Archive - Axiom

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 15041

Registriert seit 08.01.2012

11.11.2013 - 17:50 Uhr
Das neue Album von Archive erscheint im Mai 2014!
Wir feuen uns sehr verkünden zu können, dass mit „AXIOM“ am 09.05.2014 das neue Album von Archive über Dangervisit / [PIAS] Cooperative erscheinen wird.

AXIOM ist Archive‘s bis dato ehrgeizigstes Projekt: ein 40-minütiger Kurzfilm mit begleitendem Album, veröffentlicht als CD, LP, Download und DVD - und im Frühjahr 2014 auch im Kino zu erleben.

Von Archive und ihrem langjährigen Wegbegleiter Jerome Devoise produziert, wurde das Album dieses Jahr in London und Paris aufgenommen. Anschließend entstand der beiliegende Film in Zusammenarbeit mit dem spanischen Filmkollektiv NYSU.

Archive Gründungsmitglied Darius Keeler über das Projekt: "Wir hatten schon immer Ambitionen, unsere Musik mit dem Prozess des Filmemachens zu verbinden. Jedes Mal, wenn wir wieder ein Album eingespielt hatten, sagte man uns, es klinge wie der Soundtrack zu einem Film, den es noch nicht gibt. Und deshalb haben wir dieses Mal beschlossen, selbst den Film dazu zu machen."

NYSU Direktor Jesus Hernandez dazu: "Archive haben ein großartiges Album produziert, das fast wie ein komplettes Film-Skript funktioniert. Unsere Aufgabe sahen wir darin, eine Art visuellen Soundtrack zur Musik zu entwickeln. Unsere Herausforderung war es, dieses Skript der Band in die passenden Bilder zu übersetzen – das bisher spannendste Projekt, an dem wir je beteiligt waren."

www.axiomthefilm.com

Mr Oh so

Postings: 1215

Registriert seit 13.06.2013

11.11.2013 - 17:54 Uhr
Oho. Klingt interessant. Hoffe natürlich, dass die Musik unter dem überspannenden Konzept nicht leidet.

Ob da die Songs dabei sind, die sie bei der letzten Tour bereits am Start hatten?

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

11.11.2013 - 17:57 Uhr
Für so eine ambitionierte Band haben die angenehm viel Output am Start.
So ein crossmediales Konzept steht ihnen eigentlich auch sehr gut zu Gesicht. Bin sehr gespannt.
Fiep
11.11.2013 - 18:08 Uhr
Nachdem das letzte ja etwas flach und überproduziert war und nochmals am bombast angezogen hatte, find ich so ein projekt interessanter als ein normales album

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

11.11.2013 - 18:10 Uhr
Ich empfand gerade das etwas Bombastische als ein Pluspunkt auf dem Vorgänger. Archive ist halt so eine Band mit genügend Qualität, um damit umgehen zu können.

Mr Oh so

Postings: 1215

Registriert seit 13.06.2013

11.11.2013 - 18:27 Uhr
Der Bombast macht ja gerade den Sound von Archive aus. Finde aber gar nicht, dass sie in dem Punkt gegenüber dem Vorgängeralbum angezogen haben.
Fiep
11.11.2013 - 18:35 Uhr
Am bombast nicht, aber am der glattheit.
Dadurch das es so überproduziert war wirkte die dramaturgie einfahc nur mehr theatralisch und emotionen kahmen garkeine mehr rüber für mich. (nicht das die alten rau waren... es war halt doch imemr eie gradwanderung bei ihnen)

-> Bei den alten passte es, beim neuen wär mir wen schon so poliert dann doch bitte wenigstens etwas popiger und bodenständiger entgegen gekommen.

Deswegen ja gespannt, den unter solch neuen umständen wär da vl wieder ne überraschung möglich.

(PS: ähnlich wars ja mit muse, hatten immer den bombast, aber am letzten einfach etwas zu weit gegangen damit)

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

11.11.2013 - 18:39 Uhr
Ja, etwas glatter war es schon. Dem zu vermittelnden künstlerichen Anspruch aber wenig bis gar nichts geraubt.

Muse ist ein absoluter Sonderfall...^^
Fiep
11.11.2013 - 18:46 Uhr
Obs einen künstlerischen anspruch genommen hat... keine ahnung. Was ich definitiv sagen kann ist das es mir die freude (an den zum teil recht interessanten) kompositionen genommen hat. Ein paar synth verläufe waren toll, etc, nur hat mir das ganze ganz simpel keinen spaß mehr gemacht.

Sagen wirs so: gutes rezept, aber für mich falshc gewürzt ;)

Und ja... ich sagte vergleichbar, nicht das es so ein reinfall war wie bei muse ( die ja nebenbei noch bei x anderen bands geklaut haben beim letzten...)

Mr Oh so

Postings: 1215

Registriert seit 13.06.2013

11.11.2013 - 19:00 Uhr
Stimme sowohl Fiep als auch Desare zu. Das imho überragende Meisterwerk "Controlling Crowds" würde ich jederzeit "With us..." vorziehen. Das letzte Werk war definitiv nicht mehr so stark, aber weiterhin auf einem sehr hohen Niveau. Darf also ruhig so weitergehen ...

Demon Cleaner

User und Moderator

Postings: 5650

Registriert seit 15.05.2013

11.11.2013 - 23:48 Uhr
"Controlling Crowds" war toll, auch die Bonus Disc ("Killing All Movement", "Day That You Go"). "Part IV" fand ich leider deutlich schwächer, die letzte ist irgendwie an mir vorbei gegangen.

xspiralx

Postings: 444

Registriert seit 14.06.2013

18.11.2013 - 09:47 Uhr
@Fiep: Welche Band klaut denn heute nicht mehr bei anderen? Everything is a remix.
fiep
18.11.2013 - 11:11 Uhr
@xspiralx:

Klar, diese offensichtlichkeiten musst nicht ausgraben. Die frage ist: wie viel ist plumpes nachamen, und wie viel davon kreative eigene ideen.

Das einzige album von Avalanche ist im prinzip ein haufen diebesgut ("Chater estimated that Since I Left You was assembled from approximately 3,500 vinyl samples"), und trotzdem wurde damit was neues eigenes kreiert.

Archive hatten ja auch immer referenzen (spontan mal : streckenweise Pink floyd auf früheren werken), und trotzdem wirktes nie wie redux
Fiep
20.11.2013 - 20:21 Uhr
Tja:
https://soundcloud.com/archiveofficial/axiom/s-IX5V8
Lieselotte
24.11.2013 - 18:49 Uhr
Die sollen einfach mal rocken, die.
Pivo
15.04.2014 - 15:52 Uhr
Ich freue mich drauf, auch wenn es etwas überambitioniert sein könnte. In jedem Fall soll auch alsbald ein weiteres "normales" Album von Archive folgen (ggfls. noch dieses Jahr). Darauf freue ich mich dann schon noch ein wenig mehr.

Herr

Postings: 818

Registriert seit 17.08.2013

20.04.2014 - 17:45 Uhr
Ich freue mich auch immer auf normale Alben, die folgen!
Pivo
29.04.2014 - 17:42 Uhr
Inzwischen kann man sich den ersten Song von Axiom "Distorted Angels" anhören. Klingt schonmal ganz ordentlich, aber noch etwas unspektakulär. Das Video hat allerdings was...

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15001

Registriert seit 07.06.2013

15.05.2014 - 16:00 Uhr
Hui. "Controlling crowds" als das absolute Meisterwerk? Hmm.

MAR

Postings: 6

Registriert seit 15.05.2014

15.05.2014 - 20:12 Uhr
Mein Senf sagt:
Als ganzes Album "With Us Until You're Dead", dann erst die "You All Look The Same To Me" und die "Noise". Da sind mir dann doch zu viele Ausfaelle drauf, die ich absolut nicht mag.

Bei Songs Fuck You, Waste, Numb, Sham, Finding It So Hard, Lights, Goodbye, Again, Noise, Collapse/Collide, Pills, Dangervisit und Bullets - sagt Last.fm.

Wobei Lights und Again zusammen mit Finding it so Hard fuer mich nach ganz oben gehoeren!

Und Axiom: noch nicht gehoert.

Senf.aus.
CCCP
21.05.2014 - 21:38 Uhr
ich schaue mir gerade die DVD Axiom an und ich kanns bisher nahezu vollständig ablehnen. So einen Müll an trostlosen Bilder und Szenen geht gar nicht. Das ist keine Kunst, das ist Zeitverschwendung.

Archive bleib bei deiner Musik, die ist sehr sehr geil. Deutlich besser als 7.
jens
23.05.2014 - 18:02 Uhr
heute axium gekauft und man kann nur sagen:es war einmal pink floyd und jetzt ist archive!
anne
23.05.2014 - 18:13 Uhr
Axiom ist ein Meisterwerk!!!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15001

Registriert seit 07.06.2013

23.05.2014 - 20:23 Uhr
Das ALbum oder der Film?

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15001

Registriert seit 07.06.2013

24.05.2014 - 15:42 Uhr
Wow. Die 15 Minuten ab der zweiten Hälfte Titeltrack über "Baptism" bis zum herrlich düsteren "Transmission data terminated" sind schon mal klasse. Gerade letztes ist so herrlich verstörend.
CCCP
25.05.2014 - 09:12 Uhr
so, nach fünfmal schauen finde ich auch die dvd klasse. das ding war nicht einfach zu packen. meine herren, was was haben die für ein düsteres meisterwerk rausgehauen! großes kino!
Pivo
27.05.2014 - 12:31 Uhr
CD: Sehr gut. Weniger eingänig als die letzte Scheibe, aber immer noch klar und deutlich als Archive erkennbar. Fans können ohne Reue zuschlagen. Ich persönlich finde das versöhnliche "Shiver" den besten Song auf der Platte. Die anderen Songs brauchen noch etwas mehr Zeit und häufigeres Hören

DVD: Der Film ist düster und verworren. Wenn man aufmerksam dabei ist, kann man, mit Ausnahme am Ende, einen roten Faden und eine Story erkennen. Ich fand das Zusammenspiel von Bildern und Musik beeindruckend. Mit den Bildern wird die Musik noch lebendiger.

Fazit: Ob es jetzt ein Meisterwerk ist, hängt wohl davon ab, ob man den Film jetzt der hohen Kunst zuordnet oder als plumpen Versuch. Ich finde das Geasmtkonzept sehr stimmung und, wie ich es von Archive gewöhnt bin, perfekt abgestimmt und rund. Wie schon gesagt, wird der Archive-Fan nicht enttäuscht. Ob mit diesem Werk neue Fans gewonnen werden, kann ich mir allerdings nicht vorstellen.
ichundnichtdu
28.05.2014 - 19:00 Uhr
Hör sie gerade bei Spotify, und sie gefällt mir richtig gut. Bisher habe ich immer nur Again (als Lied) und Controlling Crowds (Album) wieder und wieder gehört, aber das sollte ich wohl ändern. Sehr geil!

udo44

Postings: 5

Registriert seit 29.05.2014

29.05.2014 - 14:18 Uhr
Sehr berauschendes Album und beklemmend-surrealistischer Film

Fans wissen längst, dass die Musik von Archive die volle Aufmerksamkeit des Hörers verlangt. Wie einige es noch aus alten Pink Floyd Zeiten kennen - damit meine ich die psychedelischen 60er und 70er Jahre - gibt es auch heute noch Musik, die man nicht nebenbei hören kann, sondern die man sich intensiv einverleiben muss. Nur dann erschließt sich die immense emotionale Bandbreite die in der Musik steckt. Hören als Erlebnis. Archive ist für geduldige Genießer, audiophile Freaks und Menschen mit Kunstsinn.

Mit Axiom ist der Band ein weiterer Kunstgriff geglückt. Das Album funktioniert mit und ohne Bild. Das Werk ist geschlossener als alle Vorgänger, bietet
aber dafür nicht ganz diese emotionalen Achterbahnfahrten wie wir sie aus "Controlling Crowd-Zeiten" gewohnt sind. Das ist allerdings kein Nachteil. Die verschachtelten Kleinsinfonien, die Steigerungen und und Brüche in den einzelnen Songs sind immer noch vorhanden - nur deutlich subtiler - was dem Gesamtkonzept zugute kommt.

An Schönheit mangelt es auch nicht. Songs wie Distorted Angels und Shiver sind wirkliche Gänsehautnummern und gehören für mich schon jetzt zu den besten Songs des Kollektivs.

Beim ersten Hördurchgang fragte ich mich allerdings, ob etwas mehr Rock-Instrumentierung gut getan hätte. Vielleicht ist der Verzicht auf einige Rock-Elemente in diesem Fall aber genau richtig. Die Kritik, das Album sei zu glatt, kann ich zwar verstehen, teile sie aber nicht.

Nur ein Vergleich am Rande: Genau diese Kritik musste sich Pink Floyd, als das Album "Dark Side Of The Moon" erschien, ebenso gefallen lassen (in diesem Fall stimme ich sogar zu). Heute ist es eines der meistverkauften Alben der Musikgeschichte. Das wird Archive sicher nie erreichen, da sie international nahezu unbekannt sind. Verstehe das wer will. Für mich eine der verkanntesten Bands überhaupt.

Fazit: Axiom ist ein sehr gelungenes audiovisuelles Gesamtwerk, ein hörbarer Bilderrausch mit gewohnter Sogwirkung, geht unter die Haut und bohrt sich in die Seele. Die Musikwelt ist um ein grandioses Album reicher geworden.
Ehrlich gesagt
04.06.2014 - 12:59 Uhr
Ein solches Album mit der Standard-Wertung 7/10 abzuspeisen ist schon ein mittelschwerer Offenbarungseid in puncto Kompetenz.
Der Junge mit dem Hut
04.06.2014 - 13:31 Uhr
@udo44:

Danke für die Rezi. Schönes erstes Posting.

ichundnichtdu

28.05.2014 - 19:00 Uhr
Hör sie gerade bei Spotify, und sie gefällt mir richtig gut. Bisher habe ich immer nur Again (als Lied) und Controlling Crowds (Album) wieder und wieder gehört, aber das sollte ich wohl ändern. Sehr geil!


Solltest Du, auf jeden Fall.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

04.06.2014 - 15:35 Uhr
Ist ein erstaunlich zugängliches Album geworden, was ich nur bedingt erwartet hätte. Finde es schön wie die Musik sich ohne Cut zwischen den Songs weiterschlängelt und nach vielen stets überdurchschnittlichen Abschnitten in die unheilvoll-mysteriösen Glocken von "Axiom (Reprise)" kulminiert. Ein Finale, welches seit einiger Zeit nicht mehr so zum Fesseln imstande war.
Atmosphärisch sind Archive sowieso immer ganz weit vorne dabei, also überrascht das hier auch keinen mehr, was die Band hier an Einnehmungsfähigkeit zeigt.
Zum ersten Mal habe ich das Album übrigens Mittags bei leichtem Regen und kühlem Wetter am historischen Dock in Liverpool gehört. Passt meiner Meinung nach sehr gut.

Insgesamt eine stark 8/10 und aktuell Platz 2 im Jahresranking. Mal sehen, vielleicht geht mit dem Film im Rücken ja noch was in Richtung 8,5-9.
Highlights: Axiom; Shiver; Axiom (Reprise)
Hoschi
08.06.2014 - 20:54 Uhr
So, nun auch 6 mal in Dauerschleife rotieren lassen(was übrigens wunderbar funktioniert)
und ich muss gestehen....besser als erwartet.
Um es kurz mit Zahlen zusammen zu fassen:

You all look the same to me 7/10
Noise 6,5/10
Lights 6,5/10
Controlling Crowds 8,5/10
Controlling Crowds Part IV 6/10
With is until you re dead 8/10
Axiom 8/10

Ich dachte eigentlich, dass ihnen der Gitarrenentzug nicht gut tut aber wurde eines Besseren belehrt.
Zum Schneiden dichte Atmosphäre und Archive typische Übergänge.
Mir persönlich gefallen die Alben seit CC besser als die Alten.
Das liegt zum einen daran, das diese erdrückende Stimmung einfach besser passt.
Ach Lights oder Noise hatten das aber mit Einschränkungen da mir bei den meisten Songs zu wenig passiert(steinigt mich ruhig^^)
Kurz zu den Songs selbst:

Distorted Angels:
Sehr, sehr schöner Einstieg wenn auch recht unspektakulär.Baut gehörig Stimmung auf 7/10

Axiom:
Ich persönlich find das Intro mit den Glocken gegenüber anderen ziemlich gut.Klar, wenn man den Song nebenher hört dann zieht das gewaltig an den Nerven aber wer hört bitte diese Band nebenher ;)Auf der Autobahn bei Nacht entfaltet das Stück seinen vollen Umfang.Das immer wiederkehrende Gitarrenlick sitzt perfekt. 8/10

Baptism:
Mein 1. Highlight der Scheibe.
Was einem in diesem Song alles an Spuren,Snippets und Breaks um die Ohren fliegt ist der Wahnsinn und ein Fest für jeden Studio Menschen. 8,5/10

Transmission Data Terminated:
Highlight No 2 gleich im Anschluss.
Passt wunderbar zu Baptism und erinnert ein wenig an Massive Attack aber mit um eingiges mehr Abwechslung.Auch dieser Song ist prädestiniert um Nachts mit dem Auto unterwegs zu sein. 8,5/10

The noise of flames chrashing:
Sehr geiler Titel aber der Song lässt mich für Archive Verhältnisse eher kalt.
Schönes Piano Intermezzo 6,5/10

Shiver:
Erinnert mich ungemein an Steve Wilson s "Consider the raven" im positiven Sinne.
Baut sich kontinuierlich auf um dann kurz vor der Explosion wieder versönlich zu werden.
Das halbwegs Positivste Stück der Platte. 8/10

Axiom(Reprise)
Schöner Ausklang! Normalerweise würde ich jetzt "Abzocke" rufen aber in einem Konzeptalbum völlig in Ordnung.
Könnte für meinen Geschmack länger ausklingen(wie beispielsweise Oceansizes "women who love men who love drugs"
Das hätte das Ende nochmals noch mehr abgerundet.Trotzdem toller Abschluss..Auch wieder mit dem Glocken Fade In.

Ich muss dazu sagen, dass ich Axiom die ersten beiden male bei strahlendem Sonnenschein und Hitzewelle gehört hab.
Geht trotzdem aber ich freu mich auf den Herbst oder zumindest die ersten Sommergewitter :)
Bisher mein Album des Jahres!
Ben
12.06.2014 - 17:54 Uhr
schräges ausgefeiltes album! echt cool und konkurrenzlos! wie die guten alten pink floyd!

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15001

Registriert seit 07.06.2013

12.06.2014 - 19:19 Uhr
Baptism:
Mein 1. Highlight der Scheibe.
Was einem in diesem Song alles an Spuren,Snippets und Breaks um die Ohren fliegt ist der Wahnsinn und ein Fest für jeden Studio Menschen. 8,5/10

Transmission Data Terminated:
Highlight No 2 gleich im Anschluss.
Passt wunderbar zu Baptism und erinnert ein wenig an Massive Attack aber mit um eingiges mehr Abwechslung.Auch dieser Song ist prädestiniert um Nachts mit dem Auto unterwegs zu sein. 8,5/10


Bis auf das Abwechslungs-Ding bzgl. Massive Attack stimmm ich da vollkommen zu.

muckipup

Postings: 67

Registriert seit 13.06.2013

13.06.2014 - 16:36 Uhr
Da schließe ich mich an. Auch wenn für mich kein Stück wirklich herausragt, funktioniert das Album als sehr homogenes Gesamtwerk wirklich gut. Momentan isses ne 7,5; könnte mir vorstellen, dass es an trüben Wintertagen noch weiter wächst.

Ansonsten sehe ich es so:
You all look the same to me 8,5/10
Noise 7/10
Lights 7/10
Controlling Crowds 9/10
Controlling Crowds Part IV 6/10
With is until you re dead 8/10
Axiom 7,5/10

carpi

Postings: 554

Registriert seit 26.06.2013

18.12.2014 - 16:06 Uhr
Mittlerweile doch ne 8 geworden, etwas besser als der Vorgänger "With us until you're dead".
Bin gespannt, was uns im Januar erwartet.

Mr Oh so

Postings: 1215

Registriert seit 13.06.2013

18.12.2014 - 16:09 Uhr
Ich auch. Der typische Effekt bei Archive: Am Anfang denke ich immer, hm, nix Neues irgendwie, aber bald lässt mich das nicht mehr los und ich werd regelrecht süchtig.

carpi

Postings: 554

Registriert seit 26.06.2013

18.12.2014 - 21:18 Uhr
Wie Hoschi bereits gesagt hat, die Tracks "Axiom(+Reprise)" sind auch wegen der Glocken hervorragend.

The MACHINA of God

User und Moderator

Postings: 15001

Registriert seit 07.06.2013

07.06.2019 - 19:06 Uhr
Ich glaube das ist mein Lieblings-Album ihrer Spätphase. Schöne Atmosphäre.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: