The Go-Betweens - Bright yellow bright orange

User Beitrag
rollator
26.02.2013 - 08:20 Uhr
Höre grade mal wieder alte Vinyls durch und merke erneut: Was für ein tolles Album aus dem Spätwerk, quasi ohne Aufall, und einen Thread dazu gibt es auch noch nicht. Mit den Go-Betweens macht man ja eh nix verkehrt, fast egal, welche Platte.
koekoe
26.02.2013 - 16:36 Uhr
War mein Einstiegswerk, und ist mir immer noch ihr Liebstes geblieben. Kein Ausfall, ganz richtig - Old Mexico, Caroline and I, Make her day, too much of one thing - alles großartig.

Hach. Danke fuer die Erinnerung :-)
mispel
26.02.2013 - 18:59 Uhr
Schön, dass jemand einen Thread für dieses Album eröffnet. Das hat definitv einen verdient. Für mich ist es ihr bestes Werk. Es enthält wirklich keinen schlechten Song, das ist einfach von vorne bis hinten richtig gute Popmusik.

Lustigerweise wurde das Album vor genau zehn Jahren veröffentlicht :)
Gordon Fraser
26.02.2013 - 19:09 Uhr
Es ist das beste 00er Album, ja. Aber BH, SHF, LBATBD und 16LL würde ich alle noch vor BYBO einordnen. Was zeigt, welch hohes Niveau diese grandiose Band erreicht (und gehalten) hat.

Herr
26.02.2013 - 22:11 Uhr
BH, SHF, LBATBD und 16LL haben alle noch den Indie-Charme, während nach der Pause der perfekte Popsong in perfektem Soundgewand vorherrscht.

Ich stimme zu und schwärme ebenfalls für Old Mexico + Mrs. Morgan,
aber auch The Statue + Boundary Rider von der Oceans Apart klingen wie für die Ewigkeit.

Dann wieder zurück zu Love is a Sign oder The Clarke Sisters ... grandios.

So schade mit dem armen Grant McLennan.
Dinks
26.02.2013 - 22:16 Uhr
Muss man lieben!
Hogi
27.02.2013 - 19:52 Uhr
mag ich von den Post-Reunion-Alben irgendwie am wenigsten. Fehlen 2-3 Übersongs, wie man sie sonst auf jedem Album von denen findet (The clock, Finding You, Boundary Rider nach der Reunon...). An 16LL kommt es allerdings NIEMALS heran. Da sind wirklch ausschließlich Klassiker drauf!
Delaware
27.02.2013 - 19:59 Uhr
"Poison in the Walls" ist aber mindestens schon mal ein Übersong!
Gordon Fraser
27.02.2013 - 20:26 Uhr
"Poison In The Walls" sowie die OA-Songs "Boundary Rider" und "Darlinghurst Nights" sind die drei besten Songs aus der Comeback-Zeit. Und auch insgesamz in den Top 10.
Hogi
27.02.2013 - 20:49 Uhr
also in meinen TOp 10 wäre abgesehen von Finding you wohl kein Post-Reunion-Song...trotzdem tolle Alben.
meine spontanen Top 10:
Cattle & Cane
This girl, black girl
Dusty in here
Lovee goes on
Rock n roll friend
Quiet heart
Bye bye pride
Unkind & unwise
Finding you
That way

komischerweise nur Songs von Grant McLennan...außer Rock n roll friend
Herr
27.02.2013 - 21:28 Uhr
Vielleicht findet ihr ja auch das nachfolgende Solo-Album "The Evangelist" von Robert Forster interessant, auf welchem er auch Songs von Grant McLennan weitergeführt hat.

"Demon Days" mit der Textzeile
The fingers of fate
Stretch out and take
Us to a night
But something’s not right
Something’s gone wrong

.. hatte mir damals, angesichts einer darin möglicherweise erkennbaren Vorahnung, schier die Tränen in die Augen getrieben.
Hogi
27.02.2013 - 21:31 Uhr
The Evangelist ist mit Abstand das beste Solo-Album von Robert Forster....dann kommt irgendwann Danger in the past, dahinter wenig.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: