Richard Dawson

User Beitrag
humbert humbert
24.04.2013 - 20:47 Uhr
Britischer Musiker der sich zwischen rauhem Folk & experimenteller Musik bewegt.
Kann man ja mal reinhören wenn man Zeit hat.

24.04.2013 - 21:27 Uhr
Ist das nicht der Leugner der Schöpfungstheorie?

humbert humbert

Postings: 1781

Registriert seit 13.06.2013

25.11.2014 - 22:46 Uhr
Gibt jetzt seit kurzem ein neues Album von ihm: Nothing Important. Gefällt.
Gibt auch ein nettes
Video zu einem der vier Songs die sich auf dem Album befinden.

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

25.04.2015 - 13:23 Uhr
So, jetzt hab ich was zusammengeschmiert unter der Annahme, dass es hier freilich noch keinen Thread zu Richard Dawson gibt. So kann man sich irren. Sei's drum.

Es wird Zeit, diesen einzigartigen Troubadour (manchem ist er wohl eher ein Troubadix) mittels eines eigenen Threads vorzustellen. Richard Dawson ist ein britischer Folksänger und Singer/Songwriter, der zum einen durch seinen eigenwilligen Stil, Gitarre zu spielen, hervorsticht - das erinnert an Gitarristen wie Derek Bailey und Bill Orcutt, ist aber dann doch tiefer im Fingerpicking verwurzelt und schlussendlich was ganz eigenes. Derselbe rauhe Ansatz findet sich zum anderen auch in seinem Gesang und es ist gerade dieses präzise aus dem Bauch kommen anstatt immer den "richtigen" Ton zu treffen, mit der die Songs eine solche Intensität und emotionale Wucht entwickeln, dass sie einen direkt an der Kehle und ums Herz packen. Dann entdeckt man eine unnachahmliche Melodieführung, die er sich auch nie zu schade ist, zu zerfleddern, wenn es der Song verlangt. Und schließlich sind da die Texte, die grandios formuliert zwischen Familien- und Jugenderinnerungen, Beziehungsbildern und Geschichtenerzählen sowie apokalyptischen Visionen changieren und immer von einem feinen Humor durchzogen sind.

Richard Dawson hat inzwischen schon einige Alben auf dem Buckel (neben Soloalben auch eines mit dem Harfisten Rhodri Davies), das letztjährige "Nothing Important" verschaffte ihm unter anderem eine Titelstory im Wire. Hier der wunderbare, herzzerreissende Titelsong.

Ein sehr aufschlussreiches Interview dazu (und anderem) gab es kürzlich bei The Quietus zu lesen.

Und wenn man dann tief drinsteckt (d.h. man liebt neben "Nothing Important" auch "The Magic Bridge" von 2011), geht man weiter zu "The Glass Trunk" von 2013, welches wechselt zwischen Gitarrenimprovisationen und A Capella-Songs, die von Bildern, Zeitungsartikeln und ähnlichem aus einem Archiv seiner Heimatstadt Newcastle upon Tyne inspiriert wurden. Als Beispiel Poor Old Horse (Song beginnt ungefähr bei 2:30).

Zuletzt der Hinweis, dass man sich die Gelegenheit, sich das live anzuhören und zu sehen für nichts entgehen lassen sollte. Ich möchte sagen, dass das letzte Woche geradezu magisch war. Unter anderem wurde einer meiner Favoriten gespielt: Wooden Bag.

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

15.12.2015 - 16:48 Uhr
Es soll nicht geheim bleiben, dass "The Glass Trunk" und "The Magic Bridge" wieder aufgelegt wurden, auch auf Vinyl.
klasse Autor
15.12.2015 - 16:51 Uhr
sein Buch der Gotteswahn ist brilliant.
@fitzkrawallo
15.12.2015 - 16:52 Uhr
na, so lange es zumindest dich interessiert...

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

10.04.2017 - 10:39 Uhr
Ein neues Album mit dem Titel "Peasant" ist für den 2. Juni angekündigt. Und hier kann man sich Ogre schon mal anhören. Es scheint als würde Dawson den Pfad von "The Vile Stuff" vom letzten Album weitergehen, will meinen deutlich ausladenderes Instrumentarium, Chöre, etc. Vorfreude ist dramatisch.

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

11.05.2017 - 11:46 Uhr
Nächster Vorabsong Soldier. Dass "Peasant" nicht eines der besten Alben des Jahres wird, ist hiermit schon ausgeschlossen.

captain kidd

Postings: 1682

Registriert seit 13.06.2013

23.06.2017 - 07:50 Uhr
Klingt wirklich ganz gut. Höre auch David Thomas Broughton raus.
Got no roo-hoo-hoo-hoo-hoots
23.06.2017 - 09:20 Uhr
Ein tief im Fingerpicking verwurzeltes Gitarrenspiel topfst du nicht mal so eben ins Flatpicking um.

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

23.06.2017 - 10:48 Uhr
@captain kidd: Finde den Vergleich nicht so weit hergeholt, wegen beider unorthodoxer Ausdrucksweise instrumental aber auch besonders im Gesang. Während das bei Broughton in meinen Ohren aber durch künstliche Überhöhung geschieht, ist es bei Dawson das Erdige, aus den Eingeweiden kommende, was zumindest mich so anfasst. Wenn man mal in die Vorgängeralben reinhört und den Weg zu "Peasant" nachvollzieht, wird das noch augenscheinlicher. Zugegeben kenne ich von David Thomas Broughton aber auch nur "The Complete Guide to Insufficiency" so richtig. Lohnt denn, da aufzuholen?

captain kidd

Postings: 1682

Registriert seit 13.06.2013

25.06.2017 - 14:28 Uhr
In meiner Referenzenwelt klingt es wie ne Mischung aus Brougthon, King Creosote und Damien Dempsey. Irgendwo zwischen wunderbar und anstrengend das ganze.

captain kidd

Postings: 1682

Registriert seit 13.06.2013

25.06.2017 - 17:30 Uhr
PS: Und dazu kommen natürlich die "The Polyphonic Spree"-Momente.

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

04.10.2017 - 17:58 Uhr
Am 29. November in der Kantine am Berghain. Dickste Empfehlung.
Kantinenchefkoch
04.10.2017 - 18:00 Uhr
Am 6. Oktober gibt es wieder gebackenen Fisch mit Fritten in der Kantine. Kann ich nur empfehlen!

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

23.11.2017 - 20:54 Uhr
Neuer Song "The Felon's Song", den er im Rahmen eines Projekts zu einem alten Gefängnis aufgenommen hat. Mit Video. Ist a cappella. Bester Typ.

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

01.11.2018 - 20:27 Uhr
Ende November gibt es mit "Mogic" ein neues Album von Hen Ogledd, Richard Dawsons Band, die inzwischen neben dem experimentellen Harfisten Rhodri Davis auch Dawn Bothwell und Sally Pilkington umfasst, welche vor allem Gesang und Elektronik beisteuern. Nach zwei stark im Experimentellen/Impro verhafteten Alben, verspricht "Mogic" ein Highlight zwischen verqueren 80er Pop, Elektro und Experiment zu werden. Es gibt schon drei Vorabstücke, unter denen Problem Child klar heraussticht (hier ist Richard Dawson auch selbst am Gesang). Auch im Bandkontext unnachahmlich.

fitzkrawallo

Postings: 859

Registriert seit 13.06.2013

12.08.2019 - 15:33 Uhr
Neues Album "2020" kommt im Oktober, erster Song "Jogging" schon hörbar. Experimenteller Folk ist das nicht mehr. Ausgezeichnet ist es trotzdem.

captain kidd

Postings: 1682

Registriert seit 13.06.2013

14.08.2019 - 00:56 Uhr
Großartiger Refrain mal wieder. Bin gespannt, hoffe er kann die Spannung mal über ein ganzes Album halten.

keenan

Postings: 2230

Registriert seit 14.06.2013

14.08.2019 - 12:15 Uhr
dawson war ne gute serie :-D
LOLster
14.08.2019 - 13:42 Uhr
Keenan du alter Hartzer haste mal wieder nix zu tun xD

keenan

Postings: 2230

Registriert seit 14.06.2013

14.08.2019 - 14:33 Uhr
richtig, habe hier auf arbeit leider nix zu tun, deswegen hier meine langeweile mit irgendwelchen schwachsinnseinträgen posten
LOLster
14.08.2019 - 14:53 Uhr
Na deine Arbeit hätte ich auch gern, was gibt es schließlich besseres als fürs nixtun bezahlt zu werden

keenan

Postings: 2230

Registriert seit 14.06.2013

14.08.2019 - 15:32 Uhr
ne fette gehaltserhöhung wäre langsam mal angebracht :-D
fauler sack
14.08.2019 - 15:37 Uhr
nixtun ist ja übertrieben, immerhin surft er *fg*
Dümmlicherer Fräger
14.08.2019 - 16:15 Uhr
Richard Dawkins heißt der Mann doch, oder?

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: