Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Radiohead - The golden unplugged album

User Beitrag
chaq
19.03.2004 - 15:17 Uhr
Wie siehts damit aus? hat das irgendwer? Gibts das noch zu kaufen?
Raventhird
19.03.2004 - 15:22 Uhr
Das ist ein Bootleg, insofern gibts das nirgends zu kaufen (ausser vielleicht ebay).
chaq
19.03.2004 - 16:10 Uhr
okay, nächste frage: was heißt bootleg?
sony
19.03.2004 - 16:14 Uhr
live mitschnitt, wenn ich mich nicht irre
marie
19.03.2004 - 16:51 Uhr
fast das schönste was in meinem cd-regal steht:)
Raventhird
19.03.2004 - 16:58 Uhr
fast das schönste was in meinem cd-regal steht:)

Ja, schön gemacht ist es wirklich. Es gibt übrigens noch mehr von diesen Golden Unplugged-Alben (u.a. von Björk)

okay, nächste frage: was heißt bootleg?

*Seufz* Die heutige Jugend...eine richtige in einer Fabrik gepresste CD, die einen (oft illegalen) Livemitschnitt enthält und nicht offiziell von dem Künstler erschienen ist.

Hier der Eintrag von Wikipedia:
Der Begriff Bootleg (engl. für den Stiefelschaft) bezeichnet den Schmuggel und Verkauf von verbotenen oder gefälschten Dingen. Die Verwendung des Begriffes Bootleg für den Schmuggel geht in die Zeit der Prohibition in den USA zurück, und bezeichnete den illegalen Verkauf von Spirituosen. Später wurde er auch auf andere Schmuggelgüter angewendet.

Speziell bei Musik ist ein Bootleg eine nicht autorisiert hergestellte und vertriebene Langspielplatte oder CD (Raubpressung). Im Gegensatz zu selbstgebrannten CDs oder aus dem Internet heruntergeladenen MP3s, ist ein Bootleg eine in einer Fabrik gepresste CD, die in Geschäften oder über Online-Shops verkauft wird. Man unterschedet dabei das Bootleg vom Counterfeit. Bei Counterfeit handelt es sich um die rechtswidrige Kopie einer offiziell erschienenen Platte, bei der Musiker und Plattenfirmen um ihre Gewinne geprellt werden. Diese Absicht hegt ein sammler von Bootlegs in aller Regel nicht, sondern er strebt danach, möglichst viele Konzertmitschnitte bestimmter Musiker zu besitzen. Ein Bootleg enthält dagegen unveröffentlichte Konzert- oder Studioaufnahmen. Im Gegensatz zur öffentlichen Meinung weisen viele Bootlegs eine sehr gute bis exzellente Soundqualität auf.

Seit es die Möglichkeit gibt, CDs selbst problemlos zu brennen, haben die Bootlegs sehr an Bedeutung verloren. Heute ist in Fankreisen der Tausch von Konzertmitschnitten verbreitet, wobei die Hüllen aus dem Internet heruntergeladen werden können. Die eigentliche Bedrohung für die Musikindustrie ging früher von den Counterfeits aus (nicht von den Bootlegs!), heute in viel stärkerem Maß vom Brennen offiziell erschienener Musik auf dem heimischen PC. Dagegen dürften in Fanzirkeln kursierende Konzertmitschnitte ein wirtschaftliches Randproblem darstellen, da die Fans in aller Regel auch sämtliche offiziell erschienenen Alben ihrer Stars besitzen.

Seit Ende der 90er versteht man ebenfalls unter Bootleg (oder auch Bastard Pop / Mash-up Pop genannt) ein Musikstück, dass aus meist zwei oder mehr Interpreten zusammengemischt wurde, z.B. Tupac Shakur mit Phil Collins oder Depeche Mode mit New Order. Dies erfolgt meist illegal, denn weder die Plattenfirmen noch die Interpreten selbst sind davon begeistert, wenn ihre Musik mit denen anderer zusammengemischt wird. Bisher gelang es einzig der Gruppe Soulwax mit ihrem Projekt "Too Many DJ's" eine lizenzierte CD zu veröffentlichen. Ansonsten sind Bootlegs (Bastard Pop / Mash-up Pop) nur in Internet-Tauschbörsen zu finden, da sie keinerlei kommerziellen, sondern einem rein musikalisch-künstlerischem Zweck dienen.

Auch bei Spielautomaten wurden ganze Geräte nachgebaut, die Elektronik wurde hierfür teilweise verändert, um den Kopierschutz in den Spiele-ROMs zu umgehen.

In der Ära der Blockkonfrontation galt ein strenges Exportregime vor allem für technische Güter in Staaten des Ostblocks. Dies führte zu umfangreichen Nachbauversuchen von Mikroprozessoren, etwa des Zilog Z80 und früher 80X86-Prozessoren von Intel-Pentium.
Raventhird
19.03.2004 - 17:00 Uhr
Im übrigen:

Im Gegensatz zur öffentlichen Meinung weisen viele Bootlegs eine sehr gute bis exzellente Soundqualität auf.

R.O.F.L.
Raventhird
19.03.2004 - 17:15 Uhr
Bitteschön, ich habs dir rausgesucht:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=4002146778&category=1572

Jetzt gehen die Gebote bestimmt nicht hoch *g*. Kannst ja meins haben. Für, sagen wir mal Dreiundfuffzigeurofuffzig :-).
chaq
19.03.2004 - 18:00 Uhr
hey! nicht! dann kommen noch andre auf die idee mitzubieten. AAAAAH!
Raventhird
19.03.2004 - 18:12 Uhr
zu späääät *g*
chaq
21.03.2004 - 18:07 Uhr
so, jetz kann weiterdiskutiert werden, ich hab das teil! :D
Raventhird
21.03.2004 - 18:44 Uhr
Wieviel hast du denn jetzt gezahlt ?
chaq
21.03.2004 - 20:23 Uhr
16,50 :)
Raventhird
22.03.2004 - 00:44 Uhr
:). Guter Preis. Ich hab damals mehr gezahlt, denk ich (kann mich zwar nicht wirklich noch an den speziellen Fall erinnern, aber unter 20 Euro kriegte ich früher die ganzen Boots nie).
alexi lalas
22.03.2004 - 15:26 Uhr
wo wurde das denn aufgenommen?
Raventhird
22.03.2004 - 20:07 Uhr
Nirgends speziell. Das ist ne Compilation aus verschiedenen Live-Songs.
alexi lalas
23.03.2004 - 00:26 Uhr
achso. florenz kursiert momentan in den gängigen irc-channels.
chaq
26.03.2004 - 16:05 Uhr
wow, wirklich schöne sachen drauf!!
Highlight unter anderem: Wish you were here. Hat mich schon beim ersten mal umgehauen. Finds auch schöner als das original, nur der text is für mich noch ein rätsel. kann mir jemand weiterhelfen?
Piepi
26.03.2004 - 16:51 Uhr
Boah, scheiße, hat das Ding ein hässliches Cover...
Laura
30.05.2004 - 17:51 Uhr
Wish you were here und Wonderwall klingen so gar nicht nach Radiohead... Find ich. Aber na gut.
The Bird
20.11.2005 - 02:24 Uhr
Was quatscht ihr da für nen kram????
Seiltänzer
20.11.2005 - 02:44 Uhr
Dieses angebliche Wonderwall-Cover ist auch soweit ich weiß nicht von Rasdiohead. Lustig ist, wenn du danach in Internettauschbörsn suchst. Dann wirst du schnell feststellen, wie viele unterschiedliche Bands für den Song verantwortlich sind. :D

Das "Wish you were here"-Cover hat Thom übers Telefon eingesungen. Das dürfte den seltsamen Klang seiner Stimme erklären. Die musik stammt abgesehen von Thoms beteiligung nicht von radiohead sondern von Sparklehorse.
simon
20.11.2005 - 10:47 Uhr
Wobei darauf hinzuweisen ist, dass Thom bloß am Ende ein paar mal "Wish you were here" seufzt, und ansonsten der Sänger von Sparklehorse singt singt.
mischi
20.11.2005 - 14:49 Uhr
Die CD kann man auch durch Bootlegtausch bekommen, allerdings hat man dann "nur" eine gebrannte CD, dafür bezahlt man aber (mit Ausnahme des Portos und des Rohlings) nichts dafür... http://db.etree.org
Radiohead-Pusher
22.02.2011 - 03:10 Uhr
*push it to the limit*
...
22.02.2011 - 23:42 Uhr
Endlich mal ein Radiohead-Thread. Yeah!
stafford
22.02.2011 - 23:57 Uhr
scheiss radiohead, gibts auch mal ein anderes thema?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: