Bombay Bicycle Club - Everything else has gone wrong

User Beitrag

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

18.11.2013 - 20:40 Uhr
Da hier noch gar nichts dazu geschrieben wurde: Neues Album kommt 2014.

Der neue Song "Carry Me" ist bereits inklusive interaktivem Video zu hören/sehen und die Ankündigungen der Band klingen auch passend.

Ich freue mich. "A Different Kind of Fix" war eines meiner Lieblingsalben 2011/2012.

MopedTobias

Postings: 12401

Registriert seit 10.09.2013

18.11.2013 - 22:07 Uhr
Ich mochte "I had the Blues..." sehr, den Nachfolger hab ich aber nie gehört (mit Ausnahme von Shuffle, das ich auch ganz cool fand). Werd ins Neue auf jeden Fall mal reinhören.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

18.11.2013 - 22:09 Uhr
Und ins dann alte am besten auch noch. Mochte ich im Endeffekt noch um einiges lieber als "I had the Blues...".

Gordon Fraser

Postings: 1287

Registriert seit 14.06.2013

19.11.2013 - 08:51 Uhr
Ja, ADKOF war das bessere der beiden Alben. Das Debüt hat v.a. als Sammlung der tollen Singles funktioniert, ein richtiges Album war dann aber erst ADKOF, "Flaws" mal beiseite genommen.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

21.11.2013 - 22:17 Uhr
Jedenfalls ist "Carry Me" schon mal ziemlich cool.

Mr.Flix

Postings: 17

Registriert seit 16.06.2013

21.11.2013 - 22:48 Uhr
Tolle Band!

Fand beide Alben bisher großartig (Flaws lass ich mal außen vor). Und wie meine Vorredner muss ich zugeben, dass das 1.Album hitlastiger , dass 2. jedoch als Gesamtalbum noch stärker war.

Neue Single kann man sich übrigens auf

www.carryme.tv

anhören.

Inklusive einer netten Video-Spielerei :)

Gordon Fraser

Postings: 1287

Registriert seit 14.06.2013

04.12.2013 - 19:10 Uhr
"So Long, See You Tomorrow"

Overdone
It’s Alright Now
Carry Me
Home By Now
Whenever, Wherever
Luna
Eyes Off You
Feel
Come To
So Long, See You Tomorrow

Mit Shakira- und Robbie-Williams-Covern? oO

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

04.12.2013 - 21:46 Uhr
Egal ;).

Jedenfalls nur zehn Songs. Find ich für'n Album immer bäh. Aber nun ja.

MopedTobias

Postings: 12401

Registriert seit 10.09.2013

05.12.2013 - 00:31 Uhr
Das kann man doch so pauschal gar nicht sagen, 10 Songs für ein Album können zu viel, zu wenig oder genau richtig sein. Oder findest du etwa jedes 10-Song-Album, das du kennst, zu kurz?

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

20.12.2013 - 22:50 Uhr
Naja, wenn's zehn acht Minuten Stücke sind, eher nicht.

Ich mag die Anzahl nur nicht. Und das ist nun mal so. Voll pauschal.

MopedTobias

Postings: 12401

Registriert seit 10.09.2013

21.12.2013 - 11:35 Uhr
Hm, ok. Die Anzahl der Songs sollte eigentlich egal sein, wenn die Qualität stimmt, aber nunja...

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

22.12.2013 - 10:02 Uhr
Einfache Rechnung: mehr tolle Songs -> bessere Qualität ;).

Im Ernst: Moped, wir kommen hier auf keinen grünen Zweig. Natürlich ist es mir relativ egal, wenn diese zehn Songs toll sind. Habe auch nie was anderes behauptet. Das ändert aber nichts daran, dass ich diese spezielle Songanzahl, was Alben angeht, nicht so gerne mag wie andere. Habe auch keine Negativbeispiele oder so. Es ist einfach so. Komplett subjektiv und an sich auch für mich ziemlich unbegründet.

Insofern gibt es auch keinen Grund, das zur Diskussion zu stellen.

Und auf das "Bombay"-Album freue ich mich dennoch sehr.

MopedTobias

Postings: 12401

Registriert seit 10.09.2013

22.12.2013 - 11:26 Uhr
Ist ja gut :D versteh aber, dass diese Sichtweise Außenstehenden etwas merkwürdig anmutet ;)

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

22.12.2013 - 22:10 Uhr
So ist das mit Meinungen, die gar nicht wirklich erklärbar sind, ja ziemlich oft ;).
Neue Single..
07.01.2014 - 10:16 Uhr
...namens "Luna", hübsch verpackt in Wasserballett und komische Kopfbedeckungen:

http://www.muzu.tv/_it/bombay-bicycle-club/luna-video-musicale/2143066/

Pop as pop can, aber - gerade auch in Verbindung mit dem Video - durchaus gelungen. Ich freu mich auf's Album.

xspiralx

Postings: 444

Registriert seit 14.06.2013

07.01.2014 - 10:32 Uhr
... und ich mich auf die kleine Tour:

13.02.2014 Hamburg - Uebel & Gefährlich
16.02.2014 München - Backstage Halle
17.02 2014 Köln - Luxor
18.02.2014 Berlin – Postbahnhof

koekoe

Postings: 679

Registriert seit 13.06.2013

27.01.2014 - 23:20 Uhr
Find die ja schon immer richtig toll und konsequent unterbewertet.
Kila
03.02.2014 - 21:43 Uhr
Was ich bisher so gehört hab, hat mich noch nicht überzeugt..
Aber das letzte Album war großartig!
cargo
03.02.2014 - 21:55 Uhr
Ich finde es gut, dass man einiges ausprobiert hat auf dem Album. Mir geht nur diese Frauenstimme total auf die Nerven, die jeden Refrain ums Verrecken glattbügelt. Wer ist das überhaupt?
Kila
04.02.2014 - 16:21 Uhr
Soweit ich weiß sind das sogar zwei verschiedene...
@cargo
04.02.2014 - 17:16 Uhr
Die 2 Frauenstimmen auf dem Album gehören Rae Morris und Lucy Rose. Und für mich passen sie durchaus - zumindest bei den Songs die ich bisher gehört habe, seh ich sie eher als Gewinn, trotz glättender Wohlklang-Wirkung.

Ach, und falls es jemanden juckt: Die pitchende Forke gibt der Platte überraschend hohe 7.7 Hoffentlich ist das kein schlechtes Zeichen. :D

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

04.02.2014 - 18:57 Uhr
Ja, sie sind ja auch seit Jahren ne "Trendband und dennoch Indie" - also genau die Art, die die Penner bei Pitchfork mögen.

Davon abgesehen ist das Album allerdings auch extrem stark. Mich wundert etwas, dass hier die "Frauenstimmen" plötzlich negativ auffallen, da es die (vor allem Lucy Rose) ja wirklich schon genügend auf "A Different Kind of Fix" und "Flaws" gab.
Vermilion Smile
18.08.2015 - 20:57 Uhr
Wann kommt denn mal was Neues von denen?

Und warum bekommt das schwächste Album der Band die höchste Wertung?

Naja
19.08.2015 - 21:31 Uhr
Pause 2015, sagt Wikipedia.

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

13.11.2017 - 20:45 Uhr
Mal wieder aufgelegt, da lange nicht mehr gehört, und da ich wissen wollte, was die so machen:

Haben sich zwar nicht offiziell aufgelöst, aber verfolgen seit 2016 Soloprojekte. Schade. Die hatten als eine der wenigen Indie-Bands der 2000er irgendwas total eigenständiges.

Gordon Fraser

Postings: 1287

Registriert seit 14.06.2013

14.01.2019 - 17:24 Uhr
Gibt ein vielversprechendes Lebenszeichen:

Hello,
With a new year ahead of us, we thought now would be a good moment to give you a bit of news about what the four of us have been up to recently and what we have planned.
Since late last year we’ve been getting back into the swing of playing music together. We were initially a little rusty but also nostalgic playing songs that have been around since we were teenagers. More than anything it just felt great to be in the same room playing again. It made us realise what a good thing we have and has given us renewed energy and enthusiasm for the future.

The joy we were getting out of playing the old songs seemed to naturally lead us onto working on new material, so we’re becoming immersed in that as we speak. Hopefully it won’t be too long before we have something new for you guys to hear.
We’re also planning some shows for later this year and beyond. We’ll have news on that front over the coming months.</I>
Aber_
14.01.2019 - 19:07 Uhr
Das klingt ja wirklich mal toll! Hoffentlich verlieren sie den Spaß nicht wieder.

Zumal sie ja wirklich keine Songs haben, für die sie sich schämen müssten (damalige Teenies hin oder her - das waren immer schon sehr reife Texte und Kompositionen).

maxlivno

Postings: 1428

Registriert seit 25.05.2017

14.01.2019 - 19:56 Uhr
Mal schauen, ob ein Album vielleicht schon dieses Jahr rauskommt, freuen würde es mich. Die letzten beiden Alben waren gut, vor allem So Long....
Aber_
14.01.2019 - 19:58 Uhr
Ich fand "A Different Kind of Fix" bisher am besten.

Voyage 34

Postings: 410

Registriert seit 11.09.2018

14.01.2019 - 20:10 Uhr
Huh ich bin ja immernoch ein großer Fan von "I had the blues...", bis auf die zwei Nachfolger hab ich sie aber irgendwie nicht mehr verfolgt.. Wie haben die sich denn zuletzt geschlagen?

MopedTobias

Postings: 12401

Registriert seit 10.09.2013

14.01.2019 - 20:39 Uhr
Ich fand I had the Blues echt stark, muss ich eigentlich mal wieder hören. Wie oben angesprochen tatsächlich ausgenommen reif für ein paar so junge Indie-Dudes, dazu der sehr charakterstarke Gesang. Flaws fand ich aber nicht gut und hab die Band danach nicht mehr wirklich weiter verfolgt. Vielleicht beim nächsten Album wieder :)
Aber_
14.01.2019 - 21:00 Uhr
Was? Da gingen "Shuffle" und "A Different Kind of Fix" an dir vorbei, Moped?!? Nachholen! Sofort! :)
Aber_
14.01.2019 - 21:01 Uhr
Also: "Shuffle" war die Single - nur zur Erklärung. Für mich aber ihre stärkste. Obwohl ich "I Had the Blues..." natürlich auch klasse fand. "Flaws" war ja nur ein kleines Intermezzo zwischen dem ersten und zweiten wirklichen Album.

MopedTobias

Postings: 12401

Registriert seit 10.09.2013

14.01.2019 - 21:09 Uhr
Shuffle kenne ich natürlich, da war zeitweise ja auch kaum Vorbeikommen, aber das Album ging bei mir trotzdem irgendwie unter. Mal gucken, irgendwann in meinem Leben werde ich mir das bestimmt noch anhören :)

mispel

Postings: 2471

Registriert seit 15.05.2013

14.01.2019 - 21:29 Uhr
@Gordon Fraser:

Wir scheinen wirklich einen sehr ähnlichen Musikgeschmack zu haben. Das fällt mir immer wieder auf :D

Voyage 34

Postings: 410

Registriert seit 11.09.2018

14.01.2019 - 21:45 Uhr
"A Different Kind of Fix" fand ich ganz nett, aber so richtig langfristig begeistert hat mich das nicht. "I Had the Blues..." wird dagegen noch regelmäßig aufgelegt
Aber_
14.01.2019 - 21:50 Uhr
Ich finde "A Different Kind of Fix" tatsächlich noch mal besser. In sich geschlossener, kompromissloser, trotzdem breit gefächert und ab und an kompliziert, dabei aber dennoch immer melodisch. Einfach klasse. "Lights out, Words Gone" ist auch unglaublich gut.

Voyage 34

Postings: 410

Registriert seit 11.09.2018

14.01.2019 - 22:29 Uhr
Ja, sind wirklich gute Sachen drauf. Aber was mir am Debüt gefällt ist diese Unbekümmertheit, die höre ich da nicht so
Aber_
15.01.2019 - 14:48 Uhr
Ich finde, viel unbekümmerter als die beiden genannten geht kaum ;). Aber ich weiß, was du meinst. Das Debüt ist schon auch auf seine Art klasse. Das Gleiche gilt für die EPs vor dem Debüt.

Gordon Fraser

Postings: 1287

Registriert seit 14.06.2013

27.08.2019 - 22:59 Uhr
Die Comeback-Single ist vielversprechend! Schön, dass BBC zurück sind.

BarryLoveless

Postings: 30

Registriert seit 09.08.2019

28.08.2019 - 09:06 Uhr
ja der ist echt nicht schlecht.
kenne nur die großen Hits, welches Album ist den ein guter Einstieg?

maxlivno

Postings: 1428

Registriert seit 25.05.2017

28.08.2019 - 09:42 Uhr
schwer zu sagen, weil die sich alle sehr unterscheiden. Hör dir einfach nur nicht Flaws an :D Ich würde sagen, entweder das Post-Punkige Debüt oder das verspielte So Long, See you Tomorrow.

MopedTobias

Postings: 12401

Registriert seit 10.09.2013

28.08.2019 - 10:56 Uhr
Kenne immer noch nur das Debüt, aber das ist nach wie vor ein kleines Meisterwerk. Wenn man was mit Post-Punk und 00er-Indie anfangen kann, sollte man das auf jeden Fall mal gehört haben.

maxlivno

Postings: 1428

Registriert seit 25.05.2017

28.08.2019 - 11:40 Uhr
Moped, dann musst du mal So Long... nachholen. MMn ein noch besseres Album, wenn auch ganz anders

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15736

Registriert seit 08.01.2012

28.08.2019 - 13:09 Uhr - Newsbeitrag


Die #1-Band aus UK veröffentlicht den ersten neuen Song seit 5 Jahren





“Eat, Sleep, Wake (Nothing But You)” ab sofort überall im Stream







Bombay Bicycle Club veröffentlichen heute neue Musik - das erste Mal seit Release ihres 2014er Albums „So Long, See You Tomorrow“, welches damals nicht nur für den Mercury Prize nominiert war, sondern auch auf #1 der britischen Album-Charts stand.



Der pulsierende, euphorische Song „Eat, Sleep, Wake (Nothing But You)“ ist ab sofort auf den gängigen Plattformen zu hören. Er vereint alles, was diese aufregende, britische Band auszeichnete, bevor sie sich 2014 nach einer ausverkauften London-Show mit knapp 20.000 Fans auf unbestimmte Zeit verabschiedet hatte.



Aufgenommen wurde der rhythmus- und melodienschwere Song in den Londoner KONK Studios mit Produzent John Congleton (St. Vincent, The War on Drugs, David Byrne). Er darf durchaus als Rückkehr der Band verstanden werden, die bereits an einem neuen Album arbeitet. Mehr Details dazu in Kürze!



Schon jetzt passiert aber einiges um Bombay Bicycle Club: Ihr Video, mit dem sie im Januar verrieten, dass sie an neuem Material arbeiteten, fand sich schnell weit oben in den Trending Topics der sozialen Medien, und ihre für September angekündigte New-York-Show war so schnell ausverkauft, dass man dann doch gleich noch eine ganze Tour drum herum baute.

Auch die für November angekündigten UK Shows, mit denen die Band den zehnten Geburtstag ihres Debütalbums feiern wird, waren in Sekunden ausverkauft. Darunter die Londoner Brixton Academy.



Soweit also ein gelungener Wiedereinstand für eine Band, die nach wie vor scheinbar mühelos originellen und aufregenden Gitarren-Pop aus dem Ärmel schüttelt. More to follow!





www.bombaybicycle.club

Zu faul zum einloggen

Postings: 34

Registriert seit 13.07.2017

28.08.2019 - 13:20 Uhr
Für diesen faden und repetitiven Radiopop-Song, dessen Riff an Say Hi erinnert, hätten sie sich das Comeback auch sparen können.

Aber sowas wie ihr interessantes Indie Post-Punk Debüt brauch man von ihnen wohl nicht mehr erwarten.
Diese Art von Musik zu machen, scheinen sich Bands heutzutage anscheinend zwanghaft zu verweigern.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

28.08.2019 - 13:35 Uhr
@MopedTobias:

Und natürlich den Nachfolger ("Flaws" zähle ich da nicht; glaube, die Band selbst auch nicht), also "A Different Kind of Fix".

Neuer Song ist wieder gut gelungen - macht die Vorfreude größer :). Ihr Debüt steht für sich; diese Art Musik wollen sie wohl schon länger nicht mehr machen - brauchen sie aber auch nicht.

Voyage 34

Postings: 410

Registriert seit 11.09.2018

28.08.2019 - 17:38 Uhr
Haut mich echt nicht vom Hocker. Leider bei mir nichts langfristig hängen genlieben außer dem klasse Debutalbum.

jo

Postings: 774

Registriert seit 13.06.2013

28.08.2019 - 20:03 Uhr
Dann hat bei dir der Stilwechsel danach eben nicht funktioniert. Für mich machte der die Band gleich noch mal interessanter.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15736

Registriert seit 08.01.2012

04.09.2019 - 11:49 Uhr - Newsbeitrag







BOMBAY BICYCLE CLUB



Neues Album “Everything Else Has Gone Wrong”

Nachfolger des #1-Albums von 2014 erscheint am 17.01.2020

Video zu „Eat, Sleep, Wake (Nothing But You)“












Bombay Bicycle Club kündigen für 2020 ihr fünftes Album an. “Everything Else Has Gone Wrong” wird am 17. Januar via Caroline International veröffentlicht. Es ist der Nachfolger zum Mercury Prize-nominierten britischen #1-Album „So Long, See You Tomorrow“ von 2014.

Das Album wurde größtenteils in den USA mit Grammy-Gewinner John Congleton (St. Vincent / Sharon van Etten / The War on Drugs) produziert. Unter den Songs ist natürlich auch die euphorische neue Single „Eat, Sleep, Wake (Nothing But You)“, zu der zeitgleich mit dem Album-Announcement um 15 Uhr ein Video erscheint. Regie führte hier Louis Bhose, der sich vom einstigen Tour-Keyboarder der Band zum Go-To-Regisseur der britischen Alternative-Szene entwickelt hat und unter anderem Videos für Michael Kiwanuka & Tom Misch, Lewis Capaldi, Loyle Carner oder The Big Moon drehte. Gefilmt wurde in der Ukraine.







Den Albumtitel „Everything Else Has Gone Wrong” erklärt Sänger und Gitarrist Jack Steadman so: „This is an album for anyone who’s ever turned to music in a time of need. It’s about the solace one can get from listening to music or playing music. For me personally it’s about the frustration of not being able to express myself to others, of leaving conversations feeling dissatisfied and misunderstood but relying on music to communicate.”

Bombay Bicycle Club haben es seit dem Release ihres Debütalbums „I Had The Blues But I Shook Them Loose” (2009) geschafft, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln und dabei stetig erfolgreicher zu werden. Bevor die Band vor einigen Jahren von der Bildfläche verschwand erreichte ihr bis dato letztes Album die Spitze der britischen Charts.

Wohl selten gab es eine britische Gitarrenband, die es fertigbrachte, Kategorisierungen stets zu vermeiden und dabei gleichzeitig hunderttausende Fans weltweit zu vereinen. Mit ihrem Gefühl für Melodien und progressive Pop-Tüfteleien kehrt das Quartett nun just in dem Moment zurück, in dem britische Gitarrenmusik eine überfällige Renaissance zu erleben scheint.

Zunächst geht die Band für 13 Shows in UK und Irland auf Tour. Mit weiteren europäischen Tourdates darf bald gerechnet werden.


Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: