Listen


Banner, 120 x 600, mit Claim

Yesterday Shop - Yesterday Shop

User Beitrag
Copy Shop
16.11.2012 - 12:31 Uhr
Wie gut ist das denn bitte? Hab noch nicht reingehört.
SD
16.11.2012 - 12:43 Uhr
Echt langweilig sich über die sinkende Qualität der Rezensionen hier zu beschweren, aber so langsam wird's echt bedenklich. Das ist nichtmal Deutsch-Grundkurs, sorry.
Mork
16.11.2012 - 12:51 Uhr
Klingt irgendwie 10 Jahre zu spät.
Copy Shop
16.11.2012 - 12:52 Uhr
@SD: Ich mag die Rezi. Einfach nett dahergeplaudert. Nicht so ein peinlich selbstgefälliges Metapherngeklöppel, wie es hier immer öfter zu lesen ist.
SD
16.11.2012 - 13:02 Uhr
Mischung aus Plattitüden und Ahnungslosigkeit trifft es besser.

Klingt einfallslos? Ist es aber nicht. - Oh doch!
Stammuser
16.11.2012 - 13:05 Uhr
Immerhin weß ich aber nach dem Lesen der Rezi, was ich in etwa zu erwarten habe. Das Album klingt zeimlich nach der Beschreibung. Ob das gut ist, weiß ich noch nicht.
SD
16.11.2012 - 13:13 Uhr
Ja, ne langweilige Provinzband, die mit ihrem millionsten Radiohead-Aufguss schon vor 10 Jahren viel zu spät gewesen wäre.

Vielmehr verweben Yesterday Shop gekonnt Elemente des Indie-Pop oder -Rock mit elektronischen zu einem wundervollen sphärischen Klang. Ja gut, dieses musikalische Konzept ist nichts Neues und wird gerade im Moment oft und gerne verwendet. An dieser Stelle könnte man die Frage stellen, warum Yesterday Shop dann bitte noch nicht bekannter sind, wenn sie schon auf dieses erfolgreiche Pferd setzen.

Wann bitte zum letzten mal aktuelle Musik gehört?
m3
16.11.2012 - 13:14 Uhr
Kann es sein, dass die rezensentin persönlich mit der band befreundet ist? anders ist die hohe Wertung nämlich nicht zu erklären.
SD
16.11.2012 - 13:18 Uhr
So, oder durch grenzenlose Unbedarftheit.
icon
16.11.2012 - 13:22 Uhr
ist es also schon soweit? nun ziehen die nora-lynns und saskia-chantals und wie sie alle heißen in die deutschen musikredaktionsstuben ein. lasst mich tippen: nora-lynn ist bestimmt ungefähr baujahr 1992? (was das mit der musik zu tun hat? nunja,der erfahrungshorizont dürfte überschaubar sein..)

yesterday shop ist ganz nett für eine deutsche gruppe, aber viel zu langweilig und konventionell für ein adw.
SD
16.11.2012 - 13:23 Uhr
Ihr habt richtig vermutet, ich hab den ganzen Tag nix besseres zu tun, als mich über diese Rezi zu beschweren. Mann, was für ein Spaß!
SD-Faker
16.11.2012 - 13:35 Uhr
Und ich hab den ganzen Tag nix besseres zu tun, als andere zu faken, bis endgültig niemand mehr Bock auf dieses Forum hat. So kann ich es den Arschlöchern endlich heimzahlen, die mich auf dem Schulhof immer in die Mülltonne stecken. Meine erbärmliche Rache, meine Anonymität EinsElf!
SD
16.11.2012 - 13:43 Uhr
Diese Aggressionsprobleme werde ich aber leider auch hier nicht los. Brauche noch mehr Therapie.
Armin
16.11.2012 - 13:54 Uhr
Kann es sein, dass die rezensentin persönlich mit der band befreundet ist? anders ist die hohe Wertung nämlich nicht zu erklären.

Meines Wissens kannte sie die Band vorher überhaupt nicht.

Ansonsten bedürfen die meisten Postings hier ja keines Kommentars, sondern entlarven den Absender selbst.
Stammuser
16.11.2012 - 13:57 Uhr
Das Problem an Alben der Woche ist doch immer, dass man die zugehörigen Forenthreads danach in die Tonne treten kann...
musie
17.11.2012 - 20:14 Uhr
ein sehr schönes album, danke für den tipp
icon
17.11.2012 - 22:19 Uhr
Ich hingegen bin ein frustrierter Mittvierziger mit weitreichenden MusikKenntnissen der nur die innovativste Musik hört!
rtz
18.11.2012 - 11:32 Uhr
Das Album ist nicht schlecht, aber es ist weit davon entfernt, den Status "PLatte der Woche" erreichen zu können. Andy Stott, Raime, Main Attrakionz oder Lindstrom - warum hier Reihenweise die wirklich guten Sachen nicht rezensiert werden, weiß ich nicht. Aber Yesterday Shop sind wirklich herausragend durchschnittlich.
FP
19.11.2012 - 20:56 Uhr
erbärmlich, was hier abgeht.

"paris syndrom", "me & meursault", "fat man & little boy" sind einfach toll. nicht neu. nicht innovativ. einfach gute songs mit toller instrumentierung.

also vielleicht einfach mal ohne vorbehalte reinhören, ihr äffchen.



SD
19.11.2012 - 21:10 Uhr
Sorry, das ist teilweise durchaus ordentlich, wenig eigen aber nicht schlecht. Der Gesang gehört nur leider zu der Sorte Indie-Schmindie, die ich mittlerweile kaum noch ertragen kann.

Und die Rezi find ich nach wie vor einfach schwach. Das hat nichts mit dem üblichen Getrolle hier zu tun und geht auch nicht gegen Nora-Lynn Höhl persönlich. Ich bin oder war von Plattentests mit Autoren wie Markus Wollmann oder Daniel Gerhardt einfach ein höheres Niveau gewohnt.
petr
19.11.2012 - 22:15 Uhr
Ich bin oder war von Plattentests mit Autoren wie Markus Wollmann oder Daniel Gerhardt einfach ein höheres Niveau gewohnt.

word.
Morrissey
19.11.2012 - 23:50 Uhr
Habe nach den ersten paar Sätzen geahnt, das die Rezension von einer, vermutlich sehr jungen, Frau geschrieben worden ist. Irgendwie unheimlich das man in Deutschland elektronischen Luschen-Indie-Pop immernoch für abfeierbar hält. Naja. Popkulturell bekommen die meisten hier erst was mit, wenns auf der Insel schon längst durchgereicht wurde.

Die Band kommt leider viel zu spät um noch auf der Post-Foals-Welle mitreiten zu können, die mittlerweile schon von Foals selber gebrochen wird.
SD
20.11.2012 - 14:25 Uhr
Foals???
ja
20.11.2012 - 15:49 Uhr
jajaj
Girlfriend in a Coma
20.11.2012 - 16:10 Uhr
@Morrissey: Was dürfte man momnetan denn popkulturell so abfeiern? Also wenn man mal kurz so täte, als sei man kein Deutscher? Bitte um Tipps!
muah
20.11.2012 - 18:09 Uhr
und "Fat man and little boy" ist dem Film "Die Schattenmacher" entliehen.

Geschichte abgewählt? Fat Man wurde über Nagasaki abgeworfen, Little Boy über Hiroshima.

Da wundert es auch gar nicht, dass dieses Lied nicht etwa die Pubertät eines Jungens, der mittlerweile zu einem dicken Mann geworden ist, thematisiert, sondern zu Beginn von einer "nuclear world" gesungen wird, schließlich dreht sich auch die Handlung des Filmes um die Entwicklung der ersten Atombombe.

Stimmt, das wundert einen dann gar nicht mehr.
Guido
20.11.2012 - 18:18 Uhr
Ob Armin ihr wohl erlaubt, das nachträglich auszubessern?

20.11.2012 - 18:55 Uhr
Foals?
p1
20.11.2012 - 20:19 Uhr
Foals?!
musie
20.11.2012 - 21:47 Uhr
eher slut denn foals. und eine fanboygirlrezi ist schon gut. find das album richtig gut, wenn mir auch das neue von my heart belongs to cecilia winter noch ein bissl besser gefällt
ConRAD
21.11.2012 - 18:27 Uhr
Foals vielleicht, weil bei Fat Man & Little Boy ein bisschen von Spanish Sahara abgekupfert wurde. Aber find ich vernachlässigbar.

Einflüsse sind offensichtlich, nicht übermäßig innovativ, aber nichts desto trotz ein richtig schönes Album!
So isses
21.11.2012 - 22:44 Uhr
Gibt besseres, gibt schlechteres.
Jochen
22.11.2012 - 09:45 Uhr
Ich bin froh, die Rezension gelesen zu haben, weil mir das Album ausnehmend gut gefällt. Foals und Slut lugen zwar überdeutlich aus der Ecke hervor, aber warum auch nicht?

22.11.2012 - 12:21 Uhr
Foals?
Armin
23.11.2012 - 19:55 Uhr
Das oben angemerkte wird jetzt angepasst, danke für Eure Hinweise.

musie

Postings: 3145

Registriert seit 14.06.2013

12.03.2014 - 22:43 Uhr
sehr schönes neues lied und video!
@
12.03.2014 - 23:12 Uhr
KNACKENDE SCHUHE!
catpain kidd
13.03.2014 - 11:21 Uhr
Klingen mir immer zu sehr nach Fury in the Slaughterhouse. Das ist so distinguierter Midtempo--Rock, den ich so gar nicht mag - so The National Kram halt.

Seite: 1
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum Du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread

Um Nachrichten zu posten, musst Du Dich hier einloggen.

Du bist noch nicht registriert? Das kannst Du hier schnell erledigen. Oder noch einfacher:

Du kannst auch hier eine Nachricht erfassen und erhältst dann in einem weiteren Schritt direkt die Möglichkeit, Dich zu registrieren.
Benutzername:
Deine Nachricht: