Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Anna von Hausswolff - Ceremony

User Beitrag
nörtz
09.01.2013 - 19:27 Uhr
Bin mir zwar sicher, diesen Thread schon einmal erstellt zu haben, nur kann ich ihn nicht mehr finden.

Ich denke immer noch, dass dieses Album hier zu Unrecht missachtet wurde. Selbst eine 8/10 konnte die PT-Jünger wohl nicht überzeugen!^^

Hier mal meine vier Highlights des Albums:

Mountains Crave

Liturgy of Light

Sova

Ocean

Würde mich über Meinungen dazu freuen. Natürlich dürfen Trolle gerne draussen bleiben.

Im April ist die Dame auch in Deutschland unterwegs.
ST
16.04.2013 - 23:31 Uhr
Ein Meisterwerk aus meiner (subjektiven) Sicht.
Erscheint übrigens erst im Juni offiziell durch City Slang in Deutschland.
Hab sie auch am WE live gesehen und es war wundervoll!
nörtz
16.04.2013 - 23:55 Uhr
Wo hast Du sie denn gesehen?

Ich war letzte Woche in Hamburg und wollte sie mir am Sonntag anhören. Leider bieten die dort am Sonntag keine Abendkasse an und so wurde es dann leider doch nichts. So etwas Dämliches!^^

Wenigstens habe ich das, kurz bevor ich das Haus verlassen wollte, gesehen und nicht erst vor Ort! Jetzt bleibt mir nichts anderes übrig, als auf die nächste Tour zu warten...:/

Zum Album: Das ist Klasse, hat hier nur noch Niemand bemerkt! :D
nörtz
16.04.2013 - 23:56 Uhr
Das erste Album ist natürlich auch ganz groß!
ST
19.04.2013 - 16:32 Uhr
Hab sie in Leipzig gesehen. Nach dem Konzert sprach ich auch kurz mit ihr. Sie ist wirklich sehr sympathisch, hat mir sogar noch ein T-Shirt geschenkt und meine CD signiert (das erste Album, weil Ceremony ja erst noch erscheint). Hat auch auf Facebook geschrieben dass es schön für sie war eine persönliche Resonanz zu bekommen.
War ein außergewöhnlicher Abend für mich.
sümpaddisch
19.04.2013 - 16:45 Uhr
"Nach dem Konzert sprach ich auch kurz mit ihr. Sie ist wirklich sehr sympathisch"

seid doch mal ehrlich: im grunde genommen wollt ihr die schwedin doch in erster linie f**ken, nicht wahr?

http://www.dn.se/Calendarium/image/33/74/824275.jpg
ST
19.04.2013 - 16:52 Uhr
Da du nicht da warst: Sie hat, wenn ich mich nicht irre, nur Songs von der Ceremony gespielt und 2 neue. Der erste war sehr lang und hauptsächlich instrumental, ähnlich Deathbed. Der 2te kam als Zugabe und war akustisch nur mit einer Gitarre, sie nannte ihn "Boat Song". Im Gepäck hatte sie nur "Singing from the Grave" und 2 T-Shirts, eines mit dem Cover von Ceremony in grau, das andere mir ihrem Portrait.
Komisch dass die in Hamburg keine Abendkasse gemacht haben, hier im UT war das kein Problem.
nörtz
19.04.2013 - 18:08 Uhr
Ja, das finde ich auch befremdlich, dass dort keine Abendkasse angeboten wurde. Ist aber wohl generell so bei der Location (Kampnagel).

Tja, jetzt sehe ich so wohl erst, wenn sie mit einem neuen Album durch die Gegend tourt...

Wieviele Besucher waren denn dort? Hat sie "Ocean" und "Sova" gespielt?
der könner
19.04.2013 - 18:12 Uhr
gääääääääääääääääääääääääääääääääääähn
ST
19.04.2013 - 21:03 Uhr
War voll gewesen, die Sitzplätze waren alle belegt. Ich kann aber generell nur schwer abschätzen wie groß das Publikum ist. Maximal waren das 500 Besucher. Sie war damit aber sehr zufrieden, auch mit den Konzerten davor. Die beiden Songs hatte sie nicht gespielt, war aber trotzdem großartig. :-)
Sie hat den Eindruck gemacht das Touren sehr zu genießen, vielleicht hängt sie demnächst noch ein paar Konzerte an. Sie war auch sehr von der Idee angetan, ein Konzert auf einer richtigen Kirchen-Orgel spielen zu können. Sollte wohl nicht unmöglich sein. Anna Ternheim hatte in Berlin auch mal in einer Kirche gespielt, vor ein paar Jahren allerdings. Erst mal geht die Tour in die USA...
ST
19.05.2013 - 02:58 Uhr
So schnell kanns gehen: Sie wird noch dieses Jahr auf dem Reeperbahn Festival spielen.

http://www.reeperbahnfestival.com/music/programm/detail/program/anna-von-hausswolff/
hehe
13.06.2013 - 14:17 Uhr
schöne, lustige rezi vom wigger.
Meinung
01.09.2014 - 16:58 Uhr
... die es irgendwie aber auch trifft.

Pivo

Postings: 898

Registriert seit 29.05.2017

27.12.2018 - 09:36 Uhr
Über die "Dead Magic" bin ich auch auf die "Ceremony" aufmerksam geworden. Ich würde die Bewertung für meinen Geschmack tauschen und der "Ceremony" die 9/10 geben. Es ist nicht so "verkopft" und zündet bei einigen Songs schon beim ersten hören (Mountain crave, Sova, Funeral....).
Ebenso die beiden "Epithaphen" sind zu erwähnen. Über allem thront allerdings für mich "Goodbye". Vielleicht liegt es an der Jahreszeit, aber schöner kann man einen Abschied nicht vertonen.
Alles in allem gefällt mir "Ceremony" aufgrund der Zugänglichkeit besser als die Dead Magic.
Dennoch freue ich mich für die Künstlerin wenn ihr aktueller Output im Jahrespoll ganz weit vorne liegen wird. Verdient hat sie es allemal, denn was sie in ihrem noch recht jungen Alter mit der doch recht ungewöhnlichen Instrumentierung heraushaut ist ein wirklich beeindruckendes Gesamtwerk.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: