Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Heino - Mit Freundlichen Grüßen

User Beitrag
Hannelore
29.01.2013 - 13:47 Uhr
Das verbotene Album
Ab 01.02.2013 im Handel.

Fast 50 Jahre Showgeschäft, mehr als 50 Millionen verkaufter Tonträger. Einen Bekanntheitsgrad von sagenhaften 99 %. Keine TV-Sendung, die ohne ihn ausgekommen wäre, kein Promi, der sich nicht mit dem gebürtigen Düsseldorfer ablichten ließ. Heino ist mehr als ein fester Bestandteil der deutschen Musiklandschaft: Heino ist lebende Musikgeschichte!

Die schwarze Sonnenbrille ist dabei seit Jahrzehnten sein Markenzeichen – ab sofort kommt der schwarze Totenkopfring dazu. Anfang 2013 verlässt der Sänger aus Bad Münstereifel seine gewohnten musikalischen Pfade und überrascht mit einem Projekt, das Tradition und Zeitgeist vereint. Mit freundlichen Grüßen ist Heinos Hommage an die deutsche Popmusik.

Insgesamt hat er sich ein gutes Dutzend neuer deutscher Pop-Klassiker vorgeknöpft und neu eingesungen. Allesamt junge Evergreens, die bereits jetzt einen festen Platz im musikalischen Gedächtnis der Deutschen haben. Da passt es gut, dass der bekannteste Barde des Landes seine Interpretationen dieser werdenden Klassiker auf einem Album vereint.

Heino wagt sich an Nummern aus allen Genres heran, sei es Pop (Haus am See, Gewinner, Leuchtturm), Rock (Junge, Ein Kompliment), Hard Rock (Sonne, Augen auf) oder sogar HipHop (MfG, Liebes Lied). Als roter Faden dient, was funktioniert und den Meister selbst zu begeistern vermag.

Heinos unverwechselbare Stimme, seine einzigartige Intonation und Phrasierung reichen vollkommen, um den Titeln den eigenen Stempel aufzudrücken. Instrumental und kompositorisch bleiben Heinos Versionen dagegen sehr nah an den Originalen. Und mal ehrlich: Die Kompositionen der Ausgangs-Songs sind ohnehin kaum zu verbessern. Umso erfreulicher also, dass Heino und sein Produzent Christian Geller gar nicht erst auf die Idee gekommen sind, an den bewährten Kompositionen herumzufuhrwerken. Die Treue zu den ursprünglichen Arrangements sind gleichzeitig auch ein Indiz für die Wertschätzung, die Heino den Songs gegenüber verspürt. Die Songauswahl ist nicht zufällig entstanden oder einem Zeitgeist unterworfen. Mit freundlichen Grüßen enthält ausschließlich Lieblingssongs.

Wer volkstümliche Klänge und schlagereske Sounds erwartet, wird überrascht sein. Die Produktion klingt zeitgemäß. Der kräftige Schlagzeugsound ist bemerkenswert. Selbst Rap Beats wie in Liebes Lied werden so nachgespielt, das auch Fans des Originals nichts vermissen werden. Elektronische Songanteile werden mal durch Bläsersätze, mal durch stärker-betonte Backing-Vocals oder auch mal mit der Hammond-Orgel substituiert. Das funktioniert erstaunlich gut!

Musikalische Ernsthaftigkeit trifft also auf inhaltliches Augenzwinkern. Mit freundlichen Grüßen ist folglich frei von Peinlichkeiten. Man spürt auf der ganzen Platte, wie viel Spaß der Sänger mit den Songs hat und so akzeptiert man die paradoxe Klangwelt dieses einzigartigen Albums ohne Murren.

Wer sich schon mal gefragt hat, wie ein Rammstein-Stück von Heino gesungen klingen mag, dem sei folgendes gesagt: Es gibt nicht viele Künstler, die Till Lindemann’s rollendem ‚r’ noch die Krrrone aufsetzen können.

Mit freundlichen Grüßen erscheint am 01. Februar 2013 auf Starwatch Entertainment.
Tja
29.01.2013 - 15:01 Uhr
Heino covert besser als Rammstein es jemals könnten. Bedenklich.
Frage
29.01.2013 - 15:22 Uhr
Hat noch jemand den auf Armin umgedichteten Text von "Junge", der hier im Forum kursierte? Finde ihn nicht mehr.
Nanu
29.01.2013 - 15:24 Uhr
Sowas gab es? Ich kenne nur noch "Tanz den Armin Linder".
Frage
29.01.2013 - 15:29 Uhr
Ja, kürzlich erst. Und zwar hat den jemand in noch nicht existierende, bzw. leere Threads gepostet, meistens.
Nanu
29.01.2013 - 15:39 Uhr
Wenn ich ihn irgendwo lese, kopiere ich ihn hier rein.
ich könnte mich nicht erinnern
29.01.2013 - 15:52 Uhr
...und ständig diese sieben
(was soll'n die User sagen?)...
nanü
29.01.2013 - 15:56 Uhr
der war im "nächstes update, wann?"-thread und wurde leider gelöscht :-(
BVBe
29.01.2013 - 16:14 Uhr
Lieber Heino,
"Junge" ist ganz großes Tennis! "Willst du, dass wir sterrrrrrrrrrrrBENNNN?" Herrlich!
we have a problem
29.01.2013 - 16:17 Uhr
ist mir zu glattgebügelt.
Orph
29.01.2013 - 16:48 Uhr
war ja klar, das heino auch in den loudness-war mit einsteigt, wie converge. das schlagzeug ist viel zu laut! auf meinem sony-mp3-player klingt das total scheisse
humbert humbert
29.01.2013 - 16:50 Uhr
Junge ist wirklich unglaublich witzig in der Heino Version. Was die alten Omas wohl dazu sagen.
The Hungry Ghost
29.01.2013 - 16:57 Uhr
Wie Orph schon sagte, ein audiophiler Klanggenuss für Hifi-Freunde wie mich ist das nicht. Die Abmischung ist teilweise sehr Höhenlastig, fast schon kratzig - und das auf meinen Sennheiser-Kopfhörern. Das muss ein Profiproduzent einfach besser hinbekommen.

Dagegen muss man Heino zu Gute halten, dass er der wesentlich bessere Sänger ist, verglichen mit den Interpreten, die er covert.
Eierfurz
29.01.2013 - 16:58 Uhr
leider werde ich es nie hören können, oder hat jemand infos über ein mögliches release auf vinyl?
Ravenfird
29.01.2013 - 17:00 Uhr
KUNST!!! ES IST EINFACH NUR KUNST!!!!!111elph
LEIDER NICHT MEINE!!!! VERDAMMT!!!
HV
29.01.2013 - 17:16 Uhr
BNM 8.9 :O
roflmao lolz 8)
A.H.
29.01.2013 - 17:22 Uhr
Das ist Kunst. Mindestens in 1000 Jahrrrrren.
@The Hungry Ghost
29.01.2013 - 17:40 Uhr
Die Abmischung ist teilweise sehr Höhenlastig, fast schon kratzig - und das auf meinen Sennheiser-Kopfhörern.

Du musst dabei bedenken, dass Heino Musik für die Generation 60+ aufnimmt. In diesem Alter ist das Gehör vieler Leute schlechter. Je basslastiger, desto schwerer ist die Musik hörbar. Ältere Menschen brauchen höhenlastigere Musik.
Nur zur lnfo (Köln-Version)
29.01.2013 - 17:43 Uhr
Ältere Menschen brauchen höhnerlastigere Musik.
Roflcopterpilot
29.01.2013 - 17:52 Uhr
"...einen aaaigenen SKLAAAAAAAVEN?..."

LOOOOOOOOOOOOOLZ :-))))
bibo
30.01.2013 - 04:07 Uhr
Also das ist wirklich besser als erwartet!

http://www.youtube.com/watch?v=0wPkx8bApxc

Da mal Snippets zu allen Songs.
Dieter Eckstein
30.01.2013 - 18:39 Uhr
Hätt ja gedacht,dass er das auch als Volksmusik oder zumindest Schlager covert.So wie das jetzt ist,ist das irgendwie so BigBand-mäßig.
Hm,hätte er auch einfach alles so lassen können und nur seine Stimme drüberlegen müssen.Wär witziger gewesen.


Diesen besser als erwartet Effekt wollte man sicherlich auch genau erreichen.
Er hätte es aber auch so machen können wie Vicky Leandros,die sich ein Album vom Naidoo schreiben ließ,war ja durchaus auch einigermaßen aufsehenerregend weil halt ungewöhnlich.

Naja,aber Marketing hat ja hervorragend funktioniert,mehr brauchts eh nicht wenn man die 4 Buchstaben im Rücken hat.
hrhrhr
30.01.2013 - 18:51 Uhr
Alle Songs in voller Länge:

http://www.myvideo.de/channel/Heino-Musik

Geil ist auch der Werbespot ;-)
Beler
30.01.2013 - 18:54 Uhr
Wenn das keine 10/10 gibt, ist Plattentests für mich gestorben.
Haha, witzig. Pfui.
30.01.2013 - 19:10 Uhr
Wie konntet ihr heinos alte zielgruppenkonforme hits nur vergessen, ist vielleicht auch was für euch:
http://www.youtube.com/watch?v=qB-whApXYXk
mispel
30.01.2013 - 19:58 Uhr
Würde mich nicht wundern, wenn die Ärzte im Gegenzug "Schwarzbraun ist die Haselnuss" covern. Und ich freu mich schon auf die Senioren im Musikantenstadl, die zu Rammstein in die Hände klatschen :)
Heino
31.01.2013 - 01:42 Uhr
Ich möchte Teil einer Jugendbewegung sein!











Matt Bel Ami
31.01.2013 - 18:42 Uhr
Wo ist die Rezi?
BVBe
01.02.2013 - 09:36 Uhr
Genau, Plattentestler! Ich habe fest die Rezi heute erwartet und bin enttäuscht! Und sagt bitte nicht wieder, dieses Album ist zu ignorieren, nur weil es nicht mindestens 7 Punkte wert ist.

Ganz ironiefrei: ich finde Heino einfach grundsympathisch; was er hier gemacht hat, ist cool! Auch wenn ich seine Musik sonst nicht mag!
Da ist sie:
01.02.2013 - 10:35 Uhr
die nächste 10/10!!! Nach all den Jahren!!!!!!
Post von Wagner
01.02.2013 - 10:55 Uhr
Lieber Heino,

da haben Sie aber einen kucken lassen. Sie haben die Creme de la Creme des deutschen Rock (zumindest die, die sich dafür halten) ins Musikantenstadl überführt. Ungefragt. So mit freundlichen Grüßen. Auf ihrem Album vermisse ich lediglich ein Tocotronic-Cover. Die Fans dieser Band gehen mir gewaltig auf die Nüsse. Merkt niemand, was für eine weichgespülte Musik Tocotronic produzieren? Aber die Texte? Ja, die sind schön. Sollen sie Gedichte schreiben. Heino, bitte übernehmen Sie! Bis vor wenigen Wochen waren Sie überall noch verpönt, man hat Sie ausgelacht, von oben auf Sie herabgeblickt. Jetzt sind Sie der Messias, der dem kranken Musik-Business die Augen öffnen kann.

Es grüßt Sie herzlichst Ihr FJW
haselnuss
01.02.2013 - 13:02 Uhr
..und immer dieser lärm

coole aktion von heino, hauptsache leute haben spass
Post von Wagner
01.02.2013 - 13:08 Uhr
PS: Nicht alle können den Wagner gut faken... Ich zum Beispiel kann es mit Sicherheit nicht.
Entenhuso
01.02.2013 - 15:06 Uhr
Endlich verstehe ich mal den Text von "Liebes Lied. Heino hat eine gute Aussprache und Intonation. Daran könnte sich Jan Delay mal ein Beispiel nehmen!
Demon Cleaner
01.02.2013 - 15:21 Uhr
Ganz ironiefrei: ich finde Heino einfach grundsympathisch; was er hier gemacht hat, ist cool! Auch wenn ich seine Musik sonst nicht mag!

Wobei die Musik nun wirklich nicht Volksmusik ist. Eigentlich wurden nur alle "harten" Gitarren durch Bläser ersetzt. Klingt schon nach Ska teilweise.
Und dann kommt dieser Gesang und alles ist vorbei.

Bei Rammsteins "Sonne" passt es eigentlich, da die Stimmen und der Gesangsstil nicht mal sehr unterschiedlich sind.
Armin
01.02.2013 - 16:49 Uhr
Will ja nicht noch mehr Werbung machen, aber ich finde das irgendwie unterhaltsam. Ich glaube, einmal durchhören reicht mir dennoch.
Hans Huber
01.02.2013 - 17:00 Uhr
Grüß Gott,
ich find es schön, dass die Jugend wieder meinen Heino gefunden hat. Ich denke, diese LP wird die LP des Jahres werden. Danke!
Armin
01.02.2013 - 17:00 Uhr
Ach, und "Leuchtturm" ist sogar richtig super geworden. Wenn man ausblendet, dass da Heino singt.
heino my love
01.02.2013 - 17:02 Uhr
also wenn ihr britney spaßeshalber rezensiert, spricht eigentlich nichts gegen heino
Armin
01.02.2013 - 17:11 Uhr
Eigentlich nicht. Wobei wir, wenn man so argumentiert, etliches anderes Zeug rezensieren müssten.

Hab das Album jetzt (fast) einmal durch. Ein paar Versionen sind echt nicht gut geworden. Aber dieses "Leuchtturm" ...
Jeremy Pascal
01.02.2013 - 17:25 Uhr
"...wenn man so argumentiert, etliches anderes Zeug rezensieren müssten."

Das öffentliche Interesse ist ja trotz Genre sehr hoch. Erartet ja keiner, dass dann auch das nächste Album von dem einen Flippers-Typen rezensiert wird (was mir aber immer noch lieber als Scooter wäre).
Ürakt
01.02.2013 - 17:28 Uhr
Aber sowat von hehe!
Schwarzbraun
01.02.2013 - 17:47 Uhr
Alles was eine Rezension enthalten könnte steht schon hier im Thread:

Heino möchte Teil einer Jugendbewegung sein!
Marketing hat hervorragend funktioniert.
Ist wirklich besser als erwartet!
Irgendwie unterhaltsam.
Aber einmal durchhören reicht.
Ein paar Versionen sind echt nicht gut.
Bei Rammsteins Sonne passt es eigentlich
Leuchtturm ist sogar richtig super.
Wobei die Musik nun wirklich nicht Volksmusik ist.
Eigentlich wurden nur alle "harten" Gitarren durch Bläser ersetzt.
Klingt schon nach Ska teilweise.
Big-Band-mäßig
Und dann kommt dieser Gesang und alles ist vorbei.
Obwohl: Endlich verstehe ich mal den Text von Liebes Lied.

4/10
Entenhuso
01.02.2013 - 18:37 Uhr
Würde mich auch sehr über eine Rezension freuen, obwohl ich mir jetzt schon selbst ein Bild gemacht habe... An manchem Stellen habe ich mich totgelacht. Ja, sehr unterhaltsam... und wirklich besser als "erwartet".

Bei "Kling Klang" an der Stelle wo er "... nach Hauseee..." singt, imitiert Heino doch ganz klar Helge Schneider ;-)))
Demon Cleaner
01.02.2013 - 19:09 Uhr
Dass die Ärzte, Rammstein und co. aber böse über die Cover sind und klagen, glaube ich ehrlich gesagt nicht. Halte das für reine Promo-Mache, um das Album "gefährlicher" dastehen zu lassen, als es ist.
VELVET UNDERGROUND
01.02.2013 - 20:52 Uhr
Heino tut nur so, als seien Rammstein sauer.
Letztere haben ihr Erstaunen über solche Gerüchte zum Ausdruck gebracht.
Doided!
01.02.2013 - 21:01 Uhr
@Demon Cleaner: Das wurde aus einigen Quellen auch schon bestätigt.

Sehr geil fande ich ja:

"Die Welt: Sagt Ihnen das Wacken Open Air etwas?

Heino: Da bin ich schon öfter drauf angesprochen worden. Ich weiß zwar nicht, was das ist. Aber wenn mich jemand engagiert mit meiner Band, um da was zu machen: Das ist mein Job, das mach ich."

Quelle: http://www.welt.de/regionales/hamburg/article113294648/Zu-Rammstein-da-kann-man-marschieren.html
Jeremy Pascal
01.02.2013 - 22:03 Uhr
@Demon Cleaner:
Sehe ich auch so, aber man muss schon sagen, die Strategie ist verdammt clever...
schauder
02.02.2013 - 00:15 Uhr
http://www.youtube.com/watch?v=tfPerXIDfXM
Umblaetterer
02.02.2013 - 02:12 Uhr
*umheino*

Seite: 1 2 3 4 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: