Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Jupiter Jones - Das Gegenteil von allem

User Beitrag

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21516

Registriert seit 08.01.2012

05.08.2013 - 13:37 Uhr
Jupiter Jones: Neues Album im Herbst
"Das Gegenteil von Allem" erscheint am 11. Oktober / Neue Single "Denn sie wissen, was sie tun" ab sofort als Gratisdownload


Seit 2011 und dem letzten, selbstbetitelten Album ist viel um JUPITER JONES passiert, plötzlich drehte sich die Erde ein klein wenig schneller. Ausverkaufte Tourneen in eher Hallen als Clubs, Gold- Status für die Platte, Platin für die Single und der Radio- ECHO 2012. Verrückte Welt, da kann einem schon mal schwurbelig in der Birne werden.
Was dann immer hilft, ist Musik machen. Erst im Proberaum verkriechen, dann ins Maarwegstudio in Köln ein- und 4 Monate nicht mehr ausziehen. Musikalische Grenzen suchen, keine finden, daraus das neue Ding basteln. Ein Album ist es geworden, heißen wird es konsequenterweise so: „Das Gegenteil von Allem“.



Ab 11.10. überall, echt jetzt: überall!
als Standard- CD mit 11 Songs.
als schicke Deluxe- Edition: Digipack mit CD & 6 Akustiktracks und DVD, auf der ein Making Of des Albums zu sehen sein wird.
als fettes Doppelvinyl im Klappcover + gratis Standard- CD.
als megaschicke limitierte Deluxe Fan Box: die handsignierte Deluxe-Edition + JJ- Kopfhörer + eine Kurzgeschichte „Schrödingers Dilemma“, geschrieben von Nicholas.

Und ab heute: „Denn Sie Wissen, Was Sie Tun“ - ein Gruß aus der Mitte der Band an alle, die sich unbedingt angesprochen fühlen wollen. Mit Gitarren, Colts und Stetson. Mit Ferris MC und Jennifer Weist. Mit einem Klick für alle umsonst.



Live kann man die neuen Songs erstmals im Herbst an folgenden Terminen erleben - der Vorverkauf läuft:



Fein Bonsche Tour
präsentiert von Intro, VISIONS, Kulturnews, Piranha, Guitar, Westzeit, Event. und tape.tv

06.11.2013 DE-München, Muffathalle w/ Monoshoque
07.11.2013 DE-Nürnberg, Hirsch w/ Monoshoque
08.11.2013 DE-Stuttgart, LKA Longhorn w/ Monoshoque
09.11.2013 DE-Wiesbaden, Schlachthof w/ Monoshoque
10.11.2013 DE-Dortmund, FZW w/ Monoshoque
13.11.2013 DE-Hannover, Capitol
14.11.2013 DE-Dresden, Alter Schlachthof
15.11.2013 DE-Berlin, Huxleys Neue Welt
16.11.2013 DE-Saarbrücken, Garage
20.11.2013 DE-Freiburg, Jazzhaus
21.11.2013 DE-Bielefeld, Ringlokschuppen
22.11.2013 DE-Hamburg, Große Freiheit 36


JJmas 2013: Die Jahresabschlusskonzerte

28.12.2013 DE-Köln, Live Music Hall | Akustikshow w/ Tobey Trueblood & The Ooohs And Aaahs
29.12.2013 DE-Köln, Live Music Hall | Rockshow w/ Herrenmagazin, Dioramic


Fein Bonsche Österreich Tour

25.03.2014 AT-Dornbirn, Conrad Sohm
26.03.2014 AT-Innsbruck, Weekender
27.03.2014 AT-Salzburg, Rockhouse
28.03.2014 AT-Linz, Posthof
29.03.2014 AT-Graz, p.p.c.
30.03.2014 AT-Wien, Arena


Festivals

30.08.2013 DE-Goslar, Tag der Niedersachsen
31.08.2013 DE-Münster, Portside Open Air












P.S.: Klickt hier für das brandneue Video zu "Denn sie wissen was sie tun":


http://www.tape.tv/musikvideos/Jupiter-Jones/Denn-sie-wissen-was-sie-tun






jupiter-jones.de

facebook.com/jupiterjonesmusic
Das besorgte Pferd
05.08.2013 - 14:31 Uhr
"Denn sie wissen was sie tun" ist ein sehr merkwürdiger Song. Einerseits ist es ja begrüßenswert, dass sie sich nicht, wie befürchtet, nur noch auf Schnulzen und Pop konzentrieren, aber warum wird denn da nur geschrien, bzw. gegrunzt? Das ist dann doch etwas zu viel des Guten. Und Ferris MC ist eh bekloppt.

S.v.K.

Postings: 198

Registriert seit 13.06.2013

05.08.2013 - 15:57 Uhr
die können machen, was sie wollen. sie werden nie mehr ernst genommen werden. sie waren mal eine gute band. dann kam ihr selbstbetiteltes album, mit dem sie sich auf wirklich widerwärtige weise in bester silbermondmanier beim mainstreamradio angebiedert haben.
selten so enttäuscht worden von einer band.

Mr Oh so

Postings: 1948

Registriert seit 13.06.2013

05.08.2013 - 18:45 Uhr
Ist doch n ganz cooler Song. Absoluter Respekt, dass sie nicht versuchen, auf der erfolgreichen Popschiene weiterzufahren.

AndreasM

Plattentests.de-Mitarbeiter

Postings: 604

Registriert seit 15.05.2013

05.08.2013 - 19:03 Uhr
Ferris MC und Jennifer Weist im Video sind auf jeden Fall auch kein Anbiedern an die alte Hörerschaft ;)

chocolat ideal

Postings: 98

Registriert seit 13.06.2013

05.08.2013 - 19:06 Uhr
geradezu muff potteresk, na sowas.
hank
05.08.2013 - 19:39 Uhr
J.J. waren immer am besten wenn es tüchtig gescheppert hat. die ruhigen songs fand ich nie geil. bin positiv überrascht! vielleicht geht nach dem unerträglichen "still" ja doch nochmal was... schön wärs

captain kidd

Postings: 2876

Registriert seit 13.06.2013

05.08.2013 - 19:43 Uhr
still ist ein jahrhundertsong!

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

05.08.2013 - 20:02 Uhr
dann kam ihr selbstbetiteltes album, mit dem sie sich auf wirklich widerwärtige weise in bester silbermondmanier beim mainstreamradio angebiedert haben.

Ja, weil mit "Still" eine poppige Ballade auf dem Album enthalten war, die in den Charts erfolgreich war...macht Sinn.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

06.08.2013 - 14:09 Uhr
Ja, weil mit "Still" eine poppige Ballade auf dem Album enthalten war, die in den Charts erfolgreich war...macht Sinn.

Nun ja...ich höre da auch bei den vermeintlich 'normalen' Liedern neben "Still" deutlich mehr Powerchords als auf den Vorgängern. Powerchords sind per se nicht schlimm, bügeln den JJ-Sound allerdings deutlich zu glatt. "Still" mag ich nach wie vor, ist in der Akustikversion aber übrigens noch mal viiiieeel besser!
Jana
06.08.2013 - 14:15 Uhr
Geil schmetternder, melancholisch-innovativer Power-Rockpop. Ein ganz ganz starkes Stück Musik. Ungefähr auf dem Level von Radiohead zu The Bends-Zeiten, toll!

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.08.2013 - 16:27 Uhr
Die erste Single finde ich sehr gelungen. Nicholas röhrt wie Lemmy. :) Auch die Duette mit Ferris und Weist integrieren sich gut in den Song.

Da bin ich ja mal gespannt, ob der im Radio gespielt wird...(nachdem "Still" soviel Airplay genoss und den Durchbruch brachte)

Nur schade, dass die Gitarren nicht mehr so schön kantig bratzen wie noch zu Anfangszeiten. :( Das ist alles eine Spur zu glatt für eine Gitarren-Band.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.08.2013 - 16:36 Uhr
Ja, weil mit "Still" eine poppige Ballade auf dem Album enthalten war, die in den Charts erfolgreich war...macht Sinn.

Auf dem Vorgänger-Album "Holiday in Catatonia" gab es doch auch eine sehr ähnliche Ballade (Nordpol/Südpol), die ebenfalls realistischen Erfolg im Radio hätte haben können. Der wirkliche Durchbruch kam aber erst mit dem neuen Major Columbia. (natürlich kann das auch alles Zufall sein, aber wer glaubt das schon in diesem Musikgeschäft, wo Werbung/Promotion für eine Band alles bedeutet...)
Castorp (ehemals P.at.te)
06.08.2013 - 16:41 Uhr
Ich bin sowas von erbärmlich.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.08.2013 - 17:24 Uhr
Ich bin sowas von erbärmlich.

Das ist noch weit untertrieben, mein kleiner Hinternversiegler...



Ein Preuße macht mit seiner hübschen Tochter Urlaub in Bayern. Dort werden sie gleich auf das Dorffest eingeladen und die Tochter von einem stattlichen jungen Bayern in Tracht zum Tanz aufgefordert. Nach drei Tänzen kehrt sie zu ihrem Vater zurück. "Siehste, jetzt haste ooch ma mit nem richtijen Bayern jetanzt!" – "Nee, Papa, ditt war'n Italiener." – "Quatsch, kiecken dir doch an: die Seppelhosen, der Hut mit'n Jamsbart, ditt is'n Bayer, ditt sieht doch'n Blinder mit Krückstock!" – "Nee, Papa, ditt is'n Italiener, der hat mit seinem Kumpel italienisch jesprochen." – "Wat hatta denn jesacht?" – "Ick wees nich', et klang wie...'difickiano'..."
Castorp (ehemals P.at.te)
06.08.2013 - 17:35 Uhr
Mist, mal wieder Castorps Humor unterschätzt.

eric

Mitglied der Plattentests.de-Chefredaktion

Postings: 2536

Registriert seit 14.06.2013

06.08.2013 - 18:20 Uhr
Der wirkliche Durchbruch kam aber erst mit dem neuen Major Columbia. (natürlich kann das auch alles Zufall sein, aber wer glaubt das schon in diesem Musikgeschäft, wo Werbung/Promotion für eine Band alles bedeutet...)

Da ist natürlich was dran. Schade eben, dass viele meinen, das sei 'ne neue Band. Die ganze "Raum um Raum" und auch Vieles auf der "Tapete" sind nach wie vor sehr gut.

S.v.K.

Postings: 198

Registriert seit 13.06.2013

06.08.2013 - 18:35 Uhr
gegen "still" will ich gar nichts sagen. guter song. aber der rest des albums ist ja wohl textlich und musikalisch sowas von belanglos und harmlos. wenn eine band von heute auf morgen statt muff potter hörern fast nur noch silbermond teenies als fans hat, muss doch auch dem letzten auffallen, dass da irgendwas schief lief. (bzw. in den augen der band wohl richtig lief)

Tobson

Postings: 1061

Registriert seit 11.06.2013

06.08.2013 - 21:44 Uhr
Sehr guter Text, nettes Video und die schöne Erkenntnis, dass die Jungs nicht auf "Nummer sicher" gehen und als ersten neuen Song keine Ballade, sondern ein "Brett" veröffentlichen. Finde allerdings das "Geschrei" im Vergleich zu früheren Songs irgendwie etwas zu aufgesetzt, weiß auch nicht, warum.
Radiohörer
06.08.2013 - 22:14 Uhr
Da bin ich ja mal gespannt, ob der im Radio gespielt wird...(nachdem "Still" soviel Airplay genoss und den Durchbruch brachte)

Never ever! Die Nachfolge-Single zu "Still" vom letzten Album wurde "vom Radio" auch schon konsequent ignoriert.

Tobson

Postings: 1061

Registriert seit 11.06.2013

07.08.2013 - 08:42 Uhr
Richtig! Wenn ich mich recht erinnere, war das "Immer für immer" und das wurde auf den gängigen Einheitsbrei-Radiosendern ganz, ganz selten nur gespielt. Von daher ist kaum davon auszugehen, dass es sich ebendiese Radiosender trauen, ihrer Zielgruppe den neuen Song "zuzumuten".

seno

Postings: 3515

Registriert seit 10.06.2013

07.08.2013 - 09:10 Uhr
die können machen, was sie wollen. sie werden nie mehr ernst genommen werden. sie waren mal eine gute band. dann kam ihr selbstbetiteltes album, mit dem sie sich auf wirklich widerwärtige weise in bester silbermondmanier beim mainstreamradio angebiedert haben.
selten so enttäuscht worden von einer band.

wenn eine band von heute auf morgen statt muff potter hörern fast nur noch silbermond teenies als fans hat, muss doch auch dem letzten auffallen, dass da irgendwas schief lief. (bzw. in den augen der band wohl richtig lief)

Jetzt hör doch bitte endlich mal mit den dummen Silbermond-Vergleichen auf. Egal welche deutsche Band es ist, sobald sie etwas "glatter" wird, kommt als Totschlag-Vokabel "Schlager" oder eben Silbermond. Selbst in den seichtesten Momenten ist das, was Jupiter Jones machen noch nicht mal ansatzweise so schlecht (sowohl textlich als auch musikalisch) wie Silbermond und Konsorten.
Auch ich hatte so meine Probleme, als sie auf einmal durch die Decke gingen, sich über den Echo freuten, im Radio als "die süßen Jupis" angekündigt wurden und auf einmal Leute meinten, die Band zu kennen und auf Konzerte gehen zu müssen, weil sie einen Song aus dem Radio kennen. Aber das sind Entwicklungen, die man nun nicht mehr ändern kann, schon gar nicht, indem man unpassende Vergleiche anstellt.
Aber man kann hoffen, dass das neue Album vielleicht wieder etwas Wiedergutmachung betreibt. Ich bin erstmal optimistisch.

Und aus Sicht der Band muss man halt auch einfach mal sehen, dass ihnen der Erfolg zu gönnen ist und es für sie sicherlich ein gutes Gefühl ist, wenn die eigene Musik plötzlich so erfolgreich ist und auch endlich mal ein bisschen Kohle abwirft.
Das "Still"-Publikum...
10.09.2013 - 19:35 Uhr
muss ja auch abgedeckt werden:

http://www.myvideo.de/watch/9225826/Jupiter_Jones_Rennen_Stolpern

S.v.K.

Postings: 198

Registriert seit 13.06.2013

10.10.2013 - 20:53 Uhr
sehr gute rezension. inklusive passendem muff potter zitat. allerdings hätte man die rezension ziemlich genau so auch schon fürs letzte album schreiben können.
immer noch traurig, was aus der band geworden ist nach zwei so guten auftaktalben.
Tocotronic-Jünger der glaubt verstanden zu haben ohne verstanden zu haben
10.10.2013 - 21:48 Uhr
Warum kriegen JJ so einen Shitstorm ab?
Weil sie es verdient haben!

Immanuel Cunt

Postings: 113

Registriert seit 15.06.2013

10.10.2013 - 21:57 Uhr
Wäre ja eigentlich alles halb so freiwild.
Da ist halt ne Formatradioband die irgendwann mal nen ganz passabeles Punkalbum aufgenommen hat. Und dann hat es sich eben ausgepunkt. Nicht dramatisch.

Doch leider müssen sie ständig rumheulen und betonen wie sehr sie sich den Arsch abgespielt haben. Sogar auf WG-Böden mussten sie pennen. Die Armen.DAS macht die Penner so unsympathisch. Nicht die egale Musik.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

10.10.2013 - 22:02 Uhr
Man darf Jupiter Jones also gut finden? Dachte, ab "Still" sei der Daumen gesenkt.
Fande die schon früher überbewertet als sie ja angeblich mal Punk gemacht haben.
Ja, ham se nicht.

Die 4/10 kann ich schon nach einem Reinhören nachvollziehen.

Immanuel Cunt

Postings: 113

Registriert seit 15.06.2013

10.10.2013 - 22:08 Uhr
Ach doch, hamse schon. Es gibt sogar Tonaufnahmen, die es beweisen.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

10.10.2013 - 22:14 Uhr
Das einzige was mich an der Combo interessiert: Wo in der Eifel haben die soch wohl gegründet. Nirgends steht was genaues.

Immanuel Cunt

Postings: 113

Registriert seit 15.06.2013

10.10.2013 - 22:20 Uhr
Wahrscheinlich in der Gegend von Prüm.

http://www.grenzecho.net/ArtikelLoad.aspx?a=0E3553ED-5F55-4F5E-96C3-BE881236D230&mode=all

Aber wo werden sie sich auflösen?

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

10.10.2013 - 22:28 Uhr
Prüm. Ist ja das andere Ende der Eifel. Aber bestens bekannt von einer Sinnlosfahrt über die B 265, die dort endet.

Wo sie sich auflösen ist mir auch relativ schnurz. Ich hör noch einmal "Still" und dann ist auch wieder gut.
Desare Netizic
10.10.2013 - 22:38 Uhr
Habe ich schon erwähnt, wie egal mir diese Combo ist. Wenn nicht, tue ich es jetzt noch mal, damit auch jeder versteht, dass ich nur krass derben Punk höre und generell der Geilste bin. Bald habe ich die 666 Beiträge voll. Dann holt mich der Satan nach Hause.
Immer die gleiche Leier
10.10.2013 - 22:43 Uhr
Martin Smeets ist offenbar genau so ein Indie-Nerd wie der Desare Nezitic und Konsorten und bringt die gleichen dummen Vergleiche. Musikalisch sei es mal dahingestellt, aber wo Jupiter Jones textlich etwas mit Silbermond und Revolverheld gemeinsam haben sollen, muss er mir erstmal erklären.

Desare Nezitic

Postings: 5406

Registriert seit 13.06.2013

10.10.2013 - 23:01 Uhr
So schlecht ist das jetzt auch nicht. Nix besonderes zwar - lyrisch natürlich -, aber noch weit weg von Revolverheld.
Such mal weiter, da gibt es aber sicher Leichen im Keller =D
holla der waldfeevel
11.10.2013 - 10:49 Uhr
jo, und hat das album nun auch wieder so eine radio-ballade vom format "nordpol/südpol" oder "still" drauf?
Auf das Leben!
12.10.2013 - 11:50 Uhr
Verstehe nicht, wieso sich alle so aufregen müssen darüber, dass die Band sich weiterentwickelt hat, ohne die Wurzeln zu leugnen?!

Es sind zum Großteil immer noch Texte, die man bei den als Negativbeispielen angeführten Bands so nicht findet. Die Produktion ist nun glatter, klar. Aber wo ist das Problem? Gitarren sind noch im Mittelpunkt und nun piept es an einigen Stellen ein wenig mehr im Stile von Mikroboy, deren Sound übrigens auch nicht wesentlich anders ist. Diese Band wird auch nicht so niedergemacht!

Wo ist das Problem an Pop? Ist Punk die einzige musikalische Richtung, auf die man stolz sein darf?

Dass die Jungs jetzt auch kommerziellen Erfolg haben, sei ihnen absolut vergönnt. Wer für vier von sechs Alben Kredite aufnehmen musste und viel Risiko gegangen ist, darf dann auch mal gewinnen. Zumal den Bands auch zugestanden werden muss, sich weiterzuentwickeln!

Nur zur Info: Mein Lieblingsalbum ist bis dato auch die "Tapete". Aber das ist aus meiner Sicht auch ein Klassiker ohne Schwächen, wie man es ganz selten findet!
@auf das leben
12.10.2013 - 12:14 Uhr
sie bräuchten sich aber nicht beim publikum anzubiedern, sie sind an einen punkt angelangt, wo sie alles machen dürften, sie könnten jetzt alben raushauen, die noch räudiger als damals klingen und das publikum würde es ihnen trotzdem abkaufen und zu den konzerten strömen! aber das tun sie nicht, weil sie bequem sind und sich von ihrer scheiß plattenfirma einreden lassen, dass solche alben immer ne standard-glätte-produktion haben müssten...ergo lutschen sie ihrer plattenfirma den schwanz und das ist erbärmlich.

sorry,das ich es so hart und genau auf den punkt bringen musste..
Auf das Leben!
12.10.2013 - 12:56 Uhr
Sehe ich anders, tut mir leid.

Wo siehst du die Zwänge der Plattenfirma denn bitte? Die Band hat das gemacht, worauf sie Bock hatte. Ein klanglich opulentes Album, bei dem sogar ein paar Euro für Streicher ausblieben. Ein Album, das die Mitte trifft. Weg vom Punk. Die Entwicklung dorthin ließ sich m. E. schon bei "...leise" absehen. Und wer die Jungs erlebt und ohne Vorurteile in "Das Gegenteil von allem" reinhört, weiß, wie glücklich sie mit der Gesamtentwicklung sind. Im Grunde ist das Album der nächste Schritt nach "Jupiter Jones". Wer weiß, vielleicht haben sie beim nächsten Mal wieder Bock auf rauere Sachen.

Aber die Entwicklung in eine gefühlte Mitte und hin zur Melodie ist ja kein exklusives Merkmal von JJ, sondern trifft auf Kettcar, Uhlmann und andere ebenso zu. Ich verstehe einfach nicht, wieso Leute es nicht akzeptieren, das sich die Musiker auch weiterentwickeln.

Und nach wie vor: Der Band vorzuschreiben, dass sie Punk machen müssen, ist doch einfach Bevormundung und Ignoranz.
big john
12.10.2013 - 14:37 Uhr
ich fand die schon immer kacke!

S.v.K.

Postings: 198

Registriert seit 13.06.2013

14.10.2013 - 20:43 Uhr
das schlimme ist ja nicht, dass sie keinen punk mehr machen, sondern dass sie einfach beschissene musik mit beschissenen texten für eine beschissene zielgruppe machen. und das war früher eben anders.
Tipp
14.10.2013 - 20:46 Uhr
Jeder, der über die Texte rummosert, sollte sich die Texte von "früher, als noch alles gut war" ansehen und wird feststellen, dass sich an den Texten nicht viel geändert hat. Musikalisch schon, textlich nicht. Aber um das zu wissen, müsste man sich ja mal intensiver mit der Materie beschäftigen und nicht nur nachplappern, was die ganzen Miesepeter so von sich geben.

Armin

Plattentests.de-Chef

Postings: 21516

Registriert seit 08.01.2012

14.10.2013 - 20:54 Uhr
Bitte keine Texte in voller Länge posten, das kann rechtlich richtig Ärger geben.

Kennen eigentlich alle schon das putzige holländische Cover von "Still".
Absturz
15.10.2013 - 01:09 Uhr
Zwänge der Plattenfirma: schau Dir die ganzen Pressefotos an. Schau Dir das "Artwork" vom neuen Album an. In der "Deluxe Edition" sind überall vollformatige Pressefotos abgedruckt, die einfach nur aufgesetzt daherkommen. Aber die JJ Geldmaschine muss bei Columbia ja ordentlich was abwerfen. Hier ne Deluxe Version, da noch 'n Schuhkarton mit Kopfhörern (wer ist auf die beschissene Idee gekommen? Dachten die Pfeiffen beim Major, dass auf einmal alle statt mit Beats mit JJ Ohrwärmern durch die Gegend dackeln?), etc. Auf dem neuen Album sind vier ordentliche Tracks drauf, das macht es in meinen Augen zumindest schon mal besser als das vorherige. Und das war nichtmal wegen Still so schlecht, sondern wegen nichtssagender Songs wie Der Hund Der Stock Die Tür (ah, wir brauchen noch ne rockigere Nummer, schmeiß mal die Gitarren an). Man hatte das Gefühl, dass die Jungs von Sony auf die Schlachtbank geführt wurden, Ende 2011 hab ich eines von vielen Konzerten der Band besucht und was ich gesehen war zum Kotzen: keine Power, kein Elan, am Ende waren die, weil sie einfach alles mitgenommen haben, was ging. Und dann wehren sie sich noch, wenn man von ihrer Musik behauptet, es sein Radio-Pop. Aufwachen, die Herren! Als Fan der ersten Stunde fühlt man sich schon wirklich vor den Kopf gestossen.
Jupiter Vollpfeife
15.10.2013 - 09:49 Uhr
der typ mit dem vollbart ist so ein ekelhafter selbstdarsteller. nur noch peinlich die herren. :(
@Jupiter Vollpfeife
15.10.2013 - 10:01 Uhr
Haha, er sorgt für die feuchten Höschen bei den "Indie girls" - der Tokyo Hotel Part in der band.
das gegenteil von mainstream
15.10.2013 - 11:35 Uhr
spätestens als der pummelige sänger mit trendy schal auftrat, wusste man: diese band ist "angekommen" und "durch".
Hektor Scheffler
15.10.2013 - 11:36 Uhr
Die neue C&A band für dier Jungebliebenen...
Ernst Gemeintefrage
15.10.2013 - 12:24 Uhr
Könnt ihr Nerds euch bitte wieder in die Threads zu "The Mars Volta" oder "Swans" verziehen und da euren exklusiven und grandiosen Musikgeschmack feiern, aber die Erwachsenen in Ruhe lassen, die sich nicht schämen, auch mal "seichtere" Musik zu hören? Danke.
Michael Gira
15.10.2013 - 12:55 Uhr
Ich möchte bitte nicht in einem Stemzug mit eine Combo wie The mars Volta genannt werden.

Warum nicht?
15.10.2013 - 13:06 Uhr
Genau so überbewerteter Hipster-Kram.

Seite: 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: