US-Spione in Russland enttarnt!

User Beitrag
olo
18.05.2013 - 17:40 Uhr
wie verlogen, diese amis. die russischen spione haben sie vor einigen jahren doch auch enttarnt und ihre namen öffentlich gemacht.
habgenugvondenlügen
18.05.2013 - 17:42 Uhr
Das muss man sich langsam auf der Zunge zergehen lassen: Da fliegen US-Geheimdienst-Agenten, getarnt als US-Diplomaten in Russland, bei ihrer Spionagetätigkeit in Russland auf und was macht SPON daraus?
"Bruch mit diplomatischen Gepflogenheiten" durch die Russen, weil sie deren Namen nannten.

SPON - in allererster Linie brechen die USA diplomatische Gepflogenheiten der Welt, indem diese ihre Botschaft in Russland für Spionage missbraucht.
Post von Wagner
29.10.2013 - 12:17 Uhr
Liebe Spione,

ich liebte, bewunderte Euch. Ich hasste die Maulwürfe, die Doppelagenten, die ihr Land verrieten.

Als ich Euch Spione liebte, war unsere Welt anders. Es war der Kalte Krieg. KGB gegen CIA.

Ihr Spione lebtet gefährlich. Ihr wechseltet Eure Identität, Euer Aussehen, Ihr verändertet Eure Stimmen.

Ihr wart Spione. Ihr durftet Euch nicht zu erkennen geben.

Es gab die Grenze. Suchscheinwerfer leuchteten über das Wasser, in das der Spion sprang.

Wenn er sich falsch bewegte, schossen die Wachposten auf ihn.

Ich fühle das alles nur, weil ich ein John-Le-Carré-Fan bin.

Ich liebe Spione, die hinausgehen bei Wind und Wetter in das Land der Bösen.

Die Hightech-Spione, die die Kanzlerin ausspähen, sind keine Spione.

Sie sind Computer-Finger, Hightech-Hirne.

Sie sind Spione ohne Seele.

Sie sind kalt wie Haferschleim.

Es gab einmal eine Zeit der guten Spione. Die guten Spione sind tot.

Herzlichst,
Ihr Franz Josef Wagner
Achtung!
13.01.2016 - 19:05 Uhr
Gewalt und Krieg gegen Russland:

http://www.spiegel.de/wirtschaft/russland-oelpreis-finanzminister-warnt-vor-crash-a-1071872.html

Es ist ein brutales Verbrechen, wie das Russische Volk in den Ruin getrieben werden soll! Die Nato-Schergen haben Blut an ihren Händen!
Abzocker
13.01.2016 - 20:06 Uhr
das Ding ist: was kommt davon beim Verbraucher an? viel zu wenig, die Verbrecher verdienen sich wieder daran eine goldene Nase und lassen uns "verhungern", ein Barrel kostete auch schon mal knapp 120 Dollar und jetzt halt 30 Dollar, dennoch schwanken die Spritpreise nur zwischen 1 Euro und 1,60 Euro.
Einfach genial
13.01.2016 - 20:08 Uhr
@vorposter

Ein fallender Ölpreis ist Krieg?

Nun, vielleicht wird es dann auch dem dümmsten Russen klar das Putin nur ein Glückskind und Opportunist war, der von Ölpreisen über 100$ profitiert hat, womit auch ein paar Wohltaten für das Volk drin waren, neben den Milliarden für seine Oligarchen-Freunde und sich selbst.

Ansonsten hat sich wohl nicht allzu viel seit 1998 geändert.

In dem verlinkten artikel steht auch drin, dass viele Russen wirklich daran glauben, dass 2016 besser wird. Da hat wohl die staatliche Propaganda gute Arbeit geleistet, und auch die 'Nebenkriegsschauplätze' sind auch immer das Mittel der Wahl, von innenpolitisichem und wirtschaftlichem Totalversagen abzulenken.


P.S: Wer ist jetzt der Spion hier?
Putin
13.01.2016 - 20:17 Uhr
hat 1999 einen Scherbenhaufen übernommen und Russland ist nunmal ein Land voller Energieressourcen, wieso sollte man die Förderung zurückfahren? Wer würde Made In Russia und auf Russische Industrie setzen? Die Russen haben vieles richtig gemacht, man darf nicht vergessen dass Russland permanent sanktioniert, boykottiert, sabbotiert wird. Als ob der Westen "Fair Play" betreiben würde, gerade die Amerikaner versuchen alles um den Russen unten zu halten.
Qualitätsjournalismus der Marke Deutschland!
14.01.2016 - 12:35 Uhr
http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/wladimir-putin-will-ebola-impfung-entwickelt-haben-a-1071928.html

"Zweifel sind angebracht!"

Ja, gleich mal alles niedermachen, was aus Russland kommt! Das ist unsere deutsche Lügenpresse!
Wetten dass...?!
14.01.2016 - 13:07 Uhr
Wenn Russland eine Heilung gegen Aids entdecken würde, würde die NATO wahrscheinlich gleich Atomraketen gen Moskau schicken. Denn das dürfte wohl einfach nicht sein!
@Putin
14.01.2016 - 15:44 Uhr
"hat 1999 einen Scherbenhaufen übernommen und Russland ist nunmal ein Land voller Energieressourcen, wieso sollte man die Förderung zurückfahren?"

Es geht weniger um das Zurückfahren der Fördermenge, sondern um ein sinnvolles Investieren der Einnahmen. Lass mich raten: Begriffe wie bspw. "Dutch disease" sind dir nicht bekannt? Ach, was frage ich.

"Wer würde Made In Russia und auf Russische Industrie setzen? Die Russen haben vieles richtig gemacht, man darf nicht vergessen dass Russland permanent sanktioniert, boykottiert, sabbotiert wird. Als ob der Westen "Fair Play" betreiben würde, gerade die Amerikaner versuchen alles um den Russen unten zu halten."

Es ist grotesk ausgerechnet "den Amerikanern" (welche meinst du überhaupt?) den Buhmann zuzuschieben, wenn gleichzeitig in den russischen Staatsmedien 24/7 antiamerikanische Propaganda betrieben wird, was nun nicht unbedingt förderlich ist, um us-amerikanische Investoren ins Land zu locken. Aber geschenkt, wichtig ist, dass du hier klar Ursache und Wirkung vertauschst. Keine Sorge, wenn man ein Weltbild hat, was vor allem durch den Hass auf die USA geprägt ist, dann passiert sowas leicht, aber auch dir sollte mit ein bisschen Nachdenken klar werden, dass die fehlende russische Industrie eben direkt mit dem Punkt oben zusammenhängt. Anstatt die vielen Milliarden aus dem Ölgeschäft in die eigene Wirtschaft, Infrastruktur etc zu investieren, gab Putin das Geld lieber für sich, seinen Propagandaapparat, die Armee und imperialistische Großmachtsfantasien aus. Seit 2000 haben sich die russischen Militärausgaben von 31 Milliarden US-Dollar auf über 90 Milliarden verdreifacht... Putin wollte und will halt unbedingt einen Platz an der Sonne, was schwierig ist, wenn ich ein Land mit einer Wirtschaftskraft Italiens habe. Also wurde, um ans Geld zu kommen, alles auf den Export von Öl & Gas gesetzt, was sich nun bitter rächt. Daran Schuld haben aber weniger die USA, sondern zuallererst Putin und sein Regime, sowie das russische Volk, was sich gerne von reaktionären Nationalisten blenden lässt.
Tjaaa
14.01.2016 - 15:55 Uhr
Was soll man machen in einer Welt, in der Leute fehlende Meinungspluralität in der "westlichen" Presse anprangern und dann im nächsten Satz Russland (!) verteidigen? Warum nicht gleich Nordkorea?
Jeder Euro
14.01.2016 - 16:04 Uhr
den Russland in sein Militär steckt ist Gold wert in anbetracht der US-Aussenpolitik und deren Belagerung Russlands via NATO-Bündnisstaaten, Russland gibt sogar zu wenig aus, die USA haben ein Budget von 600 Milliarden, da sind 90 Milliarden das mindeste. Nicht nur wegen der Neuentwicklungen, sondern im Falle von Russland vor allem der Modernisierung der Armee - Da ist eben vieles aussortiert worden, bspw. alte MiGs durch zeitgemäße Suchois, das kostet ein Schweinegeld. Die Welt braucht auch ein starkes Russland, für ein Gleichgewicht, jetzt im Moment ist es vorhanden, Putin haut auf den Tisch und setzt Zeichen, die Möglichkeiten von Russland sind nunmal begrenzt, mittlerweile hat man die BRICS Nationen und versucht sich weiter vom Westen abzukapseln, bzw. einfach nur unabhängiger zu machen - was soll man auch anderes tun wenn der Westen einem entweder auf die Pelle rückt(Raketen richtung Moskau aufbaut) oder eben wirtschaftlich Sanktioniert. Man muss sich nicht alles gefallen lassen, vor allem nicht vom verbrecherischen und kriegerischen Westen.
Meinungspluralität
14.01.2016 - 16:05 Uhr
schreien und dann doch nur zu 90% Russland-Bashing betreiben. Wie immer im Westen viel heiße Luft und mehr Schein als sein. Sieht man schon daran wie konsequent der Terrorismus "bekämpft" wird.
Regime Change rules!
14.01.2016 - 16:15 Uhr
USA: *klopf* *klopf*, Sie haben Demokratie und Freiheit bestellt? : https://www.facebook.com/PRESSTV/videos/1052047084837078/

wo ist es am schönsten? Afghanistan, Irak, Libyen, Syrien oder Yemen?

American Warmonger und seine 1000000000 Stützpunkte weltweit, gierig nach Krieg: https://cdn.liveleak.com/80281E/ll_a_s/2016/Jan/13/LiveLeak-dot-com-edd_1452714817-iranactions_1452714889.jpg?d5e8cc8eccfb6039332f41f6249e92b06c91b4db65f5e99818bdd2944a4cddd7f546&ec_rate=230
Anna Lüst
14.01.2016 - 16:41 Uhr
Putin's neuste Idee: Bücherverbrennungen


http://www.spiegel.de/politik/ausland/russland-behoerde-in-komi-verbrennt-soros-buecher-a-1072029.html


Gab es diese Idee nicht schonmal früher?
Tjaaa
14.01.2016 - 16:41 Uhr
Wie immer im Westen viel heiße Luft und mehr Schein als sein.

Und du meinst, Regimekritiker sowie ungeliebte Minderheiten drangsalieren, ins Gefängnis werfen oder gleich auf offener Straße umzubringen ist dann besser?
Oder sind die Bilder und Videos alle vom Westen gefaked? Hey, vielleicht werden die ganzen Jorunalisten-Assassinen und Schwulenklopper ja vom Westen eingeschleust, die dann per YouTube das ganze verbreiten. Na klar!
Wieso nicht
14.01.2016 - 16:59 Uhr
èinige haben es verdient drangsaliert oder ins Gefängnis geworfen zu werden und weiter? Soros Bücher würde ich auch verbrennen lassen und weiter? sonst noch etwas?
Tjaaa
14.01.2016 - 17:01 Uhr
Regimekritische Journalisten und Minderheiten verdienen es, im Gefängnis zu landen? Gut danke, keine weiteren Fragen mehr. Kein Wunder, dass dir Deutschland unfrei vorkommt.
NWO Abschaum Soros
14.01.2016 - 17:01 Uhr
Zorn des Kreml auf Soros

Grund für die Zensur dürfte weniger der Inhalt der Bücher sein, als vielmehr die Person des Milliardärs Soros selbst. Der Finanzmagnat und Mäzen hatte russische Hochschulen und Wissenschaftler bereits seit den späten Achtzigerjahren unterstützt. Gemeinsam mit Raissa Gorbatschowa, der Ehefrau von Sowjetführer Michail Gorbatschow, gründete Soros eine erste Stiftung.

Den Zorn des Kreml allerdings hat er sich zugezogen, weil er auch Demokratiebewegungen in Ländern des ehemaligen Ostblocks finanziert. Der Kreml verdächtigt Soros deshalb, in Russland einen Umsturz zu planen.

Soros' Open Society Foundations wurden in Russland 2015 zu "unerwünschten Organisationen" erklärt. Generalstaatsanwalt Juri Tschaika begründet das mit angeblichen "Gefahren für die Fundamente der verfassungsmäßigen Ordnung, der Wehrkraft des Landes oder der Sicherheit des Staates". Im August wurden im Gebiet Swerdlowsk im Ural bereits Bücher der britischen Militärhistoriker Antony Beevor und Sir John Keegan konfisziert, die angeblich von Soros in Russland verbreitet wurden und "Stereotype des Dritten Reichs propagandieren".
Regimekritische
14.01.2016 - 17:04 Uhr
Journalisten, die gibt es hier halt nicht, höchstens im Internet und falls die in den Massenmedien auftauchen werden sie ausgegrenzt oder in gnadenloser Unterzahl zu Talkshows eingeladen als "Quoten-N.e.g..er", das klappt mit den hirnverbrannten Westlern ganz gut. Ausserdem ist Russland ein anderes Land als Deutschland, Regionen und Provinzen haben mehr Freiheiten durchzugreifen und für sich selbst zu bestimmen, da kann man nicht immer den Kreml dafür verantwortlich machen.
in Russland
14.01.2016 - 17:06 Uhr
sind es "Regimekritische Journalisten" und regelrechte Helden die nur Wahrheiten aufdecken und bestimmt ganz und gar nicht von Oligarchen und dem Westen unterstützt oder finanziert werden, HIER hingegen ist jeder der Regimekritisch auftritt ein "Verschwörungstheoretiker" - seltsam, so wenige "Regimekritiker" hier bei uns, wir leben echt im Paradies! Lang Lebe Berlin, Brüssel und die NATO! lol
Tjaaa
14.01.2016 - 17:07 Uhr
Boah, die werden hier in Unterzahl zu Talkshows eingeladen? Kriegen negative Kommentare auf Facebook oder Spiegel Online? Ach du Scheiße.
Ne, dann würde ich auch lieber in den Knast gehen.
Alles
14.01.2016 - 17:10 Uhr
"Verschwörungsseiten", wie hinter der fichte,schall und rauch, der honigmann sagt, kenFM, kopp-verlag, usw.

aber würden die in Russland agieren wären es heldenhafte Regimekritiker. lol

Tjooooo
14.01.2016 - 17:21 Uhr
Bradley Manning, Edward Snowden, Julian Assange,was haben die USA mit denen vor? wieviele sitzen zu unrecht in Guantanamo und abu-ghraib und werden da tag ein tag aus gefoltert? wieviele wurden von der CIA und FBI "weggemacht"? nur weil es im allgemeinen subtiler abläuft heißt es nicht dass es etwas anderes ist. Deutschland spielt keine Rolle, die Besatzungsmacht USA schon, Deutschland zehrt noch von der Zeit als die Presse ziemlich frei und offen agieren konnte und nicht nur wie heute mit 90% Russland-bashing(trotz aller verfehlungen der EU und der NATO) beschäftigt sind.

Aber einige können und wollen nicht über ihren eigenen Tellerrand schauen.
Tjaaa
14.01.2016 - 17:26 Uhr
Die USA sind ja auch kein Stück besser, was Folter angeht, wobei hier immerhin in Sachen Medienzugänglichkeit weniger Restriktionen herrschen als in Russland.
Warum man Russland allerdings in Sachen Meinungsfreiheit in irgendeiner Weise als positives Beispiel anführt, ist mir nach wie vor schleierhaft.
Tjooo
14.01.2016 - 17:33 Uhr
um Regime Kritik braucht man sich in den USA nicht sorgen machen wenn die Zios 90% aller größen Medienhäuser kontrollieren, so bleibt alles in der NWO Familie, man betreibt sogar Cointelpro(Counter Intelligence Program), Controlled Opposition und Disinformations Agenten, die das eine oder andere Leaken dürfen um erst recht den Schein einer offenen und kritischen/hinterfragenden Gesellschaft vorzutäuschen, vor allem ganz schlimm in den "Alternative Media" verbreitet, ein herrliches Schauspiel der Täuschung.

In Russland stellt sich der Präsident regelmäßig offenen Fragen der Bevölkerung und beantwortet diese ohne vorgefertigte Zettel oder Teleprompter, es gibt in Moskau sogar eine Times, die Moskau Times, die oft in typisch westlicher Manier gegen Russland hetzt und Moskau Times existiert immernoch, während man in den USA vor kurzem die Russia Today USA verbieten lassen wollte weil diese angeblich "NUR" Propaganda und Lügen verbreiten würde, dabei begnügt sich RT und ähnliche Seiten damit sich der Steilvorlagen der unfähigen US-Administration zu bedienen, ebenso der Unfähigkeit von der EU und der NATO, die haben es gar nicht nötig groß Lügen und Propaganda zu verbreiten, ein RT Journalist zu sein ist ein genügsamer und einfacher Job, da muss man nicht lange recherchieren, die offensichtlichen Fehler und Verbrechen des Westens sieht jeder dessen Geist noch nicht vergiftet wurde.
RT vs US State Department
14.01.2016 - 17:36 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=VEhv6J0gFHo Gott, wie behämmert und verlogen das US State Department ist, NUR, wirklich NUR Marionetten und Mitläufer die gar nicht mehr wissen wo ihnen der Kopf steht. So ist das halt, wenn man ein riesiges Lügengebilde aufrecht erhalten muss.
Tjaaa
14.01.2016 - 17:42 Uhr
Warum bringst du jetzt wieder die USA ins Spiel? Lebst du da?

Die Moscow Times ist an Nicht-Russen gerichtet, mich würde mal interessieren, ob du eine tatsächlich Russische Zeitung nennen kannst.
In meinen 6 Monaten in Moskau ist mir vor allem genau das aufgefallen, was du wiederkäust: Der Präsident stellt sich Fragen der Bevölkerung und das wird als große Demokratie dann aufgebaut, während verschwiegen wird, dass die Leute bei solchen Versammlungen handselektiert werden und letztlich auch nur eine Farce. (Und selbst wenn: Politiker stellen sich Fragen der Bevölkerung? Meeensch, sowas gibts ja hier nun gar nicht.)
Währenddessen herrscht bei den Behörden Willkür und Korruption, ich durfte mich mehrmals mit "verschwundenen" Anträgen meinerseits auseinandersetzen und die Kommunikation mit denen ist auch nicht geil.

Ein paar Gründe mehr, warum ich gerade nicht raffe, dass unter den "Hierzulande kann man gar nichts mehr sagen"-Leuten so eine Russlandgeilheit entsteht.
Es ist keine Russlandgeilheit
14.01.2016 - 17:47 Uhr
und Länder sind und bleiben unterschiedlich, in ihrer Kultur, Historie und der Mentalität der Menschen, der Unterschied ist nur dass Russland nicht behauptet perfekt oder eine vorbildliche Demokratie zu sein-wir sprechen hier von einem Land das sehr lange die Sowjetunion gewesen ist-was gibt es daran nicht zu verstehen? und der Russe ist kein Deutscher: er hat hier und da andere Ansichten und Vorstellungen. Der Westen der mittlerweile zutiefst korrumpiert ist aber meist dafür irgendwelche blumigen Ausdrücke zur Vertuschung parat hat-Wann wird Europa endlich mal Souverän? ganz einfach, zuerst müsste man die EU abschaffen damit jedes Land seine Souveränität zurückerlangen kann, Schweiz und Island, das sind vorbildliche Länder und was machen die? genau, ihr eigenes Ding, die schwimmen nicht im Swimming-Pool der Korruption. Da heißt jemand Tjaaa und ist auf einem Auge blind.

immerhin
14.01.2016 - 17:53 Uhr
gibts diese Diskussionsrunden in Russland immernoch, dass alle Fragesteller und Zuschauer handverlesen sein sollen kann man immer einfach so behaupten, fakt ist dass Putin frei spricht und auch wirklich kritische Fragen gestellt werden: https://www.youtube.com/watch?v=58IHMW1g2J0

so etwas gibt es im Westen nicht, vorgefertigte Antworten und Fragen und der gute alte Teleprompter quatsch, was ist eigentlich aus "Muttis" Bürgerdialog geworden? kaum wird die Frage nach der Souveränität Deutschlands gestellt, schon wird die ganze "Initiative" unter den Teppich gekehrt, es war mal ein großes Thema... und GERADE jetzt würde ich mir so etwas wünschen und die soll genauso direkt und frei Antworten wie Putin. Die würde gnadenlos Untergehen.
Best of Putin:
14.01.2016 - 17:56 Uhr
LOL: https://www.youtube.com/watch?v=I0LJptnInQc

und wie er zerstört wurde.
Mutti
14.01.2016 - 17:59 Uhr
ich würde wie immer mit irgendwelchen Gutmenschen-floskeln um mich werfen und gar nicht auf das Problem selbst eingehen-im Aussitzen bin ich schliesslich unschlagbar! Putin ist zweimal so hübsch und dreimal so schlau wie ich.

KenFM interviewt Merkel: www.schönwärs.de
Putin the Great
14.01.2016 - 18:04 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=uaDtSqEnECs
(mit den zwei Platzpatronen Blome und Diekmann)
er ist einfach der Beste, punkt, aus.
man schaue sich auch das an:
14.01.2016 - 18:13 Uhr
https://www.youtube.com/watch?v=hBaH8gXLuSk und was der Diekmann der sagt: man muss halt mal darüber nachdenken wieso es nicht mehr so ist wie 1999 oder 2001, wo war Russland der Aggressor? wo hat Russland kriege im Nahen Osten oder gar gegen NATO länder geführt und im großen Stile Sanktionen gegen andere Länder ausgehängt?

Aber wenn einen der Westen zum Feind erklärt,dann kann man in deren Augen NICHTS richtig machen, selbst eine Abwehrhaltung wird als Aggression und Widerstand gewertet. Lächerliche West-Hampelmänner.
Orphi V
14.01.2016 - 18:31 Uhr
die ersten 5 Minuten reichen, ein Belgier mit Rückgrat, toll! https://www.youtube.com/watch?v=R2da3z8yq84

Ihr Pfeifen
15.01.2016 - 09:11 Uhr
In Russland kann man toll frei leben

Und immer schön AfD wählen, dann sieht es hier bald auch so aus.
YouTube-Kommentare kopieren kann ich auch, du Pfeife
15.01.2016 - 10:59 Uhr
Wo wurde da gelogen? Es wurde nicht behauptet, dass Homosexualität verboten wurde, sondern festgestellt, dass Meinungs- und Versammlungsfreiheit zu diesem Thema erheblich eingeschränkt wurde - und das ist auch der Fall. Und zwar mit dem perfiden Trick, dass man einen Teil dieser Meinungs- und Versammlungsfreiheit als Propaganda diffamiert und suggeriert, man könne natürliche Veranlagungen bewerben. Womit er die schlimme Situation eines Teils seines eigenen Volks noch verschlechtert und Verbesserung hemmt und verhindert, statt sie zu schützen. Insofern widerlegst du lediglich deine eigene Unterstellung, was die Dokumenation angeht.
Ihr Pfeifen
15.01.2016 - 11:04 Uhr
Ich fühl mich durch das bloße Kopieren eines Kommentars, welches "Verbot der Propaganda von Homosexualität" nicht als Einschränkung der Freiheit versteht, nur begrenzt gedisst.

Du wurdest widerlegt, komm klar. Mund abputzen, weiter...ne, lass es lieber.
Tjaaa
15.01.2016 - 11:25 Uhr
Dass Schwule und Lesben in der Öffentlichkeit sich nicht zu erkennen geben dürfen, ist alltägliche, tatsächliche Praxis. Das war vor ein paar Jahren wohl noch anders. Dieses Gesetz legitimiert die entsprechenden Verhaftungen (welche auch keine "Erfindung des Westens" sind). Die Begründung ist die Ansicht, dass Homosexualität den Staat schwach macht und aus dem Westen propagiert wird, um Russland zu schwächen. Erschreckend, dass den Stumpfsinn Leute in diesem Land auch noch glauben und nachplappern.
@Tjoooo
15.01.2016 - 11:42 Uhr
Genau so ist es! Bevormunden wir in der Hinsicht "unsere" sog. Verbündete, die Saudis z.B.? Dort steht Homosexualität unter Todesstrafe!

Hier wird mal wieder die Doppelmoral der NATO-Schergen aufgedeckt!
Tjaaa
15.01.2016 - 11:48 Uhr
Das ist so nicht ganz korrekt. In der Hinsicht gab es in den Jahren vor ca. 2010/2011 eine granduelle Öffnung der Gesellschaft gegenüber Homosexuellen. Natürlich vor allem in den großen Städten, da entstand sowas wie eine Szene.
Dieses "Feindbild" wurde erst seit diesem Zeitpunkt sowohl seitens der Legislative als auch im Folgenden durch staatliche Medien geschürt (und letztlich positive Berichte über Homosexualität durch erwähntes Propagandagesetz auch in legaler Hinsicht unterbunden - so viel zur Pressefreiheit).

Mein Eindruck war, dass ein großer Teil der Bevölkerung da nachzieht und im Vergleich zum westlichen Teil Europas eher an das glaubt, was der Staat vorgibt. Hinzu kommt: es ist für viele ein einfacher Sündenbock. Gleichzeitig haben sich da dann auch reaktionäre Kräfte im Volk zusammengeschlossen, die Druck und Stimmung machen.

In der Türkei auch eine ganz ähnliche Entwicklung, in der Light-Version quasi. Istanbul war beispielsweise auch mal deutlich freier, auch schon vor den gehäuften Anschlägen, was da zum Teil wohl ebenfalls auf die personenbezogene Staatsführung zurückzuführen ist.
Kugeltranslator
15.01.2016 - 11:53 Uhr
In der Türkei auch eine ganz ähnliche Entwicklung, in der Light-Version quasi. Istanbul war beispielsweise auch mal deutlich freier, auch schon vor den gehäuften Anschlägen, was da zum Teil wohl ebenfalls auf die personenbezogene Staatsführung zurückzuführen ist.




Neusprech:
Personenbezogene Staatsführung
Altdeutsch:
Führerkult
Tjaaa
15.01.2016 - 12:00 Uhr
Der Filter lässt mich leider nicht so antworten, wie ich es gern würde.

Die Saudis sind auch kein gutes Beispiel und der damit seitens D falsch.
Tjaaa
15.01.2016 - 12:03 Uhr
"Umgang" soll da noch rein.

Russland hat aber ein Problem mit Diskriminierung. Sind nicht die einzigen, aber sind definitiv im Club.
Oh Tempora
24.03.2017 - 19:55 Uhr
Türkenspione in der Schweiz enttarnt

http://www.spiegel.de/politik/ausland/schweiz-leitet-strafverfahren-wegen-verdacht-der-spionage-gegen-tuerken-ein-a-1140385.html
Frisch ausspioniert
10.04.2019 - 23:46 Uhr
"Das Team von Donald Trump soll im Präsidentschaftswahlkampf 2016 [von Barack Obamas Behörden] ausspioniert worden sein. Das hat US-Justizminister William Barr bei einer Befragung vor einem Senatsausschuss behauptet. "Ich denke, dass Spionage stattgefunden hat", sagte Barr."

https://www.spiegel.de/politik/ausland/ermittlungen-gegen-donald-trump-william-barr-wirft-dem-fbi-spionage-vor-a-1262272.html

Alter Falter!
Richy Nixon
10.04.2019 - 23:47 Uhr
So blöd kann man doch nicht sein!
Fake News!
11.04.2019 - 00:01 Uhr
erst russland jetzt innerländische spionage..fällt den berufsverbrechern von heute(news journalisten) den gar keine andere fake news ein?
Frisch ausspioniert
11.04.2019 - 00:18 Uhr
Selbstverständlich hat Spionage stattgefunden. Der Trump Tower war auch verwanzt. Die Medien behaupten zwar, es gäbe dafür keine Beweise. Aber dieselben Medien treten ja nun wirklich täglich Fake News los, also warum sollte man ihnen ausgerechnet da glauben?

Arbeitsloser
11.04.2019 - 00:31 Uhr
Wir feiern bis der Tag anbricht - alle gehn' zur Arbeit, ich nicht!

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: