Bestes Album von David Bowie

User Beitrag
Cortez
06.01.2019 - 08:08 Uhr
@Major
Du hast Lese bzw Denkprobleme:
-Ich bezog den "neuen" Sound nie auf LD, sondern auf Earthling

-"gute Verkaufszahlen = schlechtes Songwriting" ist DEINE Behauptung, weil ich eher das Gegenteil was Bowie angeht behaupte und das mehrmals!
-wenn du LD so toll findest, dann passt doch meine These Kunst=Kommerz umso mehr!
- achja wo sind deine Meisterwerke die ohne LD nie gehört worden wären?
Cortez
06.01.2019 - 08:13 Uhr
- "Ansonsten wäre dann das über-gelobte "Black Star" wohl sein absoluter Verkaufsschlager"
Ist er doch auch! Nur sagte ich: ausser Konkurrenz, weil Abschiedsalbum. Blackstar hat mehr Auszeichnungen als Let's Dance. Gegengerechnet zum Jahre 1983 würde BS auf ca. 3 mio Einheiten kommen, währen LD auf 2,6 mio kommt...mach deine Hausaufgaben bevor hier rumpolemisierst!
-"Das Songwriting auf "LD" ist durch die Bank sehr solide. Hochgelobte Alben der 70ger haben da weniger vorzuweisen"
DER Lacher schlechthin und damit nicht ernst zu nehmen...
Cortez
06.01.2019 - 08:32 Uhr
-Fast alles nach "Rust never sleeps" (1979)
und vor "Freedom" (1989) floppte bei der Kritik und bei den Verkaufszahlen.
Hab nie was anderes behauptet, nur musst selbst merken das dir widersprichst, grade wenn NY sein bestes Album 94 machte, während du davor alles als zweit oder drittklassig bezeichnet hast. Du solltest differenzieren lernen und nicht mit der Abrissbirne kommen, um danach still und leise vieles zu relativieren. Es gibt eben schlauere die den "Schwindel" durchschauen und dann nachhaken...
Wie gesagt: NY in der Liste zu erwähnen ist blanker Unsinn!

MopedTobias

Postings: 10979

Registriert seit 10.09.2013

06.01.2019 - 10:35 Uhr
Dass jemand, der Ed Sheeran auf einer Stufe mit dem Post-80er-Bowie hört, andere User nicht ernst nehmen will, halte ich für... gewagt.

Und "Kommerz = Kunst" ist nur dann eine These, wenn "die Sonne dreht sich um die Erde" ebenfalls eine ist.
Cortez
06.01.2019 - 12:20 Uhr
Das eine schliesst das andere nicht aus. Aber statt hier Richter zu spielen, sollte JEMAND lieber auf den hinkenden Vergleich eingehen weshalb ich so lachen musste. Oder läuft da was zwischen zwei USERN? ;-)


MopedTobias

Postings: 10979

Registriert seit 10.09.2013

06.01.2019 - 17:27 Uhr
Welchen Vergleich meinst du, das mit dem Songwriting auf LD? Ich weiß nicht, worauf ich da groß eingehen soll, ich finde das Album nicht so gut wie Major, aber weiß auch nicht, welche 70er-Alben er meint.
Dass die 70er plus Scary Monsters Bowies künstlerisch mit Abstand beste Phase waren, hab ich doch nie in Frage gestellt und sehe ich auch so. Das mit dem Kommerz halte ich trotzdem für Unsinn und auch dass er nach den 80ern künstlerisch ausgebrannt sein soll.

Loketrourak

Postings: 905

Registriert seit 26.06.2013

06.01.2019 - 18:16 Uhr
Hier gibt es einige Kommunikationsknoten, und ein bisweilen unangemessenen leicht arroganten Ton. So wie ich das verstehe:

Major meinte den künstlerischen Output diverser Künstler "in den 80ern" und nicht "seit den 80ern". Und das stimmt ungefähr. Die Traditionsrocker hatten in den 80ern den neuen Genres lange nichts überzeugendes entgegenzusetzen.

Weiterhin glaube ich mit den "hochgelobten Alben der 70er" im Vergleich zu LD sind nicht nur Bowies Alben gemeint, sondern generell hochgelobte Alben aus den 70ern - und auch das ist ein durchaus vertretbarer Standpunkt - es ist nicht alles aus den 70ern besser als Let's Dance.

Let's Dance als 80er Album steht auch in der Regel gar nicht in der Kritik, sondern was danach kam Tonight und Never let me Down (und Tin Machine), und das völlig zu Recht.

Lustigerweise finden wir hier Let's Dance ungefähr gleich OK.

Ich gehe wie oben angedeutet mit Cortez, was die danach folgende Bowie Phase angeht (grob ab Outside). Das war alles wieder ambitionierter und nicht so - hm - 'chartig', was man Bowie hoch anrechnete, aber Meisterwerke waren nicht dabei.

MopedTobias

Postings: 10979

Registriert seit 10.09.2013

06.01.2019 - 18:53 Uhr
Vielleicht hänge ich mich zu sehr an dem Wort "Kunst" auf, allerdings besteht Cortez auch darauf in seiner "These". Ich würde nicht sagen, dass "keine Meisterwerke mehr" (oh, ein Toco-Song) und "keine Kunst mehr" gleichbedeutend sind.

slowmo

Postings: 314

Registriert seit 15.06.2013

07.01.2019 - 10:26 Uhr
Mich nerven immer solche radikalen Verallgemeinerungen mit Absolutheitsanspruch nachdem Motto "alles was Bowie nach LD gemaht hat ist totaler Müll" oder "Bowie war in den 70ern groß und danach ist er völlig ausgebrannt" oder "der 80er Bowie war nicht besser als Ed Sheeran" sowie "die 80er waren eine so schleche Dekade, da ist ein Album mit 7,5/10 schon das beste was es gab" etc. etc.

Damit geht es mir jetzt nicht hier darum explizit gezielte User anzugreifen oder irgendwen zu versuchen zu zitieren oder ihm die Worte im Mund zu verdrehen, es geht eher darum, dass man nicht alles immer nur ausschließlich in Schwarz und Weiß sehen kann. Klar, dass ist schön einfach so, aber es ist eigentlich nie die Wahrheit (falls man in diesem Falle da überhaupt von einer Wahrheit sprechen kann, denn letztedlich ist das eh alles weitestgehend subjektiv).

Der vorherrschende Tenor jedoch, dass Bowie vor allem in den 70ern seine ganz große Phase hatte, dann in den 80ern eher kommerzieller und schlechter geworden ist (auch wenn LD für sich gesehen ein gutes Album ist) und sich dann in den 90ern wieder gefangen hat, ohne jedoch nochmal solche legendären Platten rauszubringen wie z.B eben Ziggy Stardust oder Heroes es für die Musikgeschichte waren, dass würde ich niemals bestreiten und da sind wir glaube auch alle weitestgehend einer Meinung.



El Duce

Postings: 94

Registriert seit 07.09.2018

07.01.2019 - 12:15 Uhr
"Weiterhin glaube ich mit den "hochgelobten Alben der 70er" im Vergleich zu LD sind nicht nur Bowies Alben gemeint, sondern generell hochgelobte Alben aus den 70ern - und auch das ist ein durchaus vertretbarer Standpunkt - es ist nicht alles aus den 70ern besser als Let's Dance."
Aber einiges "besser" als zb LOW, also noch deplazierter diese eh schon schwammige Aussage eines Psychos welcher nie richtig geliebt wurde haha
UND JA FREUNDE DER SONNE ICH BIN CORTEZ THE DESTROYER

Major

Postings: 2153

Registriert seit 14.06.2013

07.01.2019 - 13:11 Uhr
Das war natürlich klar:
Der Duktus und das über-arrogante Gehabe waren nicht zu unterscheiden. Aber immer wieder bemerkenswert, mit welcher Penetranz und Tonfall dieser "User" seine Abzieh-Meinungen ins Forum brüllt und dabei andere anpöbelt.
Alle anderen haben das Thema nachvollziehbar und sachlich erörtert.

Insofern kann man wohl festhalten:
Bowie hat in jeder Dekade gute Alben gemacht.
Und auf ein "bestes Album" wird man sich wohl durch die Fülle seiner sehr guter Alben nicht einigen können - und auch nicht einigen müssen!
Das ist so als wenn Grundschüler sich über die "beste Farbe" streiten würden.
Bzw. ungefähr so infantil wie die Frage nach der "besten Band mit B".
Ganz einfach weil Kunst und Musik kein Sport sind.

El Duce

Postings: 94

Registriert seit 07.09.2018

07.01.2019 - 14:08 Uhr

Major, du humorlose Abrissbirne, die sich sekündlich widerspricht bzw erst handelt und dann nachdenkt: lieber würde ich absaufen, als mich an deinen "Insofern"-Klischees festzuhalten :)
Wenn alles kein Sport ist, warum hängst dich laufend hier rein und meinst lehrerhaft verbessern zu müssen?

Loketrourak

Postings: 905

Registriert seit 26.06.2013

07.01.2019 - 16:20 Uhr
Ey, beste Band mit B gibt's eindeutig! ;-)

Loketrourak

Postings: 905

Registriert seit 26.06.2013

07.01.2019 - 17:30 Uhr
Unbeantwortete Gretchenfrage an Duce Cortez (und an den Rest): Let's Dance im Vergleich zu Low? Frage für einen Freund...

MopedTobias

Postings: 10979

Registriert seit 10.09.2013

07.01.2019 - 20:27 Uhr
Low Dance > Let's
Lomai
07.01.2019 - 21:14 Uhr
Was hier unterschlagen wurde,dass Bowie mit
Absolute Beginners und This Is Not America in
den 80ern noch 2 Singles veröffentlichte,die zwar keine Albumtracks waren,aber doch zu den
Highlights ihrer Epoche gehörten.

Major

Postings: 2153

Registriert seit 14.06.2013

08.01.2019 - 07:57 Uhr
"Major, du humorlose Abrissbirne, die sich sekündlich widerspricht bzw erst handelt und dann nachdenkt: lieber würde ich absaufen, als mich an deinen "Insofern"-Klischees festzuhalten"

Wo widerspreche ich mich?
Alleine dieser hirnlose Kommentar zeigt, dass du dich hier gnadenlos verrennst.
Und Oberlehrerhaft ist hier genau einer, nämlich du, bei jedem Thema (Queen, Radiohead, Bowie...). Überall bist su selbsternannter Fachexperte. Wobei ein "Oberlehrer" andere nicht anrannzt, wenn diese anderer Meinung sind.
Weiteren Auswurf von dir werde ich ignorieren.

Nur zur Info

Postings: 527

Registriert seit 13.06.2013

08.01.2019 - 08:09 Uhr
Major = Derail-Troll
BaboSaft
12.01.2019 - 00:09 Uhr
Top ten für mich:
1. Low
2. Hunky Dory
3. Ziggy Stardust
4. Station to Station
5. Diamond Dogs
6. Blackstar
7. Scary Monsters
8. "Heroes"
9. Aladdin Sane
10. Young Americans
In Liebe
12.01.2019 - 00:21 Uhr
Diese ganzen Listen sind eigentlich völlig sinnlos
selbst ein nie erwähntes Album wie Hours ist
locker noch eine 8.Aber Bowie wird uns sowieso
überraschen und zu seinem 72.Geburtstag
wieder erscheinen und uns mitteilen dass selbst sein Tod ein Fake war.
durden
12.01.2019 - 04:33 Uhr
Japp ne 8 auf einer Skala von 25!
Falco @ In Liebe
12.01.2019 - 05:41 Uhr
Oder auch nicht.

MopedTobias

Postings: 10979

Registriert seit 10.09.2013

12.01.2019 - 11:19 Uhr
Hours find ich eher lahm, würd dem maximal ne 6 geben. Die PT-Wertung wurde offenbar mit Heathen vertauscht :)

Loketrourak

Postings: 905

Registriert seit 26.06.2013

12.01.2019 - 12:01 Uhr
Hours ist ne 6. Stimmt einfach.
ganz klar
12.01.2019 - 12:50 Uhr
KEINS!!!!!!!!!
ganz klar
12.01.2019 - 13:10 Uhr
ICH BIN ÜBRIGENS TAUB!!!!!!!!!!!!
ganz klar
12.01.2019 - 13:16 Uhr
KID a.

Seite: « 1 2 3
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: