Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Garish

User Beitrag
electrolite
18.03.2004 - 10:30 Uhr
dann machen wir doch mal einen Garish-Thread auf..

Vor allem anlässlich des Auftritts im Münchner Atomic Cafe am Freitag den 12. März.

Garish sollten den Produzent/Abmischer ihres neuen Albums weit fortjagen aus der Zivilisation, auf daß er nie wieder ein Mischpult in die Finger bekommt.

Was Garish nämlich Live abliefern und Radiohead - ist grandios. Und nicht mit dem harmlosen, zu sehr poppigen, teilweise langatmigen Album zu vergleichen.

Der Opener, bester Song des Auftritts klingt so groß, man meint die Band des Jahres zu hören. Was folgt ist eine gut ausbalancierte Mischung aus Tomte und Radiohead. Lockere Rythmen laufen durch komplexe Harmonien. Kein Song klingt wie der andere. Sogar österreichische Folklore wir geschickt eingewoben, wodurch sich Garish vom großen Vorbild aus England abheben.

Darüberhinaus konnte man sich über eine besonders Atmosphärische und Sympathische Band freuen.

Weiter so.

Niko
18.03.2004 - 14:53 Uhr

Na endlich! ich hatte schon die Hoffunung aufgegeben, dass sich hier jemals ein Thread zur - neben Naked Lunch - besten Band Österreichs auftut.

Ich fand das Konzert im Atomic auch fantastisch, wobei der Opener meiner Meinung nach besser am Schluss gepasst hätte. Klasse Auftritt jedenfalls, vor allem die spacige Live-Version von "Draussen fischt im Eis" war grandios!

Was das Album betrifft: Der Vorgänger gefällt mir auch einen Tick besser, aber "Absender auf Achse" ist definitiv ein Grower. Langatmig würde ich's nicht bezeichnen, es ist einfach nur etwas ruhiger und entspannter.

Weiter so, ja bitte!
Mixtape
18.03.2004 - 16:46 Uhr
Icxh habe mehrmals in das Album reingehört, versucht, es mir schön zu hören. Hat nicht geklappt. Ist mir alles zu geollt, zu angestrengt. Da sind weder Lässigkeit noch Ecken und Kanten. Zumindest auf dem aktuellen Album, kenne weder die Vorgänger noch ihre Livequalitäten.
Niko
18.03.2004 - 17:33 Uhr
@ mixtape

Hör dir ruhig mal den Vorgänger "Wo die Nacht erzählt vom Tag" an. Ist als Einstieg auf jeden Fall besser geeignet, und unter dem Strich auch das gelungenere Album. Die Songs klingen - wie soll man es beschreiben - ein gutes Stück dunkler und schöner als auf der aktuellen Platte.

Klar sind Garish manchmal etwas anstrengend, aber sie werden zum Glück nie unhörbar. Und live definitiv sehr beeindruckend.

Mixtape
18.03.2004 - 17:50 Uhr
@Niko: meinte nicht, dass ich sie anstrengend finde, sondern dass sie angestrengt, gewollt klingen. Aber ich werde es mal mit dem Vorgänger versuchen. :-)
Schorschinho
19.03.2004 - 01:30 Uhr
Seltsam, bei mir war es genau umgekehrt. Ich hab sie beim Slut-Konzert 2002 im Gebäude 9 in Köln gesehen und musste immer wieder ein wenig schmunzeln, wenn Herr Jarmer in die zwölfte Oktave abhob. Abgesehen davon war der Sound recht übersteuert...

Die erste Platte fiel mir dann eher zufällig mal in die Hände und hat sofort gezündet. Gefällt mir bisher auch besser als "Absender auf Achse", weil sie mehr ungeschliffene Momente und viel heftigere Gemütsausbrüche aufweist, man denke an "Zum Mond".
Wobei von der neuen Platte "Teer und Federn" tatsächlich ein klasse Schunkler ist.
stefan (d-sign artist solutions)
21.03.2004 - 23:50 Uhr
tja@electrolite:

der abmischer/produzent von "absender auf achse" ist selbiger wie auf tour und heist thomas pronai. und ich finde er macht seine sache auf tour wie auch am album sensationell gut. nur das halt live es noch besser klingt. was aber ohnehin bei vielen bands der fall ist.

wer auch eine andere gute band aus österreich neben naked lunch und garish kennen lernen möchte, sollte sich ZERONIC am 08.04. im backstage münchen nicht entgehen lassen.
Oliver Ding
21.03.2004 - 23:55 Uhr
Lieber Tele hören. Aber das sind keine Ösis.
electrolite
16.12.2004 - 13:33 Uhr
"Absender auf Achse" bleibt auf Dauer ein nettes interessantes Album. Der nächste Möglichkeit einen weiteren Live-Auftritt zu bewundern wird wahrgenommen.

7/10 sind ok, wobei für die Zukunft Potential nach oben vorhanden ist, wenn sie den Mut besitzen noch ein Stück weiter weg vom Pop hin zum Experimentellen zu gehen...
Armin
13.05.2005 - 23:54 Uhr
GARISH

24.05.05 A-Eisenstadt - Haydnsaal
17.06.05 A-Wr. Neustadt - Triebwerk (akustisch)
25.06.05 A-Wien - Donauinselfest/FM4 Stage
07.07.05 A-Innsbruck - Treibhaus (Garten)
08.10.05 A-Windischgarsten - Kleinkunstfestival

Omi
20.05.2005 - 11:57 Uhr
Eine sehr sympathische Band.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: