#Aufschrei gegen Gauck: Hat es unser Bundespräsident vergauckt?

User Beitrag
Gerichtsvollzieher
26.02.2016 - 18:56 Uhr
Auf das vierte "!" kommt der Kuckuck drauf!
Buhrufe und Beschimpfungen gegen Gauck in Bautzen
11.03.2016 - 16:19 Uhr
http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/buhrufe-und-beschimpfungen-gegen-gauck-in-bautzen-14119135.html
HALLO GEHTS NOCH?!
11.03.2016 - 16:39 Uhr
Was will man von einem Typen erwarten, der in einem SCHLOSS wohnt!?!?!?!

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

11.03.2016 - 17:24 Uhr
Gauck sollte mal in Bautzen bei den Bewohnern nachfragen, wieviele Flüchtlinge dort Straftaten begehen

Na, wie viele denn?

Bautzen war schon immer eine Kriminalitätshochburg, durch Sachsen.


Interview mit Conny Stiehl, Leiter der zuständigen Polizeidirektion Görlitz:

Die Menschen im direkten Umfeld der Einrichtungen haben Angst um ihre Sicherheit. Gibt es Statistiken, die einen Anstieg der Kriminalität, erzeugt durch Asylsuchende, beweist?

-

"Eine solche Statistik gibt es nicht. Doch aus den vorhandenen Auswertungen lassen sich interessante Fakten ablesen. Zum Beispiel, dass der Anteil der durch Asylsuchende begangenen Straftaten lediglich bei rund einem Prozent liegt. Im dritten Quartal dieses Jahres haben wir in unserem Zuständigkeitsbereich 110 Straftaten registriert, bei denen sich der Tatverdacht gegen Asylsuchende richtet. Dem gegenüber stehen rund 10.000 Straftaten, die in den Landkreisen Bautzen und Görlitz durchschnittlich in einem Quartal erfasst werden."

Quelle: bautzen.de
autsch!
11.03.2016 - 17:27 Uhr
owned! @einzelfall
Hashtag
11.03.2016 - 17:31 Uhr
#Bautzen
Mätzchen der Invasoren
11.03.2016 - 18:38 Uhr
Im dritten Quartal dieses Jahres haben wir in unserem Zuständigkeitsbereich 110 Straftaten registriert, bei denen sich der Tatverdacht gegen Asylsuchende richtet.

Und welcher normale Bautzner lässt es zu, dass in seiner Gegend illegale Asylanten (die über Drittstaaten hierherkamen) über 100 Straftaten begehen? Erwartet Merkel wirklich, dass die Leute sich das gefallen lassen? Die Polizei kann den Bewohnern von Bautzen eh irgendwann nicht mehr helfen...die kapituliert ja jetzt schon.
Und tschüß
11.03.2016 - 18:44 Uhr
Die Menschen im direkten Umfeld der Einrichtungen haben Angst um ihre Sicherheit. Gibt es Statistiken, die einen Anstieg der Kriminalität, erzeugt durch Asylsuchende, beweist?

-

"Eine solche Statistik gibt es nicht.


Wenn auch nur einer von den Asylanten auffällig wird, merken sich die Leute das und bekommen berechtigte Angst. Das war immer so in der Geschichte der Menschheit und ist auch in Brasilien oder Simbabwe oder Kanada in jedem verdammten Land der Erde nicht anders. Alle Menschen empfinden überall dasselbe. Nehmt das gefälligst ernst. Und niemand muss hier illegale Asylanten dulden/ertragen.

Tim.

Postings: 1865

Registriert seit 14.08.2015

12.03.2016 - 01:03 Uhr
auch hier: man sollte doch annehmen, dass leute, die gerade eben erste noch der "hölle des bürgerkriegs" entkommen sind, sich in dem land, dass sie aufnimmt, besonders gesetzestreu verhalten? aber die genannten 110 straftaten waren sicher alles delikte wie urkundenfälschung, lt. Lichtgestalt ja eine notwendige voraussetzung für den verbleib in deutschland.

Mixtape

User und Moderator

Postings: 1925

Registriert seit 15.05.2013

12.03.2016 - 06:31 Uhr
@ Und Tschüß: Es gibt keine illegale Asylanten, da es das Recht auf Asyl gibt. Wenn du das nicht ertragen kannst, nimm dir deinen Namen zu Herzen.
Gossenphilosoph, Bibelgeschichte, Vers 4
12.03.2016 - 08:18 Uhr
Die Differenz alljener welche sich in eine Mauer aus Angst, Wut und Aggression geflohen haben und solcher, welche darauf mit Verachtung und Spott blicken, denn sie haben die Kaufkraft, wird alsdann zum letzten apokalyptischen Kampf der beiden Mächte werden, welche beide verlieren.
Drum lasset uns beten und der goldenen Mitte huldigen, um die wir immerzu ein Leben lang tanzen müssen, wollen wir am leben bleiben.
Und so war es, und so ist es, und so wird es auch immerfort bleiben.
Amen!


Und tschüß
12.03.2016 - 11:59 Uhr
Es gibt keine illegale Asylanten, da es das Recht auf Asyl gibt.

Das erzählst du mal besser einem illegalen Asylanten (oder besser seiner von Kugeln durchsiebten Leiche), der versuchte, nach Australien, Kanada oder in die USA einzuwandern...

Wenn du das nicht ertragen kannst, nimm dir deinen Namen zu Herzen.

Es gibt nach nationalen und europäischem Recht kein Recht auf Einreise. Wer in Deutschland Asyl begehrt, muss sich an Artikel 16 des GG halten. Alles andere ist illegal. 99% der Asylbewerber, die im letzten und diesen Jahr hierherkamen, sind über sichere Drittstaaten eingereist und damit de facto illegal hier und nicht berechtigt, in Deutschland zu leben, weil sie nach geltendem Gesetz nur aus monetären Gründen hier sind (Wirtschaftsflüchtlinge). Man begehrt berechtigtes Asyl aus politischer Verfolgung, nicht weil man auf irgendein deutsche, französisches oder ungarisches Sozialsystem scharf ist. Es ist unanständig von den "Flüchtlingen" hierherzukommen. Auch die Schweden können bereits ein Lied davon singen und wollen schon beim Europäischen Gerichtshof gegen Merkel klagen.

Bedenklich: Moderator Mixtape steht offensichtlich nicht auf dem Boden des Rechtsstaats. Und ein Demokrat scheint er auch nicht zu sein, sonst hätte er gewusst, dass Merkel im letzten September für ihre Entscheidung mindestens das Parlament (wenn schon nicht das gesamte Volk) hätte befragen müssen. Sie hat es allerdings übergangen. Soetwas hatten wir bereits einmal in den düstersten Zeiten unserer Geschichte...
Hambuger Erntehelfer
12.03.2016 - 12:32 Uhr
Es ist immer wieder faszinierend. Die Linken wollen den Staat am liebsten abschaffen, am besten keine Nationen, keine Grenzen, Unterschiede abstreiten, keine Hierarchien, und sehnen sich nach Anarchie.
Aber kaum wird die kapitalistische und ausbeutende Egalisierung der Bevölkerung kritisiert, entdecken selbst stramme antifaschistische Aktionisten ihre Liebe zur BRD und zur CDU-Merkel.
nichtsgehtmehr
12.03.2016 - 12:39 Uhr
ich habe eben eine mail an armin geschrieben, ob er wirklich weiß, was für rechtsbruch-befürworter er hier als mods beschäftigt. das dürfte konsequenzen haben.

haltet euch mal vor augen: wer hier illegale download-links posten würde, wäre im nu weg. aber die mods dürfen hier ungestraft mit verfassungsbrüchen sympathisieren...das passt nicht zusammen..
Weisst du es nicht !
12.03.2016 - 12:47 Uhr
Gaucklerle scheint anderen Herren verpflichtet zu sein und nicht dem Volk, vom dem er sein hohes Gehalt bezieht.
ER ist z. B. Mitglied des elitären transatlantischen Think-Tanks und Geheimloge "Atlantik-Brücke", was sich für einen BP nicht gehört, weil er von solchen Leuten für deren Zwecke, die u. a. im geostrategischen Bereich liegen, hirngewaschen wird. Seine ständige unausgegorene und extrem hinterhältige Multi-Kulti-Propaganda zeugt jedenfalls davon, dass er Unfrieden und Spaltung betreiben will, vermutlich im Auftrag seine Befehlegeber.
@Mixtape
12.03.2016 - 13:22 Uhr
"Es gibt eben nicht ein Recht darauf, dass ein Flüchtling sagen kann: Ich will in einem bestimmten Land der Europäischen Union Asyl bekommen." (Angela Merkel im März 2016)

Dumm gelaufen für dich.
bunyan
12.03.2016 - 13:27 Uhr
Kurz vor den Wahlen darf man das Reden der Regierenden nicht besonders ernst nehmen. Entscheidend ist, was ab Montag, nach den LT-Wahlen zu diesem Thema gesagt und getan wird. Denn dann kommt ganz sicher,etwas zeitlich verzögert, von Merkel das ABER...

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

13.03.2016 - 09:56 Uhr
auch hier: man sollte doch annehmen, dass leute, die gerade eben erste noch der "hölle des bürgerkriegs" entkommen sind, sich in dem land, dass sie aufnimmt, besonders gesetzestreu verhalten? aber die genannten 110 straftaten

Grundgesetz, Artikel 3:
(1) Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Man muss schon akut von Xenophobie befallen sein, wenn man sich selektiv über 110 Straftaten echauffiert, wenn denen 10000 Straftaten von Deutschen gegenüberstehen.

Und welcher normale Bautzner lässt es zu, dass in seiner Gegend illegale Asylanten (die über Drittstaaten hierherkamen)

Die sollten sich mal schön in Demut üben.
Wir Bundesrepublikaner haben auch nichts gesagt, als 1989 viele Bautzener (über den Drittstaat Ungarn) bei uns Asyl suchten, obwohl die sogenannte "DDR" ein sicheres Herkunftsland war.
völkisch und blöd
13.03.2016 - 10:02 Uhr
Aber ... aber ... die gehörten doch auch unserer Volksgemeinschaft an!

Tim.

Postings: 1865

Registriert seit 14.08.2015

13.03.2016 - 10:04 Uhr
die ddr-staatsbürgerschaft war aus bundesrepublikanischer sicht der (west-) deutschen staatsangehörigkeit gleichgestellt - es gab nur eine deutsche staatsangehörigkeit.

lesen bildet: https://de.wikipedia.org/wiki/Staatsbürgerschaft_der_DDR#Rechtliche_Wirksamkeit_im_Verh.C3.A4ltnis_zum_RuStAG

aber verbleib du mit deinen "Bundesrepublikanern" mal schön in der klischeehölle - muss behaglich da sein.

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

13.03.2016 - 10:05 Uhr
Man muss schon akut von Xenophobie befallen sein, wenn man sich selektiv über 110 Straftaten echauffiert, wenn denen 10000 Straftaten von Deutschen gegenüberstehen.

Es geht wie immer nicht um die absoluten Zahlen, sondern um die Quote, daher macht der Vergleich kaum Sinn. Gemeinhin werden Syrer als gesetzestreu und unkriminell beschrieben, bei anderen Herkunftsländer sieht das anders aus. Da muss man schon differenzieren, auch wenn man das GG zitiert.

Grundgesetz, Artikel 16:

(1) Politisch Verfolgte genießen Asylrecht.
(2) Auf Absatz 1 kann sich nicht berufen, wer aus einem Mitgliedstaat der Europäischen Gemeinschaften oder aus einem anderen Drittstaat einreist, in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist. Die Staaten außerhalb der Europäischen Gemeinschaften, auf die die Voraussetzungen des Satzes 1 zutreffen, werden durch Gesetz, das der Zustimmung des Bundesrates bedarf, bestimmt. In den Fällen des Satzes 1 können aufenthaltsbeendende Maßnahmen unabhängig von einem hiergegen eingelegten Rechtsbehelf vollzogen werden.

Die sollten sich mal schön in Demut üben.
Wir Bundesrepublikaner haben auch nichts gesagt, als 1989 viele Bautzener (über den Drittstaat Ungarn) bei uns Asyl suchten, obwohl die sogenannte "DDR" ein sicheres Herkunftsland war.


Die DDR war das Fluchtland und wurde vom Westen auch nicht als per se "sicher" angesehen.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

13.03.2016 - 10:30 Uhr
die ddr-staatsbürgerschaft war aus bundesrepublikanischer sicht der (west-) deutschen staatsangehörigkeit gleichgestellt

Reine Propaganda im Wettstreit der Systeme.
Ändert nichts daran, dass die Bautzener in der sogenannten "DDR" hätten bleiben können.

Es geht wie immer nicht um die absoluten Zahlen, sondern um die Quote, daher macht der Vergleich kaum Sinn. Gemeinhin werden Syrer als gesetzestreu und unkriminell beschrieben, bei anderen Herkunftsländer sieht das anders aus.

Und insgesamt liegt die Quote bei 1%.
Also was?
Ich zitiere:
"Gauck sollte mal in Bautzen bei den Bewohnern nachfragen, wieviele Flüchtlinge dort Straftaten begehen."

in dem die Anwendung des Abkommens über die Rechtsstellung der Flüchtlinge und der Konvention zum Schutze der Menschenrechte und Grundfreiheiten sichergestellt ist.

Du meinst, wie im griechischen Idomeni?
Oder ist das Camp eher ein "Anschlag auf die Menschlichkeit"?

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

13.03.2016 - 10:33 Uhr
Lustig! :D
DDR-Flüchtlinge ja, aber nicht vor meiner Haustür

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

13.03.2016 - 10:41 Uhr
Vor dem GG sind also alle gleich, es sein denn es handelt sich um §16 Absatz (1) und (2).

Politik impliziert immer auch Gestaltungswillen. In diesem Sinne ist der DDR-Vergleich sehr schön: Kohl wollte die Wiedervereinigung des Deutschen Volkes. Merkel möchte die Vereinigung des Deutschen Volkes mit islamischen Völkern oder von mir aus die Abschaffung des Begriffes Volk, da vermutlich politisch nicht korrekt. Keine weiteren Fragen.

Und LG, lassen wir doch die Zahlenspielereien. Für mich liegt die Quote bei 1000% und nun? Wer jetzt Recht? Rede und Gegenrede.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

13.03.2016 - 10:43 Uhr
Für mich liegt die Quote bei 1000% und nun?

Dunkel deiner Rede Sinn.

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

13.03.2016 - 10:44 Uhr
Dunkel deiner Rede Quellenlage.

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

13.03.2016 - 10:48 Uhr
Kohl wollte die Wiedervereinigung des Deutschen Volkes. Merkel möchte die Vereinigung des Deutschen Volkes mit islamischen Völkern oder von mir aus die Abschaffung des Begriffes Volk, da vermutlich politisch nicht korrekt. Keine weiteren Fragen.

Wie Jakob Augstein so schön fragte:
Welches Volk?

"Aber das Volk, um das sie sich sorgen, das gibt es gar nicht. Der Soziologe Hans-Georg Soeffner hat neulich in der "FAZ" noch mal erklärt, dass der "Wir sind das Volk"-Ruf ins Mythisch-Leere geht: "Seit 1945 führten Flüchtlingsbewegungen, Aus- und Rückwanderung, Armuts- und Arbeitsmigration, politische Asylsuche und gezielte Anwerbung von Fachkräften dazu, dass sich, bezogen auf die jüngsten vier Generationen, fast in jeder dritten deutschen Familie Zuwanderer finden. Heute ist jeder achte Einwohner Deutschlands im Ausland geboren und innerhalb der vergangenen 60 Jahre als Einwanderer nach Deutschland gekommen. Schon 2013 lebten 10,7 Millionen Einwanderer aus 194 Ländern in Deutschland."
Deutschland ist eine Verfassungsnation. Auf dem Grundgesetz gründet der deutsche Patriotismus nach dem Krieg. Und diesem Staat ist auch die DDR beigetreten. Wir leben im Staat des Grundgesetzes, nicht im Deutschen Reich. Unsere Kultur und unsere Werte sind von solcher Art, dass man ihnen beitreten kann. Es ist eine Bekenntniskultur, keine Abstammungskultur."

Lichtgestalt

User und Moderator

Postings: 4751

Registriert seit 02.07.2013

13.03.2016 - 10:49 Uhr
Dunkel deiner Rede Quellenlage.

Für deine Leseschwäche kann ich nichts.

11.03.2016 - 17:24 Uhr
bautzen.de

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

13.03.2016 - 11:00 Uhr
Ja, Merkel werkelt an der Marginalisierung des Begriffes Volk. Das kann sie ja auch machen einige begrüßen das andere nicht. Interessant wird es natürlich den Rechtspopulismus hier in der Tatsache zustimmen zu müssen.

Amerika, der Inbegriff einer hetorogenen Bevölkerungszusammensetzung sieht sich auch immer noch als the american people.

Den Deutschen mit Blick auf mit kulturellen Tretminen versehener Zuwanderung aus islamisch geprägten Ländern, die Wiederverinigung abspenstig machen zu wollen ist ja schon fast Zynismus. Hauptsache Deutschland begleicht seine moralischen Reparationen. Gefährlich.

Sgt. Fapper

Postings: 1101

Registriert seit 02.07.2015

13.03.2016 - 11:06 Uhr
Oh, da muss ich neben meiner Leseschäche eine ausgesprochene Rechenschwäche haben.

Gauck spricht sich gegen Volksentscheide aus
20.07.2016 - 13:38 Uhr
Bundespräsident Joachim Gauck hat sich dagegen ausgesprochen, den Bürgern politische Fragen auf Bundesebene zur Abstimmung in Referenden vorzulegen. "Als ich vor vielen Jahren in die Politik kam, war ich ein Anhänger von Volksentscheiden", sagte Gauck der "Bild"-Zeitung vom Mittwoch. "Inzwischen habe ich einige Erfahrungen damit gesammelt und sehe es differenzierter."

http://m.welt.de/politik/deutschland/article157175910/Gauck-spricht-sich-gegen-Volksentscheide-aus.html
Kein #aufschrei, nirgends
07.11.2016 - 22:19 Uhr
Die Amokfahrt der Bewohner des sozialwissenschaftlichen Elfenbeinturms durch die Realpolitik erreicht in der Debatte um die Verheiratung von Mädchen mit alten Männern ihren Höhepunkt. Man sollte sich mit Handlungsempfehlungen für das echte Leben zurückhalten, wenn sie die Entmenschlichung des Individuums durch das Kollektiv rechtfertigen. Bei aller individuellen Freiheit hat die Politik einen Schutzauftrag, insbesondere gegenüber den Schwächsten der Gesellschaft. Wer als 13-jähriges, zwangsverheiratetes Mädchen ohne eigenes Einkommen aus einem Bürgerkriegsland nach Deutschland kommt, ist schwach. Leider zählt im linken, kulturrelativistischen Zeitgeist nicht einmal mehr das – Hauptsache, man kann sich als tolerant, weltoffen und bunt gerieren. Für den #aufschrei wartet man lieber auf den nächsten alten Mann, der irgendeiner privilegierten Medienmuschi ins Dekolleté sabbert.

http://www.achgut.com/artikel/kulturrelativismus_tolerant_weltoffen_bunt_und_fuer_die_kinderehe
Melli
08.11.2016 - 12:27 Uhr
Hallo. Ich weiß die frage klingt komisch, aber ich war gestern bei meiner besten Freundin. Plötzlich sagte sie, sie müsse sich schnell selbst befriedigen, ob ich mitmachen wollte oder ob ich sie befriedigen kann. Ich wollte nicht. Da legte sie sich aufs bett, nahm eine elektrische Zahnbürste und machte es sich selbst. Sie hat dabei voll gestöhnt. Ich hatte dabei voll das komische gefühl. Soll ich mal mit ihr mitmachen? Hat da jemand erfahrung? Sie meinte das wäre voll das angenehme gefühl und das es zusammen noch schöner wäre, aber ich weiß nicht:/ Ich würde ja schon gerne, aber wie ist das so?

Tim.

Postings: 1865

Registriert seit 14.08.2015

12.11.2016 - 11:16 Uhr
quelle: http://www.gutefrage.net/frage/freundin-will-mit-mir-selbstbefriedigung-machen-was-soll-ich-tun
Gender-Gaga
19.01.2017 - 22:29 Uhr
http://www.emma.de/artikel/berlin-die-hetzfeministinnen-333911
cisdisfisgis
19.01.2017 - 22:47 Uhr
Eingeschüchtert bekennt die Rapperin Sookee sich schuldig: „Dass ich als cisgeschlechtliche Person in den letzten 32 Jahren einen cisnormativen Habitus erworben habe, will ich mit keiner Silbe bestreiten. Ich bin seit geraumer Zeit daran, dies aktiv zu reflektieren und zu verlernen.“

:D
gaukler
20.01.2017 - 08:25 Uhr
der liebe gutmensch macht von seinen neu erworbenen freiheiten voll gebrauch, denn er hat ja erlebt wie es ist von einer autoritären staatsführung einen maulkorb zu bekommen und freut sich dass er jetzt frei reden darf.
er hat seinen job eigentlich ganz ordentlich gemacht und welcher mensch ist schon perfekt dass ihm überhaupt keine fehler unterlaufen.
wenn es einen gott gibt sollte man aufrecht vor ihm stehen und nicht kriechen, vielleicht hätte er das noch besser lernen können, vielleicht
Gaucks hochkarätige Musikauswahl
17.03.2017 - 22:57 Uhr
Looking for Freedom
Money for Nothing
Schwein sein
Folterknecht-Hackfresse F-W
18.03.2017 - 13:31 Uhr
Das trifft sich ja gut, ich auch!
So eine Ratte
20.08.2017 - 00:39 Uhr
http://www.focus.de/politik/deutschland/finanzrahmen-voll-ausgereizt-kritik-am-gehalt-von-alt-bundespraesident-joachim-gauck_id_7490828.html

:O
Gauckler
20.08.2017 - 03:51 Uhr
Man nimmt, was man nehmen kann. Brot für die Welt, Kuchen für mich.
Wahrheit gibt's nur nach der Amtszeit
02.02.2018 - 08:00 Uhr
Aufschrei - Gauck kritisiert Multikulturalismus

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/duesseldorf/joachim-gauck-an-heinrich-heine-uni-duesseldorf-mich-erschreckt-der-multikulturalismus-aid-1.7360493
Gauckler
02.02.2018 - 10:21 Uhr
Hallo ich bin es, Euer IM Larve!
Meine Güte.
02.02.2018 - 10:30 Uhr
Wohin ein solcher Multikulturalismus aber tatsächlich geführt hat, das hat mich doch erschreckt.

So finde ich es beschämend, wenn einige die Augen verschließen vor der Unterdrückung von Frauen bei uns und in vielen islamischen Ländern, vor Zwangsheiraten, Frühheiraten, vor Schwimmverboten für Mädchen in den Schulen. Wenn Antisemitismus unter Menschen aus arabischen Staaten ignoriert oder mit Verweis auf israelische Politik für verständlich erklärt wird. Oder wenn Kritik am Islam sofort unter den Verdacht gerät, aus Rassismus und einem Hass auf Muslime zu erwachsen.

Wow, der Gauck ist ja ein richtiger Schnellmerker.

Da war ja Steinmeier mit seinen neusten Erkenntnissen (nach 2-3 Jahren) richtig flott:

Bundespräsident
Steinmeier mahnt Unterscheidung zwischen Kriegsflüchtlingen und Wirtschaftsmigranten an

Werden Flüchtlinge politisch verfolgt - oder suchen sie ein wirtschaftlich besseres Leben? Man müsse "diese Unterscheidung wieder ernst nehmen", sagt Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier.


http://www.spiegel.de/politik/deutschland/steinmeier-zwischen-kriegsfluechtlingen-und-wirtschaftsmigranten-unterscheiden-a-1190194.html
Gauck über Migranten
07.06.2018 - 08:28 Uhr
Es darf keine falsche Rücksichtnahme geben.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/joachim-gauck-zu-migranten-es-darf-keine-falschen-ruecksichtnahme-geben-a-1211613.html
Le nœrtz
07.06.2018 - 09:33 Uhr
Der Gauck ist ja ein elender Hetzer. Ist der eigentlich mittlerweile in die AfD eingetreten?
nürtz
07.06.2018 - 10:04 Uhr
Warum nur hat der liebe Gott für die reale Welt keine Löschfunktion vorgesehen? :(
komisch das
07.06.2018 - 10:13 Uhr
wird hier alles so oder so ähnlich immer wieder gepredigt wie vom prediger selbst, aber immer wieder gelöscht.
Werner Warner
07.06.2018 - 12:26 Uhr
Einen Ex-Bundespräsident Gauck zu löschen wird selbst noertz nicht wagen.
nürtz
07.06.2018 - 18:20 Uhr
Einen Ex-Bundespräsident Gauck zu löschen wird selbst noertz nicht wagen.

Wer zuletzt löscht, löscht am besten.

Seite: « 1 2
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: