Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Archive - Noise

User Beitrag
Armin
09.02.2004 - 17:10 Uhr
Ui. Hab eben erfahren, daß schon am 29.03. ein neues Archive-Album veröffentlicht wird. Außer dem Albumtitel "Noise" und dem Cover habe ich aber leider noch keine weiteren Infos. Grund zur Freude besteht dennoch.

vilfer
09.02.2004 - 17:45 Uhr
das ist doch eine gute nachricht
Armin
09.02.2004 - 17:47 Uhr
Sag ich doch.
vilfer
09.02.2004 - 17:59 Uhr
ja. ich hoff nur es wird nicht so halbherzig wie dieses michel vaillant zeugs
klostein
09.02.2004 - 18:26 Uhr
Das letzte von denen war ja grottig.
vilfer
09.02.2004 - 18:27 Uhr
sag ich doch. hihi
Sassenmann
09.02.2004 - 18:42 Uhr
Das letzte Album von Archive hat gute Chancen in meine ewigen Top-5 aufzusteigen, wenn ich es noch 100 mal höre. Grottig ist definitiv was anderes. Armin, hältst Du uns auf dem laufenden?
Armin
09.02.2004 - 19:20 Uhr
Klar. Aber bislang hab ich's lediglich mit Cover in der VÖ-Liste der Pressesektion der Plattenfirma Eastwest entdeckt.
Sassenmann
09.02.2004 - 23:26 Uhr
Alles klar. Ich übe mich in Geduld...
Rrakli
10.02.2004 - 00:02 Uhr
großartige Neuigkeiten.
hoffentlich mit anschließender Tour.
Sassenmann
11.02.2004 - 17:30 Uhr
Gab's das schon mal? Archive live? Ich dachte, das wäre ein reines Studioprojekt.
vilfer
11.02.2004 - 18:00 Uhr
oh. ich sah archive in basel. das war ein göttliches erlebnis. ach. erinnerungen.
...
11.02.2004 - 18:09 Uhr
die erste war meiner meinung nach die beste. die zweite schwach und die dritte wieder okay bis gut. aber das debut bleibt unerreicht wie ich finde.
Sassenmann
11.02.2004 - 20:24 Uhr
Oh, ich muss wohl noch eine Menge Irrtümer über Archive berichtigen! Die haben drei ALben? Ich kenne nur "Londinium" (oder so) und "You all look the same to me", wobei ich ersteres ganz nett und letzteres überragend finde. Was fehlt noch?

Und das mit Basel ist eine hübsche Neuigkeit, da kann man ja noch hoffen. Wann und wie war das?
vilfer
11.02.2004 - 20:58 Uhr
@sassenmann
oktober 2002 war das etwa. die jungs waren ziemlich zugedröhnt, insbesondere walker wühlte den staub der kaserne so richtig im wörtlichen sinne auf. er strich seine gitarre über allerlei utensilien und kam vorallem bei again aus seinem wahn nicht mehr hinaus. war wirklich grosse klasse. live auf jeden fall noch mehr zu empfehlen, auch weil si das neue album live besser wiedergeben konnten. klar halt, mit walker.
carpi
11.02.2004 - 21:51 Uhr
Die zweite Archive heißt 'Take my head', ist aber nicht unbedingt empfehlenswert. Zwei/drei Songs sind OK, der Rest eher Kommerzpop. An die beiden anderen reicht sie nicht heran und nach der hervorragenden 'Londinium' war sie doch eine herbe Enttäuschung.
boxer
25.02.2004 - 01:16 Uhr
na grottig würde ich das werk 'by michel vaillant nicht nennen..., es ist ein soundtrack und die dadurche entstehende mindere qualität absolut verständlich und verzeihbar. und wie carpi über 'take my head' herzieht, stösst bei mir auch nicht auf grosses verständnis, mit dem begriff kommerzpop habe ich eh sehr grosse mühe:)
das konzert in basel war wirklich spitze. um die lange wartezeit auf 'noise' zu verkürzen, versinke ich jetzt ein bisschen in den sound der 'you all look the same'cede...

...trip-hop meets pink floyd while smoking a joint...
Norman
29.02.2004 - 21:34 Uhr
So, jetzt muss ich mich auch mal hier in diesem Forum zu melden. Bin über google hier gelandet. :)

Erstmal, ich bin ein riesengroßer Archive Fan und fand das letzte Album einfach brilliant. Nur leider hab ich Archive noch nicht live gesehen. :(

@Armin: Woher weißt du, dass das neues Album schon am 29.03. erscheint ? Nach meinen Infos erscheint das neue Album Noise erst am 26.04.
Die CD wird 11 neue Tracks haben und es wird auch eine CD mit Bonus DVD geben, was mich persönlich sehr freut.

Auf der Seite http://www.e-compil.fr/produit.jsp?section=0&axis=-1&id=24048 kann man übrigens in den Song Fuck you schon mal reinhören. Klingt schon mal nicht schlecht, sind aber nur 30 Sekunden. Fuck you wird wohl auch die Single zum neuen Album werden.

Wenn jemand anders noch Infos zum neuen Album hat, dann bitte hier posten.

Armin
06.03.2004 - 16:10 Uhr
Etwas länger warten ist angesagt. Die Veröffentlichung wurde auf den 26.04. verschoben.
corinne
06.03.2004 - 17:17 Uhr
hallo zusammen, könnt ihr mir vielleicht sagen, ob es einen archive fan club gibt, wo ich meinen lobes-brief hinschicken kann und sicher dabei bin, dass er wirklich bei ihnen ankommt?
danke
corinne
Sassenmann
06.03.2004 - 23:12 Uhr
Fan-Club? Keine Ahnung. Versuch's doch mal bei der Plattenfirma. Das die das Verschieben, ist bestenfalls ärgerlich. Ich hatte das neue Album schon ausgewählt, um es auf der langen Fahrt bei meinem nächsten Umzug zu hören. Schade, schade, wird jetzt wohl nichts.

Wie ist denn der Songschnipsel? Meine Leitung macht das nicht mit...
vilfer
06.03.2004 - 23:13 Uhr
sehr sehr melancholisch und sparsam...
boxer
24.03.2004 - 22:27 Uhr
1. noise 6:43
2. fuck you 5:13
3. waste 9:58
4. sleep 6:50
5. here 1:03
6. get out 4:29
7. conscience 4:18
8. pulse 4:50
9. wrong 0:57
10. love song 6:21
11. me and you 7:57
Sassenmann
24.03.2004 - 22:53 Uhr
"Waste" hat ja zumindest zeitlich annähernd "Again"-Ausmaße, mal sehen, ob's auch ansonsten da dran kommt.
Stimpy
29.03.2004 - 21:32 Uhr
bin nine inch nails fan.. nahm vor kurzen archive in meine kiste meiner lieblingsbands mit auf,da mir die songs genau so viel bedeuten wie von massive attack,radiohead,manic street preachers,nine inch nails und a perfect circle

danke.. ziehe mir nun das album herunter,in usa ist es schließlich schon draußen
vilfer
29.03.2004 - 22:00 Uhr
bei uns im schweizerland auch. hihi
Sassenmann
31.03.2004 - 12:19 Uhr
Und, wie isses?
vilfer
31.03.2004 - 23:58 Uhr
also. ich habs mir noch nicht gekauft. bis jetzt. nur die single sleep ist beängstigend langweilig. trotzdem werde ichs mir doch noch kaufen. oder soll ich aufs nachbarland warten? hm.
Henneke
03.04.2004 - 16:54 Uhr
Schwierige Sache. Waste und Sleep halte ich für die beiden Besten, muss aber noch ein paar Male reinhören. Ich kenne leider die anderen Archive-Alben nicht, nur Again, dass aber von nichts auf der Noise getoppt wird. So sieht's derzeit aus, ich melde mich wieder, wenn ich genug Archive liefen ließ.
CU
Henneke
04.04.2004 - 16:44 Uhr
Da bin ich wieder.
Mittlerweile Heavy Rotation, die Archive, ich empfehle Sleep, Waste und Pulse. Muss man sich echt langsam reintasten, aber hat immer mehr, die Cd. Tiefsinnige Mucke.
Sassenmann
04.04.2004 - 17:32 Uhr
Darf man's psychedelisch nennen? Oder ist es eher wieder tanzbodenorientierter, poppiger?

Chantal
09.04.2004 - 22:05 Uhr
Hallo Leute,
in Frankreich ist das Album auch schon draussen. am 18. und 19.4. treten Archive in Rouen und Paris auf!!!
Unter dem Link
http://www.ouirock.com/home/indexb.php?page=concours&act=voir&id=250
könnt Ihr euch das Video zu Sleep anschauen und anhören! Das ist doch mal was, oder?
rise!
14.04.2004 - 20:54 Uhr
@Sassenmann: psychedelisch ohne ende.
sehr sehr gut, man darf sich freuen.

und wie!
Oliver Ding
14.04.2004 - 22:49 Uhr
Mir kommt die Platte etwas gitarriger vor. Und nach einem zweiten "Again" sollte man nicht suchen. "Noise" hat andere Vorzüge.
boxer
16.04.2004 - 23:07 Uhr
was archive mit diesem album geschaffen, hat es mehr als nur verdient als meisterwerk angepriesen zu werden. kein song kommt an meinen absoluten favoriten 'again' ran, doch im gesamten ist 'noise' besser als 'you all look the same to me'. darius keelers stimme ergänzt sich wunderbar zum meist sehr depressiven archive sound. textlich sind sie im vergleich zu früheren alben auch viel besser geworden, es geht fast immer um die beiden schlagwörter 'love & hate'. meist sehr ruhig fangen die songs an und steigern sie im verlaufe, dadurch wird eine mir fast schon unheimliche atmosphäre geschaffen. so wie archive würden pink floyd in der heutigen zeit tönen:) ps: zu erwähnen bei der dvd edition der gekürzte videoclip zu 'again', toller clip, jedoch für einen meiner alltime-favorites habe ich ein bisschen mehr erwartet, des weiteren hat es noch einen clip zu 'men like you', ein unplugged song zu 'consience', der song 'gangsters' mit gaststar performed in der sendung 'music planet 2nite' auf arte, sowie einen background reisebericht ans st malo festival mit kurzen statements der einzelnen archive members und kurze live-sequenzen zu absurd, numb, calling, junkie shuffle, fool, again. für einen echten archive-fan ist natürlich die dvd-edition ein absolutes muss.
Sassenmann
18.04.2004 - 00:53 Uhr
...es sei denn natürlich, der echte Fan hat keinen DVD-Player.
Sassenmann
05.05.2004 - 11:12 Uhr
Ich habe mir jetzt (auf der Visions-CD) mal "Fuck U" angehört. Ich bin ein wenig zwiegespalten. Einerseits natürlich ziemlich geil. Aber andererseits hatte ich einen Fortschritt erwartet. Das Lied ist ein Knaller, aber - insofern man das Vorgängeralbum kennt - stark vorhersehbar. Außerdem erweckte der "Abgeh-Teil" starke Assoziationen zu Marilyn Mansons Version von "Sweet Dreams". Aber das kann auch eine synaptische Fehlschaltung sein.

Ist "Fuck U" Stillstand oder Fortschritt? Meinungen?
curtbali
05.05.2004 - 11:27 Uhr
Im Falle des ganzen Albums würde ich einfach vorsichtig sagen: Es ist anders. Melodischer. Rockiger. Direkter. Nach einem zweiten ›Again‹ sollte man, da gebe ich Olli recht, gar nicht erst suchen. Da ist zwar ein Fast-Zehnminüter (Waste). Auch sehr schön. Aber der ist anders. Ich frage andersherum: Gab es auf dem letzten Output eine so mitreißende Ballade wie ›Sleep‹? Nein. Etwas wie Get Out? Nix da. Auch kein Fuck U. Klar, Fuck U ist als fetzig-lakonische Hassrock-Nummer etwas simpler gestrickt, als man es vom üblichen Archive-Song gewohnt ist. Aber auch das braucht man zwischendurch zur Abwechslung mal. Und in puncto Melodievielfalt und Songwriting ist Noise für mich schon ein merklicher Schritt nach vorne.

Keine Frage, Archive fressen den Hörer mit Haut und Haaren auf, um ihn nach einer knappen Stunde emotionalen Aufwühlens wieder auszuspucken. Und sie entpuppen sich dabei als Wiederkäuer, denn der Gefressene will immer mehr.

Just my two cents.
Armin
20.05.2004 - 22:40 Uhr
Guten Tag zusammen,

"... die Gegenwart ist ein schizophrener Ort.
Statt sturen Krachs bietet auch die vierte ARCHIVE-Abenteuerreise dynamisch verschleppte Abfahrten voller Farbenpracht, Tränen, Fieber und Schmerz." Visions 05/04

Mit NOISE (produziert von ARCHIVE und Jérôme Devoise) lassen sich ARCHIVE jeden Spielraum der Welt, bringen packende Rockgrammatik aufs Parkett, opulieren sich sentimental durch sich steigernde Minimalismus-Epen, scheuen auch vor dem Einsatz breitflächiger Streichersätze nicht zurück (Conscience) um dann griffig und auf den Punkt wieder etwas Elektronik durchblicken zu lassen (Pulse).

There's A Look On Your Face I Would Like To Knock Out / See The Sin In Your Grin And The Shape Of Your Mouth / All I Want Is To See You In Terrible Pain... (Fuck U). Klare Worte von ARCHIVE, getragen von einem traumhaft gleitenden Groove, der eine wohlige Kühle mit sich bringt. Zeichen für die entspannte Souveränität mit der ARCHIVE im Jahre 2004 ans Werk gehen. Nicht weniger selbstbewusst folgt mit Waste eine herzzerreißende, nun ja, Liebesballade, die sich über satte 10 Minuten streckt und mit ihrem kraftvollen zweiten Teil und dem bohrenden Groove durchaus kurzweilig zu nennen ist.
Doch ARCHIVE haben sich auch ein gesundes Maß schwelgerischer Sentimentalität bewahrt und lassen das Album nach 50 Minuten mit der 8-minütigen Noiseparade Me And You ausklingen, die einem im richtigen Moment das Herz aus dem Leibe zu reißen vermag: It's About Me And You / The Hardest Part Is Letting You Go.

"Dazu sollte man Sex haben. Ein einziger emotionaler Orgasmus! Wäre die Welt gerecht - Roger Waters müsste in Tränen der Rührung ausbrechen." Visions 05/04

Live werden ARCHIVE ihre Qualitäten einmal mehr mit folgenden ACCOUSTIC SESSIONS unter Beweis stellen:

14.06. Düsseldorf TBC
15.06. Berlin Magnet Club
16.06. Köln Gebäude 9
17.06. Hamburg Knust
Armin
02.10.2004 - 21:27 Uhr
ARCHIVE

Noise (Tour Edition incl. Unplugged Album von Noise) VÖ. 25.10.'04
You All Look The Same To Me hieß das Werk, mit dem ARCHIVE im Jahre 2001 einen Schwenk vom TripHop-Derivat zum Progrock-Mutanten vollzogen und damit ein unüberhörbares Raunen in der Rockszene verursachten. Da waren plötzlich komplexe Songs mit Überlänge, da waren gekonnte Schlenker in der Struktur, die der Band den Vergleich mit Pink Floyd einbrachten (nicht zuletzt das Verdienst des Sängers Craig Walkers, dessen Vocal-Lines und zweistimmigen Gesänge durchaus an Waters' und Gilmours beste Zeiten erinnern), da war Musik aus Fleisch und Blut. Jetzt, drei Jahre danach und einen Soundtrack (Michel Vaillant) später, setzen ARCHIVE weitere farbenfrohe Blitze in die zurzeit etwas ausgedörrte britische Gitarrenwelt: Noise.

Und nun kommt Noise noch mal, allerdings dazu mit Noise komplett als Unplugged Album, im Oktober in die Läden!

Archive Tour im November ... präsentiert von Intro und Eclipsed:

- 02.11. Köln, Prime Club
- 03.11. Hamburg, Grünspan
- 07.11. Dresden, Star Club
- 10.11. Berlin, SO 36
- 11.11. München, kl. Elserhalle
- 30.11. Frankfurt, Batschkapp
Armin
21.10.2004 - 16:18 Uhr
ARCHIVE - Noise Unplugged
CD, VÖ 21.10.2004
Vom TripHop-Act zum progressiven Pop/Rocksong. Mit ihrem vierten Album "Noise" sind ARCHIVE den Weg des Vorgängers "You All Look The Same To Me" konsequent weitergegangen und haben Anfang dieses Jahres ein großes Album mit komplexen aber extrem ohrgängigen Songs eingespielt. Auf einer Unplugged-Tour überraschten sie überdies mit hochatmosphärischen akustischen Umsetzungen ihrer Songs. Im November werden ARCHIVE ihr Set in gewohnter Rockmanier zum Besten geben. Rechtzeitig zur Tour erscheint nun das Album "Noise Unplugged", das einige großartige Mitschnitte aus ihrer Unplugged-Tour präsentiert und schon durch die stilsicheren Interpretationen im akustischen Arrangement Ehrfurcht verdient.

ARCHIVE Live:
02.11. - Köln, Prime Club
03.11. - Hamburg, Grünspan
07.11. - Dresden, Star Club
10.11. - Berlin, SO 36
11.11. - München, kl. Elserhalle
30.11. - Frankfurt/M., Batschkapp
...
21.10.2004 - 16:24 Uhr
aha. noch jemand auf der mailingsliste, was? ;-)
isnichwitzig
21.10.2004 - 16:54 Uhr
geht da mal jeder hin, bitte. großartiges live-erlebnis! damals zur tour von "you all look the same to me" war das jedenfalls so...schonmal ein konzert lang mit runtergeklappter kinnlade die band angestarrt? nein? dann bitte archive live ansehen!!! tip - keine drogen konsumieren vorher, dass braucht´s nicht (in diesem fall)!
Deaf
22.10.2004 - 08:08 Uhr
Gestern wieder mal spontan angehört und für sehr gut befunden, wenn auch kein Meisterwerk. Auf die Unplugged-Version freue ich mich jedenfalls.
Armin
22.10.2004 - 18:17 Uhr
ARCHIVE "Unplugged" VÖ. 25.10.'04


Hallo,

hiermit schicke ich Euch heute ausführliche Informationen dazu.

Die Band: Darius Keele - Craig Walker - Danny Griffiths
Im Juni 2004 überraschte eine Band, deren Wurzeln irgendwann mal im TripHop lagen und die nur wenige Jahre später "progressiv" genannt wurde, auf einer kleinen Clubtournee mit brillanten akustischen Versionen ihrer sonst soundmäßig zur Opulenz neigenden Songs. Gitarrenwände schmolzen zu filigraner Transparenz zusammen, Keyboardwälle verwandelten sich in fragile Pianoklänge. Ein phantastischer Beweis dafür, dass ARCHIVE sich keineswegs im Bombastbunker verstecken, sondern dass das Herz ihrer Songs auch dann schlägt, wenn sie ungeschminkt und sozusagen nackt daherkommen.

Wer sich nicht an die eindrucksvollen Konzerte erinnern kann, konnte sich wahrscheinlich nicht von den diversen Nachberichterstattungen der EM-Spiele lösen, die leider zur gleichen Zeit wie die ARCHIVE-Tour stattfanden. Dass ARCHIVE trotzdem in nahezu ausverkauften Häusern spielten und die Clubs gerammelt voll waren, spricht allerdings deutliche Worte für die Band. Kein Grund, sich zu grämen, wenn man's nicht geschafft hat, denn "Unplugged" fasst die besten Momente der Tour zusammen und zeigt ARCHIVE als Meister des kleinen Arrangements und der persönlichen Atmosphäre

Der Großteil des Albums besteht aus dem Material von "Noise" (2004), zwei Songs kommen von "You All Look The Same To Me" (2001). Mit diesen Alben definierten ARCHIVE nach einer mehrjährigen Suche ihre eigene, unverwechselbare musikalische Sprache. Großartig ist zum Beispiel "Fuck U" als Opener, der auch in einer heruntergefahrenen Pianoversion nichts von seiner Kraft verliert, und auch das folgende "Noise" entfaltet in einer Version mit zwei akustischen Gitarren einen Charme, der weit über die opulente Albumversion hinausgeht.

Zwei Coverversionen bereichern "Unplugged" mit unerwarteten Referenzen an ebenfalls große Songwriter. Eine Ehrerbietung an The Smiths ist "Girlfriend In A Coma", dagegen stammt das schwer bluesige "Game Of Pool" von Santa Cruz. Bisher unveröffentlicht ist der Titel "Run", eine stille Ballade in schlichten Gesang/Gitarre/Piano-Outfit. ARCHIVE haben aus ihrem Akustikprojekt kein pseudo-zurechtgeschliffenes Unplugged-Spektakel gemacht. Im Gegenteil, die Jungs haben sich einfach auf die Bühne gestellt, auf große Anlagen verzichtet und das Ergebnis ohne weitere Manipulationen auf CD gesetzt. Und wenn Craig Walkers Gesang nicht immer zu 110% perfekt ist, dann wirkt das sogar sehr sympathisch und angenehm ehrlich. Auf jeden Fall aber dürften die Akustikversionen für das Verständnis des Werks von ARCHIVE essenziell sein. Und uns über so manchen dunklen Winterabend hinwegretten...

Im November werden ARCHIVE mit Sack und Pack, heißt: mit allen elektrischen Verstärkungen unterwegs sein und natürlich auch nach Deutschland kommen:

10.11. - Berlin, SO 36
11.11. - München, kl. Elserhalle
30.11. - Köln, Prime Club

Angefangen haben ARCHIVE, genauer gesagt Danny und Darius, 1996 mit dem triphoppigen "Londinium". Zwischenzeitlich nahmen sie mit wechselnden Vokalisten und -innen auf, u.a. Rapper Rosco und Sängerin Roya; bandinterne Verwirrungen sorgten aber bald für eine Auflösung der Verhältnisse, sodass Darius und Danny zunächst wieder zu zweit dastanden. 1999 legten die Jungs mit der neuen Sängerin Suzanne Wooder das opulent-sinfonische "Take My Head" vor. Ein aufgedrückter Producer, eine Plattenfirma, die mal wieder ihre Hände nicht aus dem Spiel lassen konnte, kurz - das Album hinterließ in der Band ein gespaltenes Gefühl. Erst die Bekanntschaft mit Craig Walker, der auf eine Anzeige hin zur Band stieß, brach schließlich Bahnen frei. "You All Look The Same To Me" (2001) ließ schließlich jenen Sound entstehen, der von nun an ARCHIVEs Markenzeichen werden sollte: Relaxte aber kraftvolle Grooves, komplexe und atmosphärische Songstrukturen und die Fähigkeit gnadenlos zu rocken, wenn es an der Zeit dazu ist. Dazu Craigs unverwechselbare Stimme, die sensibel und drängend zugleich sein kann, gemein und hingabevoll, wütend und schmeichelnd. 2003 zog sich die Band in die Normandie zurück und arbeitete am Soundtrrack zu Michel Vaillant, der Kultcomic-Verfimung durch Louis-Pascal Couvelaire und Pierre Ange.

Anfang 2004 schritten sie den mit "You All Look The Same To Me" eingeschlagenen Weg weiter und veröffentlichten "Noise", das in einem atemlosen Emotionsmarathon von ganz oben nach unten und wieder zurück führte. Mit "Unplugged" zeigen sie ihre sensible Seite, und man kann gespannt auf die Zukunft sein und rätseln, wie die Unplugged-Erfahrung sich wohl auf neues Songmaterial auswirken wird.



Live fand ich Archive aber eher langatmig und enttäuschend.
...
25.10.2004 - 16:13 Uhr
"Live fand ich Archive aber eher langatmig und enttäuschend."

ich hab sie in strasbourg gesehen, fand sie an dem abend um einiges besser als massive attack, die später als hauptact spielten. (zu meinem erstaunen erschreckend unmotiviert, noch nie so erlebt.)

hab die unplugged eben auf den tisch bekommen. bin noch beim ersten song "fuck u", ist bislang spitze.
Sassenmann
27.10.2004 - 16:12 Uhr
Wie oben schon beschrieben, wurde das Konzert in Köln vom 02.11. auf den 30.11. verschoben. Merken, Kinners!
daniel
05.11.2004 - 19:34 Uhr
Archive spielen ihre November-Dates ohne Säner Craig Walker:

"Due to unforeseen circumstances, Craig Walker will not be joining the tour, however, Archive will be presenting Dave Penney and Maria Q on lead vocals."

http://www.archives-archive.com/index_main.html

Haben die sich getrennt??? Wer weiß genauers???

grüße, daniel
Norman
06.11.2004 - 01:31 Uhr
Hi Daniel,

habs auch grad eben auf archives-archive.com gelesen und bin ziemlich geschockt.
Archive ohne Craig Walker ist für mich nicht Archive! Was mich aber richtig sauer macht ist folgendes, warum können die das nicht eher sagen?
Hab etz hier bei mir daheim 3 Karten für das Konzert in München herumliegen und was soll ich nun machen ? Die Karten kann ich nicht mehr zurück geben. *23 € fürn Arsch*
Norman
07.11.2004 - 19:29 Uhr
Scheint wohl keinen wirklich zu interessieren, oder warum schrebt keiner was?
Ich werde am Donnerstag trotzdem mal nach München fahren und mir das Konzert anschauen. Weiß zwar etz schon, dass des nichts gescheites wird aber was solls. Die Karten haben ja auch Geld gekostet und zurückgeben ist ja auch nicht möglich. Obwohl es meiner Meinung nach Betrug ist.
Hoffe jedenfalls das Craig Walker wieder zur Band zurückkehren wird, aber so wie es ausschaut wird das wohl nix mehr werden. :(

Seite: 1 2 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: