Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

The Dillinger Escape Plan - One of us is the killer

User Beitrag
B. Weinmann
21.03.2013 - 18:26 Uhr
Erste Single "Prancer": href="http://www.youtube.com/watch?v=n7vPMKObsjA">http://www.youtube.com/watch?v=n7vPMKObsjA

Ausgehend davon erwartet uns wohl die typische TDEP-Kost.

Official Press Release:

THE DILLINGER ESCAPE PLAN will release ONE OF US IS THE KILLER in May.

The trailblazing band, whose creative energy and unwavering artistic
commitment has reverberated through underground subculture and in tastemaker
circles alike since the late 1990s, return with renewed pássion and
unrivaled skill with their fifth full-length album.

One of Us is the Killer is set to be released through the band's own Party
Smasher Inc., in partnership with Sumerian Records (Ànimals As Leaders, The
Faceless, Periphery) in North America. Party Smasher's partnership with BMG
covers the rest of the world, including licensing deals with Grind House
(Helmet, Cancer Bats, Funeral For A Friend) for Japan and Remote Control
(Radiohead, Vampire Weekend, MIA) in Australia.

The new Dillinger Escape Plan album was recorded in Southern California with
longtime producer Steve Evetts (Glássjaw, The Cure, Suicide Silence), with
additional production at guitarist/co-founder Ben Weinman's studio.
Mastering will be handled by Tom Baker (Deftones, Nine Inch Nails, Beastie
Boys).

The album represents a new holistic pinnacle of the band's constantly
evolving and engaging dynamics. The band will launch worldwide tours in
2013, beginning with a handful of headlining dates that have just been
released.

Dillinger's mind-bending meld of metal, rock, experimental ambience and
melody first reared its head with a 6 track EP on hárdcore indie Now Or
Never Records, quickly followed by Under the Running Board on Relapse. The
band earned a reputation as a fearless act on the live stage, committing
their minds, bodies and spirits to the exhibition and visceral release of
performance and often brutalizing stages, gear and themselves along the way.
Calculating Infinity became the gold standard for the emerging
"math-core"/"math-metal" movement, earning a place in author Martin Popoff's
"Top 500 Heavy Metal Albums of All Time." Kerrang! included the album in the
"100 Best Rock Albums of All Time" and presented the band with their Spirit
of Independence Award.

Mike Patton invited the band out on tour with Mr. Bungle, which eventually
resulted in the collaborative EP on Epitaph Records, Irony is a Dead Scene.
Miss Machine blew the doors open further, cementing the band's legacy around
the world with jaw-dropping performances at festivals and all over the road.
It also began the creative partnership between Weinman (one of Spin
Magazine's 100 Greatest Guitarists of All Time, AP's 10 Best Guitar Slingers
and Guitar World's Top 25 Cult Guitarists) and vocalist Greg Puciato, whose
uncompromising stage presence and versatile vocal ability knows no
boundaries. Revolver Magazine included him on their list of the Greatest
Metal Frontmen Of All Time.

Ire Works saw the band making their national television debut on Late Night
with Conan O'Brien, as well as multiple international tours, which included
a stop at the Soundwave Festival where Nine Inch Nails invited them on-stage
to perform "Wish." The band's collaborative nature persists, with members of
Dillinger collaborating both on-stage and off with members of System Of A
Down, Mastodon, Jane's Addiction, Deftones, Kimbra, Wyclef Jean, Puscifer,
Mars Volta and Devin Townsend, among others, in addition to Weinman's work
scoring films and more.

Option Paralysis was the first official release through Party Smasher Inc.,
with distribution through Season Of Mist. Revolver Magazine awarded them a
Golden Gods award as "Best Underground Band," even as VH1's Metal Evolution
declared them "the world's most dangerous band."

One of Us is the Killer finds Weinman, Puciato, longtime bássist Liam Wilson
and drummer Billy Rymer in top form, emphasizing Dillinger Escape Plan's
fierce independence, staunch individualism and loyalty to their unique
vision which has long followed them on-stage and off.

This new era in The Dillinger Escape Plan begins now. In the coming weeks,
look for more information surrounding the album and tours. Party Smasher
Inc. will be home to innovative releases from Dillinger, ássociated projects
and other band curated work in the coming years.

Upcoming The Dillinger Escape Plan Live Appearances:

April 20 Worcester, MA @ Palladium - New England Metal & Hardcore Festival
w/ Opeth, etc.

April 26 Philadelphia, PA @ Union Transfer

April 27 Brooklyn, NY @ TBA

May 2 Los Angeles, CA @ Nokia Live - Golden Gods Awards w/ Metallica,
Anthrax, etc.

May 8 Chicago @ Reggies

May 19 San Francisco @ DNA Lounge

May 20 Anaheim @ Chain Reaction

July 5 Roskilde (Denmark) w/ Sigor Ros, Ànimal Collective, etc.

July 6 Metaltown (Sweden) w/ Slipknot, Motorhead, Clutch, etc.
B. Weinmann
28.03.2013 - 21:01 Uhr
Tracklist:
01. Prancer
02. When I Lost My Bet
03. One Of Us Is The Killer
04. Hero Of The Soviet Union
05. Nothing's Funny
06. Understanding Decay
07. Paranoia Shields
08. CH 375 268 277 ARS
09. Magic That I Held Your Number
10. Crossburner
11. The Threat Posed By Nuclear Weapons
Clown_im_OP
28.03.2013 - 21:05 Uhr
Liest sich wie aus dem Phantasie-Tracklisten Thread.
B. Weinmann
28.03.2013 - 21:09 Uhr
Sind wirklich nicht ihre besten Titel. Sollten aber offiziell sein, wenn man dieser Seite trauen kann.
trecker
04.04.2013 - 20:56 Uhr
"Prancer" is out now...

http://www.youtube.com/watch?v=n7vPMKObsjA
trecker
04.04.2013 - 22:16 Uhr
Mit "out now" meine ich natürlich "schon seit zwei wochen"
Golgathaner
04.04.2013 - 22:50 Uhr
Prancer is für DEP-Verhältnisse eher Durchschnittskost. Album wird trotzdem genial, kann gar nicht anders.
WHOA!
14.05.2013 - 09:27 Uhr
diese woche ist's endlich soweit!
Dumbsick
14.05.2013 - 10:33 Uhr
Kann auf pitchfork gestreamt werden
...
14.05.2013 - 14:21 Uhr
vinyl auf mitte juni verschoben!
Dumbsick
14.05.2013 - 18:24 Uhr
Nach einmal durchhören etwas enttäuscht. Option paralysis gefiel mir da spontan besser
Walenta
16.05.2013 - 21:38 Uhr
" The Dillinger Escape Plan erschufen mit "Option paralysis" eine neue Definition von Härte", "Meisterwerk " --> aha! O_o

16.05.2013 - 21:52 Uhr
Das ist ganz ohne Witz vielleicht die mieseste Rezension die ich jemals gelesen hab.
Clown_im_OP
16.05.2013 - 21:55 Uhr
Wer die Kampfansage des Sängers als Untermauerung eines middle-class-white-kid-Aufstandes in Che-Guevara-Shirt und den obligatorischen Rage-Against-The-Machine-Mainstream-Singalongs missdeutet, dürfte vermutlich auch Jeffree Star als konsumaphrodisierendes It-Girl für die angebliche gendertrouble-Generation Emo betrachten, die hemmungslos mit dem Androgynen und fraktionsbedingt mit dem Metrosexuellen als neuen Agenten der Homophobie tänzelt.

Alter, ist das peinlich! Was für ein Witz von Rezension...
Walenta
16.05.2013 - 22:01 Uhr
Warum wird da aus der Bibel zitiert?! :-D
Clown_im_OP
16.05.2013 - 22:02 Uhr
Um festzustellen, dass Peter Somogyi ein Phrasendrescher und Volltrottel erster Güte ist.
Clown_im_OP
16.05.2013 - 22:04 Uhr
Ich fühle mich geehrt und stimme zu, werter Faker.
Clown_im_OP
16.05.2013 - 22:05 Uhr
Na außer mit den Beschimpfungen, sowas gehört sich nicht.
Lieber Peter,
16.05.2013 - 22:28 Uhr
welche Aussage hat ihre Rezension?
Walenta
16.05.2013 - 22:33 Uhr
Das lässt sich vielleicht am besten mit einem Zitat des Bürgerrechtlers und Politikers Harvey Milk beantworten: "Hope will never be silent."
Stefan
16.05.2013 - 23:30 Uhr
Da kann ich nur mit einstimmen. Was für ein Geschwurbel! Wie kommt denn sowas bei der Redaktionssitzung durch? Das ist doch unlesbar.
Naja immerhin hab ich gelernt was Ziselieren ist.
:D
17.05.2013 - 03:09 Uhr
Liest sich wie ein Autounfall in Zeitlupe.
ja aber
17.05.2013 - 11:01 Uhr
die redaktion ist doch elitär
Tocofant
17.05.2013 - 11:13 Uhr
Bitte ziselieren sie zwischen den Polen Bumms und Bi.
ja aber
17.05.2013 - 11:18 Uhr
was ist zesilieren?
Achim
17.05.2013 - 11:38 Uhr
Der eine schreibt so, der andere so. Wäre doch langweilig, wenn jeder den gleichen Stil hätte.

Achim.
Walenta
17.05.2013 - 12:07 Uhr
Darum geht es hier ja nicht. Ein Text, der wenig bis nichts über die Musik an sich aussagt [außer die wirklich sehr eigenwillige Meinung vertritt, DEP hätten mit der mediokren letzten Platte ihr "Meisterwerk" abgeliefert] , dafür aber nahtlos (tut mir leid) wirklich unsinnige Hirnwichs-Sätze aneinanderreiht, der bringt dann halt eher niemandem etwas.

Außerdem wirft das Ganze mal wieder die Frage auf: warum rezensiert man bei Plattentests Metal-affine Alben, wenn offenbar kaum jemand wirklich Ahnung davon hat (spontan sei da diesbezüglich mal auf bspw. die letzte Pig Destroyer Platte verwiesen...)?
metalgroover
17.05.2013 - 17:58 Uhr
kommt die neue platte an das letzte meisterwerk von meshuggah heran?
metman
17.05.2013 - 18:06 Uhr
Meshuggah! Ich betrachte Meshuggah als konsumaphrodisierendes It-Girl für die angebliche gendertrouble-Generation Emo, die hemmungslos mit dem Androgynen und fraktionsbedingt mit dem Metrosexuellen als neuen Agenten der Homophobie tänzelt.
Achim
17.05.2013 - 18:15 Uhr
Erwin

Jürgen.

18.05.2013 - 01:36 Uhr
was???????

??????

achim is nicht armin von pt!
nur mal so
!

18.05.2013 - 10:07 Uhr
hää???????

??????

ich bin ein bisschen dämlich!
nur mal so
!
johncole23
18.05.2013 - 21:21 Uhr
Geht es nur mir so oder sind die Rezensionen von P.Somogyi einfach unerträglich? Ich verweise nur auf die Rezi von Koi no yokan von den Deftones. Ich verstehe einfach nicht wie man einen solchen Quatsch schreiben kann. Somogyis Sprache klingt weder besonders kultiviert, noch erweckt sie den Eindruck einer fundierten Musikkenntnis. Das ist einfach nur mega peinlich. Ich stelle mir immer vor, wenn ich seine Texte lese, dass er sich genauso in Alltagssituationen artikuliert.
The MACHINA of God
19.05.2013 - 15:33 Uhr
Komme mit den Rezension auch nicht wirklich zurecht. Album hat bei den ersten 2 Durchgängen im Großstadtverkehr gut Spaß gemacht. :)
Pole
22.05.2013 - 07:19 Uhr
Miese Rezension, wenn auch im Punktergebnis ganz korrekt. Aber wer versteht ernsthaft, was der Autor sagen will? Gibt es eine Aussage, ist das Realsatire? Werden Bewerbungstexte für die SPEX angesammelt?
User mit Durchblick
22.05.2013 - 08:03 Uhr
Was für eine substanzlose Gülle. Über das völlige Versagen des PT-Rezensenten könnte man wissenschaftliche Abhandlungen schreiben. Mal ganz abgesehen davon, dass dieser Text genauso lustlos wirkt wie das Album. Aber Hauptsache die ganzen BWL- und Lehramtsstudenten, die hier unterwegs sind, haben mal wieder was neues zum hypen und können sich was auf ihren Musikgeschmack einbilden.
Kann mir das einer erklären?
22.05.2013 - 11:29 Uhr
Das mit den Agenten der Homophobie verstehe ich echt nicht.
Kamm
22.05.2013 - 12:09 Uhr
Ich leider auch nicht, habs nur übernommen. Irgendwer?
Schneider
22.05.2013 - 12:20 Uhr
Ich glaube, er meint den Effekt, dass manche androgyn wirkenden Jungs (wie z.B. Emos) zu einer überdeutlichen Distanzierung von Homosexualität neigen um aufgrund ihres Kleidungsstils nicht als schwul zu gelten.

22.05.2013 - 12:31 Uhr
Speziell sich als metrosexuell definierende Amis beenden jeden zweiten Satz mit einem nachgeschobenen "No homo!"

Schneider
22.05.2013 - 12:35 Uhr
Das größere Rätsel ist für mich, was dieser Jeffree Star und das ganze zugehörige Sex- und Gendergeklingel in diesem Satz überhaupt verloren haben.

22.05.2013 - 12:41 Uhr
Interessant auch, dass in dem Zusammenhang der Reading Kackwurst-Auftritt abgefeiert wird, während dem sich Puciato doch einige Male über die "faggots" im Publikum ausgelassen hat.
Lieblingssatz
22.05.2013 - 12:43 Uhr
"Slipknot wurden auch erst richtig gut, als sie die Kraft der Stille für sich entdeckten."
Pole
22.05.2013 - 13:25 Uhr
"The Dillinger Escape Plan beherrschen das Tastaturenfeld mitsamt allen Klängen kunstvoller Artikulation im Schlaf."

-> Tastaturenfeld? Ich bin mir sicher, dass der Satz genau 0 Sinn ergibt.
the chequer
22.05.2013 - 18:25 Uhr
hat sich der ehrwürdige pete eigentlich schon dazu hergelassen dem niederen volk mal seine sicht dazulegen?
@the chequer
24.05.2013 - 08:38 Uhr
Natürlich nicht.
werbungwerbungwerbung
27.05.2013 - 09:54 Uhr
bei greenhell.de kann man jetzt eine auf 300 stück limitierte vinyl-edition vorbestellen.
Orph
27.05.2013 - 18:22 Uhr
Ist da irgendetwas drauf was an das hier heranreicht:

There's no feeling in this place, the echoes of the past speak louder than any voice I hear right now,

Don't you ever try to be more than you were destined for....or anythiiiiiing(jetzt kommts----->)WORTH FIGHTING FOOOOOR!
@Orph
27.05.2013 - 19:01 Uhr
Nee, ists nicht.
Das Album solltest du dir sowieso nicht anhören, ist nicht für 15/30 Lautstärke auf Sony-Playern gedacht.
Du wirst dich nur unnötig aufregen und hinterher wieder Lyrics in irgendwelchen Threads posten, ohne zu erwähnen, woher die stammen, weil du hoffst, die Leute würden denken, du hättest sie dir ausgedacht.
Orph
28.05.2013 - 10:12 Uhr
Die Produktion auf der neuen Converge ist und bleibt so schwul wie dein Vater du Lutscher.

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: