.01.2014 - 11:12 Uhr
Ach watt, Konsequenz ist sowas von überbewertet...

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1060

Registriert seit 31.10.2013

13.01.2014 - 18:34 Uhr
Bevor hier noch irgendwer meint, ein Konsequenzfass aufmachen zu müssen:
Bislang 3 mal durchgehört, scheint mir eine sehr gute und textlich bisweilen drastische Platte zu sein. Sowas wie "Drinking with the jocks" hätte ich denen nach den letzten beiden Alben ja nicht mehr zugetraut.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

13.01.2014 - 23:40 Uhr
Vielleicht eine für die Band auch nicht so unglückliche Fügung, das alles. ;)
Halbwertszeit ist schwer einzuschätzen, aber das Album ist aus einem Guss, wie man so doof sagt. Von den letzten beiden höre ich dagegen nur vereinzelte Songs gerne.
Laura Jane
14.01.2014 - 08:07 Uhr
Ich fühle mich total als Frau und möchte auch eine komplette Frau sein, aber meine Männerstimme behalte ich weiterhin, da ja die Kohle fließen muss.
Laura Jane
14.01.2014 - 08:51 Uhr
Ich fühle mich total als Mensch und möchte auch ein ernstzunehmender Mensch sein, aber mein Plattwurmhirn behalte ich weiterhin, da meine Dummheit in diesem Forum unverzichtbar ist.
@Laura Jane, die Zweite
14.01.2014 - 08:57 Uhr
Na ja, etwas Wahres ist schon dran.
Laura Jane, die Zweite
14.01.2014 - 09:15 Uhr
Nein, es ist einfach nur gedankenloser Stumpfsinn.
Laura Jane
14.01.2014 - 09:16 Uhr
Darf man aber nicht sagen, weil wir alle so derbe tolerant und verständnisvoll sind. Kritik darf da nicht geäußert werden. Britte Helm zeigt uns doch in der VISIONS immer wieder, dass wir keine eigene Meinung darüber haben dürfen, sondern einfach alles toll finden sollen, so wie es jetzt ist.
Wir machen auch wieder mit beim großen Pro7 Tolerance Day. Stop ignorance, start tolerance. Yeah!

floesn

Postings: 162

Registriert seit 14.06.2013

14.01.2014 - 09:24 Uhr
Wenn man sich vorher noch nicht mit der Band beschäftigt hat (keine Ahnung warum...), aber die in den Referenzen gelisteten Bands genz geil findet, ist das neue Album ein ganz guter Einstieg?
Laura Jane, die Zweite
14.01.2014 - 09:27 Uhr
@Laura Jane
Wüsste nicht, dass ich gegenüber deiner Ignoranz und galoppierenden Dummheit so "derbe tolerant und verständnisvoll" wäre.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

14.01.2014 - 10:00 Uhr
@floesn: Warum nicht. Aber parallel ruhig mal "Searching for a former clarity" besorgen, so klangen sie früher mal. Wenn es dann etwas mehr TGA sein soll, "New Wave" (Titelsong ist spitze, die 5/10 ist auch etwas wenig, finde ich) antesten.

floesn

Postings: 162

Registriert seit 14.06.2013

14.01.2014 - 10:17 Uhr
Ich wusste auf Dich ist Verlass. Werde mal anfangen, bevor das Neue erscheint, danke :-)
Frauenversteher
14.01.2014 - 18:38 Uhr
platte läuft gut rein. mit 7/10 gehe ich konform. (für den moment. könnte evtl. noch mehr werden.)
schon länger dabei
14.01.2014 - 18:45 Uhr
nix geht über die "reinventing axl rose"!

floesn

Postings: 162

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2014 - 09:49 Uhr
Hui, aktuell kann ich rein stimmlich nur wenig mit der Band anfangen.
schon länger dabei
16.01.2014 - 10:07 Uhr
die neue platte gefällt wieder! white crosses schielte mir dann doch zu sehr auf´s rockstadion.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2014 - 10:08 Uhr
Dann gefallen dir die neuen Sachen besser...

floesn

Postings: 162

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2014 - 10:18 Uhr
Habe die "Searching For A Former Clarity" gehört und wurde eigentlich über die gesamte Länge nicht warm mit den Songs.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

16.01.2014 - 10:25 Uhr
Dann vergleiche mal mit der Neuen. Klingen heute schon anders...;)

rainy april day

Postings: 556

Registriert seit 16.06.2013

20.01.2014 - 00:14 Uhr
Kann mich daran erinnern, mit der New Wave aus dem gleichen Grund früher mal nichts können. Dann probier ich es auch mal mit der neuen :-)

floesn

Postings: 162

Registriert seit 14.06.2013

20.01.2014 - 12:22 Uhr
Da guck, den rainy april day gibt es auch noch :-) Wie erfreulich.

floesn

Postings: 162

Registriert seit 14.06.2013

24.01.2014 - 12:14 Uhr
So, jetzt mal die neue testen, nachdem ich mit der alten nicht konnte.

Steev Mikki

Postings: 743

Registriert seit 07.08.2013

24.01.2014 - 13:16 Uhr
Ganz ehrlich: Ich mochte die alte lieber.

Hinweisservice

Postings: 595

Registriert seit 15.06.2013

24.01.2014 - 19:33 Uhr
"Reinventing Axl Rose" zeigen Against Me auf der Höhe ihres ungestümen Schaffens.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

25.01.2014 - 13:33 Uhr
Das neue ist nach wie vor eindeutig kurzweiliger als die beiden Alben zuvor, wie ich finde. Mal sehen, wie das mit der Halbwertszeit ausschaut, ist schon arg eingänig.
Unmündiger
29.01.2014 - 19:29 Uhr
Wieso klingt die Sängerin noch immer wie ein Mann? Ist das etwa nicht veränderbar?

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

31.01.2014 - 00:44 Uhr
Natürlich auch Highlight der Platte,das.
Wem ist aufgefallen, welcher kleine Mann da an der Gitarre ist? Ein Tipp: Schweden.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

31.01.2014 - 00:48 Uhr
Also links, die Bassgitarre meinte ich. ;)

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

01.02.2014 - 10:10 Uhr
Sehr reinhauendes Album, hat als Alleinstellungsmerkmal auch die nötige aneckende Thematik, die vielen Pop/Rock-Acts fehlt, die dann bloß aus der Luft nach Lyrics für ihre großen Melodien suchen.

Petr

Postings: 74

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2014 - 14:22 Uhr
überzeugt in der Tat durchs Band das Album, bin erst bei Hördurchgang 4, kann mir aber auch vorstellen, dass die Halbwertszeit nicht ewig sein wird...

geht es auch auch so, dass ihr euch beim Text von "Black me out" unwillkürlich fragt, ob das mit der Geschlechtsumwandlung wirklich so ganz durchdacht war? ;)

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2014 - 14:41 Uhr
kann mir aber auch vorstellen, dass die Halbwertszeit nicht ewig sein wird...

Am Anfang mag man's immer wieder auflegen, ist wirklich eine mitreißende Platte geworden. Aber nach ein paar Wochen legt man dann schon besser mal eine Pause ein, weil's doch sehr eingängig ist. ;)
äim
05.02.2014 - 14:42 Uhr
geht es auch auch so, dass ihr euch beim Text von "Black me out" unwillkürlich fragt, ob das mit der Geschlechtsumwandlung wirklich so ganz durchdacht war? ;)

Du meinst doch wohl nicht wegen der Zeile "I want to piss on the walls", oder?

Petr

Postings: 74

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2014 - 14:47 Uhr
doch genau wegen der Zeile meinte ich...

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2014 - 14:50 Uhr
Hier muss Castorp bald aufklären, wie ich sehe. :D

Petr

Postings: 74

Registriert seit 14.06.2013

05.02.2014 - 14:58 Uhr
ist für mich einfach typisch männlich, dieser Wunsch, und irgendwie unpassend im Zusammenhang mit dem restlichen Album, aber klar, bin ja auch kein Experte...

MartinS

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 1060

Registriert seit 31.10.2013

06.02.2014 - 16:42 Uhr
Öhm, "Black Me Out" wurde schon gespielt, als Laura Jane Grace noch Tom Gabel war.
Vielleicht hilft dir das ja weiter.
äim
06.02.2014 - 17:08 Uhr
Ansonsten könnte man sich aber natürlich nach ner Geschlechtsumwandlung *BUMM* nicht mehr dran erinnern, dass man 30 Jahre im Stehen gepinkelt hat. Und im Falle Tom Gabel immernoch kann, denn die ist ja noch nicht mal operiert.

Petr

Postings: 74

Registriert seit 14.06.2013

07.02.2014 - 10:00 Uhr
danke, Martin, ja, das hilft mir definitiv, hoffe ich kann den Song dann auch einfach als normalen Against Me!-Song ansehen bei den nächsten Hördurchgängen.

@äim: das hat nichts mit erinnern zu tun, mich störte die Zeile einfach unwillkürlich im Kontext mit der ganzen Platte, da ich sie als etwas total männliches ansehe, was ich im Zusammenhang mit den anderen Songs einfach als störend empfand

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: