CSU-Politikerin Bär beschäftigte späteren Ehemann als Mitarbeiter

User Beitrag
Dorothee Bär
28.04.2013 - 12:18 Uhr
Ich weiß gar nicht, was alle haben. Ich bin eben Familienpolitikerin.
SPON-Forist
28.04.2013 - 12:33 Uhr
Ja gibt es denn heutzutage keine ehrlichen Politiker mehr? DAs ist ja wie in der DDR oder in Nordkorea oder den USA!! Kaiser Bismarck, das war noch ein schneidiger Staatsmann, aber Dorothee BÄr, das ist kein schneidiger Staatsmann. Pfui!
PT-Forist
28.04.2013 - 12:38 Uhr
die soll mal aus dem kleidchen schlüpfen damit wir ihren bären betrachten können
PT-Florist
28.04.2013 - 12:48 Uhr
Wolle Rose kaufe?
David Harnasch
28.04.2013 - 13:06 Uhr


"Die Kirche im unterfränkischen Dorf lassen!


“Gehaltsaffäre: CSU-Politikerin Bär beschäftigte späteren Ehemann als Mitarbeiter
[...]
Damit könnte Bär gegen das Abgeordnetengesetz verstoßen haben. Dieses verbietet den Parlamentariern, Arbeitskosten für Verwandte, Ehe- oder Lebenspartner abzurechnen. Dasselbe gilt auch für Verlobte.”

Was für ein blödsinniges Gesetz! Für die Leute, die Abgeordneten zuarbeiten, sind in absteigender Reihenfolge folgende Qualifikationen relevant:
1. Unbedingte Loyalität.
2. Unbedingte Loyalität.
3. Unbedingte Loyalität.
4. Einen halbwegs graden Satz bilden können und einigermaßen zuverlässig sein.

In den Familienbetrieben, die das Rückgrat der deutschen Wirtschaft bilden, wird die Chefetage selbstverständlich nach Verwandschaftsgrad und Loyalität besetzt, und obwohl diese Praxis dort tendenziell größeres Schadenspotential aufweist, geht es genau diesen Läden ziemlich prächtig. Es geht ja nicht darum, dass ein Politiker einem Cousin eine C4-Professur für theoretische Physik zuschanzt, obwohl der eigentlich gelernter Briefträger ist. Es geht darum, wem Politiker in ihrem Büroalltag die eigene Karriere anvertrauen. Wenn - sagen wir - ein windiger Windkraftinvestor bei einer der unzähligen Abendveranstaltungen in Berlin einem Mitarbeiter eines - beispielsweise - CDU-Abgeordneten einen Job für die Zeit nach seiner aktuellen Tätigkeit anbietet, ist das tausendmal skandalöser. Genau das kommt aber exakt jeden Tag dutzendfach vor. Der eigene Verlobte verkauft die Interessen des Parlamentariers vermutlich sehr viel weniger leichtfertig an irgendwelche Lobbyisten, als irgendein unterbezahlter Bürosklave ohne persönliche Bindung."
Holger
28.04.2013 - 13:14 Uhr
Die Dame ist ein richtig heißer Feger, ne echte Granate sozusagen. Auf jeden Fall hat sie ein Mordsfahrgestell, die flotte Biene. Wie gesagt, ein steiler Zahn, die Maus.
Humor
28.04.2013 - 13:19 Uhr
damit hat sie ihrer partei einen bärendienst erwiesen hahahaha
Humor²
28.04.2013 - 13:46 Uhr
Und ihrem Mann war sie mit Ihrem Bären auch dienbar. Dem Staat hat sie derweil einen Bären aufgebunden.
Bär_Tiger_Mann
28.04.2013 - 13:49 Uhr
Ich werde erscheinen und mir einen neuen Job suchen.
Heinz Erhard
29.04.2013 - 09:07 Uhr
Dann sieh zu, dass du dein BÄRtiges Erscheinungsbild ablegst. Und in der Mittagspause was naders zu dir nimmst als WaldBÄRen, die schmieren imer so um den Mund.
Nur zur lnfo
29.04.2013 - 10:02 Uhr
Nach Bruno, dem Problembär, hat Bayern und die CSU jetzt wieder ein neues Exemplar.

Ich hoffe, die Geschichte endet nicht so wie bei Bruno :(
JouWatch
09.05.2017 - 19:53 Uhr
Joachim Hermann (CSU): Terroleugner & Geheimdienstspitzel?

Ist Heimatliebe 'verfassungsfeindlich'?
Pinienterpentinöl--...-.-...
09.05.2017 - 21:42 Uhr
Um auf das Strangthema, bezüglich der Hintergründe hinzuweisen, gerade wegen des "Namens", hier die gewonnenen Erkenntnisse des linken EDV-Experten Hadmut Danisch, der vermutlich selbst noch nicht erkannt hat welche Zusammenhänge er herausfand :

http://www.danisch.de/blog/2017/04/27/die-sippe-baer-und-die-grundrechte/

http://www.fu-berlin.de/sites/gpo/Aktuelles/berghahnquote.pdf

und so treffen sich alle hinter den Kulissen... als akademisch unbeleckte Girls in höchsten Entscheidungspositionen unseres Staates....
Wiz
10.05.2017 - 09:28 Uhr
Die sind doch alle nicht saubär.
Fräger
10.05.2017 - 10:06 Uhr
Wer will uns hier einen Bären aufbinden?
D.Bär
08.02.2018 - 16:59 Uhr
Juhhuu ich werde Ministerin. Ein Lorbärblatt für mich. Endlich wird meine bärenstarke Leistung der letzten Zeit gewürdigt. Und mein Bär freut sich auch. Juhu.
D. Bär
10.02.2018 - 06:59 Uhr
Bärlin, Bärlin, ich fahre nach Bärlin, und werde Ministärin!

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: