Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Seite: « 1 ... 16 17 18 ... 20 »

Direkt zum neuesten Beitrag

Syrien

User Beitrag
d(r)oof
05.09.2013 - 22:39 Uhr
"Wer den USA unterstellt, sich würden am laufenden Bande lügen und betrügen muss doch konsequenterweise auch die Äußerungen der Generäle kritisch reflektieren."

Das ist halt klassisches Pippi-Langstrumpf-Denken. Es ist ja auch kein Problem die "kriegsgeile Systempresse" (aka SpOn, SZ & Co) zu zitieren, wenn es gerade mal ins antiimperialistische Weltbild passt.

Und selbstverständlich wird einem in russischen Staatsmedien auch nichts als die lupenreine Wahrheit aufgetischt... aber das war Dir hoffentlich schon vorher klar. :)
Intelligenzbolzen
05.09.2013 - 22:54 Uhr
Die Wahrheit liegt wie immer irgendwo dazwischen.

Hans Maulwurf

Postings: 312

Registriert seit 31.08.2013

05.09.2013 - 23:34 Uhr
dass die Amis es nicht in 5 Jahren durchziehen konnten spricht nicht dagegen

LOL. Wo hab ich das denn bitte behauptet? Und wieso sollte jetzt die Tatsace, dass es nicht dagegen spricht, dafür sprechen? Es geht mir lediglich darum kritisch zu reflektieren. Aus reiner antiamerikanischen Ideologie heraus, kann man das wohl von Leuten wie dir nicht erwarten.

dass ein 4-Sterne-General weiß was auf allerhöchster Ebene strategisch gedacht wird noch dass die momentane Situation in Syrien sehr wohl ja als Beleg gelten kann.

Der Satz ergibt semantisch keine Sinn. US-Generäle und Offiziere lügen doch angeblich am laufenden Band. Warum wird jetzt das Wort des einen Generals, der ausgerechnet das ausspricht was eurer Ideologie entspricht, für Bare Münze genommen?
@Maulwurf
06.09.2013 - 00:45 Uhr
Komm mal runter, du wirst es nicht schaffen, die von ihrer Meinung abzubringen. Jetzt ist eh der Punkt erreicht, in dem es sich hier nur noch im Kreis drehen wird. Also wartet lieber mal ab, was in 2 bis 3 Tagen die Lage ist, dann kann jeder wieder seine Meinung darlegen
dibbidabbadoo
06.09.2013 - 08:34 Uhr
Es geht aber darum, dass die Waffen-Lobby daran verdient - nicht der gemeine Bürger.

Die Waffenlobby kann aber nur verdienen wenn der Abnehmer Geld hat. Und das haben die USA kaum noch. Eine einzige Cruise Missile kostet an die 1mio!

50 Cruise Missiles sind ein Mesut Özil!!!!!

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

06.09.2013 - 08:45 Uhr
Natürlich haben die USA Geld o_O.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2013 - 10:01 Uhr
Ein weiterer Grund, warum die USA in den Krieg ziehen, ist, weil Obama in typischer Manier von innenpolitischen Problemen ablenken will. (dasselbe könnte man auch diesem kriegsgeilen Bastard und Obama-Speichellecker Hollande in Frankreich unterstellen)

Die US-Kongress-Kammern könnten dem blutrünstigen Chicago-Boy noch einen Strich durch die Rechnung machen. Hoffentlich fliegt er da bei den Abstimmungen auf die Fresse, so wie Cameron.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2013 - 10:03 Uhr
Und nicht zu vergessen: die blöde Merkel, die einen Krieg in Syrien unterstützen würde. (oh oh, da werde ich bestimmt wieder als Deutschland-feindlich abgestempelt werden, für diese Aussage...)

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2013 - 10:08 Uhr
Wen lügt Obama an?

"Nach dem Damaszener Chemiewaffen-False-Flag der 9/11-Bande rückt Obamas Angriffskrieg gegen Syrien näher. Bei Patrick Lang ist ein Leak aus dem Geheimdienstapparat der USA aufgetaucht.

...

Der erste Kommentator zum Leak spekulierte, dass es in der nächsten Woche einen weiteren False-Flag-Anschlag in Syrien geben könnte, mit dem Obama begründet, dass er mit dem Angriffskrieg gegen Syrien nicht warten kann, bis es zur Abstimmung im Repräsentantenhaus kommt."


Noch ein False-Flag-Anschlag geplant? Abwarten...

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

06.09.2013 - 10:10 Uhr
Du bist nicht spezifisch Deutschland-feindlich. Du bist generell paranoid, was das Weltgeschehen angeht ;o.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2013 - 10:27 Uhr
Angesichts der unzähligen Lügenmärchen und jüngsten Skandale der USA und ihrer Verbündeten (Prism usw.), kann man das wohl kaum "Paranoia" nennen...:-)

Hans Maulwurf

Postings: 312

Registriert seit 31.08.2013

06.09.2013 - 12:12 Uhr
Ein weiterer Grund, warum die USA in den Krieg ziehen, ist, weil Obama in typischer Manier von innenpolitischen Problemen ablenken will. (dasselbe könnte man auch diesem kriegsgeilen Bastard und Obama-Speichellecker Hollande in Frankreich unterstellen)

Mit einem Krieg von innenpolitischen Themen abzulenken funktioniert aber nur dann, wenn das Volk in der Mehrheit hinter dem Einsatz steht. Im Fall der USA ist dies aber nicht so. Das Argument ist damit hinfällig. Es geht eher darum sich den neuen Zeiten anzupassen und sich in der Rolle der Weltmacht zu behaupten. Es geht daher eher um reines Überleben der letzten Supermacht. Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass er bei der Abstimmung "auf die Fresse" fällt.

Noch ein False-Flag-Anschlag geplant? Abwarten...

Man sollte eher "abwarten" bevor man alles glaubt was Nocheinparteibuch und co. einem weismachen wollen (außer natürlich man ist so ideologisch, dass sowieso nicht die Wahrheit, sondern die Feindbilder den Zweck des ganzen darstellen). Als einzige Quelle für die "false-flag" Argumente dienen immernoch 2 Beiträge unbekannter Journalisten, die zum einen nicht belegt und zum anderen sehr unglogisch sind.

Hans Maulwurf

Postings: 312

Registriert seit 31.08.2013

06.09.2013 - 12:18 Uhr
http://jungle-world.com/artikel/2013/36/48407.html

Der Syrien-Konflikt könnte sich daher als der Spanische Bürgerkrieg unserer Epoche erweisen, dessen Ausgang entscheidend für die Form kapitalistischer Herrschaft auch jenseits des Nahen Ostens ist. Wie damals weiß die antidemokratische Bourgeoisie, repräsentiert nun von den Regierungen Russlands, Chinas und des Iran, sehr genau, was sie will, während das westliche Establishment, selbst mit autoritären Lösungen liebäugelnd, den Ereignissen ihren Lauf lässt. Eine relevante revolutionäre Linke gibt es allerdings derzeit nicht. Daher bleibt die bürgerliche Demokratie unentbehrlich. Sie bietet noch die besten Lebensbedingungen und auch die besten Voraussetzungen für emanzipatorische Kämpfe.

Welche Chancen eine Intervention zur Durchsetzung demokratischer Verhältnisse bietet, sollte daher das enscheidende Kriterium sein. [...] Wer die Frage nicht einmal stellt, verweigert jedoch den arabischen Aufständischen die Solidarität und stärkt die reaktionärsten Kräfte der Bourgeoisie in aller Welt.

Loketrourak

Postings: 1460

Registriert seit 26.06.2013

06.09.2013 - 17:33 Uhr
Ein false flag-Anschlag, ausgeführt von der wahabitisch-jüdischen 9/11 Brüderschaft im Auftrage des militärisch-industriellen komplexes bzw "der Waffenlobby" - um die geostrategischen Interessen zu wahren. So ungefähr hab ich das zu verstehen?

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2013 - 19:18 Uhr
Haben Geheimdienste "Beweise" zurechtgelogen?

"Gründe für diese Zweifel beschrieb u.a. der US-Journalist Gareth Porter am 3. September in einem Beitrag für das Onlinejournal Truthout. Die westlichen Geheimdienste würden sich drehen und winden, um einen Angriff auf Syrien zu rechtfertigen. Die „irreführende Sprache“ der von US-Außenminister Kerry am 30. August vorgelegten zusammengefassten Geheimdienstaussagen erinnere an die Lügen vor dem irak-Krieg 2003, so Porter. Eine sorgfältige Analyse der Aussagen zeige, dass die Geheimdienste nicht meinen, was sie auf den ersten Blick zu sagen scheinen. Dafür gebe es in dem Dokument mehrere Anzeichen, so u.a. die angeblich von US-Geheimdiensten abgefangenen Meldungen eines syrischen Offiziellen über den angeblichen Chemiewaffeneinsatz durch die syrische Armee. Diese Informationen stammten aber von israelischen Geheimdienstkreisen und wurden durch einen Bericht des Focus in Heft 35/2103 öffentlich gemacht worden. Danach hat ein früherer Mossad-Offizier dem Magazin gesagt, die Auswertung der überwachten Kommunikation der syrischen Armee habe „eindeutig ergeben, dass der Beschuss mit Giftgas-Raketen von syrischen Regierungstruppen erfolgt sei“. Das, was auch in der US-Presse gemeldet wurde, in dem von Kerry vorgelegten Papier als Erkenntnisse der US-Geheimdienste auszugeben, bezeichnete Porter als „plumben Versuch“, der die Integrität des Papiers in Frage stelle. Der Journalist verweist auf Aussagen des ehemaligen britischen Botschafters Graig Murray in dessen Blog am 31. August zu diesem Vorgang. Danach überwacht der von den USA und Großbritannien gemeinsam genutzte britische Horchposten auf dem Berg Troodos in Zypern „hochwirksam“ die gesamte Radio-, Satelliten- und Telefon-Kommunikation im Nahen Osten, von Ägypten und Ostlibyen bis hin zum Kaukasus. Doch von Troodos habe es keine Hinweise auf entsprechende Gespräche innerhalb der syrischen Armee über den mutmaßlichen Giftgaseinsatz gegeben. Laut Murray sei aber auch der Mossad gar nicht in der Lage wie der britische Horchposten, solche Gespräche abzufangen, während ihm eine Quelle aus US-Geheimdienstkreisen bestätigt habe, dass die Information aus Israel stamme. Der Diplomat bezeichnete die Antwort auf das Rätsel als „einfach“: Der Mossad habe den „Beweis“ hergestellt. Israel habe sich in den letzten Monaten mehrfach aktiv in den Krieg in und gegen Syrien eingemischt, mit illegalen Anschlägen und Raketenangriffen und wolle die USA dazu bewegen, mit Bomben und Raketen einzugreifen."

Die Macht des Stärkeren

"Berliner Regierungsberater stufen Unterstützungsmaßnahmen für die Aufständischen in Syrien als schweren Verstoß gegen internationales Recht ein. Dies geht aus einer soeben publizierten Analyse der Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP) hervor. Wie der vom Kanzleramt finanzierte Think-Tank schreibt, verstoßen "finanzielle und logistische Hilfeleistungen" fremder Staaten an eine Bürgerkriegspartei "gegen das Interventionsverbot". Berlin unterstützt die Aufständischen in Syrien auf vielerlei Art - von der Behandlung verwundeter Kämpfer in Krankenhäusern der Bundeswehr über die Lieferung von "Schutzwesten" bis zum Wiederaufbau in von Aufständischen kontrollierten Gebieten. Das militärische Training der Milizionäre und Waffenlieferungen, wie sie mehrere wichtige Verbündete der Bundesrepublik gewähren, verstoßen der SWP zufolge zudem gegen das Gewaltverbot der UN-Charta. Strafaktionen in Form von Militärschlägen brächen internationales Recht. Der Berliner Think-Tank rechnet allerdings nicht damit, dass dies für die Kriegspläne des Westens eine entscheidende Bedeutung hat: "Die Frage der völkerrechtlichen Zulässigkeit wird (...) nicht den Ausschlag dafür geben, ob solche Schläge geführt werden.""

Deutschland ist dabei

"Eine große Mehrheit der Bevölkerung in Deutschland lehnt laut einer aktuellen ZDF-Umfrage eine Militärintervention in Syrien ab. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ist offiziell gegen Washingtons Kriegskurs, wie sie mehrfach versicherte. Tatsächlich ist die BRD militärisch am Krieg gegen Syrien beteiligt. Vor der syrischen Küste kreuzen schon seit November 2011 deutsche Spionageschiffe, die die Bewegungen der Regierungstruppen bis zu 600 Kilometer weit landeinwärts ausspähen und die Kommunikation zwischen ihnen überwachen. Die gesammelten Informationen werden mit den USA und anderen NATO-Partnern geteilt, kommen wahrscheinlich auch Israel zugute, und landen möglicherweise sogar bei den Rebellen."

Syrien-Kennerin Leukefeld: Der Westen will Krieg

„Es ist ein Spiel mit dem Feuer. Es scheint ein übergeordnetes Interesse daran zu geben, Syrien nicht nur wirtschaftlich zu zerstören, sondern es auch von der politischen Struktur her zu destabilisieren. Und mithilfe dieser Destabilisierung vielleicht ganz andere Ziele in der Region zu verfolgen.“

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2013 - 19:27 Uhr
Notfalls im Alleingang

"Neben der ablehnenden Haltung der überwältigenden Mehrheit der (Welt-)Bevölkerung gegenüber einem Angriff auf Syrien ist es vor allem die Stimmung innerhalb des eigenen Militärs, die der US-Regierung Sorgen bereiten dürfte und die möglicherweise mitverantwortlich ist für das Hinauszögern des Angriffs. Der republikanische Abgeordnete Justin Amash aus Michigan fasste die Stimmung in der Armee wie folgt zusammen: „Viele Mitglieder unserer Streitkräfte kommen auf mich zu. Die Botschaft, die ich permanent zu hören kriege, heißt: Bitte stimmen Sie gegen eine militärische Aktion gegen Syrien“. (7)

Männer und Frauen würden nicht der US-Armee beitreten, „um als Fliegerverband von Al-Qaida zu dienen“, brachte der US-Senator Ted Cruz den Unmut vieler Angehöriger des US-Militärs darüber auf den Punkt, an der Seite islamistischer Extremisten kämpfen zu sollen. (8)[...]

Für [...] [die zum Krieg entschlossenen Mächte] dient das mit Giftgas verübte Massaker nur als Vorwand zum Losschlagen, ganz gleich, wer es zu verantworten hat. Die vor Damaskus konzentrierten Kräfte der Rebellen – hauptsächlich Kämpfer aus dem islamistischen und dschihadistischen Spektrum, darunter viele ausländische Söldner – standen vor der Chemiewaffenattacke vor einer schweren Niederlage, die jegliche Aussicht auf einen Sieg in diesem Stellvertreterkrieg in weite Ferne gerückt hätte. (16) Da ihre Stellvertreter in Bedrängnis waren, eilten die USA zur Hilfe, um es nun selbst zu richten. In beinahe hellseherischer Antizipation des Kommenden wurden die dafür benötigten Kriegsschiffe, die nun vor der syrischen Küste positioniert sind, bereits vor dem Chemiewaffeneinsatz auf den Weg gebracht. (17) Dann geschah das Verbrechen, das den Einsatz dieser Armada legitimieren soll."

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2013 - 19:30 Uhr
Und zu guter Letzt:

Geheimdienste decken (nun aber wirklich) auf: Castorps wahres Weltbild

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

06.09.2013 - 19:40 Uhr
Castorp, was meinst du, was an den Gerüchten dran ist, dass die Saudis Putin drohten, ihm die kommende Olympiade zu versauern, indem sie marodierende tschetschenische Terroristen dort hinschicken, sollten die Russen in der Syrienfrage ihre Position nicht ändern? Angeblich soll Putin ohne mit der Wimper zu zucken einen militärischen Angriff auf Saudi-Arabien in Aussicht gestellt haben, sollte das Königshaus seine Drohung wahr machen. :D

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

06.09.2013 - 20:59 Uhr
Wahltaktisch clever:

Gemeinsame Syrien-Erklärung: Merkel verweigert Obama die Gefolgschaft

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

06.09.2013 - 23:40 Uhr
@Knackschuh:
Keine Ahnung, was da dran ist. :D
Gar nicht auszudenken, was die Amis dann mit ihrem Bündnispartner Saudi-Arabien anrichten würden...

@Lichtgestalt:
Wie man es halt von Merkel kennt: sie ihr hängt ihr Fähnchen nach dem Winde. Eine eigene Haltung ist bei ihr nie auszumachen.

Trotzdem sollten die Medien diese "außenpolitische Geste" als das hinstellen, was es ist: verlogen. Schließlich hilft Deutschland bereits indirekt bei den bevorstehenden Militärschlägen auf Syrien mit (Spionageschiffe vor der syrischen Küste, Bundeswehr-Soldaten in der Türkei...siehe auch den Junge-Welt-Artikel in meinem Posting von 19:18 Uhr)! Auch Gerhard Schröder war damals verlogen, weil der BND indirekt mithalf, den Irak zu bekriegen ("Curveball" googlen, wer's vergessen hat). Vorne herum einen auf pazifistisch machen und hintenrum das genaue Gegenteil tun. Es hat sich also fast nix geändert!

Warum schlägt die BBC die Kriegstrommeln?

“Lord Chris Patten is a conservative peer and former governor of Hong Kong; he also happens to have 13 others jobs besides chief of the BBC. These include an £80,000 year role as an advisor for oil company BP, and £40,000 a year from EDF Energy. Some might well be surprised that the Chairman of the BBC Trust is receiving more pay from just these two advisory roles than the £110,000 a year he receives for his chairmanship of the BBC Trust.

A war with Syria would increase the price of oil, which would in turn increase profits for the likes of BP – not to mention the possibilities of access to Syrian oil reserves if an alternative, compliant regime were in place.”


MURDER FOR OIL! :O

Hans Maulwurf

Postings: 312

Registriert seit 31.08.2013

06.09.2013 - 23:47 Uhr
Ein false flag-Anschlag, ausgeführt von der wahabitisch-jüdischen 9/11 Brüderschaft im Auftrage des militärisch-industriellen komplexes bzw "der Waffenlobby" - um die geostrategischen Interessen zu wahren. So ungefähr hab ich das zu verstehen?

Hast du richtig verstanden. Hinzu kommt noch, dass der saudische Prinz die Rebellen mit Sarin beliefert hat, diese aber nicht darauf hingewiesen hat. Die Rebellen hatten nichts besseres zu tun, als mit dem Giftgas rumzuspielen, und dabei ausversehen 1500 Menschen zu töten (selber aber wie durch ein Wunder unverletzt blieben). Desweiteren profitiert die Waffen-Lobby von Kriegen die beendet werden mehr als von Kriegen die anhalten. Hinzu kommt jetzt, dass Putin mit militärischen Angriffen auf Saudi-Arabien (sic!) gedroht haben soll. Willkommen in der Welt der Truther.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

07.09.2013 - 01:19 Uhr
@Lichtgestalt:
Wie man es halt von Merkel kennt: sie ihr hängt ihr Fähnchen nach dem Winde. Eine eigene Haltung ist bei ihr nie auszumachen.


Ich gebe dir ja Recht. Aber selbst ein Opportunismus ist doch da willkommen, oder?
Es geht ja um den Nichtkrieg.

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

07.09.2013 - 15:16 Uhr
http://www.spiegel.de/politik/ausland/eu-aussenminister-deutschland-wird-syrienerklaerung-unterzeichnen-a-920949.html

Die Deutschen haben ihren nächsten sinnlosen Krieg --- gegen den Willen des Volkes!
"Von deutschem Boden darf nie wieder Krieg ausgehen". Dass ich nicht wiehere!
Die Merkel ist unberechenbar und muss endlich abgesägt werden! Wo bleibt der Misstrauensantrag?

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

07.09.2013 - 18:59 Uhr
Welche Rolle spielt eigentlich Russland im Konflikt in Syrien?

Scholl-Latour: Russland hat ein sehr enges Verhältnis zu Syrien und verfolgt dort auch eigene Interessen. Und die sind ja auch berechtigt: Das Land liegt ja viel näher an Russland als an den USA, und Russland will natürlich stabile Verhältnisse vor seiner Haustür. Schon heute sickern doch zahlreiche Salafisten nach Russland ein und sorgen dort für Unruhe – ein Problem, auf das übrigens auch Deutschland mehr achten sollte.

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

07.09.2013 - 19:07 Uhr
SpOn-Posting des Tages! :D

Kriegstreiber:
"Toller Typ, dieser Assad. Hat er nicht vielleicht auch ein paar Autobahnen gebaut und die Arbeitslosen von der Straße geholt...oder sowas?"

Antwort:
"Nee aber er hat z.B Mädchen in Schulen gesteckt. So etwas widerliches ist von seinen Gegnern gottlob nicht zu erwarten..."

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

07.09.2013 - 19:22 Uhr
Gaddafi hat damals auch den Analphabetismus in Libyen besiegt. Bildung war unter ihm kostenlos.

Sein Problem: der Westen wollte gewaltsam an die Eigentümer und Rohstoffe des Landes und Gaddafi hat irgendwann seine Atomwaffen abgegeben. Ohne diese hatte er kein "Abschreckungspotential" mehr.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

07.09.2013 - 19:22 Uhr
Trotzdem bin ich deshalb noch lange kein Fan von Gaddafi gewesen. (Dies nur als Zusatz für einige Vollpfosten, die mir wieder irgendwas vorwerfen würden...)

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

10.09.2013 - 12:46 Uhr
Medienpropaganda: ARD macht aus russischer Kontinuität "Kehrtwende"

"Es gibt beim führenden deutschen Sprachrohr des Imperiums keine Ausrutscher. Jedes Wort und jedes Bild verfolgt eine Absicht. Mit einem Foto von Lawrow mit verkniffenem Mund wird berichtet, es gäbe eine „Überraschende Wende“ und Russland „forderte“ nun im Syrien-Konflikt, die Chemiewaffen unter internationale Kontrolle stellen zu lassen. Mit der Zwischenüberschrift „Bislang Rückendeckung für Assad“ wird suggeriert, Russlands Unterstützung wäre nun dahin. Und: “Russlands Außenminister Lawrow fordert nun von Syrien, die C-Waffen kontrollieren zu lassen.„ und „Bislang hatte sich Russland vor Syriens Präsidenten Baschar al Assad gestellt und die Anschuldigungen, wonach die Regierungstruppen Giftgas eingesetzt hätten, zurückgewiesen.“
Ja, liebe bei der Tagesschau abhängig Beschäftigte, was hat sich daran geändert? Weisst Russland das jetzt nicht mehr zurück? Verlangt Russland jetzt keine Beweise mehr? Was wollt Ihr unterstellen? Russland hat den kriegsgeilen Amerikanern den Wind aus den Segeln genommen. Putins Forderung, Beweise auf den Tisch zu legen konnten die USA bislang nicht nachkommen. Putin sagte in den letzten Tagen, dass das was Amerika gezeigt habe, eine unerhörte Dummheit sei."


Warum weisen die ach so klugen deutschen Medien nicht darauf hin, dass die USA im Vietnam-Krieg Gift einsetzten? Warum erwähnen sie ständig die Lüge, dass es sich in Syrien um einen "Bürgerkrieg" handle?

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

10.09.2013 - 12:59 Uhr
Ist Syrien eine Falle

"Im Gegensatz zur "hohen Wahrscheinlichkeit”, die die Obama-Regierung hinsichtlich der Schuld der syrischen Regierung am Einsatz chemischer Waffen vom 21. August in der Nähe von Damaskus behauptet, teilten am 6. September ein Dutzend "Ehemalige Geheimdienstbeamte für Vernunft" ("Veteran Intelligence Professionals for Sanity") dem Präsidenten mit, dass sie Informationen aufgefangen hätten, die die offizielle Lesart zum Giftgasangriff infrage stellen. Unter den Hinweisen "HÖCHSTE DRINGLICHKEITSSTUFE" und "GEGENSTAND: Ist Syrien eine Falle?" haben die ehemaligen Geheimdienstbeamten Obama auf "Syrian Intel" mit dem folgenden "MEMORANDUM" dringend vor dem geplanten Bombenangriff gewarnt."

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

10.09.2013 - 13:19 Uhr
Syria crisis: Maaloula resident talks to BBC's Jeremy Bowen

A former resident of Maaloula, an historic Christian town to the north of Damascus, has told the BBC her family was forced to leave their home after it was captured by rebels at the weekend.

Antoinette Nassrallah said she didn't know if she would ever return after rebels "stole everything".

She said the United States should stop sending weaponry to the rebels, and that any military action against Syria would be based on a "big lie".


Danke an den Westen für die Tausende von Flüchtlingen...

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

10.09.2013 - 13:28 Uhr
Warum weisen die ach so klugen deutschen Medien nicht darauf hin, dass die USA im Vietnam-Krieg Gift einsetzten?

Sorry, aber das ist doch ein alter Hut und wurde schon unzählige Male in den Medien thematisiert. Auch wenn es das nicht zwingend besser macht, wurde Agent Orange vornehmlich zur Entlaubung des Urwaldes eingesetzt.

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

10.09.2013 - 20:01 Uhr
"wurde Agent Orange vornehmlich zur Entlaubung des Urwaldes eingesetzt."

Und die Amis konnten schließlich nicht ahnen, dass ein Pflanzengift auch gleichzeitig ein Menschengift ist.
Lichti, hör auf der Stelle auf, die kriegsttreiberische Politik der Amis zu relativieren!
"Es wurde oft genug thematisiert, das reicht für's Erste. Ab jetzt schweigen wir darüber" --- oder wie soll ich deine Äußerung übersetzen?
Den Deutschen darf alles immer und immer wieder auf die Butterstulle geschmiergelt werden, den Amis aber nicht! Sind die etwa was Besseres als wir?

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

10.09.2013 - 20:04 Uhr
"geschmirgelt" muss es natürlich heißen tun getätet!

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

10.09.2013 - 20:14 Uhr
Lichti, hör auf der Stelle auf, die kriegsttreiberische Politik der Amis zu relativieren!

Kennen wir uns, "Knacki", oder woher diese niedliche Anrede?
Ich habe nichts relativiert, sondern lediglich darauf hingewiesen, dass das Thema schon Gegenstand in den Medien war.

"Warum weisen die ach so klugen deutschen Medien nicht darauf hin" vs. "Sorry, aber das ist doch ein alter Hut und wurde schon unzählige Male in den Medien thematisiert."

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

10.09.2013 - 20:16 Uhr
"Kennen wir uns, "Knacki", oder woher diese niedliche Anrede?"

Ich dachte eigentlich, zwischen uns hätte sich eine Hassliebe entwickelt.
Nicht? :(

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

10.09.2013 - 20:40 Uhr
Ich dachte eigentlich, zwischen uns hätte sich eine Hassliebe entwickelt.
Nicht? :(


Na okay. ;)

koekoe

Postings: 679

Registriert seit 13.06.2013

10.09.2013 - 20:54 Uhr
Ganz interessantes Interview von Assad auf CPS.
Hier der Washington Post Artikel:

http://www.washingtonpost.com/blogs/worldviews/wp/2013/09/09/bashar-al-assads-interview-with-charlie-rose-shows-he-knows-obamas-weak-spots/

Das Beste, was er gerade machen kann - auf die amerikanische Politik eingehen.

Weitere Neuigkeiten:
Es sieht so aus, als ob der Angriff erstmal vom Tisch ist - Syrien akzeptiert den russischen Plan, alle chemischen Waffen zu zerstoeren - UK FR und USA machen wohl mit. Ganz erfreuliche Entwicklung.

http://america.aljazeera.com/articles/2013/9/9/u-s-skeptical-aboutsyriacedingchemicalweapons.html

koekoe

Postings: 679

Registriert seit 13.06.2013

10.09.2013 - 20:55 Uhr
Sorry, und wieder das ' %20 ' zeichen rausnehmen, sorry.

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

10.09.2013 - 23:25 Uhr
@Lichtgestalt:
Mich entlaubt der Affe! ;-D
Die Entlaubung war doch als Grund nur vorgeschoben. Die Amis wussten doch genau, wie gnadenlos das Zeug wirkt (sie hatten doch auch keine Skrupel, die Bevölkerung in Nagasaki und Hiroshima "wegzupilzen"...). Bis heute sind die Folgen gravierend.

Du hast recht, dass das Thema nicht mehr das Neueste ist, aber es ist doch komisch, dass Dinge wie "Agent Orange" oder die Irak-Giftgas-Sache aus den 80ern nur ganz selten bis gar nicht in den Massenmedien erwähnt werden, sobald die USA wieder in einen neuen Krieg (ich hasse diese orwell'schen Neusprech-Euphemismen wie "Militärschlag", "Einsatz", "Luftschlag" etc.) ziehen, wo es auch um chemische Waffen geht...

Ich hatte eben die ARD-"Märchenschau" eingeschaltet und da hat irgendeine hohle US-Korrespondentin wieder die Lüge von der Verantwortlichkeit Assads für das Giftgas-Massaker wiederholt. Es ist wie in einem schlechten Film...

@koekoe:
"Das Beste, was er gerade machen kann - auf die amerikanische Politik eingehen."

Wollen wir es hoffen. Allerdings hat es auch einem Gaddafi in Libyen nichts genützt, als dieser freiwillig sein Atomwaffenprogramm aufgab. Im Gegenteil. Wie die Geschichte ausging, wissen wir...

Was Syrien jetzt zusätzlich braucht, ist ein Beistandspakt mit Russland. Wenn es dann von den Amerikanern wegen irgendeines fadenscheinigen Flase-Flag-Anschlags trotzdem noch angegriffen werden sollte, könnten die Russen den Syrern zu Hilfe eilen.

http://www.hintergrund.de/201309102798/politik/welt/im-westen-was-neues-krieg-gegen-syrien-vorerst-abgewendet.html

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4789

Registriert seit 02.07.2013

11.09.2013 - 08:05 Uhr
Die Entlaubung war doch als Grund nur vorgeschoben. Die Amis wussten doch genau, wie gnadenlos das Zeug wirkt

Ein chemisches Entlaubungsmittel als Kampfwaffe einzusetzen wäre ziemlich dumm
und unlogisch, da einfach nicht effektiv
zur Feindbekämpfung.

Wenn du schon 50 Jahre alte Vorfälle bemühst, kannst du ja noch ein paar Jährchen zurückgehen und dir ein paar Gedanken machen über den Giftgaseinsatz der Deutschen im 1. Weltkrieg, da dies ja nie in den Medien thematisiert wird. ;)

koekoe

Postings: 679

Registriert seit 13.06.2013

11.09.2013 - 12:21 Uhr
... was ganz klar am zweiten Weltkrieg und dessen Thematisierung liegt ...

Dumdidum

Postings: 36

Registriert seit 02.07.2013

11.09.2013 - 13:47 Uhr
Oh je...

"Die Entlaubung war doch als Grund nur vorgeschoben. Die Amis wussten doch genau, wie gnadenlos das Zeug wirkt (sie hatten doch auch keine Skrupel, die Bevölkerung in Nagasaki und Hiroshima "wegzupilzen"...)."

Wie Lichtgestalt schon schrieb: Wäre Agent Orange gezielt als Kampfmittel eingesetzt worden, wäre das eine ziemlich dumme, da ineffektive Wahl. Dass der Einsatz an sich natürlich trotzdem ein absolutes Unding war, steht dabei gar nicht zur Debatte. Ja, das Leid der Zivilbevölkerung wurde ohne Zögern in Kauf genommen, es war aber nicht direktes Ziel des Einsatzes, wie hier von dir behauptet.

Und die Bevölkerung in Nagasaki & Hiroshima wurde per Flugblatt vor dem Angriff gewarnt, davon zu sprechen, dass sie gezielt ausgelöscht wurde, ist also wieder einmal ganz einfach falsch. Zivile Verluste wurden in Kauf genommen, ganz klar, allerdings sollte man auch beachten, dass bei "normalen" Luftangriffen wesentlich mehr Menschen starben (von den möglichen Todeszahlen bei einer Invasion der japanischen Hauptinsel mal ganz abgesehen), warum du nun also konkret die Atombomben erwähnst, erschließt sich nur einem antimperialistisch verblendeten Hirn.

"Du hast recht, dass das Thema nicht mehr das Neueste ist, aber es ist doch komisch, dass Dinge wie "Agent Orange" oder die Irak-Giftgas-Sache aus den 80ern nur ganz selten bis gar nicht in den Massenmedien erwähnt werden, sobald die USA wieder in einen neuen Krieg (ich hasse diese orwell'schen Neusprech-Euphemismen wie "Militärschlag", "Einsatz", "Luftschlag" etc.) ziehen, wo es auch um chemische Waffen geht..."

Sowohl "Agent Orange" als die Irak-Giftgas-Sache sind ausführlich in den "Massenmedien" besprochen worden. Nur weil du die Augen vor solchen Berichten verschließt, heißt das nicht, sie wären nicht vorhanden. Google (falls das noch für dich akzeptabel ist, weil NSA und so... da muss man als "kritisch denkender Mensch" ja vorsichtig sein, nicht?!) mal beispielsweise nach der Dokumentation "Regen der Vernichtung".

Und "Luftschlag" ein Neusprech-Euphemismus? Das ist schlicht die korrekte Bezeichnung, wenn man eine militärische Operation genauer beschreiben möchte.

"Ich hatte eben die ARD-"Märchenschau" eingeschaltet und da hat irgendeine hohle US-Korrespondentin wieder die Lüge von der Verantwortlichkeit Assads für das Giftgas-Massaker wiederholt. Es ist wie in einem schlechten Film..."

Auch hier zeigt sich, wie unfassbar eingeschränkt dein politisches Weltbild ist. Es MUSS ja eine Lüge sein, dass Assad auch nur irgendetwas mit dem Giftgaseinsatz zu tun hat. User Maulwurf hat hier schon mehrfach aufgeführt, dass vieles dagegen spricht, dass die Rebellen/Terroristen sich selber vergast haben... du bist auf keinen einzigen Punkt eingangen, aber das ist ja nichts neues. Stattdessen kommen die immergleichen Parolen und sowas ist für Dich dann "kritisches Denken". Du kannst ja gerne glauben, dass vieles für oder gegen Assad spricht, eine Seite aber komplett freizusprechen, ohne irgendwelchen genauen Kenntnisse von der Sache zu haben, ist ganz einfach dumm.

Davon mal abgesehen, wirkt ein Beitrag nicht unbedingt seriöser (mal nett ausgedrückt), wenn so kreative Wortschöpfungen wie "ARD-Lügenschau" genutzt werden.

"Wollen wir es hoffen. Allerdings hat es auch einem Gaddafi in Libyen nichts genützt, als dieser freiwillig sein Atomwaffenprogramm aufgab. Im Gegenteil. Wie die Geschichte ausging, wissen wir..."

Hätte Gaddafi, wie auch Assad, nicht angefangen seine eigene Bevölkerung zusammenzuschießen, hätte er auch noch lange ein atomwaffenfreies Diktatorleben führen können. Er hat sich halt komplett verkalkuliert und dachte, dass die Weltöffentlichkeit bei so ein bisschen Geschnetzel schon nicht so genau hinschauen wird. Hat ja in vielen Jahrzehnten zuvor (und in diversen anderen Regionen aktuell) auch immer geklappt. Tja, ein Trugschluss.

"Was Syrien jetzt zusätzlich braucht, ist ein Beistandspakt mit Russland. Wenn es dann von den Amerikanern wegen irgendeines fadenscheinigen Flase-Flag-Anschlags trotzdem noch angegriffen werden sollte, könnten die Russen den Syrern zu Hilfe eilen."

Wie sich hier zeigt, kann dein Denken nicht nur als dumm, sondern auch als höchst naiv bezeichnet werden kann. Wegen Syrien werden es die Russen niemals auf einen ernsthaften bewaffneten Konflikt mit dem Westen ankommen lassen.

Aber was mühe ich mich eigentlich ab. Jemand der tatsächlich zu glauben scheint, dass die gesamte aktuelle Entwicklung im nahen und mittleren Osten auf eine wahabitisch-zionistischen Weltverschwörung zurückzuführen ist (und wo das gerade mal nicht ins Bild passt, sind es eben irgendwelche Öl- und/oder Gas-Vorkommen, zur Not reicht auch eine Pipeline) ist eh nicht mehr zu helfen.

Dumdidum

Postings: 36

Registriert seit 02.07.2013

11.09.2013 - 13:51 Uhr
Verzeihung, nicht "ARD-Lügenschau", sondern "ARD-Märchenschau".

Knackschuh

Postings: 3758

Registriert seit 20.08.2013

11.09.2013 - 14:30 Uhr

"und dir ein paar Gedanken machen über den Giftgaseinsatz der Deutschen im 1. Weltkrieg, da dies ja nie in den Medien thematisiert wird. ;)"

Du meinst Senfgas?
Das gehört aber in den Senf-Thread!

koekoe

Postings: 679

Registriert seit 13.06.2013

12.09.2013 - 01:58 Uhr
hehe:
"John Kerry costs the US-defense industry 400 Billion"

http://www.theonion.com/articles/john-kerry-costs-us-defense-industry-400-billion,33815/

Castorp

Postings: 2788

Registriert seit 14.06.2013

13.09.2013 - 10:01 Uhr
Haha:
""Wir erwarten, dass die Beweise eine Geschichte erzählen werden", sagte ein Uno-Diplomat der Nachrichtenagentur Reuters."

http://www.spiegel.de/politik/ausland/uno-inspektoren-sollen-assad-fuer-giftgasangriff-verantwortlich-machen-a-921998.html

Wie verräterisch Sprache doch immer wieder sein kann...:)

Die Beweise sollen also "eine Geschichte"(!) erzählen und nicht vorrangig "die Wahrheit"? Na dann...

Dumdidum

Postings: 36

Registriert seit 02.07.2013

13.09.2013 - 12:43 Uhr
Daran ist überhaupt nichts verräterisch. Es wurde nicht gezielt nach den Schuldigen gesucht, sondern vor allem ob es überhaupt zum Einsatz von Giftgas kam. Dabei sind aber auch noch weitere Informationen angefallen, die, so schaut es aktuell aus, stark dafür sprechen, dass das Gas von Assads Truppen eingesetzt wurde. Du wirst es vielleicht nicht glauben, aber "eine Geschichte" kann durchaus auf wahren Begebenheiten beruhen.

Was genau bringt dich eigentlich dazu, einen komplett skrupellosen Massenmörder wie Assad (und dass er einer ist, steht ja überhaupt nicht zur Debatte, vollkommen unabhängig von der Gas-Geschichte) so beinhart und ohne jeden Zweifel zu verteidigen? Es kommt für dich ja nicht einmal ansatzweise in Frage, dass in dieser Geschichte Assad der Böse ist, nicht der Westen.

Aber das ist natürlich kein Wunder, wenn man wie du nicht an irgendeiner Form der Wahrheitsfindung interessiert, sondern einzig auf der Suche nach Bestätigung des eigenen verqueren Weltbildes ist. Ein schönes Beispiel übrigens, warum deine Lieblingsfrage "Cui Bono" in der Politikwissenschaft ein höchst fragwürdiges Instrument ist, da sie den Blick aufs große Ganze versperrt.

Hans Maulwurf

Postings: 312

Registriert seit 31.08.2013

13.09.2013 - 13:09 Uhr
Was genau bringt dich eigentlich dazu, einen komplett skrupellosen Massenmörder wie Assad (und dass er einer ist, steht ja überhaupt nicht zur Debatte, vollkommen unabhängig von der Gas-Geschichte) so beinhart und ohne jeden Zweifel zu verteidigen?

Du beantwortest dir die Frage ja bereits selber. Er handelt rein ideologisch, nicht die Wahrheitsfindung, sondern die Bestätigung seiner Feindbilder ist das Ziel des ganzen. Daher wird auch jede Aussage der Gegner bis aufs kleinste Detail einer Sprachkritik unterzogen, aber andere, teilweise komplett sinnlose und widersprüchliche Aussagen (die Rebellen haben versehentlich Sarin eingesetzt, dieses aber - im Gegensatz zu 1500 Zivilisten - überlebt) werden als wahr akzeptiert und in keinster Weise kritisch reflektiert. Warum denn auch? Schließlich gibt es für Castorp auf der einen Seite den wahhabitisch-zio.nistischen Mainstream, und auf der anderen Seite "eine der letzten Bastionen gegen imperialistische Räuber in Nahost" (s. Seite 1).

Mainstream

Postings: 1864

Registriert seit 26.07.2013

13.09.2013 - 13:12 Uhr
Yup. In Wirklichkeit gibt es die Starken dieser Welt (USA) und die Schwachen. Die Zuflucht der Schwachen ist es, die Starken schlechtzureden.

Nachtfalter

Postings: 166

Registriert seit 13.09.2013

13.09.2013 - 13:47 Uhr
Yup. In Wirklichkeit gibt es die Starken dieser Welt (USA) und die Schwachen. Die Zuflucht der Schwachen ist es, die Starken schlechtzureden.

In der USA herrschen teilweise bereits Zustände wie in der dritten Welt. Was wohl das Ergebnis von ungebremstem Sozialdarwinismus ist. Starke Sache.

Seite: « 1 ... 16 17 18 ... 20 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: