Kendrick Lamar - Good Kid, m.A.A.d City

User Beitrag
captain kidd
17.10.2012 - 23:56 Uhr
Der "New King of the West Coast" Kendrick Lamar veröffentlicht demnächst sein Debutalbum "Good Kid, m.A.A.d City". Feinsters "Black Hippy"-Scheiß mit Produktionen von Pharrell Williams und Just Blaze sowie Features von Dr. Dre und Drake. Das wird ganz ganz groß... Mehr in Kürze auf diesem Sender.
captain kidd
19.10.2012 - 08:18 Uhr
KENDRICK HAVE A DREAM!!!

captain kidd
20.10.2012 - 14:50 Uhr
S.t.r.e.a.m.
Schiss dich!
21.10.2012 - 08:02 Uhr
Scheiß, einfach nur Scheiß.
Schiss dich!
21.10.2012 - 08:03 Uhr
*für ganz dumme Menschenaffen
SD
21.10.2012 - 23:30 Uhr
In der Tat groß.
SD
22.10.2012 - 01:16 Uhr
u-ah uuh ahh ahh uuh aaaah aaaahh
rollator
22.10.2012 - 09:59 Uhr
läuft. gut.
SD
22.10.2012 - 17:13 Uhr
Bester Flow seit Rakim! - Vielleicht nicht ganz, aber auf so ein Album musste Hip Hop zumindest ziemlich lange warten.
Pitchfork
23.10.2012 - 07:38 Uhr
vergibt 9.5

Die sind dieses Jahr ganz High Score freudig.
pitch
23.10.2012 - 11:10 Uhr
aber kein BNM. merkwürdig
retro
23.10.2012 - 12:11 Uhr
natürlich, musst nur richtig schauen.
pitch
23.10.2012 - 13:58 Uhr
ups, stimmt D:
Willy Wuff
23.10.2012 - 22:15 Uhr
Illmatic für Arme.
SD
23.10.2012 - 22:52 Uhr
Wohl eher: Bestes Rap-Album seit Jesus!
captain kidd
23.10.2012 - 23:03 Uhr
wirklich großartig. bin völlig weg...
tobi
23.10.2012 - 23:10 Uhr
yeah, der schwule captain kidd hat einen neuen peinlichen hype eines durchschnittlichen bitch-ass-cunt-nіggа-werkes mit 08/15-beats! ich freu mich schon auf deine schwulen dummbeutelphrasen...
@tobi
24.10.2012 - 00:03 Uhr
posting des jahres :D
all my life i want moneeeey
24.10.2012 - 02:46 Uhr
"Backseat Freestyle" ist top, wahnsinns flow.
captain kidd
24.10.2012 - 04:48 Uhr
und jetzt mal die karten aufn tisch. wer von euch dummrüben kann mir eine stange geld leihen? sonst bin ich völlig weg..
captain kidd
24.10.2012 - 08:57 Uhr
gestern zwei mal durchgehört... ein unglaubliches ding. wirklich ein "short film" - so dicht erzaählt er die geschichte vom guten jungen in der bösen stadt. lieblingstracks bisher: bitch don't kill my vibe, backseat, money trees, good kid.
SD
24.10.2012 - 09:42 Uhr
Wahnisnn auch, wie sich Sound, Beats und Gastauftritte dem Storytelling anpassen. So wirkt das Album zwar abwechslungsreich aber nie zusammengeschustert. Dieses generelle Problem des "Too Much" von Rap-Alben kommt so nie auf. Die drei Bonusdinger am Ende wären vielleicht nicht nötig gewesen, aber ansonsten ist da kein einziger schwächerer Track drauf. Dass Stücke wie "The Heart Part 3" und "Cartoon and Cereal" es nichtmal auf das Album geschafft haben, verdeutlicht nochmal, wie gut der Typ eigentlich ist.
captain kidd
24.10.2012 - 23:33 Uhr
zusammen mit frank ocean das album des jahres. neue zeitrechnung und so...
lol
24.10.2012 - 23:39 Uhr
@kidd: lass mich raten. in deiner Phantasie lutschen dir ni.gg.er deinen Schwanz?
captain kidd
24.10.2012 - 23:43 Uhr
für dich immernoch fantadu
captain kidd
24.10.2012 - 23:46 Uhr
und jetzt lutsch weiter...
captain kidd
24.10.2012 - 23:51 Uhr
@kidd: lass mich raten. in deiner Phantasie lutschen dir ni.gg.er deinen Schwanz?

Nenenene, Kendrick Lamar ist schon ganz gut und so, was ich aber am besten finde ist alten Herren aufm Bahnhofsklo den letzten Pisstropfen vom Schnidel zu lutschen. Köstlich sag ich euch. Ni.gg.er sind aber auch nich schlecht, sehen voll lustig aus.
captain kidd
24.10.2012 - 23:53 Uhr
touché herr schniedel, äh, herr lol.
nigeria
25.10.2012 - 00:06 Uhr
hat das was mit kendrick lamaaaß zu tun?
rollator
25.10.2012 - 09:29 Uhr
kindergarten

geile platte.
captain kidd
25.10.2012 - 16:12 Uhr
ich bin sowas von gay
koe
25.10.2012 - 17:47 Uhr
Paar ganz gute Songs drauf. So ganz hats mich aber noch nicht.
SD
27.10.2012 - 01:10 Uhr
Album des Jahres, sorry Frank...
M&M
29.10.2012 - 14:24 Uhr
Sehe das auch ein ganzes Stück über Frank Ocean, der größtenteils durch sein Coming Out diesen Hype ausgelöst hat, wenn wir mal ehrlich sind. Nettes Beach House Sample in Money Trees übrigens.
petr
29.10.2012 - 15:42 Uhr
wie verzweifelt muss man sein, um kendrick lamar und frank ocean auf die ersten beiden plätze zu setzen?
rollator
29.10.2012 - 15:44 Uhr
wie verblendet muss man sein, die Größe dieser Musik nicht zu erkennen?
SD
29.10.2012 - 18:05 Uhr
Don't feed the troll.
LittleAla
29.10.2012 - 18:26 Uhr
Wie allah ist das Album denn bitte schön?
petr
29.10.2012 - 22:42 Uhr
ich kann mich entscheiden, wer SD ist. HV, cpt. kidd oder strombulli?
SD
29.10.2012 - 22:58 Uhr
Ich kann mich entscheiden, wer petr ist: Ein armseliges, geistig beschränktes Troll-Würstchen, das hier in jedem übriggeblieben Thread, in dem sich noch Leute über Musik auszutauschen versuchen, das gleiche langweilige Hipster-Bashing abzieht. Geh doch einfach weiter Haustiere quälen und lass den anderen ihren Spaß.
petr
29.10.2012 - 23:16 Uhr
ich attackiere nur das, was berechnend ist und von marketingexperten auf hipster zugeschnitten wurde.
SD
29.10.2012 - 23:33 Uhr
So typische Hipster wie Dr. Dre zum Beispiel.

Junge, dein einziger Beitrag zu diesem Forum ist, dass du in jeden zweiten Musikthread das ewiggleiche Anti-Hipster-Geseier ablaichst. Ich möchte überhaupt nicht darüber spekulieren, was in deinem Kopf so vorgeht, aber der Komplex scheint wirklich groß zu sein.
petr
29.10.2012 - 23:35 Uhr
Krebs :(
captain kidd
30.10.2012 - 00:30 Uhr
Meine Fresse, was ein Album. Als Gesamtwerk - und dann auch noch so viele unglaubliche Momente. Wollte eigentlich ne Track-by-TRack-Review machen... Gescheitert. Man kann das alles gar nicht zerpflücken... Klar, man kann einige Tracks/Momente hervorheben. "Bitch, Don’t Kill My Vibe" zum Beispiel. Wie da zwischen Poprap-Refrains und Double-Time einfach so hin und her schlendert. Dann dieses Brett "Backseat Freestyle" mit seinen Subbässen und Echolot-Snares. Und wenn Kendrick dann in der dritten Strophe ausrastes - zum totlachen. Oder "Money Trees" mit den Killer-Zeilen "It go Halle Berry or hallelujah / Pick your poison tell me what you doin' / Everybody gon' respect the shooter / But the one in front of the gun lives forever". Gehe gerade auch total auf "m.A.A.d city" ab. Der zweite Beat erinnert mich dabei irgendwie an "Heaterz" vom Wu-Tang Clan... Der hat auch alles abgerissen. Nicht zu vergessen "Sing About Me / I’m Dying Of Thirst" - was ein tragisches Stück und dann wieder doch nicht.

Ach, verdammt, kann nichts mehr schreiben. Einzig: Das kann wirklich noch knapp werden für Frank. "good kid, m.A.A.d city" ist so dicht erzählt und fast ohne Ausfall ("Real" finde ich noch nicht wirklich so gut), dass selbst am Trohn von "Channel Orange" noch geruckelt wird. Ganz klare 10/10
Quedagh
30.10.2012 - 10:53 Uhr
Du würdest mir doch wohl nicht dazu raten wollen, mir ein Hip-Hop-Album anzuhören, oder was? Die letzte Hip-Hop-Platte, die ich gehört habe hieß "The Low End Theory" und Texte interessieren mich nicht. Ich mein, Frank Ocean ist ja nun einfach nur R&B und Pop, aber das hier kann doch eigentlich nur ne 10/10 für Hip-Hop-Spezialisten sein. Für mich also vermutlich ne 5/10.
Ka-cke
30.10.2012 - 11:02 Uhr
So eine dumme Hype-Scheisse

"martin had a dream (lol)
kendrik have a dream
all my life i want money and power...

i pray my dick get big like the eiffel tower (sic)"


Und Pitchfork vergibt 9.5... LOL!!
Was ist nur aus Indie geworden...
captain kidd
30.10.2012 - 11:39 Uhr
Das ist doch witzig. Und im Kontext des Albums ist es eben ein Freestyle eines 17-Jährigen Jungen, dessen Hormone ein wenig verrückt spielen. Ein ganz und gar großartiger Song... Was aus Indie geworden? Indie zieht sich langsam mal den Stock aus dem Popo, das ist aus Indie geworden. Einige Indie-Spießer wollen das natürlich nicht. Die können den Stock ja gerne im Popo behalten...
rollator
30.10.2012 - 12:07 Uhr
Oh man dieses Blabla, als hätte es seit AtCQ / den Native Tongues keinen anständigen HipHop mehr gegeben und Conscious Rap die einzige hörbare und ernstzunehmende Variante des Genres gewesen wäre. Das ist doch einfach Quatsch.
rollator
30.10.2012 - 12:10 Uhr
...achso und von wegen "HipHop-Spezialisten" --> das gleiche gilt doch andersherum für sowas wie Neurosis auch. 'Ne 8/10 nur für whateverpostcorecrustmetalspezialisten.
SD
30.10.2012 - 13:34 Uhr
Hm, irgendwie bescheuert die beiden Alben zu vergleichen, aber beide sind in ihrem Genre und in diesem Jahr so ziemlich outstanding.

Ocean ist thematisch mutiger und für mich persönlich interessanter, hat aber auch ein paar Songs drauf, die nicht ganz so grandios sind. Kendrick hat das konstantere Album. Bedeutet im Endeffekt also Gleichstand.

Seite: 1 2 3 »
Zurück zur Übersicht

Hinterlasse uns eine Nachricht, warum du diesen Post melden möchtest.

Einmal am Tag per Mail benachrichtigt werden über neue Beiträge in diesem Thread
Dein Name:
Deine Nachricht: